DAX-0,48 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,07 %

+++1-A Einstiegchance nach Konsolidierung+++ - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Salute W:D-Board,

allein der Wert der Beteiligung von EQUITRUST an der ERSOL AG beträgt aktuell 1,75 EUR/Aktie.

Equitrust erreichte im ERSOL-Zeichungshype in der Spitze 3,60 und hat nun auf der wichtigen Unterstützungsmarke von 2 aufgesetzt.

Viel perfekter kann ein Einstieg nicht sein. Heute zeichnet sich eine erste Erholungswelle ab.



So long,
MaTTek
:) Aktuell +10 %.

Nicht ganz einfach Aktien zu ergattern. Streubesitz bei 4,2 %.

Viel erfolg und so long,
MaTTek
:) Bitte berücksichtigen, dass dieses kein Wert ist, der eure üblichen 500 % an einem Tag hinlegt:)

Festnageln könnt ihr mich auf > 3,00 EUR auf Jahressicht.

So long,
MaTTek
:)...und das sind natürlich nur lächerliche 36 % ab 2,20.

Ach so, auch nicht enttäuscht sein, wenn ihr diesen Wert nicht in des sg. Bullshit-Invest-Emails findet.

So long,
MaTTek
..hattest Du nicht mal gepostet, jeder Ersol- Euro = 5 Cent Equitrust. Wieso jetzt die andere Zahl?
[posting]18.451.380 von s135012 am 26.10.05 12:08:07[/posting]:)Danke für die Nachfrage und damit das Interesse.

Gern will ich nochmal die Rechnung aufmachen:

Die Beteiligung an ERSOL wurde im Zuge des Börsenganges und der damit verbundenen KE auf 5,24 % verwässert.

Die MK von ERSOL beträgt z.Z. round about 400,7 Mio. Die Beteiligung von Equitrust hat damit einen inneren Wert von z.Z. 21,3 Mio, was bei 12.000.000 Inhaberaktien also
ca. 1,77 EUR/Aktie ergibt.

In einem hast du natürlich völlig Recht. Die 5 Cent stimmen nicht, es sind 4,27 Cent. Sorry für den Flüchtigkeitsfehler.

M.E. ausreichend hier auf der sicheren Seite am noch lang anhaltenden Solar-Boom zu partizipieren.

So long,
MaTTEk
equitrust AG erwirbt Anteil an der SYSback AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Hamburg, 2. November 2005. Die im Amtlichen Handel notierte equitrust AG,
Hamburg, (ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600) gibt bekannt, dass sie einen
Anteil in Höhe von 6,4 % an der SYSback AG aus Hamburg erworben hat. Nach dem
Teilexit bei der ErSol Solar Energy AG baut die equitrust AG ihr
Beteiligungsportfolio damit weiter aus.

equitrust AG
ABC Straße 19/Kern2
20354 Hamburg
Deutschland

ISIN: DE0007776007
WKN: 777 600
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin-Bremen,
Frankfurt und München

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 02.11.2005

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-Hoc-Mitteilung:

Die SYSback AG ist als IT-Business Integrator für ihre Kunden Ansprechpartner
für jegliche IT-relevanten Themen mit dem maßgeblichen Kundenziel, die IT-
Kosten zu senken. Zur Kundenliste der Gesellschaft gehören namhafte
Gesellschaften aus dem Finanzsektor, aus dem Versicherungsbereich sowie aus
allen anderen Industrien.

Die Gruppe ist an den drei Standorten Hamburg, Frankfurt am Main und Dresden
vertreten. Die profitable Gesellschaft plant für das Jahr 2005 eine
Umsatzsteigerung von 20% gegenüber dem Vorjahr und beabsichtigt mittelfristig
einen Aufstieg in die Top-25 der Systemhäuser in Deutschland.

Die equitrust AG ist eine im Amtlichen Handel der Düsseldorfer Börse notierte
Private-Equity-Gesellschaft. Zum einen beteiligt sich die equitrust AG als
Private-Equity-Investor an substanzstarken Unternehmen, zum anderen fungiert
sie als Managementgesellschaft für Private-Equity-Fonds.
So nach ca. 2 Jahren stillen Mitlesens nun mein erstes Posting:
Habe auch ein paar Stück nach 3 Tagen zittern ergattern können. Denke auch dass dieser Wert noch viel Potenzial hat (versuche den Wert sehr lange zu halten). Scheint sehr unbekannt zu sein (bei ariva nur ca. 36 Suchanfragen), aber bei den 4,2% handelbaren Anteilen auch kein Wunder (vielleicht ändert sich bis in ca. 10-20 Jahren).
Also viel Glück allen die diesen Wert haben.
Also ich Blick bei der Aktie nicht so ganz durch,-

haben übrigens neue Aktien in Aussicht gestellt ,sollten
Mitte Oct. eingebucht werden -Option für
Alt Aktien Besitzer -(war übrigens der Termin zum ER>SOL Börsengang )
Habe da mal Angerufen -weil ich halt meine Alt-Aktien Verkauft habe und die Optionellen neugekauften Neuaktien
nicht zum Versprochenen Termin eingebucht bekommen habe (läuft noch war die Antwort ).!

Operation Offen !

Zum Durchblicken muss man halt die Einladung zur HV -2x
lesen .!

------------------------------------------------------
Kann jederzeit Anziehen ,und auch jederzeit FAllen .
------------------------------------------------------
Nur meine Einschätzung ,aber das Regeln Andere ,
und nicht unbedingt der MArkt .!

BY
So nun hatte ich etwas Zeit gehabt und eine Unternehmensbewertung versucht zu machen nur das Geschäft mit den Beteiligungen; Zahlen stammen aus den Homepage der Firmen):
Der Wert min und Wert max Wert sind geschätzt.

So nun die Tabelle:

Beteiligung Anteil (%) Umsatz Wert min Wert max
CoreMedia 3,96 15000000 1188000 2970000

Beteiligung Anteil (%) Umsatz Wert min Wert max
IS. Teledata 0,83 35700000 592620 1481550

Beteiligung Anteil (%) Marktkapital Wert
Ersol 7,51 388000000 29138800

Beteiligung Anteil (%) Grundkapital Wert
Sysback 6,4 400000 25600

Beteiligung Anteil (%) hier habe ich keine passende Zahlen gefunden
Seaflower 28,83


Wert der Beteiligungen (ohne Seaflower): Wert min Wert max
30945020 33615950

Aktienzahl Equitrust: 12000000

Kurs Equitrust aus Beteiligung:
Wert min Wert max
2,578751667 2,801329167

(Anmerkungen:
- es sind nicht einmal alle Beteiligungen berücksichtigt worden (Seaflower)
- der 2. Geschäftszweig mit dem Fondsmanagement ist nicht berücksichtigt worden)

Aus diesem Grund habe ich das Ding gekauft. Ein weiterer war die Aktionärsstruktur: Nordkapital wird den Geschäftszweig mit dem Fondsmanagement sicherlich weiter nutzen (ist ja schließlich fast komplett ihre eigene Firma). Besorgniserregend ist aber, dass sie einen größeren Teil zu 3 Euro verkauft haben, als ihn zu 2,5 zurückgekauft hatten.

Noch etwas: ich habe wenig Zeit (werde ab und zu dennoch versuchen ein update zu machen) und wenn jemand daran weiterarbeiten will kann er von mir die Unterlagen (Exel-Tabelle) haben.
...die Tabelle lässt sich nicht gescheit anordnen.
hallo,

mal ‘ne Anfängerfrage: wie hast den Wert der Beteiligungen errechnet?

Auf der Homepage (http://www.equitrust.de/t2/t221.php ) wird die Beteiligung an Ersol mit 3,72% angegeben. Das wäre also etwa die Hälfte des von dir errechneten Betrags. Da hätten wir dann ja noch ein bisschen Luft nach unten. In Beitrag #6 dieses Threads kommt Mattek auf 5,24%.

Ein Handel findet z.Zt. ja wohl nicht statt. Marktinteresse gleich 0. Die je 10.000 Stücke in Frankfurt und München sehen nach rechter Tasche, linke Tasche aus. Hat gereicht um den Kurs wieder 5,76% sacken zu lassen. Fragt sich dann, wer hier was für ein Spiel spielt.

Gruss Jits
Ersol aktuell: 39,50 €

d.h. für Equitrust

6 450 000 € bar aus dem Börsengang (150 000 zu 43 €) + 14 380 000 € Beteiligungswert (364076 Stück zu 39,50€)

20 830 000 € Wert gesamt


entspricht 1,74 € pro Aktie
Also: Cash aus Ersol Börsengang und gehaltenen Aktien 1,74€ pro Aktie (20,8Mio). Seit Bestehen des Unternehmens (1999) wurden 17 Beteiligungen durch zwölf Trade Sales und fünf Börsengänge (z.B. Oti on Track und MME) veräußert. Z.Zt. Beteiligung an 4 weiteren Unternehmen und genug Cash für weitere Beteiligungen. Im Fondsmanagement betreutes Volumen 320Mio. Cash ist da, Fantasie ist da – was glaubt ihr, wieso der Markt nicht reagiert?
Hi Jits,

die Beteiligung an Ersol und Sysback habe ich aus dem Pressebericht vom 3.November. 2005 (http://www.equitrust.de/documente/2005-11-03_Einstieg_bei_Sy… entnommen; die restlichen Anteile aus dem Halbjahresbericht (http://www.equitrust.de/documente/zb2005_EQ_ZB_2005_V5.pdf). Die unterschiedlichen zahlen über die Anteile machen mich da schon etwas nachdenklich (hoffe die Aktuellsten sind richtig; auf der Hompage könnte man ja ein extra Abteil mit aktuellen Beteiligungen machen…).

