DAX+0,12 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,23 % Öl (Brent)+3,51 %

Der Trierer Aktienclub 2000 (TAC2000) stellt sich vor! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

********************************************



Hallo werte wallstreet-online-Gemeinde!

Der Trierer Aktienclub 2000 (TAC2000) - Webpräsenz http://www.TAC2000.de - feiert im Oktober sein 5-jähriges Bestehen. Am 28.10.2000 fand nach Wochen der Vorbereitung das Gründungstreffen unseres Aktienclubs statt. 23 Personen unterzeichneten den Gesellschaftsvertrag und riefen damit den Club zu einer Zeit ins Leben, der Monate der Kursverluste folgen sollten. Nach einer kurzen Phase der Umorientierung konzentrierte sich der TAC2000 verstärkt auf konservativere Anlagen z.B. im Rohstoffsektor, verschob den Fokus auf Asien und Russland und konnte sich durch strikte Risikoreduzierung dem allgemein negativen Trend weitestgehend entziehen.

Seit der Gründung haben wir analog zur Börse Höhen und Tiefen erlebt, doch ein klarer Aufwärtstrend ist unverkennbar. :) Der Club als Ganzes sowie auch die einzelnen Mitglieder haben sich kontinuierlich weiterentwickelt, sei es hinsichtlich der Organisation, beim Wissen oder beim Investieren.

Der TAC2000 ist eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) und soll das gemeinsame, langfristige, private Wertpapiersparen fördern und seinen Mitgliedern aktuelle Börseninfos und Börsenfachwissen vermitteln. Wir üben keine gewerbliche Tätigkeit aus.

Unsere Mitglieder tauschen nicht nur Informationen auf den Treffen ("Gesellschafterversammlungen"), per Mailgroup und in unserem Board aus, sondern wir investieren auch gemeinsam. Unsere aktuellen Investments sind unter dem Punkt Börse/Investments auf unserer Website http://www.TAC2000.de zu sehen.

Der TAC2000 hat zur Zeit 19 Mitglieder. In unserem Gesellschaftsvertrag haben wir die Mitgliederzahl auf maximal 30 beschränkt.

Näheres/Weiteres zu unserem Club findet sich auf unserer Website http://www.TAC2000.de.

Mit besten Wünschen,

M@trix / Marco Feiten
Herzlichen Glückwunsch zum 5ten Geburtstag an den meiner Ansicht nach besten deutschen Aktienclub!
Klein aber fein und ein gutes Management - das ist ein gutes Fundament.;)

Weiterhin viel Erfolg sowie gute Geschäfte und Fortschritte!


Ein Nichtmitglied
R.R.:)
[posting]17.632.884 von MrRipley am 21.08.05 17:07:20[/posting];)

Auch von mir alles Gute.

Ach #2 -
was ähnliches in loserer Form,
könnte ich mir in unserer Region auch vorstellen.
Oder gibt es da schon eine Vereinigung?

Gruss
nk
Happy Birthday und weiter so. Die Bündelung von Ideen zum gemeinsamen Handeln ist schon was gutes:kiss::kiss:
@MrRipley
Besten Dank! Vielleicht wirst du ja doch noch irgendwann Mitglied bei uns. ;)

@nkelchen
Auch dir besten Dank! :)
Einen eigenen Club aufzumachen ist sicher eine tolle Idee, aber unterschätze mal die Arbeit nicht! Wir sind nun seit 5 Jahren dabei aber weniger Arbeit wird es nie... ;) Du kannst dir ja mal als Anregung unsere Satzung anschauen:
http://www.tac2000.de/images/Satzung2005.pdf

@reti
Danke schön! :)
"Die Bündelung von Ideen zum gemeinsamen Handeln ist schon was gutes"
Das ist sicher richtig, aber es gab und gibt auch durchaus sehr kontroverse Standpunkte welche in hitzigen Diskussionen vertreten werden. :rolleyes: Aber Spaß macht es eigentlich immer! :)


Grüßend,
M@trix :)
Hallo,

die neue "Börseninfo" Ausgabe 27 steht zum Download bereit! :)

