AKAMAI auf Höhenflug - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 30.09.05 21:12:45 von
neuester Beitrag 05.10.16 18:55:01 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
30.09.05 21:12:45
binnen einer Woche die 15 und fast auch die 16 Dollar Marke
geknackt - :D

aktuell

Kurs 15,96 USD = + 5,28 %

walk on :lick::lick::lick:

so long

:cool:

T O P
Avatar
01.10.05 22:20:36
gibt es neue Nachrichten oder warum steigen die plötzlich so an:confused:
Avatar
02.10.05 14:23:59
Kursentwicklung seit dem ATL sind mehr als 2000 Prozent. Wo soll der Kurs noch hinlaufen?

Beim großen Run hätte man dabei sein müssen. Aber jetzt? Am Besten eine neue AKAMAI suchen.
Avatar
03.10.05 19:24:59
[posting]18.107.735 von betaberg am 01.10.05 22:20:36[/posting]einfach gute Zahlen abgeliefert - das sehen die Börsianer gerne - heute weiter im PLUS und auf dem Weg zu 17 Dollar

- KURSZIEL 21-25 DOLLAR binnen eines Jahres


so long

:cool:
T O P
Avatar
03.10.05 22:02:58
Hi Leute!!!

Bin schon ewig dabei (Thread: ´Akamai im April`)... habe den Glauben an die Story nie aufgegeben - und scheint sich wirklich auszuzahlen - JAHRESHOCH!!!!!!!!!

Denke wir werden uns nächstes Jahr an zwanziger Kurse gewöhnen dürfen ... ;)
Avatar
04.10.05 14:39:42
Hi,
ich bin auch schon etwas länger in Akamai investiert, habe mir Anfang 2001 die ersten Teile noch zu 34,80 € (!!) zugelegt, später aber immer wieder verbilligt nachgekauft. Bin einfach überzeugt von Akamai.
Die letzten Stücke Ende 2002 zu 2,40 €. Bin mir sicher, dass die nächstes Jahr meine ersten 1000-Prozenter werden!
Heute könnte ich mir in den ***** beissen, dass ich nicht mehr gekauft habe!!! :mad:
Avatar
04.10.05 15:39:50
Company Name: Akamai Technologies Inc

Dow Jones Industry: Internet

Exchange: NASDAQ NM

Shares Outstanding: 139,156,000

Market Cap: 2.3 Billion

Short Interest: 6,254,019 (4.49%)


au,au, au.

akamai ist doch niemals 2,3 milliarden dollar wert.
jeder dollar mehr sind 139 millionen market-cap plus.

die firma macht umsatzsprünge im einstelligen bereich.

und bitte kann mir einer erklären warum die gesamte
officer-crew im august ihre akamai-aktien verkauft hat,
sie sind damit wohl in urlaub gefahren, hab ja mitgekriegt
daß vw-minimager auch 100 000 im urlaub ausgeben können.

also ich vermute mal daß mein alter freund mr. wagoner,
wieder mal am hebel sitzt, ihn plagt immer noch der akamai-nimbus.

träumen ist erlaubt,
nachrechnen wäre nicht schlecht, wenn die gurke wieder bei 11 landet, na was wär dann schlimm, nichts ,gar nicht.
letztendlich ist sie nicht mehr wert.

gruß dosto

soltt ja euer geld machen, aber auf dem boden bleiben.
we won t get fooled again-oder.
Avatar
04.10.05 18:12:06
Also bei 8 - in diesem Fall €uro - würde ich über einen Einstieg auch noch einmal nachdenken.

Zum einen, weil sie den Boden ultimativ verlassen haben (Technik), und zum anderen ein Produkt am Markt haben, dass einem im Internet auf Schritt und Tritt verfolgt. Die ganzen Musikvideos beispielsweise laufen über AKAMAI Server, die scheinbar die ganze Welt umspannen. Wenn ein neuer Provider seine Angebote ins Netz stellen will, kommt er an AKAMAI nicht vorbei. Wer in der Musikbranche etwas auf sich hält, geht zuerst zu AKAMAI.

Aber auf dem jetzigen Niveau muss man sich den Einstieg wirklich überlegen. Wir kommen jetzt erst mal an einen Widerstand. Prallt der Kurs nicht nach unten ab, werden vermutlich neue utopische Höhen erreicht. Mann, Mann, Mann...

Kleine Anekdote:

Bei 99 €urocent habe ich AKAM gekauft. Ein Experte hat mich auf die Bedeutung des Unternehmens in der einschlägigen Branche hingewiesen. Wie gesagt, habe gekauft und nahm mir vor mit diesem Ding durch Dick und Dünn zu gehen. Nach einem Anstieg auf über 3€ und einem anschließenden Absturz auf um die 2€ habe ich mit einem schwachen 100 Prozenter die Liaison beendet. Heute beobachte ich meinen alten Posten in einer watchlist und sehe den mittlerweile 1300 Prozent mit einer Träne im Knopfloch nach.
:cry:
Avatar
04.10.05 18:27:55
Wer in der Musikbranche etwas auf sich hält, geht zuerst zu AKAMAI.

das ist aber bla,bla, wer hat das aufgestellt.
wohl wieder so ein scene-insider. es geht auch anders,
ohne akamai ganz locker und nicht jeder geht dahin.

und merk dir ,es gibt nen uralten song refrain :fleetwood mac

yesterdays gone,

das gilt für dein nachtrauern, deiner nicht getanen taten.
hätts halt mal nachgekobert,
dann könnste auch nen video bei akamai reinstellen,
schon mal nachgedacht was ein video in der herstellung kostet. videos werden langsam aussterben, nur wenige werden von den studios noch videos genehmigt bekommen.
was du meinst sind wohl life-mitschnitte.
die große videozeit der 80 sind längst passe.
die werden ja heute schon als klassiker gehandelt.
Avatar
04.10.05 18:43:40
man sollte sich mal gedanken machen warum die Aktie so steigt.
Entweder kommen super Zahlen oder ??????

Bei dieser Aktie braucht man Fantasie
Avatar
04.10.05 20:30:48
Das Wort Video ist in diesem Fall lediglich ein Synomym für einen Musiktitel, der als Filmanimation im www gesehen werden kann. Also genau das, was man ständig in Viva + MTV im Fernsehen anschauen kann. Nur dass es im Web über Server abgerufen wird. Und da sind die AKAM-Server ein gefragtes Produkt.

Aber warum bleibst Du nicht einfach in Deinem gefakten momentum-thread und sprichst weiter mit Dir selber.
Avatar
04.10.05 22:49:52
wieder ein geistvoller beitrag,
der alles nicht weiß und mutmassungen aufstellt,
kerl , was willst du suggerieren, kannst deutlcih werden,
oder haste noch die hosen voll, rücks raus.
fantasie ist was für kleine jungs auch für große am besten ohne börsentätigkeit.

akamai bringt es wohl öfters, daß sie mal so 3-5 dollar am stück steigen, schau dir mal nene chart an.
ist dort nichts ungewöhnliches.
bisher hat das geldmitnehmen aber bei 18-20
nie geschadet.

die zahlen werden das übliche sein, es kommt lediglich darauf an
wie sie gejodelt werden.
wie sollen sie denn aussehen, stell mal rein,
ich hab ne vorstellung wie umsatz und gewinn ungefähr reinlaufen sollen.

du auch, du darfst zuerst, ich bin gespannt, was dir fantastischen einfallt. leg mal los.
ich leg nach.
soll ich die zahlen bei w.o hinterlegen, damit ich nachher nicht eine reingewürgt bekomme.

also leg los, du heißmacher,
wie sexy sind die zahlen, zeig potenz.
ich will dein können sehen.
Avatar
05.10.05 16:20:30
Akamai ermögliche die Evolution des Internets ausgehend von statischen Seiten hin zur Bereitstellung von fließendem Breitband-Content. Das Unternehmen unterhalte in 69 Ländern über 16.000 Server, was es den Kunden erlaube, die Geschwindigkeit, die Qualität sowie die Sicherheit der Web-Inhalte zu verbessern. Der Markt wachse pro Jahr um 15% und werde auf ca. 350 Mio. USD geschätzt. Mit über 210 Mio. USD Umsatz in 2004 und geschätzten 278,2 Mio. USD in 2005 nehme Akamai mit einem Marktanteil von ca. 75% die klare Führungsposition ein. Durch die jüngste Übernahme von Speedera dürfte der Anteil sogar auf 85% angewachsen sein. Während man das Umsatzwachstum in 2005 bei 30,2% und in 2006 bei 32,5% sehe, schlage das Gewinnwachstum dank des Geschäftsmodells noch stärker zu Buche. So würden die Analysten das EPS-Wachstum in 2005 bei 59,8% und in 2006 bei 44,8% erwarten.

Extra für dich Ostod!!!!

Aber mal kurz zu dir,bleibe sachlicher dann haben wir mehr davon.

Tschüßß
Avatar
22.11.05 18:04:24
what a DAY :D:D:D:D:D:D

satte 2 BUCKS .....

TY A K A M A I

and uncle SAM

so long

:cool:
T O P
Avatar
07.12.05 16:56:46
07.12.2005 - 14:25
Cisco-Chef sieht Wachstumsboom bei Online-Videos


Laut dem Chef des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco Systems, John Chambers, ist davon auszugehen, dass der Datenverkehr über das Internet in den kommenden Jahren um mindestens rund 500 Prozent steigt. Als Grund für den voraussichtlich nach oben schnellenden Online-Datenfluss gab Chambers im Rahmen einer am Vortag abgehaltenen Analystenkonferenz die rasant steigende Nachfrage nach Online-Video-Angeboten an. Langfristig betrachtet sei mit durchschnittlichen Wachstumsraten von jährlich 10-15 Prozent zu rechnen. Zur Zielerreichung bedürfe es der Einführung neuer Technologien, führte Chambers weiter aus.
Avatar
07.12.05 19:19:09
und was heißt das jetzt genau für akamai?

gruss pk:cool:
Avatar
07.12.05 20:05:55
Akamai Executives to Speak at Lehman Brothers 2005 Global Technology Conference

Akamai Technologies, Inc. (NASDAQ: AKAM) Chief Executive Officer & President Paul Sagan and Chief Financial Officer Robert Cobuzzi will present an update on Akamai`s technology and service offerings on Thursday, December 8th at Lehman Brothers 2005 Global Technology Conference in San Francisco, California.

When: Thursday, December 8, 2005
4:30 p.m. (Pacific Time)

Where: The Fairmont San Francisco
950 Mason Street
San Francisco, CA 94108
(415) 772-5000

What: Company Presentation: Update on Akamai`s Service Offerings

Anzeige:
Avatar
07.12.05 20:06:37
Akamai beschleunigt mit "raffinierter" Software Serverleistungen gerade im Zusammenhang mit datenintensiven Videoanimationen.

Akamai bietet mit dem "Web Application Accelerator" einen Managed-Service zur Beschleunigung von webbasierten Anwendungen an. Die Lösung verspricht eine Beschleunigung von Web-Anwendungen, wenn Unternehmen diese über die Server-Plattform von Akamai ausliefern.

Der Web Application Accelerator nutzt die in 69 Ländern installierte Server-Plattform von Akamai, um Nutzern weltweit eine optimierte Anwendungsleistung zu bieten. Die Service-Aktivierung soll dabei schnell und unkompliziert erfolgen. Auf Seiten des Kunden sei nur eine einzige DNS-Änderung notwendig, so Akamai.

Die Inhalte von dynamischen Webanwendungen werden dabei durch den Einsatz verschiedener Techniken beschleunigt. Dazu zählt die dynamische Umleitung von Nutzeranfragen zum optimalen Akamai EdgeServer, um auf variierende Internetbedingungen zu reagieren oder Netzwerkprobleme zu umgehen sowie durch ein optimiertes Routing, mit dem Akamai Engpässen im Internet ausweichen will.

Zudem wird die Leistung durch Verbindungsoptimierungen erhöht, zu denen Kompression, dauerhafte Verbindungen zwischen Servern und gezielte TCP-Optimierungen zählen. Durch Content-Prefetching soll die Auslieferung der Seite und der eingebetteten Objekte schon vorab vom Ursprungsserver erfolgen, zur Sicherung der Verbindung setze Akamai auf eine Verschlüsselung per SSL. Hinzu kommen dann flexible Caching-Techniken, so dass Akamai kundenspezifische Regeln für das Speichern dynamischer Seiten anwenden kann.
Avatar
12.12.05 18:28:12
nanu, schlechte news?? weiß einer was?

gruss pk:cool:
Avatar
07.02.06 19:53:18
Vom Wachstum aus betrachtet, scheint Akamai für die Zukunft immer noch ganz vorne dabei zu sein - wenn auch schon vieles bereits im Kurs ist und im Vergleich zu Newcomern nicht mehr soviel Phantasie zulässt. Inzwischen ist Akamai ein solider Internetwert! Deshalb wundere ich mich, dass es hier so ruhig ist! Seid ihr noch investiert oder habt ihr schon alle die Gewinne mitgenommen?
Avatar
08.02.06 11:55:01
ich bin noch drin.habe das teil jetzt ca.8 wochen und passiert ist so gut wie nichts:( naja mal abwarten, heute sollen die zahlen für das 4 quartal und jahresabschluss um 16.30 kommen.mal sehen ob dann was passiert.

gruss pk:cool:
Avatar
08.02.06 19:32:37
[posting]20.095.422 von pepschmierkasulke am 08.02.06 11:55:01[/posting]Richtig, aber 16.30 (ET) - also dauert das noch drei Stunden. Ich denke, Akamai ist kein kurzfristiges Investment. Hier lohnt es sich schon mittelfristig, also ein paar Jahre, dabei zu sein.
Avatar
09.02.06 09:55:12
[posting]20.104.046 von MaGiC34 am 08.02.06 19:32:37[/posting]Und jetzt schau es doch schon viel netter aus! :cool: Ich sags ja, Akamai wird auch in den nächsten Jahren ganz weit vorne sein - investiert bleiben! ;)

Akamai Technologies kann Erwartungen übertreffen, Aktie gewinnt deutlich

Die Akamai Technologies Inc. (ISIN US00971T1016/ WKN 928906) hat am Mittwoch nach US-Börsenschluss die Zahlen für das Schlussquartal 2005 veröffentlicht. Demnach konnte der amerikanische IT-Dienstleister die Erwartungen übertreffen.

Das Nettoergebnis belief sich demnach auf 25,8 Mio. Dollar bzw. 16 Cents je Aktie, nach 13,4 Mio. Dollar bzw. 10 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten im Vorfeld ein EPS von durchschnittlich 15 Cents erwartet.

Die Umsatzerlöse stiegen von 57,6 Mio. Dollar auf nun 82,7 Mio. Dollar. Die Analysten hatten zuvor Umsätze von 79,07 Mio. Dollar erwartet.

Für das derzeit laufende erste Quartal erwarten die Analysten ein EPS von 16 Cents, bei Umsätzen von 82,26 Mio. Dollar.

Die Akamai-Aktie schloss heute an der NASDAQ bei 22,00 Dollar. Nachbörslich gewinnt der Titel 4,86 Prozent auf 23,07 Dollar.
Quelle: MOODY S INVESTOR...
Avatar
09.02.06 14:46:27
:D

Bin auch dabei. Freue mich über die guten Zahlen. Und kenne Akamai noch als "Oldie" aus der Zeit des High-Tech-Hype der späten neunziger Jahre. Manche leben halt länger - vor allem, wenn das Produkt und der Businessplan stimmen!

Jürgen
Avatar
09.02.06 15:43:31
US RT: 26,85 :eek:


gruss pk:cool:
Avatar
09.02.06 16:00:47
[posting]20.118.968 von pepschmierkasulke am 09.02.06 15:43:31[/posting]:cool: so darf es weiter gehen.... ;)
Avatar
09.02.06 16:23:37
was mich am meisten freut, ist das das volumen in der ersten halben stunde nahezu 3 mal so hoch wie sonst am ganzen tag ist. und ich hab ans verkaufen gedacht....

gruss pk:cool:
Avatar
09.02.06 21:37:02
:D:D:D

diese AKTIE ist meine Altersversorgung

bin 2003 bei 2,85 € eingestiegen......

walk on.....

T O P
Avatar
10.02.06 00:21:35
Schaut man sich den Langfristchart an, dann sieht man, das Akamai imHöchstkurs bei über 300 $ lag. Das P/E Ratio ist das beste von allen Internetwerten.

Man kann davon ausgehen, das AKAMAI weiter so positiv performen wird.

Ich hatte Akamai noch etwas früher gekauft, nämlich am
23.04.2003 für exakt 2,18 Euro, meine Gesamtperformance ist damit bei 909,17 % und steigend.

Phantastisch.

Ein Freund von mir arbeitet bei Akamai und sagt, das der CEO die Aktie deutlich in den Bereich über 50 $ haben möchte, um so vor feindlichen Übernhamen geschützt zu sein, Ziel ist alleridings weiter aggressiv und besser als der Markt zu wachsen.
Avatar
10.02.06 11:54:09
[posting]20.128.207 von telltom am 10.02.06 00:21:35[/posting]//Ironie an// Leider sind wir wirklich vom Allzeithoch noch etwas entfernt... :( //Ironie aus//

50 US-$ erscheint mir momentan noch etwas viel - aber auf mittel- bis langfristiger Sicht ist es sicher nicht unmöglich. Heute oder spätestens in den nächsten Tagen müssen wir sicher mit einer kleinen Korrektur durch Gewinnmitnahmen rechnen. Wir kommen sicher schnell wieder auf das jetztige Niveau zurück.

Akamai ist für die Zukunft durch seinen einen enormen Marktanteil gut gerüstet - schaut doch mal, wenn ihr was runterladet auf die Adresszeile des Browsers... In vielen Fällen kommt der Download nicht direkt von dem Unternehmen, sondern wird über die Server von Akamai ausgeliefert.
Avatar
10.02.06 12:26:56
stimme dir zu.für die die es interessiert, mal den link für das us-orderbuch.
http://www.usa-aktienprofi.de/realtime.htm

(kürzel=akam)

allen einen schönen tag.

gruss pk:cool:
Avatar
22.02.06 17:20:41
Akamai hat meine Erwartungen voll erfüllt! :) Nach einer kleinen Korrektur geht der Kurs wieder nach oben :lick: - Auch schlechte Tage, wie gestern, können dem Kurs nur wenig anhaben. Inzwischen ist Akamai zwar relativ teuer, unter Berücksichtigung des hohen Marktanteils ist der Wert durchaus angemessen. Nächstes Ziel: 30 US-$! :D
Avatar
22.02.06 19:41:28
:D:D:D:D:D
Avatar
23.02.06 10:45:59
Akamai Technologies Inc.: hold (Deutsche Securities)
Rating-Update:

Die Analysten von Deutsche Securities stufen die Aktie von Akamai Technologies (Nachrichten) (ISIN US00971T1016/ WKN 928906) unverändert mit "hold" ein. Das Kursziel werde von 22 auf 27 USD angehoben.
Analyse-Datum: 23.02.2006

Quelle:Aktiencheck.de AG
Avatar
23.02.06 11:00:52
[posting]20.338.798 von pepschmierkasulke am 23.02.06 10:45:59[/posting]Auf die Deutsche Securities geb ich auch nichts! Die haben schon am 13.12.2005 die Aktie von Buy auf Hold runtergestuft... Ergebnis: Kursgewinn in seit dem 13.12.2005 bis heute etwa 30 bis 35 Prozent!!!
Avatar
23.02.06 11:11:53
was soll man auch tun, wenn man immer dem kurs hinterherschreibt:D

gruss pk:cool:
Avatar
23.02.06 22:34:55
[posting]20.339.316 von pepschmierkasulke am 23.02.06 11:11:53[/posting]Trotz dem kurzfristigen Einbruch zu Handelsbeginn, was wohl mit den Analysten zu tun hatte, ist der Wert mit einem Minus von knapp einen Prozent aus dem Handel gegangen. Ich hoffe auf einen kurzfristigen Seitwärtstrend (etwa einen Monat) als optimale Sprungposition, um dann spätestens in den nächsten drei bis sechs Monaten die 30 Euro erreichen zu können. Das wäre ein Plus von 11 Prozent - sicher nicht unrealistisch!
Avatar
02.03.06 17:15:29
02.03.2006 15:35
Prudential zu Akamai
Akamai Tech werden von Prudential von Overweight auf Neutral mit Kursziel $27 abgestuft.


