checkAd

Intensivärzte: Spahn konnte bei Impfstopp 'nicht anders entscheiden' (Seite 3) | Diskussion im Forum

eröffnet am 17.03.21 09:02:22 von
neuester Beitrag 19.06.21 13:23:03 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 3
  • 8

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
20.05.21 14:10:08
!
Dieser Beitrag wurde von UniversalMODul moderiert. Grund: Post ohne Content
Avatar
19.05.21 14:19:45
Beitrag Nr. 58 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.065.019 von Hitman2 am 05.05.21 15:20:49
Zitat von Hitman2: Irgenwie will ja anscheinend keiner den Impfstoff von AstraZenca haben. Mich wundert das der Kurs der Aktie nicht fällt.


Posting: 67.691.239 von awsx am 02.04.21 15:19:33 im Thread: Das alternative Hebeldepot ohne Erfolgsgarantie!

Mit etwas Übersicht konnte man schon im März long gehen. 🤠 📈 ;)
Position ist bereits 60% vorn.



LG AWSX akaTT
AstraZeneca | 92,15 €
Avatar
18.05.21 17:06:43
Beitrag Nr. 57 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.065.019 von Hitman2 am 05.05.21 15:20:49
Ab auf mein Konto
Hauptsache der Call steigt.

🤟
AstraZeneca | 92,26 €
Avatar
12.05.21 20:38:35
Beitrag Nr. 56 ()
Laut Presseberichten verzichtet jetzt auch Norwegen gänzlich aud den Impfstoff von Astrazeneca.
AstraZeneca | 90,06 €
Avatar
07.05.21 19:59:23
Beitrag Nr. 55 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.065.019 von Hitman2 am 05.05.21 15:20:49Liegt vielleicht daran dass Astra mehr ist wie ihr Covid 19 Impfstoff
AstraZeneca | 88,75 €
Avatar
07.05.21 16:04:51
Beitrag Nr. 54 ()
Irgendwie will den Impfstoff keiner haben. Da muss man schon über Ebay Kleinanzeigen Impftermine anbieten damit die Dosen nicht verfallen. Wahnsinn.
AstraZeneca | 88,97 €
Avatar
05.05.21 15:20:49
Beitrag Nr. 53 ()
Irgenwie will ja anscheinend keiner den Impfstoff von AstraZenca haben. Mich wundert das der Kurs der Aktie nicht fällt.
AstraZeneca | 88,80 €
2 Antworten
Avatar
02.05.21 10:26:06
Beitrag Nr. 52 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.807.820 von dummbeidel am 14.04.21 10:42:47
Ab in die Tonne ! Teil 26
Pariser Justiz ermittelt wegen Todesfällen nach Astrazeneca-Impfung

Donnerstag, 29. April 2021

Paris – Todesfälle nach Impfungen mit dem Astrazenecavakzin haben die französische Justiz auf den Plan gerufen. Die Pariser Staatsanwaltschaft eröffnete nach Anzeigen von Hinterbliebenen vorläufige Ermittlungen wegen „fahrlässiger Tötung“ in drei Fällen, wie die Ermittler gestern ankündigten.

Unter den Toten sind demnach zwei Frauen im Alter von 26 und 38 Jahren, die kurz nach der Impfung Thrombosen erlitten. In Nantes in Westfrankreich starb eine 26-jährige Medizinstudentin, deren Leiche nun untersucht werden soll. In Toulouse im Südwesten des Landes starb eine 38-jährige Sozialarbeiterin an Blutgerinnseln im Hirn. Auch einen dritten Fall im Pariser Raum geht die Staatsanwaltschaft nach.

Der Opferanwalt Etienne Boittin sprach von rund 15 ungeklärten Todesfällen in Frankreich. Dabei han­dele es sich größtenteils um Menschen „unter 60 Jahren“. In Frankreich darf das Vakzin von Astrazeneca nach Berichten über seltene, aber schwerwiegende Fälle von Blutgerinnseln nur noch Menschen ab 55 Jahren verabreicht werden.

Nach Astrazeneca-Impfung: Bisher 59 Fälle von Hirnthrombosen
In Deutschland liegt die Altersgrenze bei 60 Jahren. Astrazeneca steht auch wegen Lieferverzögerungen in der Kritik. Die EU-Kommission hat den britisch-schwedischen Hersteller deshalb verklagt.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123415/Pariser-Justiz…
AstraZeneca | 88,66 €
10 Antworten
Avatar
20.04.21 20:37:29
!
Dieser Beitrag wurde von FairMOD moderiert. Grund: Tatsachenbehauptung ohne Beleg, bitte nachvollziehbare Quelle benennen und ggf. neu einstellen
Avatar
17.04.21 11:47:34
Beitrag Nr. 50 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.807.820 von dummbeidel am 14.04.21 10:42:47
Ab in die Tonne !
AstraZeneca verlor 21 Milliarden Pfund an Gewinnen durch den billigen Verkauf von Covid-Impfstoffen ... aber das Unternehmen würde es nach Angriffen der EU wegen Versorgungsproblemen nicht wieder tun
AstraZeneca opferte mit seinem Covid-19-Impfstoff mehr als 21 Mrd. GBP Umsatz
Der Pharmakonzern bot seinen Impfstoff zu einem Preis von nur 3,60 GBP pro Dosis an
Das Unternehmen wurde wegen Problemen bei der Verteilung des Impfstoffs kritisiert
Von MATT OLIVER FÜR DIE DAILY MAIL

VERÖFFENTLICHT: 22:36 BST, 25. März 2021 | AKTUALISIERT: 08:46 BST, 26. März 2021

Astrazeneca hat über 21 Milliarden Pfund Umsatz geopfert, indem er seinen Covid-Impfstoff ohne Gewinn verkauft hat.

