checkAd

va-Q-tec Gruppe - Perspektiven und Chancen

eröffnet am 03.05.21 08:08:51 von
neuester Beitrag 06.05.21 09:33:32 von

ISIN: DE0006636681 | WKN: 663668 | Symbol: VQT
30,85
07.05.21
Xetra
+3,01 %
+0,90 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.05.21 08:08:51
Guten Morgen !

Nachdem die bisherigen Threads zur va-Q-tec Aktie etwas an Aktualität verloren haben, habe ich mich, in Abstimmung mit den Erstellern der bisherigen Threads, dazu entschlossen, für die Aktie einen neuen Thread zu eröffnen, in dem der Unternehmensname auch sichtbar wird.

Hier soll - wie der Threadtitel schon aussagt - über Chancen und Perspektiven der va-Q-tec AG diskutiert werden.

Einen guten Überblick über das Unternehmen und was dieses macht, gibt die auf der Homepage des Unternehmens verlinkte Montega Studie

http://irpages2.eqs.com/download/companies/vaqtec/ResearchWe…

Wichtig ist in meinen Augen schon die Überschrift : "va-Q-tec ist mehr als nur ein Corona-Gewinner".

Zwar wird das Unternehmen vor allem unter dem Aspekt der Impfstofflogistik diskutiert, weil die Tatsache, dass va-Q-tec dazu in der Lage ist, Impfstoffe mit einer gleichbleibend niedrigen Temperatur zum Abnehmer zu liefern sicher auch dazu beigetragen hat, das Unternehmen aus Würzburg bekannt zu machen.

Aber (ich zitiere mal den ersten Satz aus der o.g. Studie: "Als eines der weltweit führenden Unternehmen sowohl für die Herstellung von VakuumIsolationspaneelen (VIPs) und Phasenwechselmaterialien (PCMs) zum Temperaturerhalt als
auch die daraus gefertigten passiven thermischen Verpackungssysteme (Boxen und
Container) adressiert va-Q-tec zahlreiche Endmärkte mit großem Wachstumspotenzial." (Hervorhebung von mir).

va-Q-tec ist also beileibe nicht "nur" für den Transport von Impfstoffen geeignet (wiewohl in Deutschland ca. 60% der Bevölkerung mit Vakzinen versorgt werden, die mit va-Q-tec Technologie transportiert worden sind - siehe diese Meldung: https://va-q-tec.com/news/ministerpraesident-ramelow-besucht…

Interessant ist aber jedenfalls in meinen Augen auch die "normale Arzneilogistik" (nicht nur Impfstoffe benötigen für den Transport konstante Temperaturen- hier ist va-Q-tec mit seinen Produkten insbesondere in der Lieferung vom Großhändler zu den einzelnen Apotheken bzw. anderen Kunden tätig) und vor allem auch der Bereich "Energieeffizienz". Hier geht es vor allem um die effiziente Nutzung der eingesetzten Energie durch die Vermeidung von unnötigen Energieverlusten - so z.B. bei der Dämmung von Kühlschränken oder Warmwasserspeichern. Da die Isolationspaneele von va-Q-tec etwa 10mal stärker dämmen als herkömmliche Dämmstoffe, kann man erheblichen Platz sparen, da man mit einer dünneren Isolation auskommt als bei herkömmlichen Dämmstoffen.

Zudem könnten die Paneele von va-Q-tec auch zur Hausdämmung eingesetzt werden oder zur Dämmung von Rohrleitungen und Fahrzeugen.

Ich hab mal ein paar Meldungen aus dem Unternehmen zusammengestellt, die die breite Anwendungsmöglichkeit für va-Q-tec Technologie aufzeigen:

https://va-q-tec.com/news/das-eu-projekt-reco2st-mehr-energi…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-und-hutchinson-gehen-stra…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-praesentiert-mit-va-q-pat…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-stellt-innovatives-rohrle…

https://va-q-tec.com/news/es-geht-hoch-hinaus-va-q-tec-daemm…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-entwickelt-waermedaemmung…

https://va-q-tec.com/news/unternehmen/va-q-tec-und-uponor-le…

Dazu hat sich die va-Q-tec auch an der ING3D GmbH beteiligt - ein Unternehmen das ein Patent für das erste mineralisch-keramische 3D Druckverfahren weltweit hält. Damit sollen vor allem für die Bau-und Fahrzeugbranche in Verbindung mit der va-Q-tec Dämmstoffexpertise sehr leichte Dämmstoffe entwickelt werden, die zusätzlich auch noch vor Brand schützen.

