DAX+0,05 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,99 %

PTSC - Heißer Anwärter für die neue "Cash Cow" der OTC - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US70336N1072 | WKN: 899459 | Symbol: PTSC
0,0020
21.11.19
Stuttgart
0,00 %
0,0000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Erfolg mit Aktien zu haben, ist im Grunde ganz einfach:

Kaufe heute einfach das, was morgen alle haben wollen!

PTSC-Aktien gehören bald, schon sehr bald, dazu!
[posting]17.810.231 von taroxmarder am 07.09.05 08:38:16[/posting]warum?:confused: .. oder bist Du Hellseher?
Jau - genau wie Knight Resources & DNAPRINT Genomics

Die dilution ist am Ende - come with DNAP to da moon... ;)

Tony bekommt nochmal 1000 Doller :kiss: - und ne bitterböse email (ich weiss, war alles schon da....)

Ist das letzte Mal - danach geht alles in SPAZ & PTSC...

Ich warte noch bis Januar, dann werde ich meine grosse Liebe kippen - wie kann solch ein Wissenschaftler nur so eine Scheisse(sorry) bauen ???

20000 PTSC sind im Depot und warten auf Nachschub ...

Hatte früher alles in einer Aktie - jetzt aber habe ich 4-6 verschiedene - ist wahrscheinlich besser so...

P.S. - meine "soliden"Lieblinge Süss und Thiel nicht vergessen ;)

go patriot - cu croko :)
[posting]17.817.390 von Fehlspekulant am 07.09.05 16:26:07[/posting]Nein, aber die Aktie riecht nach sehr viel Geld!

Das wirst Du schon bald sehen und verstehen!
[posting]17.818.203 von taroxmarder am 07.09.05 17:25:17[/posting]Dann laß sie mal riechen.
Ich hab vorsorglich welche gekauft.
"Drei der zehn gemeinsamen Patente von TPL und Patriot sind zu jedem Mikroprozessorentwurf elementar. Dieses Portefeuille scheint der Traum eines Patentrechtsklägers zu sein!"

Roger Cook

(Patentrechtsexperte auf dem Gebiet der Halbleiter-, Computer- und Telekommunikationstechnik der TPL Rechtsanwaltsfirma "Townsend")
"Unsere Vereinbarungen mit AMD stellen für PTSC einen Meilenstein dar. Wir sind zuversichtlich, dass unser Patentportefeuille beiden Gesellschaften über viele Jahre Nutzen bringt!"

Jeff Wallin

(Ex President und Ex CEO von PTSC)

"Wir sind sehr erfreut über das Ergebnis unserer Verhandlungen mit PTSC, und richten unseren Blick nun auf eine lang andauernde Geschäftsbeziehung aus."

Harry Wolin

(Vize President von AMD)

Kommentierungen zum "PTSC-AMD Deal" im Februar 2005
Am Wochendende haben wir mit wechselhaftem Wetter zu rechnen. Die Schönwetterfront wird durch ein Tiefdruckgebiet aus Frankreich beendet.
(Ben Wettervogel, ARD-Morgenmagazin)
:D
Es dürfte allgemein wenig bekannt sein, daß PTSC schon geraume Zeit ein bahnbrechendes "Radar-Patent" sein eigen nennt, das bisher noch nicht wirtschaftlich genutzt wurde.

Ein paar erhellende Hintergrund-Infos dazu gibt`s von mir dann, wen es interessiert, später hier noch zu lesen.
Danke, an alle die hier News einstellen - werde meinen Spielgeldbestand bei Gelegenheit noch erhöhen!;)
[posting]17.850.465 von taroxmarder am 10.09.05 05:00:30[/posting]Erhellende Infos zu dieser Technik würden mich schon interessieren!
Patriot Scientific (PTSC) has a patent for special radar technology, which allows a licensee to penetrate the ground or structures to find various objects .

Hintergründe:

Im Jahre 1988 kam ein Wissenschaftler namens Mr. Norris auf die Idee, ein erddurchdringendes Radar zu entwickeln, das von einem Flugzeug bzw. Satelliten aus, in der Lage sein sollte, unterirdische Merkmale verschiedenster Art zu lokalisieren und zu identifizieren.
Nach mehrjähriger erfolgreicher Entwicklungs- und Forschungsarbeit war das kühne Projekt bereits soweit gediehen, daß es zumindest theoretisch machbar schien, mit Hilfe dieser neuen Radartechnik sogar unterirdische Ölfelder und Rohstoffvorkommen erfolgreich aufzuspüren.

Norris verkaufte 1994 seine inzwischen patentierte Radarerfindung an PTSC, und zog sich zunächst ins Privatleben zurück.
Chef von PTSC und Einfädler dieses Deals war damals ein gewisser Helmut Falk, ein rumänisch gebürtiger Ingenieur und zugleich ein kluger Geschäftsmann mit Weitblick und Geld.

Kurze Zeit davor hatte Falk schon die Rechte an dem damals mit völlig neuen Features aufwartenden sog. ShBoom-Prozessor von Fish und Moore erworben, und anschließend mit mehreren Millionen Dollars durch eine Firma namens NanoTronics den ursprünglichen ShBoom-Entwurf noch weiter verbessert.

Der ShBoom-Prozessor von damals ist übrigens die eigentliche Quelle der heutigen Patentansprüche und der technische Vorläufer der heutigen Ignite-Prozessor Familie.

Um das zugekaufte Radarprojekt nun technisch ins Laufen zu bringen, benötigte man einen geeigneten schnellen Microprozessor.
Und den hatte Falk mit dem sog. ShBoom-Prozessor ja nun griffbereit in der Tasche.

Einer glücklichen Verbindung von bahnbrechender Radartechnologie und ebensolcher, genial innovativen Mikroprozessortechnologie schien nun nichts mehr im Wege zu stehen.
Es war übrigens die Zeit, in der der Aktienkurs von PTSC seine historischen Höchststände erklomm, nicht zuletzt auch deshalb, weil der neue Prozessor hervorragend mit der damals gerade in Mode kommenden Programmiersprache Java zurechtkam, deshalb in den höchsten Tönen gelobt wurde, und das Börsenvolk folgerichtig dementsprechend reagierte, und den Kurs der Aktie hochtrieb.

Doch dann starb Falk plötzlich und völlig unerwartet an Krebs, und damit starb leider auch das Radarprojekt.

Über die genauen Hintergründe dazu ist leider nichts nach außen gedrungen. Offiziell hieß es in der Nachfolgerschaft zu Falk auf Anfrage nur lapidar, daß man den Schwerpunkt der zukünftigen unternehmerischen Aktivitäten von PTSC auf die Weiterentwicklung und Lizensierung des ShBoom-Prozessors gelegt habe.

Die letzte Information zur Radartechnologie von PTSC findet sich in einem 10K von Patriot aus dem Jahre 2003:

Dort heißt es auf Seite 5:

"Our radar technology has not generated any revenue and we have suspended further development of this technology in order to concentrate our resources on our Ignite products."

Das sie nicht funktioniert hätte, steht jedenfalls nirgendwo!
Wenn wir unseren neuesten Geschäftsbericht, an dessen Fertigstellung wir derzeit noch arbeiten, im nächsten Monat freigeben, wird dieser aufzeigen, daß die Gesellschaft sich seit den letzten Monaten in einer bisher nie dagewesenen, exzellenten finanziellen Position befindet.
Schon am Stichtag des 30. Juni 2005 überstieg der Zustrom liquider Mittel an die Gesellschaft die 7 Millionen US-Dollar Marke.
PTSC hat außerdem keine Schulden oder sonstige gegenwärtige Verbindlichkeiten, dafür aber steuerliche Verlustvorträge von Millionen von Dollars, die auf die künftigen Einnahmen und Gewinne des Unternehmens voll vorgetragen und verrechnet werden dürfen.


David Pohl, Chairman & CEO von PTSC in seinem "Open letter" vom 04. August 2005
"Nichts demonstriert die überzeugende Gültigkeit und Werthaltigkeit des TPL/PTSC-Patentportefeuilles mehr, als die abgeschlossenen Lizenzverträge mit Intel und AMD.
150 weitere Unternehmen werden das ähnlich sehen!"


Taroxmarder, WO, 10.09.2005
zum 10K vom 13.09.05

Ein exzellentes Filing!
Mein Kompliment an die Verfasser!
#20

Nein!

Alle Kellerleichen der Vergangenheit wurden damit in einem Aufwasch abgearbeitet und entsorgt.
Und unter die aus Anlegersicht bisher betrübliche Unternehmensentwicklung wurde ein für allemal ein Schlußstrich gezogen.

Die Zukunft der Gesellschaft wurde dagegen bewußt vage und eher nur beiläufig erwähnt.
Hier haben mit ziemlicher Sicherheit TPL-Anwälte vorher noch gegengelesen, um den Ball in Pokerfacemanier möglichst flach zu halten.

150 Companies werden für die Patentrechtsverletzungen gehörig blechen müssen.
Und eigentlich nur deshalb sind wir alle doch hier investiert!

Und wer heute seinen erlittenen Buchverlusten nachtrauert, hat diese Story sowieso noch niemals richtig verstanden!

Money rain ahead!
Patriot Scientific Files 2005 Form 10-K, Representing Important Milestone in Company Turnaround Under New Management
E-mail or Print this story

14 September 2005, 11:59am ET

SAN DIEGO--(BUSINESS WIRE)--Sept. 14, 2005--Patriot Scientific Corporation (OTCBB:PTSC) a high-tech intellectual properties company working in the advanced microprocessor field, today filed its 10-K annual report for its fiscal year ending May 31, 2005. The report, filed with the U.S. Securities and Exchange Commission, includes audited financial statements for its fiscal year and related disclosures concerning the company`s results of operations and financial condition during that period.

"This filing is an important milestone for Patriot Scientific," said David H. Pohl, chairman and CEO. "While the 10-K presents mostly historic data, it provides the clearest picture yet of the challenges that the company faced and the exciting position we are now in to transform the way Patriot conducts its business. We now have an excellent basis for moving forward with financial momentum."

Mentioned Last Change
PTSC 0.115 0.028dollars or (19.58%)
Activities at Patriot Scientific that have occurred since the close of the fiscal year covered in the 10-K include:
[posting]17.897.529 von taroxmarder am 14.09.05 18:08:06[/posting]Wieso dann MINUS 13 % ???
Die Anleger haben einfach die Schnauze voll von der P.-Verarsche !
Basta !
#23

Müll` hier nicht meinen Thread zu!

Nur 2 Prozent aller ausstehenden PTSC-Aktien wurden heute insgesamt nur umgesetzt!

98 Prozent blieben dagegen im Depot!

Warum wohl???

Ein paar Idioten schmeissen immer, und die Coolen sammeln die Shares dann dankbar zu Tiefpreisen ein.

Na und?

Sachdienliche Infos und Beiträge sind natürlich hier gerne gesehen!
Bargeld, marktfähige Sicherheiten und kurzfristige Anlagevermögen der Gesellschaft stiegen von 379.000$ zum 31.05.2004 auf 1.289.000$ zum 31. Mai 2005.

Das totale Umlaufvermögen der Gesellschaft nahm in diesem Zeitraum von 702.000$ auf 3.612.000$ zu.

Die Anzahl der Stammaktien der Gesellschaft stieg in den Finanzjahren 2004 und 2005 von 106.547.807 auf 280.492.013 Stücke.
Die Gesellschaft glaubt, daß sie auf absehbare Zeit in der Lage sein wird, einen weiteren Anstieg der Aktienanzahl zu vermeiden, um die Vefolgung ihrer operativen Ziele zu finanzieren.


