checkAd

    cfd - verlustverechnung

    eröffnet am 26.12.22 20:13:37 von
    neuester Beitrag 18.04.24 23:04:10 von
    Beiträge: 12
    ID: 1.365.736
    Aufrufe heute: 1
    Gesamt: 1.638
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 2

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 18.04.24 23:04:10
      Beitrag Nr. 12 ()
      Hallo,

      >>>Und wenn das FA Nachweise haben möchte .. schicke ich dann die > 10000 Positionen von IC Market ?!

      Klar, warum nicht? Du kannst das ja zusammenfassen.
      Bei großen Unternehmen funktioniert das doch auch ...


      >>>UND ab 20000 Minus ist es dann aus mit der Verrechnung von Gewinn und Verlust ??

      Genau.


      >>>Das kann dann eher nicht auf dauer gut gehen :-(

      Tja, so ist das nun mal.


      Und ein Broker der Steuern abführt muss ein inländischer sein, ich hab' da aber keinen Überblick.
      Außerdem, was bringt dir das? Am Ende zahlst du doch auch dann drauf.

      Stefan
      Avatar
      schrieb am 18.04.24 22:31:08
      Beitrag Nr. 11 ()
      Andere Frage .. Gibt’s einen CFD Broker .. der die gleichen Chart Tools zur Verfügung stellt wie IC Markets .. aber auch vernünftige Steuer Dokumente .. bzw. der sie Steuern direkt abführt.
      Damit ich mir über die Steuern keine Gedanken mehr machen muss?
      Avatar
      schrieb am 18.04.24 22:25:37
      Beitrag Nr. 10 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.598.493 von reckoner am 10.04.24 20:20:48Erstmal Danke für die Info 👍 Und wenn das FA Nachweise haben möchte .. schicke ich dann die > 10000 Positionen von IC Market ?!
      UND ab 20000 Minus ist es dann aus mit der Verrechnung von Gewinn und Verlust ??

      Würde dann z.b. für heute bedeuten:
      Gewinn: 396€ * 0,25 = Steuern 99€
      Bleiben 297 „Gewinn“
      Minus Verlustpositionen von 278
      = Gewinn von 19€ ???
      Das kann dann eher nicht auf dauer gut gehen :-(
      Avatar
      schrieb am 10.04.24 20:20:48
      Beitrag Nr. 9 ()
      Hallo,

      in dem Beispiel hast du 21.443,96 Gewinne und 11.943,88 Verluste erzielt.
      Dann erklärst du die Gewinne in Zeile 19 und 21 und die Verluste in Zeile 24 der Anlage KAP, fertig.

      Warum nennst du das "Beispiel"? Hast du mehrere davon?
      Aber selbst wenn, dann müssen die einfach nur addiert werden, sollte auch kein Problem sein. Wichtig ist nur, dass man bei Termingeschäften niemals auf- oder verrechnet, sprich: Gewinne und Verluste unbedingt getrennt halten.


      >>>Leider konnte Sie mir auch nicht 100% sagen wie das mit der 20000€ Verlustbregrenzung genau läuft.

      Das kann ich dir sagen: Versteuern musst du alle Gewinne abzüglich der Verluste (max. 20.000 - in dem Beispiel aber nicht erreicht).
      Konkret bedeutet das: 21.443 - 11.944 = 9.499 Euro steuerpflichtiger Kapitalertrag. Darauf fallen dann 2.374,75 Euro Abgeltungssteuern und 130,61 Euro Soli an (bei Kirchenmitgliedschaft noch ein bisschen mehr). Mit Günstigerprüfung* ggf. weniger, womöglich sogar gar keine Steuern.

      *da du eine Steuerberaterin hast gehe ich von normalem Lohn oder einer Selbstständigkeit aus - und dann hätte sich die Günstigerprüfung wahrscheinlich erledigt

      Stefan
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 10.04.24 19:13:38
      Beitrag Nr. 8 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.579.392 von reckoner am 07.04.24 18:44:01Habe mit meiner Steuerberaterin gesprochen. Sie meinte ich sollte das mit den Ausländischen Brokern lassen. Leider konnte Sie mir auch nicht 100% sagen wie das mit der 20000€ Verlustbregrenzung genau läuft. Sie meinte nur bei Tausenden Buchungen im Jahr würde das eh schwierig mit dem Finanzamt werden.
      Also hab ich mal den Handel eingestellt 
      Meine Frage bezog sich auf eine Auswertung von MetaTrader 5. Ich stelle hier mal einen Beispiel Bildchen ein. Evtl. kann man meine Frage dann besser beantworten .. wie sich das Steuerlich verhalten würde. BZW wie ich das dem Finanzamt darstellen könnte

      Trading Spotlight

      Anzeige
      InnoCan Pharma
      0,1770EUR +0,85 %
      InnoCan Pharma: Wichtiges FDA-Update angekündigt!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 07.04.24 18:44:01
      Beitrag Nr. 7 ()
      Hallo effi1,

      deine Zahlen sind nicht nachvollziehbar. Und man rechnet auch nicht "nach Steuern" bzw. mit Nettobeträgen.

      Vielleicht schreibst du nochmal genau was du wissen willst.

      Stefan
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 03.04.24 22:29:17
      Beitrag Nr. 6 ()
      Fehler gesehen
      Bis 20000€ Verlustverrechnung > Nettogewinn gesamt: 1 344 x 0,75 = 1.008€
      Avatar
      schrieb am 03.04.24 22:27:17
      Beitrag Nr. 5 ()
      Hab da mal eine Frage .. wegen der 20000 Verlustverrechnungs Begrenzung.
      Sehe ich das Richtig so?
      Bis 20000€ Verlustverrechnung > Nettogewinn gesamt: 1 344

      Bruttogewinn: 2 842€ X 0,75 = 2.131,5€ nach Steuern
      Bruttoverlust: -1497€
      Über 20000€ keine Verlustverrechnung > Nettogewinn: 634,5€
      Avatar
      schrieb am 28.12.22 14:29:21
      Beitrag Nr. 4 ()
      Konnte man glaub garnicht vorher wissen, die Übergangslösung für 2021 wurde doch in einer Nacht-und-Nebelaktion eingeführt damals.
      Und ob man Verluste in dieser Größenordnung macht, konnte man vielleicht auch nicht vorhersehen.

      Also der einzige Rat ist eigentlich, in 2022 und den kommenden Jahren für CFD Gewinne Sorgen, damit eine Verrechnung möglich wird.
      Und darauf achten, dass mit dem Steuerbescheid für 2021 der nicht verrechnete Verlust auch korrekt vorgetragen wird.
      Avatar
      schrieb am 28.12.22 13:30:20
      Beitrag Nr. 3 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 72.977.305 von Aabid am 26.12.22 20:13:37Sowas weiß man doch vorher?
      • 1
      • 2
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      cfd - verlustverechnung