wallstreet:online
41,85EUR | +0,50 EUR | +1,21 %
DAX+0,18 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,05 % Öl (Brent)-0,33 %

Solarparc mit der gleichen charttechnischen Formation wie Solarworld bei 40 € - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es geht um eine Untertassenformation, also ein langgezogenes U das auf der rechten Seite einen "Henkel" besitzt oder auch Keilformation. Diese stehen meistens für weiterhin steigende Kurse. Das Interessante daran ist, dass diese Formation auch Bei Solarworld vor ca 10 Monaten bestand hatte.

Solarparc




Solarworld
Den Kurs über 40 muss man sich hier wegdenken und berücksichtigen, dass das Chartbild durch den starken Kursanstieg sehr gestaucht ist.
das schöne ist

asbeck = solarworld
asbeck = solarparc

deswegen denke ich, das auch solarparc früher oder später die entwicklung von solarworld nehmen wird, wenn bei beiden die gleiche person dahintersteht, mit wirklich reichlich kompetenz im solarbereich
[posting]17.993.480 von Berta Roker am 22.09.05 13:54:32[/posting]solarworld = photovoltaikaktie
solarparc = windaktie*


80% des umsatzes macht solarparc (vorher windwelt) mit im eigenbestand gehaltenen windmühlen.
[posting]17.994.404 von EasyTech am 22.09.05 14:56:26[/posting]Das ist nicht ganz richtig! ;)


Solarparc Presseübersicht, 06.09.05
Solarparc platziert Solarfonds "Donau I"

Die Solarparc AG hat den Vertrieb für ihren ersten solaren Qualitätsfonds "Donau I" aufgenommen. Wie die SolarWorld-Tochter mitteilte, besteht das renditeorientierte Anlageprojekt aus zwei Solarkraftwerken mit insgesamt 4,1 Megawatt (MW) Spitzenleistung. Die Standorte befänden sich im Umland von Passau, und damit in einer Region mit den besten solaren Einstrahlungswerten in Deutschland. Das Investitionsvolumen betrage 18,4 Millionen Euro. Der neue Fonds biete Anlegern eine attraktive Vorsteuerrendite von 6,1 Prozent und sei mit einem umfangreichen Sicherheiten-Paket konzipiert. So habe die Solarparc AG die Ertragserwartungen durch zwei namhafte Gutachter (Fraunhofer Institut und meteocontrol) ermitteln lassen und davon einen Sicherheitsabschlag von 4,25 Prozent vorgenommen. Außerdem seien die Vergütungen für die technische und kaufmännische Führung des Fonds konsequent erfolgsabhängig gestaltet.Der Fonds habe eine Laufzeit von 20 Jahren. Danach werde die Solarparc AG die Kraftwerke übernehmen und weiter betreiben.Im 4. Quartal will die Solarparc AG mit dem Vertrieb des zweiten Solarfonds "Donau II" beginnen, der über nahezu identische Konditionen verfügen und Solarkraftwerke mit insgesamt 5 MW beinhalten werde. "Wir garantieren, beide Fonds im laufenden Jahr vollständig zu platzieren", sagte Finanzvorstand Susanne Muffler. "Wegen der noch für 2005 bestehenden Rechtssicherheit für die steuerlichen Vergünstigungen geschlossener Fonds rechnen wir mit einerlebhaften Nachfrage nach unseren solaren Qualitätsprodukten."
stimmt schon.

das meiste geld ist in wenig rentable windmühlen im rheinland gebunden.
Aber gerade bei dem Hype der um Solarenergie entsteht und vor allem der hohe Ölpreis sorgt ja nicht nur dafür, dass Solaraktien steigen, sondern dass auch solche Solarfonds und Solarparcs leichter zu finanzieren sind.

So eine Art Selffullfilling Prophecy, wobei dann wegen dem Aktienrun mehr Geld in die Unternehmen fliest und dann die Geschäftszahlen immer besser werden und dann eben auch der Kurs wieder steigt.

Nach Windparks jetzt Solarparks?
@Raubritter Loulou

Wie siehts denn mit Solarparc aus, das wäre doch eine Aktie für dich. Die ist noch nicht so stark gestiegen wie Solarworld und du könntest mal am Anfang des Hypes dabeisein ;)
[posting]18.082.954 von WM 90 am 29.09.05 18:52:39[/posting]Dann mach nicht solche Witze, hast den Kurs schon nach unten gedrückt! :laugh:
[posting]18.082.954 von WM 90 am 29.09.05 18:52:39[/posting]Mensch WM :laugh:

Heute siehts ganz gut aus, bin jetzt auch eingestiegen!

Eventuell schichten noch ein paar Leute von Ersol in Solarparc um ;)

[posting]18.082.954 von WM 90 am 29.09.05 18:52:39[/posting]Gehts jetzt los?

Die Umsätze steigen an und der Kurs auch!

Könnte vielleicht was im Busch sein, so kurz vor den Solarworld-Zahlen.

solarparc, 6 mio aktien bei einem kurs von ca. 13.-euro =
mk ca. 78 mio euro.

es wird gewinn gemacht, die wind/solarkraftanlagen sorgen für einen stetigen geldfluß. dazu vertreibt man jetzt fonds und verwaltet anschließend die projekte.
auch werden wohl in nächster zeit, einige neue projekte
angeschlossen werden:
Die Solarparc AG (ISIN: DE0006352537) lässt die bundesweit modernste
nachgeführte Solarstromanlage in Freiberg/Sachsen bauen. Die
Oberbürgermeisterin der Stadt Freiberg, Frau Dr. Uta Rensch, setzt dafür am
Montag, den 8. August 2005, den Spatenstich.

Die WindWelt AG hat von der Bezirksregierung Köln die Baugenehmigung für einen
Windpark in Weilerswist im Kreis Euskirchen erhalten. Mit der
immissionsschutzrechtlichen Zusage, die der WindWelt AG zwei Jahre nach
Einreichung des Bauantrages erteilt wurde, entsteht in Weilerswist ein
Windpark mit vier 1,8 Megawatt (MW) starken Anlagen. Der Park wird im 2.
Halbjahr des Jahres 2005 realisiert.

übrigens hat man im july auch noch ein windkraftwerk in
betrieb gesetzt:
Kleve - Brienen 1 1000 kw

die mk ist natürlich schon recht hoch und möglichweise
gibt der kurs auch noch nach. die frage ist halt, wie geht es in zukunft weiter. sollte der gewinn sprunghaft steigen, wird sicherlich auch der kurs richtung norden gehen.
Die aktuellen Leistungsdaten des Solarparc Sonnenfonds Donau I sind veröffentlicht:

Die Fertigstellung des Teilparks Hofkirchen wurde Ende August abgeschlossen, der Teilpark ist seit dem 1. September 2005 komplett am Netz. Der Teilpark Aidenbach speist seit dem 5.10.2005 mit voller Nennleistung in das Netz des Energieversorgers „Eon Bayern“ ein.

Insgesamt sehen die aktuellen Ertragsdaten für beide Teilparks sehr gut aus und bestätigen unsere Prognose bzw. übertreffen diese:

Gesamt Ist Soll
August 182.357 145.750
September 273.925 261.060
Oktober 272,502 * 250.114
November 0 141.310
Dezember 0 93.070
Zw.summe 728,784 891.304

Die Istdaten Oktober berücksichtigen nur den halben Monat (*Stand 18. Oktober 2005) und liegen bereits über dem für den gesamten Oktober geplanten Sollwert in Höhe von 250.114 kWh. Die Solldaten wurden aus den Ertragsgutachten des Fraunhofer-Institutes abgeleitet. Dabei sind wir davon ausgegangen, dass der Teilpark Hofkirchen im August bereits 50% und der Teilpark Aidenbach im Oktober bereits 80 % der geplanten Sollwerte erreicht.

Im Prospekt berücksichtigen wir für 2005 Stromerlöse von 360.000 Euro. Auf Basis der aktuellen Ertragsdaten betragen die bisherigen Stromerlöse rund 316.292 Euro
(728.784 X 0,434 Euro).

http://www.solarparc.de/solarparc-kapitalanlagen/index.php?s…

olmo
Solarparc ist im Sog von Solarworld , wir werden bestimmt noch 50 % fallen dann erst sind wieder Einstiegskurse erreicht.
[posting]18.369.975 von ralfho am 21.10.05 15:36:16[/posting]Vielleicht gehts ja nach den Solarworld Quartalszahlen los :)
Solarparc bietet nun günstigste Einstiegsgelegenheiten.
Wie bei den anderen Solarwerten auch, wurde der Kurs in den letzten Tagen deutlich nach unten korrigiert. Nun scheint aber ein Boden gefunden zu sein und es darf wie bereits in der Vergangenheit mehrfach in diesem Kursbereich gesehen, mit einem sprunghaften Anstieg gerechnet werden. Zumal bei Solarparc im Vergleich zu den anderen Solarwerten noch mehr Aufholpotential vorhanden sein dürfte. Also diese Gelegenheit nicht versäumen! Mein Kursziel bis Fr 04.11. liegt bei 15 €.
[posting]18.424.678 von GuterRatgeber am 24.10.05 23:33:16[/posting]das ist doch ein windwert.....windwelt ag
[posting]18.429.140 von EasyTech am 25.10.05 11:11:24[/posting]Windparks funktionieren in Deutschland nur noch Off-Shore, da schon alle möglichen Plätze verbaut sind. der neue Trend sind Solarparks.

Und da werden die ersten gerade von Solarparc gebaut. Positive Ergebnisse könnten in den nächsten Wochen kommen.

http://www.solarparc.de/
Solarparc News!


Donauwörther Zeitung, 31.10.2005

Strom für rund 800 Haushalte

Am Penzinger Solarfeld wird mit Hochdruck gebaut

"Die Kraft der Sonne nutzen": Nach dieser Devise geht die Solarparc AG jetzt auch in Penzing vor. Auf einem knapp zehn Hektar großen Areal am östlichen Ortsausgang und längs der Staatsstraße 2054 (Penzing-Geltendorf) lässt das in Bonn ansässige Unternehmen ein Solarfeld errichten. Die Mitte Oktober begonnen Baumaßnahmen sollen zügig vollzogen werden. Denn `Solarparc` möchte noch heuer die ersten `Solarfrüchte` einfahren - sprich die gewonnene Sonnenenergie ins Stromnetz der LEW einspeisen.

Das gigantische Projekt wird in Penzing zwar nicht überall mit Wohlwollen betrachtet. Eine ganze Reihe von Bürgern sieht in den ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen eine "Verschandelung der Natur vor der eigenen Haustür". Doch die meisten Penzinger begrüßen das "Kapital der Sonne" als umweltfreundliche Energiegewinnung. Zu ihnen gehören auch die Gemeinderatsmitglieder. Denn sie haben einstimmig nicht nur die Bauvoranfrage begrüßt, sondern für die Aufstellung eines Bebauungsplanes auch das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Am Ende der Anhörungen und Stellungnahmen seitens der Träger öffentlicher Belange gab auch das Landratsamt für das Projekt "Solarfeld Penzing" grünes Licht.