Zur Bewertung der Beteiligungen: ja dies ist etwas schwierig und eine allgemeine Lösung wird’s sicherlich nicht geben. Bist du long sind die Beteiligungen viel Wert, bist du short sind sie wertlos (ich bin langfristig long und versuch es neutral zu sehen.).
Bei CoreMedia und IS. Teledata habe ich den zu findenden letzten Umsatz pro Jahr genommen und diesen mit 2 (Wert min) bzw. mit 5 (Wert max) multipliziert. Davon den prozentualen Beteiligungsanteil genommen sollte den Wert halbwegs gut darstellen (von der Long seite aus gesehen).
Bei Sysback habe ich das Grundkapital verwendet.
Bei Ersol habe ich einfacherweise die aktuelle Marktkapitalisierung von Onvista verwendet. Werde dies aber noch ändern und den Wert von efinder einsetzen.
Bei Seaflower habe ich gar nichts gefunden (ist auch ne Beteiligungsgesellschaft und in Amerika tätig. Somit kein Umsatz.). Diesen Posten habe ich offen gelassen und somit ist hierüber auch noch Luft drin.

Wie man jetzt das verwaltete Vermögen in einen Firmenwert umwandelt habe ich mir noch nichts einfallen lassen und ist genauso wie Seaflower nicht dabei. (Vielleicht kann man sie mit 5 % als Verwaltungsgebühr zum Umsatz von Equitrust hinzurechnen. Ich bin aber kein bwl-er.)


Hi efinder,

auch wenn bei diesem niedriger Wert nur Ersol erfasst ist, ist das immer noch ein sehr guter Kurs. Vielen Dank für die Aufstellung, werde in Zukunft diesen Wert verwenden.


Noch zu Jits:
Die Börse geht immer ihre eigene Wege und meisten läufts anders als man’s denkt, sonst wären wir doch alle Millionäre und wohnen auf den Bahamas…
An der Böse sind ja nur 0,5 Mio. Anteile von 12 Mio. Anteilen handelbar. Einerseits ist die Unbekanntheit und der nicht im Trend sein von Beteiligungsgesellschaften bzw. Fondsgesellschaften (auf wenns nicht direkt zusammenhängt: siehe hci; würde ich auch nicht kaufen). Auch die Größe der Firma: 5 fest angestellte neben dem Vorstand ist wahrscheinlich ein Grund der Unbekanntheit. Wenn der Freefloat höher wäre dann würden hier sicherlich auch ein paar charttechniker aktiv sein, es würden keine sehr großen Schwankungen geben (15% an einem Tag). Ich denke aber dass Equitrust schon den richtigen Weg gehen wird und bin somit langfristig long. Kurzfristig ist es halt wegen dem geringen freefloat zu unberechenbar.

Bis dann.
dies habe ich vergessen:
mit dem Wert der Ersolbeteiligung von efinder errechnet Exel (selbe Tabelle und Bedingungen wie oben):
Wert min: 1,89
Wert max: 2,11
danke für die ausführlichen Antworten. Meine persönliche Geschichte mit Equitrust: erst mal kaufen und auf den Trend spekulieren, dann ungläubig staunen, wenn man in die Verlustzone geraten ist. Dann sich ein bisschen informieren – fundamental scheint alles in Ordnung. Vergessen Verluste zu begrenzen. Umschalten auf Trotz – jetzt wird nich mehr verkauft! Nachkaufen. So arbeitet man sich langsam in das Börsenunwesen ein und mutiert vom Spekulanten zum Investor :laugh:.
@uni3:

Die Pressemeldung vom 3.11. ist wohl fehlerhaft, da die Abgabe im Rahmen des Ersol-IPO nicht berücksichtigt worden ist.
Auf der Internetseite finden sich die Beteiligungen unter Geschäftstätigkeit mit prozentualem Anteil.

Die Beteiligungen werden in der Regel erst dann von der Börse als werthaltig wahrgenommen, wenn ein Exit naht (Börsengang) - vorher werden sie sehr niedrig bewertet. 5% des betreuten Volumens als Verwaltungsgebühr erachte ich als recht ambitioniert.

Fazit: wie auch aus Deiner aktualisierten Tabelle ersichtlich, liegen wir durchaus im Bereich des fairen Wertes - wenn auch am unteren Ende. Solange keine anderen Beteiligungen mehr Aufmerksamkeit erhalten oder neue dazukommen, wird weiterhin Ersol den Kursverlauf entscheidend prägen.
@efinder,
ein bisschen sollte sich ja wohl auch die Fantasie im Kurs wiederspiegeln. Die werden ihr Cash ja wohl nicht auf`s Sparbuch legen - und dass sie Unternehmen erfolgreich an die Börse gebracht haben, haben sie ja schon mehrfach unter Beweis gestellt. Harren wir mal getrost der Dinge die da kommen werden.
@ efinder:
das mit der Pressemeldung ist ärgerlich. Werde versuchen das am Montag noch mal anzuschauen und gegebenenfalls nachzubessern.

Wenn man bei dem Fondsmanagement von einer Gebühr (ich habe mit Fonds und Vermögensverwaltung nichts am Hut und somit kein Wissen darüber) von 1,5-3,5 % ausgeht, erhält man einen Umsatz von 4,8 – 11,2 Mio. Von diesem werden sicherlich der Vorstand und die paar Angestellten bezahlt. Pro Aktie wären dies aber auch wieder 0,4-0,93 Euro.
Der aktuelle Kurs ist sicherlich fair; man hat ja auch das Risiko, dass eine Beteiligung nichts mehr wert ist. Kalte Füße bekomme ich erst wenn’s unter 1,5 geht.

@ Jits:
Bei Equitrust geht’s mir hauptsachlich um eine Depotbeimischung. Hatte noch nie was mit Banken, Holdings oder Solarsachen gemacht. Die Stimmung wechselt ständig und irgendwann wird die Brache Beteiligungen wieder Mode sein. Ich bin ja langfristig long und in diesem Falle auch sehr geduldig.
Fast hätte ich bei diesem Wert Widerstände und Trends in den Chart gemalt, besonderst den sich seit paar Tagen ausbildenden Abwärtstrend. Habe es aber dennoch sein lassen, da man hier mit ein paar hundert Euros den Kurs manchmal sogar über Tage beeinflussen kann und an manchen Tagen hat man sogar ein Volumen von 0 Aktien.
So nun habe ich die Zahlen:
CoreMedia: 3,9%
ErSol: 3,7%
IS. Teledata: 0,8%
SYSback: 6,4%
Die Zahlen unter http://www.equitrust.de/t2/t2211.php stimmen, aber es fehlt die Position von Sysback.

Die Tabelle habe ich aktualisiert und das Fondsgeschäft mit einbezogen (Bewertung siehe oben). Somit ergibt sich nun pro Aktie (die Ersol Beteiligung habe ich wieder über die Marktkapitalisierung gerechnet, da so ein geringerer Wert herauskommt):
Kurs min: 1,92 Euro
Kurs max: 2,68 Euro
..wenn sich Ersol so weiterentwickelt, musst Du wohl bald ne neue Rechnung reinstellen ;)..
Ja Ersol ist ein dicker Fisch. Equitrust hat auch gut reagiert: bei hohen Gewinnen ein Teilexit zu machen.
Die neue Rechnung ist kein Problem, ist sicherlich nur zum Positiven wegen Ersol. Der Solarboom wird sich sicherlich einen wenig abschwächen aber wegen der Endlichkeit von Rohstoffen nie richtig zum Stillstand kommen.
Das ist doch mal was :)

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG
27.12.2005

Director`s-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Firma: Nordcapital Beteiligungen GmbH

Angaben zur Person mit Führungsaufgaben

Funktion: Aufsichtsorgan
Bei: Emittent

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: equitrust
ISIN/WKN des Finanzinstruments: 777600
Geschäftsart: Kauf
Datum: 23.12.05
Kurs/Preis: 2.85
Währung: EUR
Stückzahl: 169565
Gesamtvolumen: 483260,25
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: equitrust AG
ABC Straße 19/Kern2
20354 Hamburg
Deutschland
ISIN: DE0007776007
WKN: 777600
Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard) und Hamburg; Freiverkehr in Berlin-Bremen, München und Stuttgart

Ende der Director`s-Dealings-Mitteilung (c)DGAP 27.12.2005
..liest sich in der Tat sehr gut. Aber scheint noch nicht wirklich im Markt angekommen zu sein. Trotz des geringen Freefloats doch schon ein sehr empfindlicher Aufschlag, wie ich meine. Solche Zahlungsbereitschaft kommt wohl nicht aus dem Nichts.
Scheint hier ist noch merklich Luft nach oben.
Oh, da ist ja eine gute Nachricht herausgekommen.
Sicherlich ist das positiv. Es gilt ja dass auch Insider nur einen Grund haben können ein Unternehmen zu kaufen, aber viele verschiedene Gründe zu verkaufen.
Ich frag mich nur woher die so viele Aktien auftreiben haben können. Hoffentlich verringert dies nicht den sowieso schon so geringen Freefloat. Vielleicht wollten sie nur die Entwertung ihrer Beteiligung bremsen den sie selbst durch den früheren Verkauf in Gang gebracht hatten (und haben jetzt ihre eigene Aktien billiger zurückgekauft; und ein paar mehr). Hoffentlich machen die nicht weiter so und Übernehmen die Equitrust nicht komplett, ich mag doch noch einen kleinen Gewinn machen.
Ersol steigt und steigt - und bei Equitrust tut sich nix.
Gestern mal 5.000 Stücker, das war´s dann auch wieder.
Hier steckt ein Riesenpotential, das die meisten entweder schon wieder vergessen oder noch gar nicht erkannt haben.
Strong Buy !!!
Meine Tabelle mit dem aktuellen Ersol kurs sagt:
Wert min: 2,50 Euro
Wert max: 3,25 Euro
Auch wenn es nur wenig ist: es gibt bald etwas Dividende von Ersol….

Und der Insiderkauf zu 2,85 Euro ist auch eine Stütze zur Bewertung von Equitrust.
..und Ersol steigt ..und steigt.