Quelle: BörseGo
Avatar
02.03.06 18:25:09
[posting]20.468.979 von pepschmierkasulke am 02.03.06 17:15:29[/posting]Kurzfristig ist die Bewertung auch wohl fair - mittelfristig erwarte ich die schon vor einem Monat genannten 30 US-$ und längerfristig ist die Aktie meiner Meinung nach weiterhin ganz weit vorne dabei!
Avatar
08.03.06 13:04:57
[posting]20.471.121 von MaGiC34 am 02.03.06 18:25:09[/posting]So wie ich das sehe, sieht das auch "Der Aktionär"! In der akutellen Ausgabe wird in der Beantwortung eines Leserbriefs auf die guten Aussichten von Akamai in der Zukunft hingewiesen. Es wird empfohlen den Stopkurs anzupassen und sich entspannt zurücklehnen.
Avatar
16.03.06 19:45:28
Heute die Akamai Aktie auf neuem Höhenflug! 28.44 US-$ Charttechnisch sieht es in den letzten Tagen ganz nach einem Ausbruchsversuch aus! Und das Beste: Die Anzeichen stehen gut, dass der auch gelingt. Die Aktie ist nach wie vor ein STRONG BUY für langfristige Anleger!
Avatar
16.03.06 19:49:26
sieht so aus, als ob die 30$ schneller kommen als wir gedacht haben;)

gruss pk:cool:
Avatar
29.03.06 20:09:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.329.061 von MaGiC34 am 22.02.06 17:20:41Kursziel 30 US-$ aus meinem Posting vom 22.02.2006 erreicht! :D

Ich glaube auch 32 US-$ sollten nach eine kurzen Konsoliderung noch möglich sein. Charttechnisch sieht es nach wie vor sehr, sehr gut aus! ;) Tipp: Auf jeden Fall dabei bleiben und eventuell Stopkurs zur Gewinnabsicherung nachziehen! :D
Avatar
30.03.06 12:09:46
Antwort auf Beitrag Nr.: 18.130.528 von ichwillraus am 04.10.05 14:39:42In Erinnerung an mein obiges Post:
ich hab meinen ersten 1000%er!!!:kiss:
Akamai ist was für meine Frührente. Weiter so! Go, Go, Go!!!

Claus
Avatar
31.03.06 17:39:15
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.007.303 von ichwillraus am 30.03.06 12:09:46Und es geht weiter: Wir nähern uns den 33 US-$ an! :D

Denke aber, es folgt noch eine Konsolidierung... 32 US-$ sollten wir kurzfristiges als Kursziel nehmen.
Avatar
01.04.06 00:18:48
war mal nen paar tage im urlaub und was seh ich da , 32,89$:eek::eek::eek:

na hoffen wir mal es geht so weiter, obwohl mir der anstieg schon fast zu rasant erscheint.so langsam sollte mal ne konsolidierung her . allen investierten weiterhin viel erfolg.


schönes we

gruss pk:cool:
Avatar
01.04.06 10:13:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.038.930 von pepschmierkasulke am 01.04.06 00:18:48Und nun After Hours: 33.29 Up 0.40 (1.22%)
Avatar
01.04.06 13:00:23
Q MaGiC34 da ist doch was im busch. der steile anstieg das hohe volumen. kann ich mir anders nicht erklären. wenn der gesamtmarkt wenigstens stark wäre, würde die akamai schon mitgetragen aber dem ist ja nicht so.noch dazu wurde die akamai hat die prudential ihre neutral einschätzung bekräftigt mit kz: 30$.

http://www.newratings.com/analyst_news/article_1241720.html

weißt du da mehr?

gruss pk:cool:
Avatar
01.04.06 13:07:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.040.728 von pepschmierkasulke am 01.04.06 13:00:23sorry fürdie schlechte rhetorik,war in eile;)
Avatar
01.04.06 13:20:11
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.040.728 von pepschmierkasulke am 01.04.06 13:00:23Nein, hab auch keine neuen Informationen! Ich glaube im Bezug auf die akutelle Situation mehr an die Charttechnik und da sieht es im Moment sehr gut aus! Dazu kommt natürlich noch, dass Aktien, die gut laufen, von Anlegern vermehrt gekauft werden, sowie umgekehrt gilt, dass Aktien, die verloren haben, gemieden werden. Auf die Frage ob es fundamental gerechtfertigt ist, muss ich passen - bin ja kein Insider. Persönlich bin ich allerdings - wie schon mehrfach erwähnt - der Meinung, dass Akamai auch in den nächsten Jahren seine ohnehin sehr starke und marktbeherrschende Stellung ("Akamai delivers on average 10-20% of daily Web traffic" - Quelle: Homepage) noch weiter ausbauen kann.
Avatar
12.04.06 13:58:25
AKAMAI ist ab 20.04.06 im Nasdaq-100 Index !!!:):):)
Hier Original-Nachricht von PR Newswire:
Akamai Technologies, Inc. to Join the NASDAQ-100 Index Beginning April 20, 2006
NEW YORK, April 11 /PRNewswire/ -- Akamai Technologies, (Nachrichten) Inc. of Cambridge, Massachussets, will become a component of the NASDAQ-100 Index(R) and the NASDAQ-100 Equal Weighted Index , prior to market open on Thursday, April 20, 2006. Akamai Technologies will replace Chiron Corporation . Akamai Technologies will also be included in the NASDAQ-100 Index Tracking Stock(SM) .

With a market capitalization of approximately $4.8 billion, Akamai provides services for accelerating and improving the delivery of content and applications over the Internet.

The NASDAQ-100 Index, launched in January 1985, is one of the most widely followed benchmarks in the world. The NASDAQ-100 Index Tracking Stock represents ownership in the NASDAQ-100 Trust. The Trust holds a portfolio of equity securities that compose the NASDAQ-100 Index and aims to provide investment results that generally correspond with the performance of the Index.

NASDAQ is the largest U.S. electronic stock market. With more than 3,200 companies, it lists more companies and, on average, trades more shares per day than any other U.S. market. It is home to companies that are leaders across all areas of business including technology, retail, communications, financial services, transportation, media and biotechnology. NASDAQ is the primary market for trading NASDAQ-listed stocks. For more information about NASDAQ, visit the NASDAQ Web site at http://www.nasdaq.com/ or the NASDAQ Newsroom at http://www.nasdaq.com/newsroom/
Avatar
12.04.06 14:00:22
Akamai Technologies, Inc. to Join the NASDAQ-100 Index Beginning April 20, 2006

NEW YORK, April 11 /PRNewswire/ -- Akamai Technologies, (Nachrichten) Inc. of Cambridge, Massachussets, will become a component of the NASDAQ-100 Index(R) and the NASDAQ-100 Equal Weighted Index:eek: , prior to market open on Thursday, April 20, 2006. Akamai Technologies will replace Chiron Corporation . Akamai Technologies will also be included in the NASDAQ-100 Index Tracking Stock(SM) .

With a market capitalization of approximately $4.8 billion, Akamai provides services for accelerating and improving the delivery of content and applications over the Internet.

The NASDAQ-100 Index, launched in January 1985, is one of the most widely followed benchmarks in the world. The NASDAQ-100 Index Tracking Stock represents ownership in the NASDAQ-100 Trust. The Trust holds a portfolio of equity securities that compose the NASDAQ-100 Index and aims to provide investment results that generally correspond with the performance of the Index.

NASDAQ is the largest U.S. electronic stock market. With more than 3,200 companies, it lists more companies and, on average, trades more shares per day than any other U.S. market. It is home to companies that are leaders across all areas of business including technology, retail, communications, financial services, transportation, media and biotechnology. NASDAQ is the primary market for trading NASDAQ-listed stocks. For more information about NASDAQ, visit the NASDAQ Web site at http://www.nasdaq.com/ or the NASDAQ Newsroom at http://www.nasdaq.com/newsroom/.

The Trustee for the NASDAQ-100 Trust is required to adjust the composition of the Trust within three business days of the effective date of a change to the composition of the NASDAQ-100 Index.

The NASDAQ-100 Index Tracking Stock is subject to risks similar to those of stocks, including those regarding short selling and margin account maintenance. An investor cannot invest directly in the Index. Index performance does not reflect the fees and expenses associated with investing in the NASDAQ-100 Index Tracking Stock.

An investor should carefully consider investment objectives, risks charges and expenses before investing. For this and more complete information about NASDAQ-100 Index Tracking Stock(SM), a unit investment trust, obtain a prospectus from your broker, or call (888) 627-3837 or visit our Web site at http://www.nasdaq-100.com/. Read it carefully before you invest.

While there is no assurance that the performance of the NASDAQ-100 Index can be fully matched, the NASDAQ-100 Index Tracking Stock is designed to provide investment results that generally correspond to the performance of the NASDAQ-100 Index before fees, expenses, and taxes. Past performance is not indicative of future performance.

ALPS Distributors, Inc., a registered broker-dealer, is distributor for the Trust.

The sponsor of the NASDAQ-100 Trust, a unit investment trust, is NASDAQ Global Funds, Inc. ("NGF"), a wholly owned subsidiary of The Nasdaq Stock Market, Inc. ("NASDAQ," and collectively with its affiliates except NGF, the "Corporations"). Investment returns and principal value will fluctuate so that an investor's shares, when redeemed or sold, may be worth more or less than the original cost.

"NASDAQ" and related marks are trademarks or service marks of NASDAQ and have been licensed for use for certain purposes by NGF. The NASDAQ-100 Index is comprised and calculated by NASDAQ without regard to the NASDAQ-100 Index Tracking Stock. The Corporations make no warranty, express or implied, and bear no liability with respect to NASDAQ-100 Index Tracking Stock. The Corporations and NGF make no warranty, express or implied, and bear no liability with respect to the NASDAQ-100 Index, its use or any data included therein. The Corporations do not guarantee the accuracy or the completeness of the Index, or any data used to calculate the index, or determine the index componen

na das sind doch gute news!!:D

gruss pk:cool:

Quelle:www.finanznachrichten.de
Avatar
12.04.06 14:01:55
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.174.659 von Helener am 12.04.06 13:58:25@Helener na da warst du ja nur um zwei minuten schneller.....;)
Avatar
12.04.06 15:04:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.174.724 von pepschmierkasulke am 12.04.06 14:01:55Meine Rede: Diese Aufnahme ist insbesondere allein schon aus der Bedeutung von Akamai gerechtfertigt! Ganz abgesehen von der Marktkapitalisierung! Zusätzlich wird das noch mehr Aufmerksamkeit bringen! :D Vorbörslich sieht es schon sehr gut aus, aber warten wir den Handel ab... ;)
Avatar
21.04.06 17:16:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.175.889 von MaGiC34 am 12.04.06 15:04:40Nachdem der Aufwärtstrend noch immer nicht gebrochen ist, könnten wir bei freundlichem Börsenumfeld in den nächsten Tagen bis 35 US-$ laufen. Chart sieht sehr gut aus! :lick:
Avatar
23.04.06 04:56:54
na mal abwarten was die zahlen bringen.sollen wohl am 26.04.06 kommen.die müssen schon ziemlich gut ausfallen , um den rasanten kursanstieg zu rechtfertigen. glaube nicht, dass das erte quartal so berauschend war. na ja mal abwarten...

gruss pk:cool:
Avatar
01.05.06 18:51:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.275.078 von MaGiC34 am 21.04.06 17:16:58Und die 35 US-$ wurden heute erreicht! Innerhalb eines Jahres ist sicher die 40 noch zu sehen. So langsam wird aber schwerer - leider zerstört die hohe Bewertung inzwischen Kursfantasie! :rolleyes:
Avatar
07.05.06 16:29:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.393.223 von MaGiC34 am 01.05.06 18:51:39:D

Sehr schöne Kursentwicklung. Ich lass den Gewinn laufen und beobachte aufmerksam. Aber im Moment ist der Trend einfach in Ordnung.

Jürgen
Avatar
08.05.06 16:34:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.465.000 von X_Maverick am 07.05.06 16:29:00
na heute gehts ja gut ab;)


gruss pk:cool:
Avatar
02.06.06 13:09:43
hmm, bin jetzt auch dabei...

mit 2!! Stück :rolleyes:

War ein bissl Fischen bei 22,51.
Statt den erhofften 200Stück bekam ich 2. tja (bei Gebühren >40Eur)

Ich seh im Chart von Frankfurt,Parkett keine Käufe bei 22,51Eur

Auf Xetra schon eher...da sind die Umsätze auch noch geringer.
Kann das sein, dass ich am Parkett order, auch in meinem Depot online "Frankfurt, Parkett" steht, aber über Xetra gehandelt wurde?

Beste Grüße
soundneeded
Avatar
02.06.06 17:43:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.922.246 von soundneeded am 02.06.06 13:09:43Bei welchem Broker muss man Gebühren von über 40 Euro für einen Handel an deutschen Börsen bezahlen?

Diese Gebühren sind vielleicht realitisch, wenn du über einen etwas teueren Broker direkt in den USA geordert hast!
Avatar
02.06.06 20:43:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.927.933 von MaGiC34 am 02.06.06 17:43:58kann es sein, dass 200 abgerechnet wurden du aber nur 2 bekommen hast?
bei 200 stück kommt die gebühr über comdirect in etwa hin.

pk:cool:
Avatar
02.06.06 23:11:47
servus,

leider sind das ganz normale Gebühren für mich (ErsteBank - nettrading)

Ich überleg schon länger umzusteigen, irgendwie war ich aber nie genug dahinter. Hab auch seit ich mit Aktien rumspiele (ca. 4Jahre) immer lang gehalten, wenig geordert - lief ja die letzten Jahre gut so..mit nun steigender Volatilität und zunehmender Angst vor Korrekturen hab ich mich erst für andere Broker zu interessieren begonnen. Letzte Woche (noch vor dem 2Stk Kauf) hab ich ne Mail an meinen Betreuer geschickt nachdem ich ein paar Wochen nix gehört hab (wollte sich melden ob man mit den Gebühren was machen kann) ...tja, wieder nix. -> Hält mich auch nicht grade mehr bei dieser Bank.

Was is denn in Österreich so angesagt...brokertechnisch? Brokerjet oder direktanlage.at hab ich so im Focus. Sind Ösikollegen da? :look:

Weiß jemand Antwort auf meine Frage nach dem Xetra/Parkett Dings?
Avatar
03.06.06 09:26:53
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.931.625 von soundneeded am 02.06.06 23:11:47Ok, wenn du in Österreich bist gibt es nicht ganz so viel Auswahl, jedenfalls nicht, wenn du bei einem Inlandsbroker bleiben willst. Du hast im Prinzip drei Möglichkeiten:

- http://www.direktanlage.at
- http://www.direktbank.at
- http://www.daio.at/

Natürlich gibt es auch einige deutsche Broker, die auch Kunden mit Wohnsitz im Ausland aufnehmen. Müsstest dich zum Beispiel unter http://www.brokertest.de informieren.
Avatar
03.06.06 09:28:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.931.625 von soundneeded am 02.06.06 23:11:47Brokerjet hatte ich vergessen, die natürlich auch noch...
Avatar
04.06.06 09:03:39
brokertest.de ist leider nicht soo informativ was die genannten österreichischen Alternativen angeht.

Gibts hier vielleicht noch jemanden mit einem link für mich? :look:

Oder Ösis mit nem Rat?

gruhs
Avatar
08.06.06 18:20:52
yep,

der Aufstieg war schön,


nun dreht der Chart auf sauer,

Gewinnmitnahmen, was völlig richtig ist,
nächster halt

22,50 nicht Euro sondern Dollares.

so long.
Avatar
01.08.06 20:37:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.013.006 von dosto am 08.06.06 18:20:52Hallo, gefunden bei:

IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------------------------------------

31.07.2006
Akamai - Wachstum ohne Ende?

(IT-Times) Akamai Technologies (Nasdaq: AKAM, WKN: 928906), weltweit führender Betreiber eines umfassenden Content Delivery Networks (CDN), sieht sich weiter im Aufwind. Im Zuge der zunehmenden Nutzung und Verbreitung von Breitbandanschlüssen konnte Akamai erneut ein exzellentes Quartal verbuchen und seine Umsätze um mehr als 50 Prozent steigern und dabei die Gewinnerwartungen der Wall Street deutlich übertreffen. Investoren honorierten die Zahlen, wobei Akamai-Anteile zuletzt ein neues Jahreshoch bei über 37 Dollar markierten.

Akamai profitierte vor allem durch die intensive Nutzung der Breitband-Angebote der Akamai-Kunden Yahoo und Apple. Auch für die nächsten Jahre scheint weiteres Wachstum vorprogrammiert. Die Markforscher des Hauses IDC erwarten, dass im Jahre 2009 allein 273 Mio. US-Haushalte mit einem Breitbandanschluss versorgt sein werden. In den vergangenen Jahren hat sich Akamai durch den Aufbau eines aus 20.000 Servern bestehendes Server-Netzwerks in 71 Ländern eine marktführende Position gesichert. Diesen technischen Vorsprung aufzuholen dürfte für Wettbewerber nicht nur Geld, sondern auch jede Menge Zeit kosten.


Limelight heizt Akamai ein
Doch mit Limelight Networks hat Akamai einen starken Konkurrenten bekommen, der sich Ende Juli durch eine weitere Finanzierungsrunde 130 Mio. Dollar frisches Kapital besorgt hat. Limelights CDN gilt nach Angaben von Forrester Research als kostengünstiger als konkurrierende Angebote. Kein Wunder, dass das vergleichsweise junge Unternehmen mit MSNBC.com, MySpace.com, YouTube.com, DreamWorks und Xbox Live bereits namhafte Firmenkunden vorweisen kann. Im jüngsten Quartal konnte Limelight seine Erlöse um 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 14 Mio. Dollar steigern und im elften Quartal in Folge einen Nettogewinn ausweisen, womit das Unternehmen die Tragfähigkeit seines Geschäftsmodells eindrucksvoll unter Beweis stellt.


Wie wird Akamai auf den Vorstoß des Startups reagieren? Im Vorjahr verstärkte sich Akamai durch die Übernahme des Rivalen Speedera, was Akamai-Chef Paul Sagan als „sehr erfolgreiche“ Akquisition bezeichnete. Inzwischen hat Akamai Barreserven von rund 367 Mio. Dollar angehäuft, womit das Unternehmen gut für weitere Zukäufe gerüstet scheint…


Kurzportrait

Die im Jahre 1998 gegründete und in Cambridge ansässige Akamai Technologies betreibt heute rund 20.000 Server in 71 Ländern weltweit. Die Anfänge von Akamai gehen bis ins Jahr 1995 zurück, als Internet-Spezialisten und Wissenschaftler des MIT (Massachusetts Institute of Technology) einen mathematischen Algorithmus entwickelten, um dynamisches Routing von Inhalten über das World Wide Web zu beschleunigen, so dass sich die Web-Seiten im Browser des Internet-Surfers schneller aufbauen.

