checkAd

Takkt

eröffnet am 19.04.01 09:35:21 von
neuester Beitrag 16.04.21 18:28:12 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.04.01 09:35:21
Nachdem der alte Thread schon ziemlich lang wurde hab ich mir die Freiheit genommen einen neuen zu eröffnen.
Hier noch mal ein kleines Portrait:

Takkt ist ein Büro, Betriebs- und Lagereinrichtungsvershandhändler mit globalen Ambitionen.
Takkt ist weltweit in 18 Ländern vertreten.


Mit Sicherheit ist Takkt eines der wenigen Unternehmen der Old Economy, das die neuen Medien also das Internet konsequent nutzt. Durch sogenannte E-Procurement-Projekten wird die Produktpalette von Takkt direkt in das Firmeneigene Artikelsystem eines Kunden miteingebunden. Takkt erhält damit praktisch den Status eines Exklusivlieferanten.
Projekte dieser Art sind mit folgenden Firmen umgesetzt worden: Wacker-Chemie, Siemens, Swissair, Hilti und BASF (über den Umsatzumfang kann ich keine Auskunft geben, bei Siemens meines Wissens bisher nur ein Pilotprojekt )


Mit der Übernahme des US-Versandhändler Hubert ein Spezialist
für Foodservice- und Gastro-Produkte mit 88 Millionen Dollar Umsatz wurde letztes Jahr die Stellung in den USA weiter verstärkt. Nicht nur wurde die Produktpalette von Takkt mit diese Übernahme ausgebaut auch der Kundenstamm wurde erweitert.
Mit den Vereinigten Staaten als Sprungbrett wurde der Markteintritt nach Mexiko vollzogen.

Dieses Jahr dürfte der Eintritt in den asiatischen Markt anstehen.

Zur Info: Takkt gehört zu den Top 5 im SDax,
( Was Marktkapetlisierung betrifft ) so dass Fonds, die reine Smax-Fonds auflegen wollen wie die neu gegründete Gesellschaft Lupus Alpha sowie Invesco nicht an Takkt vorbeikommen werden.
Takkt ist mit dem Geschäftsmodell einzigartig im SDax.

Takkt hat das letzte Jahr mit einem Rekordergebnis abgeschlossen.
Aktuell sieht es so aus als ob die 7€ als Unterstützung gehalten haben das Umfeld für Aktien hellt sich ebenfalls wieder auf.
Avatar
19.04.01 22:53:48
Hallo Tageshoch, na glücklich vom Urlaub heimgekommen?
Takkt historie und Fondauflegungen hin oder her, wie lautet Dein Kursziel auf 12 Monate und vor allem, wie würde sich eigentlich ein Technologiehausse auf Takkt auswirken, was meinsten?
Thanks
Avatar
21.04.01 19:40:30
@StevenBroker
bevor ich mein Kursziel nenne eines im Voraus, selbst wenn dieses Kursziel erreicht wird, werde ich mich nicht von diesem Wert trennen, vorausgesetzt das Managment macht keine Fehler, die Perspektiven stimmen noch und Prognosen werden eingehalten.

Also ich geh von einem Kurs von ca 13€ aus.
Unabhängig wie sich die Technologietitel entwickeln werden.

Takkt hat die Werthaltigkeit der Old und die Phantasie der New Economy. Wollen wir mal ehrlich sein was unterscheidet letztendlich Takkt von Amazon ???
tsia anstatt Bücher werden halt Büroartikel über das Internet versemmelt!
aja klar die Rentabilität - sollte man nicht vergessen.