Zudem arbeitet man im Forschungsbereich auch mit dem Kölner Start-up SUMTEQ zusammen, an dem man auch eine Beteiligung hält, um weitere (leichte) Hochleistungsdämmstoffe (hier aus Schäumen) gemeinsam zu entwickeln.

Nun ist die Technologie nur eine Seite der Medaille - natürlich muss mit den Produkten auch Geld verdient werden.

Das gelingt auf den ersten Blick sicher schonmal ganz gut, was die Umsatzentwicklung angeht - dieser konnte von 2019 auf 2020 von 64 auf 72 Mio Euro und damit um 12% verbessert werden - in den letzten 5 Jahren konnte das Unternehmen den Umsatz mehr als verdoppeln.

Und für das laufende Jahr 2021 prognostiziert das Unternehmen ein "außergewöhnlich starkes und profitables Umsatzwachstum auf zwischen 90 und 100 Mio Euro" (was einem Zuwachs von zwischen 25 und 38% entsprechen würde).

Nun kann man aber einwenden, dass va-Q-tec unterm Strich bisher zwar steigende EBITDA-Margen ausweisen konnte (im vorigen Jahr lag diese bei 14% nach 13% in 2019, im laufenden Jahr soll die Marge dann weiter ansteigen) aber eben noch keine positiven Ebits und EpS erwirtschaften konnte.

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Unternehmen, die von sich selber behaupten, zukünftig schöne Geschäfte machen zu können, in der Gegenwart aber Verluste schreiben.

In meinen Augen ist va-Q-tec aber im Hinblick auf die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, von denen viele sicher noch nicht ausgereizt sind, tatsächlich sehr interessant. Sicher wird man nicht mit jeder Anwendung eine derart starke Position erreichen können wie bei der Impfstofflogistik oder im Arzneilogistikbereich ganz allgemein (beides bleiben aber Wachstumsmärkte, denn wir sind sicher nicht bis Ende des Jahres mit dem Impfen der Weltbevölkerung "durch" und wer weiß schon, wie oft die Impfungen aufgefrischt werden müssen und wie viele Mutanten wir noch erleben werden; und was die "normalen Medikamente" betrifft, gibt es immer mehr Medikamente, die eine konstante Temperatur auch auf der sogenannten "letzten Meile", also vom Großhändler zur Apotheke, benötigen) .

Ich persönlich finde die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Bereich "Energieeffizienz" spannend. Meiner Meinung nach adressiert va-Q-tec damit einen Bereich, der in Zukunft noch weiter erheblich an Bedeutung gewinnen wird. Und damit sollten dann auch die Umsätze und in der Folge die Gewinne ansteigen. Ob man diese sicher vorhandenen Chancen zur Grundlage seiner Investitionsentscheidung macht, muss aber jeder für sich selber entscheiden.

Die Analysten gehen jedenfalls für das laufende Jahr von der Erreichung des "break-even" beim Ebit und beim EpS aus. Diese beiden Kennzahlen sollen nach Auffassung der Analysten auch in den Folgejahren steigen, so dass das durchschnittliche Kursziel der Analysten aktuell bei knapp 40 Euro liegt.

Anders ausgedrückt: "Billig" ist die Aktie mMn derzeit sicher nicht, wenn man kurzfristig orientiert ist. Aber die Chancen, die die va-Q-tec Technologie bieten, stellen in meinen Augen mittel- bis langfristig sicher auch eine Chance für die Aktienkursentwicklung dar. va-Q-tec ist mMn ein klassisches Wachstumsunternehmen, das noch dabei ist, "seine" Märkte mit der hauseigenen Technologie zu "erobern". Gelingt dies an der ein oder anderen Stelle vergleichbar gut wie bei der Arzneilogistik, dürfte die Aktie davon dann auch überproportional profitieren.
"Zu teuer" ist das Unternehmen im Hinblick auf diese Chancen aber in meinen Augen nicht mehr, nachdem der Kurs, der im ersten Hype um die Kühlung der Impfstoffe gegen Corona noch auf bis zu 44.50 Euro angestiegen war nun doch spürbar auf etwa 32 Euro zurückgekommen ist.

