DAX-2,01 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-0,99 %

Schaltbau AG (717030) - der Turnaround ist bestätigt !!!!!!!



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

nachdem die Neunmonatszahlen den Turnaround nachhaltig bestätigt haben, möchte ich euch auf ein sehr interessantes Investment hinweisen.



Die Schaltbau AG hatte im Jahr 1999 ein entscheidendes Jahr.

Bei einem Konzernumsatz von ca. 759 Mio. DM ging das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf ca. –54 Mio. DM zurück. Hinzu kamen noch außerordentliche Aufwendungen von ca. 42 Mio. DM für Schließungen und Sonderaufwendungen im Personalbereich.
Insgesamt wurde 1999 ein Fehlbetrag von ca. 90 Mio. DM ausgewiesen, wobei mehr als zwei Drittel Einmalcharakter hatten. Die Börse quittierte diese Entwicklung mit einem Kurssturz von der Spitze ca. 160 € auf Tiefststände bei ca. 14 €.

Im Frühsommer 1999 wurde ein umfassendes Restrukturierungskonzept und Maßnahmenpaket erarbeitet, um die Schaltbau AG wieder auf eine tragfähige Basis zu bringen. Selbst mit der IG-Metall wurde ein Sondertarivfertrag ausgehandelt, der eine deutliche Reduzierung des Weihnachts- und Urlaubsgeldes vorsah.
Der größte Verlustbringer, die PFA, Weiden wurde noch 1999 aus dem Konsolidierungskreis genommen so daß das Jahr 2000 auf einer neuen Basis beginnen konnte.

Wie sehen die 2000 Zahlen aus?

erstes Halbjahr

Umsatz: 280,5 Mio. DM (1999: 280,9 Mio. DM)
Überschuß: 5,7 Mio. DM (1999: -8,9 Mio. DM)

9-Monatszahlen 2000

Umsatz: 440,5 Mio. DM (1999: 416,5 Mio. DM)
Überschuß: 12,1 Mio. DM (1999: -22,7 Mio. DM)
EBIT: 12,7 Mio. DM (1999: -10,1 Mio. DM)

Das vierten Quartal ist traditionell immer das stärkste so daß man mit einem Jahresumsatz von ca. 620 Mio. DM und einem Überschuß von ca. 20 Mio. DM rechnen kann.

Kennzahlen zur Aktie:

Grundkapital: 60 Mio. DM
Nennwert: 50 DM
Aktienanzahl: 1.200.000 Stück
Marktkapitalisierung: ca. 37 Mio. DM (bei Kurs von 16 €)

Die Aktie notiert derzeit um ca. 35 % unter Nennwert. In der Vergangenheit wurde immer eine gute Dividenden gezahlt. 1994-10 DM, 1995-5 DM, 1996-8 DM, 1997-4 DM

Chart:



Der Anstieg im August/September ist auf die Halbjahreszahlen zurückzuführen. Aufgrund des schlechten Börsenumfeldes und der Ungewissheit, ob die positive Entwicklung der Schaltbau AG nachhaltig sei, hat sich der Kurs wieder auf die Bodenlinie zurückgesetzt. Die Nachhaltigkeit dürfte nach den heute gemeldeten Neun-Monatszahlen endgültig bewiesen sein.

Zusätzlich steckt in der Schaltbau AG noch eine ganz besondere Phantasie. Mit 49 % der Aktien ist die AdCapital AG der größte Anteilseigner. Derzeit laufen Verhandlungen über einen Verkauf. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß der Käufer dieses 49 % Paketes seinen Anteil weiter ausbauen wird.


AdHoc vom 27. 11.

