Fresenius Medical Care steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Fresenius Medical Care AG (FMC) (ISIN DE0005785802/ WKN 578580), der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Dialysepatienten, veröffentlichte am heutigen Freitag ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2005.

Der Umsatz stieg demnach um 9 Prozent (wechselkursbereinigt um 8 Prozent) auf 1,72 Mrd. Dollar. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 10 Prozent auf 235 Mio. Dollar. Darin enthalten sind Einmalaufwendungen in Höhe von 7 Mio. Dollar aus dem geplanten Rechtsformwechsel der AG in eine KGaA. Das Quartalsergebnis kletterte um 13 Prozent auf 115 Mio. Dollar.

In den ersten neun Monaten 2005 konnte der Umsatz um 9 Prozent (währungsbereinigt um 8 Prozent) auf 5,00 Mrd. Dollar gesteigert werden. Das EBIT nahm um 11 Prozent auf 694 Mio. Dollar zu, das Ergebnis um 15 Prozent auf 338 Mio. Dollar.

FMC bestätigt seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2005 und erwartet beim Umsatz einen währungsbereinigten Anstieg von 6 bis 9 Prozent sowie beim Jahresüberschuss ein Wachstum von 12 bis 15 Prozent, wobei man nun beim Jahresüberschuss das obere Ende der Spanne erreichen will. In diesem Ausblick sind die Akquisition der Renal Care Group und Einmalaufwendungen jedoch nicht berücksichtigt. Insgesamt rechnet FMC für 2005 mit Einmalaufwendungen in Höhe von 10 Mio. Dollar.

Die Aktie von Fresenius Medical Care schloss gestern bei 79,57 Euro (-0,66 Prozent).



Wertpapiere des Artikels:
FRESENIUS MEDICAL CARE AKTIENGESELLSCHAFT


Autor: SmartHouseMedia (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),08:28 14.10.2005



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.