Darin stimme ich dann mit dem CEO Herrn Dr. Kuhn überein, der in diesem Interview die Firma noch etwas näher vorstellt und auch eine Aussage zu den mittel- bis langfristigen Chancen eines Investments macht:

https://va-q-tec.com/wp-content/uploads/Goldesel_E-Paper_KW1…

Überhaupt finde ich den Internetauftritt der Gesellschaft sehr transparent und informativ - grade wenn man sich über die Anwendungsmöglichkeiten der Isolationspaneele informieren möchte. Dazu kann ich auch der IR Abteilung um Herrn Rau nur ein großes Lob aussprechen. Fragen werden sehr zeitnah und sehr ausführlich beantwortet - leider auch nicht in jedem Unternehmen selbstverständlich.

Nun hoffe ich auf eine sachliche Diskussion über das Unternehmen, die Zahlen und die möglichen Perspektiven.

Allen Investierten und Interessierten wünsche ich noch einen schönen Tag.
2 Antworten
Avatar
03.05.21 11:36:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.024.114 von Huta am 03.05.21 08:08:51
Zitat von Huta: Guten Morgen !

Nachdem die bisherigen Threads zur va-Q-tec Aktie etwas an Aktualität verloren haben, habe ich mich, in Abstimmung mit den Erstellern der bisherigen Threads, dazu entschlossen, für die Aktie einen neuen Thread zu eröffnen, in dem der Unternehmensname auch sichtbar wird.

Hier soll - wie der Threadtitel schon aussagt - über Chancen und Perspektiven der va-Q-tec AG diskutiert werden.

Einen guten Überblick über das Unternehmen und was dieses macht, gibt die auf der Homepage des Unternehmens verlinkte Montega Studie

http://irpages2.eqs.com/download/companies/vaqtec/ResearchWe…

Wichtig ist in meinen Augen schon die Überschrift : "va-Q-tec ist mehr als nur ein Corona-Gewinner".

Zwar wird das Unternehmen vor allem unter dem Aspekt der Impfstofflogistik diskutiert, weil die Tatsache, dass va-Q-tec dazu in der Lage ist, Impfstoffe mit einer gleichbleibend niedrigen Temperatur zum Abnehmer zu liefern sicher auch dazu beigetragen hat, das Unternehmen aus Würzburg bekannt zu machen.

Aber (ich zitiere mal den ersten Satz aus der o.g. Studie: "Als eines der weltweit führenden Unternehmen sowohl für die Herstellung von VakuumIsolationspaneelen (VIPs) und Phasenwechselmaterialien (PCMs) zum Temperaturerhalt als
auch die daraus gefertigten passiven thermischen Verpackungssysteme (Boxen und
Container) adressiert va-Q-tec zahlreiche Endmärkte mit großem Wachstumspotenzial." (Hervorhebung von mir).

va-Q-tec ist also beileibe nicht "nur" für den Transport von Impfstoffen geeignet (wiewohl in Deutschland ca. 60% der Bevölkerung mit Vakzinen versorgt werden, die mit va-Q-tec Technologie transportiert worden sind - siehe diese Meldung: https://va-q-tec.com/news/ministerpraesident-ramelow-besucht…

Interessant ist aber jedenfalls in meinen Augen auch die "normale Arzneilogistik" (nicht nur Impfstoffe benötigen für den Transport konstante Temperaturen- hier ist va-Q-tec mit seinen Produkten insbesondere in der Lieferung vom Großhändler zu den einzelnen Apotheken bzw. anderen Kunden tätig) und vor allem auch der Bereich "Energieeffizienz". Hier geht es vor allem um die effiziente Nutzung der eingesetzten Energie durch die Vermeidung von unnötigen Energieverlusten - so z.B. bei der Dämmung von Kühlschränken oder Warmwasserspeichern. Da die Isolationspaneele von va-Q-tec etwa 10mal stärker dämmen als herkömmliche Dämmstoffe, kann man erheblichen Platz sparen, da man mit einer dünneren Isolation auskommt als bei herkömmlichen Dämmstoffen.

