checkAd

DAX-Werte im Chartcheck - Neueste Beiträge zuerst (Seite 14983)

eröffnet am 04.07.01 21:23:35 von
neuester Beitrag 18.05.21 17:33:30 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
11.04.03 19:08:59
Beitrag Nr. 1.842 ()
HOCHTIEF AG AKTIEN O.N. 12,39 XB 11.04., 18:44 +6,99% 3,18 Mio.





HOCHTIEF-Tochter Turner würde nur als Baukoordinator Irak mitaufbauen Donnerstag, 10.04.03, 13:44


ESSEN (dpa-AFX) - Das US-Geschäft läuft trotz rückläufiger Bauaufträge bei der HOCHTIEF-Tochter Turner unvermindert gut. "Die gute Auftragslage bei Turner stimmt uns optimistisch. Erst in der vergangenen Woche haben wir zwei bedeutende Aufträge hinzubekommen", sagte Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Keitel der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX am Rande der Jahrespressekonferenz am Donnerstag in Essen.

Zum Wiederaufbau im Irak betonte er, dass Turner als amerikanisches Unternehmen gelte. Turner International führe im Nahen Osten bereits Aufträge als reiner Construction Manager (Baukoordinator) aus. "Wir werden uns bei einer Anfrage nicht verschließen. Allerdings würde HOCHTIEF oder Turner International nur als reiner Construction Manager in den Irak gehen. Eigene Bauleistungen wollen wir nicht im Nahen Osten durchführen", sagte Keitel. Denkbar wäre mit lokalen Bauunternehmen zusammenzuarbeiten.

Turner trägt zu über 50 Prozent zur HOCHTIEF-Gesamtbauleistung bei und ist mit Abstand der wichtigste Unternehmensbereich. Die HOCHTIEF-Tochter baut nach eigenen Angaben überwiegend Großprojekte wie Universitäten, Stadien und Kliniken./ne/aa/fd/



Quelle: dpa-AFX

Performance: 1 Tag

Hochtief 12,39 11.04.03 18:44 +0,81 +6,99%


HOCHTIEF will Dividende für 2002 erhöhen und gibt positiven Ausblick Donnerstag, 10.04.03, 11:27


Die HOCHTIEF AG gab am Donnerstag ihre Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002 bekannt.


Der Baudienstleister konnte demnach ein Ergebnis nach Steuern von 90 Mio. Euro erzielen, was einem Anstieg von 15 Prozent entspricht. Das Nettoergebnis (nach Anteilen anderer Gesellschafter) wuchs um mehr als 80 Prozent auf 43 Mio. Euro. Auftragseingang und -bestand erhöhten sich den Angaben zufolge jeweils um 1,8 Prozent. Für 2002 will das MDAX-Unternehmen nun die Dividende auf 0,55 Euro (+ 0,05 Euro) je Stückaktie erhöhen.


Für das laufende Geschäftsjahr erwartet HOCHTIEF bei Auftragseingang, -bestand und Umsatz eine prozentuale Steigerung gegenüber dem Vorjahr im oberen einstelligen Bereich. Auch das Nettoergebnis soll ebenfalls wachsen, und zwar stärker als das Volumen, so die Mitteilung weiter.


Die Aktie der HOCHTIEF AG verbucht am Donnerstag Vormittag im XETRA-Handel ein Plus von 1,15 Prozent auf 11,40 Euro.
Avatar
11.04.03 19:02:54
Beitrag Nr. 1.841 ()
RHEINMETALL AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N. 12,80 11.04., 18:31 +6,67% 3,01 Mio.

12,75, +6,25%




Rheinmetall erzielt deutlich verbessertes Ergebnis in 2002 Donnerstag, 10.04.03, 11:00


Die Rheinmetall AG gab am Donnerstag im Zuge ihrer Bilanzpressekonferenz die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002 bekannt.


Demnach lag das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit 290 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahr (84 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 17 Prozent auf 21 Prozent, während die Netto- Finanzverbindlichkeiten von 685 Mio. Euro im Jahr 2001 auf 301 Mio. Euro in 2002 mehr als halbiert wurden.


Zudem gab das MDAX-Unternehmen bekannt, dass es auch ins neue Geschäftsjahr gut gestartet sei. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge im ersten Quartal um 2 Prozent, während sich der Auftragseingang um 19 Prozent erhöhte.