Vor zwei Wochen nun stellte die Betreibergesellschaft Solarparc die Weichen für das Penzinger Solarfeld. Und nach Auskunft von Bürgermeister Ottmar Mayr will das Unternehmen noch heuer die gewonnene Sonnenenergie in das LEW-Stromnetz einspeisen. Davor jedoch wird ein 2,50 Meter hoher Metallzaun errichtet, um möglichen Vandalismus zu verhindern. Und vor dieser Umzäunung soll ein Grüngürtel für eine harmonische Abrundung der Anlage sorgen.

3600 Edelstahl-Fundamente

Wie dazu der Energietechniker Alois Leibrecht aus Pflaumdorf - Organisator und Planer der Penzinger Solaranlage - mitteilt, beläuft sich die Energieausbeute dieses derzeit größten Projektes im Landkreis Landsberg auf drei Millionen Kilowattstunden (kWh). Eine Leistung, die ausreicht, um rund 800 Haushalte mit Strom zu versorgen. Allerdings müssen dafür erst einmal mehr als zehn Millionen Euro investiert werden. Einen markigen Kraftakt vollziehen derzeit 15 Mann auf der Solar-Großbaustelle: Sie rammen 3600 Edelstahl-Fundamente 1,50 Meter tief in die Erde, auf denen die Gestellkonstruktionen für die Module verankert werden. Sie sind damit auch stabil genug, um Stürmen mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 160 Stundenkilometern zu trotzen. Dass die Bauleute und Techniker unter Hochdruck arbeiten, liegt an ihrem Zeitplan: Denn die ersten Module sollen schon Anfang November eintreffen und müssen dann verzugslos auf die Freiflächengestelle montiert werden. Alois Leibrecht: "Im Dezember wollen wir ans Netz."
Im Dezember in Penzing schon am Netz, das Tempo beeindruckt mich sehr!
Wenn Solarparc weiterhin mit dieser Geschwindigkeit Projekte steuert, na dann :)

dass die Landbevölkerung wegen Landschaftsverschandelung erst mal kritisch ist, kann ich verstehen
sie leben doch in so einer schönen Landschaft, in einer heilen Welt und der Strom kommt erstmal nur aus der Steckdose und aus Temelin,
aber sie werden es auch schon noch raffen, was nun schöner ist


sie haben ja die Wahl!
Und bitte liebe Penzinger!
Nicht mit Steine schmeißen!
pfiat enk!
mein Gott, so groß sollte das Bild von Temelin aber nicht werden, sorry!
Kursziel 4,50e und GAP Schluss, dann kauf ich ein.
Bei 4.50e waere es fundamental auch halbwegs vertretbar !
[posting]18.633.491 von x50y am 07.11.05 14:30:17[/posting]Ob sie so weit fallen, ich wage es mal zu bezweifeln.

Ich dachte heute auch, dass Tele Atlas noch weiter fällt, aber dann sind sie explodiert!

Den steigenden Umsätzen nach könnte das Ding bei der nächsten positiven Meldung explodieren.

Mal sehen, was da noch kommt :)

Fundamental hätten sie bei 4 Euro ein KGV von 10!

Also warte nicht zu lange ;)
Tele Atlas wir wahrscheinlich noch die 17Euro sehen, abwarten ;)

Ich denke die Gewinnprognosen der Solarwerte sind angesichts steigender Konkurrenz und moeglichweise sinkender Foerderungen als zu hoch angesetzt. Sowohl nat. als auch int. wird der Wettbewerb haerter und das wird nun eben eingepreist.
[posting]18.669.018 von x50y am 08.11.05 11:11:51[/posting]O.K. bei Tele Atlas kamen ja auch schlechte Nachrichten heute raus. Aber eine Gegenbewegung könnte es gerade bei Solarparc geben, weil die ohne schlechte Nachrichten sehr stark verloren haben.

Die Umsätze bei Solarparc ziehen aber extremst an. Da liegt bestimmt was im Busch ;)
ich finde, daß wir noch ziemlich am Anfang der Entwicklung stehen. Das mit der "Solaren Revolution" geht erst los und ob man da schon die steigende Konkurrenz und sinkende Gewinne einpreist, glaube ich nicht. Vielleicht irgendwann mal, aber noch lange nicht. Das, wie soll ichs sagen, Investitionsvolumen der nächsten Jahre in Bezug auf die Erneuerbaren ist gewaltig.
Und erst mal wird es dann doch Fusionen geben und Zusammenschlüsse als erste Anzeichen bevor der Verdrängungswettbewerb stattfindet. Na ja, wir werden sehen, oder "time will tell"
(nur meine Meinung)
ach noch was, was meine Meinung unterstreicht, nämlich der steigende Energiebedarf:


Steigender Energiebedarf

Wenig Zeit zum Handeln
Öl ist so teuer wie noch nie. Trotzdem steigt der Energiebedarf weltweit enorm an. Wenn wir weitermachen wie bisher, wird der Verbrauch bis zum Jahr 2030 um gut 50 Prozent steigen, warnt die Internationale Energieagentur. Und der größte Teil des Mehrbedarfs dürfte dadurch gedeckt werden, dass noch mehr Öl und Gas verbrannt wird. Die Folgen des Klimawandels sind aber nach den Katastrophenbildern aus dem Süden der USA und Mittelamerika für jeden offensichtlich.Die Diskussionen über die erneuerbaren Energien und deren zusätzliche Kosten führen - so wie sie noch oft laufen - in die falsche Richtung, weil sie suggerieren, es gäbe eine Alternative zum Ausbau von Wind-, Sonnen- und Wasserkrafr.

Dass China, einer der größten Energieverbraucher, sich jetzt hier ehrgeizige Ziele gesetzt hat, sollte auch dem Westen Ansporn sein. Und vor einer weiteren zentralen Diskussion drücken sich die Industrieländer noch ganz. Sie müssten mehr Druck auf die Staaten im Nahen Osten ausüben, ihre Ölwirtschaft für ausländische Investitionen zu öffnen. Bisher vertraut der Westen den Ländern, deren Rolle bei der Ölversorgung dramatisch zunehmen wird, fast blind. Doch die nötigen Investitionen, um mit der Ölnachfrage Schritt halten zu können, werden die Länder kaum alleine stemmen können.

Also, das geht noch ziemlich ab hier!!!
Verkauft euren Schrott, solange ihr noch könnt.
Schaut euch lieber Biolitec an.:eek::cool:;) (Die nächste Solarworld)
[posting]18.672.800 von Istanbul am 08.11.05 15:34:46[/posting]Der Artikel hat ja garnichts mit der Aktie zu tun! :confused:

Was soll das??? :(
[posting]18.674.408 von Pliscon am 08.11.05 16:56:31[/posting]ach ne,

vertreibt windwelt, äh solarparc, nicht solarfonds?
und rechnen sich diese nicht v. a. wegen ihrer steuersparwirkung?
[posting]18.678.819 von EasyTech am 08.11.05 20:35:11[/posting]Wo ist der Zusammenhang?

Wenn ein Fonds schon aufgelegt ist, sind die Zuschüsse für eine bestimmte Zeit fest und kalkulierbar.
Vielleicht solltest du dir mal das EEG durchlesen!

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/eeg/
Man sollte als Aktionär wenigstens rudimentäre Ahnungen vom Geschäftsmodell seiner Gesellschaft haben.

Andererseits ist völlige Unkenntnis über das Geschäftsmodell bei den Aktionären bedingte Wahrscheinlichkeit. Denn wer mit Ahnung vom Geschäftsmodell investiert wegen des Solarhypes schon in einen Windparkbetreiber? Nur weil der in Zukunft ein paar Solarparks bauen will, die wegen anstehender Steuerrechtsänderungen nicht zu verkaufen sein werden.
[posting]18.679.650 von Pliscon am 08.11.05 21:34:31[/posting]gesicherte abnahmepreise (EEG) und steuerliche abschreibungsmöglichkeiten sind zwei paar schuhe.
[posting]18.698.917 von Istanbul am 09.11.05 11:17:25[/posting]Dann solltest du dich aber mal genauer informieren!


Unsere Projekterfahrung
Planung, Projektierung, Bau und Betrieb
Die Solarparc AG beschäftigt sich seit 1993 mit der Planung, der Realisierung und dem Betrieb von Wind- und Solarkraftwerken . Der Bau regenerativer Kraftwerke ist somit seit mehr als zehn Jahren Teil des operativen Geschäfts. Durch diese Erfahrung zeigt die Solarparc AG eine hohe Kompetenz, die auch als Dienstleistung an Dritte angeboten wird.

Zudem ist die Solarparc AG einer der wenigen unabhängigen deutschen Erzeuger von regenerativer Energie (IPP- Independant Power Producer). Allein der Betrieb der bestehenden Anlagen stellt somit die Erwirtschaftung renditeträchtiger Umsätze und den Geschäftserfolg dauerhaft sicher. Somit kann die Solarparc AG mit der gebotenen planerischen Sorgfalt neue attraktive Projekte sondieren und verwirklichen.

Bis zum Vertrieb der sauberen Solar- und Windkraftparks an Investoren profitiert die Solarparc AG somit auf allen Wertschöpfungsstufen von ihrer planerischen Kompetenz.


Sonnenfonds Donau I GmbH & Co. KG
#
2 Solarparks mit insg. 4,1 MW Nennleistung
#
Fertigstellung bis Anfang Oktober, Park Hofkirchen bereits bis Ende August d.J.
#
geplante Gesamtausschüttung 224,4 %
#
Rendite (nach interner Zinsfussmethode) 6,2 % vor und 7,5 % nach Steuern (Spitzensteuersatz)

Beteiligungsgesellschaft: Sonnenfonds Donau I GmbH & Co. KG
Standorte: Hofkirchen & Aidenbach, Region Passau
Modultyp: SW 155 & SW 165, Hersteller Solarworld
Wechselrichter: SC 250, 350, 500 MV, Hersteller SMA
Prognostizierte Globalstrahlung: 1.120 kWh/m2
Geplante jährliche Stromerzeugung: ca. 4.000.000 kWh
Performance Ratio
(Rohertrag nach Abschlag für techn. Verluste) 81%
Sicherheitsabschlag 4,25%
Stromkunde: E.ON Bayern AG
Geplante Betriebsdauer: 20 Jahre zzgl. Jahr der Inbetriebnahme
Einspeisevergütung: 43,42 Cent je kWh
Investitionssumme: 18.391.850 Euro
Kommanditkapital: 4.600.000 Euro
Mindestbeteiligung: 10.000 Euro (höher durch 5.000 € teilbar)
Agio: kein Agio
Art der Beteiligung: Gewerblich tätige Kommanditgesellschaft
Geplante Ausschüttung: 224,4% inkl. Rückzahlung der Einlage
Rendite (nach interner Zinsfussmethode): 6,2 % vor Steuern
Zeichnungsstand: Zeichnungsbeginn September 2005


Prognoseübersicht:

Jahr Ausschüttung Ergebnis in % der
Beteiligung
2005 0,0 % - 92,47 %
2006 10,0 % - 7,74 %
2007 9,0 % - 4,47 %
2008 4,0 % - 2,00 %
2009 4,0 % 1,16 %
2010 3,0 % 2,93 %
2011 3,0 % 1,03 %
2012 2,5 % 4,98 %
2013 3,0 % 8,53 %
2014 3,5 % 11,73 %
2015 4,5 % 14,64 %
2016 4,5 % 14,08 %
2017 3,0 % 14,41 %
2018 4,5 % 16,77 %
2019 5,0 % 18,26 %
2020 17,5 % 19,48 %
2021 29,0 % 20,46 %
2022 29,0 % 20,36 %
2023 28,5 % 20,26 %
2024 28,5 % 20,16 %
2025 28,4 % 21,85 %
Gesamt 224,4 % 124,43 %
[posting]18.700.231 von EasyTech am 09.11.05 12:02:41[/posting]Wo ist das Problem mit den Abschreibungen?

