checkAd

DGAP-News: cogia AG: Die Aktien der Cogia AG, Frankfurt a. M. (ISIN DE000A3H2226 / WKN A3H222) werde

eröffnet am 22.02.21 22:37:27 von
neuester Beitrag 23.06.22 19:28:36 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 24

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.06.22 19:28:36
Beitrag Nr. 240 ()
Denke die Überlebenschancen sind gering.
Cogia | 1,100 €
Avatar
23.06.22 17:29:53
Beitrag Nr. 239 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.843.063 von catocencoris am 23.06.22 17:27:18Nanofocus hat auch mal ein Crowdfunding gemacht, das weiss ich. Die haben dann halt Darlehen an Privatleute verkauft...

Zitat von catocencoris: Nicht, dass ich wüsste. Vertrag wurde vermutlich wortwörtlich erst abgeschlossen. Wird aber spannend, wie das aktienrechtlich überhaupt abläuft, ein Crowdfunding bei einem Public-Unternehmen.

"Der Erlös soll vor allem der Erweiterung der Software unddem weiteren Ausbau des japanischen Marktes dienen."

Was heißt das, möchte man dann nur gewisse Projekte über Seedmatch finanzieren? Alles ziemlich komisch und klingt wie bereits von User HMIC treffend formuliert, wie ein verzweifelter Rettungsakt.
Cogia | 1,100 €
Avatar
23.06.22 17:27:18
Beitrag Nr. 238 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.840.315 von hugohebel am 23.06.22 13:45:54Nicht, dass ich wüsste. Vertrag wurde vermutlich wortwörtlich erst abgeschlossen. Wird aber spannend, wie das aktienrechtlich überhaupt abläuft, ein Crowdfunding bei einem Public-Unternehmen.

"Der Erlös soll vor allem der Erweiterung der Software unddem weiteren Ausbau des japanischen Marktes dienen."

Was heißt das, möchte man dann nur gewisse Projekte über Seedmatch finanzieren? Alles ziemlich komisch und klingt wie bereits von User HMIC treffend formuliert, wie ein verzweifelter Rettungsakt.
Cogia | 1,100 €
1 Antwort
Avatar
23.06.22 13:45:54
Beitrag Nr. 237 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.840.072 von catocencoris am 23.06.22 13:18:50Gibt es ein aktuelles Crowdfunding?

Zitat von catocencoris: Autsch, das ist heftig. Abseits der desaströsen finanziellen Lage, dann die Flucht an den Crowd-Funding-Markt ....und das für ein Unternehmen mit IPO 1 Jahr her. Auch die Schuldzuweisung auf die Corona-Situation, einfach nur Kopfschütteln.
Cogia | 1,100 €
2 Antworten
Avatar
23.06.22 13:18:50
Beitrag Nr. 236 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.838.929 von HMIC am 23.06.22 11:10:56Autsch, das ist heftig. Abseits der desaströsen finanziellen Lage, dann die Flucht an den Crowd-Funding-Markt ....und das für ein Unternehmen mit IPO 1 Jahr her. Auch die Schuldzuweisung auf die Corona-Situation, einfach nur Kopfschütteln.
Cogia | 1,100 €
3 Antworten
Avatar
23.06.22 11:10:56
Beitrag Nr. 235 ()
So, der Geschäftsbericht ist da und man erkennt sofort, dass hier Profis am Werk waren:



Da wir ja im Januar mit tollen Zahlen geködert wurden (Gesamtleistung von etwa kEUR 1.700, EBITDA von kEUR 260 und EBITDA Marge von 21 % bezogen auf den Umsatz) lohnt sich ein Blick in die finalen Zahlen.

Der Umsatz beträgt nur kEUR 1.279, dafür sorgen dann sonstige betriebliche Erträge für eine Gesamtleistung von 1.784. Die sonstige betriebliche Erträge bestehen zum Großteil aus aktivierte Eigenleistungen auf Grund der Erstellung und Erweiterung diverser Softwareprodukte des Anlagevermögens. Ist Gesamtleistung somit ein Indikator für den Geschäftserfolg? Ich würde ganz klar nein sagen, relevant ist natürlich der Umsatz.

Der Umsatz ist zwar auch stark gestiegen und zwar von kEUR 417 im Vorjahr (Anstieg um kEUR 863), aber hier spielt natürlich die Übernahme der elastic.io eine starke Rolle. Wie hoch der zugekaufte Umsatzanteil ist, wird leider nicht gezeigt. Ich hatte vor einiger Zeit mal geschätzt, dass elastic.io einen Umsatzbeitrag von kEUR 400 beitragen könnte.

Kommen wir zum EBITDA, das man natürlich nicht in der GuV auf Seite 22 findet. Kurz nachgerechnet, scheint das EBITDA allerdings bei kEUR 591 zu liegen, die Marge wäre dann (in Bezug auf den Umsatz) bei soliden 46%. Komischerweise wird die starke Abweichung zu den bereits kommunizierten Zahlen nicht erklärt.

Das EBIT ist allerdings bei kEUR -809, was auf Abschreibungen in Höhe von kEUR 1.400 zurückzuführen ist. Der Grund ist wohl in wesentlichen Abschreibungen auf Firmenwerte zu finden, die im Rahmen der Erstkonsolidierung ermittelt wurden, in Höhe von kEUR 1.246. Ich bin kein Bilanzexperte, aber heißt das, dass für elastic.io zu viel gezahlt wurde und nun schon der Firmenwert abgeschrieben werden muss?