Aus dem 10K Finanzjahresbericht der Gesellschaft (31.05.2004-31.05.2005) vom 13.09.2005
Börseninvestments sind wie Autofahren:

Wer nur in den Rückspiegel schaut, baut mit Sicherheit einen Crash!
[posting]17.902.790 von taroxmarder am 15.09.05 07:57:42[/posting]Und im open letter vom 4.8. wird es mit 7 Mio. beziffert!

Das I. Q muss also bombastisch gelaufen sein!
Darauf habe ich hier schon hingewiesen!

Wir werden schon bald wesentlich höhere Kurse sehen!
Für jeden investierten, und gut informierten Longie-Patrioten ist es ein klare Sache, daß es nur noch eine Frage von kurzer Zeit ist, bis die Patriot Kursrakete zu einem fulminanten Höhenflug ansetzen wird.

Die einfache Gleichung lautet:

TOP PATENTE + TOP ANWÄLTE = TOP EINNAHMEN = TOP PERFORMANCE!!!

Damit nun auch im Falle dieses sehr wahrscheinlichen Falles hier in Deutschland und insbesondere auf WO die PTSC-Aktie zugunsten einer exzellenten Performance perfekt und professionell promoted wird, habe ich für den interessierten und begabten Leser ein sog. "PUSHING CONSTRUCTION KIT" entdeckt, das der verehrte User "lassmichrein" in langer und entbehrungsreicher Forschungsarbeit entwickelt, und in seinem Thread 974377 hier auf WO der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt hat:

" Ich stelle hiermit allen W:0´lern, und dazu noch völlig unentgeldlich,
mein " PUSHING CONSTRUCTION KIT" zur Verfügung.
Es soll dazu beitragen, einigen Leuten hier das Eröffnen eines neuen Treads zu erleichtern.

Diese neuartige Entwicklung sollte nun jeden Board-Guru zur bestmöglichen Publicity
verhelfen. Ein " 0190 Hotline Bulding Set" ist in Vorbereitung.

So nun geht es endlich los ...

1. TOPIC GENERATOR
Tipp: Topics werden grundsätzlich nur in Grossbuchstaben verfasst.
Es ist dafür zu sorgen, dass ausreichend Ausrufezeichen
vorkommen, evtl sollte die Topic mit einer min. vierstelligen
positiven Prozentzahl beschmückt werden.

a. !!!!!!!!!! 1000% CHANCE !!!!!!!!!!
b. WAS IST DA LOS ??? RIESENORDERS, DECKEN SICH DIE FONDS EIN ???
c. SCHAUT EUCH MAL XXXXX AN, DIE RACKETE ZÜNDET GLEICH !!!
d. DA IST WAS IM BUSCH !!! SCHNELL EINDECKEN !!!
e. NÄCHSTEN FREITAG MUSTERDEPOTAUFNAHME IN DER 3SAT BÖRSE !!!
f. NACHBÖRSLICH BID:XXX ASK:XXX, LEUTE ICH DREHE DURCH !!!
g. HEUTE SCHON +1,2% !!! ICH HABS EUCH JA GESAGT !!!
h. SCHAUT EUCH MAL DIE UMSÄTZE IM XETRA AN, FÖRTSCH DECKT SICH EIN !!!
i. ICH FLIPP GLEICH AUS, MORGEN KAUF ICH MIR EINEN NEUEN BMW !!!
j. EIN NEUER HIGHFLYER, DIE 2. EMTV !!! 1000% KURZFRISTIG !!!
k. DA DECKT SICH JEMAND IM GANZ GROSSEN STILL EIN !!!
l. [DEINE_ID]-TRADING, [DATUM]: KAUF XXXXX, LIMIT XXEURO

2. EINLEITUNG Teil A
Tipp: Die Einleitung wird aus Teil A+B zusammengesetzt.
Kurz und knapp auf den Punkt kommen. Vermeidet Quellenangaben,
je mysteriöser desto besser.

a. Achtung Leute, ich habe aus einer sicheren Quelle erfahren,
b. Mein Top-Secret Informant hat mir zugesteckt,
c. Bei einem Anruf hat mir die nette PR-Dame verraten,
d. Die Frau meines Freundes putzt bei XXXXX, und sie hat zufällig mitbekommen,
e. Ich komme aus Kulmbach und in der Dorfkneipe geht das Gerücht um,
f. Der CEO hat mir während eines gemütlichen Skatabends zugeflüsstert,
g. Mein Bekannter ist Kabelträger bei N-TV und in der Probe hat er aufschnappen können,
h. Ich habe heute das Band meines 0190er Informanten abgehört und kann euch sagen,

EINLEITUNG Teil B
a. ...dass gigantische News in der Pipeline sind. !!!
b. ...dass demnächst super Meldungen kommen.
c. ...dass eine riesen Übernahme bevor steht.
d. ...dass der Wert am Freitag defenitiv ins 3SAT Depot aufgenommen wird.
e. ...dass jetzt der Milliardenmarkt China erschlossen wird !
f. ...dass die nächsten Quartalszahlen gigantisch sein werden!
g. ...dass die Aktie von den Fonds entdeckt wird !!!


3. PAROLEN
Tipp: Um auch noch die letzten Zweifler für euch zu begeistern, fügt ihr eine
der folgenden Parolen hinzu.
Also,...
a. ...greift schnell zu und werdet reich !!!
b. ...gebt eure unlimitierte Order gleich durch !!!
c. ...lehnt euch zurueck und beobachtet wie die Rakete gleich zündet !!!
d. ...steckt alles rein was ihr habt, auch die Sparbücher der Kleinen !!!
e. ...wer jetzt nicht einsteigt, dem ist nicht zu helfen.
f. ...ich würde jedem empfehlen den heutigen Tag noch schnell zum Kauf zu nutzen !!!
g. ...bei den Kursen ist die Aktie geschenkt.
h. ...nutzt diese historische Gelegenheit, bevor der Zug abfährt.


Bewegt sich der Kurs nun nach Norden dann weiter zu Punkt 4, ansonsten zu 5.

4. EUPHORIE ZEIGEN
Tipp: Bitte auf Grosschreibung achten

a. BAHAMAS ICH KOMME !!!
b. ICH GEBE KEINS MEINER STÜCKE HER !!!
c. MORGEN BIN ICH BEIM BMW HÄNDLER !!!
d. LEUTE, WIR WERDEN ALLE REICH !!!
e. JETZT GIBTS KEIN HALTEN MEHR !!!
f. DIE RACKETE HAT GEZÜNDET !!!
g. ICH HABS EUCH JA GESAGT, ICH MACHE EUCH ALLE REICH !!!
h. GRÜSSE AUS DER KARIBIK !!!
i. AM STRAND LIEGEN, COCTAILS SAUFEN UND MIT MEINEM LAPTOP TRADEN, GEIIIIIL !!!
j.

5. FIRST AID
Tipp: Falls doch noch alle Stricke reisen, laesst sich hiermit der noch so ungläubige Jünger
vertrösten.

Nur Geduld die kommen noch, auserdem...
a. ...erwartet XXXXX fürs nächste Quartal ein Hammer-Ergebnis, Jahr 2000 Problem war bisher schuld.
b. ...ist der Boden erreicht, XXEuro stellt eine starke Unterstüzun. Tiefer gehts nicht mehr!
c. ...sind die schwachen Hände und Zocker mittlerweile vollständig raus.
d. ...kann es jetzt nur noch aufwärts gehen !!!
e. ...ist es in 2-3 Jahren egal wann man eingestiegen ist, wir sind dann alle reich.
f. ...sind jetzt endgültig alle negativen Meldungen schon eingepreist.
g. ...haben die Amis keine Ahnung von Börse.
h. ...könnt ihr Idioten eure Stücke verkaufen, ich sammel die schön ein und werde reicher!
i. ...kommt Charttechnisch bald der große Ausbruch.
j. ...drücken die Fonds den Kurs um selbst günstig einzusteigen !!!
k. ...erinnert mich der Kursverlauf an XXXXX, die kommen noch, spätestens im Herbst.
l. ...welcher Idiot verschenckt seine Aktien bei diesen Kursen ???
m. ...erwischt man nie den tiefsten Punkt !
n. ...sind zur Zeit nur Hausfrauen an der Börse, die haben keine Ahnung !!!
o. ...bieten sich heute ideale Nachkaufkurse an.
Klimpergeld-Umsätze und Taschengeld-Trader dominieren derzeit wieder das Börsenbild bei PTSC.
Geduld und zuversichtliche Gelassenheit sind jetzt gefragt.
Dann kann eigentlich hier nichts mehr schiefgehen.
"PTSC ist eine der wenigen Gesellschaften, von denen ich weiß, das sie wirklich das Potential auf riesige Gewinne haben!"

Frank Hawkins

(aus einem jüngeren Telefongespräch)
Morgen,

sag mal Taroxmarder ist der Teil des Postings " PUSHING CONSTRUCTION KIT" von Dir ernstgemeint :rolleyes:

Auf jeden FAll sehr :laugh::laugh:
Gigantische News in der Pipeline. !!!:eek::eek::eek:

$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$

1$ wir kommen............:look:
Lass dich doch nicht ins Boxhorn jagen.
Meinst du, er hat Infos, die nicht bekannt sind? Vergess es. Wahrscheinlich möchte er aussteigen. Grad hat schon jemand einen grosse Einzelposition geschmissen.
:laugh::laugh::laugh:

Meinste wirklich ich bin so blöd wie ich aussehe?:cry:

Und so blöd, zu verkaufen, bin ich auch nicht!

Im Gegenteil, ich sammle weiter ein!
[posting]17.979.180 von Notabiturient am 21.09.05 13:37:58[/posting]wir wissen doch gar nicht wie du aussiehst :confused: .............. aber stell mal ein Foto rein, dann können wir das beurteilen :D
Blöd natürlich!:cry:

Nur ich bin nicht blöd!
Deshalb sammel ich noch shares von Patriot!
Einsammeln ist vielleicht keine bölde Idee;)

Wer weiß;)

Konnte durch fleißiges einsammeln Patriot zu einem guten Durchschnittspreis ins Depot legen, wo sie hoffentlich nicht vergammelt:laugh:

Gruß
KLR
Also tricky
wenn du vom Äusseren (Bild) darauf schliessen kannst, ob jemand blöd ist oder nicht - dann tust du mir eh leid.
Ist ja echt traurig, was man hier so lesen muss.
"Jeder Tag, an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag!"

Guiseppe Garibaldi (Memoiren)

In diesem Sinne:

"Herr Ober!
Das ist ja eine Ungeheuerlichkeit!
In meiner Suppe badet eine Fliege!"

"Nicht mehr lange, mein Herr!
Sehen Sie die Spinne am Tellerrand???"
[posting]17.988.407 von taroxmarder am 22.09.05 07:22:13[/posting]:laugh::laugh::laugh:
Ich habe auch einen,ist aber ziemlich derb.


Ein Ehepaar,wacht am Morgen auf.

Sie erzählt ihm ihren Traum.

Also,ich habe geträumt,mein A....,währe eine Rose,und du hast die ganze Nacht daran gerochen. :laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Andelko :)
Liebe Patrioten-Gemeinde,

Sprechen wir heute mal gemeinsam ein Morgengebet ( vielleicht hilft`s ja )!


Oh David Pohl unser,
der Du bist in USA, oder wo auch immer,
geheiligt werde Dein Name,
Dein Patriot-Reich(tum)komme,
Deine Wünsche und Visionen werden wahr,
an der Börse hier und in USA,
so wie auch anderswo.

Unsere News gib uns heute,
und vergib uns unsere Gier,
Wie auch wir vergeben allen Unkern und Bashern.

Und führe uns nicht in die Pleite,
sondern erlöse uns von den roten Vorzeichen,
denn Du machst uns reich,
gibst uns Kraft und Zuversicht,
und sicherst unsere Rente,
und die Fröhlichkeit.

In Ewigkeit

Amen
Guten Morgähn!

I.