Gemeinsam mit dem MIT-Professor Dr. Tom Leigthton gründete Danny Lewin, der bei der Terror-Attacke am 11. September ums Leben kam, anschließend Akamai Technologies. Das Unternehmen gewann im Jahr 1999 sehr schnell neue Kunden für seinen Load-Balancing-Service. Darunter auch das Internet-Portal Yahoo! und den Softwarekonzern Microsoft. Inzwischen nutzen auch America Online, CNN, Apple, Ticketmaster, E*Trade, McAfee.com und IBM die Serviceleistungen von Akamai. So setzt Apple bei seinem erfolgreichen Download-Musikdienst iTunes unter anderem auf Akamai-Services.

Neben dem traditionellen Content Delivery Network (CDN) rund um das Flagschiffprodukt EdgeSuite, bietet die Gesellschaft auch exklusive Video-Streaming-Dienste und Zusatzkapazitäten gegen Aufpreis an. Um entsprechende Denial-of-Service-Attacken erfolgreich abzuwehren, schloss Akamai jüngst eine Allianz mit IBM, um entsprechende Services zu entwickeln. Im Frühjahr 2005 verstärkte sich das Unternehmen durch die Übernahme des Rivalen Speedera Networks.

Neben dem Stammhaus in Cambridge ist das Unternehmen mit Niederlassungen auch in Deutschland, Frankreich, Japan und Australien vertreten. Gleichzeitig unterhält Akamai zahlreiche Büros in den USA. Darunter in New York, Reston, San Mateo, Santa Monica, Dallas, Atlanta, Chicago und in Costa Mesa. Das Management rund um Unternehmenschef George Conrades hält mehr als vier Prozent der ausstehenden Anteile. Die Beteiligungsgesellschaft FMR Corp hielt zuletzt noch eine Minderheitsbeteiligung an Akamai.

Zahlen

Für das vergangene zweite Quartal meldet Akamai von einem Umsatzanstieg von 56 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 100,6 Mio. US-Dollar. Der Gewinn schwand allerdings zunächst auf 11,3 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 15,9 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen in Form von Aktienkompensationskosten ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 35,8 Mio. Dollar oder 20 US-Cent je Aktie. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit Einnahmen von 94,7 Mio. Dollar und mit einem operativen Gewinn von 18 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Akamai-Chef Paul Sagan führt den positiven Geschäftsverlauf auf die zunehmende Verbreitung und Nutzung von digitalen Medien zurück. Die Zahl der Akamai-Kunden kletterte um 79 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 2.060 Unternehmen.

Markt und Wettbewerb

Akamai sieht sich mit seinem Content-Delivery-Network (CDN) als weltweit führender Anbieter mit einem Marktanteil von rund 80 Prozent. Das Unternehmen sieht sich dabei jedoch mehreren Mitbewerbern gegenüber. Nach der Übernahme des Rivalen Speedera gilt insbesondere der Spezialist Kontiki als Hauptkonkurrent. Anders als Akamai und Speedera setzt der Konkurrent Kontiki nicht auf ein Server-basiertes CDN, sondern auf ein Peer-to-Peer-System. Kontiki nutzt dabei angebundene PCs um Web-Seiten schneller aufzubauen. Das Startup-Unternehmen wurde in der Vergangenheit unter anderem von Netscape-Gründer Marc Andreessen und Benchmark Capital unterstützt.

CenterSpan Communications bietet vergleichbare Dienste an. Dabei setzt die Gesellschaft, die daneben auch die Web-Plattform Scour.com betreibt, ebenfalls auf ein Peer-to-Peer-System. Zudem versuchen auch Firmen wie Netli (NetLightning und NetliOffload) in diesem Bereich Fuß zu fassen. Netli betreibt hierfür Servercluster in mehr als 13 US-Städten. Kommt eine Anfrage von einem Web-Browser, wird diese an Netli-Computer umgeleitet. Netli komprimiert das Datenpaket anschließend neu und reduziert so den Übertragungsvorgang. Als weitere Wettbewerber gelten VitalStream, Savvis und Limelight Networks.


Ausblick


Für das laufende Septemberquartal rechnen Analysten mit einem Umsatz von rund 97,8 Mio. Dollar, sowie mit einem Nettogewinn von 19 US-Cent je Aktie. Im abschließenden Dezemberquartal sollen die Erlöse dann auf 102,8 Mio. Dollar und der Nettogewinn auf 21 US-Cent je Aktie klettern.


Für das laufende Dezemberquartal halten Analysten einen Umsatz von 386 Mio. Dollar sowie einen Nettogewinn von 74 US-Cent je Aktie für erreichbar. Im nachfolgenden Jahr 2007 sollen die Erlöse dann auf 473,5 Mio. Dollar und der Nettogewinn auf 99 US-Cent je Aktie klettern.


Bewertung


Nach Gewinnmitnahmen wurden Akamai-Papiere zuletzt leicht nachgebend bei 36,59 Dollar gehandelt, womit sich damit ein Börsenwert von rund 5,7 Mrd. Dollar für den CDN-Marktführer ergibt. Auf Basis aktueller Gewinnschätzungen für das nachfolgende Jahr 2007 ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 37. Gleichzeitig wird Akamai mit dem nahezu 15fachen des zu erwartenden Umsatzes für das laufende Jahr bewertet.


Die jüngsten Zahlen wurden im Analystenlager mehrheitlich positiv aufgenommen. Die Analysten des Hauses Piper Jaffray stuften Akamai-Papiere von „market perform“ auf „outperform“ nach oben, wobei die Analysten auf die zunehmende Verbreitung von Breitbandzugängen verwiesen. Dies würde zu einer höheren Nachfrage nach digitalen Medieninhalten führen, was das Akamai-Geschäft begünstigt. Die Analysten heben ihr Kursziel für Akamai-Aktien von 30 auf 43 US-Dollar an. Dabei verweisen die Analysten darauf, dass sich Akamais Wachstum im jüngsten Quartal wieder beschleunigt habe, obwohl man im Vorfeld erwartet hatte, dass sich Akamais Wachstum eher abschwächen würde.


Im Hause Deutsche Bank Securities bleibt man weiterhin zurückhaltend und stuft Akamai-Aktien weiterhin mit „halten“ ein. Das Kursziel heben die Banker von 31 auf 33 Dollar an. Bei Stanford Research bekräftigt man dagegen seine Kaufempfehlung für den Wert und hebt sein Kursziel von 39 auf 42 Dollar an.


Auch die Investmentbanker bei Morgan Joseph empfehlen Akamai-Aktien mit einem Kursziel von 40 Dollar weiterhin zum Kauf. Die Analysten verweisen darauf, dass Akamai die jüngsten Gewinnschätzungen übertroffen hätte. Akamai scheint auch weiterhin gut positioniert, um von der zunehmenden Akzeptanz von Breitbandanschlüssen profitieren zu können. Die Analysten heben ihre Gewinnschätzungen für das laufende Jahr auf 83 US-Cent je Aktie an und gehen im nachfolgenden Jahr 2007 von einem Nettogewinn von 1,10 Dollar je Aktie aus.

Grüsse. Helener
Avatar
15.09.06 17:24:57
Bin bei 34,15€ ausgestiegen, so weit so gut, jetzt nicht mehr!


Die Analysten von Stanford Financial Group stufen die Aktie von Akamai Technologies von "buy" auf "hold" zurück. Das Kursziel werde indes von 42 auf 46 USD angehoben. (15.09.06)

Die Analysten von Deutsche Securities stufen die Aktie von Akamai Technologies von "hold" auf "buy" hoch. Das Kursziel werde von 33 auf 55 USD angehoben. (14.09.06)

Die Analysten von Morgan Joseph & Co stufen die Aktie von Akamai Technologies unverändert mit "buy" ein. Das Kursziel werde von 40 auf 50 USD angehoben. (14.09.06)

mfg
Avatar
19.09.06 04:04:55
stockfisher.net stuft sie auch als klaren kauf ein, was sagt ihr dazu?
Avatar
19.09.06 17:24:52
Vorsicht, Cramer (US-Frick) hat mächtig gepusht. s.a. Streaming-Video vom 15.09 auf seiner Homepage. Von daher ist für mich mein Ausstieg wieder akzeptabel.

mfg
Avatar
20.09.06 20:16:00
ja ich habs gesehen, vielen dank. da nimm ich doch lieber die gewinne mit!
Avatar
25.09.06 16:47:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.045.379 von spindoctor am 19.09.06 17:24:52Hallo spindoctor,
wie ist die Internetadresse von Cramers Homepage ?
Vielen Dank im voraus.
Grüsse. Helener
Avatar
25.09.06 17:17:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.188.190 von Helener am 25.09.06 16:47:19Bin durch eine Message Board zu Akamai in yahoo.finanz darauf aufmerksam geworden. http://messages.finance.yahoo.com/Technology/Computer_Servic…
Zuerst läuft kurz Werbung, dann kommt automatisch das Video von Jim Cramer:
http://www.thestreet.com/_yahoo/video/cramerinterviews/10309…

mfg
Avatar
29.09.06 12:03:00
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.188.918 von spindoctor am 25.09.06 17:17:17Ich will evtl. wieder mit einem engen S/L einsteigen, aber erst mal die US-Reaktion nach den 50 USD abwarten wobei mir klar ist, das im Augenblick eine massive Übertreibung stattfindet.
Das Akamai auf der Erfolgsspur ist, sieht man am Jahresumsatz
31.12.03__39.930$
31.12.04__69.068$
31.12.05_101.434$
31.06.06__73.465$
in Mio., Halbjahreszahlen.

Um bei einem möglichen Absturz, s.a. Softbank, unmittelbar zu reagieren, will ich in den USA nach einem Rücksetzer evtl. bei 45 USD oder Nasdaqrücksetzer oder zur Jahresendreally kaufen. Es kann sich aber auch 2003 (+1.392%) wiederholen.

Irgendwelche Meinungen.
mfg
Avatar
30.09.06 18:24:25
Aus dem finance.yahoo message board vom 30-Sep-06:

User: a2zkid11
Correction Shorted at 49.85 as posted yesterday and said I was going to do a few days ago if the dow failed to hold a a high

Your suggestion that you should learn the company with your link to the presentation is a good one for investors. The stock market is not that simple.

As I posted, I have been long the stock since 2001 even though I shorted at around 39.85. What you fail to understand it that you have investors and traders. Even with investors you have people who invest long term (12 months and longer) and short term. Some invest on technicals that have little to do with the company. This applies to both longs and shorts.

Now you have traders.... the investment period for a trader can be minutes to days.. maybe weeks. It is as a trader that I shorted AKAM. My sense is the run up going into end of quarter was window dressing. Next week will start the undressing. Do I think this is going to fall 50%, no. No news happened that would support a 50% run up in a quarter and a 25% RUN U I A MONTH. You point to the session on Sept 13th. I will give you a 5% increase. Remember the stock is u 200% in less then a year. If you want a lession to learn, nothing goes striaght up forever....

BTW, I know plenty about the company and have since the IPO. I worked for IBM for many years and know Conrades from IBM. I know about the past partnerships with IBM. I have no access to inside information, know of no announcement forthcoming good or bad. My short has nothing to do about how good a company AKAM is. It has to do with short term risk/reward and IMO it strongly favors the short side.
Sentiment : Strong Sell

User: a2zkid11
One last point on why this is a good short right now.
Right after the presentation you provided the link too, we had three upgrades..the high was 55 (from 33 to 55) and the low was 47 (from 45)... the last upgrade to 51. The average target is 50 with the mean 46. Given the presentation was two weeks ago we have little reason for upgrade and much reason for valuation downgrades.

User: beachnut8700_redu...
"Given the presentation was two weeks ago we have little reason for upgrade and much reason for valuation downgrades"
You seem to be assuming everything is static and nothing changes -net usage, news, new contracts, Limelight litigation, split announcement, buy-out offer, another great positive article, etc. etc. etc. I would not just assume that nothing will change or that a downgrade is coming or that a major sell-off would accompany a downgrade, as failed to happen with the recent PJ downgrade.

User: beachnut8700_redu...
" If you want a lession to learn, nothing goes striaght up forever...."
I would take some issue with that statement. I agree that stocks do not go straight up, they have their ups and downs short-term. But some do pass milestones in share price and NEVER look back. That is how large cap companies come to exist. If you UN-ADJUST for forward splits, many large caps would be sporting very lofty share prices. Those share prices were created by, for all practical purposes, 'going up forever.' I think AKAM is a good candidate for this; right product, right time, right business plan.

User: beaskeptic2000
I believe we are talking about short-term and not long-term. Which means this stock can come back to retest the breakout at 41. The 30's maybe gone forever, but the 40's will be here for a while.
Sentiment : Hold

User: beachnut8700_redu...
"means this stock can come back to retest the breakout at 41. "
$41?????? I think that is a big stretch. With earnings coming up and the Dow and NAZ coming on strong, $46-47 on a real bad day maybe, but even then you had better cover quickly before the rush to buy comes in. The only way you will ever see $41 again is if some REAL bad news came out or we forward split. I cannot imagine that there are not much better stocks choices to short out there.
Sentiment : Strong Buy

mfg
Avatar
02.10.06 11:46:26
Hallo,
Cramer hat in einem seiner Kommentare sich dazu geäußert, dass Akamai nun bereit wäre für einen Aktiensplit. Angedacht 1:1.
Vielleicht hat das einige Fantasie in Kurs gebracht.

Vor rd. 4 Monaten habe ich von einem Analysten eine Auswertung zu Akamai erhalten. Hier ist auch ein Ausblick/Planung bis ins Jahr 2012 enthalten. Ist im "pdf" Format. Bin kein solcher Computerspezialist, dass ich es hier anfügen kann.
Wen's interessiert, bitte Bordmail, ich sende es dann zu....

Grüsse. Helener
Avatar
02.10.06 13:32:35
Ich habe mal Akamai mit Softbank (jap. Konkurrenz, gleiche Ausrichtung, mehr Schulden) per Chart verglichen. Vielleicht klappt ja die Darstellung.


Bei Akamai habe ich mal die Internet-Seite durchforstet. Am 15.09. war eine Finanz/Analystenkonferenz von Akamai. Daraufhin haben die Analysten eine positive Bilanz abgegeben. s.a. Kurssprung.

mfg

@ Helener, hast `ne Boardmail.
Avatar
02.10.06 19:27:43


Ich orientiere mich am MACD. Erst wenn dieser wieder unter der Nullline ist, werde ich aktiv.

mfg
Avatar
05.10.06 13:07:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.339.616 von Helener am 02.10.06 11:46:26@ Helener

Leere Versprechungen ... (ich sende es dann zu).
Eine interessanter Artikel zu Akamai erschien am 02.10. unter url/behalte ich jetzt erstmal für mich.
Avatar
06.10.06 12:21:43
Here at The Motley Fool, we believe individual investors should have the same access to information that Wall Street has. In that spirit, we've listened in on some investment-bank conferences with major companies and are giving you the rundown. We call this feature "Fool on the Street."

By Tim Beyers (TMF Mile High), October 2, 2006

Last month, Web content delivery maven Akamai Technologies (Nasdaq: AKAM) held its first analyst conference since the Internet bubble popped. At the time, its stock had tripled from our original recommendation in Motley Fool Rule Breakers. Not even a month later, it's now up another 100%, making Akamai the first four-bagger for David Gardner's growth-stock service.

Catching a $1 billion wave
What gives? Blame optimistic comments. CEO Paul Sagan, who's been at the firm since its earliest days, told attendees that Akamai is aiming for rarified air. "There are thousands of software companies in the world," he said. "I think the number is 15 today that have $1 billion in revenue. That's the club we're going for."

Frankly, I've no idea whether Sagan's count is correct. But he's right in saying that the list isn't large. Microsoft (Nasdaq: MSFT), Oracle (Nasdaq: ORCL), and SAP (NYSE: SAP) have few peers. And up-and-comers such as Red Hat (Nasdaq: RHAT) and Salesforce.com (NYSE: CRM) have yet to break $400 million in sales.

Broadband, dude, broadband
Akamai is there, too, but its recent sales growth has approached 50%. Some of that surely owes to its early-2005 acquisition of Speedera. More, however, can be attributed to an explosion of growth in broadband, and fundamental changes in how businesses approach the online channel as a revenue-driver, according to Sagan.

For example, Sagan said there are more than 100 million broadband connections in existence today. Yet that's a fraction of the more than 1 billion people now on the Internet. Surely the math isn't so simple as dividing 100 million by 1 billion. Yet it's virtually certain that no more than 10% of the world's Web users are connected via broadband.

Meanwhile, fast connections have enabled online businesses. Sagan cited one case where a single Akamai customer had seen $31 million in incremental revenue growth from the online channel. Another, which Sagan called "one of the largest big-box retailers," has grown its online operations to account for a third of its revenue. Such demand drives the need to invest in performance, which, in turn, creates interest for Akamai's services.

Riding on the edge
Akamai's advantage is the pervasiveness of its global network, argued co-founder and chief scientist Tom Leighton. How pervasive? Akamai today delivers content for more than 2,000 customers from 20,000 servers in 2,800 locations in 660 cities in 70 countries.

If that sounds impressive, it is. But it's also necessary, says Leighton, because Akamai servers need to be geographically close to users to do their jobs. I'll spare you the technical details, but in essence, Leighton explained that Akamai's software tends to be predictive in pulling data from an origin site. As such, it reduces the number of data requests that flow over the Internet -- so much so, says Leighton, that it's common for less than 10% of a site's content to be obtained from the origin server when Akamai acts as an intermediary.

Naturally, keeping much-used content at the edge, where users live, improves performance. Sometimes, it's by an order of magnitude or more. Chris Schoettle, Akamai's executive vice president of technology, told attendees that Akamai's network frequently outperforms those of rivals by a factor of 2.5.

Certainly, that sounds incredibly impressive. But is it really true? I've no reason to doubt the math, but it's at least worth remembering that Akamai is suing privately held competitor Limelight Networks, which has gained notoriety and funding for serving major online media outlets such as YouTube.

One beach, four babes
Of course, Akamai is no slouch when it comes to media and entertainment. Apple's (Nasdaq: AAPL) iTunes service is a customer, for example. And Microsoft, a big customer in software downloads -- Akamai's network has delivered millions of beta copies of the Vista operating system -- seems likely to turn to Akamai when its Zune service goes live.

No wonder media is Akamai's largest segment, accounting for 38% of revenue, according to chief financial officer J.D. Sherman. But there's more to Akamai than media. Software downloads, commerce, and the public sector remain notable verticals, particularly the latter. Since 2002, when the company first organized a sales force to mine particular industries, Akamai's public-sector business has grown dramatically; it now serves 14 of 15 cabinet agencies and all three branches of the military.

Wax on, young (Web) surfer
And that's merely the crest of the wave. Review the presentations, and you'll see that Akamai has several successful customer deployments to back up the business case for its service. But even a bullish shareholder like me gets nervous when a growth stock moves as far as Akamai has in so short a time.

Nonetheless, the buying may be justified. Consider some back-of-the-napkin math. Analysts believe that Akamai will finish 2006 with $418 million in sales. Boosting that total to $1 billion before the end of the decade, as Sagan and his team aim to do, requires roughly 35% growth over the next three years.