Sollte jeder mal selbst Nachrechnen :D !
Na, langsam passiert ja mal wieder was.
Gestern immerhin die 2,49 weg.
Die nächsten Aktien gibt es erst wieder über 2,80 !!:eek::eek:
Dieser Solarboom erinnert mich irgendwie an den Anfang der 2000 Blase (besonderst die großen Kurssprünge am gestrigen Tag). Hoffe nur dass Equitrust die Ersol-Gewinne rechzeitig sichert. Ich mag ja jetzt nicht die gute Stimmung vertreiben aber ein KGV von 37 in 2006e bei Ersol ist doch etwas zu hoch. Irgendwann platzt die Blase; sicherlich nicht sofort aber später (eine unsichere Weltpolitische Lage kann dies nur verzögern).
..in der Sache gebe ich Dir Recht. Aber bei Equi ist zu bedenken, dass die zum Einen noch auf x-Millionen aus dem Verkauf der ersten Ersol Tranche sitzen und zum Anderen noch weitere werthaltige Beteiligungen da sind (auch wenn natürlich deutlicher kleiner als der Ersolbrocken).

Die Marktenge des Titels kann schnell weh tun, aber bietet auch Luft für schöne Sprünge :cool: !
Ja die Streuung... Ich habe aber eher das Gefühl, wenn die Blase platzt werden die anderen Eqitrust-Beteiligungen von dem Markt nicht beachtet.
Meine Bedenken kommen von den gestrigen Ersol-Kursverlauf und vor allem daher, dass heute in manchen anderen Threads die Leute der Meinung sind dass Geld aus den Solarfirmen in andere Tec-Dax Firmen fließt. Ich hätte es ja nicht geglaubt aber GPC hat ohne Probleme einen schönen Widerstand genommen und einen für GPC eher ungewöhnlichen Zuwachs von 5% (nun 3%) vollbracht, auch wenn sich da etwas Druck aufgebaut hatte. So viele neue Investoren werden in den letzten 2 Tagen sich nicht an den Tec-Dax getraut haben und das Geld kommt nicht von weit her; vielleicht haben aber nur die Fonds ihre Bücher für dieses Jahr geöffnet (wegen den Fonds mache ich sehr ungern was mit Indexwerten. Die Fonds sind mir zu unberechenbar). Ich bin bei den Solarfirmen eher von einem geringeren Up-move ausgegangen mit einer im Herbst bis Dezember ausreichender Konsolidierung.
Aber so lange es den Öl- und Rohstoffboom gibt wird es den Solarfirmen gut gehen (Ist auch so ne eigenartige Sache: Börsen steigen und der Goldpreis ebenso. Einer muss da mal nachgeben). Vielleicht irre ich mich aber auch und es geht jetzt erst richtig los, was man wiedereinmal heute bei Ersol sieht. Jetzt sitze nicht ich sondern die Leute von Equitrust am Drücker und schon werde ich nervös (deswegen kaufe ich auch keine Fonds). Bis jetzt haben sie ja alles richtig gemacht. Ich würde einen weitern Teilexit (50%) bei Ersol im Bereich 100-150 Euro machen. Jetzt geht das schon wieder los...
Also hoffen wir auf einen weiteren Solarboom und dass Equitrust seine Unabhängigkeit behalten kann, trotz einem so großen Aktionär; dann wird alles gut.
[posting]19.808.151 von uni3 am 20.01.06 19:27:37[/posting]..intelligentes Statement.

Ich bin am Freitag Abend raus.
Auch mir missfallen die momentanen Kurskapriolen, bei einem im Übrigen negativen Gesamtmarkt. Gerade bei einem solchen liegt es doch nahe, die schnellen Gewinne mitzunehmen- ehe es andere tun.
Vielleicht zu früh- aber ich glaube auch nicht, dass ich die Aktie das letzte Mal getradet habe.

Den Investierten weiterhin viel Erfolg und im Zweifel,

Bis bald!
Und ErSol steigt trotzdem fleißig weiter - also equitrust ist schon bis 3,50 gut, dann kann man neu nachdenken.
Erstmal einfach Gewinne weiter laufen lassen.
Es sei ja jedem gegönnt..Aber Ersol hat augenblicklich ne MK von 800 Mio. Bei nem Jahresüberschuss von 1,8 in 2004. Du weißt, was ich sagen will..
@ s135012:
Danke.

Ich bleibe doch noch etwas länger dabei. Ansonsten muss ich noch so ein dummes Formular für den Staat ausfüllen, obwohl wir schon längs den „gläsernen Bürger“ haben und so etwas wie Steuererklärung gar nicht mehr bräuchten... (schwaches Argument ich weiß)
Heute scheint sich alles wieder „eingerenkt“ zu haben: GPC gibt Gewinne ab und Ersol steigt. Also morgen wird Equitrust nachziehen (mal sehen). Das in den letzten Tagen doch noch etwas Volumen zustande kam ist positiv zu sehen. Dass dies mit Ersol so weitergeht, kann nicht sein. Hoffe aber dass es bis ca. Herbst dieses Jahr weitergeht (es soll ja das Jahr der spekulativen Werte sein). Entweder sichert Equitrust dann mal Gewinne ab oder ich meine.

Wenn jetzt öfter solche Tage wie dieser eine kommen, muss ich mir noch was überlegen (ich gebe mal 3 Versuche/Tage frei).

PS zu #38:
Das mit dem KGV ist nicht immer so einfach... es hängt ab seit wann die Gewinnzone erreicht worden ist und es werden auch höhere geduldet wenn es der Prozentzahl des Zuwachses des Umsatzes oder Gewinn entspricht. Puh, was nen Satz. Ich habe mich nicht so intensiv mit Ersol beschäftigt aber irgendwas mit 60% Umsatzwachstum habe ich irgendwie im Kopf.
Wenn’s schief geht habe ich noch sehr sehr sehr viel Zeit und kann alle Verluste aussitzen. Außer Equitrust macht pleite oder werden übernommen, die Pleite ist unwahrscheinlich; haben die 2000 Blase auch überlebt.
Also dann noch gute Trades.
..Gewinne mitnehmen. Denke, man kommt bald nochmal günstiger rein (es sei denn, man hat die Steuer im Hinterkopf..;-)!
Ich habe es mir auch überlegt Equitrust zu zocken (sicherlich wirst du sie noch etwas billiger bekommen; wahrscheinlich nicht mehr unter 2 Euro, wenn doch lege ich nochmal nach). Leider ist mein Kapitaleinsatz dafür zu gering. Und dann ist da das geringe Volumen. Gerade habe ich noch ein schönes Bildchen gefunden:


Für einen Kurs von 2000 Euro hätte es sich rentiert…
...ach was war das für ein schöner Anblick am frühen Morgen: mein Nordnet - Depot (wird mit Stuttgarter Kursen versorgt) war plötzlich über 4Milliönchen schwer. Habe das Geld gleich auf mein Sparbuch überwiesen - scheint wohl noch etwas zu dauern...:cry::laugh:
mal `ne börsentechnische Frage: wie kann es sein, dass das Ask in Frankfurt seit heute morgen leer ist? Ich habe zum Bsp. ein Paar Stücke zu 3€ in Frankfurt zum Verkauf gestellt - könnte ja sein , dass sich jemd. zu diesem Schnäppchenpreis eindecken möchte. Ist der Makler nicht verpflichtet vorhandene Kauf- oder Verkaufsaufträge anzuzeigen?
Im Orderbuch (Frankfurt) müssten die drinstehen, ich habe aber leider keinen Zugang zu diesen Daten. Wenn es eine Limitorder ist.
Es gibt auch Stop Buy Orders, die werden erst weitergereicht wenn der Kurs erreicht ist (aber ohne ein Limit). Sollte besser Start Buy heißen.

Machst du kein Limit von 2000 Euro:confused::cool:
hi uni,
habe `ne ganz normale Limit Order drin. Ordertiefe für Frankfurt hab ich auch nicht. Realtime Consors und Nordnet zeigen Ask = 0, Asksize = 0.
Ein potentieller Käufer weiss also nur, dass zu 2,55 keiner verkaufen will. Ist doch wohl nicht dem Gutdünken des Maklers überlassen ob und wann er die im Markt befindlichen Aufträge anzeigt??
Hi Jits,

also ich habs gerade nachgeschaut, vielleicht wurde es gerade aktualisiert. Bei Nordnet komme ich nicht mal zur Aktiensuche. Bei Consors stehen jetzt 3400 zu 2,59 Euro drin.
Mal schauen was dann dasteht, wenn die weg sind.
Jetzt habe ich auch ne Frage: wie schafft man es denn bei Xetra -1 Stück zu -1Euro ins Bid zu stellen? (nach Consors)
@uni3,
die -1er auf Xetra bedeuten nur dass keine Order vorliegen - nehm ich an. Ansonsten hört und sieht man nichts von Equitrust - bei dem geringen Freefloat machen die sich keinen Kopf um Investor Relations. Demnächst wird dann mal wieder `ne schöne Beteiligung gemeldet - ok, ich hab in meine Glaskugel geguckt und was hab ich dort gesehen?
- genau: ordentliche Kurssteigerungen in bälde :look::D
@Jits
wenn keine Order vorliegt muss da 0 stehen, da bin ich mir ganz sicher. Klarheit wird da nur das Orderbuch bringen. Bei so „kostenlose“ Seiten ist man sich nie sicher, so z.B. hat WO einen Kurs von 2,6 von heute Vormittag und Ariva einen Kurs von 2,8 von heute Nachmittag (aber besser wie nichts). Auf Xetra sinds sogar 3Euro. Ersol hat heute mal wieder einen kleinen Sprung nach vorne gemacht. Equitrust hat aber immer noch sehr viel Nachholbedarf, aufgrund von Ersol.

Warum hast du ne Verkaufsorder drin wenn du von steigenden Kursen ausgehst?