1.
Amerikanischen Gerüchten zufolge, soll bereits eine grundsätzliche Einigung zwischen PTSC/TPL und Fujitsu etc. über die Zahlung von Patentrechtsgebühren erzielt worden sein.

2
Ein Statusbericht zu den außergerichtlich geführten Verhandlungen sei für das Gericht zur Zeit in Vorbereitung.

3.
Die Aushandlung einer Reihe von Details stehe aber noch aus, und erfordere weitere Zeit.
TPL will deshalb eine weitere Frist vom Gericht erbitten, um die außergerichtlichen Verhandlungen weiterzuführen.
Man erhofft sich hier weitere 30 bis 60 Tage.


II.

1.
Die Beklagten gehen mit dem möglichen Scheitern eines außergerichtlichen Vergleiches ein hohes Prozeßrisiko ein. Nach amerikanischem Recht kann im Falle einer Verurteilung der zu bezahlende Schadensersatz sogar das bis zu 3-fache der ursprünglichen Klageforderung ausmachen!

2.
TPL möchte andererseits ein schnelles und vor allem gutes Verhandlungsergebnis, da dieses als wichtige Meßlatte für alle weiteren Patentverstoßklagen angesehen werden dürfte.
Ein gutes Ergebnis erfordert aber auch Sorgfalt, und Sorgfalt braucht Zeit.
Geben wir ihnen diese Zeit!
Ich denke, sie ist gut angelegt, und wird uns in den weiteren anstehenden Verfahren wiederum einiges, wenn nicht sogar vieles, an Zeit und Nerven ersparen.

Für den PTSC-Anleger bedeutet dies, noch etwas Ausdauer, Geduld und Rückgrat zu zeigen.
Die Zeit vergeht bekanntlich schnell, und wenn das Gericht eine Verlängerung zubilligt, werte ich das mal als gutes Zeichen, weil das Gericht in diesem Falle dann auch höchstselbst eine außergerichtliche Lösung noch für möglich oder sogar als überwiegend wahrscheinlich einschätzt.
[posting]18.026.692 von taroxmarder am 26.09.05 06:14:55[/posting]Danke ................. schönes posting :)
Durchhaltepostings nützen nichts, derweil das Geld jeden Tag weniger wird, wenn man Patriot hält.
[posting]18.035.746 von Csillagok am 26.09.05 18:38:29[/posting]Zwingt dich doch Niemand zu halten ;)
[posting]18.036.068 von trickygirl am 26.09.05 19:05:43[/posting]Nein, ich hab sie gar nicht (mehr).
:)
Allerwärts klagt der Mensch Natur und Schicksal an, und sein Schicksal ist doch in der Regel nur Nachklang seines Charakters, seiner Leidenschaften, Fehler und Schwächen.

Demokrit
1.

Zuweilen wird über die schwache Kursperformance der PTSC-Aktie geklagt.
Bei genauerem Hinsehen stimmt das allerdings nicht so ganz:

Beispiel 1:

Genau vor einem Monat ( Mo. 29.08. ) eröffnete der Kurs in Frankfurt mit 0,077 und schloss bei 0,09.
Der Handel endete gestern in Frankfurt bei 0,091.
Kein Anleger mußte also im Verlauf der letzten 30 Tage per saldo einen Kursverluß der Aktie hinnehmen.

Beispiel 2:

Genau vor einem Jahr ( Mi. 29.09.04 ) eröffnete und schloß die Aktie in Frankfurt bei 0,04.
Der geduldige, und long investierte Anleger konnte also, ohne einen Finger zu rühren, über diesen Zeitraum eine Kursperformance von immerhin +127,5 Prozent mit PTSC-Aktien generieren.

Wer traut sich denn vor diesem Hintergrund, mal eine Kursprognose für September 2006 abzugeben???


2.

"Die meisten Leute gehen an die Börse mit der gleichen ungesunden Vorstellung, aus denen eine Frau zur Prostituierten wird: man könne harte Arbeit vermeiden, es brauche wenig Intelligenz und man könne auf leichte Weise Geld verdienen, wenn man sonst kein Talent für irgendetwas hat!"

Keith Ney
Ich bin schon sehr lange investiert in PTSC,und es ist wie immer,daß der Kurs nochmals einen rutsch nach unten machtwir werden die 0,07 nochmals kurz testen,es ist immer das gleiche spiel.

Gruß Ebihard
[posting]18.072.033 von taroxmarder am 29.09.05 07:10:45[/posting]Dein Zitat ist Spitze.:laugh:
1.

Die PTSC-Aktie wird bekanntlich im berüchtigt anrüchigen OTCBB-Segment gehandelt und notiert.

Nicht wenige zynische Stimmen sehen die Daseinsberechtigung solcher Small Cap Märkte hauptsächlich darin, unbedarfte Kleinanleger und Privatinvestoren zu schröpfen.

Wenn dem so ist, dann ist der böse Wolf hier der sog. Marktmanipulator (MM).
Der MM kontrolliert die Masse stets erfolgreich durch Gier und Angst.

Will er Gier erzeugen, und damit Kauflust, startet er nach bewährter Manier eine sog. Good News Promotion Kampagne.
Darin läßt er dann z.b. über bezahlte Pusher und willfährige Newsletterschreiber die Company so aussehen, wie z.B. eine zweite Microsoft.
Die Folge davon ist meistens eine kräftige Preisbewegung des Kurses nach oben.

Will er seine teuer an die gierige Masse verkauften Papiere danach wieder billigst zurückkaufen, wird Angst und Verunsicherung bei den Anlegern erzeugt.
Dies geschieht z.B dadurch, daß plötzlich gar keine positiven Nachrichten mehr zu der Aktie veöffentlicht werden.

Im Gegenteil werden nun über die gut geölte Propagandamaschinerie des MM die Newsletterjournalisten und Diskussions-Boards mit negativen Gerüchten zur Company auf allen Kommunikationsebenen überschwemmt.
Der Kursanstieg kommt folgerichtig dadurch ins Stocken, stagniert dann, und geht schließlich, wie vom MM gewollt, in den Sinkflug über.

Die Herde verläßt fluchtartig die Aktie, und der MM sammelt zufrieden die Aktien zu Biligstkursen wieder ein.

2.

Man sieht daran also, daß im jeweiligen Preis des Aktienkurses sich in diesen speziellen Segmenten keineswegs stets die tatsächliche fundamentale Situation und der gerechte Wert eines Small Cap Unternehmens entsprechend wiederspiegelt.

Dies beantwortet auch die stets gestellte Frage, warum die PTSC-Aktie trotz hervorragender Aussichten auf horrende Patentstrafzahlungen derzeit nicht signifikant steigt, was sie eigentlich, fundamental betrachtet, eigentlich längst müßte.

Hinzu kommt, daß die Preisfindung im gesamten OTC-Segment nicht primär über Angebot und Nachfrage des Marktes bestimmt wird, sondern durch das Portemonnaie des Marketmakers.

Und selbst wenn man einmal annimmt, daß der böse Wolf (in Gestalt eines kapitalkräftigen x-beliebigen Marktteilnehmers) und der Marketmaker hier im Moment ihre manipulativen Hände nicht im Spiel hätten, läßt sich das momentane Kursverhalten der PTSC-Aktie durchaus immer noch plausibel erklären:

Die herrschende Marktmeinung sieht dann eben derzeit, ob richtig oder falsch sei dahingestellt, die positiven Aussichten der Company bereits ausreichend im aktuellen Kurs eingepreist.
Man sollte dann nur beachten, daß solche Meinungen sich blitzschnell wieder ändern können.
Das macht eben Reiz und Spannung der Börse aus!

3.

Mein Fazit nach alledem:

Vertraut keinem Markt!
Vertraut immer auf Gott!
Vertraut PTSC irgendwo dazwischen!
Zuweilen wird zur Begründung eines Akienkaufes oder auch Verkaufes das Chartbild zu Rate gezogen.

Ein legendärer Altmeister der Börse, Andre Kostolany, hatte dazu seine ganz eigene Meinung:

"Chartlesen ist eine Wissenschaft, die vergeblich sucht, was Wissen schafft!"

Und konkretisierend führte er dann dazu noch weiter aus:

"...und inwieweit Formationen wie Kopf-Schulter, Triangel, Untertasse und Wimpel, mit denen die Chartanbeter von heute operieren, oder das Durchbrechen einer 200- oder 38-Tage-Durchschnittlslinie eine Bedeutung haben soll, will mir auch nicht in den Sinn. Ich antworte mit Hamlet: "Totaler Unsinn, aber mit Methode!"

Erfolgversprechender scheint mir deshalb folgender guter Rat zu sein:

"Kauft Euch Alkohol!!! Wo sonst gibt es so schnell und günstig 40 Prozent???"
...für leidgeprüfte Patrioten:

"Alle menschlichen Fehler sind Ungeduld."

Franz Kafka
[posting]18.125.378 von taroxmarder am 04.10.05 06:05:37[/posting]hi,

selbst wenn man keine PTSC hätte, man sollte man sich diesen thread nicht entgehen lassen.

vielen dank:D

greetz luiz:cool:
1.

So!

Heute steht ein "judicial hearing" auf dem Gerichtskalender.
Richterin Armstrong möchte sich dadurch mal wieder über den Stand der Dinge ein aktualisiertes Bild machen.

Betrachtet man den Rechtsstreit einmal pragmatisch und realistisch, so ist ein Unterliegen von PTSC/TPL hier faktisch absolut ausgeschlossen.
Käme es dann wirklich vor Gericht einmal hart auf hart, so ginge unsere Mannschaft am Ende wohl als klarer und überlegener Sieger vom Platz. Es würde dann halt nur noch etwas länger dauern.

In Anbetracht dieser Sachlage, die im Kern nicht ernstlich bestritten werden kann, und des nicht ganz unbedeutenden Umstandes, daß höchstwahrscheinlich dann auch noch hohe Anwalts- und Verfahrenskosten auf beiden Seiten anfielen, steht die Ampel derzeit klar und eindeutig auf eine baldige außergerichtliche Beilegung des Rechtsstreites.
Beide Streitparteien haben sich ja auch übereinstimmend für eine Verlängerung der außergerichtlichen Beilegungsverhandlungen um weitere 60 Tage ausgesprochen, und das Gericht dürfte dieser Bitte wohl im Ergebnis, nicht zuletzt auch, um sich weitere Arbeit zu ersparen, entsprechen.

2.

"Price is what you pay. Value is what you get!"

Warren Buffett
1.

Das Gericht hat die Parteien unter Zugzwang gesetzt!

Sie wurden angewiesen, an einer für den Mittwoch, den 9. November 2005 um 4:00 P.M., anberaumten Telefonkonferenz teilzunehmen.
Den Parteien wurde weiterhin aufgegeben, ihren jeweiligen Standpunkt vorzubereiten, und bis spätestens zehn (10) Tage vor der Telefonkonferenz in Form einer Erklärung dem Gericht zuzuleiten.

Vielleicht wirkt der nun ausgeübte Zeitdruck auf die Parteien sogar einigungsbeschleunigend.

2.

"Die Börse ist wie ein Paternoster. Es ist ungefährlich, durch den Keller zu fahren.
Man muss nur die Nerven behalten."


John Kenneth Galbraith

_____________________________________________
Was wäre, wenn...???

So beginnt eine der wichtigsten und entscheidensten Schlüsselfragen eines jeden erfolgreichen Long-Investments, die sich der gewissenhafte Anleger ganz am Anfang seiner Anlageentscheidung immer stellen sollte!

Und die Fortsetzung des eingangs erwähnten Frageanfangs lautet:

...die Börsen nach meinem Aktienkauf schließen, und erst geraume Zeit später wieder öffnen würden? Was könnte dann bis dahin aus der Firma bzw. meinem Investment geworden sein???