Zudem könnten die Paneele von va-Q-tec auch zur Hausdämmung eingesetzt werden oder zur Dämmung von Rohrleitungen und Fahrzeugen.

Ich hab mal ein paar Meldungen aus dem Unternehmen zusammengestellt, die die breite Anwendungsmöglichkeit für va-Q-tec Technologie aufzeigen:

https://va-q-tec.com/news/das-eu-projekt-reco2st-mehr-energi…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-und-hutchinson-gehen-stra…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-praesentiert-mit-va-q-pat…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-stellt-innovatives-rohrle…

https://va-q-tec.com/news/es-geht-hoch-hinaus-va-q-tec-daemm…

https://va-q-tec.com/news/va-q-tec-entwickelt-waermedaemmung…

https://va-q-tec.com/news/unternehmen/va-q-tec-und-uponor-le…

Dazu hat sich die va-Q-tec auch an der ING3D GmbH beteiligt - ein Unternehmen das ein Patent für das erste mineralisch-keramische 3D Druckverfahren weltweit hält. Damit sollen vor allem für die Bau-und Fahrzeugbranche in Verbindung mit der va-Q-tec Dämmstoffexpertise sehr leichte Dämmstoffe entwickelt werden, die zusätzlich auch noch vor Brand schützen.

Zudem arbeitet man im Forschungsbereich auch mit dem Kölner Start-up SUMTEQ zusammen, an dem man auch eine Beteiligung hält, um weitere (leichte) Hochleistungsdämmstoffe (hier aus Schäumen) gemeinsam zu entwickeln.

Nun ist die Technologie nur eine Seite der Medaille - natürlich muss mit den Produkten auch Geld verdient werden.

Das gelingt auf den ersten Blick sicher schonmal ganz gut, was die Umsatzentwicklung angeht - dieser konnte von 2019 auf 2020 von 64 auf 72 Mio Euro und damit um 12% verbessert werden - in den letzten 5 Jahren konnte das Unternehmen den Umsatz mehr als verdoppeln.

Und für das laufende Jahr 2021 prognostiziert das Unternehmen ein "außergewöhnlich starkes und profitables Umsatzwachstum auf zwischen 90 und 100 Mio Euro" (was einem Zuwachs von zwischen 25 und 38% entsprechen würde).

Nun kann man aber einwenden, dass va-Q-tec unterm Strich bisher zwar steigende EBITDA-Margen ausweisen konnte (im vorigen Jahr lag diese bei 14% nach 13% in 2019, im laufenden Jahr soll die Marge dann weiter ansteigen) aber eben noch keine positiven Ebits und EpS erwirtschaften konnte.

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Unternehmen, die von sich selber behaupten, zukünftig schöne Geschäfte machen zu können, in der Gegenwart aber Verluste schreiben.

In meinen Augen ist va-Q-tec aber im Hinblick auf die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, von denen viele sicher noch nicht ausgereizt sind, tatsächlich sehr interessant. Sicher wird man nicht mit jeder Anwendung eine derart starke Position erreichen können wie bei der Impfstofflogistik oder im Arzneilogistikbereich ganz allgemein (beides bleiben aber Wachstumsmärkte, denn wir sind sicher nicht bis Ende des Jahres mit dem Impfen der Weltbevölkerung "durch" und wer weiß schon, wie oft die Impfungen aufgefrischt werden müssen und wie viele Mutanten wir noch erleben werden; und was die "normalen Medikamente" betrifft, gibt es immer mehr Medikamente, die eine konstante Temperatur auch auf der sogenannten "letzten Meile", also vom Großhändler zur Apotheke, benötigen) .

Ich persönlich finde die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Bereich "Energieeffizienz" spannend. Meiner Meinung nach adressiert va-Q-tec damit einen Bereich, der in Zukunft noch weiter erheblich an Bedeutung gewinnen wird. Und damit sollten dann auch die Umsätze und in der Folge die Gewinne ansteigen. Ob man diese sicher vorhandenen Chancen zur Grundlage seiner Investitionsentscheidung macht, muss aber jeder für sich selber entscheiden.

