checkAd

Vermögensverwalter / Robo bei Wohnsitz USA

eröffnet am 23.01.21 13:38:52 von
neuester Beitrag 23.01.21 16:58:27 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.01.21 16:58:27
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.574.595 von Braendam am 23.01.21 13:38:52Es ist tatsächlich so, dass die meisten Banken keine Kunden mit US-Bezug wollen. Der Aufwand für Dokumentationen und Meldungen ist zu hoch.

Hast du es denn bei mehreren Robo-Advisorn probiert? Oder du wartest, bis du in den USA bist und legst dann dort an.
Avatar
23.01.21 13:38:52
Beitrag Nr. 1 ()
Hallo zusammen,

ich finde die Idee eines aktiven Robo-Advisors, wie z.B. Liqid oder Fidelity Wealth Expert ganz interessant (rein passive Anlagen bilde ich lieber selbst oder mit dem ARERO ab). Was mir zu denken gibt ist allerdings die Restritkion vieler Banken / Anbieter, die geschäftliche Beziehung sofort zu beenden, sobald man in den USA für eine Zeit lang lebt bzw. dort steuerpflichtig ist. Dies kann bei mir in ca. einem Jahr durchaus der Fall sein. Gerade eine Vermögensveraltung sollte jedoch langfristig ausgerichtet sein, mein Horizont ist hier mind. 10 + x Jahre. Eine Anlage macht dann aber wenig Sinn, wenn der Anbieter nächstes Jahr kündigen würde.
Hat hier jemand Erfahrungen gemacht oder eine Empfehlung?
Fidelity hat mit bestätigt, dass sie bei einem Umzug in die USA sofort kündigen würden.
1 Antwort
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Vermögensverwalter / Robo bei Wohnsitz USA