What about the bottom line? It's been growing faster than the top line. But let's keep this exercise simple and apply the same growth rate there, too. That results in $2.06 in normalized net income per stub in three years. Mix in a multiple of 30 -- not at all unreasonable, given Akamai's extraordinary growth and the multibillion-dollar opportunity that Web-based digital distribution appears poised to become -- and Akamai could trade for $62 at the dawn of 2010.

So if Akamai's managers seem overly bullish, forgive them. They've had a great run over the past year, and there's no sign of the good times ending soon. Wax on, dude.

Keep your ear to the Street with other reports in this series:

* Tune in XM Satellite Radio (Nasdaq: XMSR)
* Get serious about Sirius (Nasdaq: SIRI).
* Open AOL's mail.

Akamai is a Motley Fool Rule Breakers recommendation. If you're in the market for other great growth-stock opportunities like Akamai, take a free 30-day trial of the Motley Fool Rule Breakers newsletter service. You'll get access to all the picks, the research behind each, and a vibrant community of fellow future-focused Fools, free for 30 days.

Fool contributor Tim Beyers owns LEAP options in Apple and shares of Oracle and Akamai, which, along with XM, is a Motley Fool Rule Breakers selection. Microsoft is a Motley Fool Inside Value pick. Get the skinny on all of the stocks in Tim's portfolio by checking his Fool profile. The Motley Fool's disclosure policy always walks on the right side of the street.
__________________

@ Helener, Nachricht erhalten, Danke

mfg
Avatar
14.10.06 17:55:16
Laut Kursverlauf sind die 50 USD die Haltelinie. Da am 26.10. eine Investorenkonferenz um 4:30 PM ET zum 3. Quartal abgehalten wird, gehe ich mal davon aus, das sich der Kurs bis dahin nicht mehr großartig bewegt.

Ist das Ergebnis gemäß den Erwartungen oder drunter, gibt`s einen Kursrutsch, sind sie drüber, sollte die Erfolgsstory weiterlaufen.

mfg
Avatar
16.10.06 14:27:32
Geht die Erfolgsstory weiter ?
Akamai tranportiert bekannterweise große Datenmengen, unter anderem auch die von You Tube.
Nach der Aquisition Google/You Tube dürfte es unbestritten sein, dass der Video-Streaming Markt und die damit unweigerlich zusammenhängenden Traffic-Kosten weiter boomt.
Dies lässt vermuten, dass bislang vor allem diejenigen weiterhin verdienen, die für die technische Übermittlung der Inhalte sorgen, nämlich Content Delivery Services wie Akamai oder Limelight.

Der Kursverlauf rund um die Investorenkonferenz am 26.10. könnte so verlaufen wie in den vergangenen Quartalen: zuerst ein leichter Rücksetzer und dann weiterhin gen Norden.
Wir werden sehen....
Grüsse allseits. Helener.
Avatar
16.10.06 20:49:15
Sieht irgendwie nach einem Internet-Hyp aus. Siehe Musterdepot: http://www.comdirect.de/index.html?gourl=https%3a%2f%2fisht.…

@Helener, bist Du in diesem Bereich noch woanders investiert bzw. irgendwelche Kommentare zu den anderen Werten?
mfg
Avatar
17.10.06 13:36:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.666.789 von spindoctor am 16.10.06 20:49:15Hallo spindoctor,
eine sehr interessante Depotzusammenstellung. Kann Dir leider zu den Werten nichts herausragendes berichten. Cisco pendelt seit Jahren unwesentlich. Kontron hat die letzten Monate einen rasanten Aufstieg hingelegt....?
Meine Investition in Akamai zielt einfach auf die stetig wachsende Datenmenge/Übertragungsmenge im Internet. Viele andere Firmen müssen mit neuen Produkten "cash" produzieren, Akamai erhält dies einfach durch die "handwerkliche" Bewältigung des wachsenden Bedarfs.
Welchem Wert in Deiner Depotzusammenstellung gibst Du nach Akamai die besten Chancen?
Grüsse. Helener.
Avatar
17.10.06 15:26:12
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.677.062 von Helener am 17.10.06 13:36:02Oracle, Cisco sind nur als Tendenzgeber aufgeführt.

Kontron aus Deutschland will in Asien expandieren.
Softbank aus Japan hat mächtig Schulden.
United Internet aus meiner Heimat schaukelt sich hoch und runter.
NICE ist im Bereich Sicherheitssysteme zuständig. In einer US-Analyse habe ich gelesen, wenn die Republikaner die Kongress-Mehrheit erlangen, wird NICE davon profitieren. Allerdings hat Bush ja keine guten Werte.
Demnach dito auch für VeriSign.
AVAYA INC hat eine Kooperation mit NICE.
Die restlichen sind kleinere Werte. Präferenzen habe ich keine, außer das ich hin und wieder mit einem OS bei UI dabei war. Den letzten Anstieg habe ich aber nicht mitgemacht.
mfg
Avatar
17.10.06 17:11:32
Was ist blos bei Lumera Corp. WKN A0B5SY los! Nachdem in den USA gestern der Kurs explodiert ist, heute in D +249,59%. Neue Konkurenz für AKAMAI.

Oct 16 (Reuters) - Lumera Corp. on Monday said it successfully tested a wireless system that enables transmission of large amounts of data through high-speed telecommunications networks.

Shares of the company scaled a year-high of $5.49 before closing at $5, up over 200 percent, on the Nasdaq.

In a statement, the nanotechnology company said it expects to complete the development and testing of its multiband, millimeter-wave wireless communication system in mid-November.

The company said potential applications for the technology includes enterprise campus connectivity, local area network extension and distribution of high-definition video.

The technology could be used by government agencies as a high-data-rate wireless bridge for use in disaster recovery applications and by universities to transmit data, Lumera said. (Reporting by Mehul Shah in Bangalore)



mfg
Avatar
17.10.06 17:16:52
Lumera Corp benutzt MMW (completed successful testing of its millimeter wave wireless bridge)
mfg
Avatar
18.10.06 09:19:00
Akamai Shares Drop After Analyst Downgrade
Tuesday October 17, 12:10 pm ET
Akamai Technologies Shares Fall After Analyst Downgrades and Says Stock Is Overvalued


NEW YORK (AP) -- Shares of Akamai Technologies Inc., whose services are used to stream video and multimedia content on the Web, dropped Tuesday after an analyst said the stock is overvalued.
Akamai's stock fell $2.01, or 4 percent, to $48.66 in afternoon trading on the Nasdaq. Shares of the Cambridge, Mass.-based company have traded between $15.99 and $52.93 in the past 52 weeks.

Canaccord Adams analyst Mark Kelleher downgraded the stock to "Hold" from "Buy," with a price target of $50.85.

"While we believe the results and forward guidance will demonstrate continued strong growth, we also believe the recent appreciation in stock price has fully incorporated the company's dominant market position," he wrote in a note to investors.

The analyst also wrote that he expects the company's earnings to grow more than 35 percent over the next several years, given exploding demand for content delivery on the Web.
Avatar
18.10.06 09:28:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.683.212 von spindoctor am 17.10.06 17:16:52Lumera Corp benutzt MMW:
Meine Google Suche hat ergeben, dass diese Technik quasi auf der "last Mile" verwendet wird. Ballungszentren, Hochschulen etc. können davon profitieren. Die Übertragung der Daten ist je nach Wetter zwischen 1 bis 5 km möglich.
Ist scheinbar so etwas wie ein verzehnfachtes Bluetooth. Kenne mich in diesem Bereich überhaupt nicht aus...
Da aber die Daten nach wie vor bis zu einem Sendepunkt gelangen müssen, sehe ich für Akamai hier keine großen Einbußen.
Den Kurs von Lumera sollte man vielleicht weiter im Auge behalten.
@spindoctor. Guter Beitrag.
Avatar
18.10.06 16:10:10
@Helener
Ich habe Lumera im Musterdepot. Die wird aber, schätze ich, erst wieder nach einigen Monaten interessant. Auf Softbank, der mit rund 42 Prozent an Yahoo Japan beteiligt, habe ich wieder ein Auge geworfen.

Nikkei ends higher as Softbank advances, Toshiba up, By Reuters, 18.10.06
Shares of Rakuten jumped 9.5 percent to 46,250 yen after Lehman Brothers on Wednesday lifted its rating on Japan's largest online shopping mall to "1 overweight" from "2 equal weight", saying the stock looked undervalued at current levels.

Third-quarter results are likely to mark a bottom for the company's earnings, which are likely to make a strong recovery during the year to March 2008, Lehman said in a note to clients.
"The Lehman upgrade has sparked this buying," said Ken Masuda, a senior dealer in equities at Shinko Securities. "It's just the mood of the market at the moment."

Among other start-up companies, Mixi Inc., operator of Japan's most popular social network site, gained 9.7 percent to 2.27 million yen. Internet advertising firm Cyber Agent Co. Ltd. rose 9.2 percent to 154,000 yen.

Internet and communications conglomerate Softbank was the biggest contributor to the Nikkei's rise, rising 5.6 percent to 2,645 yen. While Softbank is hardly a small-cap, it is a favourite of Japan's retail investors -- many of whom are also active traders of smaller stocks. Retail investors had licked their wounds as small- and medium-cap stocks hit the year's lows last week, market analysts said.
___________________________________________________________________

Börse Japan mit Tagesendrallye: Privatanleger verfallen in Kaufrausch bei Softbank, Yahoo Japan und Rakuten Börsenreport, 18.10.06
Die heutigen Stars des Handelsgeschehen rekrutierten sich heute vornehmlich aus dem Internetsektor, nachdem die Privatanleger wieder verstärkt an die japanischen Märkte zurückkehrten. Die Gewinner wurden hier heute vom grössten japanischen Online-Shopping Mall Betreiber Rakuten (927128) mit einem Kursplus von sagenhaften 9,47 % auf 46.250 Yen im Zuge einer Kaufempfehlung angeführt. Sehr gefragt waren auch die Anteilscheine des führenden Internetportalbetreiber Nippons Yahoo! Japan (916008) mit einem Zugewinn von 3,73 % auf 48.650 Yen. Der Grossaktionär Softbank (891624) - die Boersenreport.de Top-Empfehlung für Nippon - haussierte um enorme 5,19 % auf 2.635 Yen und konnte damit nahezu auf seinem Tageshoch von 2.640 Yen den Handelstag beenden.

mfg
Avatar
19.10.06 18:41:42
Ich habe mal frühere Analysen von Canaccord Adams http://www.newratings.com/analyst_news/search.asp?search=aka… zur Wertigkeit der Analyse wahllos mit dem weiteren Verlauf anderer Kurse verglichen:

Sleep Country Canada Income Fund downgraded to "hold" 04.03.06 (19.04.06 Sleep Country Can. upgraded to "buy")


EuroZinc Mining downgraded to "hold" 19.04.06


Verenex Energy downgraded to "hold"13.04.06


Matrikon downgraded to "hold" 24.02.06


Cap REIT downgraded to "hold" 27.02.06


Research Now downgraded to "hold" 24.02.06

________________________________________________________________________________________________

Akamai Technologies downgraded to "hold" 17.10.06


mfg
Avatar
19.10.06 19:20:30
Nachtrag: Lumera will seine Tests Mitte November abschließen.
@Helener, um wieviel Prozent ca. ist Akamai früher vor den Quartalszahlen gefallen?

mfg
Avatar
19.10.06 23:01:58
Nachtrag vom Nachtrag: Lumera +30,16%


mfg
Avatar
20.10.06 14:59:00
Zu Lumera, US-WKN LMRA http://www.lumera.com/
aktuelles Ask/Bid http://www.hoovers.com/lumera/--ID__114616,ticker__LMRA--/fr…
vorbörslicher Kurs: http://quotes.nasdaq.com/aspxcontent/ExtendedTradingTrades.a…(letzter Kurs $6,443, vorbörslich $7.26)
aktuelle Insiderkauf/-verkauf: http://finance.yahoo.com/q/it?s=LMRA
aktueller US-Chart (reaktiviert sich selbstständig)

Empfehlungen: Motley Fool. That is a $1.2 billion market and growing 20%+ per annum, so any breakthrough has the potential to propel this company through the stratosphere.
Hot Stock Alert:LMRA has been on a run should be a good trading stock as well as a long term hold going through November. Next wave could run LMRA into the mid teens. If first phase is good come mid-November look out for the next run possibly into the 20\\\'s. LMRA6.44, +1.49, +30.2%) shares jumped nearly 40% to $2.20 in Monday morning trade after the Bothell, Wash.-based company said it has completed successful testing of its millimeter wave wireless bridge. Lumera said the system will allow the transmission of \\\
Infos: 94 and 140GHz frequencies are attractive for wireless communications since this spectrum can be used for ultra high data transfer (10Gbps) for transmission e.g. of uncompressed high-definition video content, and in general for high-speed communication between space- or airborne platforms, or between flight vehicles and ground or even for temporary restoration of the communications infrastructure on the ground in a disaster recovery scenario. Lumera has a solution that serves these applications in a commercially viable way. Lumera’s electro-optic polymer modulators are used to create a modular waveform generator capable of the generation and modulation of a high frequency signal in the optical domain. It creates a 94 and 140GHz carrier signal modulated at 10Gbps by taking advantage of the low driving voltages of Lumera’s electro-optic polymer modulators. Furthermore, such signals are generated using an electro-optic modulator operating at just 1/10th the drive frequency thereby leading to a significant reduction in the cost of drive electronics, as well as of the needed high-frequency filters.

mfg
Avatar
20.10.06 20:58:03
beste 15 min. verzögerte US-Übersicht zum Lumera Kurs: http://www.quote.com/qc/livecharts/default.aspx?symbols=NASD… Börse München aktualisiert fortlaufend sein Ask/Bid zum US-Kurs.

mfg
Avatar
24.10.06 12:02:16
Hier eine kleine News zum boomenden Internetsector insgesamt.

Monday October 23, 2:29 pm ET
Google Hits New 52-Week High on Earnings; Amazon, to Report Today, Shaken by IBM Suit

NEW YORK (AP) -- Earnings news and anticipation drove shares of several Internet stocks higher in Monday afternoon trading.
Google Inc., which reported strong earnings last Thursday, soared to a new 52-week high of $483.13 in the session. By early afternoon, the stock added $20.93, or 4.6 percent, to $480.60 on the Nasdaq. Previously, the Mountain View, Calif.-based company's stock ranged from $331.55 to $475.11 in the past year.

ADVERTISEMENT
Shares of online auction site eBay Inc. also improved Monday. Last Wednesday, the San Jose, Calif.-based company posted a profit that beat analyst estimates.

Analysts lined up to analyze recent listings trends on the site Monday, paying close attention to growth in core, or regular auction listings, compared with store listings, or items sold on customized seller home pages. Core listings are more lucrative for the company.

Bear Stearns analyst Robert Peck wrote in a note to investors that for the third week of the fourth quarter, overall listings rose 22 percent year-over year. For the quarter to date, U.S. core listings rose 5 percent year-over year.

Deutsche Bank's Jeetil Patel wrote that U.S. core listings rose 6 percent for the week, year-over-year, boosted by promotions, "again confirming the fact that growth is slowing in this key geography for eBay, and it's only the promos which are keeping the listings afloat."

EBay's stock rose $1.01, or 3.3 percent, to $31.50 in early afternoon trading on the Nasdaq. Shares have traded between $22.83 and $47.86 in the past year.

Shares of Amazon.com Inc. dipped Monday on news that International Business Machines Corp. filed two patent infringement lawsuits against the Web retailer. IBM accused Amazon.com of infringing on technologies that, among other things, govern the site's product-recommendations engine, serve advertising and store data.

The Seattle-based company is set to report earnings Tuesday. Shares sank as low as $32.14 in the session, but were trading up 9 cents at $32.66 on the Nasdaq by early afternoon.

CNET Networks Inc., an online publisher of technology news and reviews, also struggled in trading. The company is expected to announce third-quarter revenue and cash position after the closing bell, but will delay its full financial statement due to ongoing investigations into stock option grants practices.

Standard & Poor's Ratings Services lowered its ratings on CNET Friday to "CCC+" from "B," and put the company's ratings on CreditWatch with developing implications.

S&P said the action was based on the company receiving a notice of acceleration from the trustee for the holders of $125 million in 0.75 percent senior convertible notes due 2024, due to the company's delay in filing financial statements. CNET said last week it did not have a sufficient number of consents to waive default from the indenture violation.

CNET shares fell as low as $8.38 on the Nasdaq, but early afternoon saw the stock ahead 4 cents to $8.51.

Shares of Akamai Technologies Inc., whose services are used to stream video and multimedia content on the Web, climbed $1.60, or 3.5 percent, to $47.79 on the Nasdaq. The stock has ranged from $16.07 to $52.93 in the past 52 weeks.

Akamai is also on deck to report earnings this week. Canaccord Adams analyst Kelleher wrote in a note to investors Monday, "We believe that Akamai continued to benefit from strong content delivery dynamics in the quarter, particularly in the media and entertainment space." The analyst cited Google's strong results last week as an indicator of the general health of the sector. "We continue to look for a strong contribution from key customers Microsoft and Apple," he added.


Grüsse allseits. Helener
Avatar
24.10.06 12:11:13
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.727.296 von spindoctor am 19.10.06 19:20:30Hallo spindoctor,
Akamai hatte vor den Quartalsberichten oftmals einen Rücksetzer so zwischen 10 bis 15 Prozent.
Die letzten Tage waren dafür wieder einmal typisch.
Donnerstag, 26.10.06 bin ich gespannt auf den Qu.III Bericht. Erwarte Umsatz und Gewinn minimal höher als die Analystenschätzungen.
Erhoffe zur Entwicklung des Internettraffics für das nächste halbe Jahr eine Aussage zum erwarteten (steigenden) Umsatz.
Grüsse. Helener
Avatar
24.10.06 12:15:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.726.533 von spindoctor am 19.10.06 18:41:42Hallo spindoctor,
Super Recherche zu den "hold" Aussagen von Canaccord Adams.
Zum Großteil folgte nach dem "hold" tatsächlich ein gleichbleibender Aktienkurs, in den meisten Fällen nach 4-6 Monaten ein weiterer Anstieg der Aktien.
Werde bei Akamai weiterhin "long" bleiben.
Grüsse. Helener
Avatar
24.10.06 15:09:00
Beitrag Nr. 100 ()
letzes Intermezzo zu Lumera
Nachdem ich verschiedene Male mit OS bei UI erfolgreich war, habe ich den extremen Anstieg am 04.10. von 10.65 auf 12,00 bzw. am 12.10. auf 13,00 aber nur als stiller Beobachter verfolgt, zumal ich von einer sofortigen Konsolidierung ausging. Natürlich habe den fiktiven Kursgewinnen hinterhergeweint und war mir sicher, sobald die Konsolidierung wieder berechenbar ist, steig ich ein. Das war sie aber nicht.

