DAX+0,09 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,24 % Öl (Brent)0,00 %

Gefallene Perlen: Z. B. CeWe Color AG



Begriffe und/oder Benutzer

 

CeWe Color AG - Kurs in den letzten 12 Monaten um über 40% gefallen.

CeWe läßt sich jetzt bei Kursen um 14,00 Euro wieder zweifelsfrei zu den krass unterbewerteten Value-Stocks zählen. Hier einige Informationen zum Unternehmen:

Der Konzernumsatz in Mio. Euro seit 1991 läßt eindeutig die nachhaltige Expansions- und Wachstumsentwicklung erkennen:
191 209 233 250 267 283 322 359 394 403

Auch in diesem Jahr konnte der Umsatz wieder um 8% (1. Halbjahr) gesteigert werden.

Die Substanz des Oldenburger Unternehmens ist ebenfalls bemerkenswert: Der Buchwert pro Aktie liegt (goodwillbereinigt) bei rd. 12,50 Euro. Eigenkapital pro Aktie liegt deutlich über dem jetzigen Kurs.

Die Ertragsbewertung macht deutlich, daß es sich bei CeWe um eine optimale Investitonsmöglichkeit handelt: Selbst auf Grundlage des DVFA-Ergebnis 2000, welches durch Sonderabschreibungen starkt belastet war, liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 7,5! Ich persönlich gehe davon aus, daß dieses Ergebnis für 2001 auf jeden Fall wieder erreicht werden kann.

Als sehr gut läßt sich auch die Liquiditätslage bezeichnen, die auch dieses Jahr wieder durch einen hohen Cashflow genährt wird.

Zusammenfassend: Eine mustergültige Investitonsmöglichkeit für den antizyklisch agierenden fundamental orientierten Anleger.
Die Kennzahlen sehen nicht schlecht aus: Hohe Dividende,
niedriges KGV, KCV und der Wert notiert nahe am Buchwert.

Nur ein Punkt gefällt mir überhaupt nicht: Die Digitalkamera
wird immer populärer, was sich längerfristig negativ
auf das Unternehmen auswirken könnte.

mfG
Dividendenstratege
Die Entwicklung der digitalen Fotografie wird zweifelsfrei größtenteils an CeWe vorbeilaufen, trotz der neuen Terminals für Digitalfotos. Bevor diese Technologie größere Marktanteile erobert und obige Tatsache vom Großteil der Anlegerschaft erkannt wird, kann CeWe von der "digitalen Fantasie" erst einmal profitieren. Also im Moment psychologisch eher ein Vorteil. Ich denke, daß die konventionelle Fotografie auf jeden Fall dauerhaft neben der digitalen Technik Bestand haben wird. Bevor sich fundamental im Geschäftsverlauf etwas von der digitalen F. bemerkbar macht, dürften noch Jahre vergehen.
Sehr ungewöhnlich die Umsätze: Gestern KEIN Umsatz in Frankfurt, davor zehntausende Papiere täglich, heute wieder deutliche Umsätze. Zudem immer wieder dicke B-Pakete bei 14,00. Ich möchte gerne wissen wer oder was im am Werke ist.
Bin eigentlich auch ein Freund dieser Aktie.
Habe vor kurzem einmal bei CeWe angefragt, woher der Kursverlauf der letzten Wochen her resultiert? Antwort:
Der gibt ein Fonds größere Szückzahlen ab, um Verluste in anderen Investments auszugelichen.

Es gibt fundamental keine besser bewertete Aktie am dt. Markt. Leider bin ich seit 17,70€ dabei. Werde mir das aber noch eine Weile anschauen, da anscheinend sich ja um 14,00 € ein Boden gebildet hat.

Rasaff
Aus "Der Platow Brief":

