checkAd

    Tesla nach den Zahlen: Trotz Umsatzrückgang neue Modelle angekündigt | Diskussion im Forum

    eröffnet am 24.04.24 13:05:38 von
    neuester Beitrag 26.04.24 14:00:29 von
    Beiträge: 5
    ID: 1.377.054
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 267
    Aktive User: 0

    ISIN: US88160R1014 · WKN: A1CX3T · Symbol: TSLA
    165,24
     
    EUR
    +2,79 %
    +4,48 EUR
    Letzter Kurs 24.05.24 Tradegate

    Werte aus der Branche Fahrzeugindustrie

    WertpapierKursPerf. %
    6.195,50+37,37
    3,4800+24,73
    1,0000+19,05
    0,5760+11,71
    0,7703+10,45
    WertpapierKursPerf. %
    3,2100-8,55
    85,00-8,60
    167,75-9,02
    23,450-9,67
    5,3250-12,06

    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 26.04.24 14:00:29
      Beitrag Nr. 5 ()
      Tesla könnte ja mal in Betracht ziehen, von anderen Herstellern Lizenzen zu kaufen und deren Technik zu übernehmen. Das wäre ein Weg, den technologischen Rückstand aufzuholen. Aber Tesla wird wohl weiterhin das Model 3/Y verkaufen und von anderen Produkten reden. Vielleicht lässt Musk ja am Robotaxi Day ein waymo auf die Bühne fahren? Das wäre der erste xyz-Day an dem ein funktionierendes Produkt vorgestellt wird!
      Tesla | 159,82 €
      Avatar
      schrieb am 25.04.24 13:50:59
      Beitrag Nr. 4 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.681.798 von jomo931 am 25.04.24 11:50:51Es gab in Deutschland ja schon einige Neugründungen in Sachen BEVs. Aber spontan fällt mir keine ein, die es bis jetzt überlebt hat, geschweige denn irgendwie ein nennenswerte Rolle in dieser Branche zu spielen.

      Und die klassische, deutsche Automobilindustrie schafft es nicht mal aktuelle Zellen in ihre Fahrzeuge einzubauen. Die LFP Zellen die Tesla von CATL und BYD seit Jahren ins Model 3/Y einbaut, geht an ihnen vollkommen vorbei. Und jetzt ist Tesla bereits an den LMFP Zellen dran. Aus aktueller Sicht werden die Einstiegsmodelle mit LFP, die mittleren Reihen mit LMFP und die High End mit NMC ausgestattet sein. Und irgendwann mal werden die Einstiegsmodelle mit Sodium Zellen nach unten abgerundet.

      Da fragt man besser gar nicht nach den deutschen Herstellern. Es ist unglaublich, was das für träge, unflexible Schnarchzapfen sind.
      Tesla | 151,50 €
      Avatar
      schrieb am 25.04.24 11:50:51
      Beitrag Nr. 3 ()
      Kritik
      Ist ja ok, aber hier agiert ein Unternehmer, der mit Space X Geschichte schreibt. Zu ignorieren dass Musk etwas auf die Beine stellen kann auch wenn er natürlich nicht zaubern kann, ist meiner Meinung komisch. Tesla wird seinen Weg gehen, wenn die Autos nicht funktionieren wird etwas anderes kommen, die Motivation sehe ich auf jeden Fall etwas neues und geniales herzustellen. Das wünsche ich mir auch für deutsche Unternehmen, leider sind die Rahmenbedingungen zu schlecht geworden, früher hat man noch Autos erfinden können, heute dackelt man allem hinterher.
      Tesla | 152,00 €
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 24.04.24 13:05:38
      Beitrag Nr. 2 ()
      Wer glaubt schon noch an den ewigen Ankündigungsweltmeister?
      Wo sind denn nun die für 2020 versprochenen 1 Million Robotaxis unterwegs?
      Das aufgepumpte US-Märchenschloss bricht gerade zusammen und alle ignorieren das, vor allem natürlich das US-Casino!
      Tesla | 152,02 €
      Avatar
      schrieb am 24.04.24 13:05:38
      Beitrag Nr. 1 ()
      Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Tesla nach den Zahlen: Trotz Umsatzrückgang neue Modelle angekündigt" vom Autor BörsenNEWS.de



      Lesen Sie den ganzen Artikel: Tesla nach den Zahlen: Trotz Umsatzrückgang neue Modelle angekündigt
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      -0,17
      +1,66
      +1,36
      +0,83
      +0,74
      +2,57
      +0,12
      +2,67
      +0,10
      -2,07
      Tesla nach den Zahlen: Trotz Umsatzrückgang neue Modelle angekündigt