checkAd

DAX-Werte im Chartcheck - Neueste Beiträge zuerst (Seite 14677)

eröffnet am 04.07.01 21:23:35 von
neuester Beitrag 18.05.21 10:24:23 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
07.02.05 11:29:29
Beitrag Nr. 4.897 ()
07.02.2005 11:21:
TecDAX: BECHTLE - Der Bulle tanzt

Bechtle (Nachrichten)

WKN: 515870 ISIN: DE0005158703

Intradaykurs: 20,50 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit dem 12.07.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Die BECHTLE Aktie hat die Unterstützung bei 16,84 Euro nur mit den Lunten 2er Wochenkerzen unterschritten. Seitdem zieht die Aktie wieder deutlich an. Im heutigen Handel erreicht die Aktie den höchsten Stand seit September 2000. Zudem scheint sie sich dieses mal über einer bedeutenden inneren Trendlinie zu etablieren. Über diese war die Aktie schon einmal Anfang des Jahres angestiegen, fiel damals aber sofort wieder zurück. Für die nächsten Tage und evtl. Wochen ist nun ein weiterer Anstieg bis 23,50 Euro zu erwarten. Dort sollte die Aktie dann wieder in eine längere Konsolidierungsphase übergehen.


Avatar
07.02.05 11:18:43
Beitrag Nr. 4.896 ()
07.02.2005 09:55:
TecDAX am Morgen: Fester Handel, SINGULUS bricht nach Zahlen ein

Die deutschen Technologiewerte können am Montagmorgen freundlich in den Handel starten. Besonders die Kursgewinne bei einigen Index-Schwergewichten sorgen für einen festen Handel. Derzeit gewinnt der TecDAX bei niedrigen Umsätzen 0,45 Prozent auf 538,3 Zähler.

Am Morgen können die meisten TecDAX-Werte Zugewinne vermelden. An der Spitze des Index stehen derzeit die Aktien von Evotec OAI, WEB.DE und ELMOS. Daneben kann auch das Indexschwergewicht Micronas deutlich zulegen und den Index stabilisieren.

Die Verliererseite wird derzeit von SINGULUS mit Kursverlusten von 7,7 Prozent angeführt. Nach den heutigen Zahlen kann der Wert auch die höchsten Umsätze in diesem Segment auf sich verbuchen. Daneben geben auch Pfeiffer Vacuum, SolarWorld und AT&S deutlich nach. Die Aktie des Internet-Diensteisters T-Online meldet nach Ablauf es Umtauschangebots in Aktien der Konzernmutter Deutsche Telekom leichte Abschläge unter den genauen Umtauschkurs von 8,99 Euro. Neben SINGULUS melden die Papiere von T-Online hohe Umsätze.

SINGULUS TECHNOLOGIES (Nachrichten) konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2004 nach vorläufigen Zahlen um 20 Prozent auf 435 Mio. Euro steigern. Wie der Hersteller von Maschinen zur Produktion von optischen Speichermedien weiter mitteilte stieg das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) gegenüber dem Vorjahr im hohen einstelligen Bereich. Der Auftragseingang lag in 2004 bei insgesamt 416 Mio. Euro nach 383 Mio. Euro im Vorjahr. Der rückläufige Auftragseingang im vierten Quartal 2004 (39 Mio. Euro), der vor allem auf ein geringeres Asien-Geschäft zurückzuführen ist, hatte den Angaben zufolge nur einen geringen Einfluss auf Umsatz und Ergebnis in 2004, dämpfte jedoch den Auftragsbestand, der zu Jahresende 57 Mio. Euro (Vorjahr: 90 Mio. Euro) betrug. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen Maßnahmen eingeleitet, um den derzeitigen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen. Die Organisation sowie die Personal- und die Kostenstruktur werden auf eine vorübergehend geringere Nachfrage abgestellt. Mit dem Kostensenkungsprogramm, das u.a. auch einen Personalabbau von 120 Mitarbeitern umfasst, sollen Einsparungen in Höhe von rund 5 Mio. Euro in 2005 realisiert werden. Mit diesen Maßnahmen begegnet man insbesondere den zu erwartenden Auswirkungen der asiatischen Marktschwäche.

Das Internet-Serviceunternehmen broadnet mediascape communications AG wird im Konzernabschluss des ersten Quartals 2005 einen sonstigen betrieblichen Ertrag in Höhe von rund 1,1 Mio. Euro ausweisen. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, resultiert der Ertrag aus der Verjährung von Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie aus hierfür gebildeten Rückstellungen. Diese Verbindlichkeiten stammen aus der Zeit vor der Übernahme des Breitband Carriers Broadnet Deutschland GmbH im Januar 2002.

^1,35, +4,65%, 0,06, verkauft: 265.993 Stk.



LYCOS 0,70, +6,06%, 0,04, verkauft: 846.160 Stk.



QIAGEN N.V. AANDELEN EO -.. ) 9,00, +2,39%, 0,21, verkauft: 266.907 Stk.

Sedol: 901626 Exch: XETRA Sym: QIA.ETR


EVOTEC OAI AG Inhaber-Akt.. 3.11 +0.23 (+7,99 %) verkauft: 285.998 Stk.

Sedol: 566480 Exch: XETRA Sym: EVT.ETR 07/02 09:40



HOEFT & WESSEL AG Inhaber.. 4.44 +0.34 (+8,29 %) verkauft: 51.052 Stk.

Sedol: 601100 Exch: XETRA Sym: HWS.ETR 07/02 09:42

Price Time Trades 52

Latest 4.42 09:42 07/02 Traded Shares 47,672

Bid 4.31 09:42 07/02 Trading Volume 208,907.22

Offer 4.41 09:42 07/02 52W High 4.20

Open 4.39 07/02 52W Low 2.25

High 4.45 07/02 1Y High 4.20

Low 4.30 07/02 1Y Low 2.98

Close 4.10 16:36 04/02 Split (28.06.99) 1 : 3


DEAG DEUTSCHE ENTERTAINME.. 2.33 +0.07 (+3,10 %) verkauft: 108.622 Stk.

Sedol: 551390 Exch: XETRA Sym: ERM.ETR 07/02 09:44



Curanum AG Inhaber-Aktien.. 2.60 +0.21 (+8,79 %) verkauft: 117.438 Stk.

Sedol: 524070 Exch: XETRA Sym: BHS.ETR 07/02 09:46

Price Time Trades 43

Latest 2.61 09:46 07/02 Traded Shares 108,291

Bid 2.56 09:46 07/02 Trading Volume 277,168.63

Offer 2.61 09:46 07/02 52W High 2.50

Open 2.48 07/02 52W Low 1.60

High 2.62 07/02 1Y High 2.50

Low 2.45 07/02 1Y Low 1.80

Close 2.39 16:25 04/02


SUNWAYS AG Inhaber-Aktien.. 9.49 +0.56 (+6.27 %) verkauft: 55857 Stk.

Sedol: 733220 Exch: XETRA Sym: SWW.ETR 07/02 09:49

Price Time Trades 85

Latest 9.50 09:49 07/02 Traded Shares 45,182

Bid 9.40 09:50 07/02 Trading Volume 422,154.88

Offer 9.50 09:50 07/02 52W High 9.28

Open 9.13 07/02 52W Low 1.85

High 9.50 07/02 1Y High 9.28

Low 9.12 07/02 1Y Low 6.12

Close 8.93 16:36 04/02

Avatar
07.02.05 09:21:14
Beitrag Nr. 4.895 ()
07.02.2005 09:09:
TecAllShare: PRO DV mit Aufwärtsdrall

Pro DV Software (Nachrichten)

WKN: 696780 ISIN: DE0006967805

Intradaykurs: 4,18 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit dem 24.03.2002 (1 Kerze = 1 Woche)

Kurz-Kommentierung: Die PRO DV Aktie hatte nach dem Bruch des primären Abwärtstrends im September 03 ein Hoch bei 6,50 Euro ausgebildet. Nach diesem Hoch erfolgte eine längere Konsolidierung, welche die Aktie bis knapp an das 61,8% Retracement bei 2,91 Euro zurückführte. Im November erfolgte der Ausbruch aus dem Abwärtstrend seit September 03. Seitdem zieht die Aktie ziemlich deutlich an. Kurzfristig kann sie nun noch bis zu dem Widerstand bei 4,95 Euro laufen. Nach einer kurzen Konsolidierung kann sie dann das Hoch bei 6,50 Euro angreifen.