Wenn man den extremen Kursverlauf vom 04.10. bis 12.10. analysiert, ist der psychologische Ablauf, der für mich einen Hype gleichkommt, aber wieder verwertbar.
1. Tag Anstieg: Hype
2. Tag hohes Einstiegsniveau aber Schlusskurs niedriger: Nachzügler + Gewinnmitnahmen vom 1. Tag
3. Tag kleine Auf- und Abwärtsbewegung: evt. langfristige Gründe?, Unsicherheit
4. Tag 2 Tage ohne große Verluste: es ist Fundamental! Wiedereinstieg und Nachzügler treiben den Kurs
5. Tag positive Kursvorgaben: 2. Hype durch Unentschlossene und Zocker. Schneller An- und Abstieg
6. Tag hohes Einstiegsniveau: Antizyklische, Zocker, etc. – kurz, größte Aufmerksamkeit
7. Tag hohes Einstiegsniveau + großer Kursverlust: Psychologische Verkaufsmarke ist erreicht
8. Tag abbröckelnde Seitwärtsbewegung: Hype wird erkennbar, Verkauf bis zur psychol. Haltemarke

Daraus kann man Allgemein folgern
- vor allem psychologisch wichtige Halte- bwz. Verkaufsmarken beachten
- beim 1. Hype: nicht zum Tagesende kaufen bwz. zum Eröffnungskurs am 2. Tag verkaufen
- als Nachzügler: Einstieg im 2.-3. Tag bei psychologischen Haltemarken, am besten S/B
- 4. Tag: Ruhetag
- 5. Tag: S/L bei relevanter Verkaufsmarke setzen
- 6. Tag: zum Eröffnungskurs oder bei Verkaufsmarke verkaufen
- 7. Tag: zum Eröffnungskurs oder bei Verkaufsmarke verkaufen

Diesen Ablauf auf den US-Internetwert Lumera übertragen, der am 16.10. seine Testergebnisse bekannt gab und in den nachfolgenden 5 Tagen wieder genau diesem Schema folgte, sollte Dienstag der 7. Tag folgen. Demnach sollte vorbörslich ein hohes US-Ask vorzufinden sein.
__________________________________________________________________

Ich gestehe, ich bin in München am 5. Tag als Nachzügler eingestiegen und habe ein S/L bei 6,33 € = 8,00 USD gesetzt. Heute bin ich rausgeflogen, wobei nach dem Schlusskurs gestern 7,27 USD, der heutige US-vorbörsliche Kurs 7,90 USD ist.

mfg
Avatar
24.10.06 17:23:35
Beitrag Nr. 101 ()
Akamai hat die Halteline von 45 USD = 35,86 €. Danach setzten Käufe auf aktuell 48,34 USD ein. Wenn ich meinem Posting vom 29.09. strikt gefolgt wäre (...will ich in den USA nach einem Rücksetzer evtl. bei 45 USD ...kaufen). Na ja, ich bin mit einem Tag Verspätung wieder rein. Dafür habe ich mit dem Gewinn durch Lumera den gewünschten Einstieg bei Akamai imaginär erreicht.

mfg
Avatar
26.10.06 22:48:58
Beitrag Nr. 102 ()
26.10.2006 22:41:00

Akamai muss Ergebniseinbruch um 95 Prozent hinnehmen



(aktiencheck.de AG) - Die Akamai Technologies Inc. (ISIN US00971T1016 / WKN 928906) hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss die Zahlen für das dritte Quartal 2006 veröffentlicht. Dabei konnte der amerikanische IT-Dienstleister den Umsatz weiter steigern, musste jedoch einen Ergebniseinbruch um 95 Prozent hinnehmen.

Wie das Unternehmen mitteilte, verbesserte sich der Umsatz im Berichtszeitraum um 47 Prozent auf den neuen Rekordwert von 111,8 Mio. Dollar. Der Nettogewinn ging dagegen von 272 Mio. Dollar bzw. 1,71 Dollar je Aktie auf nunmehr 14 Mio. Dollar bzw. 8 Cents je Aktie zurück.

Analysten hatten im Vorfeld mit einem Ergebnis von 22 Cents je Aktie und Erlösen in Höhe von 108,79 Mio. Dollar gerechnet. Für das laufende vierte Quartal 2006 erwarten sie ein EPS von 25 Cents je Aktie und Umsätze von 118,45 Mio. Dollar.

Die Akamai-Aktie schloss heute an der NASDAQ bei 49,83 Dollar. Nachbörslich verliert der Titel 4,23 Prozent auf 47,72 Dollar. (26.10.2006/ac/n/a)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Aktiencheck.de AG
Avatar
27.10.06 15:13:48
Beitrag Nr. 103 ()
Avatar
28.10.06 14:38:13
Beitrag Nr. 104 ()
nachbörslich 46.64 USD +0.19 (+0.41%)
Akamai muss Ergebniseinbruch um 95 Prozent hinnehmen ist natürlich das denkbar schlechteste Ergebnis, was ich hören wollte. Bei diesem Ergebnis müßte doch der Kurs einstürzen wie ein Kartenhaus. Warum nicht? Gleichzeitig haben verschiedene Analysten ihre Kursziele erhöht! Aufgrund dieser Grundlage sollte es hier doch zu kontroversen Diskussionen kommen.

Empfehlungen:
Analysts at Deutsche Bank Securities reiterate their "buy" rating on Akamai Technologies (AKAM.NAS). The target price has been raised from $55 to $58. (Friday, October 27)
Analysts at Morgan Joseph maintain their "buy" rating on Akamai Technologies Inc (AKAM.NAS), while raising their estimates for the company. The target price has been raised from $53 to $56. (Friday, October 27)
Jefferies said it is increasing its target on AKAM to $60 from $59 after company reported better than expected Q3 results. See continuing growth fueled by increased ARPU and margin expansion. Reiterated Buy rating.
http://www.smartmoney.com/eqsnaps/index.cfm?story=ratings&sy…

Positive Kommentare
http://www.fool.com/news/commentary/2006/commentary06102714.…
Negative Kommentare
http://www.marketwatch.com/News/Story/Story.aspx?siteid=mktw…
http://internet.seekingalpha.com/article/19397
http://www.thestreet.com/newsanalysis/techhardware/10317994.…
Reutersbericht
http://today.reuters.com/news/articleinvesting.aspx?type=mar…

mfg
Avatar
29.10.06 16:50:37
Beitrag Nr. 105 ()
95 % Ergebniseinbruch und doch kein Sturz ins Bodenlose:
Hier hat ein Revolverblatt Reporter (ohne Hirn/oder ohne Hintergrund) eine Schlagzeile produziert.

Im III. Quartal des Vorjahres hatte Akamai eine Steuerrückzahlung in Höhe von U$ 255 Mio. erhalten.
Diese Rückzahlung ist gemäß den Börsenbestimmungen im III.Quartal 2005 den Einkünften zuzurechnen. Der Aktienkurs hat damals nur unwesentlich auf dieses Ereignis reagiert, da es vom CEO entsprechend im Q.-Bericht erwähnt wurde.
Die "bereinigten" Quartalsergebnisse von Akamai pendeln momentan nach wie vor so um die 30 Mio. U$ mit steigender Tendenz.

Die weiterhin gute Entwicklung von Akamai sehen auch einige Analysten, indem sie das KZ erhöht haben...

Allseits Grüsse, besonders an spindoctor, der immer sagenhaft schnell berichtet.
Helener.
Avatar
30.10.06 09:15:35
Beitrag Nr. 106 ()
Berichtigung zum Quartalsergebnis III / 2006:
Ergebnis lag bei 41,8 Mio. U$, umgerechnet 0,24 Cent je Aktie.
Grüsse. Helener.
Avatar
01.11.06 15:09:11
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.003.758 von Helener am 30.10.06 09:15:35Ich will den Akamai-Thread nicht verführen, aber Lumera hat gestern schon wieder ein Kursplus von +37,64% (8,74USD) hingelegt. Ich habe den Kurssprung realtime verfolgt, bin aber nicht rein, weil ich Haltelinien bei 8,00 USD bzw. 8,50 USD sah und mir aufgrund des Trashs im US-Board keine Finger verbrennen wollte bzw. noch keine Analystenkommentare finden konnte. Vorbörslich wird sie gerade bei 9,00 USD gehandelt.

Nachdem die Aktie nach dem ersten Hinweis von mir wieder auf das Ausgangsniveau zurückrutschte, sind die +37% kein neuer Versuch, sondern aufgrund von News zu einem anderen Bereich der Firma in der Krebserforschung erfolgt.

"nanotechnology company announced that Harvard Medical School researchers are now building discovery and diagnostics methods with Lumera's ProteomicProcessor biosensor."(Die Firma mit 46 Angestellten hat ihre Schlüsselprodukte bei drahtlosen Antennen und Systeme, Biotechnologie-Wegwerfteile, Electro-Optic Vorrichtungen und Polymer-Plastik-Produkte)

Zudem werden am 08.11. die Quartalszahlen veröffentlicht. LUMERA CORP Earnings Conference Call (Q3 2006)Scheduled to start Wed, Nov 8, 2006, 4:30 pm Eastern

Am Donnerstag/Freitag wird sie wahrscheinlich zwischen 7,00 und 8,00 USD notieren. Aufgrund der Q-Zahlen 3 Tage später, am Mittwoch, bzw. der Mitte November erwarteten Test-Ergebnisse zur MMW-Verbindungen sind das entscheidende Tage. Allerdings ist der Kurs über Monate stetig abgerutscht, d.h. die Zahlen sind nicht relevant, sondern die zu erwartenden Aufträge und Kommentare.

Ist das hier eine Diskussionsgrundlage?
mfg
Avatar
09.11.06 22:33:19
Beitrag Nr. 108 ()


Die News vom Montag, den 06. Nov., Akamai und JupiterResearch haben 4 Sekunden als maximale Verweildauer bei Kleinwerbflächen im Internet herausgefunden, http://biz.yahoo.com/bw/061106/20061106005469.html?.v=1 fand ich, wenn ich es richtig verstanden habe, nicht gerade bahnbrechend, dem Kurs gab es aber mächtig auftrieb. Nun kommt es, siehe Lumera lt. Beitrag #100 nach einem sogannten Hype zu Gewinnmitnahmen -Zockergeld ging rein und jetzt wieder raus. Die Frage ist nun, wo ist die Haltelinie; bei 48 oder 46USD. Bei Lumera fand ich es ja gut, bei Akamai als meine angedachte langfristige Investition aber sch...

mfg

P.S. den 2. Anstieg von Lumera habe ich nur von der Seitenlinie beobachtet.
Avatar
23.11.06 11:40:34
Beitrag Nr. 109 ()
IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------------------------------------

20.11.2006
Akamai schluckt Nine Systems

CAMBRIDGE - Der amerikanische Load-Balancing-Spezialist Akamai Technologies (Nasdaq: AKAM, WKN: 928906) übernimmt den Multimedia-Streaming-Spezialisten Nine Systems für rund 159,7 Mio. US-Dollar in bar und in Aktien.

Akamai will demzufolge 7,0 Mio. Dollar des Preises in bar entrichten und zuzüglich 3,1 Mio. eigene Aktien im Tausch für die Übernahme anbieten. Akamai geht davon aus, dass die Übernahme vorbehaltlich der Zustimmung der Nine Systems-Aktionäre noch bis Jahresende abgeschlossen werden kann. Darüber hinaus erwartet Akamai, dass sich der Zukauf positiv auf die Gewinnentwicklung des Konzerns im Jahr 2007 auswirken wird.


Die im kalifornischen San Diego ansässige Nine Systems bietet Tools an, die es Webseitenbetreibern erlauben, Online-Videos zu erstellen und über das Internet zu auszuliefern. Zu den namhaften Kunden der Gesellschaft gehören eine Reihe bekannter Firmen wie Universal Music Group, die NBA, CinemaNow, CBS SportsLine und EMI Music.


Akamai will die erworbenen Technologien, darunter die von Nine Systems entwickelte Web-basierte Umgebung Stream OS, in seine eigene Technologie integrieren. (ami)
Avatar
23.11.06 14:26:57
Beitrag Nr. 110 ()
Hier zwei lesenswerte Artikel:
Akamai:
http://www.fool.com/News/mft/2006/mft06112206.htm
Limelight:
http://www.fool.com/news/commentary/2006/commentary06072516.…
Grüsse allseits.
Helener
Avatar
29.11.06 17:05:38
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.620.890 von Helener am 23.11.06 14:26:57Helener, ich bin noch dabei, die Achterbahn kostet aber Nerven.
mfg
Avatar
08.12.06 08:59:39
Beitrag Nr. 112 ()
07.12.2006 21:31
AKAMAI - Nachfrageseite setzt Signale
AKAMAI TECHNOLOGIES (Nachrichten) (AMAT / ISIN: US00971T1016) : 53,14 $ (+6,90 %)

Aktueller Tageschart (log) seit August 2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Die AKAMAI TECHNOLOGIES Aktie markierte am 13.06.2006 bei 27,14 $ ein entscheidendes Korrekturtief. Seitdem kann die Aktie innerhalb des hochdynamisch angelegten Aufwärtstrends stark ansteigen. Demzufolge wurde am 05.10.2006 bei 52,93 $ ein Rallyehoch ausgebildet. Das marktbestimmende Kursverhalten seit diesem Bewegungshoch ist tendenziell seitwärts gerichtet. Die Kursbegrenzungslinien konvergieren seitdem zu einem symmetrischen Dreieck. Das erste Konsolidierungstief wurde bei 44,77 $ ausgebildet, zusammen mit einem weiteren Konsolidierungstief bei 46,62 $ wird die Unterkante des Dreiecks definiert. Die Oberkante des Dreiecks entstand durch das Rallyehoch und der ersten Kurserholung bei 52,0 $. Dem bei 48,04 $ notierende exp. GDL (EMA50/blau) kommt eine hohe Bedeutung zu, da in diesem Bereich stets anlaufende Konsolidierungen beendet wurden. Insgesamt hinterlässt diese Konstellation ein bullisches Setup.


Charttechnischer Ausblick: Das symmetrische Dreieck kündigt für die nächsten Handelswochen weiter steigende Kurse. Zu einem umfassenden charttechnischen Kaufsignal kommt es am heutigen Handelstag, ein Tagesschlusskurs über die Oberkante des Dreiecks vollendete diese Formation regelkonform und könnte noch abgewartet werden. Aktuelle verläuft die Oberkante bei 51,01 $ (Linie fallend). Eine obligatorische Pullbackbewegung ist aktuell noch nicht erkennbar, könnte aber zum Kauf von Longpositionen dienen, da nach abgeschlossener Pullbackbewegung auf die Oberkante des Dreiecks die Kurse im Anschluss daran wieder anziehen dürften. Die daraus resultierenden Etappenziele notieren bei 56,50 $. Im mittelfristigen Zeitfenster wäre dann auch ein Kursanstieg bis zum optimalen Ziel bei 64,0 $ denkbar.


Wer sich den Chart ansehen möchte, hier die Quelle
www.finanznachrichten.de/nachrichten-2006-12/artikel-7425754.asp

Grüsse.
Helener
PS an spindoctor:
Bleib' dabei, jetzt geht die Achterbahn gerade wieder nach oben...
Avatar
18.12.06 13:43:39
Beitrag Nr. 113 ()
:)

da geht ja
Avatar
20.12.06 19:19:59
Beitrag Nr. 114 ()
IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------------------------------------

19.12.2006
Sony und Nintendo setzen auf Akamai

TOKIO - Der amerikanische Load-Balancing-Spezialist Akamai Technologies (Nasdaq: AKAM, WKN: 928906) kann zwei weitere namhafte Kunden für seine Infrastruktur-Services bekannt geben.

Über seine japanische Niederlassung Akamai Japan K.K. wird das Unternehmen seine Content Delivery Plattform für Sonys neuen Online-Service PlayStation Network zur Verfügung stellen. Das PlayStation Network ist Sonys neuer Online-Service für die PlayStation 3. Auch der Wettbewerber Nintendo setzt bei seinem Online-Service für seine neue Spielkonsole Wii auf die Dienste der Amerikaner. Mit diesem Schritt will Nintendo einen verlässlichen und schnellen Datenfluss für seinen Online-Service Wii Virtual Console sicherstellen. Über finanzielle Details der beiden Aufträge wurde zunächst nichts bekannt.


Akamai gilt in Japan bereits als verlässlicher Partner der Spieleindustrie. So vertrauen eine Reihe von Spielesoftwarehersteller wie NHN Japan Corporation auf die Dienste Akamais. Akamai, gegründet im Jahre 1998, ist seit dem Januar 2003 mit seiner 100%igen Tochter Akamai Japan K.K. im Land der aufgehenden Sonne präsent. Akamai betreut dabei aber nicht nur Spielehersteller, sondern auch andere namhafte Unternehmen. So zählen beispielsweise auch Apple und Yahoo! zum Kundenstamm des Content Delivery Spezialisten. (ami)
Avatar
04.01.07 11:10:00
Beitrag Nr. 115 ()
IT-News von IT-Times.de
--------------------------------------------------------------------------------

02.01.2007
Akamai weiter im Vorwärtsgang

(IT-Times) Mit einem Kursplus von rund 150 Prozent war Akamai Technologies (Nasdaq: AKAM, WKN: 928906) der Top-Performer im Nasdaq 100-Index im Jahr 2006. Auch für 2007 stehen die Zeichen weiter auf Wachstum, insbesondere nachdem sich der weltweit führende Content Delivery Network-Spezialist Ende November nochmal entscheidend verstärkt hat.

Akamai schluckt Nine Systems
164 Mio. Dollar lies sich Akamai Ende November die Übernahme des Content-Management-Spezialisten Nine Systems kosten. Damit kommt Akamai in den Besitz der Softwarelösung Stream OS, eine Lösung die das Unternehmen unter dem Namen Akamai Stream OS an seine bestehenden Kunden vertreiben will. Stream OS ist ein Web-basiertes Softwaretool, dass es Publishern erlaubt, die Rechte der im Internet angebotenen Inhalte besser zu verwalten. Neben detaillierten Nutzerberichten, bis hin zu Werbeanzeigen- und Rechte-Management lassen sich insbesondere Rich Media-Formate wie Video- und Softwaredownloads akkurat verwalten.


Universal Music, EMI, die NBA und CBS Sportsline setzen bereits heute auf Akamai Stream OS und die Liste der Kunden dürfte eher noch länger werden. Die Zahl der weltweiten Internet-Nutzer hat inzwischen die Marke von einer Mrd. erreicht und die Nutzung der Online-Medien verdoppelt sich derzeit jährlich. Mit der zunehmenden Verbreitung von Breitanschlüssen rücken verstärkt Multimedia-Inhalte wie Videos und Musik in den Vordergrund. Die verstärkte Nutzung dieser Inhalte verlangt wiederum nach entsprechenden Infrastruktur-Lösungen wie Akamai sie anbietet.


Entsprechend optimistisch geht Akamai dann auch in das neue Jahr. Das Management rechnet damit, dass sich der jüngste Zukauf Gewinn erhöhend in der Bilanz 2007 bemerkbar machen wird. Auch US-Analysten erwarten für 2007 einen weiteren kräftigen Umsatz- und Gewinnanstieg. Nach einem Plus von 0,87 Dollar je Aktie in 2006, soll der Nettogewinn in diesem Jahr auf 1,20 Dollar je Aktie klettern.


Kurzportrait

Die im Jahre 1998 gegründete und in Cambridge ansässige Akamai Technologies betreibt heute rund 20.000 Server in 71 Ländern weltweit. Die Anfänge von Akamai gehen bis ins Jahr 1995 zurück, als Internet-Spezialisten und Wissenschaftler des MIT (Massachusetts Institute of Technology) einen mathematischen Algorithmus entwickelten, um dynamisches Routing von Inhalten über das World Wide Web zu beschleunigen, so dass sich die Web-Seiten im Browser des Internet-Surfers schneller aufbauen.

