checkAd

Haftung für Impfschäden

eröffnet am 12.05.21 10:22:26 von
neuester Beitrag 17.05.21 13:33:17 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
17.05.21 13:33:17
Beitrag Nr. 2 ()
Ich kann nur sagen, daß bei vielen / den meisten bereits vor Corona
oder einer Impfung dagegen ein schwerwiegender Schaden vorhanden war.
Avatar
12.05.21 10:22:26
Beitrag Nr. 1 ()
Für die Impfstoffe von AstraZeneca und Johnsson soll die Priorisierubg ja aufgebenen sein. Aber für U 60 sind sie nicht empfohlen. Daher ist für mich die Haftungsfrage etwas unklar:

Gibt es nur dann eine staatliche Haftung bei dauerhaften Impfschäden wenn man einen von der Stiko für die Altersgruppe empfohlenen Impfstoff sich verabreichen lässt oder verwirkt man auch dann eine derartige Haftung nicht wenn man sich für einen nicht für die Altersgruppe U 60 freigegebenen Impfstoff wie Janssen entscheidet?

Kann es sein, dass andere private Versicherungen wie die Berufsunfähigkeit nur für eine Berufsunfähigkeit infolge von Impfschäden nach einem von der Stiko für meine Altersgruppe empfohlenen zahlen wird? Oder wird es eher so sein dass die BU für die Spätfolgen einer (schweren) Coronainfektion nicht mehr zahlen wird, sobald jeder sein Impfangebot wahrnehmen konnte?
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Haftung für Impfschäden