DAX+0,08 % EUR/USD0,00 % Gold-0,32 % Öl (Brent)-0,65 %

Symantec: Kaufen! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Morgen

Symantec hat mehr als 25% an Wert verloren seit der Ergebnis-Bekanntgabe anfangs November. Doch die Börse hat überreagiert. Von 24.00 USD auf 16.32 USD runter, nur weil ein Quartalsergebnis präsentiert wurde, das ohne Übernahme zur Erweiterung zur Produktepalette positiv aufgefallen wäre? Verstehe ich nicht.



Die Kennzahlen zur Aktie sind ganz gut:
- 2006er KGV von 15.04 (Quelle: Yahoo)
- Zahlen zu Profitability, Management Effectiveness und Income Statement positiv
- Grosser Cashbestand von 4.43 Milliarden USD
- Kaum Schulden (502 Mio. USD)
- hübsches cash flow

Am 10. November waren offenbar nur 2.20% aller Aktien short positioniert. Die Aktie erachte ich zur Zeit als unterbewertet und die aktuellen Kurse sehe ich als optimals Einstiegskurse. Symantec ist ein gesundes Unternehmen mit guten Produkten*. Sicherheit spielt überall auf der Welt eine immer grössere Rolle.

Jedenfalls sind die neuen Symantec-Produkte (NAV, NIS und Ghost) kurz nach Erscheinen gleich mehrfach in der Top-Seller-Liste bei Amazon (USA und Deutschland) aufgetaucht. Und in diversen Softwaretests der PC-Zeitschriften schnitt Symantecs NAV besser ab als das Pendant von McAfee.

Gut gefällt mir auch die Meldung, dass Symantec eine Distributions-Allianz mit Linksys, einem Tochterunternehmen von Cisco, abgeschlossen hat.
(Quelle: http://www.wirtschaftsblatt.at/cgi-bin/page.pl?id=444015 )

Die Indikatoren sind so tief wie noch nie, deuten aber auf eine starke Erholung hin. Und die letzten Tage gefallen mir auch. Keine starken Einbrüche mehr nach einem positiven Tag, sondern einen langsamen Bogen nach oben.
(Quelle: http://stockcharts.com/gallery/?SYMC)



* Ich persönlich verwende für den privaten Bereich kein Antivirusprogramm und keine Firewall von Symantec. Damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (Aktualisierung von Virendefinitionen geschahen erst längere Zeit nach dem Erscheinen gefährlicher Viren, die Software fressen zuviel Leistung und die Bedienbarkeit ist nicht zufriedenstellend). Doch ganz nützlich sind Ghost, pcAnywhere, PartitionMagic und WinFax Pro. Und im Business-Bereich entwickelt Symantec überzeugende Produkte.

Fazit: strong buy. 22.50 USD dürften bis im Frühling drinliegen. Vermutlich wird das 2006 ein Nasdaq- und Techaktien-Jahr!

Schauen wir mal...
Grüsse Marktinsider
[posting]19.388.914 von Marktinsider am 23.12.05 04:31:43[/posting]für mich auch ein klarer Kauf!

Zumal ich auch mit dem Produkt voll zufrieden bin.

Habe die 2006 er Version der Internet Security installiert und bin voll zufrieden.
War die einzige Software, die mir einen besonders hartnäckigen Trojaner eleminiert hat, die gängige Freeware war dazu schlicht nicht in der Lage.

Außerdem sind die Zeiten, wo die Rechnergeschwindigkeit durch Norton erheblich reduziert wurde, vorbei.

Im Gegensatz zu Konkurenzprodukten, wie z.B Gdata ist Norton auch schnell und easy installiert.


ist jedenfalls meine Meinung...
[posting]19.389.092 von Cashlover am 23.12.05 07:31:38[/posting]Gdata ist da um welten besser ... ich hatte jetzt 5 jahre NIS aber die letzte version ist echt nicht so toll ....... da hält Gdata das system sauberer ;) aber nur meine meinung :cool:
[posting]19.389.456 von ZockerFreak am 23.12.05 08:22:16[/posting]ist ja auch egal, Fakt ist aber, dass die ganzen Sparhansel wohl bald nicht mehr mit den gängigen Freeware-Produkten ihre Rechner zuverlässig schützen können.

War auch zu erwarten, denn warum soll die Freeware dauerhaft mit den käuflichen Produkten konkurrieren können, da wären die Käufer von Schutzsoftware ja alle schön blöd.

