checkAd

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 22.10.2021

eröffnet am 21.10.21 22:15:01 von
neuester Beitrag 24.10.21 17:30:41 von

DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
15.753,50
11:16:07
L&S Exchange
-0,63 %
-99,50 PKT

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 26

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
24.10.21 17:30:41
Beitrag Nr. 260 ()
Wie seht ihr nächste Woche Gold und Wti ?
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
24.10.21 17:27:15
Beitrag Nr. 259 ()
Tradingfalle
Auf den hohen Gewinnen der einzelnen Positionen im JH-Depot lastet ein Steueranteil von ca. 26,5% derzeit.
Dieser Anteil gehört dem Finanzamt, also Fremdkapital und wird dem Depot zu 0,0% Zinsen zur Verfügung gestellt.

Bei jedem Trade, also Verkauf und Wiedereinstieg , verliert man dieses Fremdkapital, bzw. gut 1/4 vom Gewinn, wodurch eine Gewinnposition mit einem Trade eine ganz andere Qualität hat, als eine Velustposition.

Manche Daytrader wissen nicht, dass bestimmte Hebelinstrumente, die wir zwar als Derivate bezeichnen, steuerlich aber als Wertpapier gelten und somit nicht der 20 000€ Verlustvortragsgrenze unterliegen.
Ich hoffe, ich konnte damit den User, der zwar wusste, dass es neue Steuergesetze bez. Derivate gibt, aber nicht wusste, was das Finanzamt als Derivat einstuft, aufklären. ;)

Ich hoffe, ich
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
24.10.21 17:06:28
Beitrag Nr. 258 ()
Nix neues zum Sonntag außer das Erdogan etwas poltert 😎
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
24.10.21 16:58:52
Beitrag Nr. 257 ()
Fortsetzung ...
...*reset* drücken. Irgendwann kommt dann auch mal eine Top Performance raus, wenn man entsprechend Derivate und auf Glück setzt.

Das Alter eines Depots muss immer im Vergleich hinzugezogen werden, um die Qualität zu bestimmen.
Das JH-Depot ist 15 Jahre alt. Die gesamte Investition war exakt 203.560,20 EUR.

Man kann sich gerne über den Zuwachs wundern, darüber neidisch sein, ärgern, dass es doch Leute gibt, die Börse noch besser können, aber er ist authentisch und kann nachvollzogen werden.

Etwas über 200 000€ in 15 Jahren ansparen, finde ich selbst für einen Durchschnittsverdiener nicht besonders viel.
Dass daraus jetzt über 3 MIOs geworden sind, übersteigt halt manchen geistigen Horizont. Passt ja auch, wenn man hochriskante Derivate-Trades postet mit 20 000€ Einsatz.
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
24.10.21 16:44:40
Beitrag Nr. 256 ()
Ich suche keine neue Anlagemöglichkeit.
Das neue 100 000er Depot lege ich weitestgehen nach dem JH-Depot als Vorlage an.

Allein die Entscheidungen, wie ich in das Depot die einzelnen Aktien reinkaufe, welche Gewichtung ich ansetze und ob ich nicht doch Shop Apotheke gegen xxx oder Nio gegen BYD austauche ist schon schwierig genug.

Deine Frage, ob ich real so handeln würde, ist hinfällig, ich tue es ja.
Ich hab viel mit Musterdepots rumgespielt, zuletzt auf Wikifolio mit dem Paralleldepot zum JH-Depot. Hatte ich schon geschrieben.
Ich trade real mit einem Depot alle möglichen Aktien. Eher Krautsalat, Hauptsache volatil. Focussiert auf meine Nachkaufstrategie.
Ich trade in einem anderen Depot meine Faktorzertis Hebel 15, GS-Scheine.
Das 3. Depot mit 100 000€ baue ich gerade auf.

Da bleibt mir gar keine Zeit mehr, auch noch Musterdepotversuche oder Börsenspiele zu traden.