1. Belasten sie nicht das EK

2. Werden Abschreibungen zum Cash-Flow dazugerechnet

Ob jetzt irgendwann stille Reserven aufgelöst werden oder nicht, ist doch jetzt irelevant.

Falls du ein Problem bei den Abschreibungen siehst, dann erläutere das bitte einmal genauer!
Diskutiert euch doch nicht pleite. Die Bundesregierung wird keine Solarfonds mehr steuerlich unterstützen. Damit ist Solarparc tot.
Schichtet euer Geld lieber in Biolitec:eek: und Girindus:D um.
Nur ein Tipp, muß jeder selber wissen wieviel Geld er verlieren will.
[posting]18.703.475 von uewchen02 am 09.11.05 15:43:56[/posting]Immer diese Behauptungen :D

Kann jemand auch Fakten liefern? ;)

Fakt ist jedenfalls, dass Solarparc im Moment Solarfonds baut und weitere in Planung hat!
Fakt ist auch, dass sie dadurch Umsatz und auch Gewinn steigern werden.
Fakt ist auch, dass sie mit Solarworld zusammenarbeiten und Asbeck auch seine Fingerchen im Spiel hat.

:laugh:
Fakt ist auch: Das das Steuersparmodell von Bundesregierung gestoppt wurde.
[posting]18.732.516 von uewchen02 am 10.11.05 08:31:41[/posting]Wen interessiert das, wenn es trotzdem genug Interessenten für Solarparks gibt?
Gerade durch den ganzen Solarhype, dem täglichen Bericht von Solaraktien und den Hurrikan und Treibhausgeschichten, dem hohen Ölpries ..usw ist die Interesse sehr groß.

Das scheint als Anreiz schon auszureichen.

Viel billiger wirds die wohl nicht mehr geben, da kannst noch so oft einen Satz schreiben, ohne weitere Begründungen :)
Branche steht vor einem Umsatzrekord
von Markus Gotzi

Sie bereiten sich auf ein Rekordjahr vor - die Anbieter geschlossener Fonds: Branchenkenner Stefan Loipfinger rechnet mit einem Gesamtumsatz in Höhe von 14,7 Mrd. Euro, das wären knapp 2 Mrd. Euro mehr als 2004.

Eine dicke Scheibe vom Kuchen werden sich Initiatoren von Medienfonds abschneiden. Doch das Ende der Steuervorteile naht, sie stehen auf den Streichlisten von SPD und CDU.

Überhaupt reagieren die Finanzbehörden unwirsch auf Steuersparmodelle. Dass sie keinen Spaß verstehen, belegt der Fall des Initiators VIP, in den vergangenen Jahren Marktführer unter den Medienfondsanbietern. Firmenchef Andreas Schmid wurde wegen Fluchtgefahr verhaftet. Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Betrug und Steuerhinterziehung. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht das Garantiemodell der VIP-Medienfonds, bei dem das Geld der Anleger nicht komplett in Produktionen floss, sondern zur Absicherung der Rückzahlungsgarantie auf Festgeldkonten. " Hätten die Anleger das gewusst, wären sie dem Fonds niemals beigetreten" , vermutet die Staatsanwaltschaft.

Keine Zurückhaltung bei Anlagen
Ein reines VIP-Problem oder ein Thema, das die gesamte Branche betrifft? Auch Karsten Mieth, Geschäftsführer der Chorus-Gruppe und Initiator der Apollo-Medienfonds, war zunächst verunsichert und verzögerte den Druck des aktuellen Verkaufsprospektes. Inzwischen jedoch liegen die Unterlagen vor. " Die Garantiestruktur an sich ist nicht in der Schusslinie, sondern nur die besondere Anwendung durch VIP" , sagt er. " Wir fühlen uns auch deshalb sicher, weil die Betriebsprüfung unseres ersten Fonds mit Bankschuldübernahme kürzlich ohne Beanstandungen abgeschlossen wurde" , sagt Mieth. Die Probleme des ehemaligen Marktführers würden das Apollo-Geschäft nicht beeinträchtigen. Weder Vermittler noch Kunden seien verunsichert. Auch Initiator Alcas hat keine Zurückhaltung der Anleger festgestellt. " Das Geschäft läuft, als sei nichts geschehen" , sagt Pressesprecherin Kirsten Steiner.

Vielleicht ist es diese letzte Gelegenheit, die für die Sorglosigkeit verantwortlich ist. Vielleicht halten sich aber auch mehr potenzielle Kunden zurück als von den Anbietern öffentlich geäußert. Weil mit VIP der bislang größte Anbieter nun vom Markt verschwunden ist, hat Analyst Stefan Loipfinger seine Umsatzschätzungen bei Medienfonds für 2005 nach unten korrigiert: Von zunächst 3 Mrd. Euro Eigenkapital auf 2,5 Mrd. Euro - immerhin 1 Mrd. Euro mehr als im Vorjahr. " Ein Strohfeuer, denn ab 2006 bricht das Geschäft komplett ein" , prophezeit Loipfinger. Ohne Steuervorteile traut er den Initiatoren nur noch 200 Mio. Euro jährlich zu.

Ähnlich dürfte das Geschäft mit New-Energy-Fonds verlaufen. Die letzten Verlustzuweisungen trieben den Umsatz auf 350 Mio. Euro, ein Plus von 90 Mio. Euro gegenüber 2004. Ohne die bisherigen Steuervorteile geht es aber bei Windkraftparks und Solaranlagen ab 2006 ebenfalls abwärts.

Geschlossene Immobilienfonds dagegen werden langfristig zu den Gewinnern zählen. Selbst auf den deutschen Märkten prognostiziert Loipfinger kontinuierlich steigende Investitionen. Im Jahr 2007 geht er von 3 Mrd. Euro Eigenkapital aus, 2004 waren es 2,2 Mrd. Euro. " Offene Fonds, bislang die Preistreiber in den Bieterverfahren, wechseln auf die Verkäuferseite, wodurch sich interessante Kaufgelegenheiten für Initiatoren geschlossener Fonds ergeben werden" , sagt Loipfinger.

Gute Aussichten für Auslandsfonds
Auch die Anbieter von Auslandsimmobilienfonds haben Aussicht auf umsatzstarke Jahre. Sie sammeln von Jahr zu Jahr mehr Geld ein, 2007 geschätzte 4,2 Mrd. Euro und damit 1,2 Mrd. Euro mehr als 2004. Zahlreiche Anbieter nutzten die aktuell hohen Preise, um Immobilien mit Gewinn zu verkaufen. Bei dem niedrigen Dollarkurs drängt sich eine Wiederanlage der Fremdwährung den Fondsinvestoren geradezu auf.

Raketenhaft gestiegen ist 2005 das Geschäft mit Londonfonds. Nachdem die Initiatoren MPC und IVG im vergangenen Jahr eine Marktlücke entdeckt hatten, zogen in diesem Jahr zahlreiche Konkurrenten nach und kaufen sogar Immobilien mit Objektrenditen unter sechs Prozent.

Gesunken sind auch die Ertragsmöglichkeiten in Osteuropa. Mehr als 6,5 Prozent sind in Prag und Budapest kaum noch realistisch. Kein Wunder, dass erste Anbieter bereits in der Slowakei, in Rumänien oder in der Ukraine suchen.

Während Initiatoren von Immobilienfonds von fetten Jahren träumen, ist der Gipfel bei Schiffsbeteiligungen 2005 erreicht. Zwar ist es den Anbietern gelungen, den Wegfall der Verlustzuweisungen mit weitgehend abgabenfreien Ausschüttungen auf Grund der pauschalen Tonnagesteuer zu kompensieren. In den vergangenen Jahren sind Schiffspreise und Charterraten jedoch gleichermaßen gestiegen, so dass die Renditen trotz hoher Einnahmen nur selten die Sechs-Prozent-Marke übersteigen. Sinken die Raten, geht die Rechnung nicht mehr auf.

Aus der FTD vom 09.11.2005
© 2005 Financial Times Deutschland, © Illustration: AP, ftd.de
pliscon for propagandaminister.

offensichtliche tatsachen werden geleugnet.
dann schafft die Regierung es zumindestens in Teilen den "Erneuerbaren Energien" den Todesstoß zu versetzen, gerade hier im WO-Forum gefunden:
10.11.2005 09:55

Eichel gefährdet Ausbau Erneuerbarer Energien




Eine noch vom alten Bundeskabinett überraschend initiierte Abschaffung von Steuersparmodellen gefährdet die Finanzierung von Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen in Deutschland. Als einer der letzten Regierungshandlungen hat das Bundesfinanzministerium erst gestern einen Gesetzesentwurf im Eilverfahren ins Bundeskabinett eingebracht. Dieser sieht vor, schon ab 10. November 2005 die steuerliche Abzugsfähigkeit von Verlusten zu beseitigen.

Der Bundesverband Windenergie (BWE) und die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) fordern die Bundesregierung auf, inländische Projekte Erneuerbarer Energien aus dem Gesetzgebungsverfahren auszunehmen und dies im Koalitionsvertrag zu verankern. Carsten Körnig, Geschäftsführer der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft betont: "Um die Ziele der großen Koalition zum Ausbau Erneuerbarer Energien und zum Klimaschutz auch umzusetzen, sollte auf diese Finanzierungsmöglichkeit nicht verzichtet werden. Kommt es zu einer vollständigen Abschaffung von Verlustzuweisungen, wird es zukünftig weniger Investitionen in Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen geben.“

Mit dieser kurzfristigen Gesetzesinitiative sollen vornehmlich Steuerschlupflöcher geschlossen werden, um zusätzliche Einnahmen für den Bundeshaushalt zu erzielen. Dabei geht es der Regierung vor allem um Medien-Fonds, deren Rendite sich hauptsächlich aus Verlustzuweisungen ergibt und deren Mittel überwiegend ins Ausland fließen. Kommt es zu keiner Nachbesserung der Gesetzesinitiative, sind auch Fonds für Erneuerbare Energien betroffen. Deren Investitionen erfolgen im Inland und dienen dem Wirtschaftsstandort Deutschland.