Ich dachte zwar dass Ersol und Eqitrust mehr nachgeben (ca. 2,3-2,1 Euro), scheint aber als ob es dreht und weitergeht. Mir solls recht sein.
- kostenlos wär schön, nee ich hab den Active Trader von Consors laufen. Habe gestern mal einen Teilverkauf zu 3€ in Frankfurt angeboten weil der Makler den ganzen Tag ein leeres Ask zeigte - wollte nur mal sehen, ob da jemd. reagiert.
ErSol weiter kräftig am steigen.
Warum folgt denn die Equitrust nicht in entsprechendem Maß - versteh ich eigentlich nicht.
unser Schätzchen scheint aus seinem komatösen Zustand zu erwachen. Käufe nur aus dem Ask - sehr schön. Da von Equitrust nix neues zu hören ist, spekuliere ich mal, dass hier gute Entwicklungen antizipiert werden :laugh: - na ja, vielleicht waren`s auch nur Tippfehler bei der Eingabe der WKN?
@Jits
Hi hi, der war gut mit dem Tippfehler:)
Ne, aber im Ernst: da tut sich was.
Und gerade werden die 2,90 angeknabbert!!:eek:
..jetzt kommt Ersol runter. Vielleicht lieber raus hier, gibts bestimmt nochmal billiger. Und dann bin ich auch wieder bei Euch!
Noch ist die Aktie günstig zu haben.....

News - 27.02.06 18:34

DGAP-Adhoc: equitrust AG (deutsch)

equitrust AG legt vorläufige Geschäftszahlen für 2005 vor

equitrust AG / Jahresergebnis

27.02.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 27. Februar 2006 - Die im Amtlichen Handel notierte equitrust AG, Hamburg, (ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600) gibt die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2005 bekannt. Danach konnte die equitrust AG im Geschäftsjahr 2005 einen Jahresüberschuss in Höhe von TEUR 4.733 (Vorjahr TEUR -144) erzielen. Der Gewinn pro Aktie (EPS) beläuft sich auf EUR 0,39 (Vorjahr: EUR - 0,01). Die Bilanzsumme stieg von EUR 10,95 Mio. auf EUR 18,80 Mio.

Die endgültigen Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr sowie den erstmalig nach IFRS aufgestellten Konzernabschluss wird die equitrust AG voraussichtlich Ende März veröffentlichen.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Felix Goedhart, Vorstand der equitrust AG: "Die equitrust AG kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2005 zurückblicken. Die Gesellschaft ist in ihren beiden Geschäftsfeldern Beteiligungsmanagement und Fondsmanagement dynamisch gewachsen. Im Beteiligungsmanagement trug der Teilexit zum IPO der Beteiligung ErSol Solar Energy AG wesentlich zum Ergebnis bei. Im Fondsmanagement wurden im Jahr 2005 zusammen mit dem Großaktionär NORDCAPITAL zwei weitere Private Equity Dachfonds aufgelegt und das betreute Volumen ausgebaut. Derzeit betreut die equitrust im Fondsmanagement ein Volumen von rund EUR 330 Mio. " Die equitrust AG ist eine im Amtlichen Handel der Frankfurter und Hamburger Börse notierte Private-Equity-Gesellschaft. Zum einen beteiligt sich die equitrust AG als Private-Equity-Investor an substanzstarken Unternehmen, zum anderen fungiert sie als Managementgesellschaft für Private-Equity-Fonds.

equitrust AG ABC-Straße 19 20354 Hamburg Tel. 040/37 48 34-0 Fax. 040/37 48 34-10 e-mail: info@equitrust.de



DGAP 27.02.2006

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: equitrust AG ABC Straße 19/Kern2 20354 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0) 40 37 48 34-0 Fax: +49 (0) 40 37 48 34-10 Email: info@equitrust.de WWW: www.equitrust.de ISIN: DE0007776007 WKN: 777600 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard), Düsseldorf, Hamburg; Freiverkehr in Berlin-Bremen, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX
.....und man daft schon jetzt gespannt sein, wie der Bericht zum ersten Quartal ausfallen wird. :laugh:


News - 27.02.06 18:42

DGAP-Adhoc: equitrust AG (deutsch)

equitrust AG meldet Veräußerung der Beteiligung an der ErSol Solar Energy AG

equitrust AG / Verkauf

27.02.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 27. Februar 2006 - Die im Amtlichen Handel notierte equitrust AG, Hamburg, (ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600) hat ihre Beteiligung an der ErSol Solar Energy AG nach der Befreiung von der Lock-up Vereinbarung durch die Konsortialführerin Deutsche Bank AG marktschonend veräußert. Die Erträge belaufen sich auf TEUR 21.798. Inklusive des Teilexits zum IPO der ErSol Solar Energy AG in 2005 konnte die equitrust AG Erträge in Höhe von TEUR 27.888 und einen Gewinn in Höhe von TEUR 24.559 realisieren. Der auf dieses Investment erzielte Multiple beträgt 8,37, dies entspricht einer IRR von 975%.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die equitrust AG ist eine im Amtlichen Handel der Frankfurter und Hamburger Börse notierte Private-Equity-Gesellschaft. Zum einen beteiligt sich die equitrust AG als Private-Equity-Investor an substanzstarken Unternehmen, zum anderen fungiert sie als Managementgesellschaft für Private-Equity-Fonds.

equitrust AG ABC-Straße 19 20354 Hamburg Tel. 040/37 48 34-0 Fax. 040/37 48 34-10 e-mail: info@equitrust.de



DGAP 27.02.2006

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: equitrust AG ABC Straße 19/Kern2 20354 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0) 40 37 48 34-0 Fax: +49 (0) 40 37 48 34-10 Email: info@equitrust.de WWW: www.equitrust.de ISIN: DE0007776007 WKN: 777600 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard), Düsseldorf, Hamburg; Freiverkehr in Berlin-Bremen, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX
das könnte eine fette dividende geben. auf jeden fall,
dürfte der laden jetzt total gesund sein !

alleine der jetzige verkauf hat knapp 22 mio cash in die kasse gespült.:look:
..Knaller! Aber da sieht man doch auch mal wieder, was diejenigen von den Solarklitschen halten, die schon mal hinter die Kulissen schauen durften.

Verzockt..Da hätt ich doch halten sollen. Auch der Kurs den sie für die Ersolanteile bekommen haben, war dann ja ohne wesentlichen Abschlag. Aber wer konnte auch ahnen, dass die wirklich gleich alles raushauen. Gratuliere vor allen denen, die heut morgen raus sind! Hat einer den Wert der noch bestehenden Beteiligungen? Und kann mir einer sagen, wann HV ist?

Gruß S.
So, habe gerade auch die schönen Nachrichten gelesen. Momentan habe ich viel zu tun und schau nicht täglich nach, in einem Monat wird’s zum Glück wieder besser.

Und ein schönes Volumen in den 2 Tagen.

Zum Glück drohte bei mir die Steuer und ich habe mich nicht verzockt. Diesmal war’s aber sehr knapp, aber mit Nachrichten kann man nicht rechnen (außer mit Zahlen).

Jetzt sitzt Equitrust aber auf einem Geldhaufen. Eine Sonderdividende wäre sicherlich ein falscher Weg (siehe unter). Mit dem Geld sollte Equitrust eher die Fondsverwaltung profitabel machen (aber ich glaube die läuft schon gut; ausbauen oder neue Kunden finden kann man aber immer). Der größere Teil sollte bei den Beteiligungen bleiben. Also mehrere Beteiligungen aufbauen.
Man sieht mein Ziel: ich hoffe dass Equitrust einmal mit dem Fondsgeschäft einen kleinen Gewinn macht und das Beteilungsgeschäft einen den Rücken frei hält (dies läuft so nebenher). Die Beteiligungen sollen nur der Unternehmenswertsteigerung dienen.

Eine Dividende ist nur bei einer größeren Marktkapitalisierung gerechtfertigt (selbst Morphosys hat seit ca. einem halben Jahr ca. 50 Mio. auf dem Konto). Bei dieser geringen Marktkapitalisierung wird das Unternehmen zu sehr geschwächt. Das Geld kommt ja nicht von ungefähr; letztes Jahr und dieses Jahr gibt’s keine Probleme wegen Ersol, aber was ist mit 2007? Da hat Equitrust keine Ersol mehr (hoffentlich aber was anderes; daher auch das hoffentlich profitable Fondsgeschäft, dann ist man von den Beteiligungen unabhängig). Ich weiß die Börse denkt nur ein ¾ Jahr voraus, hier bin ich schon etwas langfristiger.

Zu den Beteiligungswerten: auf der Equitrust Hompage stehen nun sogar die Umsätze zu den jeweiligen Beteiligungen und eine Rechenvariante habe ich in diesem Thread mal erwähnt. Leider habe ich die nächste Zeit meine Exel-Tabelle nicht zur Hand. Wann HV ist weiß ich nicht, müsste auf der Homepage stehen oder ne Mail an die IR.
[posting]20.465.656 von uni3 am 02.03.06 15:33:32[/posting]..danke!
bitte !:)

schauen wir mal, wie es weitergeht. heute hatte wohl keiner lust, aktien zu handeln.

die ca. euro 22 mio durch den verkauf entsprechen ca. euro 1,83 per aktie. (12 mio stück).

der rest von equitrust ist also bei ca. 3 euro mit ca. 1,20 bewertet.

das scheint mir nicht sehr viel zu sein.

warum sollte die keine dividende zahlen ?

gewinn 2005 euro 0,39 per aktie und jetzt nochmal
richtig cash, da kann man doch eine dividende zahlen.
mit größe der ag, hat das m.e. nichts zu tun.
Mit der Größe der AG hat dies finde ich indirekt was zu tun: bei so kleinen Firmen kann es sein dass sie schnell wider in die Verlustzone „reinschauen“. So können manche kleine Effekte können eine große Wirkung haben (kleine Firmen können diese nicht so gut auffangen wie große). Stell dir mal vor eine Beteiligung verfällt wertlos, dann geht’s hier rund. Da ist es dann besser viele Beteiligungen vorzuweisen anstelle von nur 3.
Außerdem ist es für mich (für andere wahrscheinlich auch) besser keine Dividende zu zahlen. Ich als Aktionär würde die Dividende wieder in irgendwelche (leider Börsennotierte) Firmen stecken. Da hat Equitrust den Vorteil geschlossen als Firma aufzutreten und mit der Dividende nichtbörsennotierte Unternehmen zu kaufen (hätte es einer von uns geschafft so einen Deal wie Ersol über die Bühne zu kriegen? Dazu sind meine Mittel viel zu gering, sowohl Finanziell als auch Zeitlich).
Außerdem finde ich, dass Equitrust ein Wachstumswert sein muss und keinen Dividendenwert (die Dividende beruht ja nur auf einen Einmaleffekt und ich bin ein Anhänger von langsam, konstant, zukunftssicher und begründet; daher ist Wachstum (wegen dem Ersoleinmaleffekt) in diesem Fall sehr wichtig und das heißt Gewinne in weitere Beteiligungen).
Und Wachstum tut der Aktie gut, besser als jede Dividende (oder würdest du eine Aktie mit hoher Dividende oder eine mit großem Wachstum bevorzugen? Beides wäre optimal ist bei Equitrust aber nicht der Fall.).
Hinzukommt: wenn ich mich verzocken (kam auch schon mal vor) bin ich schuld, macht das Equitrust, ist Equitrust schuld (ich nenne das mal Auslagern des Risikos). Verlust ist zwar Verlust und ich trage ihn auf jeden Fall. Equitrust wird’s schon recht machen, und das Verlustrisiko ist bei nichtbörsennotierten Firmen geringer.
Equitrust hat ohne das Beteiligungsgeschäft einen Verlust, d.h. hier gibt es noch Handlungsbedarf. Da kommt der Geldsegen recht, man kann nun ohne Geldnöte das andere Geschäft profitabel machen.
Wenn ich an der Börse mit einer Aktie einen fetten Gewinn mache, sage ich nicht: so von nun an Zocke ich nur noch und lebe von der Börse. Der Schuss geht irgendwann nach hinten los und so ist es irgendwann bei Equitrust auch (wenn nichts gemacht wird).
@uni3

so wichtig ist mir die dividende nicht, aber ich kann mir
trotzdem vorstellen, das es eine gibt. (wie gesagt, letztes jahr 0,39 euro gewinn). wenn man bedenkt, wie
sich der ersol-deal auf die gesamtsituation ausgewirkt hat, dann ist doch eine dividende von sagen wir mal euro 0,25, kein wirkliches problem. das wäre doch nur ein kleiner teil von dem deal.

wenn man sich den halbjahresbericht 2005 ansieht, dann kann man sehen, das dort auch ohne den ersol-deal,
bereits ein kleiner gewinn gemacht wurde.
die fondverwaltung scheint stetig zuzunehmen und
dadurch natürlich auch die erträge !
durch den ersol-deal, dürfte man auch die verbindlichkeiten abbauen können und durch den
wegfall der kreditzinsen, dürfte dann auch automatisch
der gewinn ansteigen !

außer den beteiligungen, halten die glaube ich, auch noch anteile an den fonds. (ich glaube, im jahresabschluß 2004 etwas gelesen zu haben !)

und neben den ca. 22 mio, war ja/ist ja, wahrscheinlich auch noch etwas cash da. also für mich, sieht das immer noch so aus, als ob die aktie mit ca. 3 euro ziemlich
"dünn" bewertet ist. (diese usa-beteiligung (über 30%) sieht doch auch ganz interessant aus. dort wird gewinn gemacht und das ek sieht auch ganz lecker aus)

schauen wir mal, auf jeden fall, muss man wohl die
ganze sache auf zeit sehen, also nichts für zocker.
der kurs könnte jetzt noch einige zeit, ziemlich reglos sein.
hier nochmal die adhoc zum 1.halbjahr 2005

Hamburg, 23. August 2005 – Die im Amtlichen Handel notierte equitrust AG, Hamburg, (ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600) hat im ersten Halbjahr vom 01.01. bis 30.06.2005 einen Überschuss in Höhe von T€ 110 erwirtschaftet. Das gegenüber dem Vorjahreszeitraum (T€ 30) verbesserte Ergebnis resultiert im Wesentlichen aus der Erhöhung der Umsatzerlöse im Unternehmensbereich Fondsmanagement auf T€ 165 (Vorjahr T€ 0). Darüber hinaus wurden im Fondsmanagement Beteiligungserträge in Höhe von T€ 416 (Vorjahrjahreszeitraum T€ 389) erzielt. Das Ergebnis vor Risikovorsorge EBITDA beträgt T€ 206 (Vorjahreszeitraum T€ 72). Die Bilanzsumme stieg von € 10.653 auf T€ 14.958.

Felix Goedhart, Vorstand der equitrust AG: „Der Ausbau des Fondsmanagementgeschäftes mit der Vollplazierung des Private Equity Dachfonds ‚Nordcapital Private Equity Fonds IV’ sowie der Konzeption und dem mittlerweile erfolgtem Vertriebsstart des ‚Nordcapital Private Equity Fonds V’ hat sich positiv auf das Ergebnis ausgewirkt. Mit der Aufstockung der Beteiligung an dem Solarzellenhersteller ErSol Solar Energy AG von 3,70% auf 7,83% wurde auch das Beteiligungsportfolio weiter gestärkt.“
Die equitrust AG ist eine im Amtlichen Handel der Düsseldorfer Börse notierte Private-Equity-Gesellschaft. Zum einen beteiligt sich die equitrust AG als Private-Equity-Investor an substanzstarken Unternehmen, zum anderen fungiert sie als Managementgesellschaft für Private-Equity-Fonds.

Finanzinformationen:
equitrust AG
ABC-Straße 19
20354 Hamburg
Tel. 040/37 48 34-0
Fax. 040/37 48 34-10
e-mail: info@equitrust.de
@obekaer

Mal schauen ob ich noch einen Restbestand an Aktien im Depot habe.

War gerade auf der Homepage von equitrust alias pre-ipo alias ??

Wie dem auch sei, habe damals gutes Geld damit verdient, dass ich jetzt wieder reinvestieren konnte.

Mir scheint dass etliche gefallene Unternehmen sich in Richtung Private Equity, Beteilungen, etc. umorientieren. Ob das wirklich ein guter Auswege fuer alle aus der Misere ist.

Ich frage mich auch ob es eine nennenswerte, operative Marge aus dem Tagesgeschaeft mit den Nordcapital Fonds gibt.

Ach ja da war doch noch was, Streubesitz under 5%, oder.

War ich bei denen nicht auch einmal auf einem Analystentreffen.

Naja, ich werde mir den Wert mal wieder anschauen.

MfG
Natürlich wäre eine kleine Dividende was feines. Man kann vielleicht dadurch den ein oder anderen Aktionär so zum kaufen überreden (dies geht aber auch durch hohe Wachstumsraten). Und hier kommt nun die Sache mit den Anteilseignern. Die Dividende geht zum größten Teil an Nordcapital, die werden sich sicherlich freuen, vielleicht auch Druck auf Equitrust in diese Richtung machen.
Ich glaube dass der Kurs am Auszahltag um die Dividendenrendite sinkt (oder wegen dem geringen Umsatz gleich bleibt) und das war’s dann. Wenn Equitrust aber anstelle der Dividende eine weitere Beteiligung aufbaut, ist die Chance höher noch mal so wie bei Ersol abzusahnen (dies ist für den Kurs besser wie eine jährliche Dividende; eine Dividende von 0,25Euro sind bei 12 Mio. Aktien 3Mio. Euro, dies wäre eine schöne Beteiligung).
Die Dividende ist immer ein zweischneidiges Schwert, bei größeren Unternehmen sehe ich da weniger Nachteile. (Auch bei anderen Firmen gibt es sehr unterschiedliche Meinungen über die Dividende, dies ist völlig normal; irgendwie haben immer beide Recht: läuft das Geschäft schlecht, ist eine Dividende für mich gut. Läuft es gut ist es für mich besser ins Geschäft zu investieren um von Kurssteigerungen zu profitieren.)
Dass das Fondsgeschäft schon so gut läuft wusste ich nicht, hatte nur was positives im Hinterkopf. (Börse ist und bleibt bei mir ein Hobby).
Es hat leider etwas länger gedauert und an die aktuellen Daten angepasst:
Also ich habe jetzt einen
Kurs min 0,91 Euro
Kurs max 2,20 Euro,
für die restlichen 3 Beteiligungen (Daten von Homepage) und dem Fondsgeschäft (330 Mio. verwaltet). Hinzu kommen noch die Bargeldbestände. Da die Kurse doch etwas sehr auseinander gehen, glaube ich liegt man mit dem Mittelwert von 1,55 Euro nicht schlecht.
Und einen
Kurs min 2,95 Euro
Kurs max 4,25 Euro
Mittelwert 3,60 Euro
Mit einen Barvermögen von 24.559.000 Euro aus dem Ersolverkauf.
Es schaut immer noch gut aus.
Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

31.03.2006, 17:29

Director's-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Firma: NORDCAPITAL Private Equity GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen Person auslöst

Angaben zur Person mit Führungsaufgaben

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: equitrust AG
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007776007
Geschäftsart: Kauf
Datum: 29.03.2006
Kurs/Preis: 3,50
Währung: EUR
Stückzahl: 1.092.000
Gesamtvolumen: 3.822.000,00
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: equitrust AG
ABC Straße 19/Kern2
20354 Hamburg
Deutschland
ISIN: DE0007776007
WKN: 777600
Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard) und
Hamburg; Freiverkehr in Berlin-Bremen, München und Stuttgart

Ende der Director's-Dealings-Mitteilung (c)DGAP 31.03.2006
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.032.050 von Muckelius am 31.03.06 17:31:38News - 31.03.06 17:29

DGAP-DD: equitrust AG

DGAP-DD: equitrust AG deutsch

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Director"s-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.