Ich glaub auch nicht, dass wir in nächster Zeit eine ähnliche Technologiehausse sehen werden wie im Frühjahr 2000, denn ein Rumgezocke mit Teldafax oder LetsBuy....
wird nicht lange halten das ist dann schon bald verbrannte Erde.
Auf der anderen Seite glaub ich aber noch immer an den Neuen Markt, werden aber dort hoffentlich bald eine Auslese erleben ( in diesem Zusammenhang hoffe ich auch, dass die Deutsche Börse die Regeln des N.M. nochmals verschärfen wird und dann vielleicht auch gleich auf andere Marksegmente ausweitet ).
Avatar
21.04.01 20:55:19
@ Tageshoch
Also gut, mein Kursziel war zwar nur 12 aber mit 13 € bin ich auch einverstanden! Aber ich glaub bei 13 € bin ich dann auch draussen! Der Vergleich Takkt-Amazon klingt zwar nicht schlecht, ist aber etwas überzogen: Bei einem Umsatzwachstum von 15-20% (und das wird sich bei Online-Büromöbeln auch meiner Meinung nach nicht viel erhöhen!) ist ein KGV von über 35 doch echt nicht gerechtfertigt, und dieses KGV hätte Takkt bei Kursen über 13€ doch, oder? Da fehlt die Fantasie und deshalb wird wohl bei spätestens 15€ innerhalb der nächsten 1-2 Jahre schluss! Eine Amazonerfolgsstory wird Takkt nie schreiben! Trotzdem sind 15-20% Wachstum echt bestens, deshalb ist und bleibt Takkt bei mir ein Basisinvestment aus dem SDAX mit einem Hauch von Internetfantasie!
Nochmal zurück zu meinem Austieg bei allerspätestens 15€! Dieser Ausstieg würde nur Tradingtechnisch erfolgen, da (wenn sich nichts ändert) die Takkt dann garantiert nochmal billiger zu haben wäre!!! Ich denk da müssten wir uns einig sein!?!
Gehst Du zur HV ? Ich kann leider nicht, aber Du könntest mir berichten, ja?
Cu SB
Avatar
22.04.01 11:45:31
Hi zusammen !

Ich habe mich bisher nicht näher mit TAKKT befasst, weil ich – rein aus dem Bauch heraus – Schwierigkeiten habe zu verstehen, wie diese Firma weiter wachsen soll. Eine kurze Internetabfrage zum Geschäftsfeld von Takkt brachte mir folgendes Ergebnis :

Die Aktivitäten (von Takkt) unterteilen sich in die Vertriebswege Einzelhandel, Großhandel und Versandhandel (hier bezeichnet man sich als einer der führenden Anbieter in Europa und Nordamerika). Über diese Vertriebswege werden nahezu alle Produkte für den Geschäftsbedarf vertrieben. Die Produkte werden in die Produktgruppen Verbrauchsgüter (consumables), dauerhafte Güter für die Betriebs- und Geschäftsausstattung (durables) und Spezialprodukte wie Elektrokomponenten, Werkzeuge und Arbeitssicherheitsprodukte (specialities) eingeteilt. Mit den Marken KAISER + KRAFT, Frankel, Powell, Vink en Zonen, Gaerner, Hoffmann, Gerdmans, Topdeq, C&H, BrownCor, Dozier, Direct Safety, Avenue und Conney nimmt TAKKT nach eigenen Angaben führende Positionen in ihren Märkten ein

Als Selbsständiger landen alleine in meiner kleinen Firma beinahe jede Woche mind. 3 Kataloge von verschiedenen, konkurrierenden Versandhäusern unaufgefordert in unserem Posteingang.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und in der Rundablage gekramt, welche Kataloge von welchen Firmen ich in letzter Zeit allein für Bürobedarf weggeworfen habe. (Kataloge und Angebote zu Arbeitssicherheit, Werkzeuge etc. zähle ich gar nicht auf, aber das sind noch mal genauso viele).