Diese intelligente Frage hat sich auch der weltweit erfolgreichste Finanzinvestor aller Zeiten, Warren Buffett, immer wieder bei seinen Anlageentscheidungen gestellt, und zu einem seiner wichtigsten Credos erhoben:

Wörtlich tat er nämlich einmal folgenden legendären Ausspruch:

"I never attempt to make money on the stock market. I buy on the assumption that they could close the market the next day and not reopen it for five years!"

Ins Deutsche übersetzt heißt das:

"Ich versuche nie, an der Aktienbörse Geld zu machen. Ich kaufe unter der Voraussetzung, daß die Börse am nächsten Tag schließen könnte, und erst in fünf Jahren wiedereröffnet!"

Lernen wir von dem Meister!

Achten wir nicht mehr so sehr auf das Kursgeschehen an der Börse heute, morgen oder nächste Woche, sondern konzentrieren wir uns mehr auf das, was mit der Company und unserem Investment in einem halben, oder einem Jahr, oder noch länger, geschehen könnte.
Beweisen wir doch auch mal realistischen Weitblick, wie Warren Buffett, und widmen wir unsere Aufmerksamkeit statt oberflächlichen und vorübergehenden Kursausschlägen an der Börse, mehr und ausschließlich den fundamental längerfristigen Value-Aspekten unserer Geldanlage!
Um David Pohl`s Mund könnte wahrscheinlich ein versonnenes Lächeln spielen, wenn er sich der deutschen Sprache mächtig, in seinem kalifornischen Firmenbüro in der Via Frontera, San Diego, einmal die Postings zu PTSC auf Wallstreet Online genüßlich zu Gemüte führen würde.

Das arg geschmolzene Häuflein der Wackeren und Getreuen rührt ja zuweilen recht anmutig an, und das Licht der Halogenlampen ringsum, die sich verspielt am Schleiflack seines Schreibtisches reflektieren, wird ihm dann vielleicht sogar noch heller und wärmer als sonst vorkommen.

Und wenn er zudem noch an die nächste Zukunft von PTSC denkt, kommt ihm vielleicht sogar auch der Ausspruch eines gewissen Albert Einstein in den Sinn, der einmal trefflich festgestellt haben soll:

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt!"
1.

Zunächst mal ein kleiner Performance Vergleich:

Der amerikanische Leit-Index Dow Jones ( manche witzeln schon wieder über eine baldige Umbenennung in Light-Index und Down Jones ) performte seit Jahresbeginn auf Schlußkursbasis mit -4,57 Prozent !

Die PTSC-Aktie erreichte dagegen im direkten Vergleich bis jetzt einen Wertzuwachs von +43,86 Prozent !

Und noch ein weiterer, ganz besonderer Vergleichsmaßstab, weil es so schön war, auch einmal daneben gestellt:

Warren Buffett erreichte als erfolgreichster Finanzinvestor aller Zeiten über nun schon immerhin 49 Jahre eine Durchschnittsrendite pro Jahr von ca. 23 Prozent bei seinen Aktienengagements.
Vor diesem Hintergrund braucht sich daher ein PTSC-Aktionär, der schon seit mindestens Jahresanfang dabei war, doch keineswegs zu verstecken!

2.

Deshalb ist auch folgendes kleines Gedicht, das heute mal aus der amüsanten Lyrikecke kommt, für PTSC-Aktionäre zumindest bis jetzt bei weitem noch kein Thema:

Meine Finanzen sind zerrüttet - an der Börse hat`s gekracht ,
da hab` ich aus meinen Aktien den Kindern Drachen gemacht.
Mit ihnen zog ich zu Felde, wo sanft die Lüfte weh`n,
so konnt` ich meine Aktien noch einmal steigen seh`n!
Mein Fazit nach alledem:

Vertraut keinem Markt!
Vertraut immer auf Gott!
Vertraut PTSC irgendwo dazwischen!


Du hast was vergessen: der Mensch denkt, Gott lenkt! keine Red davon!

Seit einfach vorsichtig. OTC Markt ist eine Geldvernichtungsmaschine für Fremdanleger!
Sollten wir in Deutschland auch einführen, bringen unsere Firmen nochmal groß raus, bevor wir das Sticken dranhalten.

Trotzdem wr PTSC hat, hat noch nicht verloren;)
Mein lieber Meister des lyrischen Morgengebets,

deine erhellenden Kommentare lassen selbst den trübsten

Tag im gleissenden Licht erstehen.

Dafür und für deine unnachahmliche fachliche Kompetenz

ein großes DANKESCHÖN!:)

Keep on
Thanks for the flowers!

Wir befinden uns mit der Patriotaktie momentan in einer, wie ich es gerne nenne, sog. "minus 1 Phase".

Das ist nichts Schlechtes oder gar Schlimmes, sondern börsenpsychologisch und kurstechnisch etwas ganz Natürliches, das jeder fundamental gute Wert in seinem Börsenleben immer mal wieder durchläuft.

Meine Bezeichnung hat seinen Ursprung in einer weisen, börsenmathematischen Erkenntnis des großen Spekulanten Andre Kostolany, der einmal folgendes feststellte:

"An der Börse sind zwei mal zwei niemals vier, sondern fünf minus eins. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das Minus Eins auszuhalten."
Die meisten Leute verdienen an der Börse kein Geld, weil sie dem Gefühl den Vortritt vor dem Verstand lassen!


Wieland Staud

Ich füge dem noch hinzu:

Die meisten Leute sind gerade auch deshalb nicht in PTSC investiert!
Wer den Börsenkurs nicht aushalten kann, muß verkaufen, oder die Augen schließen!

"Oft muss man an der Börse die Augen schliessen, damit man besser sehen kann!"

André Kostolany
Hi,
Weiss jemand wie lange PTSC die Quartalzahlen noch maximal verzögern kann nach dem 15.10? :confused:
[posting]18.270.831 von KaptnAdhoc am 14.10.05 08:43:46[/posting]ich habe was von 15 bzw 30 Tagen in Erinnerung...danach heißt sie PTSCE
und das mit dem E ist nicht so dolle....aber kann uns nicht erschüttern :-))
Vielleicht sind meine Langbar dann bei 3€ und ich kann nochmal massiv nachkaufen :D:D
Das Jahresergebnis darf 15 Tage verspätet herausgegeben werden,
das Quartalsergebnis 5 Tage
Rokky
Vielen Dank ROKKY100, also kommen die Zahlen am Donnerstag den 20ten Oktober spätestens.:D
Glaubt denn hier jemand allen ernstes, diese Klitsche bringt halbwegs vernünftige Zahlen ???
wenn ich mir den kurs so ansehe, muß ich sage, dass ich befürchte, dass wir dahin zurückgehen, wo wir herkommen. nämlich auf 0,06$.

ist nur noch ein frage von ein paar tagen ohne news...:mad::mad::mad::mad::mad:

dann kommt der 100%er und alle haben sich wieder lieb bei 0,12$...:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

im ernst, ich könnt nur noch abkotzen...
Wenn die Aktie nach den Quartalzahlen nicht höher als 0,12 Dollar steigt, bin ich auch zufrieden, dann werd ich verkaufen und in 548880 umsteigen :D und später wieder mit einem kleinen Teil in PTSC einsteigen :lick:

Wenn die Quartalzahlen schlecht sind , was ich persönlich nicht glaube ,werde ich die Zahlen untersuchen und dann entscheiden.

Ich bin nach wie vor sehr bullisch in diese Aktie.
Heute Morgen mal etwas zum allgemeinen Kursgejammere:

1.

Stelt Euch einfach vor, die Börse sei zur Zeit geschlossen, und werde 7.B. erst im nächsten Frühjahr wieder eröffnen!
Und dann schätzt heute mal ab, zu welchem Kurs diese Aktie zu besagtem Zeitpunkt wohl notieren wird!

2.

Allgemein zum Wert und Unwert einer Aktie noch folgendes:

Der Kurs einer Aktie hat nie etwas mit dem Wert einer Aktie zu tun, sondern fast nur mit der Angst oder der Gier der Anleger.

Roland Flach
Raumpatrioten

"Was heute noch wie ein Märchen klingt,
kann morgen Wirklichkeit sein.
Hier ist ein Märchen von übermorgen.
Es gibt keine Weicheier mehr.
Es gibt nur noch Patrioten und ihre Kolonien im Weltall.
Man siedelt auf fremden Sternen.
Der Meeresboden ist als Wohnraum erschlossen.
Mit heute noch unvorstellbaren Geschwindigkeiten
arbeiten modernste Patriotprozessoren in unseren Computern.
Einer dieser Prozessoren ist der Ignite.
Wichtigster Teil eines gigantischen Computersystems,
das die Patriotanleger vor dem unkontrollierten Kursabsturz ihrer Aktien auf dem glatten Börsenparkett schützt.
Begleiten wir die Company und ihre Aktionäre bei ihrem Patriotendienst am Rande der Unendlichkeit."


frei nach W. G. Larsen
@taroxmader,

Raumpatrioten sind nett:)

Und wie sieht deine Einschätzung der Gesamtlage aus?

Gruß
KLR
Gestern abend kam noch eine kleine News:

Am 23. September 2005 legte Herr Lowell Giffhorn, ein früherer leitender Mitarbeiter der Patriot Scientific Corporation, eine Forderung der zuständigen amerikanischen Schlichtungsstelle vor, die sich auf die Beendigung seines Arbeitsverhältnisses bei der Gesellschaft bezieht.
Herr Giffhorn behauptet, dass die Beendigung seiner Stelle bei der Gesellschaft damals gesetzes- und vertragswidrig war.
Herr Giffhorn fordert deshalb von der Gesellschaft eine Entschädigung von $ 1.500.000, das sind etwa 25% der gegenwärtigen Liquiditätsreserven der Gesellschaft.
Die Gesellschaft beabsichtigt, sich mit Rücksicht auf diese Behauptungen kraftvoll zu verteidigen.
Gegenwärtig sind die Parteien dabei,das Schiedsgericht zu wählen.
Trotz der diesbezüglichen Ungewissheiten über den Ausgang dieses Rechtsstreites geht die Gesellschaft zu dieser Zeit nicht davon aus, daß das Verfahren eine materiell ungünstige Wirkung auf ihre finanzielle Lage, ihre Ergebnisse,
Operationen oder Cashflows haben wird.
@taroxmader,

nochmals die Frage, wie du die Lage beurteilst???

Dankeschön!

Gruß
KLR
1.

@klr

Die Lage mußt du dir schon selbst beurteilen!
Lies diesen Thread und sauge alle Infos und Facts, die du kriegen kannst!


2.

Irgendwann zu Beginn des 19. Jahrhunderts, so wird erzählt, saß einmal ein reicher Sonderling an einer Londoner Brücke, und bot den Passanten Goldsouvereigns im Tausch gegen ein Laib Brot an.
Nur wenige ließen sich darauf ein, weil die meisten dachten, die Münzen seien falsch.
Sie waren es aber nicht, und für das Geld hätte man sich damals mehr als 30 Brote kaufen können...

3.

"Die Aktienkurse reagieren nur zu 10 Prozent auf Fakten.
Der Rest ist nur Psychologie oder Manipulation!"


von Unbekannt
@tarox,

bist aber spät dran heute?!:laugh:
Entweder du gehörst zu den außerordentlichen Frühaufstehern im Abendländle,oder du bewohnst die südliche Hemisphäre.:confused:
Am I right or am I right?!
1.