------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Firma: NORDCAPITAL Private Equity GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen Person auslöst

Angaben zur Person mit Führungsaufgaben

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: equitrust AG ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007776007 Geschäftsart: Kauf Datum: 28.03.2006 Kurs/Preis: 3,03 Währung: EUR Stückzahl: 55.484 Gesamtvolumen: 168.116,52 Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: equitrust AG ABC Straße 19/Kern2 20354 Hamburg Deutschland ISIN: DE0007776007 WKN: 777600 Index: Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard) und Hamburg; Freiverkehr in Berlin-Bremen, München und Stuttgart

Ende der Director"s-Dealings-Mitteilung (c)DGAP 31.03.2006

Die Erfassung dieser Mitteilung erfolgte über http://www.dd-meldung.de bzw. http://www.directors-dealings.de
Sodele, schaut ja gar nicht so schlecht aus.
Das einzige was ich vermisse ist die Phantasie. Nur die Insiderkäufe haben den Kurs so weit getrieben, bzw. gestützt (hoffentlich merkt keiner dass sich auch Insider mal irren könnten). Besonderst der Seitwärtstrend um den 3,60 Euro Bereich ist ja schön. Was auch einen freuen kann, ist das konstant bleibende höhere Volumen im Jahreschart. Was einen beruhigen kann sind die Insiderkäufe, welche aber meine Phantasie gar nicht anregen (ist meiner Meinung nach ein wichtiger Faktor für höhere Kurse). Da kommt das platzierte Fondsvolumen von 26,6 Mio. Euro mir schon sehr entgegen, ist leider aber nicht der schöne große Wurf. Am liebsten würde ich mal eine Nachricht über die Investitionen der Ersolgewinne lesen (das ganze Geld in unterschiedlichen Firmen/Sektoren so um jeweils 1-3 Mio. Euro). Das Geld auf dem Konto zu lasen bringt ja nichts (man vergisst immer die Inflation). Im Notfall kann ja ein Teil von dem Beteiligungsgeld von der Fondverwaltung verwaltet werden. Dann wäre man sich selbst zwar Kunde aber immer noch besser als bei der Bank oder in Geldmarktfonds. Kurzfristig würde wahrscheinlich die Aktie kurz fallen wegen den Investitionsrisiken, aber man hat die Phantasie der Anleger gefördert und die Chance auf weitere Gewinne vergrößert. Natürlich ist der Auswahlprozess schwierig und manchmal findet man nicht das was man will, aber 3-10 % wird man schon mal riskieren können (also eine kleine Position aufbauen).
Mit dem Geld sollte halt mal was passieren (wenn bis spätestens ein ¾ Jahr nach den Gewinnrealisierungen nichts passiert ist, bekomme ich doch noch Zweifel).
Ich habe mal die Exel-Tabelle aktualisiert.
Die Änderungen sind:
- Teledata wurde durch Britax ersetzt
- Fondsverwaltung auf 450 000 000 Euro gesetzt
Es ergibt sich:
Wert min: 3,05 Euro
Wert max: 4,46 Euro
Durchschnitt: 3,76 Euro

Die Nachrichten aus der Fondsverwaltung sind sehr gut. Leider haben diese wegen dem hohen Geldanteil durch den Ersolverkauf einen geringen prozentualen Anteil bei der Gesamtbewertung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.829.588 von uni3 am 27.05.06 11:06:33Sqezze out wird kommen:

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

27.06.2006, 17:37

Director's-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Firma: NORDCAPITAL Private Equity GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen Person auslöst

Angaben zur Person mit Führungsaufgaben

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: equitrust AG
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0007776007
Geschäftsart: Kauf
Datum: 26.06.2006
Kurs/Preis: 3,75
Währung: EUR
Stückzahl: 736.393
Gesamtvolumen: 2.761.473,75
Ort: außerbörslich

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: equitrust AG
ABC Straße 19/Kern2
20354 Hamburg
Deutschland
ISIN: DE0007776007
WKN: 777600
Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard) und
Hamburg; Freiverkehr in Berlin-Bremen, München und Stuttgart

Ende der Director's-Dealings-Mitteilung (c)DGAP 27.06.2006

Die Erfassung dieser Mitteilung erfolgte über http://www.dd-meldung.de bzw. http://www.directors-dealings.de
ID 665
O.K. so schnell habe selbt ich nicht die entsprechende Nachricht erwartet :laugh: :

equitrust AG: Verlangen der Hauptaktionärin gemäß § 327 a Abs. 1 Satz 1 AktG (Squeeze Out)

28.06.2006, 13:51

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 28. Juni 2006 – Die Hauptaktionärin der equitrust AG, Hamburg,
(ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600) die NORDCAPITAL Private Equity GmbH,
Hamburg, hat mit Schreiben vom 28. Juni 2006 mitgeteilt, dass ihr
unmittelbar Aktien in Höhe von mehr als 95% des Grundkapitals der equitrust
AG gehören und hat an den Vorstand das Verlangen nach § 327 a Abs. 1 Satz 1
AktG gerichtet, die Hauptversammlung der equitrust AG über die Übertragung
der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die NORDCAPITAL Private Equity GmbH
gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließen zu lassen.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:




Finanzinformationen:
equitrust AG
ABC-Straße 19
20354 Hamburg
Tel. 040/37 48 34-0
Fax. 040/37 48 34-10
e-mail: info@equitrust.de



(c)DGAP 28.06.2006
So bin seit heute draußen.
Schade dass Nordcapital die Equitrust schluckt, sie wäre in den nächsten Jahren sicherlich noch viel besser gelaufen. Aber das ist immer so, hast du mal was gefunden schnappt’s dir jemand weg. (Wenn die doch nur ein Jahr gewartet hätten...)

Und schon habe ich wieder was im Auge, wird mit etwas Glück auch ein paar Prozente bringen.

Allen noch viel Glück und für die die drin bleiben noch ne schöne Abfindung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.040.833 von uni3 am 25.07.06 15:57:33News Nr. 1:

equitrust AG mit erfolgreichem ersten Halbjahr

31.07.2006, 18:55

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 31. Juli 2006 – Die im Amtlichen Handel notierte equitrust AG,
Hamburg, (ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600) hat das erste Halbjahr vom
01.01. bis 30.06.2006 mit einen Überschuss in Höhe von T€ 19.353
abgeschlossen. Der hohe Anstieg des Ergebnisses gegenüber dem
Vorjahreszeitraum (T€ 110) resultiert im Wesentlichen aus dem vollständigen
Verkauf der Aktien an der ErSol Solar Energy AG. Auch im
Fondsmanagementgeschäft erhöhten sich die Erträge durch den
kontinuierlichen Ausbau des betreuten Fondsvolumens. Die Bilanzsumme stieg
von € 14.958 auf T€ 32.003. Die Eigenkapitalquote stieg von rund 35% auf
rund 98%.

Felix Goedhart, Vorstand der equitrust AG: 'Die Veräußerung der restlichen
Aktien der ErSol Solar Energy AG war das Highlight des ersten Halbjahres
2006 und bildet den Abschluss einer erfolgreichen Investition in die
boomende Solarbranche. Aber auch das Fondsmanagementgeschäft hat sich im
ersten Halbjahr sehr erfreulich entwickelt. So konnte die Vollplatzierung
des Private Equity Dachfonds ‚NORDCAPITAL Private Equity Fonds V’ gemeldet
werden. Der Folgefonds NORDCAPITAL Private Equity Portfolio I ist ein
Dachfonds, der exklusiv für die Privatkunden der Deutschen Bank AG
aufgelegt wurde. Der Fonds hat ein Volumen von € 75 Mio. und wurde Anfang
Juli nach nur vier Wochen Platzierungszeit geschlossen. Insgesamt verwaltet
die equitrust AG Fondsinvestments von rund € 500 Mio.“

Finanzinformationen:
equitrust AG
ABC-Straße 19
20354 Hamburg
Tel. 040/37 48 34-0
Fax. 040/37 48 34-10
e-mail: info@equitrust.de



(c)DGAP 31.07.2006
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.258.820 von Muckelius am 31.07.06 19:14:31News Nr. 2:

equitrust AG: Squeeze Out / Festlegung der Barabfindung

31.07.2006, 18:58

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 31. Juli 2006 – Die Hauptaktionärin der im Amtlichen Handel
notierten equitrust AG, Hamburg, (ISIN: DE 0007776007 // WKN: 777 600), die
NORDCAPITAL Private Equity GmbH, Hamburg, hat dem Vorstand der equitrust AG
heute mitgeteilt, dass sie die an die Minderheitsaktionäre der equitrust AG
im Rahmen des Squeeze-Out Verfahrens (§§ 327a ff. AktG) zu gewährende
Barabfindung auf Euro 3,59 pro Stückaktie festgelegt hat.

Über den Squeeze Out soll in der ordentlichen Hauptversammlung abgestimmt
werden, die am 28. September 2006 stattfinden wird.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die equitrust AG ist eine börsennotierte Private-Equity-Gesellschaft. Zum
einen beteiligt sich die equitrust AG als Private-Equity-Investor an
substanzstarken Unternehmen, zum anderen fungiert sie als
Managementgesellschaft für Private-Equity-Fonds.
Als Fondsmanager konzipiert und betreut die equitrust AG die
Private-Equity-Fonds der Nordcapital-Gruppe. Sechs Fonds mit
unterschiedlichen Chance-Risiko-Profilen hat sie bereits realisiert.
Darüber hinaus ist sie für das Management von Private-Equity-Portfolios
großer deutscher institutioneller Investoren verantwortlich.