- Restrukturierungsmaßnahmen bei Schaltbau greifen - Verkehrstechnik-Konzern schreibt wieder deutlich schwarze Zahlen

München, 27. November 2000 - Die Schaltbau Holding AG , München, hat ihr Restrukturierungsprogramm weiter erfolgreich umgesetzt und schreibt wieder deutlich schwarze Zahlen. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2000 verzeichnete der Verkehrstechnik-Konzern einen Überschuss in Höhe von 12,1 Millionen DM. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum musste das Unternehmen noch einen Fehlbetrag von 22,7 Millionen DM ausweisen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 12,9 Millionen DM. 1999 hatte es in der Berichtsperiode noch bei minus 10,1 Millionen DM gelegen.

Der Verkauf der verlustbringenden Bereiche "Elektrische Kuppelungen" der FABEG GmbH, Bretten, und "Stationäre Akustik" der Infosystems GmbH, Wuppertal, sowie der PFA Partner für Fahrzeug-Ausstattung GmbH, Weiden, hat zwar Umsatzeinbußen von rund 124 Millionen DM gebracht. Gleichzeitig konnte jedoch im verbliebenen Kerngeschäft ein Umsatzplus von etwa 24 Millionen DM erwirtschaftet werden. Damit lag der Umsatz in den ersten neun Monaten bei 440,5 Millionen DM nach 540 Millionen DM im Vorjahr. Die Umsatzentwicklung konzentriert sich immer stärker auf das stabile und ertragsstarke Kerngeschäft des Konzerns. Der Personalaufwand ist auf 148 (Vorjahreszeitraum: 192) Millionen DM gesunken. Der Materialaufwand konnte gleichzeitig auf 211 (296) Millionen DM reduziert werden.

Auch für das vierte Quartal erwartet Schaltbau - angesichts des konsequent fortgesetzten Restrukturierungskurses - wieder ein positives Ergebnis. Die generell gute Konjunkturlage und die anstehenden Investitionen im Markt für Schienenverkehrstechnik stimmen optimistisch. Nun soll die Ertragskraft nachhaltig gestärkt und die hohe Verschuldung abgebaut werden. Ansprechpartner: Wolfdieter Bloch Schaltbau Holding AG Tel.: 089 93005 209 Fax:089 93005 318 Ende der Mitteilung
================================================================================
Gruß Substanzsucher
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Danke Dir Substanzsucher,

Du hast Dir wie immer viel Mühe gegeben.

In meinem erheblich kürzeren Beitrag im BO-Board anlässlich heutiger ad-hoc habe ich mir im Nachtrag erlaubt, auf Deinen hiesigen Beitrag hinzuweisen, und den zugehörigen Link eingestellt.

Das könnte ähnlich werden wie bei "Renk".


Mit Dank und Grüssen,

Fanny
Hallo Fanessa,

wenn die Börse-Online etwas über die Schaltbau-Zahlen berichtet wird der Inhalt wahrscheinlich folgendermaßen lauten: Die Schaltbau AG hat den Turn-Around geschafft doch ist eine Aktie wie die der Schaltbau AG keine Spekulation wert. (ähnliches wurde über die Babcock Borsig geschrieben)

Ein guter Indikator über die Zukunftsaussichten einer Gesellschaft sind die offenen Stellen. Bei der Schaltbau AG platzt die Seite aus allen Nähten.

Gesucht werden:

Konstrukteur/in
Entwicklungsingenieure/innen
Leiter/in Disposition
Qualitätsbeauftragte/r – Steckverbindung
Qualitätsbeauftragte/r – Wareneingang
Elektromechaniker/innen
Kunststoffformenbauer
Exportsachbearbeiter/in
Sekretär/in
Entwicklungsingenieure w/m
Qualitätsprüfer/in
Verpacker/innen
Vorkalkulation
Industriemechaniker/in
Ingenieur/in oder Techniker/in
Kommissionierer/in
Konstrukteur/in

Viele Positionen sind mehrfach zu besetzen.