Also hier mal was sich so ansammelte in den letzten Wochen :

1. Allago.de (Bürobedarf, IT-Artikel)
2. LBE (Lager-, Betriebs- und Büroeinrichtungen), Hachenberg
3. BüroPlus (Büro und EDV-Bedarf), Hamburg
4. Office Today (Bürobedarf), Betzdorf
5. Printus (Bürobedarf), Offenburg
6. Staples – der Büro-Megamarkt, Hamburg
7. Viking Direkt (Bürobedarf)
8. Office Discount, München
9. Otto Büro & Technik, Hamburg
10. Schneider, Wedel

So wie ich das sehe sind das allesamt Wettbewerber von Takkt-Unternehmen (korrigiert mich wenn ich falsch liege). Allein daraus kann ich ohne große Analyse erkennen, daß dieser Markt heiß umkämpft ist. Und wenn ich wieder mal größeren Bedarf an Büroartikel und Zubehör wie Toner, Inkjet-Tinte, neuer Scanner oder Bildschirm etc. etc. habe, dann sucht die Sekretärin halt irgendeinen dieser Versandhäuser aus bei dem es die Dinge günstig gibt und da wird dann bestellt. Bei den anderen Artikeln wie z.B. Arbeitsschutzartikel mache ich das ähnlich.
Ergo denke ich mir daß der Markt von TAKKT sehr umkämpft und sehr margenschwach sein muß. Und jeden Monat schießt ein neuer Wettbewerber aus dem Boden und macht Kampfpreise.

Wie gesagt, ich habe mich nicht intensiv mit Takkt befasst und möglicherweise fasse ich da auch das Eine oder Andere falsch auf. Da TAKTT ansonsten in der Vergangenheit ganz interessante Zahlen präsentiert hat würde mich mal interessieren, wie Ihr dazu steht. Wo seht Ihr z.B. das Potential von Takkt ? Wie kann sich TAKKT diesem Preidruck-Trend entziehen ?

Bin gespannt auf Antworten.
Avatar
23.04.01 10:08:48
@stelax
du hast deine eigene Frage schon beinahe selbst beantwortet.
Durch E-Procurement Projekte erhält Takkt quasi den Status eines Exklusivlieferanten also keine Kataloge mehr, zumal Takkt durch ein breites Liefersortiment den gesamten von dir erwähnten Bereich abdeckt.
Den Vorteil (aber auch den Nachteil) von E-Procurement muss ich dir als selbständigen ja nicht näher bringen.
Die von mir im ersten Posting aufgeführten Unternehmen habe ich von der Takkt Homepage entnommen (sind glaub im Jahresabschluss aufgeführt worden ). Über den getätigten Umsatz dieser Projekte kann ich aber keine Auskunft geben.
Sollte ich die Zeit finden auf die HV zu kommen werde ich das aber dann mal nachfragen.
Des weiteren liefert Takkt ja nicht nur Bürozubehör, sondern bietet über die Tochter Topdeq hochwertige Büromöbel bzw. komplette Büros an.
Takkt wächst in Deutschland und Europa schneller als der Markt gewinnt also Marktanteile.

@StevenBroker
ich kann bei Amazon noch keine Erfolgsstory erkennen!
Bisher haben die nur grosse Umsätze mit gigantischen Verlusten gemacht und den Break Even immer weiter nach hinten geschoben. Ein Unternehmen ist erst dann Erfolgreich, wenn es schwarze Zahlen schreibt allerdings folge ich da meiner Logik.