Du weisst selbst, man kann bei diesen Börsenspielen oder Wikifolios immer wieder auf
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
24.10.21 12:23:35
Beitrag Nr. 255 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.683.235 von funsystem am 23.10.21 17:09:19Moin,

ich find das nicht schlecht was Du machst, und auch durchaus interessant, aber befinden wir uns hier im richtigen Raum ?
Ständig auf der Suche nach neuen Anlagemöglichkeiten sind wir ja, und auch ich tu mich grad etwas schwer bei Investitionsentscheidungen.
Ähnlich wie Du habe ich teilweise die Dotcom Blase erlebt, allerdings damals nur als Papertrader. Es hat noch Jahre gedauert, eh ich 2004 dann mit echtem Geld eingestiegen bin.
Nun zu meiner eigentlichen Frage. Würdest Du denn auch real so handeln (?), denn ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass Musterdepots und Börsenspiele zwar hilfreich sein können in Bezug auf Anlageentscheidungen, aber doch erheblich abweichen von realen Investitionen.
Positiv finde ich, dass man erkennt ob man vom Marktgefühl (ohne Risiko) her richtig liegt, ob Branchenwahl und ggfs. Aktie stimmen.
Derzeit, wie jedes Jahr nehme ich am Societe Generale Börsenspiel teil. Persönlich habe ich das Gefühl, dass ich von Jahr zu Jahr besser werde, obwohl ich die Risiken immer mehr minimiere. Es geht mir dort auch gar nicht ums Gewinnen (Wochengewinner etc.), sondern um die Ballance von Gewinnmaximierung mit passendem persönlichem Risiko zu meiner Person zu finden. Jeder hat eine andere Risikoneigung bei der er sich noch wohl fühlt und gut schlafen kann. Da ich auch DayTrader bin, habe ich Probleme mit dem Halten von Positionen (Aktien und Zertifikate) über längere Zeit.
Dieses ständige Abwegen der Verlustminimierungen und Gewinnmitnahmen zehrt doch gewaltig an der Substanz. Zumindest wenn man seinen Unterhalt davon bestreiten muss, ist man gewissem Erfolgsdruck unterlegen.
Eingriffe in erstellten Setups (SL, TP) könnte ich auch ein Lied von singen, und da zeigt sich schon der Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Das Börsenspiel läuft seit 06.09.2021 und endet nächste Woche am 29.10.2021. Es fing mit 100 000 € an, und mir war wichtig ohne Rücksetzung eine passable Rendite zu erwirtschaften die meinem Risikoprofil entspricht. Es sind um die 25 000 Teilnehmer, und ich habe es unter die ersten 10 % mit beiden Depots geschafft. 🙂




Wenn Du, und gern auch die Anderen interesse hast, könnte jeder bei Traderfox ein Musterdepot erstellen, und sich im vielleicht neu erstelltem Raum (Thread) darüber austauschen.



VG
NL
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
23.10.21 22:21:54
Beitrag Nr. 254 ()
Es ist mal wieder Samstag Abend.

Nun stellt sich immernoch die Frage 🙋‍♂️ wo ich nächste Woche wohl meine 5 Millionen investieren kann?

Hätte da ein paar Aktien die ich schon länger verfolge:

- Wirecard
- Halo Labs
- Steinhoff

🤣🤣🤣🤣
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
23.10.21 21:35:55
Beitrag Nr. 253 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.682.911 von funsystem am 23.10.21 15:46:10Mensch Funny, warum so aufgeregt... wer oder was hat dich denn getriggert? ;)

Wenn du dir schon die Mühe machst seitenlange Stellungsnahmen zu schreiben, dann sei doch bitte auch so gut und "recherchiere" vorher wer hier was geschrieben hat. Für mich ist nicht erkennbar, wer (und wann) behauptet hat, du seist vor über 20 Jahren mal pleite gewesen. Ich war es jedenfalls nicht und mir ist das Thema übrigens auch ziemlich egal :rolleyes:
Und ob so eine Aussage denn nun wirklich als "verachtend" anzusehen ist, kann man wohl auch in Frage stellen. Frag mal beim LJ nach, wie sowas geht... der hat da ganz andere Sachen drauf :laugh:

Na wie auch immer, ich möchte diesen Disput weder befeuern noch mich überhaupt daran beteiligen, da ich mich hierbei überhaupt nicht angesprochen sehe.

