checkAd

Anfäger - brauche euren Rat - Gewinne mitnehmen?!?

eröffnet am 18.02.21 06:00:19 von
neuester Beitrag 20.02.21 01:09:45 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
20.02.21 01:09:45
Beitrag Nr. 7 ()
Ich persönlich habe ein sehr ungutes Gefühl etwas nur der Steuren wegen zu tun.

Zu gut , weiss ich noch, wie damals viele in Immobilien investiert haben, nur um Steuern zu sparen, Eigentlich egal ob was für "sccheiss" Häuser es ging und wie teuer die waren, Hauptssache Steuern sparen. Also das darf nie der einzige und Hauptgrund sein.

Allerdings wenn man jetzt einen Verlusttopf hat, könnte man den locker nutzen und diese Gewinne aus dem Verkäufen dann im Effekt steuerfrei zu vereinnahmen.
Ja , mann kann nachher wieder kaufen.

Ich persönlich würde da auch vernünftig und gut überlegt, verkaufen. Es kann ja durchaus noch weiter steigen, aber auch sinken. je nach Grösse der einzelnen Positionen evtl auch nur teilweise verkaufen und teilweise halten.
Vielleicht , so überlege ich gerade sollte man dann verkaufen, wenn der Kurs gerade gut gestiegen ist, und noch weitere Ssteigerungen wohl möglich sind, aber nicht unbedingt nahe liegen.

Es ist auch hier alles der einzelfall.

übrigens, lieber ein Gewinn, den dann versteuern, als ein Verlust, der steuerfrei ist.
Avatar
18.02.21 19:49:02
Beitrag Nr. 6 ()
Ich verstehe nicht so ganz, was es für einen Sinn machen sollte Aktien zu verkaufen nur um seinen Verlusttopf auszugleichen. Der Verlusttopf läuft dir ja nicht davon und kann jederzeit mit Gewinnen verrechnet werden. Aktien als Gewinnmitnahme zu verkaufen um sie gleich wieder zu kaufen macht doch gar keinen Sinn.

Laß den Verlusttopf stehen und handle deine Aktien nur nach deiner persönlichen Einschätzung wie sich der Kurs weiter entwickeln wird. Glaubst du an einen Wert, passen die Zahlen, die Story und passt er zu deinem Anlagehorizont (von Daytrading bis Long ist ja alles möglich) bleibst du drin, wenn nicht, dann weg damit.
Avatar
18.02.21 12:39:08
Beitrag Nr. 5 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.070.832 von Knox85 am 18.02.21 07:12:32"Ich habe nur Angst dass ich eben „günstig“ nicht mehr reinkomme."

Wenn dir die gerade verkauften Aktien kurz nach dem Verkauf im Kurs davonlaufen (alle die ein Talent als Kontraindikator haben, können ein Lied davon singen), mußt du halt nach anderen geeigneten Aktien Ausschau halten.
Avatar
18.02.21 09:07:18
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.070.832 von Knox85 am 18.02.21 07:12:32Du könntest ja Aktien verkaufen und dann sofort wieder zurückkaufen. Das ist steuerrechtlich zulässig und würde dein Ansinnen erfüllen.

Du solltest aber bedenken, dass du dafür zweimal Gebühren zahlst und dazu einen Spread: Du verkaufst die PayPal-Aktie (beispielhaft) für 220 Euro, musst dann aber beim Neukauf 222 Euro bezahlen. Das musst du wissen, ob du das willst, nur um ein gutes Gefühl zu haben.

Der Verlusttopf wird unendlich vorgetragen; du kannst ihn auch noch nächstes Jahr oder erst 2030 nutzen. Und ansonsten gilt das alte Börsenmotto: Hin und her macht Taschen leer.
Avatar
18.02.21 07:12:32
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.070.550 von supialexi2 am 18.02.21 06:35:14
Zitat von supialexi2: Wir wissen ja nicht so genau welche Werte du hast, und was du gezahlt hast..

Steuerliche Verluste können dann gegen Aktiengewinne, gegengerechnet werden.

Aber , hier bei dir, ist grundsätzlich sinnvoll, so meine ich, unabhängig von den vorhandenen Verlusten oder Gewinne und auch unabhängig davon ob im Gewinn oder Verlust, bei jedem Wert entscheiden. Meinst du es sind noch kursgewinne möglich oder wahrscheinlich, dann hält man die Stücke. Und meint man , dieser Wert könnte ehr fallen , im besten Fall nur stagnieren würde ich verkaufen.

Und ehrlich gesagt, glaube ich noch an eine gewisse Möglichkeiten auf einen kleinen oder mittleren Einbruch am Aktienmarkt......da wäre es sinnvoll noch was cash zu haben



Danke dir.
Es geht eigentlich nur darum meinen Verlustropf auszugleichen.
Ich habe nur Angst dass ich eben „günstig“ nicht mehr reinkomme...:/
2 Antworten
Avatar
18.02.21 06:35:14
Beitrag Nr. 2 ()
Wir wissen ja nicht so genau welche Werte du hast, und was du gezahlt hast..

Steuerliche Verluste können dann gegen Aktiengewinne, gegengerechnet werden.

Aber , hier bei dir, ist grundsätzlich sinnvoll, so meine ich, unabhängig von den vorhandenen Verlusten oder Gewinne und auch unabhängig davon ob im Gewinn oder Verlust, bei jedem Wert entscheiden. Meinst du es sind noch kursgewinne möglich oder wahrscheinlich, dann hält man die Stücke. Und meint man , dieser Wert könnte ehr fallen , im besten Fall nur stagnieren würde ich verkaufen.

Und ehrlich gesagt, glaube ich noch an eine gewisse Möglichkeiten auf einen kleinen oder mittleren Einbruch am Aktienmarkt......da wäre es sinnvoll noch was cash zu haben
Avatar
18.02.21 06:00:19
Beitrag Nr. 1 ()
Moin...:)
Ich habe mal eine Frage und brauche mal unabhängigen Rat.

Ich habe angefangen Aktien zu handeln. Leider habe ich schon gut Lehrgeld gezahlt und habe meinen verlusttopf (der ja gesammelt und verrechnet wird) gut gefüllt 😢.

Ich habe natürlich auch ein paar Aktien die gut laufen....Paypal, Byd ....
Da dieser verlustropf die ganze Zeit über mir schwebt, denke ich darüber nach mal Gewinne mitzunehmen.
Hier würde ich mal dem Rat folgen und die Hälfte mal verkaufen.

Nur dann stellt sich die Frage, wie und ob ich wieder einsteigen kann, da ich ja dann meinen EK verwässere.

Paypal zum Beispiel ist gut gestiegen, hat aber auch gestern ordentlich auf den Sack bekommen.
Immer noch im Gewinn....
Wenn ich jetzt Hälfte verkaufe, macht es Sinn wieder einzusteigen?
(Als Beispiel meiner Gedanken)

Die Gewinne die ich mache würden NUR mit den Verlusten verrechnet werden, was mein Ziel wäre, damit ich diese mal reduzieren kann.

Bin da in der Zwickmühle...:/
Wäre cool, wenn du mir einen Rat geben könntest.
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Anfäger - brauche euren Rat - Gewinne mitnehmen?!?