mfg
tageshoch
Avatar
24.04.01 15:05:20
Hallo Tageshoch!
Ok, ich geb mich geschlagen - Amazon ist keine Erfolgsstory mehr, aber sie war es mal, und leider wird es TAKKT nie werden, dafür ist der Markt in dem Takkt arbeitet doch wohl zu klein und Konkurrenzvoll!?!
Was ist denn heut eignetlich los? große Volatilität von 7.10 - 7,80 € ??? Fast 10 % sind ziemlich viel für TAKKT, oder?
Cu
Avatar
24.04.01 15:12:31
Stuttgart (ddp.vwd). Der Stuttgarter Pharma-Großhändler Gehe AG will nach zweistelligen Zuwächsen bei Umsatz und Ertrag die Dividende um knapp ein Viertel anheben. Für das Geschäftsjahr 2000 sollen 0,77 Euro je Aktie gezahlt werden. Das seien bereinigt 23,3 Prozent mehr als 1999, wie das Unternehmen bei Vorlage der Bilanz am Dienstag bekannt gab. Unterm Strich haben die Aktionäre dennoch nicht mehr in der Tasche: 1999 hatte Gehe auf die 0,70 Euro Dividende noch einen Bonus von 0,07 Euro draufgelegt. Für die Bestimmung des Dividendenzuwachses rechnete das Management außerdem noch einen Beitrag aus dem inzwischen abgespaltenen Zweig Versandhandel heraus. Mit Körperschaftssteuer erhalten die inländischen Aktionäre für das Jahr 2000 eine Brutto-Ausschüttung von 1,10 Euro je Aktie. Das nach eigenen Angaben europaweit führende Unternehmen im Groß- und Einzelhandel mit Pharmaprodukten für Apotheken verbesserte den Umsatz im vergangenen Jahr um 12,8 Prozent auf 15,3 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss legte um 17,4 Prozent auf 171,5 Millionen Euro zu. Nach Zukäufen in Italien und Österreich will Gehe auch im laufenden Jahr auf Wachstumskurs bleiben - mit dem jüngst erfolgten Start in den Märkten Norwegens und der Niederlande. Damit ist Gehe jetzt in elf europäischen Ländern mit 1.450 Apotheken präsent. (Das Unternehmen im Internet: www.gehe.de)

Alles klar, hab schon selbst beantwortet! Da bringt GEHE gute Zahlen und schon gibts welche, die denken:" Da gabs doch auch mal einen Split von dem kleinen Büromöbelunternehmen nahmens, na, wie war noch gleich der Name......TAKKT AG!
mfg
Avatar
30.04.01 16:20:36
ein Artikel von WO:

Takkt: Übernahmen belasten Ergebnis



Trotz weiter steigender Umsätze muss der Stuttgarter B2B-Versandhändler Takkt im ersten Quartal einen empfindlichen Ergebnisrückgang verschmerzen. Wie das Unternehmen mitteilt, steigt der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten diesen Jahren um 18,6% auf 224,9 Mio. Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schlägt ein Gewinn von 12,9 Mio. Euro zu Buche. Das sind 5,4% mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern jedoch schmilzt von 5,6 Mio. Euro auf gerade mal 100.000 Euro zusammen. Die Ergebnismarge beläuft sich damit auf nur noch 0,1%. Angaben zum Nettoergebnis macht Takkt bei seinen Quartalszahlen traditionell nicht.Hintergrund des deutlichen Rückgangs sind Belastungen durch zuletzt getätigte Akquisitionen bzw. Neugründungen von Tochtergesellschaften. Getragen wird das Umsatzwachstum der Takkt-Gruppe vor allem von der US-Tochter K + K America. Sie allein kann einen Umsatzsteigerung um 31,8% auf 94,5 Mio. Euro melden. Unter einer Abschwächung des Gründerbooms und einem entsprechenden Nachfragerückgang nach hochwertigen Büroausstattungen leidet dagegen der Ableger Topdeq. Hier ist in den ersten drei Monaten ein Umsatzrückgang von 6,7% auf 21,6 Mio. Euro zu verkraften. Dennoch geht man bei Takkt weiterhin von einem zweistelligen Wachstum dieser Sparte aus. Die im wesentlichen durch die Übernahme des B2B-Versandhändlers Hubert entstandenen Gewinnbelastungen dürften sich nach Einschätzung von Takkt nicht auf das Gesamtjahr auswirken. Hier geht das Unternehmen von einem zweistelligen Umsatzwachstum und einer EBITDA-Marge von über 10,5% aus.
Autor: Markus Siebenmorgen, 12:02 30.04.01

Wertpapiere des Artikels
TAKKT AG O.N. News Kurse Board
Avatar
01.05.01 03:26:11
Hallo StevenBroker!
Vielleicht hilft dir das weiter bei deinem Trading-Ausstieg.



...und Schalke wird doch Meister!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Takkt