Wenn an dem Gerücht tatsächlich etwas dran sein sollte, daß von gewisser Seite (Swartz/Lincoln) ein umfassendes Shortengagement in der PTSC Aktie besteht, und vor allem diese Umstand für die rückläufige Performance des Aktienwertes in der letzten Zeit verantwortlich zeichnet, braucht uns nicht bange zu sein.
Die zunehmenden Aktivitäten von mutmaßlich besagter Seite, die auch gestern wieder geradezu klassisch im amerikanischen Aktienkursverlauf zu PTSC zu beobachten waren, (Senkung des Bid auf 0,085 mit einer 300er Fakeorder und Nichtbeachtung sämtlicher darüber liegender Kauforders durch den Marketmaker über die gesamte Handelssitzung) deuten in gewissem Grade darauf hin, daß sich die entsprechenden Herrschaften zunehmend unwohler in ihrem Kontrainvestment zu PTSC zu fühlen scheinen, und deshalb den Druck auf den Markt zu erhöhen versuchen.
Der Erfolg dieser Aktion gestern war jedoch im Ergebnis erfreulich mäßig, denn nur etwa 40.000 Stücke aus den Händen diverser zartbesaiteter Himbeeerbubies konnten an der platzierten Bidmarke von 0,085 abgegriffen werden.

2.

"Wenn die Börse ein leichtes Geschäft wäre, gäbe es keine Bergarbeiter, Holzfäller und andere Schwerarbeiter.
Jeder wäre Spekulant!"


Andre Kostolany
@taroxmader,

hopefully your are right;)

Die nächsten 2-3 Wochen werden uns ein Desaster oder viel Freude bereiten. Wenn die Shorteindeckung in die Hose geht, erleben wir eine Rakete, da dann die Jungs nachlegen müssen. Wenn Patriot oder TPL versagt, wird`s bitter!

Gruß
KLR
Hi toraxmarder :)

Wollen wir hoffen,daß der Schwarz und seine Kumpels ordentlich was auf die Schnauze kriegen,die haben uns mit ihrem Short gehen den ganzen Kurs versaut.
Vielleicht kommt ja schon heute was. :D

Gruß Andelko :)
Hallo Andelko,

bleib ganz ruhig. Es ist so wie Du gesagt hast,
Du großen versuchen hier ein Spiel gegenüber denen, die nicht die Nerven haben, das musste ich auch lernen.
Dabeibleiben ist alles.

Viele Grüße an alle Patrioten:)
Zum Wochenstart hier vielleicht mal noch ein Grund, trotz der Shorties nicht allzu schwarz zu sehen:

"Die Aktie spürt deine Angst. Geld, das nicht verloren gehen darf, geht garantiert verloren. Nur relaxtes Geld vermehrt sich!"

von Unbekannt
So, die 8 cent scheinen zu halten.War heute eine ausgezeichnete Gelegenheit, um nochmal kräftig aufzustocken.Lecker Schnäppchen!!:lick:
1.

10 Mio. Dollar sind also als Einmalzahlung von Intel an PTSC geflossen.
Dies wird die minimale Messlatte für weitere Patentstraf- bzw. Ausgleichszahlungen der noch 150 anderen großen Chipcompanies sein, die noch am Pranger stehen.

Rechnet man das mal hoch, könnte noch ein ganz hübsches Sümmchen zusammenkommen, das die gegenwärtige Marktkapitalisierung von PTSC dann um ein Vielfaches übersteigen dürfte.

Zwar ist Intel das größte Chipunternehmen der Welt, und hat sich durch diesen Deal extrem billig freigekauft, man darf aber nicht übersehen, daß zum damaligen Zeitpunkt die Patente noch getrennt und die daraus sich ergebenden Rechtsansprüche dementsprechend schwach unterfüttert waren.

Mit dem Intel-Deal und dem mehrjährig laufenden Lizensierungsvertrag mit AMD ist Patriot jedenfalls für die nächsten Jahre schuldenfrei und "well financed", und kann in Seelenruhe den Ausgang der gegenwärtigen und noch kommenden Patentverhandlungen abwarten.

Damit ist das Konkursgespenst und die Gefahr weiterer Aktiendilution zur Aufrechterhaltung der Firma und des Geschäftsbetriebs wohl für immer vom Tisch.

2.

Zum heutigen Tagesbeginn nun noch ein Morgengedicht…

Eine Kellerfahrt ist lustig,
eine Kellerfahrt ist schön.
Da kann man seine Aktien,
mal ganz von unten sehen.

Der Eine nimmt’s gelassen,
der And’re mit Humor.
Ein Dritter kriegt die Krise,
und denkt „Ich war ein Tor!“

Denn wenn die Kurse sinken,
verlässt ihn auch der Mut.
Und Angst und Zweifel saugen,
an seiner Seele Blut.

Der Starke kann’s ertragen,
der Schwache meistens nicht.
D’rum passt der Letzt’re lieber,
der Erst’re jedoch nicht.

Und wie es ist im Leben,
geht alles mal vorbei.
Der Regen ist beendet,
es folgt der Sonnenschein.

Wenn dann die Kurse sprießen,
die Starken dies erfreut.
Steh’n and’re nur daneben,
weil sie ihr „sell“ noch reuht.

Und die Moral von der Geschicht’…
(wenn es sie denn gibt):
„Traue dem Kurs einer Aktie nicht!“



(all rights reserved by taroxmarder)
1.

Gestern schlug wieder mal die große Stunde der Heulsusen, als gerade mal ca. 0,64 Prozent aller ausstehenden Aktien (ca. 280 Mio.) gehandelt wurden, und den Kurs etwas einknicken ließen.

2.

Das jüngste Filing war sachlich, informatorisch und inhaltich völlig in Ordnung.
Was da noch ein ergänzendes Statement von CEO David Pohl zu suchen gehabt haben soll, ist mir schleierhaft.

3.

Die Story bei PTSC heißt, für den, der es noch nicht geschnallt hat, die Vereinnahmung beträchtlich hoher Patentstrafzahlungen in den nächsten Jahren, und zwar in einem Umfang, der die geringe Marketcap der Company um ein Vielfaches übersteigen dürfte.
Wir reden hier nicht von ein paar Millionen; die kriegt ja schon die Oma, wenn sie sich mal bei einer heißen Suppe im Restaurant den Mund verbrennt.
Die USA sind auf dem Rechtsgebiet der Schadensersatzklagen weltweit das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, und hier werden für PTSC und TPL über die Zeit erkleckliche Sümmchen zusammenkommen!

4.

Auf schöne Quartalsberichte der Company kann vor diesem Hintergrund gerne verzichtet werden.
Auf dem Gebiet der Igniteprozessorvemarktung kriegt die Firma bekanntlich sowieso nichts gebacken, obwohl sie angeblich doch so tolle und leistungsfähige Chips konstruiert hat. Aber Geschäftserfolge auf diesem Gebiet wären am Ende doch nur das Tüpfelchen auf den "I", quasi das dekorative Sahnehäubchen obendrauf!

5.

Wer nun meint, mit PTSC auf etwas Dauer nicht genug Geld verdienen zu können, für den habe ich im folgenden vielleicht eine lukrative Alternative:

Ein kreativer Roulettesystemerfinder hat scheinbar den Stein der Weisen gefunden (Viel Spaß beim Lesen):


"Dies hier ist ein System der Superlative, das alles bisher da gewesene um Lichtjahre in den Schatten stellt!
Ferluste sind absolut unmöglich. Sie erinnern sich, ich weiss nicht mal, wie das Wort Ferlust geschrieben wird.
Das System beruht auf dem Prinzip der polymorphen Induktions-Hyperzentrifugation.

Anders als bei primitiven Methoden der Kesselbeobachtung und Wurfweitenberechnung verwenden wir außerdem das Verfahren der Kernspin-Nanomikroskopie, mit der wir die einzelnen Atome der Roulettekugel in Echtzeit orten können. Anhand der Veränderungen der Positionen auf unserem Ionenmodulations-Radar können wir die zu erwartende Trefferstelle mit einer Genauigkeit von plusminus 3 mm exakt vorher berechnen. Die für die Berechnungen erforderlichen Daten erhalten wir mittels GPS-Signal von einem Satelliten, der sich täglich zwischen 15:14 und 17:45 Uhr MEZ in einer günstigen Umlaufposition befindet. Nur innerhalb dieser kurzen Zeitspanne sind exakte Berechnungen möglich.

Außerhalb dieser Zeit funktioniert unser System nach einer anderen Strategie, nämlich nach dem Prinzip der psychokinetischen Synapsenstochastik, bei der wir die
psychologische Verfassung und die Biorhythmen der Croupiers und der anderen Mitspieler am Tisch erfassen. Wir nutzen dabei die Schwingungen der Massenpsychologie von Pessimismus zu Optimismus aus, die sich in messbaren Mustern erkennen lassen. Wir berücksichtigen auch die normalerweise kaum messbaren Verspannungskoeffizienten am Roulettetisch, der durch Holzwürmer und Micro-Organismen verursacht werden.
Eine der leichtesten Stellen, um dieses Phänomen in der Praxis zu sehen und auszunutzen, ist im Spielkasino, das Wetten vermarktet, wo sich die ändernde Anlegerpsychologie in kurzer Abfolge erkennen lässt. Die Muster sind so klar erkennbar, dass sich ständige Gewinne einfach nicht vermeiden lassen. Selbst wenn wir zwischendurch absichtlich verlieren wollen (um nicht aufzufallen), gibt es unvermeidliche Gewinnsätze...


Etwaige Ähnlichkeiten zu Börsenempfehlungen diverser Raketenblätter und Pusherthreads sind rein zufällig.
Will mit Sicherheit nicht meckern, was die heutige (nachbörsliche) PR betrifft, aber wenn man so ein Ergebnis einfährt, könnte man schon eine PR loslassen, aber die Meinung können unterschiedlich sein. Man sollte sich jedoch in jedem Fall fragen, was aus Sony wurde, deren Fall beigelegt wurde (?) auf Hinweis der TPL Klage, die ihrerseits aber Sony nicht erwähnt, najumm was solls, zerbrecht Ihr Euch über den Vormittag den Kopf darüber, vielleicht habe ich auch etwas übersehen.

Patriot Scientific Dismisses Lawsuits Against Major Electronics Equipment Manufacturers; Strategic Move in Management of Patent Portfolio Litigation
10/25/05

SAN DIEGOSAN DIEGO, Oct 25, 2005 (BUSINESS WIRE) --
Patriot Scientific Corporation (OTCBB:PTSC.OB) a high-tech intellectual properties company that specializes in developing high-performance, ultra-low power microprocessor technology, has announced the voluntary self-dismissal of its lawsuit against Fujitsu Computer Systems, Inc.; Matsushita Electric Corporation of America; NEC Solutions (America) Inc.; Sony Electronics Inc.; and Toshiba America Inc.

Patriot Chairman, CEO and President David Pohl announced that the company has dismissed the action which had been pending in Federal District Court in Oakland, California. This case sought damages in excess of several hundred million dollars for claimed infringements involving patented microprocessor design technology held within Patriot Scientific`s intellectual property portfolio."

In June, 2005, Patriot Scientific and The TPL Group, a global intellectual property management company, created a joint venture that resulted in the unified ownership of the portfolio. As a result, the TPL Group was assigned the management of the marketing, licensing and defense of these patents.

"Patriot reviews regular reports detailing the activities of The TPL Group on behalf of our unified portfolio and the series of microprocessor patents that are at the heart of a global $200 billion-plus microprocessor end-use market," Pohl pointed out, "and we are pleased with the significant effort that TPL is making. Having seen the effectiveness of The TPL Group in operation, it is Patriot Scientific`s opinion that infringement lawsuits regarding the patent portfolio will be very capably managed by The TPL Group," Pohl explained. "Monday`s strategic action is consistent with the cooperative spirit of the agreement we reached with TPL in June 2005."

