checkAd

FDP-Politiker im TV-Interview: Wirecard-Aufklärer Toncar zu möglichen BaFin-Versäumnissen: „Bei Betr | Diskussion im Forum

eröffnet am 27.04.21 14:53:09 von
neuester Beitrag 04.05.21 14:33:34 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
04.05.21 14:33:34
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.971.170 von Matthias740 am 28.04.21 08:16:20
Mündige Bürger ? Wählen ohne Kesequenz ?
So ist es aber in der Demokratie und mündige Bürger. Wenn du einen "Anokfahrer" an Steuer lässt, muss du als Bürger auch die Konsequenzen tragen. Alles andere wäre Betrug am Menschen die an dieses Rechtsystem glauben !
Wirecard | 0,345 €
Avatar
01.05.21 21:13:12
Beitrag Nr. 5 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.971.170 von Matthias740 am 28.04.21 08:16:20
Zitat von Matthias740: ehrlich jetzt? - der Staat (also der gemeine Bürger) soll für die Verluste von Aktionären gradestehen? - Schwachsinn - also wenn es gut läuft und mehrere 1000% Gewinn gemacht werden da ist es super, aber wenn Verluste da stehen wird geweint und die Allgemeinheit soll dafür geradestehen.


Wenn der Staat solche Fehler macht, müsste er sehr wohl einspringen. Aber der Scholz windet sich überall wie ein Aal. Mal sehen, ob die SPD mit dem noch 10% schafft. Ein absoluter Versager ist das. Alles verbockt und zu nichts steht er.
Wirecard | 0,348 €
Avatar
01.05.21 09:50:26
Beitrag Nr. 4 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.971.170 von Matthias740 am 28.04.21 08:16:20
Zitat von Matthias740: ehrlich jetzt? - der Staat (also der gemeine Bürger) soll für die Verluste von Aktionären gradestehen? - Schwachsinn - also wenn es gut läuft und mehrere 1000% Gewinn gemacht werden da ist es super, aber wenn Verluste da stehen wird geweint und die Allgemeinheit soll dafür geradestehen.


Keine Sorge das wird nicht passieren , die werden allesamt leer ausgehen
Wirecard | 0,348 €
Avatar
28.04.21 08:16:20
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.964.021 von Citizen_Caine am 27.04.21 14:53:09ehrlich jetzt? - der Staat (also der gemeine Bürger) soll für die Verluste von Aktionären gradestehen? - Schwachsinn - also wenn es gut läuft und mehrere 1000% Gewinn gemacht werden da ist es super, aber wenn Verluste da stehen wird geweint und die Allgemeinheit soll dafür geradestehen.
Wirecard | 0,330 €
2 Antworten
Avatar
27.04.21 14:53:09
Beitrag Nr. 2 ()
Es wäre sinnvoll wenn Herr BMdF Scholz proaktiv die privaten Investoren zeitnah entschädigen würde, die durch die Irreführung und Manipulation des Marktes seitens der BaFin im Wirecard-Skandal Verluste erlitten, weil sie auf den Staat vertrauten, keine falschen Hinweise und Verlautbarungen zu verbreiten. Ebenso, weil sie sich darauf verlassen können müssen, dass der Staat seiner Pflicht zur Überwachung der Finanzmärkte effizient nachkommen wird. Und nicht im Gegenteil, dann sogar noch Nebelkerzen wirft. Staatshaftung für fehlerhafte Aufsicht im Bereich des Kapitalmarktes: https://edoc.hu-berlin.de/bitstream/handle/18452/16639/benig…
Wirecard | 0,333 €
3 Antworten
Avatar
27.04.21 14:53:09
Beitrag Nr. 1 ()
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "FDP-Politiker im TV-Interview: Wirecard-Aufklärer Toncar zu möglichen BaFin-Versäumnissen: „Bei Betrugsvorwürfen sofort umfangreich prüfen“" vom Autor wallstreet:online Zentralredaktion

Martin Kerscher von wallstreet:online TV spricht mit FDP-Politiker und Wirecard-Aufklärer Florian Toncar über die Bedeutung der Wirecard-Affäre für die Finanzmärkte und was die Aufsicht in Zukunft besser machen könnte.

Lesen Sie den ganzen Artikel: FDP-Politiker im TV-Interview: Wirecard-Aufklärer Toncar zu möglichen BaFin-Versäumnissen: „Bei Betrugsvorwürfen sofort umfangreich prüfen“
 DurchsuchenBeitrag schreiben


FDP-Politiker im TV-Interview: Wirecard-Aufklärer Toncar zu möglichen BaFin-Versäumnissen: „Bei Betr