checkAd

Flatex Geld zurückholen nach BfH-Urteil?

eröffnet am 07.05.21 11:24:33 von
neuester Beitrag 19.06.21 17:12:10 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.06.21 17:12:10
Beitrag Nr. 8 ()
Das stimmt, aber es ging generell um stillschweigende AGB-Änderungen, so dass es auch für Depotgebühren und Zinsänderungen gilt. Ordergebühren nicht, da dies keine ‚dauerhaft in Anspruch genommenen Leistungen‘ sind.
Avatar
19.06.21 16:45:36
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.116.265 von trend_investor am 08.05.21 20:04:37Das Urteil bezog sich auf Girokonten.
Avatar
08.05.21 20:04:37
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.112.362 von GeldZurueckHolen am 08.05.21 10:24:34Alle Preiserhöhungen ab 2018 können zurückgefordert werden. Musterschreiben gibt es bei Finanztip: https://www.finanztip.de/bankgebuehren-zurueckfordern/
1 Antwort
Avatar
08.05.21 10:24:34
Beitrag Nr. 5 ()
Ich hatte das Urteil so verstanden, dass Kunden Änderungen aktiv zustimmen müssen. Genau das erfolgte ja nicht.
2 Antworten
Avatar
08.05.21 07:39:48
Beitrag Nr. 4 ()
Das kannst du vergessen. Und wenn bei dir etwas in der Postbox untergeht kann niemand dafür.
Avatar
07.05.21 19:53:35
Beitrag Nr. 3 ()
Sie haben im Laufe der Kundenbeziehung das Preisleistungsverzeichnis immer weiter angepasst und die Gebühren kontinuierlich erhöht. Zum Schluss gab es sogar Depotgebühren.
Die Nachricht darüber ging irgendwo in der Postbox unter wo alles mögliche einging und ich praktisch nie reingeschaut habe.
Avatar
07.05.21 19:33:34
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.099.162 von GeldZurueckHolen am 07.05.21 11:24:33
Zitat von GeldZurueckHolen: Laut https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbrauche…
kann man sich zuviel gezahlte Beträge zurückerstatten lassen.
Gilt das auch für Broker wie Flatex? Ich dort leider einiges an Gebühren bezahlen müssen. Ich dachte immer Flat 5,90 pro Handel, aber die hatten da jede Menge weiterer Gebühren aufgeschlagen, wie ich deren Aufstellung entnehmen kann.

Wenn ja, wie geht man vor um an das Geld zu kommen? Danke für eure Hilfe.


Wurde Dir irgendwas aufgeschlagen, was Du nicht dem Preis- und Leistungsverzeichnis entnehmen konntest?

Oder hast Du Dich nur an der Überschrift flat für 5,90 € orientiert?
Avatar
07.05.21 11:24:33
Beitrag Nr. 1 ()
Laut https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbrauche…
kann man sich zuviel gezahlte Beträge zurückerstatten lassen.
Gilt das auch für Broker wie Flatex? Ich dort leider einiges an Gebühren bezahlen müssen. Ich dachte immer Flat 5,90 pro Handel, aber die hatten da jede Menge weiterer Gebühren aufgeschlagen, wie ich deren Aufstellung entnehmen kann.

Wenn ja, wie geht man vor um an das Geld zu kommen? Danke für eure Hilfe.
1 Antwort
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Flatex Geld zurückholen nach BfH-Urteil?