In connection with this strategic decision, The TPL Group today announced it has filed broad-based intellectual property claim in the US District Court, Eastern District of Texas against a group of major Japanese electronics manufacturers. The broad-based claim cites Fujitsu, Matsushita, NEC Toshiba and their affiliates for direct infringement, contributory infringement, and inducing the infringement of at least three of the ten patents jointly owned with Patriot Scientific Corporation and contained in the Moore Microprocessor Patent(TM) (MMP) Portfolio, specifically

4 U.S. 5,784,584: Multiple Instruction Fetch

4 U.S. 5,809,336: Clocking CPU and I/O Separately

4 U.S. 6,598,148: Use of Multiple Cores and Embedded Memory

The cited infringements pertain to a wide variety of end-user products including personal computers, servers, workstations, home theater systems, digital TVs, video games, DVD Recorders/Players, mobile handsets and automotive electronics.

The Eastern District of Texas and the Eastern District of Virginia are noted for their Local Rules structure, which makes it more difficult for large corporate infringers to engage in the dilatory and delaying tactics often used to disadvantage individual patent holders. Thanks to the Local Rules structure, these Districts enable patent infringement cases to move to trial in nine to twelve months, thus earning both Districts the common nickname of "Rocket Docket."

About the MMP Portfolio

The MMP portfolio contains intellectual property that became jointly owned by the privately held TPL Group and publicly held Patriot Scientific in a settlement between them in June 2005. Both TPL and Patriot assert that their jointly owned patents have long been essential to the design of advanced microprocessors, digital signal processors, embedded processors and system-on-chip devices. Global sales of end products deploying chips using technologies protected by the jointly owned patents are estimated to be greater than $200 billion annually. The MMP Portfolio is exclusively managed by Alliacense, a TPL Group enterprise. While major microprocessor manufacturers such as Intel (NasdaqNM: INTC) and Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) were early MMP Portfolio licensees, Alliacense is now focusing its licensing efforts on system manufacturers such as the four defendants cited in the broad-based complaint filed yesterday.

About Patriot Scientific

Patriot Scientific (OTC Bulletin Board: PTSC.OB) has emerged as an effective and dynamic intellectual property company, developing and marketing innovative and proprietary semiconductor technologies. The company`s portfolio of proprietary designs encompasses what is believed to be fundamental ultra-low-power array microprocessor technology, as well as pending patents designed to protect Patriot`s proprietary technology and architecture.

Detailed information about Patriot Scientific can be found on the website www.ptsc.com. Copies of Patriot Scientific press releases, current price quotes, stock charts and other valuable information for investors may be found at www.hawkassociates.com and www.americanmicrocaps.com. An investment profile on Patriot Scientific may be found at http://www.hawkassociates.com/patriot/profile.htm

Safe Harbor statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: Statements in this news release looking forward in time involve risks and uncertainties, including the risks associated with the effect of changing economic conditions, trends in the products markets, variations in the company`s cash flow, market acceptance risks, technical development risks, seasonality and other risk factors detailed in the company`s Securities and Exchange Commission filings.

SOURCE: Patriot Scientific Corporation

Attention Group Media Relations Daryl Toor, 770-777-9489 dtoor@attentiongroup.com or Hawk Associates Investor Relations Frank Hawkins or Julie Marshall, 305-451-1888 info@hawkassociates.com
1.

CEO David Pohl hat sich nun also doch noch zu einer weitgehenden Offenlegung des PTSC Zahlenwerks durchgerungen.
Das Ergebnis davon ist schlicht und ergreifend zusammengefaßt, daß die Company derzeit finanziell und ökonomisch so fest im Sattel sitzt, wie niemals zuvor.
Die amerikanischen Anleger haben dies gestern wohlwollend honoriert und für steigende Kurse gesorgt.

2.

Für weiteren Auftrieb der Aktie kam es durch Spekulationen um den bekannten Konsumelektronikhersteller SONY.
Hier gehen manche Marktteilnehmer offenbar von einer baldigen außergerichtlichen Einigung im Patentrechtsstreit mit TPL/PTSC aus.
Immerhin scheint für diese Spekulation zu sprechen, daß derzeit kein überzeugender Grund ersichtlich ist, warum man im Gegensatz zu den anderen 4 japanischen Firmen sonst einen solch kapitalen Fisch vom gerichtlichen Klagehaken genommen hätte.

3.

Wenn man sich dann mal spaßesweise vorstellt, daß eine Kursreaktion wie die gestrige vielleicht noch ca. 150 mal eintreten könnte...
1.

"Ein Schritt vor, zur Seite, und zurück,
Börsentango heißt der Tanz ins Glück!"


2.

Die Spekulationen um SONY führten bei starker Volatilität gestern zu vermehrtem Trading und Kurzengagements in der Aktie und schließlich zur Mitnahme einiger kleiner Kursgewinne. Meine Gratulation an die "Gewinner"!

Wer an der Börse das Kleine zuviel ehrt, ist des Großen nicht wert.

André Kostolany
@taroxmader,

heute aber ganz kurz;)

Gehörst Du zu den Gewinnern?

Gruß
KLR
Meine Kursziele liegen in ganz anderen Regionen.

"Wer sich stets schon für ein paar Cents bückt, bekommt am Ende davon nur einen krummen Rücken!"
Wer oder was steht zwischen einem Investment und dem Erfolg?

Es ist der Anleger selbst, der sog. "human factor".

Die Psychologie bestimmt 90 Prozent der Kurse, und nicht die Fakten, und deshalb kann sich der durchschnittliche Einzelinvestor als Molekül der Masse sich diesem für ihn nachteiligen Einfluß auch kaum entziehen.

Während Andre Kostolany zwecks Ausschaltung von Emotionen zu Schlaftabletten riet, überlassen andere, z.B. sogar veritable Fonds, heute ihre Anlageentscheidungen, z.T. sogar vollständig, ihren vorher sorgfältig programmierten Computern.

Der Inhalt des folgenden Artikels kann daher eigentlich auch nicht mehr verwundern:


Gefühlskalte Menschen sind die besseren Investoren


Anleger mit einer bestimmten Art von Gehirnschaden treffen möglicherweise bessere Anlageentscheidungen als gesunde Personen. Zu diesem Ergebnis kam ein amerikanisches Forscherteam, das in einer Studie die Wirkung von Emotionen auf das Anlageverhalten untersuchte. Die Forscher fanden heraus, daß Personen, deren Emotionen aufgrund eines Hirnschadens beeinträchtigt sind, unter bestimmten Umständen bessere Entscheidungen treffen können als Personen mit normalen Gefühlsreaktionen.


Die Studie wurde von einem Forscherteam der Carnegie Mellon University, der Stanford Graduate School of Business und der University of Iowa durchgeführt und kürzlich in der Fachzeitschrift "Psychological Science" veröffentlicht. Die Forscher untersuchten 15 hirngeschädigte Personen mit normalem Intelligenzquotienten.

Die Bereiche des Gehirns, die für Logik und rationales Handeln zuständig sind, waren bei diesen Testpersonen zudem intakt. Allerdings hatten sie Hirnverletzungen in den Bereichen, die die Gefühle kontrollieren. Das minderte ihre Fähigkeit, Angst oder Beunruhigung zu spüren. Die Verletzungen waren eine Folge von Schlaganfällen oder Krankheiten.

Gute Investoren sind Psychopathen

Die Studie kommt zum Schluß, daß der Mangel an Gefühlen den hirngeschädigten Testpersonen bei einem einfachen Anlagespiel einen Vorteil gegenüber normalen Spielern brachte. Weil ihnen die Angst abging, gingen die hirngeschädigten Spieler höhere Risiken ein - nahmen damit aber gleichzeitig auch die Chancen auf höhere Renditen wahr. Die gesunden Spieler waren dagegen vorsichtiger und hatten am Ende des Spiels weniger verdient.

Einige Neurowissenschaftler glauben, daß gute Investoren im normalen Leben möglicherweise außergewöhnlich talentiert sind, ihre emotionalen Reaktionen zu unterdrücken. "Es ist gut möglich, daß Leute, die hohe Risiken eingehen oder gute Investoren sind, eine funktionelle Persönlichkeitsstörung (Psychopathie) besitzen", sagte Antoine Bechara, Neurologieprofessor an der University of Iowa und einer der Autoren der Studie, dem "Wall Street Journal". Gute Investoren reagierten nicht emotional. Sie hätten gelernt, ihre Emotionen auf bestimmte Art und Weise zu kontrollieren, um wie die Testpersonen in der Studie zu reagieren...


aus der F.A.Z., 04.08.2005, Seite 19
Mein kühler Kopf sagt mir:
schnell noch´n paar Patriots angeln...


gute Gelegenheit heute;)
Vor wenigen Tagen sah ich ein Interview mit Frank Asbeck auf Bloomberg TV.
Frank Asbeck ist, wer es nicht weiß, erfolgreicher Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender von der in Bonn am Rhein beheimateten SOLARWORLD AG, die besonders in den letzten zwei Jahren außerordentlich performed hat und mittlerweile in deutschen Landen zum gefeierten Börsenstar avanciert ist.
Der Aktienkurs dieses Unternehmens liegt derzeit übrigens bei weit über einhundert Euro.

Im Verlaufe dieses Gesprächs fragte der Bloomberg Interviewer naürlich Herrn Aspeck auch, wie er sich denn heute angesichts der hervorragenden Kursentwicklung der Aktie so fühle, und ob er den momentanen Preis der Aktie für angemessen halte.

Darauf antwortete Herr Asbeck u.a. sinngemäß:

"...Ach wissen Sie, Herr Wudonig, das hätten Sie mich mal zu der noch gar nicht so lange zurückliegenden Zeit fragen sollen, als der Aktienkurs der SOLARWORLD bei nur 3,70 Euro notierte, und die gesamte damalige Börsenkapitalisierung des Unternehmens sich schon allein nur aus dem Wert der bei uns zu dieser Zeit überall im Hof herumstehenden Siliziumsäcke repräsentierte..."

Ein für mich mal wieder typisches Beispiel, wie spät oft der Markt und das Börsenpublikum den wahren Wert eines Unternehmens und seiner Perspektiven erst begreift, und den Aktienkurs aber dann, wenn der Groschen gefallen ist, nachhaltig und "mit Schmackes" in das richtige Fahrwasser lenkt...

(Das vollständige Interview kann sich übrigens über einen Link auf der Homepage von SOLARWORLD (www.solarworld.de) jederzeit angesehen werden).
1.

Die bisherige OTCBB Jahresperformance von Patriot:

Monday, 03.01.2005
Eröffnungskurs: 0,082
Tagestief: 0,075
Tageshoch: 0,082
Schlusskurs: 0,080

Aktueller Schlußkurs, 01.11.2005: 0,095
Veränderung zum gewählten Schlusskurs (%): +18,75%


...und dies trotz diesjähriger Aktiendilution und wahrscheinlich noch anhaltender Shortie Kursmanipulationen...

2.

Wer für diese Kursentwicklung nur ein Heulen und Jammern übrig hat, dem bietet sich vielleicht mit der folgenden Alternative die "Chance seines Lebens":

Betreff: Unser Stellenangebot als Börsenspekulant im Angestelltenverhältnis
======================================================================
Wir möchten, nachdem bei uns bereits mindestens 1 Bewerbung eingegangen ist, doch noch einmal die Konditionen klarstellen, zu denen wir Privatanleger suchen, da es hier offenbar Unklarheiten gibt:

1.) Monatliches Garantie-Gehalt ARGENTINISCHER PESO 500.-- (fünfhundert) plus Spesen, abzüglich individuell zu vereinbarender Haftung bei Kapitalverlust. Vor Arbeitsantritt müssen Sie bei uns eine Bürgschaft unterschreiben, dass Sie für alle anfälligen Verbindlichkeiten ihres Arbeitgebers anteilig mit uns dafür aufzukommen haben.

2.) Je nach Ihrer Nationalität bieten wir zusätzlich einen Knebel-Arbeitsvertrag nach den althergebrachten Grundsätzen des Früh-Feudalismus, selbstverständlich ohne entsprechende Sozialleistungen, wie Krankenversicherung, Rentenversicherung, versteht sich. Wir zahlen derzeit ca. 90% unter Tarif bei angenehm kurzen Kündigungsfristen (1 Stunde).