Themen der aktuellen Ausgabe:
--------------------------------------------------------------
+ Die Idee der Ankunft
- Wie könnte die Fortsetzung der Moderne aussehen? Zwei Ansätze
- Steigerung als Wert an sich - bis ins Absurde
- Die Steigerungslogik als natürliches Prinzip
- Steht das Ende des Steigerungsspiels bevor?
- Die Frage nach dem Sinn
- Das Ende der Arbeit als fundamentale Desorientierung
- Das Risiko langer Wege
- Die Transformation hat bereits begonnen
- Peak Oil als externe Bedrohung des Steigerungsspiels?
- Fazit
- Hinweis und Ausblick

+ Dow Jones Ziel 30.000 Punkte?!
- Was ist Inflation?
- Von der Deflationsangst zur Inflationsangst
- Eine krasse Fehleinschätzung (?)
- Eine Inflation ist immer nur am Anfang positiv
- Eine mahnende Prophezeiung
- Die deutsche Mega-Inflation von 1919-1923
- Fazit

+ Ein kurzer Blick auf die Märkte
- Börsen eher seitwärts, Erdöl vor Rücksetzer, Anleihen verkaufen
- Edelmetalle - die Ruhe vor dem Sturm

+ Feedback

+ Interesse an einer Mitgliedschaft im Trierer Aktienclub 2000?

Download unter http://www.TAC2000.de (Bereich Börse => Aktuell)


Grüßend,
M@trix :)
Danke für deine sehr informativen Ausführungen!:)

Ich als Nichtakademiker bin größtenteils der gleichen Meinung wie du, auch wenn mir etwas an Hintergrundinformation und Wissen fehlt.
Anscheinend sind die Menschen schon besser "vernetzt" als bisher angenommen.;)

R.R.:)
Zum Börsengang der Q-Cells die Einschätzung des Trierer Aktienclub 2000. Es ist jedoch ein jeder angehalten sich selbst ein Bild über das Unternehmen und die Perspektiven der Aktie zu machen.

22.09.2005

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Besucher/innen von http://www.TAC2000.de,


zumindest diejenigen von Ihnen die sich intensiver mit Börse befassen werden sicher bereits auf den Börsengang des Solarzellenherstellers Q-Cells AG aufmerksam geworden sein. In Anbetracht der wegen des hohen Erdölpreises „hypenden“ Solaraktien könnte das IPO (= Initial Public Offering) kaum zu einem günstigeren Zeitpunkt erfolgen und es winken hier durchaus ansehnliche Zeichnungsgewinne - so man denn Aktien zugeteilt bekommt. Insgesamt werden bis zu 8,2 Mio. Aktien (mit Greenshoe) in der Preisspanne zwischen 29 und 34 EUR angeboten. Das ist nicht wirklich viel bei einer Gesamtaktienzahl von 36,91 Mio. (= Grundkapital). Vorbörslich werden indes schon ganz andere Preise bezahlt: 57 bis 60 EUR! (Vorbörsliche Kurse finden Sie hier: http://www.quotecenter.de/ sowie http://www.schnigge.de/trading/price/preipo.html). Eine Zeichnung ist demnach ratsam. In Anbetracht der geringen Anzahl ausgegebener Aktien dürfte es aber viele Investoren mehr interessieren wie die weiteren Perspektiven der Aktie nach dem Börsengang aussehen, denn es werden wohl die meisten Zeichner leer ausgehen oder nur eine geringe Anzahl erhalten.

Derzeit sieht sich Q-Cells mit einem Marktanteil von 6% als weltweit fünftgrößter Solarzellenhersteller hinter Branchengrößen wie BP Solar und Sharp. Nach Einschätzung von Branchenexperten dürfte die Photovoltaik-Branche bis 2010 um jährlich rund 30% wachsen. Q-Cells will entsprechend weiter investieren und die Einnahmen aus dem Börsengang (~ 250 Mio. EUR) zum einen in neue Fabriken stecken, zum anderen will man bei Zulieferern durch gemeinsame Investitionen in Vorleistung gehen, um das künftige Wachstum abzusichern. Ferner soll über zwei Beteiligungen in neue Technologien investiert werden: Q-Cells ist zu 24,9% an EverQ (EverQ = JointVenture EvergreenSolar/Q-Cells) beteiligt. Das Unternehmen entwickelt ein Verfahren, bei dem die Waferscheiben einzeln "wachsen" - das Rausschneiden aus einem Siliziumblock wird dadurch überflüssig. Der Rohstoffeinsatz soll sich durch die neue Technologie um die Hälfte verringern. Q-Cells hat die Option diese Beteiligung auf 50% aufzustocken. Zudem ist Q-Cells mit 22,3% an CSG Solar beteiligt. Jene entwickelt ein Dünnschichtverfahren, das bei der Herstellung von Solarzellen ebenfalls deutlich weniger Silizium verbrauchen soll als die bisherige Technik. Da Silizium aber knapp ist und die neuen Technologien teils noch nicht marktreif sind hat sich Q-Cells die Silizium-Lieferungen bis 2015 (!) gesichert. Einen Engpass wird es demnach eher nicht geben.