Gemeinsam mit dem MIT-Professor Dr. Tom Leigthton gründete Danny Lewin, der bei der Terror-Attacke am 11. September ums Leben kam, anschließend Akamai Technologies. Das Unternehmen gewann im Jahr 1999 sehr schnell neue Kunden für seinen Load-Balancing-Service. Darunter auch das Internet-Portal Yahoo! und den Softwarekonzern Microsoft. Inzwischen nutzen auch America Online, CNN, Apple, Ticketmaster, E*Trade, Nintendo, McAfee.com, Sony und IBM die Serviceleistungen von Akamai. So setzt Apple bei seinem erfolgreichen Download-Musikdienst iTunes unter anderem auf Akamai-Services.

Neben dem traditionellen Content Delivery Network (CDN) rund um das Flagschiffprodukt EdgeSuite, bietet die Gesellschaft auch exklusive Video-Streaming-Dienste und Zusatzkapazitäten gegen Aufpreis an. Um entsprechende Denial-of-Service-Attacken erfolgreich abzuwehren, schloss Akamai eine Allianz mit IBM, um entsprechende Services zu entwickeln. Im Frühjahr 2005 verstärkte sich das Unternehmen durch die Übernahme des Rivalen Speedera Networks. Ende 2006 schloss Akamai die Übernahme von Nine Systems ab.

Neben dem Stammhaus in Cambridge ist das Unternehmen mit Niederlassungen auch in Deutschland, Frankreich, Japan und Australien vertreten. Gleichzeitig unterhält Akamai zahlreiche Büros in den USA. Darunter in New York, Reston, San Mateo, Santa Monica, Dallas, Atlanta, Chicago und in Costa Mesa. Das Management rund um Unternehmenschef George Conrades hält mehr als vier Prozent der ausstehenden Anteile. Die Beteiligungsgesellschaft FMR Corp hielt zuletzt noch eine Minderheitsbeteiligung an Akamai.

Zahlen


Für das vergangene dritte Quartal 2006 meldet Akamai einen Umsatzanstieg auf 111,5 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 47 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei musste Akamai zunächst einen Gewinnrückgang auf 14 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie hinnehmen, nachdem Akamai im Jahr vorher noch ein Plus von 272,3 Mio. Dollar einfahren konnte. Allerdings beinhaltet das Vorjahresergebnis Steuergutschriften in Höhe von 255,3 Mio. Dollar.


Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das zurückliegende Quartal ein operativer Gewinn von 24 US-Cent je Aktie, womit Akamai die Analystenerwartungen um zwei Cent übertreffen konnte.

Die Zahl der langfristigen Firmenkunden wuchs im jüngsten Quartal um weitere 84 Unternehmen auf nunmehr 2.144. Insgesamt gelang es Akamai im jüngsten Quartal ein positives Cashflow-Ergebnis von 48,5 Mio. Dollar zu erwirtschaften, nach einem Cashflow-Ergebnis von 27,7 Mio. Dollar im Jahr vorher. Die Barreserven kletterten daher zum Ende dritten Quartals auf 416 Mio. Dollar, nach 367 Mio. Dollar im zweiten Quartal 2006.


Markt und Wettbewerb

Akamai sieht sich mit seinem Content-Delivery-Network (CDN) als weltweit führender Anbieter mit einem Marktanteil von rund 80 Prozent. Das Unternehmen sieht sich dabei jedoch mehreren Mitbewerbern gegenüber. Nach der Übernahme des Rivalen Speedera gilt insbesondere der Spezialist Kontiki als Hauptkonkurrent. Anders als Akamai und Speedera setzt der Konkurrent Kontiki nicht auf ein Server-basiertes CDN, sondern auf ein Peer-to-Peer-System. Kontiki nutzt dabei angebundene PCs um Web-Seiten schneller aufzubauen. Das Startup-Unternehmen wurde in der Vergangenheit unter anderem von Netscape-Gründer Marc Andreessen und Benchmark Capital unterstützt.

CenterSpan Communications bietet vergleichbare Dienste an. Dabei setzt die Gesellschaft, die daneben auch die Web-Plattform Scour.com betreibt, ebenfalls auf ein Peer-to-Peer-System. Zudem versuchen auch Firmen wie Netli (NetLightning und NetliOffload) in diesem Bereich Fuß zu fassen. Netli betreibt hierfür Servercluster in mehr als 13 US-Städten. Kommt eine Anfrage von einem Web-Browser, wird diese an Netli-Computer umgeleitet. Netli komprimiert das Datenpaket anschließend neu und reduziert so den Übertragungsvorgang. Als weitere Wettbewerber gelten VitalStream, Internap, Savvis und Limelight Networks.


Ausblick


Für das eben beendete Dezemberquartal 2006 rechnen Analysten mit einem Quartalsumsatz von 121,4 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 26 US-Cent je Aktie. Für das somit abgeschlossene Jahr 2006 wird mit einem Jahresumsatz von 424,3 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 87 US-Cent je Aktie kalkuliert.


Für das nachfolgende Jahr 2007 erwarten Analysten dann einen weiteren Umsatzanstieg auf 569,6 Mio. Dollar sowie einen Nettogewinn von 1,20 Dollar je Aktie.


Bewertung


Zuletzt wurden Akamai-Anteile nachgebend bei 53,12 Dollar gehandelt, womit sich damit ein Börsenwert von rund 8,3 Mrd. US-Dollar für den weltweit führenden Spezialisten im Bereich Load-Balancing-Systeme ergibt. Auf Basis aktueller Gewinnschätzungen für das Jahr 2007 ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 44. Gleichzeitig wird Akamai mit dem 14fachen des zu erwartenden Umsatzes für das laufende Jahr bewertet.


Im Analystenlager ist man mehrheitlich weiter optimistisch für Akamai-Anteile gestimmt. Im Hause Jefferies bekräftigte man nach den Zahlen für das dritte Quartal nochmals seine Kaufempfehlung und sieht ein Kursziel von 60 Dollar für die Papiere. Die Analysten erwarten nicht nur einen steigenden Durchschnittsumsatz pro Kunde, sondern auch höhere Gewinnmargen.


Im Hause Cowen & Co wiederholte man Anfang Dezember nochmals seine Einschätzung „outperform“ für den Wert. Die Analysten des Hauses Kaufman Bros stuften Akamai-Anteile Mitte Dezember von „kaufen“ auf „halten“ zurück und verwiesen auf die hohe Bewertung des Papiers. Die Analysten sehen zwar eine weiter steigende Nachfrage nach Akamai-Services, glauben aber inzwischen an eine faire Bewertung des Titels. Am Kursziel von 58 US-Dollar halten die Analysten aber weiter fest.


Bereits Ende Oktober bekräftigten die Analysten bei der Deutsche Bank Securities nochmals ihre Kaufempfehlung für Akamai-Aktien. Nach den vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal hoben die Deutsch Banker ihr Kursziel nochmals leicht auf 58 Dollar an.
Avatar
24.01.07 12:10:17
Beitrag Nr. 116 ()
19.01.07 Akamai Technologies "buy" Stanford Fin..
12.01.07 Akamai Technologies "buy" Jefferies &

07.02.2007 Ergebnisse viertes Quartal

Wann geht es endlich aufwärts, zu den Q-Zahlen?

mfg
Avatar
13.02.07 22:31:59
Beitrag Nr. 117 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.669.305 von Helener am 04.01.07 11:10:00Weit entfernt,ich werde erst mal aussteigen;)
Avatar
26.03.07 00:42:16
Beitrag Nr. 118 ()
jaja im tagesgeschäft frisst nun mal gier das hirn !!!!!

wenn alle meine anlagen zusammen
in einem jahr 63%
und in den letzten 3 jahren gar 280% gemacht hätten ....
wie akamai

oh mann, das wärs gewesen

Avatar
10.07.07 10:20:40
Beitrag Nr. 119 ()
Das ist doch mal eine schöne Nachricht für ein Unternehmen, das die Internet-Blase überlebt hat und einfach gut aufgestellt und solide weiter gewirtschaftet hat:

"Standard & Poor's said Monday Akamai Technologies Inc., which provides technology for online content streaming, will replace medical device maker Biomet Inc. in the S&P 500 after the close of trading on Wednesday."

Glückwunsch den Aktionären!
Avatar
07.09.07 15:17:29
Beitrag Nr. 120 ()
Wenn jetzt nicht die Unterstützung greift und kein Rebound kommt, geht`s runter bis 10 Euro.
Avatar
11.09.07 17:21:38
Beitrag Nr. 121 ()
financial behavior: heruntergeprügelt und vergessen!!

marktführer content delivery networks
marktk knapp 5 mrd. dollar - wachstumsmöglichkeiten
nahe 52 wochen tief
peg ratio von 0,76 - nicht teuer
wettbewerber limelight und internap sind weit hinten
akam dürfte ordentlich potenzial haben
vorsicht bei level 3 - könnte aufholen

links:
http://www.it-times.de/news/hintergrundbericht/datum/2007/07… /

geccos
Avatar
13.09.07 19:15:25
Beitrag Nr. 122 ()
DJ press1.de/Akamai präsentiert neue Technologie zur..Optimierung umfangreicher Dateidownloads


Akamai präsentiert neue Technologie zur Optimierung umfangreicher
Dateidownloads

Large File Download Optimization-Technologie erweitert
die Download-Möglichkeiten für Software und HD-Videos

(press1) - Cambridge, USA/München, 13. September 2007 - Akamai
Technologies, Inc. (NASDAQ: AKAM), weltweit führender Lösungsanbieter
für
die Beschleunigung von Online-Inhalten und -Geschäftsprozessen, stellt
seine Large File Download Optimization-Technologie vor. Als integraler
Bestandteil der Akamai Electronic Software Delivery- und Media Delivery-
Lösungen unterstützt diese die Optimierung und Auslieferung
großer Dateien
wie beispielsweise von umfangreichen Softwarepaketen und Video Content.
Führende Unternehmen aus dem Software-, Antiviren- und Gaming- sowie aus
dem Medien- & Entertainmentbereich nutzen bereits heute die globale Akamai-
Plattform für ihre Online-Distribution.

Viele Faktoren bedingen das rasante Wachstum der Dateigrößen,
darunter die
zunehmende Nutzung von Breitbandverbindungen, immer umfangreichere und
kostengünstigere Speicherkomponenten sowie die Verbreitung von
hochauflösenden Online Videos. Als Konsequenz haben viele Unternehmen
damit begonnen, Dateien mit einer Größe von 4 bis 5 GB - dem Umfang
einer
ganzen DVD - über das Internet bereitzustellen. Mit wachsender Verbreitung

der HD-DVD- und Blu Ray-Formate dürfte die Größe von übers
Internet
übertragenen Dateien in naher Zukunft 50 GB und mehr erreichen.

Mit der Large File Download Optimization-Technologie trägt Akamai dieser
Entwicklung Rechnung: Umfangreiche Dateien werden in mehrere Einzelteile
zerlegt, verknüpft gespeichert, abgerufen und ausgeliefert. Akamai-Kunden
können damit das Dateivolumen entsprechend den Markterfordernissen
vergrößern und gleichzeitig das globale Akamai-Netzwerk nutzen, um
ihren
Endnutzern einen besonders schnellen und reibungslosen Download zur
Verfügung zu stellen.

"Mit unserer neuen Technologie wird die Auslieferung umfangreicher Dateien
enorm verbessert und dadurch die Kundenzufriedenheit messbar gesteigert",
so Mike Afergan, Chief Technology Officer bei Akamai. "In der digitalen
Medienwelt von heute erwarten die Verbraucher Zugang zu immer
umfangreicherem Content, der immer mehr Bandbreite benötigt. Auf der Basis

unserer hochgradig verteilten Plattform-Architektur konnten wir ein
Verfahren entwickeln, das den Download von Software und
Unterhaltungsmedien optimiert und auch die zukünftige Zunahme der
Dateivolumen in allen Geschäftsbereichen unterstützt."

Die Auslieferung umfangreicher Dateien birgt eine Reihe von
Herausforderungen, die die Qualität und das Usererlebnis erheblich
beeinträchtigen:
* Viele Anwendungen laden die Daten in umgekehrter Reihenfolge herunter:
Wenn daher nur ein kleiner Teil einer Datei angefordert wird oder ein
Nutzer den Ladevorgang unterbricht, wird der Download unter Umständen
abgebrochen oder so lange verzögert, bis die gesamte Datei abgerufen
wurde.
* Geringe Online-Übertragungsrate: Der Nutzer wird mit hohen Latenzzeiten
durch Netzwerkengpässe und Kapazitätsprobleme konfrontiert.
* Das Risiko von Paketverlusten erhöht sich, je weiter der Enduser vom
Server entfernt ist.

Die somit verursachten Qualitätseinbußen bei der Auslieferung
äußern sich
in einer schlechteren Bildqualität bei Videos oder einer bedeutend
längeren Downloadzeit für die Dateien.

Oftmals schauen Nutzer viele große Dateien gar nicht in voller Länge
an.
Für Software- und Medienanbieter ist es deshalb sinnvoll, nur die Teile
einer Datei im Akamai-Netzwerk zu speichern, die der Nutzer tatsächlich
anfordert. So kann Akamai bis in die hintersten Winkel des Internets eine
effiziente Datendistribution sicherstellen.

Dies ist vor allem im Bereich Medien- und Softwaredownloads höchst
relevant:

Mediendownloads: Wenn ein Endnutzer einen einstündigen Spielfilm
=---------------
herunterladen möchte, sich dann aber nur die ersten zehn Minuten des Films

ansieht, kann mithilfe der Large File Download Optimization-Technologie
von Akamai nur der Teil der Datei in den Cache-Speicher aufgenommen
werden, den der Nutzer tatsächlich anschauen möchte, so dass nicht
der
gesamte Spielfilm zwischengespeichert werden muss.

Software-Downloads: Unter Umständen beginnt ein Nutzer mit dem Download
=------------------
einer 5 GB großen Softwaredatei, macht dann jedoch eine Pause und
fährt
erst eine halbe Stunde später mit dem Herunterladen fort. Bei der
Fortsetzung des Downloadvorgangs lässt sich mit Large File Download
Optimization nur derjenige Teil der Datei anfordern, der noch nicht
heruntergeladen wurde, so dass nicht die gesamte Datei noch einmal
übertragen werden muss. Dies führt zu einer erheblich kürzeren
Downloadzeit und damit zu einer positiven Online-Erfahrung.

"Adobe Creative Suite 3 war das größte Software Release in der
25jährigen
Geschichte unseres Unternehmens", meint Devin Fernandez, Product Manager
für Creative Suites bei Adobe. "Der Rollout umfasste sechs Suite-
Versionen, 13 Einzelprodukte, neun Technologien und zwei Services. Akamai
zeigte sich dieser Aufgabe gewachsen und stellte unseren Kunden eine
Lösung bereit, mit der beliebig große Dateien online heruntergeladen
werden konnten."Informationen über Akamai
Akamai ist der weltweit führende Lösungsanbieter für die
Beschleunigung
von Online-Inhalten und -Geschäftsprozessen. Tausende von Unternehmen
vertrauen bereits auf die Lösungen von Akamai, mit denen sie die maximale
Performance und Verfügbarkeit für ihre Online-Geschäfte
sicherstellen. So
sind Umsatzsteigerungen bei gleichzeitiger Kostenreduzierung möglich. Mit
der Unterstützung der EdgePlattform von Akamai können Unternehmen
heute
bereits eindeutige Geschäftsvorteile erzielen und sind zugleich auf
zukünftige Web-Lösungen optimal vorbereitet. Akamai - "the trusted
Choice
for Online Business". Weitere Informationen sind im Internet unter
http://www.akamai.com und unter http://www.akamai.de erhältlich.

Unternehmenskontakt Akamai
AKAMAI Technologies Inc.
Jeff Young
Media Relations
Tel: + 1 617 444 3913
Avatar
11.01.08 10:28:51
Beitrag Nr. 123 ()
Was hält jetzt noch her, außer dem Chart, um halbwegs sehen zu können wie der Kursverlauf weitergeht?

... und der sieht schlecht aus! Weitere 8 bis 10 Euro Kursverlust drohen!
Avatar
11.01.08 18:22:24
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.016.459 von Raconteur am 11.01.08 10:28:51es gibt gerüchte, dass apple als kunden von akamai abspringt - daher sind alle nervös....

http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2008/01/11/apple…
Avatar
11.01.08 18:33:29
Beitrag Nr. 125 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.023.756 von geccos am 11.01.08 18:22:24Danke,
die Nachricht ist ja ganz frisch!

Das wäre eine Erklärung für den augenblicklichen Kursverfall.
Der übergeordnete Abwärtstrend ist allerdings bereits seit Anfang des Jahres 2007 im Gange, immerhin schon 12 Monate.

Wer weiß schon wie`s weitergeht?
Ich vermute, dass die ~7000% Performance seit dem ATL noch einer ordentlichen Korrektur bedarf. Wenn die 10 Euro nochmal kommen, würde es mich nicht wundern.
Avatar
27.03.08 13:10:44
Beitrag Nr. 126 ()
noch einer da? :confused:

04.03.2008 17:02:10

Akamai Technologies kaufen


Detmold (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Nasd@q Inside" empfehlen, die Aktie von Akamai Technologies (ISIN US00971T1016/ WKN 928906) zu kaufen. Der Konzern setze sich im Patentstreit mit Limelight Networks durch. Das zuständige Gericht habe geurteilt, dass Limelight wirklich Patente von Akamai unrechtmäßig genutzt habe. Dem Unternehmen sei eine Zahlung von 45,5 Mio. USD zugesprochen worden. Außerdem stehe im Raum, dass Limelight einige seiner Service-Angebote nicht mehr weiter betreiben dürfe. Diesbezüglich dürften jetzt im Hintergrund Verhandlungen zwischen den Unternehmen laufen. Sollte man sich nicht auf Lizenzzahlungen einigen können, sei Limelight raus aus dem Spiel. Demzufolge bestehe für Akamai eine glänzende Position. Der Aktienkurs sei sofort auf die Meldung angesprungen. Der Abwärtstrend habe überwunden werden können und das Stop-buy-Limit der Experten von "Nasd@q Inside" sei ausgelöst worden. Daher besteht für die Akamai Technologies-Aktie nun von der Seite der Experten von "Nasd@q Inside" eine Kaufempfehlung. Man solle die Position mit einem Stop-loss-Kurs bei 31,50 USD absichern. (Ausgabe 10 vom 04.03.2008) (04.03.2008/ac/a/a)

Quelle: AKTIENCHECK.DE
Avatar
31.03.08 13:25:32
Beitrag Nr. 127 ()
25.03.2008 11:31:00

Genius.com Selects Akamai's Web Application Accelerator Service to Meet Aggressive Goals for Its On-Demand, Real-Time Sales and Marketing Solutions


Akamai Technologies, Inc. (NASDAQ:AKAM), the leading global service provider for accelerating content and applications online, today announced that Genius.com Incorporated®, the leading on demand provider of real-time 1-to-1 marketing solutions for sales and marketing professionals and creator of SalesGenius®, has selected Akamai’s Web Application AcceleratorSM service to extend market reach and optimize performance of its software-as-a-service offering. After implementing Akamai’s services, Genius.com users worldwide experienced, on average, greater than 5X application performance improvement without infrastructure build out.

In January 2007, start-up Genius.com had validated its on demand solutions in the market. With one data center located in San Jose, California, Genius.com Vice President of Technical Operations Michael Myers knew that the company must deliver optimized performance and reliability of the on demand service to meet the aggressive growth targets established for the United States and Europe.