Avatar
07.02.05 09:06:52
Beitrag Nr. 4.894 ()
Guten Morgen:):)

Technische Dax-Analyse
(X-markets) Am Freitag legten die Aktienmärkte dies- und jenseits des Atlantiks deutlich zu. Hierfür gab es im Wesentlichen 2 Gründe:
- Zum einen fielen die US-Arbeitsmarktdaten schwach aus, entsprechend keimte die Hoffnung auf, dass die Fed nun die Zinsen weiterhin nur sehr maßvoll anheben oder weniger stark wie erwartet erhöhen wird.

- Zum anderen gewann die Dollar-Erholung an Fahrt, ursächlich hierfür waren Aussagen von Alan Greenspan, der sich konstruktiv zur Entwicklung des US-Leistungsbilanzdefizits äußerte. Der entsprechend deutlich rückläufige Euro unterschritt dabei eine sehr wichtige Unterstützungmarke, was den deutschen exportorientierten Aktienpapieren zusätzlich Auftrieb verschaffte.





Da es dem DAX am Freitag und zum Wochen-Close gelang, mit 4.339 ein neues Verlaufshoch zu markieren, ist die Trendindikation mit Blick auf den seit 3.618 intakten Aufwärtstrendkanal unverändert klar bullish.

Mit Überwindung der 4.326er-Marke liegt zudem ein neues prozyklisches Longsignal vor. Strategische Stopps sind weiterhin knapp unter 4.160 platziert, darunter gilt die bullishe Trendindikation nach der isolierten Dow-Trenddefinition als neutralisiert.
[ Montag, 07.02.2005, 08:14 ]
Avatar
07.02.05 07:39:46
Beitrag Nr. 4.893 ()
Smart Money II
Von Robert Rethfeld
Neben dem „Commitment of Traders-Report“ lässt sich auf eine weitere Art und Weise herausfinden, wie sich das smarte Geld verhält. Dazu unterteilt man die Investoren in zwei Gruppen, nämlich in Amateure und Profis. Man macht sich den Erfahrungswert zu Nutze, dass Amateure häufig in der ersten halben Stunde eines Handelstages ihr Geld platzieren, während die Profis zum Ende des Handelstages mit Progammhandel und viel Volumen kaufen bzw. verkaufen.

Es wäre doch interessant zu erfahren, wie sich Amateure und Profis jeweils verhalten. Mittels des so genannten „Smart Money Flow Indikator“ (SMFI) lässt sich dieses Verhalten sichtbar machen. Ist der Schlusskurs eines Index regelmäßig niedriger als der Kurs eine halbe Stunde nach Marktöffnung, so zeigt der SMFI relative Schwäche gegenüber dem Index. In einem solchen Fall wird deutlich, dass das „smarte Geld“ die Kurseuphorie des „dummen Geldes“ regelmäßig für Verkäufe nutzt.

Zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden ist der SMFI durch die Website www.wallstreetcourier.com. Der folgende Chart zeigt die aktuelle Situation für den Dow Jones Index. Der SMFI des Dow Jones Index bildete sein Topp bereits Mitte Dezember, während der Dow auf Schlusskursbasis erst 14 Tage später austoppte.





Doch wenn es stimmt, dass die Profis zum Ende hin kaufen, dann sollte man diese Tatsache an sich auch sichtbar machen können, durchdachte ein pfiffiger Programmierer namens „Crash2000“ und kreierte in einem Board von Technical Investor einen Index, den er „Late Day-Index“ nannte. Der „Late-Date-Index“ zeigt den aufsummierten Unterschied der der letzten beiden Handelsstunden im Vergleich zum normalen Dow Jones Index. Auch hier lässt sich die Divergenz im Dezember 2004 gut erkennen.





Halten wir fest, dass sowohl der SMFI als auch der Late Day-Index mit einer Divergenz auf das Topp vom Jahreswechsel hingewiesen haben.

----------

Doch jetzt zur aktuellen Situation: Bei Betrachtung des Verlaufs des Dow Jones Index seit letztem Freitag spielt sich Tag für Tag das gleiche Muster ab: In der letzten halben Handelsstunde wird gekauft. In dieser Häufung ist dies ungewöhnlich. Ich habe die Daten in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet.





Und da ich gerade dabei war, habe ich das tabellarische Muster grafisch umgesetzt. Nachfolgend wird die aufsummierte Differenz zwischen dem Stand des Dow Jones Index um 21:30h und dem Schlusskurs dargestellt. Zusätzlich eingezeichnet ist – wie bei den bereits gezeigten Charts – der Verlauf des normalen Dow Jones Index. Den Index habe ich „Torschluss-Index“ genannt, weil er das Marktverhalten kurz vor dem Ende des Handelstages widerspiegelt.





Man achte bitte auf das Verhalten des „smarten Geldes“ am 24.01., dem bisherigen Jahrestief im Dow Jones Index. Dort stieg niemand ein. Erst als der Index am 28.01. ein höheres Tief markierte, schlugen die Profis „mit voller Wucht“ zu und trieben den Index jeweils in den letzten 30 Minuten in die Höhe. Ich erinnere mich gut an ähnliche Phasen zwischen 1998 und 2000. Solange am Ende des Handelstages gekauft wird, ist das Risiko einer deutlichen Marktschwäche nicht allzu hoch einzustufen.

Robert Rethfeld betreibt seit Mitte 2002 die Website http://www.wellenreiter-invest.de, eine Onlinepublikation für wirtschaftliche, gesellschaftliche und finanzielle Entwicklungen.
Avatar
04.02.05 12:27:06
Beitrag Nr. 4.892 ()
TELE ATLAS N.V. Aandelen .. 9.30 +0.43 (+4.85 %)

Sedol: 927101 Exch: XETRA Sym: TA6.ETR 04/02 11:07


Price Time Trades 108

Latest 9.30 11:07 04/02 Traded Shares 57,977

Bid 9.30 11:07 04/02 Trading Volume 535,755.41

Offer 9.35 11:07 04/02 52W High 9.49

Open 9.06 04/02 52W Low 3.60

High 9.38 04/02 1Y High 9.09

Low 8.99 04/02 1Y Low 8.40

Close 8.87 16:35 03/02
Avatar
04.02.05 12:07:26
Beitrag Nr. 4.891 ()
CANCOM IT SYSTEME AG Inha.. 3.25 +0.12 (+3.83 %)

Sedol: 541910 Exch: XETRA Sym: COK.ETR 04/02 10:34



Price Time Trades 57

Latest 3.25 10:34 04/02 Traded Shares 74,704

Bid 3.23 10:34 04/02 Trading Volume 243,033.03

Offer 3.30 10:34 04/02 52W High 3.53

Open 3.16 04/02 52W Low 1.90

High 3.31 04/02 1Y High 3.30

Low 3.14 04/02 1Y Low 2.46

Close 3.13 16:25 03/02 Split (22.05.00) 1 : 3
Avatar
04.02.05 11:55:33
Beitrag Nr. 4.890 ()
AMADEUS FIRE AG Inhaber-A.. 5.98 +0.76 (+14.56 %)

Sedol: 509310 Exch: XETRA Sym: AAD.ETR 04/02 08:56



Hmh - da hat sich erst einmalig vom Umsatz am Mittwoch "etwas getan":rolleyes::rolleyes:!!


NET AG,INFRASTR.,SOFTW. S.. 1.25 +0.12 (+10.62 %)

Sedol: 786740 Exch: XETRA Sym: NET.ETR 04/02 10:34

Aha! Ein paar Zocker unterwegs:D


Price Time Trades 90

Latest 1.25 10:34 04/02 Traded Shares 167,215

Bid 1.25 10:37 04/02 Trading Volume 208,142.69

Offer 1.29 10:37 04/02 52W High 2.55

Open 1.10 04/02 52W Low 0.65

High 1.36 04/02 1Y High 1.22

Low 1.10 04/02 1Y Low 0.67

Close 1.13 16:11 03/02
Avatar
04.02.05 09:36:06
Beitrag Nr. 4.889 ()
"Aktie im Fokus" Volkswagen 03.02.2005 14:04.15
Volkswagen AG
WKN 766400
Datum: 03.02.2005

Kurs: 36,42 €


In unserer Analyse vom 23.11.2004 schrieben wir u.a.
„Ein Blick auf den nebenstehenden Chart der Volkswagen-Aktie zeigt die Underperformance im Vergleich zum Dax-Index und ein negatives Candlestick-Pattern („Bearish Engulfing“) auf Wochenbasis. Zudem hat der Stochastik-Indikator auf Wochenbasis ein Verkaufssignal generiert. Wir bewerten die VW-Aktie daher weiterhin mit „underperform“ mit einem 1. Kursziel von 33 €.“