Die Aktie der Rheinmetall AG verbucht am Donnerstag Vormittag im XETRA-Handel ein Minus von 0,40 Prozent auf 12,35 Euro.
Avatar
11.04.03 09:12:41
Beitrag Nr. 1.840 ()
Datum / Zeit Überschrift Nachricht

4/1/03 7:39:50 AM TECDAX/Weiter Übernahmespekulation um Wedeco Frankfurt (AWP/vwd)

- Die Übernahmespekulation um Wedeco geht weiter. Die Welt schreibt erneut, Nestle sei an einem Kauf interessiert. Der Chart ist laut Händlern positiv zu beurteilen, die Aktie sei aus der Seitwärtsrange zwischen zehn und 13 EUR nach oben ausgebrochen. Der Umsatz sei zuletzt immer wieder bei fallenden Kursen gewachsen. Bei steigenden Kursen sei er vorübergehend gefallen und nach einer Pause ebenfalls gestiegen.




:eek: :eek: :eek: Nicht schlecht!!!

Avatar
11.04.03 08:39:17
Beitrag Nr. 1.839 ()
Dax-Daily-Chartanalyse 11.04.2003
**********************************************************

Dax muss Verkaufssignale neutralisieren



Die Konsolidierung läuft. Drei Tage mit Kursverlusten in Folge haben die erwartete Abwärtsbewegung gebracht, die allerdings das Mindest-Korrekturpotenzial bislang nicht ausgeschöpft hat. Der Markt zeigt sich stabiler als vorherzusehen war. Allerdings auch in engen Grenzen. Weder zum Ausbruch nach oben wie nach unten fehlt derzeit die (Umsatz-)Kraft. Das Handelsvolumen hat gegenüber der Spitze vom Montag deutlich abgenommen. Der Dax ist mittlerweile unter die wichtige Marke von 2.731 Punkten gerutscht, die am Freitag mit Unterstützung der freundlichen Tendenz an der Wall Street allerdings noch einmal ins Auge gefasst werden könnte. Die übergeordnete Lage bleibt allerdings solange bearish, wie der Dax diese Marke auf Schlusskursbasis nicht übersteigt.
Avatar
11.04.03 08:31:59
Beitrag Nr. 1.838 ()
IWF/Köhler: US-Leistungsbilanzdefizit bleibt großes Problem

Washington (vwd) - Das hohe Leistungsbilanzdefizit der USA ist nach Einschätzung des Geschäftsführenden Direktors des Internationalen Währungsfonds (IWF), Horst Köhler, weiterhin ein großes Problem. Um das Defizit zu verringern sei vor allem eine stärkere internationale Kooperation erforderlich, sagte Köhler am Donnerstag in Washington im Gespräch mit deutschen Journalisten. Darunter verstehe er auch verstärkte Wachstumsbemühungen in Europa und Japan. Köhler betonte diesbezüglich die immer noch hohen Wachstumsdifferenzen dieser beiden Blöcken zu den USA.

Der Geschäftsführende IWF-Direktor verwies im Vorfeld der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank darauf, dass das hohe Leistungsbilanzdefizit, das in diesem Jahr auf über fünf Prozent im Verhältnis zum US-Bruttoinlandsprodukt steigen könnte, allerdings ein Probleme für den US-Dollar sei. Vor diesem Hintergrund - und auf Basis anderer Modelle - müsse der Dollar immer noch als überbewertet betrachtet werden. Andererseits würden die Märkte aber nicht immer unbedingt auf Basis dieser Modelle handeln, sagte Köhler weiter. Deswegen sei es von einigen Beobachtern verfrüht, die US-Währung abzuschreiben.
vwd/11.4.2003/ptr/jej

11.04.2003, 07:02
Avatar
10.04.03 21:14:06
Beitrag Nr. 1.837 ()
10.04. 20:15
TecDAX: DRÄGERWERK - "And we can fly"
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)



Drägerwerk

Kursstand : 29,5 Euro

Wochenchart mit Darstellung des Kursverlaufs seit 2000.

Während der Gesamtmarkt seit 2000 in einem übergeordneten Abwärtstrend abtrudelt, bewegt sich die Drägerwerk Aktie in einem Bullenzyklus.

In den letzten Wochen konnte die Aktie sogar auf Alltimehigh ausbrechen. Wenn der Kurs konsolidieren sollte, dann dürfte das neue Supportband bei 23,53 - 24,29 Euro als Basis für die nächste Aufwärtsbewegung dienen.

Avatar
10.04.03 19:17:27
Beitrag Nr. 1.836 ()
Donnerstag, 10.04.2003, 18:51
Dividende bei KarstadtQuelle unverändert bei 0,71 Euro
Die KarstadtQuelle AG hat am Donnerstag mitgeteilt, dass der Aufsichtsrat in seiner jüngsten Sitzung den Jahresabschluss festgestellt hat. Des weiteren gab das Unternehmen bekannt, dass die Dividende auf unverändertem Niveau belassen wird.


Der Hauptversammlung wird demnach am 28. Mai vorschlagen, die Dividende mit 0,71 Euro je Stückaktie auf dem Niveau des Vorjahres zu belassen.


Wie das Unternehmen weiter mitteilte, fiel der Konzern-Umsatz im Geschäftsjahr 2002 um 1,6 Prozent auf 15,8 Mrd. Euro von 16,1 Mrd. Euro. Der Jahresüberschuss nach Minderheiten ging auf 162,2 Mio. Euro zurück von 234,9 Mio. Euro im Vorjahr.


Die Aktie von KarstadtQuelle verliert aktuell 1,2 Prozent auf 12,43 Euro.



info@finance-online.de
Name Aktuell Ten. Diff. (%) Kurszeit
KARSTADT QUELLE AG AKTIEN O.N 12,49 -0,79% 10.04., 18:57


Avatar
10.04.03 10:35:48
Beitrag Nr. 1.835 ()
B Ö R S E N - N E W S
Infineon schwach - Kritische Goldman-Sachs-Analyse belastet

Nach einem kritischen Analystenkommentar sind die Aktien von Infineon am Donnerstag an das Ende der Kurstafel gefallen. Das Papier des Chipherstellers büßte gegen 10.10 Uhr 2,03 Prozent auf 6,76 Euro ein. Zugleich sank der Leitindex DAX um 0,42 Prozent auf 2.722,56 Punkte.

Händler verwiesen auf eine Studie von Goldman Sachs. Die Analysten hatten die Verlustprognosen 2003 für Infineon ausgeweitet. Sie nehmen an, dass die Preise für DRAM-Speicherchips sinken werden. Bereits am Vortag hatte J.P.Morgan ebemfalls die Verlustprognosen für Infineon angehoben.

Ein Frankfurter Händler erinnerte auch an schwache Unternehmensdaten aus den USA. So hatten die an der NASDAQ notierten Konkurrenten Microchip Technology und RF Micro Devices am Dienstag für das vierte Quartal vor einem geringer als erwartet ausfallenden Gewinn gewarnt./tw/mnr



10.04.2003 - 10:21
Quelle: dpa-AFX

6,81






Avatar
10.04.03 10:24:57
Beitrag Nr. 1.834 ()
Donnerstag,
10.04.2003 EU EZB Monatsbericht April Woche 15

Uhrzeit: 10:00 (MEZ)
Ort: Frankfurt a. M., Deutschland
Land: EU
Beschreibung: Die Europäische Zentralbank (EZB) veröffentlicht ihren Monatsbericht für April 2003.


aktuell:

Das Wachstum ist dem Bericht zu Folge zu Beginn des Jahres 2003 schwach und könnte sich im zweiten Halbjahr erholen.

Die Verbraucherpreise werden erst ab den April-Daten den aktuell niedrigen Ölpreis enthalten und sollten unter 2 % fallen, sollten die Ölpreise auf dem aktuellen Niveau verbleiben.

Das derzeitige Zinsniveau ist nach EZB-Meinung angebracht
Avatar
10.04.03 10:13:35
Beitrag Nr. 1.833 ()
10.04.2003, 08:38 Uhr
DAX-Future, Konsolidierungsbewegung
Spütz Börsenservice
Der DAX-Future (FDAX) ist bereits in der gestrigen Eröffnung unter die 2.755/45er Zone gefallen und hat dann anschließend die Supportzone um 2.710 erreicht; der nachfolgende Anstieg konnte mit Bruch der 2.790 den Resist um 2.841 erreichen, schaffte es aber erneut nicht dieses Niveau zu halten, so berichtet Michael Müller, Händler der Spütz Börsenservice GmbH.

Der Handelsexperte geht davon aus, das sich die Konsolidierungsbewegung weiter fortsetzen wird und ein erneuter Test der 2.710/02er Zone bzw. ein kurzer Rücksetzer bis 2.670 erfolge. Solange die 2.775/80er Zone nicht überschritten werde, bleibe dieses Szenario intakt. In diesen Supportzonen geht der Experte dann von einer Bodenbildung und ansteigenden Preisen in Richtung der 2.775/80 und 2.841/44 aus.




 DurchsuchenBeitrag schreiben


DAX-Werte im Chartcheck