Peter Ahmels, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie (BWE): „Die Pläne der derzeitigen Bundesregierung greifen zu kurz und gefährden Investitionen und Arbeitsplätze. Durch die geplante Einschränkung der Verlustzuweisung bei Fonds sind hunderte Millionen Euro an Inlandsinvestitionen und in der Folge einige Tausend Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare Energien gefährdet. Damit fallen Steuereinnahmen und Sozialabgaben aus und die vermeintlichen Mehreinnahmen des Finanzministeriums entpuppen sich als Einnahmeausfälle.“

Quelle: Bundesverband WindEnergie e. V.

Autor: Redaktion w:o, 09:55 10.11.05
[posting]18.736.385 von Rhondo am 10.11.05 12:15:01[/posting]"...Ähnlich dürfte das Geschäft mit New-Energy-Fonds verlaufen.."

Kann man das vielleich noch wager ausdrücken? :)

Wenn die Leute trotzdem Anteile von Solarfonds zeichnen, dann bekommt das "dürfte" in deinem Text den eigentlichen Sinn.

Die Frage ist nicht ob irgendwelche Steuervorteile wegfallen, sondern ob die Fonds gezeichnet werden und ob vor allem Solarparc seine Fonds an den Mann (oder Frau :D ) bringt.

Ich würde einfach mal die Geschäftszahlen von Solarparc anhören und nicht auf jede Vermutung reagieren ;)
[posting]18.735.982 von EasyTech am 10.11.05 11:45:03[/posting]Plambeck hat schonmal bekanntgegeben, dass sie keinen Nachteil durch diese Änderung haben.

Und die machen NUR in Windparkfonds!
[posting]18.739.093 von Pliscon am 10.11.05 15:27:26[/posting]jetzt fängst Du an, die Leute hier zu verwechseln, ich bin nicht die vorderasiatische Stadt in Europa :laugh:, die oder der hat das mit dem "dürfte" verzapft!!!
ich finds ja gut, dass Ihr Euch hier so kräftig austauscht und noch so freundlich miteinander umgeht

aber VORSICHT finde ich hier jetzt nach dieser Nachricht (Wegfall der Steuervorteile) auf jeden Fall angebracht!!!

der Kurs geht ja wohl auch nicht gerade durch die Decke aber wie da noch jemand von 20 EUR Kursen reden kann ist mir ein Geheimnis,
und dass das Uwchen meint, Solarparc sei tod ist doch genauso schräg
[posting]18.740.369 von Rhondo am 10.11.05 16:24:54[/posting]Sorry Rhondo! Du hast recht man sollte nicht übertreiben.

Aber eine Marktkapitalisierung von 50 Mio ist auch nicht gerade viel. Geht Solarparc nicht gerade Pleite und steigert sogar Umsatz und Gewinn, kann hier auch ganz schnell eine Marktkap von 100 Mio stehen!

Ich selber habe in Solarparc etwas Zockerkohle drin, die richtigen Investments sind Solarworld und Tokuyama! :)
[posting]18.744.623 von Pliscon am 10.11.05 20:15:31[/posting]nun hat unser Umweltminister das Ding erst mal gestoppt,und es wird eine Anhörung im Bundestag geben, damit die "Erneuerbaren Energien-Fonds" ausgeklammert werden.
Aber ob da Hoffnung besteht?
:confused:

Was den Kurs hier betrifft,
schade um unsere "kleine" Position an Zockerkohle, das geht ja richtig glitschig hier immer weiter runter, verdammt!!!

Mit Solarworld und Solarparc bleibt für mich trotzdem noch eine Menge an Fantasie!!! Ja,ja, FANTASTISCH!!! ;)
Schönes WE
[posting]18.752.900 von Rhondo am 11.11.05 11:29:54[/posting]Tja, so ist das bei Zockerpapieren mit geringem Umsatz.

Aber jetzt verkaufen lohnt sich auch nicht mehr. So viel habe ich da nicht drin. Wenn Solarparc 10% verliert und Solarworld 1% Plus macht, dann bin ich bei +-0! :)
http://www.ftd.de/pw/de/30023.html

Trittin rettet Steuersparfonds

Reine Steuersparfonds erhalten noch einmal eine Schonfrist: Ein ursprünglich für Donnerstag geplanter Beschluss der amtierenden rot-grünen Bundesregierung über das rasche Aus solcher Abschreibungsmodelle ist am Widerstand der Grünen gescheitert.

Noch-Umweltminister Jürgen Trittin verhindert ein rasches Ende für Steuersparfonds"Ich kann bestätigen, dass das Umlaufverfahren nicht erfolgreich gewesen ist", sagte ein Sprecher von Noch-Finanzminister Hans Eichel (SPD) am Donnerstag in Berlin. Damit gebe es keinen Kabinettsbeschluss, der diese Steuersparmöglichkeit kurzfristig stoppen sollte. Die neue Regelung, mit der die Verlustanrechnung etwa bei Medien- oder Windkraftfonds eingeschränkt werden sollte, gilt damit entgegen den Planungen nicht schon von diesem Freitag an.

Im Finanzministerium wird nun befürchtet, dass es bis zum Jahresende einen Ansturm auf die Fonds gibt. Die Branche hatte seit Bekanntwerden der Pläne Eichels am Dienstagnachmittag wegen des drohenden Stichtags 10. November, 24 Uhr, noch einmal massiv um Anlegergelder geworben. Dem Vernehmen nach investierten zahlreiche Geldgeber noch einmal größere Summen, um in den nächsten Jahren ihre Einkommensteuerlast zu senken.

Durch die von Eichel angestrebte Neuregelung hätte der Staat im nächsten Jahr rund 550 Mio. Euro zusätzlich einnehmen können. Bereits 2008 wären rund 2,1 Mrd. Euro mehr in die Staatskasse geflossen.


Abschaffung nur verschoben

Eichel hatte per Umlaufverfahren einen Kabinettsbeschluss zur Beschränkung der Verlustverrechnung in solchen Steuersparfonds angestrebt. Betroffen wären neben Medien- und Windkraftfonds auch Schiffsbeteiligungen, Leasingfonds, Wertpapierhandelsfonds sowie Videospielfonds. Der amtierende Umwelt- und Verbraucherschutzminister Jürgen Trittin (Grüne) lehnte den Beschluss ab. Im Umlaufverfahren müssen alle Minister zustimmen, während er in einer Kabinettssitzung hätte überstimmt werden können.

Das Nein des Ministers erstaunt, weil die Grünen dem Vorhaben bereits als Bestandteil der Vereinbarungen des Jobgipfels zwischen Union und SPD zugestimmt haben. Mit dem eingesparten Geld sollten Steuersenkungen für Unternehmen gegenfinanziert werden. Trittin halte das Vorhaben zwar grundsätzlich für richtig, hieß es im Umweltministerium. Er habe den Gesetzentwurf jedoch gestoppt, weil er keine Übergangsfristen für Fonds enthalten habe, die von der Finanzaufsicht Bafin bereits genehmigt worden seien.

Probleme sehen die Grünen auch bei der Förderung erneuerbarer Energien. Die betroffenen Windkraftfonds machen allerdings nur einen kleinen Teil bei der Finanzierung von Windkraftanlagen in Deutschland aus.

Es wird davon ausgegangen, dass die schwarz-rote Koalition nun schnellstmöglich das Steuerschlupfloch schließen wird. Die Branche rechnet damit, dass spätestens mit der ersten Regierungserklärung der großen Koalition voraussichtlich am 22. November oder dem ersten Kabinettsbeschluss am Tag darauf der Vertrauensschutz für die bisherige Verlustverrechnung aus Fondsbeteiligungen endet.
dann dürfen wir weiter hoffen.... !:laugh:

in wie weit würde denn die Abschaffung der Steuervorteile nun die Fa. Solarparc treffen.

Alles Steuersparfonds oder Rendite, also gebe ehrlich zu, so ganz schlau bin ich noch nicht, und ganz genau ist das vielleicht noch herauszufinden
also:lick:bitte?:laugh:

S.A.G gibt ja an, die Abschaffung der Steuervorteile wäre SOGAR ein Vorteil, so kann man das natürlich auch verkaufen
Meiner Meinung nach wird der Wegfall der "Steuervorteile" für Solarparc nicht so schlimm werden, wie in diesem Forum vermutet wird.
Sobald die Verlustverrechnung nicht mehr möglich ist dürften vor Allem Sicherheit und Rendite eines Investments in den Vordergrund rücken. 6,7% Rendite sind bei den derzeitigen Zinsen auch für ein 20-Jahresinvestment nicht ohne. Da die Anfangsverluste auch zukünftig mit Gewinnen in der Zukunft verrechnet werden dürfen, wird es in den ersten 10 - 15 Jahren entsprechend höhere Netto-Ausschüttungen als bisher für die Anleger geben.
Außerdem sollten solche Fonds dann auch leichter in einem Zweitmarkt für gebrauchte Fonds handelbar sein, da es dann steuerliche Probleme beim frühzeitigen Verkauf nicht mehr geben sollte.
Die aktuelle Situation der Solarparc AG schätze ich sogar sehr gut ein, da die derzeitige Diskussion sehr gut für den Verkauf der augelegten Fonds war und wohl noch einige Tage bleibt.
Der Sonnenfonds Donau 1 mit 4,1 MW ist bereits vollständig platziert und der Sonnenfonds Donau 2 mit 5,1 MW ist bereits zu 71% gezeichnet (laut Homepage). Da Solarparc außer am Vertrieb auch am Betrieb der Parks verdient, sind Einnahmen aus diesen Fonds auch für die nächsten 20 Jahre zu erwarten. Für mich sind Kurse unter 8,50 € eindutig Kaufkurse und ich werde meine Position dann auch ausbauen.
Ich sehe das Ganze auch eher positiv für SP, daß das Gesetz irgendwann kommen würde
war doch sowieso absehbar.


http://www.news.umweltfondsvergleich.de/news/051109_15b_verl…

10 Nov. 2005: Verlustverrechnungsbeschränkung vorerst gescheitert?

Der ganz normale Wahnsinn:
Kabinettsbeschluß zur Einführung des § 15 b EstG vorerst gescheitert?