Schaut mal die home page der Schaltbau AG in Ruhe an, es lohnt sich.

http://www.schaltbau.de/

Gruß Substanzsucher
Hallo zusammen,

der heutige Anstieg als Reaktion auf die sehr guten Neun-Monatszahlen war fürs erste nicht schlecht. In der Schaltbau Aktie steckt allerdings viel mehr Potential drin.
Ich stelle mal den Dreimonats-Chart ein, damit man die Entwicklung der nächsten Tage besser im Auge hat.



Gruß Substanzsucher
Kurs heute bereits bei 19 €
nachfolgnde Kurzmitteilung stand gestern im Handelsblatt:



Nach der Restrukturierung

Schaltbau nach neun Monaten mit
schwarzen Zahlen

Reuters MÜNCHEN. Der Verkehrstechnik-Konzern
Schaltbau AG hat nach der eingeleiteten
Konzern-Restrukturierung in den ersten neun Monaten
2000 schwarze Zahlen geschrieben. Der Überschuss
habe in den Monaten Januar bis September dieses
Jahres bei 12,1 Mill. DM gelegen, nach einem
Fehlbetrag von 22,7 Mill. DM im Vorjahreszeitraum,
teilte das Münchener Unternehmen am Montag mit.
Wegen des Verkaufs von verlustbringenden
Bereichen und der Weidener PFA Partner für
Fahrzeug-Ausstattung GmbH sei der Umsatz auf
440,5 Mill. DM von 540 Mill. im Vorjahr
zurückgegangen. Die verbleibenden Bereiche hätten
jedoch ein Umsatzplus von rund 24 Mill. DM
erwirtschaftet.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) betrug
den Angaben zufolge 12,9 Mill. DM nach einem Minus
bei 10,1 Mill. DM in den ersten neun Monaten 1999.
Der Personalaufwand sei auf 148 (192) Mill. DM, der
Materialaufwand auf 211 (296) Mill. DM gesunken.

Im vergangenen Jahr war die Schaltbau AG Existenz
bedrohend in die Verlustzone geraten. Das
Restrukturierungsprogramm werde weiter erfolgreich
umgesetzt, teilte der Konzern mit. Deshalb erwarte
man auch im vierten Quartal ein positives Ergebnis.
Die gute Konjunkturlage und anstehende Investitionen
bei der Schienenverkehrstechnik stimmten
optimistisch, hieß es in der Pflichtmitteilung. Nächstes
Ziel sei es, die Ertragskraft zu stärken und die
Verschuldung abzubauen.

HANDELSBLATT, Montag, 27. November 2000
@Substanzsucher

Hier scheinst Du wirklich eine gute Nase gehabt zu haben. Bei Schaltbau könnte es sich nach HIRSCH um die beste Turnaroundstory handeln, die der deutsche Markt derzeit zu bieten hat. Sollte der Kurs noch einmal in den Bereich 15 bis 16 zurückkommen, werde ich sicherlich aufstocken.

Grüße,

Herbert
Hallo Herbert H,

von der Schaltbau gibt es nur 1.200.000 Aktien, von denen die AdCapital AG ca. 600.000 Stück hält (49,9%). Gestern wurden 1600 gehandelt und heute sind auch schon wieder 800 Stück umgesetzt worden.
Da die meisten der freien Aktien wiederum von festen Händen gehalten werden, ist der tatsächliche free-float schätzungsweise nur 100-200 Tsd. Aktien. Der Markt könnte also sehr schnell austrocknen, was zu stark steigenden Kursen führen könnte.
Ich habe mir ein paar Stücke ins Depot gelegt und beobachte die weitere Entwicklung des Unternehmens mit großem Interesse.