“We first looked at building data centers at $250,000 per location,” said Myers. “That type of investment or lease arrangement didn’t make good financial sense due to the global footprint of our customer base. We considered other application acceleration and content delivery solutions, but Akamai represented the best performance gains and fastest time to value for our global expansion needs.”

Today, Genius.com is serving more than 30,000 users located in nearly 150 different countries.

Added Myers, “With Genius.com’s focus on delighting the customer, Akamai has delivered very significant results for us, and we’ve been able to invest our resources in adding compelling feature sets instead of building and managing data centers all over the world.”

In a separate release, Akamai announced it is delivering accelerated on demand applications to users in nearly 150 countries. (See release titled, “Akamai shares unique insight into global software-as-a-service transactions” dated today, March 25).

Akamai’s Web Application Accelerator service leverages Akamai’s globally-deployed platform to deliver consistent, improved application performance for enterprise customers. Akamai accelerates customers’ dynamic Web applications using a number of unique techniques including dynamic mapping, route optimization, advanced communications protocols and connection optimization technology. The result is increased user adoption of applications for greater productivity and decreased support costs.


-------------------------------------
About Akamai

Akamai is the leading global service provider for accelerating content and applications online. Thousands of organizations have formed trusted relationships with Akamai, improving their revenue and reducing costs by maximizing the performance of their online businesses. Leveraging the Akamai EdgePlatform, these organizations gain business advantage today, and have the foundation for the emerging Web solutions of tomorrow. Akamai is "The Trusted Choice for Online Business." For more information, visit www.akamai.com.

Genius.com Incorporated and SalesGenius are marks of Genius.com Incorporated. Akamai, Akamai EdgePlatform and Akamai Web Application Accelerator are either trade or service marks of Akamai Technologies, Inc.


Akamai Technologies, Inc.
Joan Powell, 650-292-8422
Media Relations
jopowell@akamai.com
or
Noelle Faris, 617-444-4676
Investor Relations
nfaris@akamai.com

Quelle: BUSINESS WIRE
Avatar
31.03.08 13:26:36
Beitrag Nr. 128 ()
25.03.2008 11:30:00

Akamai Shares Unique Insight into Global Software-as-a-Service Transactions


Akamai Technologies, Inc. (NASDAQ:AKAM), the leading global service provider for accelerating content and applications online, today announced a major global increase in the amount of end-user geographies it is serving on behalf of its SaaS clientele. Akamai-accelerated SaaS transactions have grown ten-fold over the past two years, delivering optimized performance and availability of its customers’ SaaS offerings to geographically-dispersed users residing in nearly 150 countries.

Presently, one out of every four SaaS transactions delivered over the Akamai platform is executed outside of the United States, emphasizing the need for SaaS providers to develop application delivery strategies for a global user community. When Akamai’s Web Application Accelerator(SM) service is deployed to power on-demand business applications, SaaS providers report increased user satisfaction, a competitive advantage over other SaaS providers struggling with application performance issues, and the ability to extend market reach or launch new solutions without global data center build out.

The data on SaaS transactions running across Akamai’s globally distributed computing platform — consisting of more than 30,000 servers within nearly 1,000 networks around the world — is based on a diverse range of SaaS applications such as customer relationship management, supply chain and supplier relationship management, human resources and talent management, e-learning and marketing solutions.

Achieving global reach and optimized application performance are mutually dependent success criteria for SaaS providers. Providers find that deploying regional data centers near large user communities is expensive and IT-resource centric and do not provide the agility needed to support rapid global development. To compound matters, building out infrastructure does not guarantee performance. Akamai’s Web Application Accelerator service is designed to help customers overcome the problems associated with doing business over the Internet, providing SaaS providers the ability to focus on growing their business, not infrastructure.

“Bullhorn’s on-demand, front-office staffing and recruiting software is a rich Internet application that behaves as if it were installed on your desktop,” said Art Papas, co-founder and CEO of Bullhorn. “As we began to scale our business internationally, Internet-related performance issues beyond our control became apparent. After considering various options, we chose Akamai’s Web Application Accelerator service to help us meet our customers’ performance expectations as we scale our business. With Akamai, our customers can quickly and reliably access our application and transact business from anywhere in the world.”

Of the 146 countries currently served by the Akamai Web Application Accelerator service, regions common to all Akamai SaaS clientele include the United States, Canada, the United Kingdom, India, Singapore, China, Germany, The Netherlands, France, Japan and South Korea. Akamai also reaches less-trafficked regions with consistent high performance, such as the Republic of Suriname, offering a local-like or geographic boundary-free accelerated solution to all SaaS users.

“With the SaaS market forecast1 to grow by more than double the growth rate for total enterprise software through 2011, SaaS providers find Akamai’s Application Performance Solutions ideal for extending the geographic reach of their on-demand applications while avoiding infrastructure build out,” said Willie M. Tejada, vice president for Akamai Application Acceleration. “Optimized performance and availability of SaaS applications ensure high levels of user satisfaction – a critical lynchpin for success – that recently deployed customers like Bullhorn and Genius.com®, Incorporated are enjoying.”

(In a separate release, Akamai also announced another SaaS customer deployment using Web Application Accelerator, a service designed to ensure global LAN-like response time for dynamic SaaS offerings. See release titled, “Genius.com selects Akamai’s Web Application Accelerator Service to meet aggressive goals for its on-demand, real-time sales and marketing solutions,” dated today, March 25).

Akamai’s Web Application Accelerator service leverages Akamai’s globally-deployed platform to deliver consistent, improved application performance for enterprise customers. Akamai accelerates customers’ dynamic Web applications using a number of unique techniques including dynamic mapping, route optimization, advanced communications protocols and connection optimization technology. The result is increased user adoption of applications for greater productivity and decreased support costs.


Quelle: BUSINESS WIRE
Avatar
31.03.08 16:17:56
Beitrag Nr. 129 ()
Ja, bin noch da.... ein paar andere hoffentlich auch noch.

24.03.2008 19:23
Akamai: Starkes Kaufinteresse
Cambridge (BoerseGo.de) – Die Aktie des Content-Delivery-Spezialisten Akamai Technologies (News) gehört mit einem Kursplus von fast acht Prozent zu den aktuellen Top-Gewinnern im Nasdaq 100 Index, nachdem Analyst Chad Bartley vom Investmenthaus Pacific Crest sein Outperform Rating für das Unternehmen bestätigt hat. Akamai Technologies ist ein Lösungsanbieter für die Beschleunigung von Online Content und Geschäftsprozessen. Der Finanzexperte geht davon aus, dass das Unternehmen aufgrund der robusten Nachfrage nach seinen Produkten die Gewinnschätzung von Wall Street von 0,39 Dollar pro Aktie für das aktuelle erste Quartal übertreffen wird.

Die Aktie gewinnt aktuell 7,78 Prozent auf 32,99 Dollar.

(© BörseGo AG 2007 - http://www.boerse-go.de, Autor: Hoyer Christian, Redakteur)
Avatar
31.03.08 16:33:59
Beitrag Nr. 130 ()
Die Online-media-technology soll ab 2011 mit einer zusätzlichen Steuer belastet werden...?
Keine Ahnung wie das zu verstehen ist.
Hat jemand bessere Englischkenntnisse bzw. weitere Hintergrundinformationen ?
Hier die Pressemeldung im Original:

Movers Roundup: SMI Manufacturing,Akamai
Tuesday March 25, 2:56 pm ET
Movers Roundup: SMI Manufacturing Jumps on Investment News, Akamai Slips on Taxes Prediction


Among the stock activity stories for Tuesday, March 25, from AP Financial News:
NEW YORK (AP) -- Shares of Chinese chip maker SMI Manufacturing International Corp. jumped Tuesday after the company said an investor is in "relatively advanced negotiations" to take a significant stake in the business.

NEW YORK (AP) -- Shares of Akamai Technologies were down slightly Tuesday morning, as an analyst said the provider of online media technology is likely to face a significant tax burden starting in 2011.

NEW YORK (AP) -- An analyst upgrade is helping to lift shares of Canadian Solar Inc. on Tuesday as the broader markets wobble.

NEW YORK (AP) -- Pinnacle Entertainment Inc.'s stock slid Tuesday after an analyst trimmed the casino operator's price target and cut some earnings estimates, citing credit market concerns and softening gaming revenue results.
Avatar
31.03.08 16:42:44
Beitrag Nr. 131 ()
interessanter Hintergrundartikel aus wiwo.de :

Kommunikation

Tsunami im Netz: Über die Zukunft des Internet

03.03.2008 Jürgen Berke


Das Internet wird zum Opfer seines Erfolgs: Telefonate und Videos, TV-Übertragungen und Software-Downloads belasten das Kommunikationsnetz. Ist das Web noch zu retten?

Bild vergrößern Der Zentral- und Osteuropa-Chef des Glasfasernetzbetreibers will durch Fusionen und Übernahmen einen Mega-Netzbetreiber schaffen, der Kapazitäten schneller und effizienter aufstockt J. P. Masclet für WirtschaftsWoche Uwe Nickl gehört zu den Managern, die fast jeden Winkel im Internet kennen. Täglich taucht der Zentral- und Osteuropa-Chef des US-amerikanischen Glasfasernetzbetreibers Level 3 tief ins Web ein, inspiziert Internet-Knoten, Vermittlungsrechner und Leitungen. Was er sieht, gefällt ihm: Mit Lichtgeschwindigkeit schießen die Bits und Bytes durch das 120.000 Kilometer lange Level-3-Netz, das die größten Städte der USA und Europas verbindet.

Dennoch macht sich Nickl Sorgen. Denn die Datenmengen, die über das Netz geschickt werden, wachsen in atemberaubendem Maße. Der Grund: Das einst als Transportweg dröger Datenpakete konzipierte Internet wandelt sich rasant zur Multimedia-Rennbahn. Breitband-Angebote wie Live-Fernsehen oder die Video-Streams von YouTube oder Joost laufen klassischen Internet-Diensten wie E-Mail zunehmend den Rang ab.

Schon drohen erste Staus auf der Datenautobahn. „Der Datenverkehr verdoppelt sich jedes Jahr“, melden die Verkehrsstatistiken. Wenn die Netzbetreiber nicht bald in zusätzliche Kapazitäten investieren, prophezeit der US-Marktforscher Nemertes, gibt es ab 2010 die ersten Engpässe.

Das Internet droht Opfer seines eigenen Erfolgs zu werden. Vorbei sind die Zeiten, als sich ein paar PC-Freaks mal kurz ins Internet einwählten, um E-Mails zu versenden oder im World Wide Web zu surfen. Nur wenige Bits schickten sie dabei auf die Leitung. Die neue Generation der Internet-Nutzer ist den ganzen Tag online, lädt über die schnellen und billigen DSL- oder Kabelanschlüsse Musik, Spiele, Videos und Fernsehen – und verbraucht am Tag so viele Megabits wie früher im ganzen Jahr.

Das ist nur der Anfang: Die Datenflut wird zum Tsunami, weil das Web in den nächsten Jahren die Schwellen- und Entwicklungsländer erobert. Statt der heute eine Milliarde sind dann fünf Milliarden Menschen online – und es droht der große Datenstau.

Die europäischen Netzlieferanten Alcatel-Lucent, Nokia Siemens Networks und Ericsson, die gemeinsam nach schnelleren Übertragungstechniken suchen, schlagen Alarm: Bis zum Jahr 2015 wächst das Internet um den Faktor 100. „Die heute benötigte Netzkapazität beträgt nur ein Prozent der Kapazität, die wir im Jahr 2015 brauchen“, heißt in einem internen Positionspapier. Experten wie der amerikanische Internet-Pionier Lawrence Roberts befürchten schon, dass der Ansturm zum Kollaps führen könnte. „Wenn die Vermittlungsrechner an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, werden die übertragenen Datenpakete beschädigt“, warnt Roberts, der heute Vorstand beim kalifornischen Routing-Spezialisten Anagran ist.

Fest steht: 40 Jahre nach seiner Erfindung steht das Internet vor seiner größten Belastungsprobe. Im großen Stil müssten die Netzbetreiber in neue Infrastrukturen investieren. Für Milliardenprojekte reicht aber die Kapitalausstattung der meisten Betreiber nicht. Viel preiswerter wäre, 100 und mehr Gigabytes mithilfe stärkerer Vermittlungsrechner durch die Glasfaser zu schießen. Nur: die dafür erforderliche Technik braucht noch Jahre, bis sie serienreif ist.

Dabei sind die Telekomkonzerne mehr denn je darauf angewiesen, dass das von Intel-Mitbegründer Gordon Moore aufgestellte Gesetz („Moore’sches Gesetz“) auch im Internet gilt: Der technische Fortschritt sorge dafür, dass es alle zwei Jahre die doppelte Leistung zum gleichen Preis gibt. Jetzt aber bringt die Datenflut das Moore’sche Gesetz zu Fall. „Die Kosten für das gesamte Internet werden sich alle drei Jahre verdoppeln, wenn keine grundlegende technologische Innovation zur Kostenreduzierung eingeführt wird“, befürchtet Level-3-Manager Nickl.

Denn der Verkehr steigt ungebremst stark an. Alleine im Frankfurter Internet-Knoten, dem nach Amsterdam zweitgrößten Internet-Autobahnkreuz der Welt, verdreifachte sich der Datenverkehr in den vergangenen zwölf Monaten. Statt 120 Gigabyte strömen jetzt 400 Gigabyte pro Sekunde durch die fünf im Stadtgebiet verteilten Rechenzentren. Die Maximallast liegt derzeit bei knapp 1200 Gigabyte.

Auch die Deutsche Telekom meldet einen Übertragungsrekord nach dem anderen. Im vergangenen Jahr explodierte das transportierte Datenvolumen in ihren Netzen auf 1,2 Millionen Terabyte. „Wenn wir alle Daten auf CDs brennen und wie im Bücherregal nebeneinanderstellen würden, ergäbe das eine Strecke von 3300 Kilometern“, erklärt Friedrich Fuß, Bereichsvorstand Technik bei der Telekom-Festnetzsparte T-Home. „Das ist die Entfernung zwischen Kopenhagen und Neapel.“ Setze sich das Wachstum fort, würden bereits in sieben Jahren „die aneinandergestellten CDs den Erdball umrunden“, prophezeit Fuß. Einigen Internet-Betreibern wird bei solchen Größenordnungen schummrig. Denn das Internet läuft derzeit von allen Seiten voll:

Bild vergrößern Ansturm auf das Internet Mehr Breitbandanschlüsse. Anstelle von Analog- oder ISDN-Anschlüssen mit maximal 64 Kilobit Übertragungsgeschwindigkeit pro Sekunde wechseln immer mehr Haushalte zu superschnellen DSL- oder Kabelanschlüssen mit Übertragungsgeschwindigkeiten von zwei Megabit pro Sekunde und mehr. 220 Millionen Haushalte in den Industrieländern nutzen bereits solch einen Breitbandanschluss. Schon 2012, so die aktuellen Planungen, werden die Festnetzbetreiber fast alle der derzeit weltweit rund 1,2 Milliarden traditionellen Telefon- in Breitbandanschlüsse umgewandelt haben. Die meisten Haushalte werden dann Telefon, Internet und Fernsehen über einen einzigen superschnellen DSL- oder Kabelanschluss beziehen.

Mehr Internet-Handys. Das mobile Internet entwächst den Kinderschuhen. Mobilfunkbetreiber beschleunigen den Ausbau moderner UMTS-Netze, damit auch Laptops, Smartphones und Mobiltelefone einen schnellen Internet-Zugang bekommen. Im Jahr 2015, prophezeit der Vorstandschef von Nokia Siemens Networks, Simon Beresford-Wylie, werden fünf Milliarden Menschen einen Internet-Anschluss haben (siehe WirtschaftsWoche 6/2008). Der größte Zuwachs kommt aus Entwicklungsländern, die ausschließlich via Funk und Handy surfen, da es dort weder PC noch Festnetz gibt.

Mehr Communities. Die Megabit-Anschlüsse verändern die Nutzungsgewohnheiten. Die Kunden beschränken sich nicht mehr auf weniger zeitkritische Dienste wie den Versand von E-Mails (Transportvolumen: wenige Kilobit) oder das Surfen nach Informationen. Das Web ermöglicht auch Live-Fernsehen, den Austausch von Videos und Musik, ausgiebige Spiele-Sessions und dient als Speicher für Software aller Art, die bis zu zehn Megabit und mehr pro Sekunde verschlingen können und keinen Zeitverzug beim Transport dulden. Immer mehr Inhalte produzieren die Nutzer heute selber und stellen sie sofort ins Netz. Allein YouTube ist mit seinen Online-Videos schon für über zehn Prozent des gesamten Internet-Verkehrs verantwortlich.

Mehr Flatrates. Vorbei sind die Zeiten, als sich Internet-Nutzer für eine Stunde vor den PC setzten. Heute sorgen Pauschaltarife (Flatrates) dafür, dass Computer nicht mehr ausgeschaltet werden, sondern den ganzen Tag online sind. Datenpakete werden sofort hin- und hergeschickt und nicht erst, wenn der PC das nächste Mal hochgefahren wird.

Parallel vollzieht sich ein grundlegender technologischer Wandel in der weltumspannenden Kommunikationstechnik: Denn bis 2015 wechselt auch noch der gesamte Telefonverkehr ins Internet. Die großen Telekomkonzerne in den Industrie-ländern wollen ihre alten, leitungsgebundenen Telefonnetze abschalten und den gesamten Telefon- und Datenverkehr einheitlich über das Internet leiten. Das heutige Web, das weltweit aus mehr als 15.000 verschiedenen Teilnetzen besteht, wird dann zum universellen Mega-Netz für alle Formen der Kommunikation und Information.

Das Mega-Netz, in Fachkreisen Next Generation Network genannt, entwickelt sich damit zum weltumspannenden Nervensystem, dass alle Menschen, Haushalte und Büros miteinander verbindet. Sogar Maschinen werden in Zukunft via Internet aus der Ferne gesteuert. Gigantische Wissens- und Datenbanken entstehen, die ständig neue Informationen empfangen, auswerten, weiterverarbeiten und weitergeben – zum Teil schon ohne jegliche Beteiligung von Menschen. „Die Menschheit schafft sich ein technisches Nervennetz und damit einen gewaltigen Intelligenzverstärker“, schreibt der Ulmer Informatik-Professor Franz Josef Radermacher in seinem Bericht an die Global Marshall Plan Initiative. „Die neuen Informations- und Kommunikationstechniken bringen den ultimativen Beschleunigungsschub.“

Schlagworte zum Thema
CeBITInternetTechnologieNetzausbau Eigentlich bildet das Internet dafür eine gute Grundlage. Ursprünglich wollte das US-Verteidigungsministerium in den Sechzigerjahren ein Computernetz entwickeln, das selbst einen russischen Atomangriff übersteht. Die Forscher entdeckten damals die Paketvermittlung als einzige Möglichkeit, die Kommunikation zwischen den Forschungszentren und den militärischen Einrichtungen aufrechtzuerhalten. Elektronische Dateien werden dabei in einzelne Pakete zerlegt, die – mit Adresse und Absender versehen – auf unterschiedlichen Wegen zu ihren Ziel gelangen. Dort werden sie wieder zusammengesetzt und können gelesen werden. Fällt eine Verbindung im Netzwerk aus, weichen die Pakete automatisch auf eine andere Route aus – vorausgesetzt, dort ist freie Fahrt.