Von daher Gute Nacht und ein entspanntes Rest-WE, CB. 😎
DAX | 15.542,98 PKT
Avatar
23.10.21 19:11:35
Beitrag Nr. 252 ()
Elliott Wellen Analyse: Verhaltene Jahresendrallye in DAX und DJI

Eben veröffentlicht als Nachricht "Verhaltene Jahresendrallye in DAX und DJI" von Robby's Elliottwellen (automatischer Beitrag)




Ausgangslage

Der DAX befindet sich in der lila 5 eines Aufwärtsimpulses auf der Jahrhundert-Zeitebene (schwarze 1). Für die schwarze 1 bietet sich eine Zählweise mit lila 1=8136 (März 2000), lila 2=2188, lila 3=13827, lila 4=8612 sowie laufender lila 5 an. Es gibt für die lila 5 auf der Oberseite keine sinnvollen Ausdehnungsmarken. Die lila 5 kann sowohl als unendliche Welle laufen als auch eine Zwischenkonsolidierung einschieben.



Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten beiden Jahren. Dieser Verlauf zeigt den Abschluss der lila 3=13827 durch ein angedeutetes EDT in Form eines Zigzags (orangene A=13323, orangene B=11264, orangene C=13827) in der blauen 5 nebst der korrektiven lila 4=8612 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit blauer W=11669, blauer X=12279, blauer Y=8819, blauer X2=9996, blauer Z=8612) sowie laufenden lila 5 (bisher 16030).

Seit dem Bruch der grünen 0-b-Linie kommt für die Interpretation der lila 5 nur noch ein Grundmuster (Impuls oder Zigzag) in Frage.

Lila 5 ist impulsiv (Hauptvariante, normale Beschriftung, blauer Pfad)

Die lila 5 kann – ausgehend von 8612 – mit orangener 1=13461, orangener 2=11324 sowie orangener 3 (bisher 16030) gezählt werden. Für eine nachhaltige impulsive Fortsetzung der lila 5 ist die orangene 3 oberhalb der 100er Ausdehnung 16173 und eventuell sogar 161er Ausdehnung 19170 (orangene Fibos) zu erwarten. Allerdings hat die orangene 3 ihr Mindestziel bereits abgearbeitet, so dass sich für die orangene 3 drei unterschiedliche impulsive Zählweisen anbieten:

Orangene 3 hat bei 16030 die lila 3 beendet (blauer Pfad)

In der orangenen 3 läuft nach der lila 3=16030 und lila 4 (bisher 14814) vermutlich die lila 5. Die lila 5 kennt keine Obergrenze und kann die orangene 3 oberhalb 16173 bzw. 19170 beenden. Mit dieser Zählweise gibt es für die Folgebewegungen keinerlei Restriktionen und der DAX dürfte sich bereits in der Jahresendrallye befinden.

Die fehlende Zielabarbeitung im DJI lässt eine orangene 3 (und damit die Jahresendrallye) eher knapp oberhalb 16173 erwarten. Nach der orangenen 3 würde mit diesem Setup noch einmal mit der orangenen 4 ein Rücklauf zum bekannten 23er Ziel (derzeit 14919 – hellblaue Fibos) anstehen. Erst mit der orangenen 5 könnten dann alle Dämme auf der Oberseite brechen. Die frühzeitige orangene 4 ist keine Pflicht; sie würde jedoch Synchronizität zwischen DAX und DJI herstellen.

Orangene 3 hat bei 16030 die grüne Alt: 1 beendet (lila Pfad)

Die orangene 3 befindet sich nach der grünen Alt: 1=16030 und grünen Alt: 2 (bisher 14814 unterhalb 23er Mindestziel 14919 - hellblaue Fibos) wahrscheinlich schon in der grünen Alt: 3. Das 38er Ziel 14232 der grünen Alt: 2 ist noch offen und wegen der flachen grauen 0-b-Linie nur schwer realisierbar, womit von einer gedehnten grünen Alt: 1 und kurzen grünen Alt: 2 auszugehen ist. Ausgehend von 14814 läge damit das 100er Maximalziel der grünen Alt: 3 bei 19519 (grüne Fibos). Auch mit dieser Zählweise dürfte im DAX die Jahresendrallye laufen.

Orangene Alt: 3 bei 16030 beendet (grüner Pfad)

Die orangene Alt: 3 wurde bei 16030 als kurze Welle abgeschlossen und die orangene Alt: 4 (bisher 14814) hat das 23er Mindestziel 14919 abgearbeitet. Damit wäre die orangene 1 eine gedehnte Welle und die das 61er Maximalziel der kurzen orangenen Alt: 5 läge – ausgehend von 14814 – bei 17810 (blaue Fibos). Auch mit dieser Zählweise wäre der DAX bereits in der Jahresendrallye. Die kurze orangene Alt: 5 könnte entweder die blaue Alt: 1 oder sogar die gesamte lila Alt: 5/schwarze Alt: 1 abschliessen. Die Tiefe des anschliessenden Rücklaufs wäre ein Unterscheidungsmerkmal für die blaue Alt: 2 bzw. schwarze Alt: 2 (grauer Pfad).

Lila 5 ist korrektiv (Nebenvariante, farbig umrandete Beschriftung, orangener Pfad)

In der lila 5 kann – ausgehend von 8612 – die blaue W bzw. vollständige schwarze Alt: 1 (bisher 16030; orangene A=13461, orangene B=11324, orangene C bisher 16030) gezählt werden. Die internen Strukturen der orangenen C sind identisch zur orangenen Alt: 3 aus dem impulsiven Count.

Das 23er Ziel einer blauen Alt: X liegt derzeit bei 14279 (hellgrüne Fibos). Für eine schwarze Alt: 2 ist ein Ziel unterhalb 8612 Pflicht (grauer Pfad).


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX befindet sich in der seit 8612 laufenden lila 5 der schwarzen 1. Der erfolgreich abgearbeitete „Rösselsprung“ zu allen vier gelben Zielbereichen (15812, 15045, 16030 sowie bisher 14814) ist – in Verbindung mit der flachen grauen 0-b-Linie - ein starker Frühindikator für eine weitere Ausdehnung auf der Oberseite. Die Marke „Partyalarm“ wurde bereits zweimal ausgelöst und die sommerliche Seitwärtsphase kann aus wellentechnischer Sicht im DAX bereits beendet sein, auch wenn das Korrekturziel 33375 im DJI noch nicht erreicht wurde.

Die lila 5 bildet – ausgehend von 8612 – entweder einen Impuls mit orangener 1=13461, orangener 2=11324 sowie orangener 3 (bisher 16030) oder ein Zigzag mit orangener A=13461, orangener B=11324 sowie orangener C (bisher 16030).

Impulsive lila 5 (Hauptvariante, normale Beschriftung, blauer Pfad)

In der impulsiven lila 5 hat die orangene 3 bisher 16030 markiert, ohne die für eine nachhaltige impulsive Fortsetzung der lila 5 wichtige 100er Ausdehnung 16173 bzw. 161er Ausdehnung 19170 (orangene Fibos) zu erreichen.

Vermutlich hat die orangene 3 bei 16030 erst die lila 3 und bei 14814 die lila 4 beendet. Der Anstieg seit 14814 ist impulsiv interpretierbar und würde zu einer laufenden lila 5 (bisher 15625; blaue i=15270, blaue ii=15008 - unterhalb 38er RT, blaue iii bisher 15625 mit 161er Ziel 15745 – graue Fibos, blaue iv bisher 15397 - unterhalb 23er Ziel 15479 – graue Fibos, vermutlich laufende blaue v) sowie der Jahresendrallye passen. Das Überschreiten der Marke 15473 (Ausgangspunkt graue v) ist ein starkes Indiz für diese Hypothese (blauer Pfad).

Das 61er Maximalziel einer kurzen blauen v ist bei 15779; das 161er Mindestziel einer gedehnten blauen v ist bei 16135 und der Zielbereich einer kurzen orangenen Alt: iii liegt zwischen 15695 und 16015 (rote Fibos).

Die lila 5 kennt keine Obergrenze und kann die orangene 3 oberhalb 16173 bzw. 19170 beenden.

Die fehlende Zielabarbeitung im DJI lässt eine orangene 3 knapp oberhalb 16173 erwarten. Nach der orangenen 3 würde mit diesem Setup vermutlich noch einmal mit der orangenen 4 ein Rücklauf zum bekannten 23er Ziel (derzeit 14919 – hellblaue Fibos) anstehen (keine Pflicht), bevor die orangene 5 den Weg in unbekannten Welten auf der Oberseite antreten könnte.

Eine Fortsetzung der lila 4 (mit blauer Alt: a=14814, laufender blauer Alt: b bisher 15625 und fehlender blauer Alt: c mit Tief unterhalb 14814) bleibt unterhalb der grauen 0-b-Linie ein gleichwertiges Szenario (hellgrüner Pfad).

Alternativzählungen:
  • In der orangenen 3 kann bei 16030 die grüne Alt: 1 gezählt werden. Das 23er Mindestziel 14919 (hellblaue Fibos) der grünen Alt: 2 (bisher 14814) wurde unterschritten. Der Zielbereich der grünen Alt: 3 (bisher 15625) liegt zwischen 16405 und dem 100er Maximalziel 19519 (grüne Fibos). Mit dieser Zählweise könnte im DAX die Jahresendrallye bereits laufen (lila Pfad).
  • Die orangene Alt: 3 kann bei 16030 als kurze Welle abgeschlossen worden sein und die orangene Alt: 4 (bisher 14814) hat das 23er Mindestziel 14919 (hellblaue Fibos) hinter sich gelassen. Der Zielbereich der kurzen orangenen Alt: 5/blauen Alt: 1/schwarzen Alt: 1 (bisher 15625) liegt derzeit zwischen 16030 und dem 61er Maximalziel bei 17810 (blaue Fibos). Mit dieser Zählweise könnte im DAX die Jahresendrallye bereits laufen (blauer/grauer Pfad).

Korrektive lila 5 (Nebenvariante, farbig umrandete Beschriftung, orangener Pfad)

In der lila 5 kann – analog zur orangenen 3 aus der impulsiven Interpretation – die orangene C bei 16030 fertig gezählt werden. Diese kann sich aber auch noch oberhalb 16030 weiter ausdehnen.

Die orangene C bzw. Alt: C kann die lila Alt: 5/schwarze Alt: 1 oder aber erst die blaue W als Zigzag beenden. Sollte bei 16030 die blaue W markiert worden sein, so läge das 23er Mindestziel einer blauen X bei 14279 (hellgrüne Fibos). Die anschliessende blaue Y ist oberhalb 16030 zu erwarten.

Anzeige


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 

Im DJI läuft mit der schwarzen 1 (lila 1=11750, lila 2=6469, lila 3=29583, lila 4=18267, lila 5 bisher 35765) ein Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene, der sich – analog zum DAX – weiterhin auf der Oberseite ausdehnen sollte.

Impulsive Interpretation (blauer Pfad, normale Beschriftung)

Die impulsive Interpretation geht von einer ultrakurzen blauen 1 bis blauen 4 (20426) aus, die sich im Tageschart nicht darstellen lassen. Die orangene 1=22660, orangene 2=20633, orangene 3=24444, orangene 4=22786 sind ebenfalls noch verhältnismässig kurz. Die gedehnte orangene 5 (bisher 35765) lässt sich mit grüner 1=27631, grüner 2=26066 sowie laufender grüner 3 (bisher 35765; gedehnte lila 1=31285, kurze lila 2=30545, kurze lila 3=35091, lila 4=33526, kurze laufende lila 5 bisher 35765 im Zielbereich zwischen 35629 und 36751 – orangene Fibos) zählen. Die laufende lila 5 (rote I=34490, rote II=33851, blaue i=34979, blaue ii=34109, blaue iii bisher 35765, fehlende blaue iv derzeit mit 23er Ziel 35374) kann bereits als frühzeitige Jahresendrallye mit gedeckeltem Zielbereich gewertet werden.

Nach Abschluss der lila 5/grünen 3 steht mit der grünen 4 ein Rücklauf zum 23er Ziel (derzeit 33479 - braune Fibos) an.

Korrektive Interpretation (hellgrüner Pfad, farbig umrandete Beschriftung)

Die korrektive lila 5 (bisher 35765) bildet ein Zigzag und kann nach der orangenen A=27631, orangenen B=26066 und orangenen C (bisher 35765; oberhalb 61er Mindestziel 31853, 161er Maximalziel 41218 – lila Fibos) jederzeit beendet werden. Sollte die orangene C aber erst der Abschluss der blauen Alt: W sein, so könnte es nach der blauen Alt: X (23er Mindestziel derzeit 31635 – hellgrüne Fibos) noch einmal mit der blauen Alt: Y ein weiteres Hoch oberhalb 35765 in der lila 5 geben.

Nach Abschluss der orangenen C/lila 5/schwarzen 1 beginnt der Zielbereich der schwarzen 2 unterhalb 18267 (blauer Pfad).


Wie geht es weiter ?