Finanzinformationen:
equitrust AG
ABC-Straße 19
20354 Hamburg
Tel. 040/37 48 34-0
Fax. 040/37 48 34-10
e-mail: info@equitrust.de





(c)DGAP 31.07.2006
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: equitrust AG
ABC Straße 19/Kern2
20354 Hamburg Deutschland
Telefon: +49 (0) 40 37 48 34-0
Fax: +49 (0) 40 37 48 34-10
E-mail: info@equitrust.de
WWW: www.equitrust.de
ISIN: DE0007776007
WKN: 777600
Indizes:
Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard), Hamburg;
Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.258.834 von Muckelius am 31.07.06 19:15:38Man hat es eilig:


equitrust AG
Hamburg
ISIN: DE 0007776007 // WKN:777600
Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung


Wir laden die Aktionäre unserer Gesellschaft hiermit zu der am Donnerstag, den 28. September 2006, um 13.00 Uhr, im Steigenberger Hotel Hamburg, Heiligengeistbrücke 4, 20459 Hamburg, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein.

TAGESORDNUNG

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des Lageberichts der Gesellschaft, des gebilligten Konzernabschlusses und des Konzernlageberichts sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2005 (01.01.2005 – 31.12.2005)

2. Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2005
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das Geschäftsjahr 2005 Entlastung zu erteilen.

3. Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2005
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2005 Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Änderung der Satzung zur Anpassung an das Gesetz zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG): Änderung von § 18 (Einberufung der Hauptversammlung), § 19 (Voraussetzung für die Teilnahme und die Stimmrechtsausübung) und § 20 (Versammlungsleitung) der Satzung
Durch das am 1. November 2005 in Kraft getretene Gesetz zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) sind unter anderem die Regelungen des § 123 Aktiengesetz (AktG) über die Einberufung der Hauptversammlung sowie über die Berechtigung der Aktionäre zur Teilnahme an der Hauptverhandlung geändert worden. Durch die Neuregelung ist insbesondere die Hinterlegung der Aktien vor der Hauptversammlung nicht mehr erforderlich. Zur Legitimation von Inhaberaktionären ist nunmehr der Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut ausreichend. Der Nachweis hat sich auf einen bestimmten Stichtag, den sogenannten „Record Date“, zu beziehen, der auf den Beginn des einundzwanzigsten Tages vor der Hauptversammlung fällt. Zudem kann die Satzung vorsehen, dass die Aktionäre sich vor der Hauptversammlung anmelden müssen. Außerdem wurde durch das UMAG die Frist für die Einberufung der Hauptversammlung geändert. Darüber hinaus hat das UMAG die Vorschriften über den Ablauf der Hauptversammlung geändert. Nach dem neuen § 131 Abs. 2 Satz 2 AktG kann der Versammlungsleiter in der Satzung zur zeitlich angemessenen Beschränkung des Frage- und Rederechts der Aktionäre ermächtigt werden. Die Satzung der equitrust AG soll an die geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden.
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher vor, die folgenden Satzungsänderungen zu beschließen:

a) § 18 Absatz 2 der Satzung wird geändert und wie folgt neu gefasst:
„Die Hauptversammlung ist mindestens dreißig Tage vor dem letzten Anmeldetag (§ 19 Absatz 1) einzuberufen.“
b) In § 19 der Satzung werden die Überschrift geändert und wie folgt neu gefaßt, die Absätze 1 bis 5 gestrichen und durch die nachfolgend aufgeführten Absätze 1 bis 3 ersetzt:
㤠19
Teilnahmebedingungen


(1) Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die sich zur Hauptversammlung anmelden und ihre Berechtigung nachweisen. Die Anmeldung und der Nachweis der Berechtigung müssen der Gesellschaft unter der in der Einladung hierfür mitgeteilten Adresse bis spätestens am siebten Tag vor der Hauptversammlung (letzter Anmeldetag) zugehen. Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen am Sitz der Gesellschaft gesetzlich anerkannten Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle dieses Tages der zeitlich vorhergehende Werktag. Die Anmeldung und der Berechtigungsnachweis müssen in deutscher oder englischer Sprache erfolgen.
(2) Für den Nachweis der Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts nach Absatz 1 reicht ein in Textform (§ 126b BGB) erstellter besonderer Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut aus. Der Nachweis hat sich auf den Beginn des einundzwanzigsten Tags vor der Hauptversammlung zu beziehen.
(3) Die Gesellschaft ist berechtigt, bei Zweifeln an der Richtigkeit oder Echtheit des Nachweises einen geeigneten weiteren Nachweis zu verlangen. Wird dieser Nachweis nicht erbracht oder bestehen auch an diesem Zweifel, kann die Gesellschaft die Berechtigung des Aktionärs zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts zurückweisen.“

c) § 20 der Satzung wird um den folgenden Absatz 4 ergänzt:

"(4) Der Vorsitzende kann das Frage- und Rederecht der Aktionäre zeitlich angemessen beschränken. Er ist insbesondere berechtigt, bereits zu Beginn oder während der Hauptversammlung den zeitlichen Rahmen für den ganzen Verlauf der Hauptversammlung, für die Aussprache zu den einzelnen Tagesordnungspunkten sowie für den einzelnen Frage- und Redebeitrag angemessen festzusetzen."

5. Beschlussfassung über das Unterbleiben der in § 285 Satz 1 Nr. 9 Buchstabe a Satz 5 bis 9 des Handelsgesetzbuches (HGB) verlangten Angaben
Aufgrund des Gesetzes über die Offenlegung der Vorstandsvergütung (VorstOG) vom 3. August 2005 ist die Vergütung von Vorstandsmitgliedern im Anhang zum Jahresabschluss einer börsennotierten Aktiengesellschaft künftig zwingend individualisiert offenzulegen (§ 285 Satz 1 Nr. 9 Buchstabe a Satz 5 bis 9 HGB), sofern nicht die Hauptversammlung die Nichtanwendung der Bestimmungen über die individualisierte Offenlegung beschließt (§ 286 Abs. 5 HGB). Durch die Befreiung von dieser neu eingeführten Verpflichtung soll der Gesellschaft weiterhin die Möglichkeit gegeben werden, von einer Offenlegung der individuellen Vorstandsvergütung abzusehen.
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher vor, folgenden Beschluss zu fassen:
Die in § 285 Satz 1 Nr. 9 Buchstabe a Satz 5 bis 9 des Handelsgesetzbuches verlangten Angaben unterbleiben sowohl für die Jahresabschlüsse als auch für die Konzernabschlüsse für die Geschäftsjahre 2006 bis 2010.

6. Beschlussfassung über die Verkleinerung des Aufsichtsrats von sechs auf drei Mitglieder und entsprechender Satzungsänderung
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Aufsichtsrat von sechs auf drei Mitglieder zu verkleinern und dementsprechend die folgende Satzungsänderung zu beschließen:
§ 10 Abs. 1 der Satzung wird geändert und wie folgt neu gefasst:
"(1) Der Aufsichtsrat besteht aus drei (3) Mitgliedern.“

7. Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2006
Der Aufsichtsrat schlägt vor, die HANSA Partner GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2006 zu wählen.

8. Beschlussfassung über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der equitrust AG auf die NORDCAPITAL Private Equity GmbH gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung gemäß §§ 327a ff. Aktiengesetz
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den folgenden Beschluss zu fassen:
„Sämtliche Aktien der Gesellschaft, die von anderen Aktionären als der NORDCAPITAL Private Equity GmbH gehalten werden (Minderheitsaktionäre), werden gemäß §§ 327 a ff. Aktiengesetz gegen Gewährung einer Barabfindung in Höhe von EUR 3,59 je Stückaktie auf die NORDCAPITAL Private Equity GmbH übertragen. Die Barabfindung ist von der NORDCAPITAL Private Equity GmbH zu zahlen und von der Bekanntmachung der Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister an mit jährlich 2 v.H. über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen.“
Die NORDCAPITAL Private Equity GmbH mit Sitz in Hamburg, Am Sandtorkai 77, 20457 Hamburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 95281, hat mitgeteilt, dass sie 11.573.392 Stückaktien von insgesamt 12.060.000 Stückaktien der equitrust AG hält. Dies entspricht 95,9651 % des Grundkapitals der equitrust AG. Sie ist somit Hauptaktionärin im Sinne des § 327 a Abs. 1 AktG.
Die NORDCAPITAL Private Equity GmbH hat als Hauptaktionärin den Vorstand der equitrust AG mit Schreiben vom 28. Juni 2006 aufgefordert, die Hauptversammlung der equitrust AG über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die NORDCAPITAL Private Equity GmbH gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließen zu lassen.
Die NORDCAPITAL Private Equity GmbH als Hauptaktionärin hat die den Minderheitsaktionären zu gewährende Barabfindung auf Euro 3,59 je Aktie der equitrust AG festgelegt. Die Barabfindung ist von der Bekanntmachung der Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister an mit jährlich 2 % über dem jeweiligen Basiszinssatz nach § 247 BGB zu verzinsen.
Das Landgericht Hamburg hat auf Antrag der NORDCAPITAL Private Equity GmbH als Hauptaktionärin die Rölfs WP Partner AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Brandstwiete 4, 20457 Hamburg mit Beschluss vom 30. Juni 2006 zum sachverständigen Prüfer der Angemessenheit der Barabfindung bestellt. Die Rölfs WP Partner AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat am 31. Juli 2006 ihren Bericht erstattet und festgestellt, dass die Barabfindung angemessen ist.
Die NORDCAPITAL Private Equity GmbH hat am 31. Juli 2006 dem Vorstand der equitrust AG gemäß § 327 b Abs. 3 AktG eine Erklärung übermittelt, durch die die HSH Nordbank AG die Gewährleistung für die Erfüllung der Verpflichtung der NORDCAPITAL Private Equity GmbH übernimmt, den Minderheitsaktionären nach Eintragung des Übertragungsbeschlusses unverzüglich die festgelegte Barabfindung in Höhe von EUR 3,59 je Aktie für die übergegangenen Aktien nach § 327 Abs. 2 AktG zu zahlen.
Falls das zuständige Gericht in einem Verfahren nach § 327 f AktG rechtskräftig eine höhere Barabfindung festsetzt, wird eine entsprechende Ergänzung der Barabfindung allen Aktionären gewährt werden, deren Aktien mit Eintragung des Übertragungsbeschlusses auf die NORDCAPITAL Private Equity GmbH übergegangen sind.
Die NORDCAPITAL Private Equity GmbH hat in einem schriftlichen Bericht an die Hauptversammlung der equitrust AG insbesondere die Voraussetzungen für die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre dargelegt und die Angemessenheit der Barabfindung erläutert und begründet.