Die Glasfaser verschaffte dem Internet den nächsten Entwicklungssprung. Theoretisch können die Lichtwellenleiter beliebig viele Wellenlängen und damit Farben aufnehmen. Jede Farbe stockt die Kapazität um weitere Gigabit auf. Und wenn das noch nicht reicht, gibt es auf den vielgenutzten Rennstrecken in den USA und Europa genug Leerrohre, um ohne zu Buddeln weitere Glasfaserstränge einzuziehen. Zu den am besten versorgten Metropolen in Deutschland zählt die Frankfurter Innenstadt. 16 verschiedene Infrastrukturbetreiber haben dort eigene Citynetze gebaut. Gerade mal ein Prozent der verfügbaren Kapazität wird dort derzeit genutzt. Doch Frankfurt ist ein Sonderfall – außerhalb der Ballungszentren gibt es hierzulande viel weniger Glasfaser. Die Nutzer müssen sich mit viel geringeren Bandbreiten zufriedengeben. Videobilder kommen hier vielfach nur ruckelnd auf den Monitor.

Stau durch Videos Bis heute profitiert das Internet vom Glasfaserfieber vor genau zehn Jahren. Damals, mitten im Internet-Hype, begannen Newcomer wie Worldcom und Global Crossing im großen Stil Glasfaserleitungen zu verbuddeln. In wenigen Monaten entstanden gigantische Überkapazitäten, dass die Preise tief in den Keller rutschten. Wertberichtigungen sorgten für Milliardenverluste in Bilanzen, Anbieter wie Global Crossing mussten sogar Konkurs anmelden. Nahezu kostenlos können sich seitdem Web-Riesen wie Google, Ebay und Amazon auf den abgeschriebenen Infrastrukturen austoben und als Plattform für ihren Siegeszug im Internet nutzen.

Doch der Temporausch wird so nicht weitergehen. Der Preiskampf sorgt dafür, dass die Netzbetreiber deutlich vorsichtiger agieren. Intensiv denken große Konzerne wie die Deutsche Telekom bereits darüber nach, zusätzliche Milliarden nur dann in moderne Internet-Infrastruktur zu investieren, wenn sie eine Dreiklassengesellschaft mit unterschiedlichen Qualitäten und Geschwindigkeiten im Internet durchsetzen können. „Es wird Autobahnen, Bundesstraßen und Landstraßen im Internet geben“, heißt es bei der Deutschen Telekom. Soll heißen: Wer künftig schnell im Internet vorankommen will, muss bald höhere Mautgebühren zahlen.

Doch das reicht nach Ansicht von Experten noch nicht aus. „Viele denken, dass die großen Netzbetreiber das Problem schon in den Griff bekommen werden“, sagt Paul Sagan, Vorstandschef beim amerikanischen Web-Dienstleister Akamai. Doch so leicht ist das nicht: Die Telekommunikationskonzerne kontrollieren nicht die Internet-Infrastruktur. „Auf den Fern- und Interkontinentalstrecken kommt kein einziger Netzbetreiber auf einen Marktanteil von über zehn Prozent“, sagt Sagan. „Die meisten der rund 15.000 Netzanbieter schaffen nicht mal ein Prozent.“ Eine schnelle Lösung sei deshalb nicht in Sicht.

Für Akamai ist das ein Grund, die Abhängigkeit vom Internet zu reduzieren und die Rechnerfarmen zunehmend in die Peripherie des Internets zu verlagern. Besonders zeitkritische Datenpakete, wie etwa Videos, müssen dann nicht mehr die langen Wege durch das gesamte Internet zurücklegen und kommen dadurch mit viel besserer Performance von einem beim örtlichen Internet-Anbieter untergebrachten Rechner beim Kunden an. Ein speziell entwickeltes Steuerungsprogramm sorgt dafür, dass die Dateien genau in den 28.000 Rechnern in aller Welt vorgehalten werden, wo die Nachfrage am größten ist. Ein Kontrollzentrum wacht darüber, dass die Kunden von Engpässen verschont bleiben.

Fast alle Bestandteile des Internets sind von solchen Engpässen betroffen:

Engpass Vermittlungsrechner. In seinem Labor stellt Erich Zielinski schon Geschwindigkeitsrekorde auf. 107 Gigabit hat der Chefentwickler von Alcatel-Lucent und Leiter der Bell Labs in Deutschland durch eine einzelne Glasfaser gejagt – und damit die Hoffnung genährt, dass die Datenpakete im Internet künftig schneller abtransportiert werden.

Zielinski steht an der Spitze eines der ehrgeizigsten Forschungsvorhaben in Europa. 200 Millionen Euro investieren die Deutsche Telekom und die vier größten europäischen Netzausrüster Alcatel-Lucent, Nokia Siemens Networks, Ericsson und Adva Optical Networking in das Projekt mit dem Kürzel „100GET“. Wichtigstes » Ziel: die erwarteten Engpässe im Internet überwinden und die Spitzengeschwindigkeit auf 100 Gigabit pro Sekunde steigern. Das Projekt ist „zeitkritisch“, heißt es in einem gemeinsam verabschiedeten Positionspapier. In fünf Jahren wollen die beteiligten Unternehmen den ersten Vermittlungsrechner vorstellen, der solch riesige Datenpakete verdaut. „Die große Herausforderung ist, 100 Gigabit pro Sekunde ohne Störung über mehr als 100 Kilometer über eine Glasfaser zu schicken“, erklärt Zielinski.

Der Vorstoß dient noch einem anderen Zweck: Er soll auch die Dominanz der Amerikaner im Internet brechen. Unternehmen wie Cisco, JDS Uniphase, Agility Communications und Calient Networks kontrollieren heute den Markt für lokale unternehmenseigene Netze, kurz LAN genannt, und drängen mit dieser Technik jetzt auch ins weltweite Internet.

Unter der Federführung des US-Verteidigungsministerium gründeten die vier Unternehmen dazu vor vier Jahren die Forschungsinitiative Lasor, die Internet-Router mit Spitzengeschwindigkeiten von 100 Terabit pro Sekunde entwickeln soll. Auch das National Coordination Office for Networking and Information Technology Research and Development (NCO/NITRD), eine zentrale Koordinierungsstelle im Weißen Haus, hat Netze mit hohen Übertragungsraten ganz oben auf die Agenda gesetzt. Mit einem Budget von rund 400 Millionen Dollar ist dies einer der am stärksten geförderten Bereiche in der Informationstechnologie.

Es geht um die Vorherrschaft im Internet. Und die Dominanz der Amerikaner wollen die europäischen Netzausrüster nicht einfach hinnehmen. Die bislang eher in der traditionellen leitungsgebundenen Vermittlungstechnik starken Unternehmen sehen gute Wachstumschancen. Mittelfristig streben die am 100GET-Projekt beteiligten Unternehmen Aufträge mit einem Marktvolumen von 500 Millionen Euro pro Jahr an. „Die 100-Gigabit-Technik wird die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie verbessern“, hoffen die Initiatoren.

Bild vergrößern Im Labor konnte der Leiter der Bell Labs in Stuttgart schon Datenpakete mit 100 Gigabit pro Sekunde durch die Glasfaser jagen. In vier Jahren soll die Technik marktreif sein Robertino Nikolic für WirtschaftsWoche Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Denn die Telekomkonzerne brauchen nicht nur Geschwindigkeitsrekorde, sie haben auch deutlich höhere Anforderungen an die Ausfallsicherheit als die Betreiber von Computernetzen in den Unternehmen. „Die Software muss im laufenden Betrieb ausgetauscht werden können“, sagt T-Home-Technik-Chef Fuß. Unternehmen können ihr internes Netz, meist in der Nacht, auch mal für eine Stunde ausschalten, um neue Programme einzuspielen. Diese Möglichkeit gibt es in den Telekomnetzen nicht.

Engpass Internet-Knoten. Frank Orlowski gehört zu den wenigen Managern, die fast jeden Tag einen neuen Rekord aufstellen. Am frühen Abend, meist gegen 19 oder 20 Uhr, beginnt die Rushhour im Internet – und dann wirft der Direktor Unternehmensentwicklung beim Frankfurter Internet-Knoten DE-CIX gern noch einen Blick auf die Homepage und die im Fünf-Minuten-Rhythmus aktualisierte Verkehrsstatistik. Auf 404,4 Gigabit pro Sekunde schnellte die Kurve am vergangenen Dienstag hoch und bestätigte damit den Trend der vergangenen Monate. Binnen eines Jahres hat sich der Verkehr mehr als verdreifacht – im Februar 2007 lag der Tageshöchstwert noch bei 120 Gigabit pro Sekunde.

Das DE-CIX ist das am schnellsten wachsende Autobahnkreuz im Internet. 219 Web-Anbieter aus aller Welt haben in den fünf, im Frankfurter Stadtgebiet verteilten Rechenzentren ihre Server aufgestellt und tauschen Datenpakete aus. Erst im vergangenen Jahr konnte Frankfurt den Londoner Internet-Knoten von Platz zwei verdrängen. Nur Amsterdam liegt jetzt noch knapp vor Frankfurt. Doch bereits in diesem Jahr könnte das DE-CIX die Holländer überholen.

Die Frankfurter expandieren im Ausland. Ein stetig wachsender Teil des Internet-Verkehrs in Osteuropa und dem Nahen Osten läuft über den Frankfurter Knoten nach Westeuropa und in die USA. Andere Internet-Knoten stoßen schon an ihre Grenzen. Im Londoner Internet Exchange (Linx) ist die Stellfläche für Rechner weitgehend ausgebucht. Hinzu kommen Energieprobleme: Die Rechner fressen mehr Strom als der Versorger liefern kann.

Die Energiezufuhr bereitet den Betreibern der Internet-Knoten immer größere Probleme. In den Rechnerfarmen der Hauptknotenpunkte des Internets beobachtet Professor Gerhard Fettweis von der Technischen Universität Dresden einen Anstieg des Stromverbrauchs von 16 bis 20 Prozent – pro Jahr. „Mittlerweile verbrauchen die Serverfarmen rund 180 Milliarden Kilowatt pro Jahr“, sagt Fettweis. „Das sind ein Prozent des weltweiten Strombedarfs.“ Addiert man den Stromverbrauch der Mobilfunk-, Festnetz- und Internet-Infrstruktur hinzu, wächst der Anteil am Weltstromverbrauch sogar auf drei Prozent.

Für die Anbieter sind das alarmierende Zahlen. Wächst das Internet weiter so wie bisher, frisst allein das Web rechnerisch in 23 Jahren so viel Strom wie heute die gesamte Welt verbraucht. „Um den informationstechnischen Standard der Industrieländer auf die ganze Welt auszudehnen, wären bereits 40 Prozent der weltweiten Kraftwerksleistung notwendig“, sagt Fettweis. „In weniger als zehn Jahren würde die gesamte existierende Kraftwerksleistung für den Betrieb des Internets nicht mehr ausreichen.“

Engpass Glasfaser. Einige Jahre saß Georges Krebs auf dem Trockenen. Nur wenige Aufträge gingen beim Einsatzleiter für die Kabelschiff-Flotte des Netzausrüsters Alcatel-Lucent ein. Insbesondere nach dem Platzen der Internet-Blase im Jahr 2000 stoppten fast alle Netzbetreiber die Verlegung weiterer Unterseekabel. Denn die Überkapazitäten waren damals so groß, dass kein Bedarf für zusätzliche Interkontinental-Verbindungen erkennbar war.

Doch jetzt zieht das Geschäft wieder an. Insbesondere im Indischen Ozean und im Pazifik, den künftigen Rennstrecken im Internet, rollt Krebs derzeit neue Unterseekabel aus. Um über eigene Netzkapazitäten verfügen zu können, baut jetzt sogar der Web-Riese Google die erste eigene Infrastruktur auf und beteiligt sich am ehrgeizigen Pazifik-Projekt Unity. 300 Millionen Euro will Google zusammen mit vier weiteren Investoren aus Indien, Japan, Singapur und Malaysia investieren, um die Bandbreite zwischen den USA und Japan auf 7,68 Terabit pro Sekunde zu erhöhen.

Wie wichtig solche Unterseekabel sind, zeigte sich jüngst im Nahen Osten. Als Ende Januar zwei Unterseekabel vor der ägyptischen Hafenstadt Alexandria von einem Schiffsanker gekappt wurden, fiel das Internet nicht nur in Ägypten aus. Daten stauten sich in der gesamten Golfregion bis nach Indien. Fast eine Woche benötigten Techniker, um die Verbindung wieder zu flicken. Auch in Asien hängt das Internet an wenigen dicken Glasfasersträngen, die bei einer Beschädigung einzelner Kabel – wie bei dem Erdbeben in Taiwan vor anderthalb Jahren – schnell volllaufen und die Datenpakete dann deutlich langsamer transportieren.

Die Wartung der Netze und der Ausbau der Kapazitäten wird in den kommenden Jahren viel Geld verschlingen. Der eine oder andere Telekomkonzern, der sich heute noch auf eigene Infrastrukturen und Internet-Kapazitäten in aller Welt stützt, dürfte darüber ins Grübeln kommen. Marktbeobachter wie Level-3-Manager Nickl erwarten, dass sich viele Betreiber in den nächsten Jahren aus Kostengründen aus dem Infrastrukturgeschäft zurückziehen. „Damit das Internet weiter wachsen kann, müssen Mega-Netzbetreiber entstehen“, glaubt Nickl. „Und um die Kosten niedrig zu halten, müssen die Betreiber die gesamte Infrastruktur kontrollieren.“

Neue Technologien ließen sich dann schneller installieren. Und die Gefahr, dass das Internet wegen Kapazitätsengpässen kollabiert, wäre wohl gebannt.

6 Leserkommentare zu “Tsunami im Netz":
Über die Zukunft des Internet” von Frank am 26.03.2008 21:16 Uhr Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Der Artikel ist wirklich sehr gut. Ich arbeite bei einem der o.g. Hersteller dieser Netztechnik im Service. Und so rasant wie sich die Technik entwickelt … weiterlesen

von Peter am 07.03.2008 08:20 Uhr Wenn man dann noch bedenkt, dass alle PC und die jeweiligen Perepheriegeräte auch wahre Stromfresser sind, kann man sich die Dimension dieses Energieverbrauches kaum ausmalen.
Es ist zwingend erfor … weiterlesen


http://www.wiwo.de/technik/tsunami-im-netz-ueber-die-zukunft…

----------------------------------------------------------------

LEVEL 3 Communications halte ich auch für aussichtsreich. Die will keiner haben aber ich wage mal eine Rennaisance der Breitbandausrüster voraus mittelfristg. Meinungen hierzu?
Avatar
31.03.08 17:16:17
Beitrag Nr. 132 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 33.767.886 von Fruehrentner am 31.03.08 16:42:44Hallo Frührentner,
klasse Artikel.
Gruß. Helener
Avatar
05.04.08 23:02:00
Beitrag Nr. 133 ()
hier mal eine aktuelle US-Analo Einschätzung zu AKAMAI:


01.04.2008 12:51:20

Akamai Technologies "buy"


Minneapolis (aktiencheck.de AG) - Aaron M. Kessler, Analyst von Piper Jaffray, stuft die Aktie von Akamai Technologies (ISIN US00971T1016/ WKN 928906) von "neutral" auf "buy" hoch, bestätigt aber das Kursziel von 34 USD. Es seien verschiedene positive Katalysatoren vorhanden, die dem Aktienkurs Auftrieb geben sollten. Das Wachstum des Bit-Volumens dürfte robust bleiben. Die Rückgänge bei der Bruttomarge sollten nur moderat sein. Das Patent-Portfolio sei stark. Abgesehen davon spreche auch die attraktive Bewertung für den Titel. Die Einflüsse einer sich abschwächenden Wirtschaft auf Akamai sollten nicht wesentlich sein, da die Einnahmeströme auf dem Internet Traffic und nicht auf e-Commerce oder Werberaten basieren würden. Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Piper Jaffray nunmehr eine Kaufempfehlung für die Aktie von Akamai Technologies aus. (Analyse vom 01.04.08) (01.04.2008/ac/a/a)

Quelle: AKTIENCHECK.DE
Avatar
05.04.08 23:06:02
Beitrag Nr. 134 ()
04.04.2008 12:30:00

Akamai Collaborates with Fujitsu to Help Enable Cloud Computing Solution


Akamai Japan K.K., a subsidiary of Akamai Technologies, Inc. (NASDAQ: AKAM), the leading global service provider for accelerating content and applications online, announced today that its Internet acceleration technology, including its Application Performance Solutions (APS) for enterprise applications, will be adopted by Fujitsu Limited for its FENICS II next-generation solutions.

In the past, Fujitsu has utilized Akamai’s services for high-speed, high-reliability Internet solutions in phases for such requirements as global inter-company collaborations, and application and video content delivery for customer services. Fujitsu will commence official sales activities for its next-generation network solutions as of April 4, and will now leverage Akamai’s comprehensive APS services to achieve reliability, acceleration functionality and visibility.

Akamai is providing its APS and other technologies to Fujitsu’s FENICS II in order to allow both partners to collectively solve the issues that companies face today, including system building and operation with a focus on the control of Internet networks, the construction of flexible global systems, and the utilization of SaaS. Through this service collaboration with Fujitsu, Akamai will provide network solutions that support the global operations of Japanese companies. A major Japanese trading company has already announced its adoption of this service, which is scheduled to be put in official operation at the end of April.

About Application Performance Solutions: APS is a set of Akamai solutions that leverage Akamai's global platform consisting of over 30,000 dedicated servers deployed in major ISPs in 70 countries worldwide, providing the reliability required for corporate networks and an acceleration function for enterprise applications, both on a global scale. The Akamai platform offers the value provided by dedicated lines and installed appliances as a comprehensive service to the Internet world. This service enables companies to deliver business applications globally and at high speeds by means of an aggregated infrastructure, without the need to install additional IT infrastructure overseas. It is used by many leading companies around the world in various aspects of their global operations, such as inter-company collaborations, quick market application deployment, and global deployment of SaaS providers.

Comment by Mr. Shingo Kagawa, Senior Vice President, Network Services Business Unit, Fujitsu Limited: “As companies’ IT usage becomes more global, higher-capacity, and more multimedia oriented, many requirements such as IT-governance enhancement and data-center aggregation must be met at the same time. In this context, efficient use of networks is the key to optimizing the convergence and distribution of architectures. By combining the service-type high-speed delivery solutions deployed over the Internet by Akamai with our FENICS II network solutions, we expect to provide tremendous added value to customers.”

FENICS II, which Fujitsu announced in May of 2007, is the network services offering at the core of the company's "Network as a Service" approach to delivering innovation to the front lines of customers’ businesses by leveraging the power of network-enabled IT utilization. FENICS II offers all aspects of service from IT infrastructure and network service to overall network-enabled IT utilization on a one-stop basis.

About Akamai

Akamai® is the leading global service provider for accelerating content and applications online. Thousands of organizations have formed trusted relationships with Akamai, improving their revenue and reducing costs by maximizing the performance of their online businesses. Leveraging the Akamai EdgePlatform, these organizations gain business advantage today, and have the foundation for the emerging Web solutions of tomorrow. Akamai is "The Trusted Choice for Online Business." For more information, visit www.akamai.com.

(EDITOR’S NOTE: The following is an English translation of the original Japanese version, prepared for the convenience of our non-Japanese-speaking readers. In the case of any discrepancy between the translation and the Japanese original, the latter shall prevail.)

Akamai Japan
Tel: 03-6702-0100
marketing-jp@akamai.com
or
Akamai Technologies, Inc.
Jeff Young, 617-444-3913
jyoung@akamai.com

Quelle: BUSINESS WIRE
Avatar