Nach einer aktuellen Pressemitteilung der dpa ist der Kabinettsbeschluß zur Einführung des § 15 b EstG zur Verhinderung der Verlustverrechnung heute gescheitert. Finanzminister Eichel wollte per Eilverfahren einen Kabinettsbeschluß herbeiführen und erreichen, daß die Beschränkung der Verlustverrechnung in sogenannten Steuersparfonds noch vom 11. November an gilt. Für den Kabinettsbeschluß sollen laut Agenturmeldung eine Reihe von Kabinettskollegen dem Finanzminister Eichel die Zustimmung verweigert haben.

Gemäß noch unbestätigter Meldungen wurde die Verweigererfraktion im Kabinett von Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) und Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) angeführt. Hintergrund sollen massive rechtliche Bedenken sein. Es scheint demnach zweifelhaft, ob die abgewählte, aber noch amtierende Regierung über die nötige Kompetenz verfügt, Beschlüsse mit so weitreichender Bindungswirkung zu fassen. Verstärkt wurde der Widerstand innerhalb des rot-grünen Lagers noch durch die sich nach anfänglichem Schwanken abzeichnende Weigerung der Union, diese sofortige Wirksamkeit des § 15b mitzutragen.

Die Umweltfinanz geht davon aus, sollte die Agenturmeldung auch öffentlich bestätigt werden, daß frühestens mit der ersten Regierungserklärung der großen Koalition voraussichtlich am 22. November oder dem ersten Kabinettsbeschluß am Tag darauf der Vertrauensschutz für die Verlustverrechnung aus Fondsbeteiligungen endet. Ob dies auch der neue Stichtag sein wird, ist jedoch offen.

Aufgrund des angekündigten Umlaufbeschlusses wurden in den letzten Tagen viele Umweltfonds vollständig plaziert. Die rasche Schließung der noch zu zeichnenden Umweltfonds ist trotz der Verhinderung des Kabinettsbeschlusses absehbar, so daß sich das Angebot an attraktiven Beteiligungen zusehends verringert. Neue Angebote in diesem Jahr wird es wegen der Vorlaufzeiten und des unsicheren Zeitpunktes der Einführung des § 15 b EstG nicht mehr viele geben.


:rolleyes: Donau II von Solarparc ist auch gelistet ("neu, noch möglich"):
http://www.umweltfondsvergleich.de/fp/archiv/fondsportraits/
Hallo Pliscon,

netter Kurssprung heute, bin am Freitag zu 8,73 rein. :cool:
Was sagt uns Deine Chartformationskugel?
[posting]18.790.197 von jellyfisch am 14.11.05 19:24:35[/posting]+ 23% :eek:

Wenn der Kurs jetzt wieder ganz schnell in den Bereich zwischen 12 und 16 kommt, dann kann man das als Ausreisser zählen, vor allem da sich auch Fundamental nichts geändert hat ;)

Bei Solarworld ist das damals natürlich nicht passiert, aber schaun wir mal, was da noch geht.

Glückwunsch jedenfalls für deinen Einstiegszeitpunkt!


Laut Homepage ist der Sonnenfonds Donau II (5,07 MW) inzwischen bereits zu 79% platziert!

siehe: http://www.solarparc.de
[posting]18.796.198 von smart2k am 15.11.05 01:25:54[/posting]Hallo Smart2K,

Wenn Solarparc fundamental auch gute News bringt, ist da noch einiges Drin.

Wenn diese Formation tatsächlich voll ausgebildet wird, dann sind Kurse von 30-40 Euro drin :)
30-40 EUR... naja soweit mag ich im ersten schritt nicht gehen, aber sieht doch heute schon wieder ganz gut aus.

im bid derzeit beachtliche 1.700 stück bei 11,20 EUR.
Verrechenbarkeit von Verlustzuweisungen doch noch bis zum 1. Januar 2006 möglich?

Die Wirren um die Verrechenbarkeit von Verlustzuweisungen reißen nicht ab. Anfang der Woche hat die Deutsche Presse-Agentur gemeldet, dass nach Worten des designierten Finanzministers Peer Steinbrück die neue Bundesregierung die Verrechenbarkeit von Verlustzuweisungen mit anderen Einkunftsarten doch noch rückwirkend zum 11. November 2005 abschaffen will. Nach Worten von Steinbrück ist vorgesehen, in der ersten Kabinettssitzung nach Konstituierung der neuen Regierung das Vorhaben in einem ordentlichen Verfahren zu beschließen. Sollte dieses geschehen, wäre laut Steinbrück rückwirkend ab dem 11. November die Verrechenbarkeit der Verlustzuweisungen nur noch innerhalb derselben Beteiligung möglich.

Im Gegensatz dazu gibt es inzwischen aber auch Stimmen aus Reihen der künftigen Regierungskoalition, ob eine solche Rückdatierung verfassungsrechtlich überhaupt zulässig sei. (FAZ am 15. November) Finanzexperten vermuten hinter dem jüngsten Vorgehen sogar die Absicht, bewusst Unklarheit zu schaffen, um eine Zurückhaltung der Anleger auszulösen.
(Quelle: Homepage der Energiekontor AG)

Das kann ja doch noch ein Jahresendgeschäft bedeuten!
Weiß jemand, ob kurzfristig noch ein Sonnenfonds Donau 3 folgen wird? Donau 2 ist nämlich auch schon zu 82% platziert!!
Donau II soll bis Ende Dezember plaziert sein!

Ist eine Investitionssumme von 22 Mio Euro, und somit nochmal 4 Mio Euro mehr als bei Donau I.

Es scheint gut zu laufen! Da gibts bestimmt noch Nachfolgeprojekte!
[posting]18.819.359 von baninatur am 15.11.05 08:42:03[/posting]"Laut Homepage ist der Sonnenfonds Donau II (5,07 MW) inzwischen bereits zu 79% platziert!"

Jetzt laut Homepage schon zu 89%,also weitere 10% in 5 Tagen! Es geht bald los! :)



Aktueller Platzierungsstand: 89%
# Erstklassige Einstrahlungswerte
# Laufzeit 20 Jahre
# Vorsteuerrendite ca. 6,7%
# Umfangreiches Sicherheitskonzept
» Mehr Infos
[posting]18.886.986 von Pliscon am 20.11.05 11:51:34[/posting]2 Tage später stehen wir schon bei 96% :eek:

Das sind nochmal 7% in 2 Tagen!

Damit dürfte Donau II schon bald plaziert sein.
Der Kurs dürfte dann auch Nachholpotential haben.
[posting]18.936.898 von Pliscon am 22.11.05 13:17:24[/posting]Heute sind wir bei 98%!
Bei dem Tempo müsste Donau II in den nächsten Tagen paziert sein!

Siehe www.solarparc.de

Ob da bald eine AdHoc rauskommt?
Heute sind es schon 99% :)


Die ganzen Skeptiker hatten mir keine Ruhe gelassen und ich habe eine Email an Solarparc geschickt und nachgefragt, ob sie auch in 2006 Solarfonds anbieten! Hier die Antwort:

Sehr geehrter xxxxxxxxxxxxx,



bitte entschuldigen Sie die verzögerte Antwort, wir bearbeiten zur Zeit mit hoher Priorität die Beitritte zu unseren Sonnenfonds Donau I und II. Ja, wir werden in 2006 Solarfonds anbieten.



Mit freundlichen Grüßen



Michael Nölkenhöner

Leiter Konzeption und Vertrieb



Solarparc AG

Poppelsdorfer Allee 64

53115 Bonn



Tel.: 0228 559 20-631
Hallo Rhondo,

Gern Geschehen! Hast du eventuell weitere News zur Abschaffung der steuerlichen Vorteile?

Im Prinzip ist es ja egal, wenn die Nachfrage nach Solarfonds trotzdem bestehen bleibt, aber ich habe da in den letzten Tagen nichts mehr gehört.

Gruß und Gute Gewinne
Hallo Pliscon,

ich kann wegen der geplanten Abschaffung der Steuerspamodelle nichts weiter in Erfahrung bringen, erwarte aber, wenn nicht sogar heute schon, irgendwelche Nachrichten von der neuen Bundesregierung, wie es sich in Zukunft damit verhält. Es war doch davon die Rede, dass es eine der ersten Dinge sein soll, worum sich die Regierung nach Amtsantritt kümmern will. Dieses Hickhack darum ist nicht so toll, weil: keiner weiß Bescheid!:cry:
und ob die Regierung rückwirkend etwas entscheiden kann, hört sich für mich zu willkürlich an...

jau, auf gute Gewinne!
das ist:cool:
Steuersparmodellen droht heute das Aus
Leser des Artikels: 1000

Wie aus internen Kreisen der Bundesregierung bekannt wurde, will Bundesfinanzminister Peer Steinbrück die sofortige Einführung des Paragrafen 15 b Einkommensteuergesetz mit sofortiger Wirkung, also ab dem Folgetag, verkünden.

Eine Rückwirkung soll es nicht geben - ein Jahresendgeschäft sollte aber ebenfalls verhindert werden. Das neue Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Gesetzentwurf der alten rotgrünen Bundesregierung wortgleich übernehmen. Damit wird davon ausgegangen, dass der Vertrauensschutz für Steuersparmodelle beendet ist.

Michael Oehme, Vorstand des Verbandes Deutscher Medienfonds und Chefredakteur von FINANZWELT sieht diese Situation mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Zunächst sind wohl alle froh über die Klarheit und die Tatsache, dass es zu keiner Rückwirkung gekommen ist. Auf der anderen Seite ist die Verunsicherung der letzten Wochen und Monate sowie die nahezu willkürliche Einführung eines Gesetzes bzw. Stichtages demokratisch äußerst bedenklich, denn zur Umsetzung des Paragrafen 15 b EStG wird es in diesem Jahr wohl nicht mehr kommen. Zudem zeige die Neufassung an vielen Stellen bedenkliche Fehler oder Unklarheiten auf, beispielweise bei der Darstellung zur Förderung von denkmalgeschützten Immobilien."

Oehme fordert die Bundesregierung noch einmal auf, die Medienwirtschaft nicht in ein schwarzes Loch fallen zu lassen. "Wir sind jederzeit zur Fortsetzung der Gespräche bezüglich eines geförderten German Spend bereit", so Oehme.

Quelle: Verband Deutscher Medienfonds
[posting]18.963.356 von Rhondo am 24.11.05 11:18:41[/posting]Danke!

die sollen echt mal klaren Tisch machen!
Aber trotzdem ist wohl Donau II bald komplett plaziert, das sollte auch den Kurs demnächst nach oben bringen.

Umsätze steigen heute schon ein wenig an.
[posting]18.963.521 von Pliscon am 24.11.05 11:32:08[/posting]"Prösterchen" lach* W.O. adHoc: Donau I u. II bereits vollständig plaziert, schon vor dem 11. und es wird weiter VollGas gegeben, weitere renditeorientierte Fonds sind in Vorbereitung

mich wundert nur, dass so eine Regierung plötzlich auftaucht und irgendetwas rückwirkend beschließen kann, da kriege ich irgendwie ein unheimlich Gefühl . . .

die Begründung, warum sie das STEUER SCHLUPF LOCH dicht machen, leuchtet mir ja ein...
gut, nun ist ja Licht im Dunkel! :laugh::laugh::laugh:

BLEIBE DRAN!
[posting]18.966.663 von Rhondo am 24.11.05 15:51:55[/posting]Hallo Rhondo, jetzt muss nur noch der Kurs kommen :laugh:

Scheinbar ist Solarparc bei Fonds noch überhaupt nicht im Gespräch, daher die geringen Umsätze an der Börse.

Wenn sich da was tut, läuft es vielleicht bald besser.

Die News waren auf jeden Fall positiv zu bewerten.

Dass der Fonds jetzt doch vor dem Stichtag schon plaziert war, das hat der Asbeck doch prima hinbekommen :laugh:
[posting]18.967.721 von Pliscon am 24.11.05 17:11:39[/posting]...der alte Fuchs :laugh: !
Was sagt euch dieser Chart?
Bitte mal ganz genau hinsehen!!




a) Die Aktie wird bald explodieren. Ich muss rein und noch ein paar kaufen.

b) Keine Sau will diese Aktie mehr haben. Kurze Erholung im Abwärtstrend

C) Bald sehen wir eine schöne große rote Kerze
[posting]18.980.111 von boulefan am 25.11.05 14:38:26[/posting]Sieht scheiße aus und jetzt?

Dann geht man raus und nimmt die Verluste mit und demnächst geht die Party wieder los und man schaut zu!

Es gab doch keine schlechten Nachrichten, oder habe ich was verpasst?
[posting]18.980.111 von boulefan am 25.11.05 14:38:26[/posting]Boulefan, ist das die Antwort auf deine Frage, die hast du ja dann selber schon gegeben? ;)


#1 von boulefan Benutzerinfo Nachricht an Benutzer Beiträge des Benutzers ausblenden 02.03.05 13:59:36 Beitrag Nr.: 15.967.487
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WINDWELT AG
KaufenVerkaufen
einen Beitrag nach unten
Ich will euch mal einen ganz heißen Tipp geben:

WINDWELT 635253

Was hat Solarworld mit Windwelt zu tun?
Der Chef von Solarworld ist Dipl. Ing. Frank H. Asbeck

Der Chef von Windwelt ???
Genau!!
Dipl. Ing. Frank H. Asbeck

http://www.windwelt.de/profil/index.php?seite=firmenprofil-v…


Windwelt ist unterwegs in Solar- und Windtechnick.

Am 25.1. kam folgende Meldung (Auszug)

Die WindWelt AG (ISIN: DE0006352537) hat ihre Beteiligung an dem

Windkraftanlagenhersteller Fuhrländer AG veräußert. Der Kaufpreis für den
Kapitalanteil von 16,2 Prozent bewegt sich auf Höhe des Buchwertes. Käufer des
Aktienpaketes ist die Lavis Engineering GmbH.

Mit der Bereinigung des Beteiligungsportfolios kann sich die WindWelt AG
zukünftig noch besser auf ihre Kernaktivitäten konzentrieren: Planung, Bau,
Betrieb und Platzierung von Wind- und Solarparks. Die Veräußerung macht zudem
den Weg frei, um im operativen Windgeschäft stärker Hersteller unabhängig
agieren zu können.

Da wurde also Windkraft abgestossen.
Um in was anschließend zu investieren?


Hier noch ein Auszug von der Homepage:

Bei der Planung und dem Bau regenerativer Kraftwerke setzt das Unternehmen auf eine fast zehnjährige Expertise. Im » Geschäftsfeld Windenergie ist die Gesellschaft in der Planung und dem Bau von Windkraftanlagen für den Eigenbestand sowie als Dienstleister für Dritte tätig.

Im neuen » Geschäftsfeld Solarenergie liegt der derzeitige strategische Fokus auf dem Angebot der Planungsexpertise für Dritte

Neues Geschäftsfeld!!!
Und
Wer sind Dritte? Könnte da der Auftraggeber Solarworld sein?

Zur Zeit ist Windwelt nur in Deutschland tätig. Mit Solarworld als Auftraggeber wird die Beschränkung fallen.


Und noch eins:
Asbeck ist ein echter Fuchs. Wenn der etwas anpackt, dann richtig.

Vielleicht heißt Windwelt bald Windworld?
[posting]18.983.861 von Pliscon am 25.11.05 17:37:12[/posting]ganz schön schriller Laden :D hier
www.solarparc.de

einfach mal den halbjahresbericht ansehen und dann selbst beurteilen.

mk bei ca. 10 euro = ca. 60 mio

gewinn nach steuern 1. halbjahr 553 te

im 2. halbjahr wird das aber ganz anders aussehen.

(viel höherer gewinn, sollte es nicht irgendwelche sondereffekte geben).

außerdem dürfte es in den nächsten wochen/monaten, noch einige meldungen geben.
[posting]18.986.996 von Rhondo am 25.11.05 20:38:05[/posting]Jetzt sagt er nix mehr dazu

Vielleicht ist er ausgestiegen und will wieder billig rein ;)
ich bin immer noch drin und bleibe es
.... noch billiger?!
Wie waren diese Unkenrufe, daß das "Teil" doch höchstens nur ca. 6 Euro Wert ist, klingelt mir noch in den Ohren
abwarten und Tee trinken..........
schönes WE !!!
Hey Pliscon,

ich habe nur eine Aussage zum Chart gemacht - und der sieht bescheiden aus.
Glaube an eine schöne, große tiefrote Kerze.

Das Asbeck noch mit seinem Laden überraschen kann, glaube ich allerdings auch:lick:
[posting]18.996.155 von boulefan am 26.11.05 11:12:38[/posting]Bei den Mini-Umsätzen spielt der Chart eigentlich keine Rolle, auch wenn die Überschrift den Chart beschreibt.

Im Prinzip könnte das die 2. Solarworld werden, wenn Asbeck das vor hat und daher der Vergleich mit Solarworld. Die Charts waren wirklich ähnlich , nur die letzten Wochen passen nicht dazu, aber schaun wir mal.


Bist du eigentlich noch dabei oder willst wieder rein (vielleicht bei 10, wenn sie nicht bis auf 8 fallen :) )
Da die News noch keiner reingestellt hat:

:) :) :)

25.11.2005 Quelle: boerse.de

Solarparc AG: Solarfonds Donau I und II vollständig platziert

Neue renditeorientierte Fonds für 2006 in Vorbereitung

Die Solarparc AG (ISIN: DE0006352537) hat ihre beiden Solarfonds Donau I und Donau II bereits vor Inkrafttreten der neuen steuerlichen Regelungen für geschlossene Fonds erfolgreich und vollständig platziert. Die Anteile an den beiden Solarfonds sind noch vor dem 11. November vollständig gezeichnet worden und damit vor dem Datum, an dem nach dem Willen des neuen Bundeskabinetts die Beschränkung von Verlustverrechnungsoptionen rückwirkend gelten soll. Die beiden nachhaltigen Investmentprojekte bestehen aus Solarkraftwerken im einstrahlungsreichen Süden Deutschlands mit insgesamt 9,2 Megawatt (MW) Spitzenleistung. Verantwortlich für die Technologie und den Bau ist Deutschlands führender Solarkonzern SolarWorld AG, der sämtliche Qualitätsanlagen fristgerecht in 2005 errichtet. Nach der Platzierung übernimmt die Solarparc AG den Betrieb der Kraftwerke. Das Investitionsvolumen der beiden Fonds beträgt zusammen 40,9 Millionen Euro und das platzierte Eigenkapital 10,25 Millionen Euro. Die beiden nachhaltigen Qualitätsfonds bieten Anlegern eine attraktive Vorsteuerrendite von über sechs Prozent und sind mit einem umfangreichen Sicherheits-Paket konzipiert.

Realisierung von 10 MW Solarleistung in 2005

Die Solarparc AG hat damit im Geschäftsjahr 2005 wie geplant ihre ersten beiden nachhaltigen Anlageprojekte erfolgreich am Markt platziert und ihre Kompetenzen für die Konzipierung von rendite- und qualitätsorientierten Clean- Energy-Parks unterstrichen. Mit der Erstellung des Fondskonzepts und dem Fondsvertrieb ergänzt das regenerative Energieunternehmen seine Kernkompetenzen in der Planung, dem Bau und dem Betrieb von sauberen Kraftwerken. Insgesamt hat die Solarparc AG 2005 Solarkraftwerke mit rund 10 MW realisiert. Neben den beiden Solarfonds zählt dazu die modernste dem Gang der Sonne nachgeführte Solaranlage in Deutschland, die im Sommer in Freiberg in Sachsen gebaut wurde.

Neue Clean-Energy-Fonds aus Bestand und nachgeführter Technologie " Auch nach dem erwarteten Auslaufen der steuerlichen Verrechnungsmöglichkeiten von Verlusten für Fondsmodelle werden wir nachhaltig orientierten Anlegern attraktive Investmentmöglichkeiten anbieten" , kündigt Susanne Muffler an, Vorstand Finanzen der Solarparc AG. Für das Geschäftsjahr 2006 sind Renditefonds aus dem solaren Bestand der Gesellschaft in Vorbereitung. Anlegern wird dann ein neuer Solarfonds in Bayern (Donau III) zur Auswahl stehen, der über hohe Einstrahlungswerte und eine attraktive Einspeisevergütung verfügt. Außerdem konzipiert die Gesellschaft derzeit Fonds mit nachgeführten Solaranlagen, deren Erträge um 30 Prozent über denen herkömmlicher feststehender Solarkraftwerke liegen. Mit diesen Konzepten wird die Solarparc AG respektable Renditen für regenerative Kraftwerke auch jenseits von Verlustzuweisungen möglich machen.
Hallo zusammen,

das hier hat jetzt nicht unbedingt etwas mit SOLARPARC zu tun, aber trotzdem lesenswert!
Nur soviel: Es gibt "Clean-Energy-Parks" von Solarparc und
Luftverpester von RWE,
diese Kraftwerke werden noch vom deuschen Staat gesponsort und was noch einen oben auf den Deckel setzt, die wollen noch eins dazubauen!!!!
Deswegen auch die hohen Strompreise! Investitionen nennen sie das... und uns Deppen verkaufen sie das in ganzseitigen, bunten Zeitungsanzeigen als Fortschritt.