Stark sehen die Q-Cells-Zahlen aus: Im laufenden Jahr wird etwa ein Gewinn von 35 Mio. EUR erzielt werden, im kommenden Jahr sollen es 60 Mio. EUR werden, in 2007 etwa 78 Mio. EUR. Branchenführer SolarWorld wird mittlerweile ein 2006er-KGV von 33 zugestanden, demnach käme Q-Cells bei gleicher Bewertung auf einen Börsenwert von knapp 2 Mrd. EUR, was einem Kurs von 54 EUR entsprechen würde. Insofern sind die vorbörslichen Preise nicht unbedingt überzogen, zumal Q-Cells mit einer Nettormarge von ~13% profitabler arbeitet als SolarWorld. Es ist demnach mehr als wahrscheinlich dass der erste Kurs im Bereich von 55 EUR liegen wird, doch was dann? Verkaufen? Kaufen?

In der obigen Berechnung wird ein Peer-Group-Vergleich gemacht, d.h. man schaut einfach wie Konkurrenten bewertet sind und leitet daraus ein "faires Kursniveau" ab. Das Risiko dieser Bewertung liegt dabei darin dass die gesamte Peer-Group zu hoch bewertet sein könnte, also der gesamte Solarbereich gerade überteuert ist. Ein 2006er-KGV von 30 kann jedoch als gerechtfertigt angesehen werden wenn man an ein weiter starkes Wachstum der Gewinne über 2006 hinaus glaubt - wohlgemerkt der Gewinne, denn Umsätze sind für die Börse bzw. die Entwicklung der Aktie kaum relevant. Deshalb wird z.B. Karstadt Quelle aktuell "nur" mit 2,45 Mrd. EUR bewertet, obwohl das Unternehmen im vergangenen Jahr 13,45 Mrd. EUR Umsatz erzielt hat. Aus eben diesem Grund muss man auch stets differenzieren zwischen dem Wachstum einer Branche und den Aussichten eines einzelnen Unternehmens. Die Solar-Branche ist ohne Zweifel ein Zukunftsmarkt und genau aus diesem Grund tummeln sich in diesem Bereich inzwischen hunderte wenn nicht gar tausende Unternehmen. Viele von diesen werden letztlich nicht erfolgreich sein und entweder von größeren geschluckt oder aber womöglich pleite gehen. Q-Cells und SolarWorld haben beide gute Chancen auch langfristig zu den Gewinnern zu zählen, denn beide sind global aufgestellt und können bereits erste größenbedingte Vorteile ausnutzen. Doch zurück zur obigen Frage:

Der gesamte Solarbereich erscheint kurzfristig überteuert. Dies resultiert aus der für jeden Investor offensichtlich guten Story und den daher dort hinein fließenden Anlagesummen, welche die Aktienpreise stark nach oben ziehen lassen. Relevant ist jedoch wie oben dargestellt einzig und allein die Frage wie viel Gewinn ein Unternehmen in den kommenden Jahren erzielen wird. Ab 2007 dürfte die derzeitige Knappheit des wichtigen Rohstoffs Silizium zu Ende gehen, weil neue Produktionskapazitäten anlaufen. Überall ist zu vernehmen dass Solarfirmen an die Börse wollen um neues Kapital für neue Fabriken zu generieren. Demnach werden hier große Kapazitäten geschaffen, was mittel- bis langfristig die Preise unter Druck geraten lassen wird. Dies wird der eigentliche Durchbruch der Solarenergie sein, doch für die Solarzellen produzierenden Unternehmen wird das Geschäft dann nahe liegender Weise schwieriger sein. Die Preise werden unter Druck geraten, das Geschäft in Zuge eines stärker werdenden Konkurrenzkampfes margenschwächer werden. Aber wir stehen noch ziemlich am Anfang der Entwicklung: schauen Sie sich die Dächer der Häuser in ihrer Wohngegend an. Solange Solarzellen da noch Seltenheit haben besteht noch großes Potenzial. Es macht daher durchaus Sinn langfristig auf die aussichtsreichsten Solarwerte zu setzen. Nichtsdestotrotz muss Ihnen klar sein dass wenn Sie die aktuellen Aktienpreise bezahlen Sie womöglich eine temporäre Preisspitze kaufen der sich eine monatelange Konsolidierungsphase anschließt.