Das britische Unternehmen hat zugesagt, 3 Milliarden Dosen des lebensrettenden Stoßes, den es mit der Universität Oxford entwickelt hat, zu einem Durchschnittspreis von nur 5 USD (3,60 GBP) weltweit herzustellen - das Minimum, das zur Kostendeckung erforderlich ist.

Die Entscheidung, auf enorme Gewinne zu verzichten, ist ein beispielloser Schritt eines multinationalen Unternehmens, der die Weltgesundheitsorganisation dazu veranlasst, den Stich als "Impfstoff für die Welt" zu bezeichnen.

Astrazeneca hat über 21 Milliarden Pfund Umsatz geopfert, indem er seinen Covid-Impfstoff ohne Gewinn verkauft hat

Kritiker in der EU haben jedoch versucht, das Unternehmen wegen Problemen in der Lieferkette zu beschimpfen und es für die Einführung des Impfstoffs im Block verantwortlich zu machen. Einige haben die Firma sogar der "Unehrlichkeit" und des heimlichen Hortens von Stößen beschuldigt.

Die Angriffe sollen die Bosse von Astra bestürzt zurückgelassen haben. Mehr als eine hochrangige Persönlichkeit soll vorgeschlagen haben, dass sie nicht wieder dieselbe Entscheidung treffen würden.

Wenn der Gewinn das Hauptziel gewesen wäre, hätte Astra sein Endergebnis deutlich steigern können.

The Mail geht davon aus, dass das Unternehmen, wenn es den Preis pro Stoß auf 7,30 GBP verdoppelt hätte, zusätzliche Einnahmen in Höhe von 11 Mrd. GBP hätte erzielen können. Eine Verdreifachung hätte über 21 Milliarden Pfund eingebracht.

Universität Oxford vor Gericht mit AstraZeneca Covid-Impfstoff ...

Der belgische Europaabgeordnete beschuldigt AstraZeneca der "Unehrlichkeit", "Arroganz" ...

John Rountree, ein Pharmaexperte bei Novasecta, sagte, Astrazenecas Entscheidung sei "mutig", aber "in die Politik hineingezogen" worden.

Er fügte hinzu: „Es ist nicht einfach, Impfstoffe herzustellen, und dennoch haben sie es sehr schnell geschafft. Zwangsläufig wird nicht alles reibungslos verlaufen, aber das ist normal. Und selbst jetzt, wenn sie schlechte Werbung bekommen, nehmen sie es auf ihre Kosten und sind sehr professionell. '

Sir John Bell, der Oxford-Professor, der an der Markteinführung des Impfstoffs beteiligt war, sagte, Astra habe für seine Großzügigkeit "nie Anerkennung gefunden".

Kritiker in der EU haben jedoch versucht, das Unternehmen wegen Problemen in der Lieferkette zu beschimpfen und es für die Einführung des Impfstoffs im Block verantwortlich zu machen

"Es gibt einen Punkt, an dem AstraZeneca einfach sagen könnte:" Sie müssen scherzen, wir werden jetzt aufhören, weil wir keine Anerkennung für das bekommen, was wir tun ", sagte er dem Daily Telegraph. 'Der Aktienkurs ist gesunken, nicht gestiegen. Wir stellen mehr Impfstoffe her als alle anderen. Dies ist ein sicherer und wirksamer Impfstoff, aber es scheint niemanden zu interessieren. '

Rivalen haben während der Pandemie enorme Gewinne erzielt. Es wird angenommen, dass der Pfizer-BioNTech-Impfstoff etwa 15 GBP pro Dosis und der Moderna-Impfstoff etwa 28 GBP gekostet hat.

Dennoch haben EU-Politiker grundlose Angriffe gegen den Impfstoff von Astra unternommen, der für die Impfung Großbritanniens von entscheidender Bedeutung war. Der französische Präsident Emmanuel Macron behauptete einmal, es sei für ältere Menschen „quasi unwirksam“.

Der belgische Europaabgeordnete Philippe Lamberts beschuldigte die Firma der "Unehrlichkeit und" Arroganz ".

In Italien wurde diese Woche die Polizei geschickt, um eine Fabrik zu überfallen, um die Exporte zu verfolgen.

Und die amerikanischen Aufsichtsbehörden behaupteten, sie hätten in ihren Zahlen veraltete Wirksamkeitsdaten verwendet.

Gestern sagte ein Sprecher: „Von Anfang an bestand AstraZenecas Ansatz darin, die Entwicklung des Impfstoffs als Reaktion auf einen globalen Notfall im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu behandeln, und wir arbeiten weiterhin in demselben öffentlichen Geist.

"Wir sind fest entschlossen, den Impfstoff während der Pandemie so vielen Ländern wie möglich ohne Gewinn zur Verfügung zu stellen, um einen breiten und gerechten Zugang auf der ganzen Welt zu gewährleisten."

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9404353/AstraZeneca…
AstraZeneca | 85,15 €
  • 1
  • 3
  • 8
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Intensivärzte: Spahn konnte bei Impfstopp 'nicht anders entscheiden'