Folglich wird die Nachfrage nach Schutzsoftware weiter steigen und Symantec sollte da durchaus profitieren.

Wie gesagt, ich bin mit Norton voll zufrieden und wie in #1 geschrieben, breitet Symantec die Softwarepalette ja auch aus.
[posting]19.389.732 von Cashlover am 23.12.05 08:51:36[/posting]yep...also freeware würde ich nie die sicherheit meines systems anvertrauen ..... diese leute kann ich auch nicht verstehen .... qualität hat seinen preis!
Charttechnisch sieht Symantec viel besser aus als noch vor einigen Tagen. Jetzt könnte es wirklich eine nachhaltige Erholung geben.

Übrigens wurde Symantec von John Buckingham (Prudent Speculator) als "Aktie des Monats Januar" ausgewählt:
http://www.marketwatch.com/news/story.asp?guid=%7B6A24BE4E%2…

Schauen wir mal. Ich bin sehr überzeugt und zuversichtlich bezüglich der künftigen SYMC-Kursentwicklung.

Grüsse
Marktinsider
Die gestrige Kursentwicklung war mit +3.00% doch relativ erfreulich.
[posting]19.388.914 von Marktinsider am 23.12.05 04:31:43[/posting]hi,

pc-anywhere und winfax pro werden durch Microsoft xp allmählich abgehängt, sprich, nicht mehr benötigt.

Wahrscheinlich fällt den usern auch auf, dass Symantec sich immer unglaublich in die Registry einnistet und nach Installation fast nicht mehr vom Rechner zu entfernen ist.

Dies sind meiner Ansicht nach die Gründe, warum Symantec zurückfällt und Marktanteile verliert. Dazu kommt die neue Initiative von Microsoft im Antivirusbereich.

Ich wäre vorsichtig an Deiner Stelle mit einer neuen positiven Bewertung von Symantec.
Zwei Analysten haben Symantec gestern neu bewertet. Die Kursziele lauten jeweils $25 und $26.

1. Analyst Robert Breza of RBC Capital Markets maintains his "outperform" rating on Symantec Corp (SYMC.NAS). The target price is set to $26.
time: Wednesday, January 04, 2006 2:21:56 PM ET
source: http://www.newratings.com/analyst_news/article_1171311.html

2. Analyst Michael Turits of Prudential Financial reiterates his "overweight" rating on Symantec Corporation (SYMC.NAS). The target price is set to $25.
time: Wednesday, January 04, 2006 2:37:12 PM ET
source: http://www.newratings.com/analyst_news/article_1171315.html

Die beiden Analysten könnten Recht haben! SYMC ist zur Zeit massiv unterbewertet. Deshalb gibts von mir ein klares STRONG BUY!

Grüsse
Marktinsider
Nach dem +3.00% vom Vortag (waren sogar noch etwas mehr) heute nun bei +1.50%. Der intraday-Kursanstieg verläuft langsam, aber stetig und das werte ich als sehr gutes Zeichen.
Die technischen Indikatoren sehen kurzfristig sehr gut aus:
7 Day Average Directional Indicator --- Buy
10 - 8 Day Moving Average Hilo Channel --- Buy
20 Day Moving Average vs Price --- Buy
20 - 50 Day MACD Oscillator --- Sell
20 Day Bollinger Bands --- Buy
4 von 5 Indikatoren stehen auf buy - macht 80%! STRONG BUY. Symantec erholt sich langsam, aber sicher. Jetzt wird eine xx/xxx-Tageslinie nach der anderen geknackt.
Kaufgründe:
1. Exzellente Fundamentaldaten:
http://finance.yahoo.com/q/ks?s=SYMC
- Das KGV vom nächsten Finanzjahr beträgt lediglich 17 (sehr tief für eine Tech-Aktie)
- positive profitabilty
- positive management effectiveness
- cash, cash, cash (4`430`000`000 USD)
- also cash flow is very high
- only 2% are short


2. Gute Produkte:
Mit NAV (Norton Antivirus) und NIS (Norton Internet Security) bin ich zwar nicht zufrieden, aber PartitionMagic von PowerQuest, Ghost, pcAnywhere, WinFaxPRO und diezahlreichen Business-Produkte sind ganz in Ordnung. Von den Produkten der übernommenen Firmen Veritas und IMlogic habe ich nur gute Meinungen gehört. Übrigens fungieren NAV und NIS trotzdem meistens in den TopTen der meistverkaufen Software bei Amazon. Und unter den bestverkauften 100 Produkten sind noch viele andere Softwareprodukte von Symantec dabei.


3. Aktuelle Charttechnik und technische Indikatoren
- Selber xx/xxx-Tageslinien und technische Indikatoren zeichnen:
http://finance.yahoo.com/q/ta?s=SYMC

- Der Chart von Godmode-Trader sieht ein Kursziel von 24 USD bis Ende Mai vor:
http://www.godmode-trader.de/news.php?ida=390122&idc=65

- Weitere Charts, die auf eine grossartige Erholung hinweisen:
http://stockcharts.com/gallery/?SYMC

- Wie sind die Indikatoren zu werten?
--> http://quote.barchart.com/texpert.asp?sym=SYMC

TrendSpotter: buy
Kurzfristig: buy, buy, buy, buy, sell (4/5 = 80% buy)
Mittelfristig: buy, buy, buy, sell (3/4 = 75% buy)


4. Banken und Analysten sind sehr positiv eingestellt:
a) Ein Kursziel von 30.33 USD gibt VectorVest an
Datum: 6.1.2006
Quelle: http://members.vectorvest.com/newstockanalysis/danalysis_hom… (und dann oben rechts nochmals auf den Button "click here" klicken)

b) Ein Kursziel von 26.00 USD gibt der Analyst Robert Breza von RBC Capital Markets an
Datum: 4.1.2006
Quelle: http://www.newratings.com/analyst_news/article_1171311.html

c) Ein Kursziel von 25.00 USD gibt der Analyst Michael Turits von Prudential Financial an
Datum: 4.1.2006
Quelle: http://www.newratings.com/analyst_news/article_1171315.html

Ausserdem ist für einen Händler der Wall-Street SYMC die "Aktie des Monats Januar":
"We like the things that haven`t performed well, and that perhaps have suffered some tax loss selling ... Symantec has been in the doghouse pretty much all year since the Veritas acquisition was announced and closed."

Buckingham calls Symantec a good opportunity because of its relatively low PE ratio and because demand for security software is likely to continue.

Quelle: http://www.marketwatch.com/news/story.asp?source=blq/yhoo&si…


5. Gute Nachrichten:
- Symantec Norton Antivirus wird ins Google-Pack, einem Software-Paket von Google, integriert!
- Übernahmen von diversen Softwareunternehmen zur Erweiterung der Produktepalette (u.a. Veritas und IMlogic)
- Diverse Partner und Allianzen für andere Vertriebskanäle, u.a. mit einer Tochtergesellschaft von Cisco (genauer: Linksys)


Ich halte es für möglich und realistisch, dass wir bereits diese Woche 21.50 USD erreichen (aktueller Stand: 19.01 USD)

Fazit: STRONG BUY!


Beste Grüsse
Marktinsider
Symantec in Frankfurt bereits +3.4% und damit schon über dem US-Börsenschluss vom Freitagabend (umgerechnet).
m.M. heute eine sehr gute einstiegsgelegenheit.
heut abend gibts die zahlen, die erwartungen sind relativ niedrig. chance/risiko verhältniss ist hier kurzfristig 1A ! fundamental einfach zu günstig, als dass es hier nochmal einen sell off geben könnte (sollten die zahlen nicht grade eine deasaster sein). aufwärtspotential ist im moment viel höher als das abwärtspotential. auch charttechnisch hat sich über wochen bis monate nun ein solider boden gebildet. wenns gut läuft macht die aktie nach den zahlen einen sprung im 2stelligen prozentbereich nach oben.
Ich pers. verwende keine Symantec Produkte da ich bei meinem Mac ( Apple ) ständig Probleme hatte.
Mit den Weltweit steigenden Zahlen der Mac User ( iMac ) wird auch ( im Moment ) kein Viren Program benötigt.

Somit :

100000 User weltweit Mac = 100000 weniger Kunden für Symantec
[posting]19.971.219 von p/b am 31.01.06 11:27:21[/posting]@p/b

setzt doch mal Eure rosarote Brille ab ! Das Unternehmen schafft es einfach nicht, die Integration von Veritas sauber durchzuführen..geschweige denn, eine vernünftige Integration der Veritas Produkte ...schaut euch mal an, welche Mitarbeiter in den letzten Wochen das Unternehmen verlassen haben.
Die Zahlen sind alles andere als positiv zu werten !