Bei vielen Turn-around Kandidaten wartet man oft Jahrelang bis man zu der Erkenntnis kommt, dass es doch nichts wird. Zwischenzeitlich wird man von Quartal zu Quartal enttäuscht und immer mehr gefrustet.
Die Verantwortlichen bei der Schaltbau AG konnten innerhalb einer sehr kurzen Zeit das Ruder herumreißen und eine nachhaltige, positive Entwicklung vorlegen. Wenn sich die Zahlen weiterhin so gut entwickeln, werden wir die 50 € in absehbarer mal wieder sehen. Die Kurs/Umsatz-Relation von 0,2 wäre dann immer noch sehr niedrig.
Wo der Kurs steht, wenn die AdCapital AG ihre Anteile abgegeben hat und ein neuer Großaktionär sich die Mehrheit sichern möchte, kann ich nicht abschätzen.

Gruß Substanzsucher
hat sich schon mal einer gedanken über den gewinn/aktie gemacht???
bei 19-20 mio dm überschuß; einem verlustvortrag in großer höhe! (keine steuern auf jahre!) sind eigentlich nur noch die zinsen auf den verlustvortrag der nicht durch die rücklagen zu decken war abzurechnen!
bitte um bestätigung!
bei nur 1.2 mio (50.-dm aktien) ergeben sich da werte bis hin zu 10.-dm (5 euro)/stück; das wäre ein neuer rekord!
in guten jahren lagen die sonst bei 2.5-3.5 euro und der kurs zwischen 75 und 150 euro!!!

der markt ist absolut leergefegt und der kurs springt,
letzte bei 21 in münchen

dies stellt nach o.a. überschlagsrechnung aber schlichweg einen witz dar (~KGV 4)

kurzfristig sollten wir die 50 euro sehen und mittelfristig (nach mehreren quartalsgewinnen in aähnlicher höhe wie in 3.Q.00) dann mindestens 100 euro

zur erinnerung, die haben meist gute dividenden gezahlt...
4-10 dm/stück.

bei 3.- euro anlaufdividende sollten die 50 euro nen witz sein!
Hi Substanzsucher und alle ADC/Schaltbau-Fans.

Ja ja, wenn das so weitergeht, wird ADC schleunigst die fehlenden 0,2 % rückkaufen müssen um Schaltbau wieder konsolidieren zu können.
Das hässliche Entlein mausert sich zur Prinzessin.

Wenn das keine gute Idee ist, ganz abgesehen vom zusätzlichen NAV-Zuwachs ?? "g"

Dann fehlt uns nur noch eine Sparta-KE mit anschliessendem Tauschangebot zum (Un) Glück. Glücklicherweise sind die aber illiquide, und das DBH-Schicksal bleibt uns somit erspart.

Grüsse von einer (heute) leicht übermütigen

Fanny
Hallo zusammen,

was ich unter ausgetrockneten Märkten gemeint habe konnte man heute sehen. Mittags wurde in allen Handelsplätzen der Kurs mit 19 Geld eingestellt und etwas später gab es dann einen Umsatz schon mit 21 €. Das wenige Material, was unter 20 € zu bekommen war ist schon weg.

Habe mir mal den Geschäftsbericht angeschaut und bin auf folgenden Vergleich gekommen.

Jahr...............................................1994..........1995..............1996...........1997..........1998..........1999
Umsatz (Mio. DM)..........................469.............530................672............835.............743..........759
Jahresüberschuß (Mio. DM)........14,3............6,0.................1,4.............-1,9.............-5,8..........-90,0
Höchstkurs (€)...............................143..............135................104............153.............115...........67
Tiefstkurs (€)..................................126..............85..................74..............97..............67...............17

Neunmonatszahlen:

Umsatz (Mio. DM)...........................440 Mio. DM
Jahresüberschuß (Mio. DM):......12,1 Mio. DM

Kurs aktuell:.....................21,0 €

Wenn ich die Neunmonatszahlen mit den Zahlen aus den letzten Jahren vergleiche, liegt der Kurs mit 21 € immer noch extrem Tief. Bei dieser Betrachtung darf man natürlich den Cash flow und die Schulden nicht außer Acht lassen. Es zeigt jedoch, daß mittel bis langfristig eine Kursvervielfachung möglich ist.

Gruß Substanzsucher
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben