checkAd

Ärzte: Wer Astrazeneca schlechtredet, hat Mitschuld an Corona-Toten | Diskussion im Forum

eröffnet am 17.02.21 12:45:06 von
neuester Beitrag 01.03.21 12:59:02 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
17.02.21 12:45:06
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Ärzte: Wer Astrazeneca schlechtredet, hat Mitschuld an Corona-Toten" vom Autor dpa-AFX

Der Virchowbund der niedergelassenen Ärzte hat den Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca als elementaren Baustein zum Weg aus der Pandemie bezeichnet. "Wer aus Gründen des Populismus und der Selbstdarstellung den Impfstoff von …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Ärzte: Wer Astrazeneca schlechtredet, hat Mitschuld an Corona-Toten
Avatar
17.02.21 12:45:06
ich kann den ganzen scheiß schon nicht mehr hören
AstraZeneca | 84,40 €
Avatar
17.02.21 13:44:05
Mitschuld an Corona Toten hat auch , wer zu spät und zu wenig Impfstoff bestellt hat.
AstraZeneca | 84,66 €
Avatar
17.02.21 15:21:21
Was soll das Theater?

Wer den Impfstoff nicht nahm , muss dann warten bis er einen neuen Termin bekommt, es sollte da bewusst spät vergeben werden. Es können ohnehin nur Leute unter 65 Jahre hiermit geimpft werden.

Gibt man doch diesen Astra.. Impfstoff an die aus, die freiwillig kommen, auch wenn sie erst 30 Jahre alt sind, und nicht zu den priorisierten Gruppe gehören.

Die, die priorisiert waren , müssen entsprechend länger warten.

Ganz wichtig ist nur, soviel impfen, wie jetzt Impfstoff da ist. Man wird vielleicht schon anfang April mehr Impfstoff haben, als man sofort verimpfen kann. Je mehr man früh geimpft hat, umso weniger stecken sich an, umso eher der lockdown gelockert werden, und noch zusätzlich umso weniger sterben.
AstraZeneca | 84,70 €
2 Antworten
Avatar
18.02.21 05:55:38
Schon komisch, dass viele eben diesen Stoff nicht wollen.
Gerade hiermit hat doch die EU einen richtigen Streit vom Zaun gebrochen. Man stritt sogar um das was ja wohl klar im Vertrag vereinbart war.
Meine im Ergebnis hat nun die EU, schon im Februar und März Mio mehr Dosen bekommen, als erst aufgrund der Bestellungen geliefert werden konnten.

Es gibt wohl keine bewiesenen Vorteil, dafür allerdings der Nachteil, dass die Wirkung bei nur 70% sein, gegenüber um 95 % bei den beiden anderen Wirkstoffen.
Wenn man es sich aussuchen kann, möchte man natürlich den Impfstoff der ehr am meisten schützt.

Wenn die Zahlen so stimmen und wirklich fast die Hälfte der terminierten nicht kommen, weil es Astra ist, dann sollte man den wirklich nur an Menschen die erst später dran werden und diesen freiwillig nehmen, weil man eben sofort geimpft wird, endlich machen.

Man wir brauchen möglichst viele Geimpfte. Und später, wohl schon am April wird man insgesamt mehr Impfstoffe haben, wie man bei den vorhandenen Impfcentern verimpfen kann.
Also einen halben Tag in der Woche, wird an freiwillige, jedes Altern, ohne Priorisierung mit diesem Stoff geimpft. Sollten soviel mehr Menschen kommen als man in der Zeit impfen kann, muss man eben etwas aufteilen. Entweder, dass in der einen woche, die Geburtsgänge bis 1965 kommen und die nächste dann bis 1970 oder so ähnlich , Man auch den ersten Buchstaben des Nachnamens, evtl auch mehr als ein Buchstaben jede Woche wechselseitig ansagen.

Ganz wichtig und jetzt als einziges richtig ist, soviele Menschen wie möglich zu impfen und möglichst keinen impfstoff rumliegen zu haben, bis man dann ohnehin soviel Impfstoff bekommt, wie man nicht so schnell verimpfen kann. Und jeder Geimpfte mehr, trägt zu einer geringeren Inzitäts bei. Und hier soll man auch wohl mehr als 3 Wochen bis zur Zweitimpfung warten..somit könnte alles was ist , sofort für Erstimpfung verwendet werden, und die Zweitimpfung dann in den April legen, wenn genug weiterer impfstoff kommt.
Habe irgendwo gelesen, dass in vielen Fällen auch schon die erste Impfung innerhalb weniger Tage, fst genauso schützt, wie zwei Impfungen.....

Mit diesen Mutanten, wird es wohl so sein, dass man dann auch jeweils Impfstoff benötigt, wo dieser speziell auch schützt. Könnte sein, dass man dann evtl jedes Jahr, oder regelmässig eine Impfung nehmen sollte, dass man auch gegen die neuen mutierten stämme geschützt ist.
AstraZeneca | 85,35 €
6 Antworten
Avatar
18.02.21 07:26:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.057.755 von supialexi2 am 17.02.21 15:21:21
sorry
wie naiv bist du
AstraZeneca | 85,31 €
1 Antwort
Avatar
18.02.21 07:28:14
Info
m Zusammenhang mit einer Grippe sterben jedes Jahr zwischen 7000 und 15.000 Menschen in Deutschland. In der Wintersaison 1996/97 waren es sogar etwa 30.000. Bei einer Pandemie ist mit einer sehr viel höheren Zahl an Infizierten und Erkrankten zu rechnen.12.04.2010
AstraZeneca | 85,32 €
Avatar
18.02.21 08:49:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.070.946 von lamaro1 am 18.02.21 07:26:10
Zitat von lamaro1: wie naiv bist du


Das ist die beste und informierteste Antwort, die ich hier je gelesen habe. Dieser Satz zeugt von sehr viel Kompetenz und grossen Fachwissen.

Nur, warum gehts?
AstraZeneca | 84,41 €
Avatar
18.02.21 12:13:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.070.400 von supialexi2 am 18.02.21 05:55:38
Ich persönlich traue der ganzen Sache nicht
Spahn will sich mit astra impfen lassen Lauterbach auch ,um zu zeigen wie toll der Impfstoff ist.
Ich will dabei sein, wenn die geimpft werden und mit was.
AstraZeneca | 85,24 €
5 Antworten
Avatar
18.02.21 16:58:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.078.356 von lamaro1 am 18.02.21 12:13:12aus deinen Beiträgen spricht viel Frust.

Ich würde mich auch mit Astra impfen lassen.

Auch wenn es ein paar Nebenwirkungen gibt, das ist mir lieber als das Virus.



Vor 5 Jahren war ich nach meiner ersten Grippeimpfung 2 Wochen mit Gliederschmerzen krank. Dann habe ich eine Pause von der jährlichen Impfung gemacht. Dieses Jahr habe ich mich wieder impfen lassen und es gut vertragen. Der Hersteller ist mir nicht bekannt.
AstraZeneca | 85,47 €
4 Antworten


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Ärzte: Wer Astrazeneca schlechtredet, hat Mitschuld an Corona-Toten