3.) Ihr Einsatz erfolgt überwiegend während der gesamten Tageszeit , darüber hinaus in den Sommer- und Wintermonaten auch zur Nachtzeit. Weitere Arbeitszeit kann darüber hinaus auch noch individuell vereinbart werden. Arbeitslosigkeit ist bei uns ein Fremdwort. Die so genannte Probezeit (5 Jahre) richtet sich nach dem Landes-Arbeitsgesetz von Bangladesh. Wir berühmen uns, äußerst fair zu sein, und statten deshalb den Knebel-Arbeitsvertrag ausschließlich nach den Richtlinien von M.de Sade und Diplomkinderpsychologin Franziska Däumler-Schräubli geb. Prügelpeitsch (beides anerkannte Humanisten) aus.

4.) Das zu vermehrende Spekulationskapital wird von der Capone Gruppe, dem Cosa Nostra Pensionsfond, der Patenstiftung und der Nigeria Connection, alles langjährige und ehrenwerte Förderer unserer Anlagephilosophie, zu gleichen Teilen aufgebracht, und unserer Investmentgruppe per Kurier in unverdächtigen, schwarzen Hartschalenkoffern zur Verfügung gestellt.

Wir wollen hier neue Wege an der Börse gehen, denn ein korrektes Trading ist nach unserer Philosophie nichts anderes als das Sparbuch bei der Hausbank. Wir suchen also in gewisser Weise risikobereite Sparbuchtrader, welche die Tücken der waghalsigen Transaktionen kennen. Allerdings sind uns natürlich auch erfahrene Sparschwein-Schlächter, Kopfkissensparer, Bausparvertrags-Experten und PS Prämiensparjäger hoch willkommen, weil sie wissen wo Bartel den Most holt.

5.) Als unser Angestellter sind Sie oft weisungsfrei, und dürfen dann auch nach eigenem Ermessen eigene Anlagewege beschreiten. Wir stehen neuen Ideen tolerant und aufgeschlossen gegenüber, und suchen deshalb auch besonders unkonventionelle Trader. Sie müssen in der Lage sein, auch mal quer zu denken, quer zu stehen, und sich quer die Schuhe zuzubinden. Wir stellen uns einen Bewerber vor, der höchstens 69, aber nicht älter als 70 Jahre alt ist, sich aufgeschlossen für den griechisch-orthodoxen Glauben interessiert, und das Brustschwimmen rückwärts einmal sicher erlernt hat.

Die Bewerber nehmen vor ihrer Arbeitsaufnahme noch an einem ausführlichen Trainee- und Seminarprogramm unter Leitung unseres weltberühmten Anlagespezialisten Dr. rer. pol. Basilius Spekulatius-Blasenplatz teil (Sie zahlen hier nur die Seminargebühr von 3000 Euro, die Schmalzbrote übernehmen wir). Nach Absolvierung dieses Kursus werden sie feststellen, dass wir nicht mit Wasser, sondern mit Schampus kochen. Wir verfügen über verschiedene Börsenwundersysteme, mit dem wir schon seit Jahren unseren luxuriösen Lebensstil mit diversen Yachten und Privatflugzeugen an den schönsten Orten der Welt finanzieren. Zögern sie deshalb nicht länger und kommen sie zu uns!

Mit freundlichem Gruss

Honorarkonsul und Seelord der Cayman Islands Dr. h.c. Dandy v. Münchhausen
[posting]18.537.909 von taroxmarder am 02.11.05 05:27:42[/posting]Thursday, 04.08.2005
Eröffnungskurs: 0,096
Tagestief: 0,096
Tageshoch: 0,125
Schlusskurs: 0,115
Volumen: 632.100

Aktueller Kurs: 0,077
Veränderung zum gewählten Schlusskurs (%): -33,04%
1.

Eine wichtige Börsenregel lautet:

Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob die Gründe, weshalb Sie ein bestimmte Aktie gekauft haben, immer noch Bestand haben.

2.

Eine Investition in Patriot ist hier keine Frage von "Alles oder nichts", sondern nur eine Frage nach dem "Wieviel? "!
1.

Wirklich Neues hatte Patriot gestern nicht zu bieten.
Das rapide anziehende Kaufinteresse dürfte daher ganz andere Gründe gehabt haben, über die wir dezeit nur spekulieren können.

Jedenfalls hat es die Aktie ihren Kritikern, Heulsusen und Lamentieren zumindest gestern einmal wieder eindrucksvoll gezeigt, und Balsam auf die Wunden der Longies geträufelt.

Ob nun auf die kleine Party von gestern nun der sprichwörtliche "Kater" folgt, ist möglich und vielleicht sogar wahrscheinlich, aber letztlich völlig unwichtig, weil die Gründe für das Kaufen und unbedingte Festhalten an dieser Aktie in grundsätzlich ganz anderen Dingen liegen.

Denn der Intel- und AMD Deal sind spätestens ab heute im Kurs eingepreist, und damit ab heute nur noch graue Vegangenheit.

An der Börse wird bekanntlich die Zukunft gehandelt, und da sage ich nur "150"!

2.

Die beste und erfolgreichste Aktie an der Börse heißt, so eine verbeitete Weisheit, "hätte", und bisher hat Patriot immer jene Anleger am meisten bestraft, die "unten" ausgestiegen sind.
Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!
Ich rate mit:

150 weitere Firmen, die Patriot/TPL-Patente verletzten!!!

Was habe ich gewonnen:confused:

Gruß
KLR
Kleines Short-Brevier...

Wie heißt es oft so schön:

"Ob long, ob short, das Geld ist fort!"

1.
Damit diese Regel nicht für uns, sondern besonders für den gegen uns spekulierenden Shortseller Wirklichkeit wird, sollte man bei stark gefallenen Kursen, die höchstwahrscheinlich auf sein Konto gehen, keinesfalls mehr verkaufen, sondern im Gegenteil energisch zukaufen.
Denn dadurch verschlechtern sich für den Shortspekulanten die Chancen beträchtlich, sich in gegebenem Falle kostengünstig wieder einzudecken und seine Leihposition mit Gewinn glattzustellen.


2.
Um diesem Risiko durch starke Marktteilnehmer und Schnäppchenjäger aus dem Wege zu gehen, verfielen manche Shorties schon vor längerer Zeit auf eine perfide Idee, nämlich die des sog. "naked short sellings".
In Zusammenarbeit mit willfährigen Marketmakern wurden in der Vergangenheit über viele Jahre hinweg an gutgläubige Käufer Aktienpakete verscherbelt, die es in Wirklichkeit gar nicht gab. Die in Umlauf befindliche Aktienanzahl nahm geradezu inflationäre Ausmaße an, und die Kurse konnten zum Leidwesen der betreffenden Companies und der Aktionäre dadurch in beliebige Tiefen bis zum Ruin manipuliert werden.

3.
Damit war natürlich der unter 1. dargestellten Strategie jeder vernünftige Boden entzogen, und der Anleger tat gut daran, sich generell von solchen kursmanipulierten Unternehmen fernzuhalten.

4.
Aber in den Jahren 2002 und 2003 sahen sich die Shorties und die mit ihnen agierenden Marketmaker plötzlich mit hohen Schadensersatzklagen gerade dieser Aktionäre und Companies konfrontiert.

Man muß nun dazu wissen, daß das berüchtigte "naked short selling" in den USA tatsächlich schon lange nach den dort geltenden Börsenbestimmungen verboten ist.

Deshalb verfiel man auf seiten der Shorties auch auf einen neuen raffinieten Umgehungstrick, und band in seine Manipulation kanadische Broker in das System ein. In Kanada ist nämlich diese Art des Shortens bis heute an der Börse nicht verboten, obwohl es diesbezüglich durchaus Bestrebungen gibt.

Die amerikanischen Richter signalisierten jedoch gegenüber den Shorties deutlich, daß sie diese Umgehung bestehender amerikanischer Gesetze nicht tolerieren würden, und die Shorties einigten sich daraufhin ziemlich rasch außergerichtlich mit den Klägern.
Es sollen dabei übrigens erhebliche Wiedergutmachungsbeträge geflossen sein.

Seither ist das beobachtete "naked short selling" in den USA recht deutlich zurückgegangen, obwohl natürlich nicht ausgeschlossen werden kann, daß es aktuell in bestimmten Einzeltiteln, vermutlich nur etwas dosierter, noch versteckt angewendet wird.
Aber das Eis ist für die Shorties mittlerweile dadurch ziemlich dünn geworden.

5.
Was Patriot angeht, müssen die Shorties besonders vorsichtig sein, wenn man sich die Nähe dieser Company zur renommierten und in Patriot über TPL involvierten Anwaltkanzlei "Townsend" einmal näher betrachtet.

6.
Übrigens:

Nach amerikanischem Börsenrecht müssen alle Short-Positionen geschlossen sein, wenn Aktionärshauptversammlungen anstehen, und/oder Dividendenzahlungen geleistet werden.
Chance, oder kalkuliertes Risiko...?

"Eine Chance ist etwas was Du annimmst, bevor Du darüber nachgedacht hast. Ein kalkuliertes Risiko ist etwas, was Du erst annimmst, nachdem Du alle möglichen Faktoren ausgewertet und dessen Risiko bestimmt hast."


Craig Elliot


Wissensfrage...

Was ist ein 0-8-15 Beamter...?

...

0 Ahnung - 8 Stunden täglich im Büro - Bezahlung nach Besoldungsgruppe A15...
Einblicke in die Arbeit eines CEO...



Miss Marshall, Schreiben Sie bitte zwanzig Briefe, machen dann jeweils fünf Kopien, und schmeißen Sie das Ganze, wenn Sie fertig sind, in den Mülleimer.
Um fünf können Sie dann nach Hause gehen!"
Einblicke...Teil 2...


"Nein, dahin bitte nicht, Miss Marshall. Da lege ich immer meinen Kopf hin!"
Wollen wir hoffen, dass es bei Pohl auf dem Schreibtisch so aussieht und dort die ganzen Lizenzverträge liegen:)

Gruß
KLR
Das sind leider nur die geschriebenen Briefe mit den Kopien von gestern...
Zum Wochenende gibt es heute eine kleine Kurzgeschichte...

Es war einmal…


…ein Investmentbanker, der stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier, und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte.
Er hatte einige riesige Thunfische geladen.
Der Banker gratulierte dem Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte wie lange er dazu gebraucht hatte.
Der Mexikaner antwortete: "Ein paar Stunden nur. Nicht lange."
Daraufhin fragte der Banker, warum er denn nicht länger auf See geblieben ist, um noch mehr zu fangen.
Der Mexikaner sagte, die Fische reichen ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.
Der Banker wiederum fragte: "Aber was tun sie denn mit dem Rest des Tages?"
Der mexikanische Fischer erklärte: "Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen, spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe in das Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden. Sie sehen, ich habe ein ausgefülltes Leben."
Der Banker erklärte: "Ich bin ein Harvard Absolvent und könnte ihnen ein bisschen helfen. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen. Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie mehrere Boote kaufen, bis sie eine ganze Flotte haben. Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könnten sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen. Sie könnten Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles und vielleicht sogar New York umziehen, von wo aus sie dann Ihr florierendes Unternehmen leiten."
Der Mexikaner fragte: "Und wie lange wird dies dauern?"
Der Banker antwortete: "So etwa 15 bis 20 Jahre."
Der Mexikaner fragte: "Und was dann?"
Der Banker lachte und sagte: "Dann kommt das Beste. Wenn die Zeit reif ist, könnten sie mit Ihrem Unternehmen an die Börse gehen, Ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden. Sie könnten Millionen verdienen."
Der Mexikaner sagte: "Millionen, und dann?"
Der Banker sagte: "Dann könnten sie aufhören zu arbeiten. Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, mit Ihren Kindern spielen, eine Siesta mit Ihrer Frau machen, in das Dorf spazieren gehen, am Abend ein Gläschen Wein genießen und mit Ihren Freunden Gitarre spielen…"
[posting]18.749.806 von taroxmarder am 11.11.05 07:21:11[/posting]sehr schön,

man muß die Ziele des Lebens nur hinterfragen:rolleyes:
Einblicke...Teil 3...


"Die Stunde der Wahrheit ist der Teil des Kapitalismus, den ich am meisten hasse!"
Einblicke...Teil 4...


"Mein lieber Giffhorn, ab heute Mittag zwölf Uhr werden wir Ihre Dienste nicht länger benötigen. Und bis dahin: Machen Sie noch ruhig weiter so!"
nur noch mal zur Erinnerung...

In einer Press Release von PTSC vom 25. Oktober 2005 heißt es u.a.:

"...In Verbindung mit dieser strategischen Entscheidung kündigte die TPL Group heute an, dass sie im US Bezirksgericht des östlichen Bezirks von Texas einen breit angelegten, und gut begründeten Eigentumsanspruch gegen eine Gruppe von größeren japanischen Elektronikherstellern eingereicht hat..."

(Anm. Möglicherweise könnte dadurch Judje Armstrong bald nichts mehr mit der Klage zu tun haben...)


...Der östliche Bezirk von Texas und der östliche Bezirk von Virginia besitzen eine berühmte und besondere lokale Regelstruktur, die es großen Gesellschaften als Beklagte sehr schwierig macht, mit einer langsamen und auf Verzögerung bedachten Verhandlungstaktik zu agieren, die besonders oft und gerne dann von Rechtsverletzern angewendet wird, um dadurch einzelne Patenthalter zu benachteiligen. Diese lokale Regelstruktur ermöglicht es, daß sich in diesen Bezirken Patentverstoßfälle bereits in neun bis zwölf Monaten aburteilen lassen, Dies hat den beiden Bezirken deshalb auch den gemeinsamen Spitznamen "Rocket Docket" eingebracht..."

(Anm. Manche Dinge könnten sich daher vielleicht mal ganz schnell entwickeln...)
Zum Wochenende gibt’s diesmal für alle braven PTSC Longies ein kleines Schmankerl…

„Ein Finanzminister kommt in den Himmel und entdeckt ein Zimmer voller Uhren. Manche schlagen langsam, andere dagegen recht schnell. Auf die Frage nach der unterschiedlichen Geschwindigkeit und dem Sinn des Uhrenzimmers, bekommt er von Petrus folgende Antwort: “Jedes Land auf Erden hat hier seine eigene Schuldenuhr. Je mehr Schulden im Finanzhaushalt einer Regierung gemacht werden, desto schneller dreht sich die Uhr. ”Wo denn die deutsche Uhr sei, fragt der Minister. “Die hat sich unsere Küche ausgeliehen - als Ventilator…!”
Natürlich bin ich ein geradezu nibelungentreuer PTSC ler.Ich will doch nicht , dass die Bescherung an mir vorübergeht.:D
Ach übrigens...

Richterin Saundra B. Armstrong lädt ein...

am

Thursday 12/1/2005

zur
-----------
02:30 PM TELEPHONE CASE MANAGMENT CONFERENCE

mit

-----------
02:30 PM C-05-03182E SAFEWAY, INC. VS. INTERNAL REVENUE SERVICE
-----------
02:45 PM C-04-03332E GLADWELL GOVERNMENTAL VS. COUNTY OF MARIN
-----------
03:15 PM C-03-05787E PATRIOT SCIENTIFIC CORP. VS. FUJITSU MICROELECTRONICS AMERICA, INC.
-----------
03:30 PM C-05-00591E GIL CROSTHWAITE VS. MARK PARR
-----------
04:00 PM C-05-00915E TRAVELERS CASUALTY & SURETY CO. VS. THE ROMAN CATHOLIC BISHOP OF OAKLAND


Demnächst mehr in diesem Theater...
Die Meinungen und Einschätzungen zu Aktien, insbesondere zu ihren Chancen und Risiken, gehen gewöhnlich oft und weit auseinander.
Auch PTSC macht hier keine Ausnahme, obwohl ich bisher noch nirgendwo seit Mai 2004 ein Statement in USA und hierzulande gelesen habe, daß die hervorragenden Aussichten auf mannigfaltige Patenteinkünfte, beruhend auf den bahnbrechenden Mikroprozessorentwicklungen der Erfinder Moore und Fish, ernsthaft und gut begründet, bezweifelt hat..

Zum Wochenstart paßt daher vielleicht das folgende Zitat ganz gut auf diese Situation und das gegenwärtige Kursverhalten:

..."Menschen urteilen im allgemeinen eher mit Hilfe ihres Gesichts- als mit Hilfe ihres Tastsinnes; jedermann kann zwar tasten, aber nur wenige Menschen können wirklich fühlen. Jeder sieht, wie etwas zu sein scheint, aber nur wenige spüren, was wirklich ist. Nur jene Wenigen wagen es oft nicht, gegen den Strom der allgemeinenen Meinung anzuschwimmen..."

Niccolo Macchiavelli
Frühstücks-Ode an die Heulsusen...

"...Doch manchen schon stürzte die Hoffnung auf Gewinn in sein Verderben..."


Sophokles
Hallo könnt Ihr mir mal nochmal erklären warum die aktie so interessant ist.

also ich weiß sie hat patente, die in microchips benötigt werden.

Wie sieht es mit den klagen aus, hate da schon eine mal erfolg ???

Bitte schreibt mir

MFG
ich schreib dir gern!

gib mir nur deine adresse!
dann kommt post!
[posting]18.962.958 von klr am 24.11.05 10:47:13[/posting]Hat gestern schon gefehlt :(

Hallo Tarox .................. wo bist du? :cry:
"...doch das registrierte der Börsianer nur ganz am Rande. In seinen Ohren rauschte das Blut und überlagerte die Musik. Sein Blickfeld hatte sich verengt, zusammengerollt zu einer Tunnelröhre. An deren Ende fand nichts anderes Platz als das Schönste, Hinreißenste, Bezauberndste, was er jemals in seinem ganzen Leben gesehen hatte.
Ein schmales Gesicht mit hohen, grazil geschwungenen Wangenknochen, umrahmt von unbändigen blonden Haarlocken. Eine zierliche, ganz leicht aufgeworfende Nase über vollen, glänzenden roten Lippen. Winzige Schweißperlen auf der makellos glatten Stirn. Halbmondförmige, helle Brauen, die reizvoll mit dem nußbraunen Teint kontrastierten. Und darunter diese Augen...
Das hübscheste Wesen des Universums öffnete den Mund. Dabei wurden strahlend weiße Zähne sichtbar, mit einem feinen, unglaublich aparten Spalt genau in der Mitte.
Es gab entzückende Laute von sich, und wiederholte die berückend melodiöse Tonfolge etwas langsamer.
Aus dem Gestöber, das des Börsianers Hirn erfüllte, schälte sich in Zeitlupe eine vor kurzem angelangte akustische Botschaft: "Und Sie möchten wirklich Ihre Patriot-Aktien verkaufen?"
Geistesgegenwärtig, schlagfertig und weltmännisch-charmant erwiderte der Börsianer:..."...

(Leseprobe aus "Die Aktien des Patrioten")
Na, was macht unser kleiner Rohrkrepierer - sorry, unsere Cash Cow der OTC?
Das Baby schläft noch, aber wenn es mal die Augen öffnet, dann sind die größten Lästerer plötzlich die schnellsten Investoren...

Wetten, daß...?
"...Nichts wissen, aber alles verstehen, das Gras wachsen hören und Phantasie haben - das ist eigentlich schon alles, was den idealen Spekulanten ausmacht..."


André Kostolany
tarox....wahres wort gesprochen:cool:
grüße aus dem extrem warmen süden
butch
Einblicke...Teil 5...



...in eine Patriot Betriebsversammlung...
1.
Die gestrige "Präsentation" von Patriot Frühstücksdirektor Pohl geriet erwartungsgemäß zum Nonevent.
Die Verkündung großartiger Neuigkeiten blieb natürlich aus, und die kurzfristig spekulativ eingestiegenen Investoren verabschiedeten sich daraufhin im gestrigen Handelsverlauf entsprechend wieder.

2.
Heute steht bereits das nächste "Event" auf dem Kalender: eine telefonische Management-Konferenz bei Richterin Armstrong.

3.
Jaja, die bösen Shorties...
Keiner weiß allerdings genau, ob und falls ja, inwieweit diese wirklich derzeit ihre Finger in der PTSC-Aktie haben.
Und wenn schon...
Dann katapultiert der irgendwann fällige Short Squeeze die Aktie bei der ersten Hammer News nur noch schneller und noch höher in den Himmel...
1.
"Wenn der Unsinn, den manche Autoren zu Patriot im Hauptthread schreiben, eßbar wäre, gäbe es keinen Hunger mehr in der Welt...!"

2.
"Erfolgreiche Investments laufen in der Regel immer nach dem gleichen Schema ab: Mit dem Kopf wird entschieden, und mit dem Sitzfleisch verdient...!"
#145

Mit dieser Aktie wird der beharrliche Anleger noch sehr viel Geld verdienen, da tut etwas Ruhe zwischendurch mal ganz gut...

Und nun das Trostwort zum Wochenstart...

"Auf dem Weg zum Erfolg ist, wer begriffen hat, dass Verluste und Rückschläge nur Umwege sind."


C. W. Wendte
Auch das längste Match geht mal zu Ende...

Und hier heute das Erfolgsgeheimnis eines Winners...

"Mein Erfolgsgeheimnis: Cool bleiben, cool aussehen und den letzten Punkt machen"...


Boris Becker


Anm.: Also nicht über den letzten Doppelfehler ärgern, sondern sich auf das nächste As konzentrieren...
...aber, aber,...

...wer will denn schon diese schöne Aktie "loswerden"...

Nehmen wir nur mal zum Beispiel sie:



"...Sie hatte sich mal in jungen Jahren Patriot-Aktien gekauft,
die Investition in die Zukunft,

2020 - der Mondflug,
schon über 50 Jahre her...

der Euro - längst überholt,
Globo heußt er nun...

2050 - die Berliner Mauer,
nur noch Museumsstück...

2070 - die Menschen werden 100 Jahre alt,
sie wirft dann so leicht nichts mehr um...

Die Altersversorgung,
Rendite statt Rente ist dann ihr Motto,
ihre Kinder müssen sie dann nicht mehr unterstützen...

Patriot Scientific - mit dieser Aktie konnte sie alt werden..."
##149,151

aus den Regeln der Board Community...

Umgangsformen:


Man sollte auch im Internet auf rechtliche Bestimmungen achten. Das Verbreiten von Falschmeldungen etc. ist auch im Internet strafbar und wird ggf. entsprechend geahndet.


Behandle andere Boardteilnehmer so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Auch wenn es sich hierbei nur um virtuelle Persönlichkeiten handelt, so sollte man nie vergessen, dass sich dahinter reale Menschen verbergen.


Beleidigungen, sexuelle Anspielungen gegenüber Frauen etc. sind zu unterlassen.


Gerade im Internet ist das Recht auf Meinungsfreiheit von großer Bedeutung. Versuche deshalb niemand Deine Meinung aufzuzwingen. Jeder hat das Recht der eigenen Meinung und kann diese hier offen äußern.


Neue Boardteilnehmer sollten unterstützt werden, damit sie sich möglichst einfach in die Boardcommunity integrieren können. User, die sich nicht an die Boardrichtlinien halten, sollten von den anderen Teilnehmer höflich darauf hingewiesen werden...



Mehr gibt es dazu nicht zu sagen...