checkAd

Rot / Grüne Gesundheitsminister schaffen es nicht, ihre Bevölkerung zu impfen!

eröffnet am 23.02.21 13:26:29 von
neuester Beitrag 23.03.21 14:29:11 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.02.21 13:26:29
Hallo Zusammen,

vorneweg, ich bin kein Freund von Gesundheitsminister Spahn, wenn ich allerdings die aktuelle Kritik sehe, frage ich mich schon ob die Kritik gerechtfertigt ist.

Herr Spahn und Europa sind für die Beschaffung des Impfstoffes zuständig.
Wie sieht es hier aktuell aus?



Wie viel Impfdosen wurden bis Gestern geimpft: 5.223.336

Das heißt: Gestern Abend lagen noch 2.308.659 Impfdosen in Deutschland auf Lager!

Für die Verimpfung sind die Länder zuständig und da gibt es sehr große Unterschiede!

Während Rheinland Pfalz schon 7,64% geimpft hat, sind es in Hessen erst 5,46%!



An den letzten drei Stellen liegen Hessen , Niedersachsen und Baden Württemberg

Dann schauen wir uns einmal an, wer in diesen Ländern für das Gesundheitswesen zuständig ist:

Hessen:

Kai Klose: Grünen!




Niedersachsen:

Dr. Carola Reimann: SPD




Baden Württemberg:

Manfred Lucha: Grünen




In dieser Woche sollen nochmals 2,3 Mio. Impfdosen nach Deutschland geliefert werden und bei aktuell ca. 140.000 Impfungen am Tag, ist es mir ein Rätsel, wie wir es mit diesen Luschen schaffen sollen, den Impfstoff unter der Bevölkerung zu bringen.

Spahn liefert genügend Impfstoff, doch wenn die Landesminister/innen es nicht schaffen, die Bevölkerung zu impfen, hat Spahn und wir alle verloren.
| 114,60 
Avatar
24.02.21 08:18:34
Das ist unter solchen Umständen viel zu wenig...
Wir hatten den Impfstoff seit November 2020 in Deutschland. Zum Einsatz kam er in NRW in Impfzentren erst am 08.02.21

Ich sage nicht, dass es schlecht ist, aber man hätte es deutlich besser und schneller machen können. Der Fehler liegt evtl auch am den Beratern und am Scheitern anderer Impfstoffhersteller.
Man sollte sich natürlich egal mit welchem Impfstoff impfen lassen, weil es besser ist garnicht geimpft zu sein.
| 90,91 
1 Antwort
Avatar
24.02.21 09:52:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.169.622 von AGyAG am 24.02.21 08:18:34Ich werde mich nicht mit einem Imfpstoff impfen lassen über den schon bekannt ist dass er gegen die aktuell immer stärker auftretende Mutationen eher schlecht wirkt.
| 91,77 
Avatar
24.02.21 10:01:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.171.821 von ichatwo am 24.02.21 09:52:17
Zitat von ichatwo: Ich werde mich nicht mit einem Imfpstoff impfen lassen über den schon bekannt ist dass er gegen die aktuell immer stärker auftretende Mutationen eher schlecht wirkt.


Sehe ich auch so. Wir warten schon so lange, da werde ich auch lieber etwas länger warten und dann sicheren Schutz haben. Vor allem trage ich den Virus dann wahrscheinlich auch nicht mehr weiter. Aber eventuell stellt sich die Frage bis dahin auch nicht mehr.
| 91,77 
Avatar
24.02.21 12:37:17
Bei den heutigen Zahlen hat sich im Impfkeller nichts getan.



Interessant ist vielleicht der Vergleich zwischen dem Impfspitzenreiter Rheinland Pfalz und dem aktuell drittletzten, Baden Württemberg. In beiden Bundesländern findet am 14. März eine Landtagswahl statt und da sollte man meinen, die Wahl wäre Motivation genug.



Während die Rheinland Pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) viel wert auf eine schnelle Durchimpfung der Bevölkerung legt und ihre Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) in der Umsetzung einen guten Job macht, ist dem Baden Württembergischen Ministerpräsident Winfried Kretschann (Grüne) das Wohl der Bürger scheinbar nicht so wichtig.

Baden Württemberg hat aktuell 665.759 Dosen geimpft und dabei eine Quote von 6,0 %.
Wenn ich die Dosen auf die Impfquote von Rheinland Pfalz mit 7,84% hochrechne, komme ich auf 869.925 Dosen.

D.h.: In Baden Württemberg könnten bei gleicher Anstrengung wie in Rheinland Pfalz, schon 200.000 Dosen mehr geimpft sein als bisher geschehen.
Die 200.000 nicht Geimpften sind sehr viele nicht notwendige Infektionen, nicht notwendige Intensivpatienten und nicht notwendige Tote.

Der gesellige Gesundheitsminister (Grüne) " nennt mich Manne" schlotzt lieber ein viertel Rotwein, als sich um die Gesundheit seiner Mitbürger zu kümmern.



echt traurig!
| 91,96 
Avatar
04.03.21 12:33:55
Impfchaos in München

In Bayern leben 13 Mio. Menschen und davon ca. 1,5 Mio. in München. Wie es von einer Grün/Rot/Volt regierten Stadt nicht anders zu erwarten war herrscht in München absolutes Impfchaos.

Aktuelle Impfzahlen:

Von den 1,5 Mio. Münchnern sind bisher 74.000 geimpft, was einer Quote von nur 5% entspricht. Gesamtbayern, ohne München hat eine Impfquote von über 9%!

Dies ist auch der Grund, weshalb sich Söder für eine Impfung bei den Hausärzten stark macht, denn diese Versager aus München ziehen seine Arbeit nach unten.


Für die 1,5 Mio. Münchner gibt es aktuell nur ein Impfzentrum und dieses liegt im äußersten, östlichen Zipfel von München, in Riem (Messestadt).



Seit Tagen herrscht dort Chaos:

Hunderte alte Menschen die im Freien viel zu eng stehen und stundenlang auf den Einlass warten. Keine Sitzgelegenheit und nichts zu trinken und jetzt wird es auch noch nass und kalt.



Organisiert wurde das Ganze von den Damen, Bürgermeisterin Verena Dietl (SPD Sozialpädagogin) und Gesundheitsreferentin Beatrix Zurek (SPD Juristin)



https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/drei-neue-impf…

Möglichst bald will man drei weiter Impfzentren eröffnen.

Das heißt: Wenn die 80,90,100 jährigen Münchner geimpft sind, werden wir neue Standorte zur Verfügung stellen, damit die Strapazen für die Jüngeren nicht so groß sind.
| 77,79 
Avatar
23.03.21 14:29:11
Auch so eine Populistin!


Als am Anfang wenig Impfstoff vorhanden war, hat sie alles geimpft und stand tagelang mit der besten Impfquote der Länder da.
Die Pressemeldungen waren gedruckt und seither ist der Dampf draußen!



Bei den gelieferten Impfdosen liegt Mecklenburg Vorpommern vor Bayern!

https://impfdashboard.de/


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Rot / Grüne Gesundheitsminister schaffen es nicht, ihre Bevölkerung zu impfen!