AUSGELEGTE UNTERLAGEN


Vom Tage der Einberufung der Hauptversammlung an liegen in den Geschäftsräumen der equitrust AG, ABC-Straße 19, 20354 Hamburg folgende Unterlagen zur Einsichtnahme durch die Aktionäre aus. Die Einsichtnahme in die Unterlagen kann während der Geschäftszeiten von Montag bis Freitag von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr erfolgen:
― der festgestellte Jahresabschluss und der Lagebericht der Gesellschaft, der gebilligte Konzernabschluss und der Konzernlagebericht sowie der Bericht des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2005 (01.01.2005 – 31.12.2005),
― der Entwurf des Übertragungsbeschlusses,
― die Jahresabschlüsse und Lageberichte der equitrust AG für die Geschäftsjahre 2003, 2004 und 2005,
― der von der NORDCAPITAL Private Equity GmbH gemäß § 327c Abs. 2 Satz 1 AktG in ihrer Eigenschaft als Hauptaktionär erstattete schriftliche Bericht an die Hauptversammlung über die Voraussetzungen der Übertragung und die Angemessenheit der Barabfindung vom 31. Juli 2006,
― der Bericht des sachverständigen Prüfers Rölfs WP Partner AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, gemäß § 327c Abs. 2 Satz 2 bis 4 AktG über die Angemessenheit der Barabfindung vom 31. Juli 2006.

Auf Verlangen wird die equitrust AG jedem Aktionär unverzüglich und kostenlos eine Abschrift der vorstehend aufgeführten Unterlagen zusenden. Die vorstehend aufgeführten Unterlagen können auch auf der Internet-Seite der equitrust AG unter
http://www.equitrust.de

eingesehen werden. Die vorstehend aufgeführten Unterlagen werden auch in der ordentlichen Hauptversammlung am 28. September 2006 ausliegen.


TEILNAHME AN DER HAUPTVERSAMMLUNG


Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Unternehmensintegrität und Modernisierung des Anfechtungsrechts (UMAG) am 1. November 2005 haben sich die Voraussetzungen für die Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts geändert. Bis zur Anpassung der Satzung der Gesellschaft an das UMAG, die auf der Hauptversammlung vom 28. September 2006 beschlossen werden soll, gelten neben den neuen Gesetzesbestimmungen die bisherigen Satzungsregelungen mit bestimmten sich aus dem UMAG ergebenden Modifikationen fort.

Dies bedeutet, dass für die Hauptversammlung am 28. September 2006 nebeneinander zwei unterschiedliche Möglichkeiten bestehen, wie Aktionäre die Berechtigung zur Teilnahme und zur Ausübung des Stimmrechts erhalten können. Dabei ist es ausreichend, nur eine der beiden folgenden Alternativen zu erfüllen:

1. Teilnahmeberechtigung durch Hinterlegung von Aktien


Zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechtes sind nach § 19 Abs. 1 der Satzung in Verbindung mit § 16 Satz 2 Einführungsgesetz zum AktG diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien bei der Gesellschaft, bei einem deutschen Notar, bei einer Wertpapiersammelbank oder bei der nachstehend genannten Bank und deren Niederlassungen hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptversammlung dort belassen.

Hinterlegungsstelle ist:
Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG,
FMS5HV
D-80311 München
Fax: +49 (0)89/5400-2519
e-mail: hauptversammlungen@hvb.de

Die Hinterlegung ist gemäß § 19 Abs. 2 der Satzung auch dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG für sie bei einem anderen Kreditinstitut bis zur Beendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Die Hinterlegung der Aktien muß gemäß § 19 Abs. 3 der Satzung in Verbindung mit § 16 Satz 2 Einführungsgesetz zum AktG bis zum Beginn des einundzwanzigsten Tages vor der Hauptversammlung, also bis zum Donnerstag, den 7. September 2006, 0.00 Uhr erfolgt sein.

Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen Notar, einer Wertpapiersammelbank oder der vorbezeichneten Bank ist die von diesen auszustellende Bescheinigung über die fristgerechte Hinterlegung gemäß § 19 Abs. 3 und 4 der Satzung in Verbindung mit § 16 Satz 2 Einführungsgesetz zum AktG spätestens am Dienstag, den 26. September 2006, 24.00 Uhr bei der Gesellschaft
equitrust AG
c/o Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG,
FMS5HV
D-80311 München
Fax: +49 (0)89/5400-2519
e-mail: hauptversammlungen@hvb.de

einzureichen.

Gegen Hinterlegung der Aktien werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung ausgestellt.

2. Teilnahmeberechtigung durch Nachweis des Anteilsbesitzes


Ferner sind zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts gemäß § 123 Abs. 3 Satz 2 AktG auch diejenigen Aktionäre berechtigt, die der Gesellschaft ihre Berechtigung durch einen in Textform (§ 126b BGB) erstellten besonderen Nachweis des Anteilsbesitzes durch das depotführende Institut nachweisen. Der Nachweis muss sich gemäß § 123 Abs. 3 Satz 3 AktG auf den Beginn des einundzwanzigsten Tages vor der Hauptversammlung, also auf Donnerstag, den 7. September 2006, 0.00 Uhr, beziehen und der Gesellschaft spätestens am Dienstag, den 26. September 2006, 24.00 Uhr unter folgender Adresse zugehen:
equitrust AG
c/o Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG,
FMS5HV
D-80311 München
Fax: +49 (0)89/5400-2519
e-mail: hauptversammlungen@hvb.de

Nach Eingang des Nachweises ihres Anteilsbesitzes bei der Gesellschaft werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt. Aktionäre, die bei ihrem depotführenden Institut rechtzeitig eine Eintrittskarte zur Teilnahme an der Hauptversammlung angefordert haben, brauchen nichts weiter zu unternehmen. Der Nachweis des Anteilsbesitzes wird in diesen Fällen durch das depotführende Institut vorgenommen. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, frühzeitig für die Übersendung des Nachweises ihres Anteilsbesitzes an die Gesellschaft Sorge zu tragen.


GEGENANTRÄGE UND WAHLVORSCHLÄGE VON AKTIONÄREN


Gegenanträge samt Begründung und Wahlvorschläge von Aktionären zu einem bestimmten Tagesordnungspunkt gemäß §§ 126 Abs. 1, 127 AktG werden unter der Internetadresse
http://www.equitrust.de

veröffentlicht. Voraussetzung dafür ist, dass sie mit einem Nachweis der Aktionärseigenschaft spätestens zwei Wochen vor dem Tag der Hauptversammlung (wobei wegen der gesetzlichen Bestimmungen der Tag der Hauptversammlung selbst nicht mitgezählt wird), also am Mittwoch, den 13. September 2006, 24.00 Uhr bei der folgenden Adresse:
equitrust AG, HV-Stelle,
ABC-Straße 19, 20354 Hamburg

oder per Telefax (nur: 040/37 48 34 10) oder per e-Mail (nur: hvstelle@equitrust.de) bei der Gesellschaft eingehen.

Stellungnahmen der Verwaltung hierzu werden ebenfalls unter der Internetadresse
http://www.equitrust.de

veröffentlicht.


STIMMRECHTSVERTRETUNG


Aktionäre haben die Möglichkeit, ihr Stimmrecht durch einen Bevollmächtigten, etwa durch die depotführende Bank, eine Aktionärsvereinigung oder eine andere Person ihrer Wahl, ausüben zu lassen.

Zur Erleichterung der Ausübung ihres Stimmrechts bietet die Gesellschaft ihren Aktionären an, sich durch von der Gesellschaft benannte weisungsgebundene Stimmrechtsvertreter in der Hauptversammlung vertreten zu lassen. Diesen Stimmrechtsvertretern müssen dazu eine Vollmacht und Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Die Stimmrechtsvertreter sind verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen.

Aktionäre, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, benötigen dazu eine Eintrittskarte zur Hauptversammlung.

Vollmachten an von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter sind schriftlich unter Verwendung des von der Gesellschaft bereitgestellten Formulars zu erteilen. Das Formular ist unter der Internetadresse
http://www.equitrust.de

abrufbar. Soweit von der Gesellschaft benannte Stimmrechtsvertreter bevollmächtigt werden, müssen diesen unter Verwendung des Formulars in jedem Fall Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Ohne diese Weisungen ist die Vollmacht ungültig. Die Gesellschaft hat in diesem Jahr Herrn Wilhelm Dreyer zum Stimmrechtsvertreter bestellt. Das Formular muss bis spätestens Dienstag, den 26. September 2006, ausgefüllt und unterschrieben als Original ausschließlich bei folgender Anschrift eingehen:
equitrust AG, HV-Stelle,
ABC-Straße 19, 20354 Hamburg.



Hamburg, im August 2006

equitrust AG

Der Vorstand
OH, habe gerade erst bemerkt, daß vorgestern meine 126 St. über Xetra zu meinem Limit von 3,99 Euro verkauft wurden. :lick:

Immerhin besser als das Abfindungsangebot von 3,59 Euro.

Gibt es hier denn noch weitere Aktionäre - und was erwartet Ihr? Wird vielleicht noch aufgestockt - oder könnte es eine Art Zwangs- Squeeze-Out geben?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.