Gazprom & Nord Stream 2: Dieser deutsche Konzern zieht offenbar die Reißleine! | Diskussion im Forum

eröffnet am 20.01.21 20:14:14 von
neuester Beitrag 25.01.21 08:16:56 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
20.01.21 20:14:14
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Gazprom & Nord Stream 2: Dieser deutsche Konzern zieht offenbar die Reißleine!" vom Autor The Motley Fool

Gazprom (WKN: 903276) und Nord Stream 2 stehen womöglich vor einer ersten sehr entscheidenden Phase. Die US-Sanktionen fangen jetzt offensichtlich an, ernst zu werden. Das könnte einige direkte Konsequenzen haben. Unter anderem ein Versicherer …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Gazprom & Nord Stream 2: Dieser deutsche Konzern zieht offenbar die Reißleine!
Avatar
20.01.21 20:14:14
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Spam, Werbung
Avatar
25.01.21 08:16:56


Russisches Schiff verlegt Rohre
Arbeiten an Pipeline Nord Stream 2 gehen weiter


Ein russisches Schiff hat die Arbeiten an der umstrittenen Nord Stream 2 Pipeline aufgenommen. Die "Fortuna" hat vor Dänemark begonnen, Rohre zu verlegen.

Ungeachtet neuer Sanktionsdrohungen der USA hat das russische Schiff, das die umstrittene Gas-Pipeline Nord Stream 2 fertigstellen soll, am Sonntag seine Arbeit in der Ostsee aufgenommen. Das Rohrleger-Schiff "Fortuna" habe in dänischen Gewässern "vor der Wiederaufnahme des Baus von Nord Stream 2" mit Arbeiten begonnen, teilte das Unternehmen Nord Stream 2 in Moskau mit. Alle Arbeiten fänden "in Übereinstimmung mit den erhaltenen Genehmigungen statt".

Die "Fortuna" befand sich am Sonntag rund 15 Seemeilen (rund 28 Kilometer) von der dänischen Insel Bornholm entfernt, wie Daten der Ortungsdienste Vesselfinder und Marine Traffic zeigten. In der Nähe befanden sich demnach mehrere russische Schiffe, die die "Fortuna" bei den Arbeiten unterstützen sollen.
USA lehnen das Projekt ab und drohen mit Sanktionen

Nord Stream 2, die größtenteils vom russischen Staatskonzern Gazprom finanziert wird, soll das Potenzial für russische Gaslieferungen nach Deutschland deutlich erhöhen. In der EU ist das Neun-Milliarden-Euro-Projekt seit langem umstritten und auch die USA lehnen es ab. Die Bundesregierung steht weiterhin hinter dem Vorhaben. Der Pipeline-Bau ist nahezu abgeschlossen, es stehen vor allem noch Arbeiten in dänischen Gewässern aus.


https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_89342538/arbe…
GAZPROM | 4,765 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Gazprom & Nord Stream 2: Dieser deutsche Konzern zieht offenbar die Reißleine!