Die Analysten gehen jedenfalls für das laufende Jahr von der Erreichung des "break-even" beim Ebit und beim EpS aus. Diese beiden Kennzahlen sollen nach Auffassung der Analysten auch in den Folgejahren steigen, so dass das durchschnittliche Kursziel der Analysten aktuell bei knapp 40 Euro liegt.

Anders ausgedrückt: "Billig" ist die Aktie mMn derzeit sicher nicht, wenn man kurzfristig orientiert ist. Aber die Chancen, die die va-Q-tec Technologie bieten, stellen in meinen Augen mittel- bis langfristig sicher auch eine Chance für die Aktienkursentwicklung dar. va-Q-tec ist mMn ein klassisches Wachstumsunternehmen, das noch dabei ist, "seine" Märkte mit der hauseigenen Technologie zu "erobern". Gelingt dies an der ein oder anderen Stelle vergleichbar gut wie bei der Arzneilogistik, dürfte die Aktie davon dann auch überproportional profitieren.
"Zu teuer" ist das Unternehmen im Hinblick auf diese Chancen aber in meinen Augen nicht mehr, nachdem der Kurs, der im ersten Hype um die Kühlung der Impfstoffe gegen Corona noch auf bis zu 44.50 Euro angestiegen war nun doch spürbar auf etwa 32 Euro zurückgekommen ist.

Darin stimme ich dann mit dem CEO Herrn Dr. Kuhn überein, der in diesem Interview die Firma noch etwas näher vorstellt und auch eine Aussage zu den mittel- bis langfristigen Chancen eines Investments macht:

https://va-q-tec.com/wp-content/uploads/Goldesel_E-Paper_KW1…

Überhaupt finde ich den Internetauftritt der Gesellschaft sehr transparent und informativ - grade wenn man sich über die Anwendungsmöglichkeiten der Isolationspaneele informieren möchte. Dazu kann ich auch der IR Abteilung um Herrn Rau nur ein großes Lob aussprechen. Fragen werden sehr zeitnah und sehr ausführlich beantwortet - leider auch nicht in jedem Unternehmen selbstverständlich.

Nun hoffe ich auf eine sachliche Diskussion über das Unternehmen, die Zahlen und die möglichen Perspektiven.

Allen Investierten und Interessierten wünsche ich noch einen schönen Tag.


Danke Huta für Erstellung des Thread und die gelungene Zusammenstellung. Neben den Fundamentaldaten könnte es auch charttechnisch interessant werden wenn wir die 35/36 Marke überwinden sollten.
va-Q-tec | 33,60 €
1 Antwort
Avatar
03.05.21 12:39:09
Lieben Dank Huta,

eine gute Iniative von dir.
Schätze noch deine fundierten Berichte aus dem TTR Thread.


👍

Gruss Schlutt
va-Q-tec | 33,45 €
3 Antworten
Avatar
03.05.21 14:06:34




Hier geht jetzt vor den Zahlen die nächsten Tage was!;)

LG Ontrak:)
va-Q-tec | 34,15 €
1 Antwort
Avatar
03.05.21 15:25:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.027.558 von schlutt am 03.05.21 12:39:09Ich freue mich über die Resonanz und den Zuspruch (und natürlich ist die Aktie auch nur deshalb heute so angestiegen :look: ).

Ich hoffe wir können die Diskussion hier "am laufen" halten, denn va-Q-tec ist sicher eines der interessantesten Unternehmen auf dem Kurszettel derzeit (wenn auch keins der billigsten ;) )

@schlutt: Technotrans halte ich natürlich auch noch - noch ein interessantes Unternehmen an der Börse...
va-Q-tec | 34,20 €
2 Antworten
Avatar
03.05.21 17:28:11
Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.028.812 von Ontrak am 03.05.21 14:06:34Bin ich Hellseher?:eek::rolleyes:

Nö!:)

va-Q-tec is einfach ne richtig geile Firma!;)

Und diese Firma wird am Ende des Jahres eine der besten Performances in diesem Jahr hinlegen!