Die Aktie erreichte exakt das genannte Kursziel, welches das 62er Retracement der im Spätsommer gestarteten Aufwärtsbewegung darstellte. Ausgehend von diesem Niveau setzte ein erneuter Aufwärtsimpuls zu Beginn des Jahres ein, welches die Aktie direkt an das starke Widerstandsniveau bei 36,40 € führte. Am Montag dieser Woche brach die Aktie dann auch endlich über dieses Level aus (bullish outbreak). Für einen Anstieg in Richtung 39 € ist es jetztjedoch essentiell, dass der überwundene Widerstand zur Unterstützung wird. Aktuell besteht jedoch die Gefahr eines sog. „false break“ (s. daily zoom im Chart). Sollte das Level wieder aufgegeben werden ist mind. Mit einem erneuten Test der 35 € zu rechnen.

Fazit: wir empfehlen Käufe noch zurückzustellen


Avatar
04.02.05 09:01:56
Beitrag Nr. 4.888 ()
04.02.2005, 08:49 Uhr
DAX-Future, negatives Muster
S-T Systemtrade

Uwe Wagner, Handelsexperte bei der S-T Systemtrade AG, berichtet von systematischen Triggern im DAX-Future (FDAX).

Betrachte man sich das gestrige Tagesmuster, liege sowohl im FDAX, als auch im DAX ein negatives Überlappungsmuster vor. Dieses Muster beschreibe sich in der einfachsten Form durch ein höheres Hoch als vom Vortag und ein tieferes Tief als vom Vortag. Hinzu komme die Notwendigkeit, dass der „überlappende“ Tag eine schwarze Kerze abbilden müsse, während der „überlappte“ Vortag eine weiße Kerze sei. Alternativ könne verlangt werden, dass auch der Schlusskurs unterhalb des Vortagestiefs liege. Diese Definition verringere jedoch die Anzahl der infrage kommenden Kursmuster und senke damit die statistische Relevanz der Messergebnisse. Untersuche man jedoch dieses Kursmuster auf seine Relevanz als Verkaufssignal hin, stelle man zunächst fest, dass eine Positionseröffnung unmittelbar nach Musterausbildung (somit per gestrigem Schlusskurs) kaum Sinn mache. In 53 % aller Fälle (in dreizehn Jahren) habe der FDAX nach solch einem Muster freundlicher eröffnet, bevor er, unter Umständen, nach unten hin abgedreht sei. Viel interessanter wäre es bisher geworden, wenn man mit Kurseröffnung am Folgetag eine Short-Position einging. Das Erfolgsziel, dann mindestens einen Prozent Kursgewinn auf der Unterseite zu erzielen, habe bisher bei immerhin 70.59 % gelegen. Mit einer Trefferquote von 62.50 % habe der FDAX nach einer solchen Entwicklung auch 2 % Minus im Kursverlauf geschafft; und richtig interessant wäre es danach geworden, da sich die Trefferquote bis zum vierprozentigen Kursziel nicht mehr geändert habe. Nach Angaben Wagner bedeute das, dass wenn ein negatives Überlappungsmuster im FDAX „versagt“, man dies recht früh bemerken sollte. Entfalte es sich, sei die Trefferquote als Verkaufssignal überdurchschnittlich hoch im Vergleich zu anderen Signalen aus Kursmustern heraus. Spekulativ könne man somit heute mit einer kleinen Short-Position zur Eröffnung beginnen und diese gegebenenfalls auf der Unterseite ausbauen oder bei Erreichen eines Prozents Profit auflösen. Stop-Kurs wäre 4.313,5 (gestriges Hoch).

Weiterhin interessierten wieder die gestrigen Tagesextreme: eröffne der FDAX oberhalb der 4.313,5, geht Wagner short, wenn dieses Niveau unterschritten werde. Kurs-Ziel 4.284, Stop-Kurs 4.338. Eröffne der FDAX unterhalb der 4.283,5, werde dieses Niveau zum Long-Trigger mit Kursziel bei 4.313,5 und einem Stop-Kurs bei 4.259. Werde eine Position eröffnet, jedoch im Tagesverlauf nicht durch Erreichen des Stop- oder Zielkurses aufgelöst, erfolge die Positionsschließung zum heutigen Handelsende hin.





 DurchsuchenBeitrag schreiben


DAX-Werte im Chartcheck