Deutschland hat beim Klimaschutz den schwarzen Peter
+ 26.11.2005 + Greenpeace-Analyse zeigt: Größte CO2-Quelle Europas liegt in Nordrhein-Westfalen.
Der Kraftwerksstandort Rheinisches Braunkohlerevier ist die größte Kohlendioxid-Quelle Europas. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Öko-Instituts im Auftrag von Greenpeace. Zwischen Aachen, Düsseldorf und Köln betreibt der Stromkonzern RWE vier Braunkohlekraftwerke, die auf kleinstem Raum zusammen mehr klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) in die Luft blasen als jede andere Region Europas.
„Auf internationalen Klimakonferenzen wie der, die Montag in Montreal, Kanada, beginnt, spielt Deutschland sich gerne als Vorreiter beim Klimaschutz auf. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus: Die Politiker haben bisher die Klimazerstörung durch die RWE-Braunkohlekraftwerke nicht gestoppt, sondern sogar mit kostenlosen Emissionsrechten subventioniert“, sagt Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid. „Das Rheinische Braunkohlerevier ist ein klimapolitischer Schandfleck in Deutschland. Wer soll den Ankündigungen deutscher Politiker Glauben schenken, wenn wir nicht einmal unsere eigenen Hausaufgaben machen?“

Das Rheinische Revier ist ein von der Braunkohle geprägtes Gebiet, in dem die vier großen Kraftwerke Niederaußem, Frimmersdorf, Neurath und Weisweiler entlang des Tagebaus Garzweiler stehen. Zusammen stoßen sie fast 85 Millionen Tonnen Kohlendioxid im Jahr aus. Der gesamte Ausstoß an Kohlendioxid in den EU-Staaten beträgt jährlich rund vier Milliarden Tonnen. Allein das Rheinische Braunkohlerevier ist also für über zwei Prozent der jährlichen Kohlendioxid-Emissionen in Europa verantwortlich.

„Das schlimmste ist, dass RWE jetzt plant, in Neurath noch ein weiteres Kohlekraftwerk zu bauen. Damit würde sich der CO2-Ausstoß noch einmal drastisch erhöhen“, so Smid. Finanziell rentabel werden die klimazerstörenden Braunkohlekraftwerke, weil die Politik die Braunkohle durch kostenlose Emissionszertifikate unterstützt. Greenpeace fordert, diese Verschmutzungsrechte nicht mehr kostenlos an die Stromkonzerne zu verteilen, sondern sie zu versteigern. „Nur so kann ein Anreiz für die Industrie geschaffen werden, den Klimaschutz endlich Ernst zu nehmen“, so Smid.

Das Ökoinstitut hat die großen CO2-Quellen Europas analysiert. Dabei dominieren deutsche und polnische Kraftwerke die Liste der 30 Kraftwerke mit den höchsten Kohlendioxid-Emissionen. Der Energiekonzern Vattenfall betreibt die Kraftwerke in Jänschwalde, Boxberg und Schwarze Pumpe im Lausitzer Revier und stößt pro Jahr 51 Millionen Tonnen Kohlendioxid aus. In Polen gibt es im Süden eine Ballung von Kraftwerksstandorten. Die Standorte Be“chatów, Rybnik, Brzezie k. Opola, Jaworzno, „aziska Górne und Po“aniec stoßen fast 65 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr aus
so saubere Deutsche!
Bin bei 19,60 raus und warte seit dem auf einen guten Einstiegskurs.
Unter 8 kann ich es mir vorstellen.
[posting]19.012.876 von boulefan am 27.11.05 23:09:37[/posting]O.K., aber denk dran, es kann auch vorher schon losgehen.
Die sind unberechenbar. ;)
[posting]19.044.365 von Pliscon am 28.11.05 10:19:25[/posting]Huch da gehts schon los!

28.11.05 12:41 Uhr

10,39 EUR

+5,91 %


[posting]19.049.920 von CleanEarthForNature am 28.11.05 13:39:33[/posting]Hi Clean!

habe dir eine Mail geschickt!
Aufpassen!!!
Wenn dat Dingens unter 9,50 Oiro fällt wirds zappenduster. Vielleicht kommt dann mein Kauflimit von 7,xx Oiro ganz groß raus.
Wenn es zappendüster wird, würde ich doch an deiner Stelle überhaupt nicht kaufen. Das widerspricht sich doch ;)
Nein, es wird nur kurzfristig dunkel für die, die die Aktie noch haben. Temporärer Verlust, der hoffentlich nach meinem Kauf wieder ausgeglichen wird:cool:

(dreimal die hintereinander - ist das OK?)
[posting]19.118.050 von boulefan am 01.12.05 12:57:09[/posting]Klar Boulefan, die Aktie wartet nur auf dich :laugh:

Denk dran am 30.3 kamen die Zahlen für 2004 und der Kurs ist fing schon ab Dezember 2004 an zu steigen! ;)


Wenn ich den Chart so sehe, werde ich mein Kauflimit doch ändern.

Lösche 7.xx
Neues Kauflimit: 5.xx

Schaun mer mal:cool:
Zwei kleine rote Kerzen brennen schon. :p
Bald brennen noch ein paar mehr.




Versaut mir bitte nicht mein Limit von 5.xx indem ihr schon bei 6.00 kauft.

Das wäre nicht fair :cool:
Hi Boulefan,

sieht irgendwie nicht so gut aus, bei Miniumsätzen gibt das Ding nach. Vielleicht will man die wirklich erstmal auf 4 Euro fallen lassen, wer weiß!

Allerdings ist die gute Muffler bei 4,40 rein und der gute Asbeck hat bei 15,34 aufgestockt.

Irgendwie macht die Kursbewegung keinen Sinn! Das ist eben typisch Börse, meistens kommt es später als man denkt, aber es kommt dann.

Gruß und Gute Gewinne

PS: Zu welchem Kurs bist du eigentlich bei Solarworld ausgestiegen, du hast ja mal um den 20.9. geschrieben, dass du nach ein paar Tagen steuerfrei wärst.
[posting]19.141.931 von Pliscon am 03.12.05 09:32:10[/posting]Irgendwie macht die Kursbewegung keinen Sinn!

das ist ja mal eine tolle aussage.

die kursbewegung macht sehrwohl sinn, wenn man davon ausgeht, dass der laden überbewertet ist.
[posting]19.145.099 von EasyTech am 03.12.05 15:22:24[/posting]Sorry, aber da wird der Kurs an manchen Tagen mit einem Umsatz von 2000 Euro "gedrückt"! Und dann steigt er wieder mit Umsätzen von über 100 TSD Euro!

Da macht für mich weder Charttechnik noch sonst eine Bewertung des Kurses einen Sinn.
Ich bin immer noch in Solarworld drin. Bin eigentlich Langfristanleger. Der Solarhype wird noch einige Jahre laufen. Mit ein paar anderen Werten zocke ich allerdings etwas herum. Börse muss ja auch Spaß machen:cool:

Woher weisst du, das Asbeck bei 15,34 gekauft hat? Habe ich nicht mitgekriegt. Habe mich um andere Werte gekümmert.

Wünsche Dir ein schönes Wochenende und gute Gewinne nächste Woche!
Bei den Insiderinformationen!
15,36 Euro waren es!

20.09.2005
Eifelstrom GmbH,
88.012 Tausch SolarWorld AG am 14.09.2005 zu 111,50€ 9.813.338,00€
20.09.2005
Solar Holding Beteiligungsgesellschaft,
638.889 Tausch SolarParc AG am 14.09.2005 zu 15,36€ 9.813.335,04€



http://de.finance.yahoo.com/q/it?s=SWV.DE
[posting]19.147.814 von Pliscon am 04.12.05 10:07:42[/posting]ich lese was von einem tausch und nichts von einem kauf.
[posting]19.151.224 von EasyTech am 04.12.05 16:34:22[/posting]Richtig!


Die haben Solarworld bei einem Kurs von 111,50(jetzt bei 117) in Solarparc bei 15,36 eingetauscht (stehen jetzt unter 10)!

Die SolarHolding gehört der Familie Asbeck, wenn ich richtig informiert bin ;)
Die wollen die Dinger bestimmt nicht mit Verlust verkaufen, oder doch? :eek:
[posting]19.151.224 von EasyTech am 04.12.05 16:34:22[/posting]@Easytech

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Ich schrieb:"Allerdings ist die gute Muffler bei 4,40 rein und der gute Asbeck hat bei 15,34 aufgestockt."

Wo stand da etwas von "Kauf" ??? :confused:
[posting]19.154.762 von Pliscon am 05.12.05 06:31:57[/posting]und wem gehört die eifelstrom gmbh? asbeck ;)

somit linke tasche rechte tasche und nix mit austockung oder kauf. :D
[posting]19.156.088 von EasyTech am 05.12.05 10:25:35[/posting]...endlich mal einer der`s kapiert
[posting]19.156.088 von EasyTech am 05.12.05 10:25:35[/posting]Können wir das mal endgültig klären?

Naja warum sollte Asbeck so einen hohen Anteil halten, wenn der Kurs nie mehr hoch kommt?

Quelle: www.solarparc.de
Eifelstrom GmbH: 75, 49 % (Tochtergesellschaft der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH der Familie Asbeck)

Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH 10,65 %
Streubesitz 13,86 %
Gesamt: 100%

dazu Quelle: Onvista

Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH, 10,65% Solarparc AG 635253
Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH, 4,60% SolarWorld AG 510840
07.12.05 15:06 Uhr

10,31 EUR

+5,20 %

Es zuckt wieder nach oben und wir sind wieder über die 10 Euro!

Weiter so! :)
Ist der Boulefan schon drin?

Vielleicht fallen wir ja nicht mehr unter 10 , wer weiß ;)


07.12.05 17:47 Uhr

10,35 EUR
Boulefan ist drin.
Konnte gerade noch Kurz vor Knapp meine Position mit 1k zu 10,35 weiter ausbauen.
Schade, hätte gerne tiefer mehr gekauft. Rein charttechnisch war die Möglichkeit da. Leider dreht der Chart etwas früh und wird wohl in den nächsten Tagen wieder Richtung 12 gehen.
Und dann? Dann wird´s spannend.
Ist die 13 erst geknackt, sind 16 drin. Und Ihr kennt ja den Drive, den dieses Schätzchen entwickeln kann.:cool:

[posting]19.194.182 von boulefan am 07.12.05 21:56:02[/posting]Da wollte gestern abend jemand 1000 Stück kaufen!

Warst du das etwa :laugh:

Weiß aber nicht ob die noch umgesetzt wurden, da ich dann weg musste.

Immerhin gehts heute erstmal hoch!

Wenn wirklich beide Solaparks dieses Quartal plaziert wurden, müssten die Zahlen doch gut ausfallen, oder?
[posting]19.194.182 von boulefan am 07.12.05 21:56:02[/posting]@Boulefan

Das sind ja jetzt wohl nicht wieder deine 1000 Stück, die da zu 10,40 in Frankfurt verkauft werden sollen?