LG Ontrak:cool:

PS: Die nächsten Tage werden fett und der Zug ist nicht mal ins Rollen gekommen...:kiss:
va-Q-tec | 34,95 €
Avatar
03.05.21 21:14:18
DR. KUHN: Ich darf kein forward-looking Statement
geben, aber ich kann Ihnen Visionen nennen. Als nächstes Ziel haben wir die 100 Millionen EUR im Fokus und dann die 200 Millionen EUR. Diese dürften wir, durch unsere hohen Wachstumsraten, mit hoher Wahrscheinlichkeit sehen. Wir sind bei zwei Megatrends mit dabei:
Die thermische Energieeffizienz und die temperaturstabilen Transporte weltweit. 70 der Top 100 Medikamente sind schon temperaturkontrolliert zu lagern und zu versenden. Und ca.
95 % aller neuen Medikamente sind temperatursensitiv, es ist nur eine Frage der Zeit, bis
wir bei 100 % sind.
va-Q-tec | 34,95 €
Avatar
03.05.21 22:08:05
Nicht nur weil ich Würzburger bin vertraue ich der Aktie von va-q-tec. Die Arbeit von Dr. Kuhn den Chef ist hervorragend und ist zukunftsorientiert. Hier werden wir noch viel Spaß mit der Aktie haben, obwohl ein Knick im Chart war.
va-Q-tec | 34,93 €
Avatar
04.05.21 10:05:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.030.060 von Huta am 03.05.21 15:25:12Guten Tag !

Na mindestens der heutige Tag scheint ja schonmal nicht ganz so "fett" zu werden.

Bei va-Q-tec schlagen wohl bei vielen Marktteilnehmern zwei Herzen in der Brust. Auf der einen Seite ist die Aktie objektiv gesehen derzeit auf der Basis der aktuellen Zahlen sicher nicht billig. Auf der anderen Seite ist va-Q-tec sicher ein sehr spannendes Unternehmen. Im Kurs sind aber schon einige Takte der Zukunftsmusik eingepreist - daher scheint mir die Aktie derzeit eher volatil zu sein.

Ich persönlich würde deshalb auch kein kurzfristiges Kursfeuerwerk erwarten. Für mich ist die Aktie eher mittelfristig interessant, wenn sich der ein oder andere "Blütentraum" zu einem stabilen Ertragsbringer gemausert hat...

Muss aber natürlich jeder selber wissen.
va-Q-tec | 32,50 €
1 Antwort
Avatar
04.05.21 23:10:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.026.820 von MCMoneypenny am 03.05.21 11:36:02Der Transport von Impfstoffen wird im nächsten Jahr Schnee von Gestern sein. Für sonstige Pharmaprodukte reichen m.E. auch die billigen Behältnisse anderer Hersteller.

Für den Bau von Wohn- und Geschäftshäusern könnte der Preis von va-Q-tec Isoliermaterial zu teuer sein. Da müsste mal ein unabhängiger Fachmann zu Wort kommen, ob sich das finanziell und nicht nur in Bezug auf die CO2-Emission rechnet.

Für die Massenmodelle beim Autobau ist der Preis ausschlaggebend, nur für die schweren Spitzenmodelle wäre die Anwendung denkbar.

Beim zivilem Flugzeugbau wäre, Brandsicherheit vorausgesetzt, der Einbau denkbar. Jedes Kilogramm weniger spart Treibstoff. Eine bessere Ausnutzung der Flugzeugbreite würde den Komfort erhöhen.
Nur wäre die Zulassung ein Weg mit vielen Hindernissen und nicht von heute auf morgen zu erwarten.
Über die Beschichtung der Tragflächen mit "Haifischhaut" hat man schon vor 25 Jahren nachgedacht, heute bestellt die Lufthansa als Pionier solche Flugzeuge.
Beim Bau von Militärflugzeugen spielt der Preis eine untergeordnete Rolle, da entscheidet nur die Flugleistung, die stark vom Gewicht abhängt.
va-Q-tec | 32,63 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

va-Q-tec Gruppe - Perspektiven und Chancen