Der DAX hat in der sommerlichen Seitwärtsphase ein „Rösselsprung“-Muster komplettiert und damit den Grundstein für eine nachhaltige Ausdehnung auf der Oberseite gelegt. Mit den nächsten grösseren Bewegungen sollten DAX und DJI Farbe bekennen und sich für ein impulsives oder korrektives Muster entscheiden. In beiden Indizes ist eine weitere Ausdehnung auf der Oberseite zu erwarten. Ohne das Abarbeiten der Marke 33479 im DJI dürfte die vermutlich bereits laufende Jahresendrallye auf der Oberseite nur ein eingeschränktes Potenzial besitzen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.




Wenn dieser Beitrag hilfreich ist, dann gebt bitte einen Daumen ;)
Hier könnt Ihr: EW-Robby folgen und werdet über neue Beiträge informiert.

Avatar
23.10.21 17:09:19
Beitrag Nr. 251 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 69.682.848 von boardy1 am 23.10.21 15:20:53
Strategie und Handelsweise ...
Unter Prahlerei verstehe ich, Beiträge hier zu posten mit gefakten Stückzahlen (1000 stck) und Beträgen für eine Valneva Aktie, wo ich als *Kleinanleger*, nicht mehr als 2-3 tausend Euro einsetzen würde. Die Aktie dann plötzlich nach dem Wochenende am Montag im Depot gefunden wird (oh Gott, wieviel 100 Mios muss dieses Depot wohl haben), die man in einem anderen Thread am Freitag davor verkauft hat.
Ok, scheint hier keinen zu stören.

@boardy1
Du kannst meine Handelsstrategie gern kritisieren. Deine kenne ich nicht, ist die besser?
Meine kannst Du einsehen unter: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfcharttre?tab=tradingidea

Ich habe jetzt geliefert, wenn Du was vorzeigen kannst, sehr gerne. Ich bin immer bereit, zu lernen.

Und ich habe es schon mehrmals geschrieben, ich habe mir am Neuen Markt eine blutige Nase geholt. Nein, nicht *pleite gegangen*.
Gewusst, wann Zeit war, aufzuhören und in Immobilien zu investieren. War nicht die schlechteste Entscheidung.

Wie das JH-Depot zustande kam, könnte ich Dir jeden Kauf, mit Datum, Kurs und Kaufsumme nennen.

Bei Wikifolio habe ich mir auch ein Spieldepot vor 2 Monaten angelegt, mit exakt der Gewichtung des JH-Depots und versucht, es zu traden. Ich habe es NICHT geschafft, das JH-Depot zu schlagen. (was für eine Prahlerei, gell?)
Ich habe es nicht nötig zu prahlen und auch keine Fake Trades zu posten. Ich habe es aber auch nicht nötig, anderen zu sagen, dass sie nichts von Börse verstehen. Wer glaubt, Börse zu verstehen, hat Börse nicht verstanden.

Ich wiederhole mich gerne, damit es auch der Letzte versteht, mein Diskussionsvorschlag richtet sich an Interessierte, die vor einer Anlageentscheidung stehen. Mein Vorbild ist das JH-Depot geworden. Nicht deshalb, weil es in einem Verhältnis zu mir steht, sondern weil es meine Haltung zu den einzelnen Aktien zu Strategie und zu Anlageentscheidungen über den Haufen geworfen hat.

Warum? ... weil es eine Performancehistorie über 15 Jahre hat und weil mein erster Reflex war, es ist am Ende, man sollte alles verkaufen.
Diese ausserordentliche Performance hätte das Depot auch als Fake oder wenn es Deines wäre oder wenn es irgendjemandem gehören würde.
Es geht hier also nicht um Besitzverhältnisse, es geht nicht um persönliche Befindlichkeiten, nicht um die Höhe des Depots.
Es geht nur um dieses Depot. Schade, dass es soviel Neid auslöst und sachliche Auseindersetzung unmöglich macht.

Ist das endlich verstanden worden ?

Dann habe ich mir die Frage gestellt, hättest Du diesen *Verkaufreflex* auch 2020, 2019, 2018 gehabt ? Antwort ja, hätte ich.

Wohlgemerkt, das Depot wurde 2006 angefangen. Wenn mir jemand eine noch bessere Performance nachweisen kann, würde ich das Depot von demjenigen verwalten lassen, sofort, inkl. meiner anderen beiden Depots !
DAX | 15.542,98 PKT
1 Antwort
  • 1
  • 26
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Tages-Trading-Chancen am Freitag den 22.10.2021