Du Zittriger! :laugh:
Es ist doch alles ganz einfach:
Solarparc projektiert Solaranlagen.
Für Solarworld. Beide Firmen gehören Asbeck.
Und da Solarworld ein starkes Wachstum hinlegt und im Ausland expandiert, wird Solarparc ebenfalls stark wachsen.
Außerdem sieht der Chart jetzt richtig interessant aus:cool:

[posting]19.204.930 von boulefan am 08.12.05 18:27:25[/posting]Vor ein paar Tagen wolltest du noch dein Kauflimit von 7 Euro auf 5 Euro senken :laugh:

Ich lasse mich mal bei Solarparc überraschen!
Als ich vor über einem Jahr Solarworld kaufte, hätte ich auch nicht gedacht, dass ich in einem Jahr dann steuerfreie 400% Kursgewinn mitnehmen konnte! :)


Wenn Solarparc die zweite Solarworld wird, dann werden wir noch viel Freude haben!
Vor ein paar Tagen sah der Chart sehr schlecht aus. Wenn der Kurs durch die 9,50 durchgebrochen wäre, hätte es richtig gescheppert.
Da der Chart dreht, konnte ich meine 5 Oiro leider vergessen. :cry:

Egal, auch mit Einstiegskursen um die 10 kann ich noch viel Verdienen. Lehne mich jetzt erstmal ganz entspannt zurück.

Wünsche allen Investierten ein schönes Wochenende!!
[posting]19.217.664 von boulefan am 09.12.05 15:49:12[/posting]Na hoffentlich gehts mal bald ein wenig steiler nach oben :)

Man tauscht doch nicht zum Spaß Solarworldaktien bei 110 euro in Solarparcaktien bei 15,34 Euro!
wann kommen hier wieder zahlen?

n`unternehmen, dass seinen finanzkalender nicht aktuell hält kommt mir schon spanisch vor...:rolleyes:

ist die haupthandelsbörse jetzt noch parkett, oder schon xetra? - bei den momentanen umsätzen nicht zu erkennen:-)

danke für info!!!!
[posting]19.254.847 von Rensn am 12.12.05 11:17:51[/posting]Wahrscheinlich im März/April, so wie letztes Jahr.

Sie sind ja nicht im Primestandard und müssen dann nicht jedes Quartal einen Bericht abgeben.

Aber vielleicht kommt das noch!

Im Moment heißt es Schlafen legen und abwarten.

Irgendwann steigen auch wieder die Umsätze und der Kurs, denke ich.
Ich will ja nicht stören, aber vielleicht könnt ihr hier noch ein paar Euronen verdienen.
Die Aktie dreht gerade Richtung Norden.




PS:
Alfred T. Ritter - der ARV der SolarFabrik - hat gem. den directors-dealings dieses Jahr schon deutlich über 25 % der SolarFabrik aufgekauft und kauft weiter hinzu ( Thread: SOLAR-FABRIK AG (F.PROD.U.VERT. - WKN 661471): Eine kleine Solarperle bekommt Flügel bzw. Thread: Solarfabrik explodiert )
[posting]19.264.150 von Meganonn am 12.12.05 20:21:12[/posting]Hi

Solarfabrik ist heute auch im Minus!

Ich denke ein Solarwert reicht mir!
Hatte lange Zeit Solarworld im Depot und die dann in Solarparc "getauscht".

Entweder wird Solarparc eine Riesenrakete oder eben nicht :laugh:

Gruß und Gute Gewinne
Solarwerte scheinen im Moment nicht "en vogue" zu sein ... :rolleyes:

Ab Januar 2006 dürfte sich das wieder ändern, weil dann die Fonds auch wieder aktiv werden. ;)

Bei SolarFabrik sehe ich Potential u.a. auch wg. Übernahmespekulation. Vgl. massive Directors Dealings - Käufe vom Aufsichtsratvorsitzenden Alfred T. Ritter (http://www.globalyze.de/analyse/veroeffentlichungen/insider.…) und damit verbundene Synergieeffekte mit seinen Gesellschaften Paradigma Energie und Umwelttechnik bzw. Rittersolar http://www.paradigma.de/ bzw. http://www.rittersolar.de/index.htm !

Good trades dito !

Gruss
M.
Hallo Pliscon
nur zur Info - habe mich schon wieder von Solarparc verabschiedet. Sieht doch nicht so gut aus:(
[posting]19.288.865 von boulefan am 14.12.05 17:25:54[/posting]Tja! Ich habe eh nicht so viel dadrin, daher Alles oder Nichts! ;)

Vielleicht wird ja Solarparc doch irgendwann nocheinmal die 2. Solarworld :)
:eek:

Was ist denn hier passiert ? Hab mich lange nicht mehr um diese Aktie gekümmert. Ist ein Rebound in Sicht ? :confused:
[posting]19.354.250 von TimeFactor am 20.12.05 18:18:31[/posting]Chart sieht bei Miniumsätzen ziemlich scheisse aus!

Die sollten vielleicht mal den Kalender auf ihrer Homepage aktualisieren!

Ist doch klar, dass keiner rein will, wenn man nicht weiß, was los ist.

Könnte aber in 2 Jahren trotzdem die 2. Solarworld werden.
Wer weiß ;)
ich sage doch schon lange dass das eine windmühlenbude ist. für windmühlenduden zahlt man eben keine "solarpreise" :D
[posting]19.359.227 von EasyTech am 21.12.05 02:26:55[/posting]Dann mach doch einen Piccolo auf!
5,..euro wäre echt lecker
das wäre wohl gerade mal so das vermögen von solarparc.
bei ca. 7,50 wäre ich mit sicherheit auf der
käuferseite.
Realistischer Wert ist wohl ca. 7 bis 8 Euro.
Große Sprünge sind kaum möglich.
Solarparc ist num Mal kein Produzent von Solaranlagen, sondern vermarktet sie und da sind die Gewinnspannen etwas kleiner, auch wenn der Donaufonds I und II problemlos verkauft werden konnten...
von den Aktivitäten profitiert in erster Linie Solarworld also bei 110 €dort einsteigen!!
[posting]19.441.587 von omayomay am 29.12.05 11:53:04[/posting]Da bin ich mir nicht so sicher! Wenn es nur nach dem Hauptaktionär von Solarworld und Solarparc gehen sollte, dann hätte der ein großes Interesse Solarparc zu bevorzugen, weil er daran über 80% besitzt, während es von Solarworld nicht einmal mehr die Hälfte ist. Außerdem erhält Solarparc Geld für den verkauften Strom (20 Jahre lang) bzw. für die Betriebsbetreuung bei den Fonds, Solarworld bekommt das verkaufte Produkt nur einmal bezahlt.
Ist natürlich nicht sehr tiefschürfend.

Gruss Mickefett und allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Was macht ihr wenn Solarworld und Degussa Silizium in
großen mengen Produziert :lick: bis dahin warte ich der
bei 10,10 nicht mehr dabei = und wartet:lick:

.........:yawn:
& heute zu 7,91 eingekauft hat:look:

Fonds ab 2006 geht es los:yawn:
Was meint ihr wie weit fällt die Aktie noch???
Was steckt noch alles in der Aktie?
Wie seht ihr die Zukunftchancen der Aktie?
Freu mich auf eine Antwort:confused::confused::confused:
keine ahnung wie es weitergeht,
aber trotzdem habe ich mir heute eine kleine position
ins depot gelegt. schauen wir mal.
Das hoffe ich auch mal das die Aktie wieder nach oben geht. Den letzt endlich führt nix an der erneuerbaren Engerie vorbei. Das heißt wir müssen wohl etwas langfristiger investiert bleiben. Aber ich denke auf einer Sicht von einem Jahr macht uns die Aktie bestimmt noch viel freude. :D:D:D
Werden die neuen Fonds jetzt erst ausgelegt?????:confused:
sieht wohl so aus als ob wir noch etwas auf den Aufstieg warten müssen...
@EasyTech
:laugh::laugh:

sonst fällt dir nichts dazu ein ?
ich glaube nicht, das solarparc schlecht geführt wird,
im gegenteil, es wird geld verdient und in zukunft
dürfte das nicht weniger, sondern erheblich mehr werden.
(wenn ich da an die div. anderen unternehmen denke,
die in windkraft machen, gemacht haben, dann finde ich das
schon beachtlich!)

der kurs kann evtl. noch etwas nachgeben, aber die chanchen das er nach oben geht, sind m.e. mittlerweile, deutlich größer.

bin mal auf die zahlen 2005 gespannt. diese kommen ca. im märz und dann wird man sehen, das es keine reine windbude ist, sondern das auch mit der projektierung von solarparcs
geld verdient wird und das wird wohl in zukunft nicht weniger, sondern mehr werden ! die windkraftanlagen, sichern nur den stetigen geldfluß.

heute schon mal den kurs von abacho angeschaut ?
ist ja lt. deiner aussage, auch nur schrott. (aussage bei kurs 0,50, heute 1,35)
:p
Morgen Leute,

da ging doch unser Baby gestern richtig ab, hoffe das sich das weiter fort setzt.:D:D
Nicht nur du kaufst Clean sonder auch noch einpaar andere:D:D
Bin mal gespannt ob die Aktie an frühere Zeiten anknüpfen kann spreche hier von der 20€ Marke:lick::lick::lick:
HALLO wenn ich nur mehr $$$$$$ hätte ich mich mit
den 8er bis zum Hals eingedeckt:cry::cry:
Kannst ja immer noch nachkaufen, denke wir werden noch ne Zeit lang die Acht sehen so schnell geht es nun auch nicht mehr nach oben wie in der Vergangenheit.Lieder:mad:
[posting]19.510.936 von neuling13 am 03.01.06 10:07:14[/posting]ich hoffe ich krieg sie noch bei 9€.

ES GEHT LOS!!
Guten Morgen zusammen!

Ich sehe, die Solarparcler werden immer mehr :)

Mal sehen ob bei dieser Aktie noch was geht! ;)
Wann knacken wir den endlich die 10€ Marke ist ja
zum kotzen immer kurz davor verkaufen immer alle.
Leute haltet doch mal die Aktie die kann noch viel weiter klettern. :mad::mad::mad::mad:
Klasse!!

Habe sie doch bei 9€ noch bekommen.
Und: Ich halte sie mind. bis 20!!!
Versprochen.

Wenn man den Asbeck kennt, baut der die nächsten Parcs im sonnenreichen Süden.

WETTEN DASS????
Irgendwie is der immer einen Schritt voraus.
Schafft sich selbst die besten Abnehmer seiner Produkte.

Und die Anleger in den Fonds warten auf seriöse Anbieter.

Alle Achtung!!!!

Gruß
Topdollar
Also ich denke man bekommt noch die ganze Zeit Aktien zu 9,..€ schau dir doch das mal an dauernd verkauft einer.
Aber ich halte meine auch ganz fest.
Wird Zeit das das Unternehmen mal mit News kommt um den Kurs wieder etwas anzutreiben. Momentan sieht es nicht so aus als ob die 10€ geknackt werden können. Wir prallen jedesmal ab zum kotzen:mad::mad:
Naja ob der gew