Fazit:
------------------
Das Zeichnen der Q-Cells-Aktie erscheint in jedem Fall sinnvoll, wenngleich die meisten Anleger keine oder aber nur wenige Aktien zugeteilt bekommen werden. Sofern die aktuelle Euphorie-Phase anhält dürfte die Aktie auch bei einem ersten Kurs um 55 EUR kurzfristig noch interessant sein. Es werden sicher noch einige Fonds einsteigen, denn Q-Cells ist hervorragend aufgestellt und auch ein klarer Anwärter für den TecDax. Und auch das Interesse privater Investoren könnte den Kurs zunächst noch in wesentlich höhere Kursregionen treiben - vergessen Sie nicht die geringe ausgegebene Aktienzahl. Wer kurzfristig orientiert ist kann hier bei einem sofortigen Einstieg auf einen schnellen Trading-Gewinn hoffen, wer eher langfristig auf Sicht einiger Jahre investieren möchte sollte vielleicht zunächst nur "einen Fuß in die Tür" stellen und dann abwarten ob sich nicht in den kommenden Monaten noch bessere Einstiegspreise ergeben. Q-Cells hat durchaus langfristig großes Potenzial, doch mit einem Börsenwert jenseits der 2 Mrd. EUR der schnell nach dem Börsengang erreicht sein dürfte, steckt schon „viel Zukunft im Kurs“ drin.

Marco Feiten
- Geschäftsführer Trierer Aktienclub 2000 -

Web: http://www.TAC2000.de
[...] Abschließend wegen des vielseits geäußerten Interesses eine Übersicht über die Investments des Trierer Aktienclub 2000 - die im Übrigen auch in unseren Board auf www.TAC2000.de mitgeteilt werden:

AKTIEN:
-------------
Alcatel
Allgeier
Biotest
Deutsche Postbank
Goldcrest Resources
Nevada Pacific Gold
Perilya
Torgoviy Dom GUM
Umweltbank


ZERTIFIKATE:
---------------------
ABN Amro Südafrika [NL0000210144]
ABN Amro Indien [NL0000202166]
ABN Amro Wasser [NL0000023372]
JP Morgan Nikkei OpenEnd Bull [GB0073934571]
BW Bank Junior-Goldminen-Basket [DE000BWB0VN7]


FONDS:
------------
Deka-Geldmarkt Euro TF [DE0009771824]


Auf die Zertifikate verteilen sich 42% unserer Mittel, 15% halten wir aktuell Cash.

:)
Gum bricht heute nach oben aus! :)

Zuletzt schöne Entwickklung bei allen Depotwerten, insbesondere Alcatel, Allgeier, Biotest Vz., Perilya, Umweltbank und dem Südafrika-Zertifikat.

Bei Postbank haben wir gestern 38% Gewinn realisiert. :)

Neu im Depot: Fluxx AG.

Hinweisend,
M@trix
Trierer Aktienclub 2000 - http://www.TAC2000.de
Der TAC2000 hat jüngst sein 5-jähriges Bestehen gefeiert! :-)



Außerdem haben wir natürlich eine weitere Gesellschafterversammlung abgehalten.



Es wurden Neuinvestments in MAN St, Roche Holding sowie in das ABN Amro Rogers Agrarohstoffe Zertifikat [NL0000192284] beschlossen.

Unser aktuelles Portfolio:



AKTIEN:
-------------
Biotest Vz.
Goldcrest Resources
MAN St.
Nevada Pacific Gold
Perilya
Roche Holding
Torgoviy Dom GUM
Umweltbank


ZERTIFIKATE:
---------------------
ABN Amro Indien [NL0000202166]
ABN Amro Rogers Agrarohstoffe [NL0000192284]
JP Morgan Nikkei OpenEnd Bull [GB0073934571]


FONDS:
------------
Deka-Geldmarkt Euro TF [DE0009771824]


Generell soll im Depot kein Wert wesentlich mehr als ~10% Gewichtung erreichen.



http://www.TAC2000.de - der Trierer Aktienclub 2000
Es hat sich inzwischen einiges getan in unserem Depot. Hier die aktuelle Übersicht:

AKTIEN:
-------------
BB Biotech
Bet&Win
Biotest Vz.
Goldcrest Resources
MAN St.
Mircorosft
Nevada Pacific Gold
Roche Holding
Solarworld
Q-Cells


ZERTIFIKATE:
---------------------
ABN Amro Indien [NL0000202166]
ABN Amro J Rogers Agrarohstoffe [NL0000192284]
JP Morgan Nikkei OpenEnd Bull [GB0073934571]


FONDS:
------------
MLIIF World Gold Fund A [974119]


Generell soll im Depot kein Wert wesentlich mehr als ~10% Gewichtung erreichen.


Aktuell läuft eine Kaufabstimmung über einen kleineren deutschen Technologietitel - Ergebnis am kommenden Montag in unserem Board unter http://www.TAC2000.de.

M@trix
Der Trierer Aktienclub 2000 (http://www.TAC2000.de) hat ISRA Vision Technology (ISIN DE0005488100 / WKN 548810) neu ins Depot genommen.

Das Unternehmen ist im Bereich der "Machine-Vision-Lösungen" für die Automation hochkomplexer Aufgaben tätig:
- Robot Vision - Das Sehen in der dritten Dimension, Roboterführung für diffizile Aufgaben wie Positionieren, Montieren, Handling oder Lackieren.
- Surface Vision - Garantierte Qualität durch 100% Inspektion anspruchsvoller Oberflächen von Bahnware wie Glas, Folien, Kunststoffen bei hoher Geschwindigkeit oder komplexer lackierter Oberflächen (wie Karosserien, Haushaltsgeräten, Anbauteilen).
- Quality Vision - Qualitätskontrolle in der Montage zur Vollständigkeitsprüfung, Code-Identifikation und Messtechnik im Rahmen der Just-in-time-Fertigung.

Auf der Webiste kann man sich darüber ein klareres Bild machen:
http://www.isravision.com

Das Unternehmen hat mehrere Standorte in Deutschland, USA, Frankreich, Italien und China. Was besonders gefällt ist die Profitabilität. Hier die jüngst veröffentlichten Geschäftszahlen 2004/2005:

-----------------------------------------
Die ISRA VISION SYSTEMS AG (ISIN DE0005488100 / WKN 548810) gibt Ihre vorläufigen IFRS-Konzernzahlen (WP-geprüft mit Freigabe, vor Testat) für das Geschäftsjahr 2004/2005 (01.10. bis 30.09.) bekannt. Der Spezialist für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) hat das Konzern-EBT (Gewinn vor Steuern) um 54 Prozent von 5,7 Mio. auf 8,7 Mio. Euro im Berichtsjahr verbessert. Im vierten Quartal beschleunigte sich das EBT sogar um 72 Prozent von 1,8 Mio. auf 3,2 Mio. Euro. Damit verbessert sich die EBT-Marge für das ganze Geschäftsjahr 2004/2005 um rund fünf Prozentpunkte von 13 Prozent im Vorjahr auf rund 18 Prozent. Im vierten Quartal erreichte die EBT-Marge 21 Prozent nach 14 Prozent im entsprechenden Vorjahresquartal. Die verstärkte Gewinndynamik ist Ausdruck der anhaltenden Optimierung in den Bereichen Produktion und Vertrieb.

Erwartungsgemäß stiegen die Umsätze im ISRA-Konzern um elf Prozent von 40,4 Mio. auf 44,7 Mio. Euro. Die Gesamtleistung verbesserte sich um zwölf Prozent von 44,3 Mio. auf 49,7 Mio. Euro. Der Großprofit legte überproportional um 21 Prozent von 23,8 Mio. auf 28,7 Mio. Euro zu. So verbesserte sich eine zentrale Ertragskennzahl für das Unternehmen - die Großmarge - kräftig um vier Prozentpunkte auf 58 Prozent. Im vierten Quartal erreichte die Großmarge 59 Prozent. Auf Grund von Effizienzsteigerungen in der Produktion, im Engineering und im Einkauf hat ISRA im Geschäftsjahr 2004/2005 das Margen- und Kostenziel von 55 Prozent Bruttomarge deutlich übertroffen.

Im Geschäftsjahr 2004/2005 hat der ISRA-Konzern die Finanzierungskraft weiter gestärkt. Der Cashflow aus operativer Tätigkeit legte von 7,2 Mio. auf 8,5 Mio. Euro zu. Das Fondvermögen stieg um 1,3 Mio. auf 5,9 Mio. Euro. Ohne Bankschulden und mit Finanzierungsreserven in Höhe von mehr als 10 Mio. Euro ist das Unternehmen solide finanziert. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich um vier Prozentpunkte von 69 Prozent auf aktuell 73 Prozent.

Auf dem Weg zur Weltspitze legte die margenstarke Business Division Surface Vision um 32 Prozent kräftig zu. ISRA erzielte in diesem Segment mehr als 70 Prozent des Konzernumsatzes. Die Profitabilität hat sich auch 2004/2005 weiter verbessert, die EBT-Marge beträgt jetzt 18,5 Prozent. Im Segment Industrial Automation verdichten sich die Anzeichen einer Belebung. Diese Business Division hat im Geschäftsjahr 2004/2005 planmäßig konsolidiert. Trotz geringerer Umsätze wurde eine EBT-Marge von 15 Prozent erreicht.

ISRA ist in den vergangenen Jahren kräftig im Umsatz und Gewinn gewachsen. Stets hat das Management die eigenen Prognosen eingehalten, häufig sogar übertroffen. Der Bereich Machine Vision ist ein weltweiter Wachstumsmarkt. Bislang wurden nach Schätzungen erst zirka 15 Prozent der Anwendungsmöglichkeiten dieser Schlüsseltechnologie erschlossen. Branchenverbände rechnen daher langfristig für den gesamten Markt mit einem jährlichen zweistelligen Umsatzanstieg. Hervorragend positioniert in diesem globalen Wachstumsmarkt will ISRA an der viel versprechenden Entwicklung teilhaben. ISRA verfolgt ihre Wachstumsziele mit der dualen Multisegmentstrategie, um die globalen Chancen zu nutzen und konjunkturelle Schwankungen auf einzelnen Teilmärkten abzufangen. Mit einem Auftragsbestand von aktuell knapp 17 Mio. Euro (Vorjahr 15 Mio. Euro) erwartet ISRA insgesamt für das laufende Geschäftsjahr wieder ein zweistelliges, profitables Wachstum, wobei sich die Wachstumsdynamik in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres verstärken wird.
-----------------------------------------

Das Unternehmen ist seit Jahren bei Umsatz und Ertrag kontinuierlich gewachsen:
http://www.isravision.com/likecms.php?site=site.html&dir=isra&nav=143

Und wie es aussieht setzt sich das fort: "Mit einem Auftragsbestand von aktuell knapp 17 Mio. Euro (Vorjahr 15 Mio. Euro) erwartet ISRA insgesamt für das laufende Geschäftsjahr wieder ein zweistelliges, profitables Wachstum, wobei sich die Wachstumsdynamik in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres verstärken wird."

ISRA hat gegenwärtig 13 Stellen ausgeschrieben, was in etwa 5% mehr Beschäftigte bedeutet. Auch daraus kann man auf eine gute Unternehmensentwicklung schließen.

Die Börsenbewertung mit derzeit 75 Mio. EUR erscheint recht moderat.

Von der Finanzpresse wird der Titel noch kaum beachtet.

Die Aktie konsolidiert einen starken Anstieg von Januar bis März 2005 aus. Wir rechnen absehbar mit einem Ausbruch nach oben und einer Kursentwicklung in 2006 in Richtung 30 EUR.

Aktueller Kurs: 19,85 EUR.


Meinungen?


Beste Grüße,
M@trix :)
Hi,

ein Trierer bei WO? Ich komme auch aus TR ;-)

Ich bin allerdings (fast) nicht investiert *g*

Glückwunsch zum 5jährigen!
warum ist eine Perle wie Finanzhaus-Rothmann AG nicht im Depot?

Glückwunsch zum 5-jährigen
@SteffensOnline
Danke! :) Wenn du Interesse hast, schau dir einfach mal eine GV von uns an. Die nächste findet statt am kommenden Samstag um 16 Uhr an der Uni Trier, i.d.R. Raum b19.

@ How much
Wir können ja nicht alles im Depot haben - sind derzeit recht stark investiert... ;)

Beste Grüße,
M@trix
Das erste Treffen im neuen Jahr findet am 14.01.06 um 16:00 Uhr im Raum b18 an der Uni Trier statt.

M@trix :)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.