CeWe Color-Zahlen werden keinen Hochglanz bieten

15. Oktober 2001 – Auf einer am Donnerstag abgehaltenen Präsentation des Smax-Titels CeWe Color (WKN 540 390) machte Finanzvorstand Andreas Heydemann verhaltene Aussagen für den Rest des laufenden Geschäftsjahres. Zwar möchte der CFO auf wiederholte Nachfrage keine Gewinnprognose für 2001 abgeben, lässt aber klar durchblicken, dass der Fotomarkt wieder mit Preisverfall und hartem Wettbewerb zu kämpfen hat.
Bereits zum Halbjahr musste das Unternehmen seinen Anteilseignern einen Rückgang des Überschusses vor Körperschaftssteuer von 5,2 auf 3,6 Mio. Euro verkünden. Für das zweite Halbjahr rechnen wir mit weiteren Belastungsfaktoren.
So kaufte das Oldenburger Unternehmen im vergangenen Jahr 400.000 eigene Aktien zurück. Heydemann muss auf Platow-Nachfrage einräumen, dass die Anteile in der Bilanz noch zum Einstandskurs stehen und für den Jahresabschluss eine Sonderabschreibung zu befürchten ist. Allein diesen Belastungseffekt taxieren wir auf über 2 Mio. Euro.
Zudem muss der Markt noch nicht seine Talsohle gesehen haben, wie die gerade veröffentliche Umsatzwarnung des Konkurrenten Pixelnet (Photo Porst) dokumentiert. Cewe wird sich zu dieser Entwicklung jedoch erst mit der Vorlage der 9-Monatszahlen äußern. Bis dahin ist die Kursentwicklung unsicher.
Halten Sie Pulver trocken und warten Sie die 9-Monatszahlen, besser noch den Jahresabschluss, ab. Für CeWe spricht die gute Marktpositionierung und eine gewisse Substanz, sowie die in der Vergangenheit hohe Dividendenrendite. Allerdings dürfte die Höhe der Ausschüttung bei einem Gewinneinbruch kaum aufrecht erhalten werden. "Wir passen die Höhe der Ausschüttung in jedem Fall der Ertragslage an", lässt Heydemann unzweideutig durchblicken. Warten Sie ab. Bestände bei 12 Euro sichern.

Der Platow Brief
15. Oktober 2001
Zwischenzeitlich existiert der GB 2001. Es ist nicht alles ganz so schlimm geworden wie man zwischenzeitlich hätte befürchten können. Die fundamentale Situation stellt sich bei 14,00 Euro so dar:

- Buchwert 10,50
- KCV op. 2,2
- EK-Quote 40%
- DVFA-KGV-2001 11,2

Das geringe 2001er KGV der AG von 5,8 unterstreicht die Ergebnisqualität. Auch der freie CF ist wieder schön positiv.... alles in allem: Solides Zahlenwerk.

Maßgebliche Faktoren für die Zukunft sind:

Klare Positionierung auf dem Zukunftsmarkt Digitale Fotografie:
- Praxistaugliches Vermarktungskonzept
- Joint Venture mit Agfa zur Vermarktung des "Digifilm-Konzeptes"
- Großfinishing über innovatives Printsystem von Gretag

Unsicherheiten durch:

- Einzelhandel übt weiterhin starken Preisdruck auf Entwickler aus
- starke Konsumentenrückhaltung auch in den Hauptumsatzmonaten???
- Welche Umsatzanteile der digitalen Fotografie werden künftig tatsächlich über CeWe abgewickelt??

Sollte der Kurs nach der Dividendenausschüttung wieder schön eintauschen, so können sich noch Kaufgelegheiten ergeben.
Zu der in der BOERSE ONLINE angekündigten Dividende HV am 20.06.2002) in Höhe von 6,69 %, bestehen weiter gute Aussichten.


24.05.2002
CeWe Color kaufenswert
Fuchsbriefe

Die Analysten von "Fuchsbriefe" halten die Aktien von CeWe Color (WKN 540390) für kaufenswert.

CeWe Color sei eine unabhängige Fotolaborkette. Das Unternehmen weise eine niedrige Bewertung auf. Vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2001 habe das Papier gelitten, als die Aussichten für den Tourismus schwarz gemalt worden seien.

Gleichzeitig habe die Gesellschaft eine Umstrukturierung vorgenommen und den Übergang von analoger auf digitale Technik vorbereitet. Schon im nächsten Jahr könne wieder mit Gewinnen gerechnet werden. Diese sollten dann über denen des Jahres 2000 liegen. DAS KGV belaufe sich auf 7 und auch Buchwert sowie Cash-Flow seien im Verhältnis zum derzeitigen Kurs niedrig.

Da der Titel auch aus Sicht der Charttechnik attraktiv sei, könne der Einstieg gewagt werden. Daher raten die Wertpapierexperten von "Fuchsbriefe" die Aktien von CeWe Color mit einem Kursziel von 20 Euro zu kaufen, wobei ein Stopp-Loss bei 11 Euro gesetzt werden sollte.
Der Titel stimmt nicht mehr so ganz. Mittlerweile bewegt sich das Oldenburger Unternehmen rd. 40% über seinen Tiefstkursen - und das zurecht.
Gerade in dieser Zeit, wo am Markt einen Negativmeldung die andere ablöst sollte auf eine solche Ausnahme hingewiesen werden: Die CeWe Color Holding AG hat mit dem Bericht zum letzten Quartal das beste Ergebnis eines Q2 in der Unternehmensgeschichte präsentiert. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis liegen auf Rekordniveau, der CF glänzt ebenso. Das 2002er KGV dürfte bei rd. 10 liegen. Wer die Tiefstkurse zum Einstieg genutzt hat darf weiter frohlocken. Es bleibt weiter spannend.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben