DAX-0,03 % EUR/USD+0,18 % Gold-0,19 % Öl (Brent)-0,61 %

Avanex zum Kauf empfohlen KZ 4 USD jetzt ca.92 cent - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ist eine Kaufempfehlung abgegeben worden, Kursziel auf einen Zeitraum vom 6 Monaten wird 4 USD angepeilt. Meldung ist schon seit letzter Woche draußen aber hier in Deutschland ist das Interesse recht mau.
Moin,
wer hat eine Kaufempfelung abgegeben?

War bei AVNX vor ewigen Zeiten mal dabei, steht immer noch auf der Watchlist.


Gruß lowkatmai
Nach langer Durstphase gehts jetzt bei Avanex richtig los. 50DMA und 200DMA sind durchbrochen, massive Insiderkäufe -> beste Indikatoren für einen weiteren gewaltigen Anstieg.
Letzte Woche +70%....
Diesen Wert haben die meisten wirkich nicht mehr auf dem Radar

aber das wird sich bald wieder andern
nicht umsonst hat der Fred Hager damals auf diesen Zukunftspferd der Netzwerke gesetzt
ein etwas älterer Avanex-Bericht,der das (langfristige) Wachstumspotential aufzeigt.Auf jeden Fall ist Avanex nach diesem Merger massiv stärker positioniert als früher.Und ich schätze,die Manager werden kaum jahrelang zusehen,wie weiter Cash verbrannt wird.Der Break-Even wird kommen...

Avanex

Vielleicht ist es eines der am meisten überbeanspruchten Klischees, die
existieren, aber es erweist sich dennoch als wahr: Der gegenwärtige
Status der optischen Netzwerkindustrie gleicht in großem Maße dem Status
der Halbleiterindustrie vor 20-30 Jahren. Mit diesem Statement beziehe
ich mich nicht nur auf das massive Wachstum, dass zweifelsohne für
diesen Sektor bereitsteht, sondern auch auf die Tatsache, dass viele der
grundlegenden Produktarchitekturen und Technologien, die für die
kommenden Dekaden als ihre Kernstücke agieren werden, sich immer noch im
Entwicklungsprozess befinden. Gerade wenn Konzepte wie der
Mikroprozessor, der digitale Signalprozessor (digital signal processor –
DSP), der anwendungsspezifische integrierte Schaltkreis
(application-specific integrated circuit – ASIC), und DRAM (dynamic
random-access memory, dynamischer RAM) sich als verantwortlich dafür
erweisen würden, das exponentielle Wachstum der Halbleiterindustrie für
viele kommende Jahre anzutreiben, nachdem sie in rascher Folge während
der 70er Jahre entwickelt wurden, könnten einige der Technologien, an
denen im Moment in den Forschung- und Entwicklungslabors der Unternehmen
aus dem Bereich optische Netzwerke gearbeitet wird, sich als von in
Zukunft ähnlich welterschütternder Wirkung erweisen. Dies bietet, im
Gegenzug, eine goldene Gelegenheit für die Investoren, die Unternehmen
finden können, die gegenwärtig im Begriff sind, solche revolutionären
Technologien zu entwickeln, und die auf diese Weise Positionen mit
urheberrechtlich geschütztem Eigentum erreichen, die denen verwandt
sind, die garantieren werden, dass sie innerhalb der ständig wachsenden
optischen Netzwerkindustrie für die kommenden Jahre zum Inventar
gehören. Man kann nur schwerlich behaupten, dass es Avanex nicht
verdient, als eines dieser Unternehmen betrachtet zu werden.

Bis jetzt ist das Produkt, das für Avanex die meiste Aufmerksamkeit
erzielte (George Gilder hat hier zweifelsohne eine Rolle gespielt) sein
PowerMux DWDM Chip. In Anbetracht der technischen Attribute des
PowerMux, wird sich vielleicht ein großer Teil dieses Rummels als
gerechtfertigt erweisen. Für Neulinge: Seine Skalierbarkeit lässt leicht
die eines jeden konkurrierenden Produkts hinter sich; während
konventionelle Technologien wie angeordnete Wellenleiter (arrayed
waveguides) und Dünnfilmfilter ihr Maximum bei 160 Kanälen
(Wellenlängen) pro Faser erreichen, ermöglicht es der PowerMux
gegenwärtig ungefähr 800 Wellenlängen einen einzigen Faserstrang
hinuntergesendet zu werden, bei mehr als 1000 Wellenlängen, die in
Labortests demonstriert wurden. Ein anderer Vorteil erwächst aus der
Flexibilität des Produkts: Andere DWDM Chips operieren nur mit einer
festen, vorbestimmten Anzahl an Wellenlängen, während der PowerMux es
einem Betreiber ermöglicht, die Anzahl der Wellenlängen dynamisch zu
verändern, die er zu einer bestimmten Zeit handhabt.

Außerdem ist der PowerMux für hochwertige Konfigurationen bezüglich der
Kosten, obwohl er teurer ist als konkurrierende Lösungen, wenn er in
Konfigurationen mit einer nur kleinen Anzahl an Wellenlängen verwendet
wird, nicht nur das billigste erhältliche Angebot, sondern er bietet
auch Vorteile bezüglich der Größe und der Hitzeempfindlichkeit,
Problemen, die für eine Reihe von Betreibern von zunehmender Wichtigkeit
sind. Es wird nicht lange dauern, bis Avanex auch im preiswerten Bereich
der Führer bezüglich der Kosten wird. Mittels der Integration von
Technologie, die man durch den Aufkauf einer Unternehmensneugründung
namens Holographix bekam, wird die Version der nächsten Generation des
PowerMux, namens PowerMux NxG, bei den Herstellungskosten auf einer
Basis $/Wellenlänge 80% günstiger sein. Nicht allein dieses Produkt wird
es dem Unternehmen ermöglichen, den preiswerten Bereich zu dominieren,
und seine Gewinnspannen im hochwertigen Bereich bedeutend zu steigern,
wo es bereits einen Kostenvorteil hat und deswegen nicht so sehr unter
dem Druck steht, die Preise zu senken, es könnte den DWDM auch
eigenständig ermöglichen, die Märkte für Großstadt- , Kabelfernseh- und
Unternehmensnetzwerke zu durchdringen, Bereiche, in denen die
Technologie aus Kostengründen nur einen begrenzten Erfolg gehabt hat.

Die Skalierbarkeits-, Kosten- und Flexibilitätsvorteile des PowerMux
sind von der optischen Netzwerkindustrie nicht unbemerkt geblieben:
Nortel, Cisco, Sycamore, Hitachi, Fujitsu und einige andere Unternehmen
haben das Produkt bereits in ihre hochwertigen DWDM Übertragungssysteme
der nächsten Generation integriert. Die Unterstützung von Nortel ist, in
Anbetracht der gegenwärtigen Führungsrolle des Unternehmens im DWDM
Übertragungsmarkt, besonders ermutigend, ganz zu schweigen von der
unangefochtenen Kapazität (1,6 TB/s) seiner Angebote. Wenn das System
von Nortel, und die von seinen Wettbewerbern, in den kommenden Quartalen
in die Massenproduktion gehen, sollte der Marktanteil von Avanex bei den
DWDM Chips mit nahezu exponentieller Geschwindigkeit wachsen.

Natürlich könnten bezüglich der Lebensfähigkeit einer Reihe von
technologischen Vorteilen von Avanex im DWDM Chipmarkt allein wegen der
Gesetze der Physik Bedenken aufkommen. In Anbetracht der absurd kleinen
Größe einer optischen Faser, einer Größe die beibehalten werden muss, um
die Bedingungen zu liefern, die für ein optisches Signal von hoher
Bandbreite notwendig sind, um jede bedeutende Distanz zu überwinden, ist
es technisch unmöglich, mehr als 3000 Wellenlängen in eine einzelne
Faser zu bringen. Obwohl dies vielleicht gerade jetzt kein Problem
darstellt, könnte es dies, in Anbetracht der Geschwindigkeit, mit der
die Zahlen der DWDM Wellenlängen wachsen, in weniger als fünf Jahren
sehr wohl eines sein. Wenn sich ein solches Szenario aus sich selbst
manifestiert, würde nicht nur der Skalierbarkeitsvorteil von Avanex
langsam dahinschmelzen, auch die Vorteile des PowerMux bezüglich der
Flexibilität würden aufgehoben, da alle Betreiber sich schließlich auf
Systeme einigen würden, die die gleiche Anzahl von Wellenlängen (3000)
verwenden. Avanex scheint jedoch auch für dieses Problem eine Lösung
entwickelt zu haben. Das Unternehmen behauptet, dass es durch die
Verwendung einer patentieren Technik dazu in der Lage sei, eine Version
des PowerMux zu entwickeln, die es jeder Wellenlänge in einer Faser
ermöglicht 100 verkehrstragende „Unterwellenlängen“ zu transportieren.
Mit anderen Worten: Avanex behauptet, dass es ein DWDM System mit
300.000 Kanälen entwickeln kann, das die ganze Zeit nur so viele damit
in Zusammenhang stehende optische Komponenten (d.h. Laser, Modulatoren,
Receiver) verwendet, wie für ein System benötigt würden, das nur 1/100
so viele Kanäle transportiert. Obwohl die
Kommunikationsgeschwindigkeiten der individuellen Kanäle innerhalb eines
solchen Systems nicht sehr nahe in Konkurrenz mit den 10-40 GB/s der
Wellenlängen in heutigen Produkten treten könnten, würde die
Gesamtkapazität eines solchen Systems die seiner Rivalen in den Schatten
stellen, und könnte Avanex eine nahezu monopolistische Position im DWDM
Chipmarkt geben. Jedoch sollte angemerkt werden, dass sich die
Entwicklung dieses Produkts noch im Anfangsstadium befindet, und wenn es
schließlich auf den Markt gebracht wird, so wird es noch mindestens zwei
Jahre dauern, bis dies der Fall ist.
Obwohl der PowerMux vielleicht das am besten bekannte Produkt von Avanex
ist, hat das Unternehmen definitiv auch andere Angebote, die es wert
sind, bemerkt zu werden. Sein PowerShaper Produkt, zum Beispiel, könnte
wegen der einzigartigen Art, in der es in der Lage ist, ein Problem zu
bekämpfen, das als chromatische Dispersion bekannt ist, bald sehr
populär werden. Im Moment ist die chromatische Dispersion, die der
Klarheit der optischen Signale, die über lange Distanzen gesendet
werden, schadet, auf den meisten optischen Netzwerken nur ein
beschränktes Problem. Dies ist jedoch im Begriff, sich zu ändern, da die
Betreiber damit anfangen, „Ultralangstrecken“-Übertragungssysteme
einzusetzen. Diese Systeme ohne die Notwendigkeit einer Umwandlung in
elektronische Form, hängen von Produkten ab, die die chromatische
Dispersion bekämpfen, um richtig zu funktionieren. Außerdem wird
erwartet, dass, wenn die DWDM Wellenlängenzahlen für konventionelle DWDM
Systeme weiterhin sprunghaft ansteigen, und wenn die Geschwindigkeiten,
mit denen die Wellenlängen innerhalb dieser Systeme operieren, sich von
ihrem derzeitigen 10GB/s Niveau auf 40GB/s entwickeln, auch bedeutenden
Komplikationen, die mit der Dispersion in Verbindung stehen,
gegenüberstehen werden. Eine Methode, um diese Probleme zu lösen, ist
die Verwendung einer einzigartigen, teureren Faserstrangart mit dem
Namen (es ist wohl keine Überraschung) dispersionskompensierende Faser
(dispersion compensating fiber – DCF). Die andere Methode, wie sie von
Avanex propagiert wird, ist der Einsatz eines Produkts, an bestimmten
Punkten entlang eines Netzwerks, das die Aufgabe hat, der chromatischen
Dispersion entgegenzuwirken. Hier hat der PowerShaper einen Vorteil
sowohl DCF und den meisten konkurrierenden alleinstehenden Produkten
gegenüber, dadurch, dass er es den Betreibern, die ihn verwenden
ermöglicht, die Menge der Dispersionskompensation, die er liefert,
dynamisch zu modifizieren, um sie so an die verschiedenen Umgebungsarten
anzupassen. Das einzige andere Unternehmen, das ein solches Produkt
anbietet, ist JDS Uniphase; und sogar dem gegenüber besitzt der
PowerShaper einen Wettbewerbsvorteil, der darin liegt, dass er dazu in
der Lage ist, die Feineinstellungen für jede individuelle Wellenlänge
vorzunehmen, nicht nur für ein gesamtes DWDM System, wie es beim Angebot
von JDS Uniphase der Fall ist.

Auch hat das PowerExchanger Produkt von Avanex das Potential, den
Add/Drop Multiplexermarkt zu revolutionieren. Gegenwärtig können
Add/Drop Multiplexer, die als Sortierschalter für den Markt
großstädtischer optischer Netzwerke agieren, nur manuell von einem
Betreiber rekonfiguriert werden. Ergebnis: Wenn ein Kunde bei einem
bestimmten Betreiber von diesem Bandbreite mieten will, dauert es
vielleicht Wochen, bevor der Betreiber dazu in der Lage ist, diese zu
liefern, weil die Durchführung dessen es vielleicht notwendig macht,
eine Reihe von verschiedenen Knotenpunkten innerhalb seines Netzwerks zu
rekonfigurieren, damit er dazu in der Lage ist, die
bandbreitenliefernden optischen Wellenlängen an den Kunden zu liefern,
der diese gesucht hat. Auf der anderen Seite könnte die Verwendung der
gleichen Technologie, die dem PowerMux seine Flexibilität gibt, nämlich
des PowerExchanger, mit seiner Fähigkeit es den Add/Drop Multiplexern,
die ihn verwenden, zu ermöglichen, Wellenlängen dynamisch zu liefern, es
einem Betreiber ermöglichen, seine „Lieferzeit“ von Wochen auf Minuten
zu reduzieren.

Da beide Unternehmen im selben Bereich operieren, nämlich der
Herstellung von optischen Komponenten, könnten es sich einige Investoren
einfach machen, und Avanex als ein Unternehmen ansehen, dass in seiner
Natur ähnlich JDS Uniphase ist. Eine solche Charakterisierung wäre
zweifellos unangebracht: JDS Uniphase ist der etablierte Gigant der
Industrie, während Avanex ein relativ junger Emporkömmling mit einer
kleineren gleitenden Ertragsbasis ist, und eine größere Abhängigkeit von
einer Handvoll Kunden hat. Aus diesem Grund und zu diesem Zeitpunkt muss
ein Investment bei Avanex als riskanter als ein Investment bei JDS
Uniphase angesehen werden. Jedoch bringt dieses Risiko, in Anbetracht
der weitaus geringeren Marktkapitalisierung des Unternehmens und der
großen technologischen Vorteile, die es in Schlüsselsegmenten des
Marktes für optische Komponenten besitzt, auch das Potential für größere
Renditen mit sich.


Avanex

In dieser Woche begrüßen wir den ersten Bericht von unserem neuesten
Forschungskorrespondenten, Scott Shaw. Scott ist Anwalt im Sabbatjahr,
um seinen MBA bei der Duke’s Fuqua School of Business voranzutreiben, du
wurde als einer der Topanwälte Minnesotas im Jahr 2000 bezeichnet. Er
erhielt die Auszeichnung des „Minnesota Super Lawyer.“ Zusätzlich zu
seinen beruflichen Bestrebungen hat Scott eine tiefe Passion und ein
tiefes Verständnis für das Technologieinvestment. Wir sind glücklich
darüber, diesen ersten Artikel von Scott über Avanex zu einer Zeit
herauszubringen, in der sich vielleicht viele Abonnenten wundern, was
gerade genau bei dem Unternehmen vorgeht.

Avanex: Motor der Welt oder nicht Motor der Welt, das ist hier die
Frage?
Von Scott Shaw

Wenn man solchen Technologiegurus wie George Gilder zuhören würde, würde
man über seine Meinung nur geringe Zweifel erheben: „Es ist die Welt von
Avanex, wir leben nur in ihr.“ Starke Worte, sogar von einem Mann, der
bekannt für die Verwendung von starken Worten ist, besonders wenn man in
Betracht zieht, dass sich Avanex nicht sehr weit vom Gründungsstadium
entfernt befindet. Um jedoch fair zu sein: Avanex hat in der Tat einige
der aufregendsten optischen Technologien, die bei irgendeinem
Unternehmen oder Laboratorium in der heutigen Welt existieren. Auch ist
die Produktplanung von Avanex keine kurzfristige Angelegenheit. Sie
erstreckt sich von heute bis in die weit entfernte Zukunft. Die Vision
von Avanex ist es, ein vollständig optisches Netzwerk zu erschaffen, in
dem Bandbreite billiger als Wasser und in so großem Überfluss erhältlich
ist, als wäre sie tatsächlich unbegrenzt. Aber führt dies alles zu einem
guten Platz, um Geld langfristig zu investieren? Sicherlich ist Avanex
etwas spekulativer als viele der anderen Unternehmen in den Portfolios,
aber dies wird von den potentiellen Erträgen aufgewogen. In diesem
Artikel werde ich einen allgemeinen Überblick dessen liefern, was die
Möglichkeiten von Avanex sind, und wohin sich Avanex selbst gehen sieht.
In einem folgenden Artikel werde ich die Technologien und
Wettbewerbsvorteile von Avanex detaillierter erörtern.

Lassen Sie uns am Anfang den Markt betrachten, an den Avanex sich
wendet. Avanex baut DWDM Produkte in der nächsten Generation von
Faseroptiknetzwerken. Dies ist ein Bereich, der wie der Risikokapitalist
John McQuillian anmerkte: „die größte Welle an Vermögensbildung seit der
Erfindung des Transistors im Jahr 1947 starten wird.“ Das ist eine
schreckliche Menge Vermögen. Um es in Zahlen zu fassen: Eine Studie von
McKenzie & Co.(einem führenden Unternehmensberaterunternehmen) setzte
den Gesamtbetrag für die Erträge, die aus der Microsoft Wertkette
geschöpft werden (dies würde Computerchips für PCs und Server,
unterstützende Software, Berater, etc. einschließen) für das Jahr 2000
bei ungefähr $763 Milliarden fest. Wenn man sich die
Marktkapitalisierungen der führenden Unternehmen in dieser Industrie
ansieht, dann ist die überwältigende Mehrheit dieses Vermögens in eine
sehr begrenzte Anzahl von Unternehmen geflossen, aus denen Microsoft und
Intel herausragen.
Die DWDM Industrie ist (wenn auch in einem sehr frühen
Entwicklungsstadium) der Halbleiterindustrie sehr ähnlich. Es ist
ähnlich, dass sowohl die DWDM als auch die Halbleiterindustrie davon
besessen sind immer mehr Daten immer schneller zu verarbeiten, und dies
zu immer geringeren Kosten zu tun. Dieses Konzept hat sich bei der
Halbleiterindustrie auf das Gesetz von Moore bezogen. Ein Gesetz, das
vorhersagt, dass sich das Verhältnis der Leistung zu den Kosten bei den
Halbleitern alle 18 Monate verdoppeln wird. Die Fähigkeit der
Halbleiterindustrie, dieses Gesetz einzuhalten, ist der größte einzelne
Antriebsfaktor hinter der enormen, nahezu beispiellosen Menge an
Vermögen, die die Industrie geschaffen hat.

Die DWDM Industrie hat ein zu Moores Gesetz analoges Gesetz. Dieses
Gesetz wird Caos Gesetz genannt, nach dem Gründer und Cheftechniker von
Avanex. Caos Gesetz bezieht sich auf die Anzahl von Lambda Licht (von
denen jedes Bitströme transportiert) die auf einen Faseroptikfaden zu
bestimmten Kosten gepackt werden können. Laut einer von Lucent
Technologies angefertigten Studie verdoppelt sich das
Preis-/Leistungsverhältnis für optische Produkte nicht alle 18 Monate,
wie bei Moores Gesetz, sondern mit einer unglaublichen
Verdopplungsgeschwindigkeit von 9 Monaten. Das ist doppelt so schnell
als die Geschwindigkeit, mit der sich die Halbleiterindustrie
entwickelte. Mit dieser Entwicklungsgeschwindigkeit ist das Potential
für das enorme Vermögen, das von den Unternehmen realisiert werden kann,
die dazu in der Lage sind, die Geschwindigkeit von Caos Gesetz
voranzutreiben, möglicherweise unerreicht in der Geschichte der
Technologiemärkte. Inmitten des idealen Punkts des Marktes sitzt Avanex.
Epoch Partners (eine Investmentbank) hat prognostiziert, dass geschätzt
wird, dass die Märkte, die Avanex bedient, für die zumindest die
nächsten Jahre mit einer durchschnittlichen kombinierten Wachstumsrate
von 100% wachsen werden. Weiterhin schätzt die Bank, dass sogar in 10-20
Jahren (d.h. zwischen 2010-2020) die optischen Märkte, die Avanex
bedient, vielleicht mit einer durchschnittlichen kombinierten
Wachstumsrate von 20% wachsen werden. Innerhalb dieses explosiven
Marktes sitzt Avanex nicht an der Peripherie, sondern direkt in der
Mitte, und handhabt das, was viele als den Schlüssel betrachten, der die
Technologien ermöglicht, die dazu notwendig sind, Caos Gesetz nach vorn
zu treiben.

Um zu beschreiben, was Avanex macht, ist das Erste, was man sich ansehen
muss der PowerMux, das Flaggschiff von Avanex. Der PowerMux ist ein
photonischer Prozessor, oder, technischer, ein DWDM
Multiplexer/Demultiplexer mit Add/Drop Funktion. Mit weniger technischen
Worten: Er kann einen Lichtstrahl nehmen, in viele Lichtstrahlen
spalten, jeden bei verschiedenen Frequenzen, und einzigartige Daten
transportierend, und diese Lichtstrahlen auf einen einzelnen Faden einer
optischen Faser stopfen. Andererseits ist der PowerMux dazu in der Lage,
diese Daten zur Weiterschaltung an ihren Bestimmungsort vollständig
herauszuziehen. Der PowerMux hat die Handhabung von bis zu 800
Lichtkanälen pro Faserfaden demonstriert, und ist heute kommerziell
erhältlich bis zu 320 Kanälen. Die Kundenliste für dieses Produkt ist
das „Who is Who“ der Netzwerkunternehmen, einschließlich WorldCom,
Nortel, Fujitsu, Cisco und Lucent, bis zu Emporkömmlingen wie Corvis und
Sycamore.

Um die Bedeutung dessen zu verstehen, was die Avanex Produkte für das
Breitbandnetzwerk bedeuten, hilft es zu wissen, das Corvis mit einem
enormen Rummel an die Börse ging, der auf einem Produkt basierte, das
160 verschiedene Kanäle auf einen einzelnen Faseroptikfaden produzieren
konnte. Sehr viel ruhiger kündigte Simon Cao kurz danach an, dass Avanex
160 verschiedene Kanäle nicht nur übertreffen werde, sondern dass es
diese Zahl wegblasen werde. Cao kündigte an, dass Avanex 1000 Kanäle
demonstrieren würde, und von da an fortschreiten werde zu
Hunderttausenden von Lambdas auf jedem Faseroptikfaden.

Dies ist eine beachtliche Leistung der Wissenschaft, und der
exponentielle Anstieg bei der Transportkapazität der Faseroptik, der
dies mit sich bringt, sollte nicht unterschätzt werden. Jedes
Faseroptikkabel enthält 864 Faserfäden. 1000 Lambdas pro Faden sind
gleich 864.000 Lambdas optischer Bitströme pro optischem Kabel. Eine
enorme Menge Informationen pro Kabel! Aber, halten Sie sich fest, Avanex
hörte dort nicht auf. Avanex gab bekannt, dass es im Labor dazu in der
Lage gewesen ist, die Seitenbänder eines einzelnen Lambdas Licht mit 100
verschiedenen RF Unterkanälen pro Lambda Licht zu modulieren. Einfach
gesagt: Jede 1000 Lambda Licht, die Avanex gleichzeitig auf einem Faden
platzieren kann, sind auch dazu in der Lage, 100 Daten-Unterkanäle zu
transportieren. 1000 Kanäle x 100 Unterfrequenzen = 100.000 Kanäle pro
Faseroptikfaden. Theoretisch, zumindest, und wir bewegen uns her ins
Unbekannte: Und wenn jeder Kanal 128 Mbps Daten enthalten könnte, wird
die Menge der Datentransportkapazität pro optischem Faden
schwindelerregend. Wir sprechen von Terabits und dann Petabits an
Informationen pro Sekunde und darüber hinaus. Wenn Avanex das schaffen
kann, macht dies den Ausspruch von George Gilder „es ist eine Avanex
Welt, wir leben nur darin“ fast zu einer Untertreibung.

Wie bei den meisten Dingen jedoch sind die praktischen Produkte nicht im
entferntesten so einfach zu implementieren wie man sie sich vorstellen
kann. Bei 100.000 Lichtkanälen auf jedem Faserstrang, zum Beispiel, und
864 Fasern pro Kabel, wie in aller Welt verwaltet und dirigiert man all
diese Daten? Es gibt einfach keine heute existierende Technologie, keine
Technologie auf den heutigen Reißbrettern, noch nicht einmal eine
Technologie, von der man sich vorstellt, dass sie irgendwann in der
absehbaren Zukunft auf die Reißbretter gezeichnet wird, die vielleicht
diese enorme Bandbreite kontrollieren und dirigieren kann. Zumindest
nicht in einer Art, die mit unserem gegenwärtigen paketierten Netzwerk
vereinbar ist. Die Schalter, Router und optischen Schalter, die den
Grundstein des heutigen Netzwerks bilden, sind einfach zu schwerfällig,
kompliziert, teuer und ineffizient, um diese Menge an Bandbreite zu
handhaben. Ein paketiertes Netzwerk wird einfach nicht funktionieren.
Die Lösung erfordert deshalb, dass das paketierte Netzwerk von heute
einfach verschwinden muss. Nicht alles auf einmal, aber, schließlich, im
Lauf der Zeit, muss es verschwinden.

Was ersetzt das paketierte Netzwerk? Warum, angenehmerweise, die Avanex
Technologie? Die langfristige Produktplanung von Avanex hat sich diese
vollständige Netzwerkzerschlagung vom ersten Tag an vorgestellt. Avanex
beabsichtigt nicht nur so viel Bandbreitenkapazität zu erschaffen, dass
das gegenwärtige paketierte Netzwerk überlastet und unbrauchbar wird,
sondern es beabsichtigt auch, die Lösung zu diesem Problem zu liefern.
Die Lösung schließt ein, dass das Netzwerk zu der einfacheren,
eleganteren Lösung eines durchschaltevermittelten Netzwerkes
zurückgeführt wird. Das einfachste Beispiel eines
durchschaltevermittelten Netzwerkes ist das alte Telefonsystem in einer
Kleinstadtvermittlung. Der/die Telefonist/in in einer Vermittlung nimmt
den ausgehenden Anruf, und steckt den Anruf direkt in die passende
Richtung. Der Sender und der Empfängeer bilden eine Punkt-zu-Punkt
Verbindung, die für diese Unterhaltung bestimmt ist. Das ist, was Avanex
mit der Weiterleitung all dieser Informationen zu tun beabsichtigt.

Avanex behauptet, dass es folgendes tun kann: Passiv alle diese Lambdas
Licht von der Faser zu extrahieren, die individuelle Frequenz jedes
Lambdas zu lesen, und jedes Lambda direkt zu seiner beabsichtigten
Richtung zu dirigieren, und damit eine nahezu direkte Punkt-zu-Punkt
Verbindung zu erschaffen. Die Frequenz jeden Lambdas wird seine Adresse
sein. Cao hat geschätzt, dass 250.000 einzigartige
Lambdawellenfrequenzen ausreichend sein würden, um ein Netzwerk von 20
Millionen Anwendern zu unterstützen. Im Wesentlichen würde jeder Stop
entlang des Netzwerks seine eigene einzigartige Frequenzadresse haben.
Avanex ist sich dieser Planung so sicher, dass es, als es gefragt wurde,
ob Avanex seinen eigenen vollständig optischen Schalter entwickeln
könnte oder nicht, antwortete: „Ja, wir könnten. Aber wir sehen keine
Notwendigkeit.“ Die Lösung, die Avanex vorschlägt, ist so einfach wie
brillant, und so zerstörerisch wie die Notwendigkeit (zumindest im Kern
des Netzwerks) für Dinge zu entfernen, die wir heute als etwas
selbstverständliches ansehen, wie zum Beispiel Router und optische
Schalter. Es ist auch so potentiell kosteneffektiv, dass jeder Laser auf
dem Netzwerk dazu in der Lage sein würde, 100 Kanäle auf einmal zu
handhaben, anstelle von einem Kanal, wie er dies heute tut. Zusätzlich
würde die Notwendigkeit von Technologien wie Verstärkern um den Faktor
100 reduziert. Dies ist ein enormer exponentieller Anstieg der
Bandbreitenkapazität bei einer Kostenfaktorreduktion von möglicherweise
100x oder weniger als bei unserem gegenwärtigen paketierten Netzwerk
notwendig ist.

Dieses vollständig optische Netzwerk ist im Konzept im Labor bewiesen
worden; verkleinerte Modelle sind erfolgreich erschaffen und getestet
worden. An der Front erschafft Cogent Communications eine frühe Version
eines vollständig optischen Netzwerkes. Dieses Netzwerk liegt in
keinster Weise nahe an dem Netzwerk, das oben beschrieben wurde und das
man sich bei Avanex vorstellte, aber demonstriert nichtsdestotrotz
sowohl bei den Kosten als auch bei der Leistung die zerstörerische
Natur, die die Avanex Technologie möglich machen kann.

Cogent plant seinen Kunden 100 Mbps Bandbreite (ungefähr die 70fache
Bandbreite einer einzelnen T-1 Leitung) für $1000 pro Leitung pro Monat
anzubieten. Zum Vergleich: Die durchschnittliche T-1 Leitung läuft für
ungefähr $1200 pro Monat. Was das Cogent Netzwerk anbietet ist eine
70fache Steigerung der Bandbreite ohne zusätzliche Kosten, oder ein
zumindest 70facher Gewinn beim Preis-/Leistungsverhältnis. Wir sprechen
von Caos Gesetz unter Steroiden! Avanex liefert zwei der größeren
Technologien, die dieses Netzwerk möglich machen. Diese Produkte sind
der PowerFilter und der PowerMux. Diese zwei Produkte sind die zwei
frühesten und grundlegendsten Produkte von Avanex. Zukünftige
Aufrüstungen des Cogent Netzwerks werden fast sicher die Avanex Produkte
der nächsten Generation enthalten. Zwei dieser Produkte der nächsten
Generation befinden sich zu der Zeit in der ich schreibe, gerade in den
Betatests, und es wird erwartet, dass sie bis Juni 2001 Erträge
erwirtschaften.
Es sollte auch angemerkt werden, dass die Avanex Technologie nicht nur
auf die Verwendung in den neuesten und an vorderster Front stehenden
Netzwerken begrenzt ist. Die Technologie ist sowohl bei vorhandenen
Langstrecken- wie auch großstädtischen Netzwerken anwendbar. Der
PowerFilter zum Beispiel ist eine aktivierende Schlüsseltechnologie für
das, was das optische Flaggschiff Ciscos genannt worden ist: die ONS
15454 Optische Transport Platform. Der PowerMux wird in den 160 Kanal
OC-192 System von Nortel, Lucents 320 Kanal OC-48 System, Systemen von
Fujitsu und Sycamore und mindestens 10 anderen Kunden zu dieser Zeit
verwendet. Wenn die Netzwerke auf OC-192 und dann auf OC-768 und darüber
hinaus umstellen, wird die Notwendigkeit, Avanex Produkte in diese
Systeme zu integrieren, immer größer werden, wie dies die Wertvorschlag
macht, den Avanex anbietet.

Dies ist ein Einführungsartikel über Avanex. Er beschreibt die Vision,
wo Avanex langfristig gesehen, sein will, wie er auch einführt, wo
Avanex sich heute befindet, und in den nächsten Jahren sein wird. Viele
der technischen Details und Beschreibungen von Avanex Produkten und
seine Wettbewerbsvorteile gegenüber alternativen Lösungen, und auch die
Details, die die Leute wegen dieses Unternehmens, dass sich nicht weit
von seiner Gründungsphase entfernt befindet, in Entzückung geraten
lassen, wurde ausgelassen. Ich werde diese Details in der nächsten Folge
über Avanex behandeln.
ein etwas älterer Avanex-Bericht,der das (langfristige) Wachstumspotential aufzeigt.Auf jeden Fall ist Avanex nach diesem Merger massiv stärker positioniert als früher.Und ich schätze,die Manager werden kaum jahrelang zusehen,wie weiter Cash verbrannt wird.Der Break-Even wird kommen...

Avanex

Vielleicht ist es eines der am meisten überbeanspruchten Klischees, die
existieren, aber es erweist sich dennoch als wahr: Der gegenwärtige
Status der optischen Netzwerkindustrie gleicht in großem Maße dem Status
der Halbleiterindustrie vor 20-30 Jahren. Mit diesem Statement beziehe
ich mich nicht nur auf das massive Wachstum, dass zweifelsohne für
diesen Sektor bereitsteht, sondern auch auf die Tatsache, dass viele der
grundlegenden Produktarchitekturen und Technologien, die für die
kommenden Dekaden als ihre Kernstücke agieren werden, sich immer noch im
Entwicklungsprozess befinden. Gerade wenn Konzepte wie der
Mikroprozessor, der digitale Signalprozessor (digital signal processor –
DSP), der anwendungsspezifische integrierte Schaltkreis
(application-specific integrated circuit – ASIC), und DRAM (dynamic
random-access memory, dynamischer RAM) sich als verantwortlich dafür
erweisen würden, das exponentielle Wachstum der Halbleiterindustrie für
viele kommende Jahre anzutreiben, nachdem sie in rascher Folge während
der 70er Jahre entwickelt wurden, könnten einige der Technologien, an
denen im Moment in den Forschung- und Entwicklungslabors der Unternehmen
aus dem Bereich optische Netzwerke gearbeitet wird, sich als von in
Zukunft ähnlich welterschütternder Wirkung erweisen. Dies bietet, im
Gegenzug, eine goldene Gelegenheit für die Investoren, die Unternehmen
finden können, die gegenwärtig im Begriff sind, solche revolutionären
Technologien zu entwickeln, und die auf diese Weise Positionen mit
urheberrechtlich geschütztem Eigentum erreichen, die denen verwandt
sind, die garantieren werden, dass sie innerhalb der ständig wachsenden
optischen Netzwerkindustrie für die kommenden Jahre zum Inventar
gehören. Man kann nur schwerlich behaupten, dass es Avanex nicht
verdient, als eines dieser Unternehmen betrachtet zu werden.

Bis jetzt ist das Produkt, das für Avanex die meiste Aufmerksamkeit
erzielte (George Gilder hat hier zweifelsohne eine Rolle gespielt) sein
PowerMux DWDM Chip. In Anbetracht der technischen Attribute des
PowerMux, wird sich vielleicht ein großer Teil dieses Rummels als
gerechtfertigt erweisen. Für Neulinge: Seine Skalierbarkeit lässt leicht
die eines jeden konkurrierenden Produkts hinter sich; während
konventionelle Technologien wie angeordnete Wellenleiter (arrayed
waveguides) und Dünnfilmfilter ihr Maximum bei 160 Kanälen
(Wellenlängen) pro Faser erreichen, ermöglicht es der PowerMux
gegenwärtig ungefähr 800 Wellenlängen einen einzigen Faserstrang
hinuntergesendet zu werden, bei mehr als 1000 Wellenlängen, die in
Labortests demonstriert wurden. Ein anderer Vorteil erwächst aus der
Flexibilität des Produkts: Andere DWDM Chips operieren nur mit einer
festen, vorbestimmten Anzahl an Wellenlängen, während der PowerMux es
einem Betreiber ermöglicht, die Anzahl der Wellenlängen dynamisch zu
verändern, die er zu einer bestimmten Zeit handhabt.

Außerdem ist der PowerMux für hochwertige Konfigurationen bezüglich der
Kosten, obwohl er teurer ist als konkurrierende Lösungen, wenn er in
Konfigurationen mit einer nur kleinen Anzahl an Wellenlängen verwendet
wird, nicht nur das billigste erhältliche Angebot, sondern er bietet
auch Vorteile bezüglich der Größe und der Hitzeempfindlichkeit,
Problemen, die für eine Reihe von Betreibern von zunehmender Wichtigkeit
sind. Es wird nicht lange dauern, bis Avanex auch im preiswerten Bereich
der Führer bezüglich der Kosten wird. Mittels der Integration von
Technologie, die man durch den Aufkauf einer Unternehmensneugründung
namens Holographix bekam, wird die Version der nächsten Generation des
PowerMux, namens PowerMux NxG, bei den Herstellungskosten auf einer
Basis $/Wellenlänge 80% günstiger sein. Nicht allein dieses Produkt wird
es dem Unternehmen ermöglichen, den preiswerten Bereich zu dominieren,
und seine Gewinnspannen im hochwertigen Bereich bedeutend zu steigern,
wo es bereits einen Kostenvorteil hat und deswegen nicht so sehr unter
dem Druck steht, die Preise zu senken, es könnte den DWDM auch
eigenständig ermöglichen, die Märkte für Großstadt- , Kabelfernseh- und
Unternehmensnetzwerke zu durchdringen, Bereiche, in denen die
Technologie aus Kostengründen nur einen begrenzten Erfolg gehabt hat.

Die Skalierbarkeits-, Kosten- und Flexibilitätsvorteile des PowerMux
sind von der optischen Netzwerkindustrie nicht unbemerkt geblieben:
Nortel, Cisco, Sycamore, Hitachi, Fujitsu und einige andere Unternehmen
haben das Produkt bereits in ihre hochwertigen DWDM Übertragungssysteme
der nächsten Generation integriert. Die Unterstützung von Nortel ist, in
Anbetracht der gegenwärtigen Führungsrolle des Unternehmens im DWDM
Übertragungsmarkt, besonders ermutigend, ganz zu schweigen von der
unangefochtenen Kapazität (1,6 TB/s) seiner Angebote. Wenn das System
von Nortel, und die von seinen Wettbewerbern, in den kommenden Quartalen
in die Massenproduktion gehen, sollte der Marktanteil von Avanex bei den
DWDM Chips mit nahezu exponentieller Geschwindigkeit wachsen.

Natürlich könnten bezüglich der Lebensfähigkeit einer Reihe von
technologischen Vorteilen von Avanex im DWDM Chipmarkt allein wegen der
Gesetze der Physik Bedenken aufkommen. In Anbetracht der absurd kleinen
Größe einer optischen Faser, einer Größe die beibehalten werden muss, um
die Bedingungen zu liefern, die für ein optisches Signal von hoher
Bandbreite notwendig sind, um jede bedeutende Distanz zu überwinden, ist
es technisch unmöglich, mehr als 3000 Wellenlängen in eine einzelne
Faser zu bringen. Obwohl dies vielleicht gerade jetzt kein Problem
darstellt, könnte es dies, in Anbetracht der Geschwindigkeit, mit der
die Zahlen der DWDM Wellenlängen wachsen, in weniger als fünf Jahren
sehr wohl eines sein. Wenn sich ein solches Szenario aus sich selbst
manifestiert, würde nicht nur der Skalierbarkeitsvorteil von Avanex
langsam dahinschmelzen, auch die Vorteile des PowerMux bezüglich der
Flexibilität würden aufgehoben, da alle Betreiber sich schließlich auf
Systeme einigen würden, die die gleiche Anzahl von Wellenlängen (3000)
verwenden. Avanex scheint jedoch auch für dieses Problem eine Lösung
entwickelt zu haben. Das Unternehmen behauptet, dass es durch die
Verwendung einer patentieren Technik dazu in der Lage sei, eine Version
des PowerMux zu entwickeln, die es jeder Wellenlänge in einer Faser
ermöglicht 100 verkehrstragende „Unterwellenlängen“ zu transportieren.
Mit anderen Worten: Avanex behauptet, dass es ein DWDM System mit
300.000 Kanälen entwickeln kann, das die ganze Zeit nur so viele damit
in Zusammenhang stehende optische Komponenten (d.h. Laser, Modulatoren,
Receiver) verwendet, wie für ein System benötigt würden, das nur 1/100
so viele Kanäle transportiert. Obwohl die
Kommunikationsgeschwindigkeiten der individuellen Kanäle innerhalb eines
solchen Systems nicht sehr nahe in Konkurrenz mit den 10-40 GB/s der
Wellenlängen in heutigen Produkten treten könnten, würde die
Gesamtkapazität eines solchen Systems die seiner Rivalen in den Schatten
stellen, und könnte Avanex eine nahezu monopolistische Position im DWDM
Chipmarkt geben. Jedoch sollte angemerkt werden, dass sich die
Entwicklung dieses Produkts noch im Anfangsstadium befindet, und wenn es
schließlich auf den Markt gebracht wird, so wird es noch mindestens zwei
Jahre dauern, bis dies der Fall ist.
Obwohl der PowerMux vielleicht das am besten bekannte Produkt von Avanex
ist, hat das Unternehmen definitiv auch andere Angebote, die es wert
sind, bemerkt zu werden. Sein PowerShaper Produkt, zum Beispiel, könnte
wegen der einzigartigen Art, in der es in der Lage ist, ein Problem zu
bekämpfen, das als chromatische Dispersion bekannt ist, bald sehr
populär werden. Im Moment ist die chromatische Dispersion, die der
Klarheit der optischen Signale, die über lange Distanzen gesendet
werden, schadet, auf den meisten optischen Netzwerken nur ein
beschränktes Problem. Dies ist jedoch im Begriff, sich zu ändern, da die
Betreiber damit anfangen, „Ultralangstrecken“-Übertragungssysteme
einzusetzen. Diese Systeme ohne die Notwendigkeit einer Umwandlung in
elektronische Form, hängen von Produkten ab, die die chromatische
Dispersion bekämpfen, um richtig zu funktionieren. Außerdem wird
erwartet, dass, wenn die DWDM Wellenlängenzahlen für konventionelle DWDM
Systeme weiterhin sprunghaft ansteigen, und wenn die Geschwindigkeiten,
mit denen die Wellenlängen innerhalb dieser Systeme operieren, sich von
ihrem derzeitigen 10GB/s Niveau auf 40GB/s entwickeln, auch bedeutenden
Komplikationen, die mit der Dispersion in Verbindung stehen,
gegenüberstehen werden. Eine Methode, um diese Probleme zu lösen, ist
die Verwendung einer einzigartigen, teureren Faserstrangart mit dem
Namen (es ist wohl keine Überraschung) dispersionskompensierende Faser
(dispersion compensating fiber – DCF). Die andere Methode, wie sie von
Avanex propagiert wird, ist der Einsatz eines Produkts, an bestimmten
Punkten entlang eines Netzwerks, das die Aufgabe hat, der chromatischen
Dispersion entgegenzuwirken. Hier hat der PowerShaper einen Vorteil
sowohl DCF und den meisten konkurrierenden alleinstehenden Produkten
gegenüber, dadurch, dass er es den Betreibern, die ihn verwenden
ermöglicht, die Menge der Dispersionskompensation, die er liefert,
dynamisch zu modifizieren, um sie so an die verschiedenen Umgebungsarten
anzupassen. Das einzige andere Unternehmen, das ein solches Produkt
anbietet, ist JDS Uniphase; und sogar dem gegenüber besitzt der
PowerShaper einen Wettbewerbsvorteil, der darin liegt, dass er dazu in
der Lage ist, die Feineinstellungen für jede individuelle Wellenlänge
vorzunehmen, nicht nur für ein gesamtes DWDM System, wie es beim Angebot
von JDS Uniphase der Fall ist.

Auch hat das PowerExchanger Produkt von Avanex das Potential, den
Add/Drop Multiplexermarkt zu revolutionieren. Gegenwärtig können
Add/Drop Multiplexer, die als Sortierschalter für den Markt
großstädtischer optischer Netzwerke agieren, nur manuell von einem
Betreiber rekonfiguriert werden. Ergebnis: Wenn ein Kunde bei einem
bestimmten Betreiber von diesem Bandbreite mieten will, dauert es
vielleicht Wochen, bevor der Betreiber dazu in der Lage ist, diese zu
liefern, weil die Durchführung dessen es vielleicht notwendig macht,
eine Reihe von verschiedenen Knotenpunkten innerhalb seines Netzwerks zu
rekonfigurieren, damit er dazu in der Lage ist, die
bandbreitenliefernden optischen Wellenlängen an den Kunden zu liefern,
der diese gesucht hat. Auf der anderen Seite könnte die Verwendung der
gleichen Technologie, die dem PowerMux seine Flexibilität gibt, nämlich
des PowerExchanger, mit seiner Fähigkeit es den Add/Drop Multiplexern,
die ihn verwenden, zu ermöglichen, Wellenlängen dynamisch zu liefern, es
einem Betreiber ermöglichen, seine „Lieferzeit“ von Wochen auf Minuten
zu reduzieren.

Da beide Unternehmen im selben Bereich operieren, nämlich der
Herstellung von optischen Komponenten, könnten es sich einige Investoren
einfach machen, und Avanex als ein Unternehmen ansehen, dass in seiner
Natur ähnlich JDS Uniphase ist. Eine solche Charakterisierung wäre
zweifellos unangebracht: JDS Uniphase ist der etablierte Gigant der
Industrie, während Avanex ein relativ junger Emporkömmling mit einer
kleineren gleitenden Ertragsbasis ist, und eine größere Abhängigkeit von
einer Handvoll Kunden hat. Aus diesem Grund und zu diesem Zeitpunkt muss
ein Investment bei Avanex als riskanter als ein Investment bei JDS
Uniphase angesehen werden. Jedoch bringt dieses Risiko, in Anbetracht
der weitaus geringeren Marktkapitalisierung des Unternehmens und der
großen technologischen Vorteile, die es in Schlüsselsegmenten des
Marktes für optische Komponenten besitzt, auch das Potential für größere
Renditen mit sich.


Avanex

In dieser Woche begrüßen wir den ersten Bericht von unserem neuesten
Forschungskorrespondenten, Scott Shaw. Scott ist Anwalt im Sabbatjahr,
um seinen MBA bei der Duke’s Fuqua School of Business voranzutreiben, du
wurde als einer der Topanwälte Minnesotas im Jahr 2000 bezeichnet. Er
erhielt die Auszeichnung des „Minnesota Super Lawyer.“ Zusätzlich zu
seinen beruflichen Bestrebungen hat Scott eine tiefe Passion und ein
tiefes Verständnis für das Technologieinvestment. Wir sind glücklich
darüber, diesen ersten Artikel von Scott über Avanex zu einer Zeit
herauszubringen, in der sich vielleicht viele Abonnenten wundern, was
gerade genau bei dem Unternehmen vorgeht.

Avanex: Motor der Welt oder nicht Motor der Welt, das ist hier die
Frage?
Von Scott Shaw

Wenn man solchen Technologiegurus wie George Gilder zuhören würde, würde
man über seine Meinung nur geringe Zweifel erheben: „Es ist die Welt von
Avanex, wir leben nur in ihr.“ Starke Worte, sogar von einem Mann, der
bekannt für die Verwendung von starken Worten ist, besonders wenn man in
Betracht zieht, dass sich Avanex nicht sehr weit vom Gründungsstadium
entfernt befindet. Um jedoch fair zu sein: Avanex hat in der Tat einige
der aufregendsten optischen Technologien, die bei irgendeinem
Unternehmen oder Laboratorium in der heutigen Welt existieren. Auch ist
die Produktplanung von Avanex keine kurzfristige Angelegenheit. Sie
erstreckt sich von heute bis in die weit entfernte Zukunft. Die Vision
von Avanex ist es, ein vollständig optisches Netzwerk zu erschaffen, in
dem Bandbreite billiger als Wasser und in so großem Überfluss erhältlich
ist, als wäre sie tatsächlich unbegrenzt. Aber führt dies alles zu einem
guten Platz, um Geld langfristig zu investieren? Sicherlich ist Avanex
etwas spekulativer als viele der anderen Unternehmen in den Portfolios,
aber dies wird von den potentiellen Erträgen aufgewogen. In diesem
Artikel werde ich einen allgemeinen Überblick dessen liefern, was die
Möglichkeiten von Avanex sind, und wohin sich Avanex selbst gehen sieht.
In einem folgenden Artikel werde ich die Technologien und
Wettbewerbsvorteile von Avanex detaillierter erörtern.

Lassen Sie uns am Anfang den Markt betrachten, an den Avanex sich
wendet. Avanex baut DWDM Produkte in der nächsten Generation von
Faseroptiknetzwerken. Dies ist ein Bereich, der wie der Risikokapitalist
John McQuillian anmerkte: „die größte Welle an Vermögensbildung seit der
Erfindung des Transistors im Jahr 1947 starten wird.“ Das ist eine
schreckliche Menge Vermögen. Um es in Zahlen zu fassen: Eine Studie von
McKenzie & Co.(einem führenden Unternehmensberaterunternehmen) setzte
den Gesamtbetrag für die Erträge, die aus der Microsoft Wertkette
geschöpft werden (dies würde Computerchips für PCs und Server,
unterstützende Software, Berater, etc. einschließen) für das Jahr 2000
bei ungefähr $763 Milliarden fest. Wenn man sich die
Marktkapitalisierungen der führenden Unternehmen in dieser Industrie
ansieht, dann ist die überwältigende Mehrheit dieses Vermögens in eine
sehr begrenzte Anzahl von Unternehmen geflossen, aus denen Microsoft und
Intel herausragen.
Die DWDM Industrie ist (wenn auch in einem sehr frühen
Entwicklungsstadium) der Halbleiterindustrie sehr ähnlich. Es ist
ähnlich, dass sowohl die DWDM als auch die Halbleiterindustrie davon
besessen sind immer mehr Daten immer schneller zu verarbeiten, und dies
zu immer geringeren Kosten zu tun. Dieses Konzept hat sich bei der
Halbleiterindustrie auf das Gesetz von Moore bezogen. Ein Gesetz, das
vorhersagt, dass sich das Verhältnis der Leistung zu den Kosten bei den
Halbleitern alle 18 Monate verdoppeln wird. Die Fähigkeit der
Halbleiterindustrie, dieses Gesetz einzuhalten, ist der größte einzelne
Antriebsfaktor hinter der enormen, nahezu beispiellosen Menge an
Vermögen, die die Industrie geschaffen hat.

Die DWDM Industrie hat ein zu Moores Gesetz analoges Gesetz. Dieses
Gesetz wird Caos Gesetz genannt, nach dem Gründer und Cheftechniker von
Avanex. Caos Gesetz bezieht sich auf die Anzahl von Lambda Licht (von
denen jedes Bitströme transportiert) die auf einen Faseroptikfaden zu
bestimmten Kosten gepackt werden können. Laut einer von Lucent
Technologies angefertigten Studie verdoppelt sich das
Preis-/Leistungsverhältnis für optische Produkte nicht alle 18 Monate,
wie bei Moores Gesetz, sondern mit einer unglaublichen
Verdopplungsgeschwindigkeit von 9 Monaten. Das ist doppelt so schnell
als die Geschwindigkeit, mit der sich die Halbleiterindustrie
entwickelte. Mit dieser Entwicklungsgeschwindigkeit ist das Potential
für das enorme Vermögen, das von den Unternehmen realisiert werden kann,
die dazu in der Lage sind, die Geschwindigkeit von Caos Gesetz
voranzutreiben, möglicherweise unerreicht in der Geschichte der
Technologiemärkte. Inmitten des idealen Punkts des Marktes sitzt Avanex.
Epoch Partners (eine Investmentbank) hat prognostiziert, dass geschätzt
wird, dass die Märkte, die Avanex bedient, für die zumindest die
nächsten Jahre mit einer durchschnittlichen kombinierten Wachstumsrate
von 100% wachsen werden. Weiterhin schätzt die Bank, dass sogar in 10-20
Jahren (d.h. zwischen 2010-2020) die optischen Märkte, die Avanex
bedient, vielleicht mit einer durchschnittlichen kombinierten
Wachstumsrate von 20% wachsen werden. Innerhalb dieses explosiven
Marktes sitzt Avanex nicht an der Peripherie, sondern direkt in der
Mitte, und handhabt das, was viele als den Schlüssel betrachten, der die
Technologien ermöglicht, die dazu notwendig sind, Caos Gesetz nach vorn
zu treiben.

Um zu beschreiben, was Avanex macht, ist das Erste, was man sich ansehen
muss der PowerMux, das Flaggschiff von Avanex. Der PowerMux ist ein
photonischer Prozessor, oder, technischer, ein DWDM
Multiplexer/Demultiplexer mit Add/Drop Funktion. Mit weniger technischen
Worten: Er kann einen Lichtstrahl nehmen, in viele Lichtstrahlen
spalten, jeden bei verschiedenen Frequenzen, und einzigartige Daten
transportierend, und diese Lichtstrahlen auf einen einzelnen Faden einer
optischen Faser stopfen. Andererseits ist der PowerMux dazu in der Lage,
diese Daten zur Weiterschaltung an ihren Bestimmungsort vollständig
herauszuziehen. Der PowerMux hat die Handhabung von bis zu 800
Lichtkanälen pro Faserfaden demonstriert, und ist heute kommerziell
erhältlich bis zu 320 Kanälen. Die Kundenliste für dieses Produkt ist
das „Who is Who“ der Netzwerkunternehmen, einschließlich WorldCom,
Nortel, Fujitsu, Cisco und Lucent, bis zu Emporkömmlingen wie Corvis und
Sycamore.

Um die Bedeutung dessen zu verstehen, was die Avanex Produkte für das
Breitbandnetzwerk bedeuten, hilft es zu wissen, das Corvis mit einem
enormen Rummel an die Börse ging, der auf einem Produkt basierte, das
160 verschiedene Kanäle auf einen einzelnen Faseroptikfaden produzieren
konnte. Sehr viel ruhiger kündigte Simon Cao kurz danach an, dass Avanex
160 verschiedene Kanäle nicht nur übertreffen werde, sondern dass es
diese Zahl wegblasen werde. Cao kündigte an, dass Avanex 1000 Kanäle
demonstrieren würde, und von da an fortschreiten werde zu
Hunderttausenden von Lambdas auf jedem Faseroptikfaden.

Dies ist eine beachtliche Leistung der Wissenschaft, und der
exponentielle Anstieg bei der Transportkapazität der Faseroptik, der
dies mit sich bringt, sollte nicht unterschätzt werden. Jedes
Faseroptikkabel enthält 864 Faserfäden. 1000 Lambdas pro Faden sind
gleich 864.000 Lambdas optischer Bitströme pro optischem Kabel. Eine
enorme Menge Informationen pro Kabel! Aber, halten Sie sich fest, Avanex
hörte dort nicht auf. Avanex gab bekannt, dass es im Labor dazu in der
Lage gewesen ist, die Seitenbänder eines einzelnen Lambdas Licht mit 100
verschiedenen RF Unterkanälen pro Lambda Licht zu modulieren. Einfach
gesagt: Jede 1000 Lambda Licht, die Avanex gleichzeitig auf einem Faden
platzieren kann, sind auch dazu in der Lage, 100 Daten-Unterkanäle zu
transportieren. 1000 Kanäle x 100 Unterfrequenzen = 100.000 Kanäle pro
Faseroptikfaden. Theoretisch, zumindest, und wir bewegen uns her ins
Unbekannte: Und wenn jeder Kanal 128 Mbps Daten enthalten könnte, wird
die Menge der Datentransportkapazität pro optischem Faden
schwindelerregend. Wir sprechen von Terabits und dann Petabits an
Informationen pro Sekunde und darüber hinaus. Wenn Avanex das schaffen
kann, macht dies den Ausspruch von George Gilder „es ist eine Avanex
Welt, wir leben nur darin“ fast zu einer Untertreibung.

Wie bei den meisten Dingen jedoch sind die praktischen Produkte nicht im
entferntesten so einfach zu implementieren wie man sie sich vorstellen
kann. Bei 100.000 Lichtkanälen auf jedem Faserstrang, zum Beispiel, und
864 Fasern pro Kabel, wie in aller Welt verwaltet und dirigiert man all
diese Daten? Es gibt einfach keine heute existierende Technologie, keine
Technologie auf den heutigen Reißbrettern, noch nicht einmal eine
Technologie, von der man sich vorstellt, dass sie irgendwann in der
absehbaren Zukunft auf die Reißbretter gezeichnet wird, die vielleicht
diese enorme Bandbreite kontrollieren und dirigieren kann. Zumindest
nicht in einer Art, die mit unserem gegenwärtigen paketierten Netzwerk
vereinbar ist. Die Schalter, Router und optischen Schalter, die den
Grundstein des heutigen Netzwerks bilden, sind einfach zu schwerfällig,
kompliziert, teuer und ineffizient, um diese Menge an Bandbreite zu
handhaben. Ein paketiertes Netzwerk wird einfach nicht funktionieren.
Die Lösung erfordert deshalb, dass das paketierte Netzwerk von heute
einfach verschwinden muss. Nicht alles auf einmal, aber, schließlich, im
Lauf der Zeit, muss es verschwinden.

Was ersetzt das paketierte Netzwerk? Warum, angenehmerweise, die Avanex
Technologie? Die langfristige Produktplanung von Avanex hat sich diese
vollständige Netzwerkzerschlagung vom ersten Tag an vorgestellt. Avanex
beabsichtigt nicht nur so viel Bandbreitenkapazität zu erschaffen, dass
das gegenwärtige paketierte Netzwerk überlastet und unbrauchbar wird,
sondern es beabsichtigt auch, die Lösung zu diesem Problem zu liefern.
Die Lösung schließt ein, dass das Netzwerk zu der einfacheren,
eleganteren Lösung eines durchschaltevermittelten Netzwerkes
zurückgeführt wird. Das einfachste Beispiel eines
durchschaltevermittelten Netzwerkes ist das alte Telefonsystem in einer
Kleinstadtvermittlung. Der/die Telefonist/in in einer Vermittlung nimmt
den ausgehenden Anruf, und steckt den Anruf direkt in die passende
Richtung. Der Sender und der Empfängeer bilden eine Punkt-zu-Punkt
Verbindung, die für diese Unterhaltung bestimmt ist. Das ist, was Avanex
mit der Weiterleitung all dieser Informationen zu tun beabsichtigt.

Avanex behauptet, dass es folgendes tun kann: Passiv alle diese Lambdas
Licht von der Faser zu extrahieren, die individuelle Frequenz jedes
Lambdas zu lesen, und jedes Lambda direkt zu seiner beabsichtigten
Richtung zu dirigieren, und damit eine nahezu direkte Punkt-zu-Punkt
Verbindung zu erschaffen. Die Frequenz jeden Lambdas wird seine Adresse
sein. Cao hat geschätzt, dass 250.000 einzigartige
Lambdawellenfrequenzen ausreichend sein würden, um ein Netzwerk von 20
Millionen Anwendern zu unterstützen. Im Wesentlichen würde jeder Stop
entlang des Netzwerks seine eigene einzigartige Frequenzadresse haben.
Avanex ist sich dieser Planung so sicher, dass es, als es gefragt wurde,
ob Avanex seinen eigenen vollständig optischen Schalter entwickeln
könnte oder nicht, antwortete: „Ja, wir könnten. Aber wir sehen keine
Notwendigkeit.“ Die Lösung, die Avanex vorschlägt, ist so einfach wie
brillant, und so zerstörerisch wie die Notwendigkeit (zumindest im Kern
des Netzwerks) für Dinge zu entfernen, die wir heute als etwas
selbstverständliches ansehen, wie zum Beispiel Router und optische
Schalter. Es ist auch so potentiell kosteneffektiv, dass jeder Laser auf
dem Netzwerk dazu in der Lage sein würde, 100 Kanäle auf einmal zu
handhaben, anstelle von einem Kanal, wie er dies heute tut. Zusätzlich
würde die Notwendigkeit von Technologien wie Verstärkern um den Faktor
100 reduziert. Dies ist ein enormer exponentieller Anstieg der
Bandbreitenkapazität bei einer Kostenfaktorreduktion von möglicherweise
100x oder weniger als bei unserem gegenwärtigen paketierten Netzwerk
notwendig ist.

Dieses vollständig optische Netzwerk ist im Konzept im Labor bewiesen
worden; verkleinerte Modelle sind erfolgreich erschaffen und getestet
worden. An der Front erschafft Cogent Communications eine frühe Version
eines vollständig optischen Netzwerkes. Dieses Netzwerk liegt in
keinster Weise nahe an dem Netzwerk, das oben beschrieben wurde und das
man sich bei Avanex vorstellte, aber demonstriert nichtsdestotrotz
sowohl bei den Kosten als auch bei der Leistung die zerstörerische
Natur, die die Avanex Technologie möglich machen kann.

Cogent plant seinen Kunden 100 Mbps Bandbreite (ungefähr die 70fache
Bandbreite einer einzelnen T-1 Leitung) für $1000 pro Leitung pro Monat
anzubieten. Zum Vergleich: Die durchschnittliche T-1 Leitung läuft für
ungefähr $1200 pro Monat. Was das Cogent Netzwerk anbietet ist eine
70fache Steigerung der Bandbreite ohne zusätzliche Kosten, oder ein
zumindest 70facher Gewinn beim Preis-/Leistungsverhältnis. Wir sprechen
von Caos Gesetz unter Steroiden! Avanex liefert zwei der größeren
Technologien, die dieses Netzwerk möglich machen. Diese Produkte sind
der PowerFilter und der PowerMux. Diese zwei Produkte sind die zwei
frühesten und grundlegendsten Produkte von Avanex. Zukünftige
Aufrüstungen des Cogent Netzwerks werden fast sicher die Avanex Produkte
der nächsten Generation enthalten. Zwei dieser Produkte der nächsten
Generation befinden sich zu der Zeit in der ich schreibe, gerade in den
Betatests, und es wird erwartet, dass sie bis Juni 2001 Erträge
erwirtschaften.
Es sollte auch angemerkt werden, dass die Avanex Technologie nicht nur
auf die Verwendung in den neuesten und an vorderster Front stehenden
Netzwerken begrenzt ist. Die Technologie ist sowohl bei vorhandenen
Langstrecken- wie auch großstädtischen Netzwerken anwendbar. Der
PowerFilter zum Beispiel ist eine aktivierende Schlüsseltechnologie für
das, was das optische Flaggschiff Ciscos genannt worden ist: die ONS
15454 Optische Transport Platform. Der PowerMux wird in den 160 Kanal
OC-192 System von Nortel, Lucents 320 Kanal OC-48 System, Systemen von
Fujitsu und Sycamore und mindestens 10 anderen Kunden zu dieser Zeit
verwendet. Wenn die Netzwerke auf OC-192 und dann auf OC-768 und darüber
hinaus umstellen, wird die Notwendigkeit, Avanex Produkte in diese
Systeme zu integrieren, immer größer werden, wie dies die Wertvorschlag
macht, den Avanex anbietet.

Dies ist ein Einführungsartikel über Avanex. Er beschreibt die Vision,
wo Avanex langfristig gesehen, sein will, wie er auch einführt, wo
Avanex sich heute befindet, und in den nächsten Jahren sein wird. Viele
der technischen Details und Beschreibungen von Avanex Produkten und
seine Wettbewerbsvorteile gegenüber alternativen Lösungen, und auch die
Details, die die Leute wegen dieses Unternehmens, dass sich nicht weit
von seiner Gründungsphase entfernt befindet, in Entzückung geraten
lassen, wurde ausgelassen. Ich werde diese Details in der nächsten Folge
über Avanex behandeln.
Das Problem bei Avanex ist nur, dass es in der ganzen Firmengeschichte nicht 1 Quartal mit Gewinn gegeben hat!
:eek::eek::eek:

Der ehemalige Grossaktionär Corning hat z. B. noch massiv Aktien bei 1$ verkauft.


Nachdem Avnx innerhalb von 2 Wochen über 100% von den Tiefskursen von 0,62 gestiegen ist, wäre ich jetzt sehr vorsichtig!

:D
...warten wir mal ab, was die Nasdaq heute zeigt. Der gestern publizierte Verlust ist schon wieder kleiner gewordern -> Avnx fährt konsequent in die Gewinnzone.
Es wird also deutlich aufwärts gehen :cool:
Schaut Euch mal die Kursentwicklung von Avanex (Nasdaq: AVNX, WKN: 931634) an: Allein heute ca. 20%. Volumen ca. das Dreifache des durchschnittlichen Volumens. Wer sich informieren möchte: Lesenswert sind im YahooBoard die Links von AtmaLok.

ginger_cat
Na, prima der Anstieg, hatte erst letzte Woche ein paar wieder gekauft um meinen Verlust in % etwas kleiner aussehen zu lassen. Bin seit ca 6 Jahren drin und bleibe es vorerst.
Die Netze müssen wieder ausgebaut werden und inzwischen werden auch wieder alte Leitungen erneuert und da ist die geniale Technik von AVANEX genau das richtige um mehr Daten pro Kabel zu transportieren.
Man sollte sich einfach mal die Zulieferer anschauen wie eine Ciena, Optical Comm. Products oder Corning, wie die in den letzten 6 Monaten schon angestiegen sind. Die Datennetze werden mit Sicherheit weiter ausgebaut, denn die Menge an Daten über die Netze wird immer mehr, nicht weniger. Jetzt muss man sich nur noch die Firmen aussuchen die wieder (1999/2000 schon mal ) davon profitieren.
Hatte JDS Uniphase vergessen oder die "lokalen" FC Netzkomponenten Hersteller wie MCData und Brocade.
Gibt es eigentlich gute Gründe für die Performance der letzten Tage?
kennt jemand die aktie SOLCO, habe gehört das demnächst in diversen aktien zeitschriften der wert empfohlenwird, und dann steigen bestimmt auch die fonds ein, also jetzt kaufen, denn so billig bekommt man den wert nicht wieder, soll die neue dyesol sein.

WKN: a0dnx0
Das zum Thema Bandbreitenbedarf, heute bei Heise


Bandbreiten-Wettlauf in der Schweiz geht in die nächste Runde
Im andauernden Wettbewerb um den "digitalen Haushalt" und die höheren Bandbreiten im Schweizer Internet kündigte heute der Schweizer "Quadruple Player" Cablecom einen massiven Bandbreitenausbau an. Vollmundig gar als "Paradigmenwechsel" bezeichnete Rudolf Fischer, Cablecoms Managing Director, seinen nächsten Ausbauschritt. Den wichtigsten Paradigmenwechsel dürfte Cablecom aber wohl schon längst vollzogen haben, seitdem die Tochter der europäischen Kabelnetzgruppe UPC Broadband (welche wiederum zum globalen Medienunternehmen Liberty Global zählt) über die als "Triple Play" bekannte Kombination von Kabel-TV mit Breitband-Internet und Festnetztelefonie hinaus neuerdings zusätzlich Mobiltelefonie anbietet.

Anzeige


Cablecom konzentriere sich jetzt darauf, die im Wandel befindlichen Nutzungsgewohnheiten bedienen zu können. Immer mehr würde sich auch im Privatbereich das so genannte "Concurrent Use" durchsetzen, so Fischer, das heißt, dass Haushalte mit mehreren Internetnutzern nicht nur immer mehr Bandbreite brauchen, sondern diese oft auch noch gleichzeitig. Dadurch entstehenden Engpässen will Cablecom nun mit bis zu fünfmal höheren Bandbreiten ihres Produkts "hispeed Internet" abhelfen. Die Preise bleiben dabei unverändert. So wird beispielsweise das derzeit beliebteste Abonnement "hispeed 600" den bestehenden Kunden automatisch bis spätestens Ende Juni auf das neue "hispeed 3000" angepasst (also von 600 kBit/s im Downstream auf 3000 kBit/s).

Neukunden kommen ab sofort in den Genuss der höheren Geschwindigkeiten. Auch die Upstream-Bandbreiten hat Cablecom nun hinaufgesetzt. Bei "hispeed 3000" stehen ab sofort 300 kBit/s, statt bisher 100 kBit/s, zur Verfügung. Alle Angebote bieten nun ein Upload-Download-Verhältnis von 1 : 10. Bei der Mitbewerberin Swisscom werden Mitte März, wie bereits Mitte Januar angekündigt, ebenfalls die Bandbreiten zum gleichbleibenden Preis erhöht. Die Kunden der Swisscom-Provider-Tochter Bluewin können dann wählen zwischen maximalen Geschwindigkeiten von 2000/100 kBit/s für 32 Euro (Cablecoms hispeed 3000: 29 Euro), 3500/300 für 44 Euro (hispeed 4000: 38 Euro) und 5000/300 kBit/s zum Preis von rund 63 Euro (hispeed 6000: 61 Euro). Ein vergleichbares Produkt zu hispeed 300/100 für rund 19 Euro führt Bluewin nicht im Portfolio.

Man darf gespannt sein auf die nächsten Ausbaustufen. In Wien, so erwähnte Cablecom-Chef Rudolf Fischer auf der heutigen Medienkonferenz, führte UPC-Telekabel (chello) im Februar bereits einen Feldversuch durch, in dem ausgesuchte "friendly customer" Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s ausprobieren konnten, ohne dass dafür aufwendige oder teure Investitionen in die Infrastruktur getätigt werden mussten. Einzig ein spezieller Prototyp eines Kabelmodems kam dabei zum Einsatz. Um den Inhalt einer kompletten CD-ROM herunterzuladen, braucht es mit dieser Power-Bandbreite gerade einmal noch sechzig Sekunden. (Tom Sperlich) / (ssu/c`t)
Was hat SOLCO mit AVANEX zu tun ??

Einfach einen neuen Thread aufmachen und den hier für AVANEX lassen. Bitte
Es liegt noch ein langer Weg vor uns, nach dem jahrelangen Abstieg. Aber der Anfang scheint gemacht. Verblüffend finde ich, dass hier im NasdaqBoard so wenig vom Turnaround im Glasfasersektor Notiz genommen wird. Wie dem auch sei: Mit der Kursentwicklung -speziell bei Avanex, aber nicht nur- in den letzten Wochen können wir wohl sehr zufrieden sein. Die Achterbahnfahrt zehrt aber auch ganz schön an den Nerven. Übrigens: wer an sehr guten Informationen zu Avanex interessiert ist, der schaue einfach mal in die Linksammlung von AtmaLok im YahooBoard (Avanex-Kürzel AVNX)

ginger_cat
Weiß jemand ob der alte Börsenopa Hager AVNX noch auf der Liste hat?
[posting]20.494.195 von ginger_cat am 03.03.06 18:51:53[/posting]Das dauert eine Weile bis das Vertrauen in diesen Sektor wieder aufgebaut ist.
Dann ist aber der erste run schon gelaufen. Ich bin schon seit über 6 Jahren dabei und habe alle "Löcher" in dieser Zeit leider mit gemacht. Habe in den letzten Jahren verbilligt und bin nicht mehr so tief im Minus und warte nun auf den nächsten run.
Ich denke es fängt gerade an. :)
Jetzt fängt es wirklich an, schon wieder ein dicker Anstieg mit über 20% in den USA.
Da muss doch etwas dahinter stecken.
Möglicherweise ist das der Grund.



News Releases


Avanex Corporation (ticker: AVNX, exchange: NASDAQ Stock Exchange (.O)) News Release - 3-Mar-2006


--------------------------------------------------------------------------------
Avanex to Release Dual Parallel DQPSK and SSB Modulators for 10 Gb/s and 40 Gb/s at Optical Fiber Communications Conference (OFC) 2006

FREMONT, Calif., March 3 /PRNewswire-FirstCall/ -- Avanex Corporation (Nasdaq: AVNX), a pioneer of intelligent photonic solutions that enable next- generation optical networks, today announced the introduction of its SD10-DP and SD40-DP Lithium Niobate modulators for the Differential Quadrature Phase Shift Keying (DQPSK) modulation format, which enables higher transmission efficiency at 10 Gb/s and 40 Gb/s. The DQPSK modulators will be displayed at OFC 2006, booth 2640 March 7 - 9, in Anaheim, Calif.

The DQPSK modulation allows higher spectral efficiency in DWDM transmission. The small optical bandwidth of the DQPSK modulation format dramatically reduces the need for dispersion compensation in the network. Ten Gb/s transmission is improved due to the increased dispersion tolerance of the DQPSK format, which makes the DQPSK an ideal format for ultra-long-haul and submarine transmission. Moreover, 10 Gb/s signals can potentially be transmitted on 25 GHz (or less) channel spacing grid.

In addition, the DQPSK modulation format enables the transmission of 40 Gb/s signals over existing 10 Gb/s network infrastructure with either 50 GHz or 100 GHz channel spacing. Also, the tolerance against polarization mode dispersion (PMD) is significantly improved with respect to other modulation formats, reducing the technical hurdles for deployment of 40 Gb/s transmission in existing 10 Gb/s networks.

"Avanex has implemented a fully integrated dual parallel modulator solution that enables more robust modulator operation with respect to other configurations," said Giovanni Barbarossa, CTO of Avanex. "The DQPSK uses parallel Mach-Zehnder-type modulators embedded in a super Mach-Zehnder interferometer. The Avanex design distinguishes itself by its outstanding electro-optic characteristics, low drive voltages and single side RF inputs. These features significantly simplify the design and lower the cost of transponder solutions."

About Avanex

Avanex Corporation is a leading global provider of Intelligent Photonic Solutions(TM) to meet the needs of fiber optic communications networks for greater capacity, longer distance transmissions, improved connectivity, higher speeds and lower costs. These solutions enable or enhance optical wavelength multiplexing, dispersion compensation, switching and routing, transmission, amplification, and include network-managed subsystems. Avanex was incorporated in 1997 and is headquartered in Fremont, Calif. Avanex also maintains facilities in Elmira, N.Y.; Shanghai, China; Nozay, France; San Donato, Italy; and Bangkok, Thailand. To learn more about Avanex, visit our website at: www.avanex.com.

SOURCE Avanex Corporation
03/03/2006
CONTACT: investor relations, Deborah Stapleton, deb@stapleton.com, or
Maria Riley, maria@stapleton.com, both of Stapleton Communications Inc.,
+1-650-470-0200, for Avanex Corporation
Web site: http://www.avanex.com
(AVNX)
habe gestern meine 10000x AVNX bei 2.59 abgegeben,werde aber auf jeden fall wieder kaufen..FO entwickelt sich rasant,und die Nachfrage nach Bandbreite dürfte in den nächsten Jahren regelrecht explodieren!!!Sehe den Kurs bald bei 5-6 dolars.
Good luck!!!
:laugh::laugh:
Raymond James stuft Avanex hoch: von `market perform` auf `strong buy` (10.03.2006). Hier der link:

http://www.marketwatch.com/News/Story/Story.aspx?guid=%7BD61…

Außerdem Umsatzanhebung durch Raymond James:

"Shares of Fremont-based Avanex Corp. (AVNX) on Friday rose 11 cents, or 5 percent, to $2.38 and traded as high as $2.58. The maker of fiber-optic parts was raised to "strong buy" from "market perform" by Raymond James analyst Todd Koffman. Problems from a shift to outside manufacturers are being resolved, Koffman wrote, adding that revenue this quarter may be $46 million, more than Avanex`s forecast of $36 million to $40 million." (The Mercury News)

Link:

http://www.mercurynews.com/mld/mercurynews/news/breaking_new…


Weitere links (aus YahooBoard):

http://www.thestreet.com/_yahoo/markets/activetraderupdate/1…

http://stock-market-alerts.com/2006/03/11/avnx-continues-to-…

Viel Spaß beim Lesen.

ginger_cat
Sorry, der Link zum Upgrade durch Raymond James funktionierte leider nicht.

Mit diesem müsste es klappen.

http://www.marketwatch.com/tools/stockresearch/updown/defaul…

Noch ein interessanter Artikel:

The three kings of optical components: Avanex, Bookham and JDSU

http://lw.pennnet.com/Articles/Article_Display.cfm?Section=A…

ginger_cat
Gestern (13.03.06) stieg Avanex nachbörslich auf 2,68$.
Auslöser war die Empfehlung von Cramer im Fernsehen. Avanex unterbewertet.

http://www.thestreet.com/_mktwrm/funds/madmoneywrap/10273348…

ginger_cat
Cramer gibt ganz schön Gas,und der Typ bewegt Millionen von Zuschauern zum Kaufen/Verkaufen...ein Wunder dass dies legal ist,der perfekte Frontrunner-Insider: er deckt sich günstig ein im Wissen,dass er die Aktie später mit riesem Getöse zum STRONG BUY empfieht und sahnt dann schön ab!In den 90er musste mal ein Börsenkommentator wegen ähnlicher Sachen in den Knast.Na was solls mir ist`s egal,hauptsache die Aktie steigt schnell auf 10 Dollar,was sie wert sein sollte im Vergleich zu anderen FO-Stocks.Die Firma steht kurz davor,profitabel zu sein...

`HIGH IN FIBER`
I AM OBSESSED. EVERY DAY, ALL I TELL YOU TO BUY IS A DIFFERENT OPTICAL COMMUNICATIONS STOCK. THAT`S BECAUSE, AS YOU KNOW, I AM ALWAYS ON THE HUNT FOR A BULL MARKET.

AND RIGHT NOW, THE BULL RESIDES IN OPTICAL COMMUNICATIONS.

READY FOR THE NEXT ONE?

I THINK YOU SHOULD BUY AVANEX (AVNX).

ANOTHER ONE OF THESE $2 OPTICAL NUMBERS THAT COULD GO - WHO KNOWS HOW HIGH! (HOUSE OF PLEASURE)...

THERE`S SOMETHING INTERESTING HERE. EVERY ONE OF THESE OPTICAL CO.S HAS A STOCK PRICE IN THE LOW SINGLE DIGITS... EVERY ONE IS ON THE ROAD TO RECOVERY.

THERE`S A LOT IN COMMON. FRANKLY, I FIND IT HARD TO DIFFERENTIATE BETWEEN AVNX AND JDSU; OR AVNX AND BKHM; OR AVNX AND FNSR; OR AVNX AND MRVC. THESE ARE ALL OPTICAL CO.S THAT I`VE GOTTEN BEHIND.

I NEED TO EXPLAIN WHY I THINK ALL OF THESE CO.S ARE ABOUT TO MAKE A FORTUNE. AND THEN, MORE IMPORTANTLY, I NEED TO HELP YOU DIFFERENTIATE AVNX, WHICH IS A GREAT CO. FALLEN ON HARD TIMES, THAT DOES A LOT OF UNIQUE THINGS, DIFFERENT FROM THE REST OF THESE OPTICAL GUYS.

SEE, I NEED YOU TO UNDERSTAND THE FOREST AND EACH INDIVIDUAL TREE. BECAUSE THE ONLY THING THAT`S MORE IMPORTANT THAN MAKING MONEY IS UNDERSTANDING HOW YOU DO IT.

YOU NEED TO UNDERSTAND WHY THE OPTICAL SECTOR IS IN BULL MARKET MODE.

WHAT WE HAVE RIGHT NOW THAT`S CAUSING THE BULL MARKET IS A WORLDWIDE PICKUP IN CARRIER SPENDING.

CO.S LIKE VERIZON - LIKE ATT - THEY NEED TO SPEND MASSIVE AMOUNTS OF MONEY, BUILDING AND MAINTAINING NEW OPTICAL NETWORKS TO DELIVER THE HIGHEST QUALITY SERVICES TO THEIR CUSTOMERS.

SINCE THE CARRIERS ARE SPENDING FORTUNES TO BUILD OR UPGRADE THEIR NETWORKS - THIS IS JUST THE TELCO CYCLE - THEN A LOT OF MONEY SHOULD START FLOWING INTO THE CO.S THAT MAKE THE COMPONENTS FOR THESE NETWORKS. AND THAT`S WHERE WE GET AVNX!

AVNX DESIGNS AND MANUFACTURES FIBER OPTIC-BASED PRODUCTS, CALLED PHOTONIC SOLUTIONS.

AVNX TARGETS TELCO SYSTEM INTEGRATORS AND NETWORK CARRIER CUSTOMERS. AVNX MAINTAINS FACILITIES IN THE USA, FRANCE, ITALY, CHINA AND THAILAND.

SO, IF YOU NEED TO PUT TOGETHER A HIGH QUALITY OPTICAL NETWORK - AND THAT`S WHAT MOST OF THE TELCOS NEED IF THEY WANT TO STAY COMPETITIVE WITH CABLE - THEN YOU NEED ALL THESE THINGS FROM AVNX!

THAT`S WHERE THEY FIT INTO THE FIBER OPTIC UNIVERSE, AND IT`S WHY THEY STAND TO MAKE A LOT OF MONEY, AS THE TELCO CO.S SPEND OCEANS OF MONEY ON THEIR NETWORKS.

THERE ARE OTHER GREAT REASONS TO OWN AVNX. AVNX IS DRASTICALLY CUTTING COSTS. I THINK THE OUTSOURCING WILL HAVE THE SAME EFFECT ON AVNX AT $2.30 THAT IT HAD ON JDSU AT $1.80.

AVNX IS AN INTEGRAL PIECE OF THE OPTICAL MARKET; IT`S CHEAP AND IT`S MAKING ITSELF LEANER. BUY - BUY - BUY!

BOTTOM LINE: AVNX - I NEED YOU IN THAT STOCK!
stimmt wohl, 20 mio stück in der ersten handelstunde - hätte nicht gedacht, dass ich das nochmal erlebe ;)
Zu Deiner Frage:

Zieht man von den 145 Millionen Aktien die kürzlich verkauften 24 Millionen ab, so kommt man auf rund 121 Millionen.

http://www2.barchart.com/profile.asp?sym=AVNX

ginger_cat
danke - habe ich irgendwie gepennt und jemand will den laden übernehmen ?
Hallo jback,

von einer Übernahme ist mir nichts bekannt, es gibt auch keine diesbezügliche Gerüchte. Gründe für Avanex` Anstieg dürften sein:

- Kauf von 200.000 Aktien durch Jo Major Ende letzten Jahres
- Verlagerung von Produktionsstätten nach Asien zwecks Kostendämpfung weitgehendst abgeschlossen
- Erreichen der Gewinnzone zur Jahresmitte/Ende
- Alcatel
- Ausbau und Investitionen in Glasfasernetze
- kürzliches Upgrade von "hold" auf "strong buy" durch Raymond James
- "enthusiastische" Empfehlung zum Kauf durch Cramer

Zu emphehlen ist die Linksammlung von AtmaLok im YahooBoard

Grüße

ginger_cat
vielen dank (wiederum) - guter link ...

aber soetwas erlebt man wirklich selten - heute wieder 57 mio aktien und damit for ke fast 50% aller aktien gehandelt - alter schwede ...
Hallo jback,

falls Du Dich generell für Glasfaseraktien interessierst:
Im NasdaqBoard von Wallstreet-online habe ich mal einen Thread unter der Überschrift "Glasfaseraktien im Aufwind" aufgemacht, weil ich glaube, dass dieser Sektor noch zu wenig wahrgenommen wird. Kann ich ja verstehen: Zu viele haben sich die "Börsenhände" verbrannt vor ein paar Jahren. Es war, meine Person eingeschlossen, sehr schmerzlich. Vielleicht sind wir aber heute wirklich auf dem Weg ins Glasfaserzeitalter.
Nun, der enorme Anstieg von Avanex in so kurzer Zeit ist auch schon wieder "beängstigend". Einerseits heißt es, man solle die Party verlassen, wenn`s am schönsten ist, andererseits hat diese Aktie ein enormes Momentum, soll heißen: Never change a winning horse. Was also tun? In diesem Zusammenhang erinnere ich mich noch an ein Sprichwort meiner Frau, auf die ich damals leider nicht gehört habe. Sie sagte: "In den höchsten Wipfeln nisten nur die Pleitegeier."
Hoffen wir, dass diesmal der Aufstieg nicht der Beginn eines neuerlichen Hypes sondern fundamental begründet ist. In diesem Sinne sind gerade auch kritische Stellungnahmen erwünscht.

Grüße

ginger_cat
[posting]20.726.892 von ginger_cat am 16.03.06 09:47:30[/posting]hallo ginger

interessante aussage deiner frau. nur ist doch hier im speziellen die frage wie hoch der baum werden kann? wenn ich mir den chart seit ipo ansehe befinden wir uns aktuell doch eher am stamm des baumes. bin vor jahren bei avanex eingestiegen und habe irgendwie noch den absprung geschafft. avnx war für mich aufgrund der hager reporte damals klarer kauf.
bin seit ein paar tagen wieder investiert und kann mir den aktuellen hype nicht hundertprozentig erklären. stellt sich für mich die frage ob wir in den nächsten jahren das szenario sehen mit welchem hager schon in 2000 gerechnet hat. vielleicht erleben wir ja hier eine auferstehung und ein eintreffen seiner "visionen" ähnlich wie aktuell bei rmbs.
in diesem sinne...
Hallo Neunelfer,

gebe Dir Recht, bezüglich des IPOs befinden wir uns tatsächlich am unteren Ende des Stammes. Nur, wer jetzt einsteigt -bin selber im November/Dezember letzten Jahres wieder bei Avanex eingestiegen- für den zählt halt eben sein Einstiegspreis. Aber wie dem auch sei: Wichtig ist, dass Avanex in die Gewinnzone kommt, und das scheint wohl Mitte dieses Jahres der Fall zu sein. Wichtig ist m.E. auch, dass die Vereinbarung mit Alcatel über 2007 hinaus verlängert wird. Insgesamt hoffe ich, dass die "Auferstehung" stattfindet. Die Anzeichen sprechen dafür, meiner Meinung nach.
Hier noch zwei interessante Links:

http://www.investors.com/editorial/IBDArticles.asp?artsec=17…

http://business.timesonline.co.uk/article/0,,9075-2023600,00…

ginger_cat
[posting]20.729.553 von ginger_cat am 16.03.06 10:38:59[/posting]sehe ich auch als aktuell wichtigste punkte. ist avanex mitte des jahres im gewinn wäre das der erste profit der firmengeschichte und die prolongation mit ala erschiene mir richtungsweisend. wie ist avnx aktuell im vergleich zu seinen konkurenten aufgestellt? daran werde ich meine investmententscheidung knüpfen. einen kurzfristigen trade oder eine position eingehen die länger als kurze bsp 30 % verspricht, das ist für mich aktuell die frage...
ich denke 5 dollar sollte man bei Avanex schnell sehen...dies war der Kurs vor rund 2 Jahren und heute steht AVNX im Uptrend der FiberOptic Indstrie massiv stärker da...Profitabilität zum ersten Mal in der Firmengeschichte sollte im Juni da sein,das ganze Outsourcing der Produktion nach Thalland-China und all die neuen Produkte die seit Anfang Jahr rausgekommen sind.
Bei erreichen der Gewinngrenze und anziehenden Umsätzen von 55-60 Millionen sehe ich auch 10 dollar als reallistisch an.Goodluck an alle...und hoffendlich hebt auch Rambus bald ab!!!

:laugh::laugh::laugh:
[posting]20.731.352 von Indiancigar am 16.03.06 11:29:14[/posting]hat "hägar" avnx eigentlich noch in irgendeiner form auf der wl? in aktuellen ausgaben kann ich nichts mehr finden. seine interpretation würde mich aktuell interessieren.
ja das wärs avnx auf 10 und rmbs auf die avisierten 150 und das jahr 2006 würde für alles vergangene entschädigen :cool:
in diesem sinne...
Hallo Neunelfer,
bezüglich Deiner Frage, wie Avanex im Vergleich zu Mitbewerbern aufgestellt ist, hier die Kopie eines Beitrages von Stanford58 aus dem AvanexYahoo Board, Message-Nummer 136332 (15.03.06):


"- P/S (price/sales) ratio only 2.49 compared to 4.4 for FNSR and 6.5 for JDSU. See the competitor info in Yahoo http://finance.yahoo.com/q/co?s=AVNX
- AVNX number of employees is 692 compared to 2500 for FNSR and 6800 for JDSU. Their revenue per employee is much greater.
- AVNX consolidated all their manufacturing to low cost China and just kept prototype operations at design facilities
- Strengthened their balance sheet with the recent stock offering. This was sore point for them. Of course this diluted the shares, but the # of shares is still significantly less than FNSR or JDSU
- Good product portfolio with recent product announcements
- Good customer base Alcatel, Cisco, ....
- Insider buying. CEO bought 200,000 shares in Dec 05. See Yahoo insider trading. He probably saw good value.

They haven`t made money yet, but with all the changes they made I think they should start making money in couple of quarters. I think their fair value should be around $4 or more until they announce their results for this quarter. If they are good and show progress it will go higher otherwise may get stuck at or go down. They have good momemtum and hopefully will show good results going forward."

ginger_cat
25 MIO in 1/2 H...sieht danach aus, dass in 3 Tagen alle Aktien quasi gehandelt werden..
[posting]20.736.791 von Amadeus63 am 16.03.06 16:16:48[/posting]avnx endgültig aus ihrem dornröschenschlaf erwacht...jetzt bitte stabil weiter nach oben...
in diesem sinne
[posting]20.736.854 von neunelferjunkie am 16.03.06 16:19:19[/posting]....es sieht danach aus....sind wohl fette Investoren drin bei dem Volumen...sollte für nachhaltigen Anstieg sorgen..
Hier ein Interview von TheStreet.com mit Olivier Baujard von Alcatel über dessen Vision Internet-basierten Fernsehens. Dabei kommt u.a. auch FTTH (Fiber to the homes) zur Sprache und somit, wenn auch nicht erwähnt, Avanex als Supplier von Alcatel.

Hier der Link zum Interview:

http://www.thestreet.com/_tscana/tech/telecom/10268723.html

ginger_cat
Hallo Neunelfer,

Bezüglich Stellung von Avanex im Vergleich zu anderen,
hier noch ein Link. Die darin gemachten Angaben müsstest Du selber prüfen. Vielleicht kannst Du oder jemand anderes in diesem Board eine Einschätzung zu dem Zahlenwerk abgeben, was ich mir nicht zutraue (Asche auf mein Haupt).

http://finance.messages.yahoo.com/bbs?.mm=FN&action=m&board=…

Grüße

ginger_cat
...muss man checken...demnach Ziel vorerst 10 UDS...besser gesagt faire Bewertung...das hätte was...3-fach..
10 USD natürlich...und wenn die Technik eingesetzt wird, massiv mehr...
[posting]20.740.407 von ginger_cat am 16.03.06 18:59:04[/posting]Aber ja....mir würden erstmal 30 USD per Mai genügen...lach...
50 MIO Stücke gehandelt...langsam sollten alle in festen Händen sein...
Indiancigar

Hallo
weißt du was bezüglich Hager..zu Avanex??

Rambus wird abheben..sieht sehr gut aus);)
86 MIO, leider SK nur 3,01 USD...schade...mal sehen, wie es weitergeht...irgendwer hat ja heute massiv zwischen 3 und 3,5, im Schnitt für 3,3 zugelangt...
[posting]20.754.946 von Amadeus63 am 17.03.06 08:50:40[/posting]nach diesem massiven anstieg ist eine konsolidierung mehr als gesund. das volumen der vergangenen tage ist wirklich gigantisch, lassen wir uns überaschen wie sich die nächsten wochen auch im vorfeld der zahlen präsentieren. die vorgaben sind meines erachtens günstig.
in diesem sinne.
Guten Morgen allseits,

ich hatte ja vor einiger Zeit den Poster "AtmaLok" im amerikanischen AvanexBoard von Yahoo erwähnt.

AtmaLok hat m.E. die beste Linksammlung zu Avanex. Eine wahre Fundgrube. Hier der Link zu den Links:

http://finance.messages.yahoo.com/bbs?.mm=FN&action=m&board=…

Gute Nacht

ginger_cat
Im amerik.YahooBoard kursiert ein Gerücht, wonach Montag ein wenig schmeichelhafter Artikel im Barron`s über Avanex erscheinen soll. So Poster "xgin", der behauptet, als Abonnent die Ausgabe des Magazins schon vorab erhalten zu haben. Momentan dreht sich im Board alles um dieses Gerücht.

ginger_cat
also bei dem volumen der letzten tage sollte man mal abwarten - da ist der fisch aus meiner sicht noch nicht gelutscht ...
Hallo jback,

sehe ich genauso, bei zigMillionen gehandelter Aktien im Vergleich zu den Hunderttausenden noch im Januar (wenn ich mich recht entsinne). Ich stelle mich für Morgen auf deutlich niedrigere Kurse ein. Und überlege, evtl. nachzukaufen. Nach all den Meldungen, Recherchen glaube ich einfach, dass der Glasfaserbereich im allgemeinen und Avanex im besonderen vor einer fundamental begründeten Aufwärtsbewegung stehen. JDSU hat mir ob ihres Cashs besser gefallen und deshalb hab ich sie auch seit 2003 gehalten, bis November/Dezember letzten Jahres, gerade ob ihres Cashs von ca. 1Milliarde US$. Nun, die Umschichtung in Avanex hat mir bis heute Recht gegeben. Aber, und das ist Ausdruck meiner momentanen Gefühlslage, ich erinnere mich leider immer noch zu gut an den März 2000. Auch damals kam am Wochenende ein Bericht in Barron`s, den ich schlichtweg auch später noch ignoriert habe, mit all den bekannten Folgen. Also als "Katalysator" halte ich heute skeptische Betrachtungen für wichtig. Andererseits ist "Fiber" heute nicht einfach mal so "hot", vielmehr glaube ich - so wie damals- dass das Internet in "the long run" ohne "Glasfaser ins Haus" keine Wachstumschancen hat. Insofern halte ich an Avanex fest. Manchmal, wenn die Nerven zu blank liegen, schaue ich bei avanex.com nach und lese (zu meiner Beruhigung), dass Dr. Vinton G. Cerf im Board von Avanex ist. Das hilft dann, auszuhalten. Wie auch alle Betrachtungen sein mögen, eines weiß ich: Wenn Avanex "gelaufen" ist, bin ich "draußen", so oder so. Es gibt Lustvolleres als Fiber, JDSU, Avanex und Börse im allgemeinen. Dieser gedankliche "Ausflug" sei gestattet.
Nun zurück zu Avanex: Hast du mal die Linksammlung von AtmaLok durchstöbert? Wie siehst Du die Chancen von Avanex, "sine ira et studio"? Diese Frage ist natürlich auch an alle anderen in diesem Board gerichtet.

ginger_cat
so wie ich das gelesen, habe steht da nur das AVNX zu teuer ist und kein profit gemacht hat, Das sollte doch allen bekannt sein,:D oder habe ich da was verpasst.:confused:
Dieses scheint der Barron`s Artikel zu sein. Mal sehen, wie der Preis für Avanex sich heute in USA gestaltet.

http://finance.messages.yahoo.com/bbs?.mm=FN&action=m&board=…


ginger_cat
Wir bekommen starken Wind aus Suden, also gut festhalten:eek: leute.


Wer hat Angst von BARRONS:kiss:
AT&T plant Ausgaben in Höhe von 1 Milliarde US$ für den Ausbau des Glasfasernetzes in Kalifornien (Meldung vom 29.03.2006)

http://sanjose.bizjournals.com/sanjose/stories/2006/03/27/da…

ginger_cat
Fusion Alcatel-Lucent perfekt. Sollte sich enorm auf den Kurs von Avanex auswirken.
Optische Netze: Ein Artikel des Fraunhofer Instituts. Link stammt von einem Poster im Avanex Board auf Yahoo.

http://www.hhi.fraunhofer.de/german/on/profile/

ginger_cat
Bin ich hier eigentlich der einzige, der mit Avanex Geld verdienen will?;)

ginger_cat
Nein, ich will auch mit Avanex Geld verdienen. Hat bis jetzt einiges an Geduld und Nerven gebraucht, aber die letzten 3 Monate hats sich doch endlich angefangen zu lohnen. Hatte mein Investement eigentlich schon abgeschrieben - und jetzt bin ich sehr zuversichtlich dass der Gewinn noch steigen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.053.410 von Elis17 am 03.04.06 15:01:46Na dann, Elis17, auf zu neuen Ufern. Damit die Zeit nicht zu lasng wird, mal wieder was zu lesen:

http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/buildww/id/126/id/16764…

ginger_cat
Hallo,

bin hier ganz neu und wollte mal mein erstes Posting loswerden.
Ich bin auch seit ewigen Zeiten in Avanex drin. Seit dem Anstieg der letzten Zeit bin ich plötzlich wieder " hellwach " was Avanex angeht. Ich hatte die glaube ich 2001 mal gekauft als Fred Hager der ja immer so ein Rambus und Avanex Fan ist/war die Avanex Aktie für 2003 bei 70 US-Dollar sah. Nach dem doch ziemlichen Absturz hatte ich als damaliger Anfänger total resigniert und mir war die Aktie egal. Da ich aber doch noch eine ganz gute Stückzahl davon halte , bin ich jetzt wieder mitten im Geschehen und hoffe so wie Ihr auf einen weiteren guten Anstieg.

Grüße,

Aca
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.095.363 von Acapulco69 am 05.04.06 23:08:32Hi nochmal,

technisch sehe ich einen Widerstand bei ca. 3,60-3,70 US-Dollar aus Mitte 2004. Den nächsten bei ca. 4,25 US-Dollar. Als Chance erkenne ich den heutigen Ausbruch des Nasdaq um uns möglicherweise über den ersten Widerstand ( an den wir ja schon herangelaufen sind ) drüberzuhieven. Sollte uns das nicht gelingen sehe ich im Chart auch eine große " Untertasse " von Ende 2004 bis heute , bei der wir gerade den Henkel ausbilden. Soll heissen wir konsolidieren etwas ( die letzten Tage ) um dann drüber zu preschen und das Kursmuster zu Ende auszubilden. Wenn das so wäre dann sehe ich Avanex doch nochmal einiges höher als jetzt.

Sind nur meine persönlichen Ansichten ohne auf Richtigkeit zu pochen. Was meint Ihr denn so dazu?

Aca
Ich muss gestehen, von Charttechnik keine Ahnung zu haben:(. Wichtig für die weitere Kursentwicklung dürfte sein, ob Avanex in nächster Zukunft endlich(!) Geld verdient, bzw. welchen Ausblick Avanex gibt. Ich weiß, eine simple Aussage, aber fundamental wird es darauf hinauslaufen. Die Voraussetzungen im Glasfasersektor können doch eigentlich nicht noch besser werden, oder?
Jetzt muss ich gestehen fundamental keine Ahnung zu haben ;)
Generell hast Du damit natürlich Recht , der größte Push kommt sicher wenn Avanex endlich anfängt Geld zu verdienen. Ich erinnere mich nur daß der Ausblick im Jahr 2001 und folgende schon für Glasfaser und deren Bauteile " toll " waren aber mit dem Kurs von Avanex das Gegenteil passiert ist. Aber wenn die jetzt den Turnarround schaffen , dann sollte es eigentlich höher gehen weil Avanex dann sicherlich wiederentdeckt wird von den Investoren.
Mich macht nur etwas stutzig daß dieses gewaltige Volumen der Aktie als es schlagartig nach oben ging schon wieder total abflacht. Komt mir fast so vor als wäre eine Horde von wilden über Avanex hergefallen.....mal eben kurz 2 Dollar hochgezogen und weitergewandert. Ich hoffe ich täusche mich da :)

Grüße,

Aca
Hallo Acapulco,

also das Volumen ist doch wirklich nicht schlecht. Im Novemvber/Dezember letzten Jahres lag es so im Hunderttausenderbereich. Mittlerweie ist es stetig auf einen Durchschnittswert von 11,5 Millionen angestiegen. Selten, dass dieser Durchschnittswert nicht erreicht wird, sehr häufig liegt er beträchtlich darüber. Gestern z.B. lag er bei ca. 17Mill..
Bin zuversichtlich, dass von den Milliarden, die die Telefongesellschaften in Glasfaser zukünftig investieren wollen, soviel für Avanex abfallen sollte, dass sie bald in die Gewinnzone kommen;)

http://www.telecomasia.net/telecomasia/article/articleDetail…

Grüße

ginger_cat


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.