checkAd

Verständnisfrage zu Clearstream Gebühren

eröffnet am 26.02.21 13:18:09 von
neuester Beitrag 26.02.21 15:53:50 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.02.21 15:53:50
Beitrag Nr. 3 ()
tobden,
bei den Gebühren sind die Banken erfinderisch. Von einer Clearstream-Gebühr bei jedem Aktienkauf- und verkauf habe ich aber noch nie gehört.
Avatar
26.02.21 15:00:27
Beitrag Nr. 2 ()
Ich kenne keine Clearstream Gebühren. Die Gebühren für die Verwahrung stellt Clearstream an die Depotbank Deines Brokers. Hast du die Trades über den gleichen Börsenplatz getätigt. Von der höhe könnte es auch Makler Courtage sein, das hängt mit dem Börsenplatz halt zusammen.

Gruß

Casi
Avatar
26.02.21 13:18:09
Beitrag Nr. 1 ()
Hi,

wenn ich es richtig verstehe, handelt es sich bei Clearstream-Gebühren um eine Gebühr für die Verwahrung von Wertpapieren. Mir ist die Clearstream-Gebühr u.a. durch Shell-Aktien untergekommen.

Da ich jetzt ein zweites Depot eröffnet habe, kam bei mir jetzt eine Verständnisfrage auf. Mir fiel in den Kosteninformationen beim Kauf von Shell-Aktien über Trade Republic auf, dass keine Clearstream-Gebühr angegeben wurde. Bei meinem vorherigen Broker wurden mir 2,90 Euro in Rechnung gestellt (sowohl bei Kauf als auch Verkauf).

Woran liegt das? Ich war eigtl. davon ausgegangen, dass die Clearstream-Gebühr von Dritten erhoben wird und die Banken diese Kosten dann einfach 1:1 weitergeben. Dann erschließt sich mir jedoch nicht, warum ich jetzt bei einem Broker keine Clearstream-Gebühr in Rechnung gestellt bekomme, bei anderen dagegen schon.

Ich als Laie würde jetzt mal annehmen, dass es entweder verschiedene Verwahrstellen gibt und/oder dass die Banken, die hinter dem jeweiligen Broker stehen, verschiedene Konditionen für die Verwahrung ausgehandelt haben. Vielleicht weiß es jemand genauer und kann es erläutern.
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Verständnisfrage zu Clearstream Gebühren