Unter dem Strich kommt dann ein Jahresfehlbetrag in Höhe von kEUR 813 raus. Somit ist auch klar, warum diese Zahlen nicht bereits im Januar kommuniziert wurden.

Der Finanzmittelbestands liegt bei kEUR 77,58, viel Geld scheint also nicht vorhanden zu sein. Bei Kursen um EUR 1 wird eine KE schwierig und bei steigenden Zinsen ist auch die Aufnahme von Fremdkapital schwierig. Das hat wohl auch Cogia erkannt und muss daher einen anderen Weg gehen:

"2022 blickt die Cogia optimistisch entgegen. Im ersten Halbjahr liegt der Fokus auf der Planung einer Finanzierungsrunde, hierzu wurde ein Crowd-Funding-Vertrag mit Seedmatch abgeschlossen. Der Erlös soll vor allem der Erweiterung der Software unddem weiteren Ausbau des japanischen Marktes dienen." (Rechtschreibfehler waren so im Text)

Wenn man sich auf Crowd-Funding zurückziehen muss, scheint es wohl Finanziell echt schlecht auszusehen.

Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/15614372-dgap-new…
Cogia | 1,100 €
4 Antworten
Avatar
17.06.22 12:30:47
Beitrag Nr. 234 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.515.049 von HMIC am 06.05.22 23:15:01
Zitat von HMIC: Immerhin haben die nach einer Woche erkannt, dass man vielleicht doch mal eine Ausrede / Begründung für das Fehlen des Jahresabschlusses geben sollte. Beim Ausredebingo ist dann Corona gewählt worden statt Ukrainekrieg:

Veröffentlichung Geschäftsbericht

Bedingt durch Covid-bedingte Ausfälle kann die Veröffentlichung des Geschäftsberichtes leider Mitte Juni erfolgen. Dieser wird auf der Homepage der cogia AG unter https://www.cogia.ag/investor-relations verfügbar sein.


Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/15420350-dgap-new…

Klingt alles nicht so glaubwürdig, bei der Größenordnung reicht doch eine kleine Excel-Tabelle um GuV und Bilanz darstellen zu können. Gibt es vielleicht Zweifel an der Fortführungsprognose und jetzt muss noch schnell Geld aufgetrieben werden?

Also Komunikationsexperten scheinen das hier echt nicht zu sein. Mitt Juni wird heute zu Ende sein, von einem Jahresabschluss ist weiterhin nichts zu sehen. Dafür wird wieder eine Pusher-Beitrag veröffentlicht, damit man noch ein paar Dumme finden kann, die die Aktien kaufen:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/15594707-dr-reute…

Wen interessiert denn sowas? Harte Zahlen sind gefragt.

Zusätzlich ist auf der HP immer noch der Termin 30. April vermerkt. Schon fast peinlich ...
Cogia | 1,070 €
Avatar
27.05.22 14:34:35
Beitrag Nr. 233 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.631.324 von Weinberg-CP am 22.05.22 18:55:32
Zitat von Weinberg-CP: Nun lass sie doch erstmal ihren Geschäftsbericht veröffentlichen. Vorher muss man sicher nicht einsteigen … :-)


Nachher aber auch nicht. Heute -16%. Und Finanzbericht ist immer noch nicht da.

Frage mich wie die hier die notwendigen Finanzierungsmaßnahmen hinbekommen wollen.
Cogia | 1,130 €
Avatar
22.05.22 18:55:32
Beitrag Nr. 232 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.630.562 von Straßenkoeter am 22.05.22 14:32:02Nun lass sie doch erstmal ihren Geschäftsbericht veröffentlichen. Vorher muss man sicher nicht einsteigen … :-)
Cogia | 1,260 €
1 Antwort
Avatar
22.05.22 14:32:02
Beitrag Nr. 231 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 71.628.699 von catocencoris am 21.05.22 21:22:02
Aktie meiden
Ich vermute mal, dass sie weiter Geld verbrennen und das Ergebnis aufhübschen durch aktivierte Eigenleistungen.Auch benötigen sie dringend Kapital. Existenzängste ist hier ein Wegbegleiter. Umsatz micro. Cashburn hoch, liqude Mittel schmelzen wie ein Schneemann in der Sonne.

Banken werden hier kaum Kredite geben, Anleihen auch schwierig. Investoren werden hier kaum mehr als 1€ je Aktie zahlen. Wenn der Kurs weiter sinkt, dann besteht die Gefahr, dass Cogia zu sehr ungünstigen Kursen eineverwässerbde Kapitalerhöhung machen muss.

Lauria hat jageschicktdurch Umplatzierung im Rahmen der letzten Kapitalerhöhung seinen Bestand reduziert. Sind dann wegen der Überzeichnung der Kapitalerhöhung mehr Aktien an Neuinvestoren gegangen. Ich denke die sitzen nun auf ihren Aktien wie auf heißen Kohlen. Fett im Verlust und mancher hat mehr Aktien bekommen als ihm lieb ist.

Lauria sagt selbst, dass Cogia frisches Kapital braucht, nur der Kurs zu niedrig ist. Dass sich Cogia unternehmerisch frei schwimmt sehe ich nicht, da der Markt, wo jeder aktuell sparen muss, dies nicht hergibt.
Cogia | 1,260 €
2 Antworten
  • 1
  • 24
 DurchsuchenBeitrag schreiben


DGAP-News: cogia AG: Die Aktien der Cogia AG, Frankfurt a. M. (ISIN DE000A3H2226 / WKN A3H222) werde