Glück Auf :rolleyes:
Symantec "outperform"

13.02.2006
Goldman Sachs

Rating-Update:

Die Analysten von Goldman Sachs stufen die Aktie von Symantec (ISIN US8715031089 / WKN 879358) unverändert mit "outperform" ein. Der Fair Value werde bei 28 USD gesehen.
Charttechnisch hat sich ein doppelter Boden gebildet und die Aktue hat die 10 und 20 Tages Linien nach oben durchbrochen, institutionelle käufe waren in den letzten tagen/wochen ebenfalls deutlich zu beobachten.

deutet also sehr vieles auf eine trendumkehr hin.
bin mit meiner position inzwischen wieder +-0 und sehr zuversichtlich gegenüber der weiteren entwicklung.
+- ist aber nicht gerade viel:Dich bin allerdings auch zuversichtlich das die Wende eingeleitet ist(charttechnisch)zumindest kurzfristig.

Gruß Tobi
Symantec setzt bei pcAnywhere auf Konnektivität15.03.2006 um 14:43 Uhr
Symantec legt die Version 12 der inzwischen zwanzigjährigen Remote-Access-Lösung auf.


"Bei diesem Release von pcAnywhere sind wir wieder zu den Grundlagen zurückgekehrt", erklärt Mike Baldwin, Senior Product Manager bei dem kalifornischen Sicherheitsspezialisten Symantec. Die Verbreitung von Breitband, Firewalls, Router, Geräte mit NAT (Network Adress Translation) oder DHCP-Adresszuordnung stellen große Herausforderungen für Helpdesk-Mitarbeiter dar, die auf remote PCs, Notebooks und andere Geräte zugreifen wollen. Symantec begegnet diesem Problem mit einem neuen Gateway-Feature in pcAnywhere, der Anwender einen einzelnen Server im Netz als alleinigen Zugangsknoten definieren lässt. Laut Baldwin reduziert dieser Schritt die Anzahl der Ports, die der User freigeben muss, was wiederum die Schwierigkeiten bei einer dynamischen IP-Adresszuordnung minimiert.

Ein weiteres Feature mit der Bezeichnung "Host Invitation" erlaubt es Administratoren, aus dem Stand eine Remote-Control-Session mit einem entfernten Nutzer einzurichten, ohne dass die jeweilige IP-Adresse benötigt wird. Nach eigenen Angaben hat Symantec außerdem die Unterstützungen von Host- und Remote-Plattformen in Windows-, Linux- und Mac-OS-X-Umgebungen erweitert. Gleichzeitig wurde der Host-Support auf die Embedded-Umgebungen Windows XPe und WEPOS ausgeweitet. Die neue Software soll ab Ende März im Handel erhältlich sein, in den USA beträgt der Preis knapp 200 Dollar.

Zusätzlich zu dem Upgrade stellte Symantec nun als Add-on den "pcAnywhere Access Server" vor. Die ab Mai verfügbare Lösung ermöglicht Verbindungen zu mehreren pcAnywhere-Hosts über einen zentralen Server, unabhängig vom Ort des Anwenders oder der Netzkonfiguration. (mb)
Symantec "overweight"

09.03.2006
Prudential Financial

Die Analysten von Prudential Financial bewerten die Aktie des US-amerikanischen Unternehmens Symantec (ISIN US8715031089 / WKN 879358) weiterhin mit "overweight".

Die Symantec-Aktie habe in den letzten fünf Tagen 7% an Wert eingebüßt. Die Analysten würden diese Kursreaktion nicht für gerechtfertigt halten, zumal das aktuelle Quartal im Rahmen der Erwartungen zu verlaufen scheine. Im Hinblick auf die Integration von VERITAS Software sehe man für die kommenden Quartale jedoch einige Risiken. Für das erste Fiskalquartal 2007 habe das Unternehmen einen sequenziellen EPS-Rückgang von 10-15% in Aussicht gestellt, damit liege die Unternehmensvorgabe unter den Erwartungen des Marktes. Die Analysten hätten nun ihre EPS-Prognose für das erste Fiskalquartal von 0,24 USD auf 0,22 USD gesenkt.

Nach Einschätzung der Analysten sei der langfristige Ausblick für das Unternehmen attraktiv, zudem werde Symantec von leichteren Vergleichszahlen in der zweiten Hälfte des Finanzjahres 2007 profitieren. Die EPS-Prognose der Analysten liege für das Finanzjahr 2006 bei 0,83 USD, während die EPS-Schätzung für das Finanzjahr 2007 0,96 USD betrage. Für die Finanzjahre 2006 und 2007 errechne sich ein KGV von 15,8 bzw. 13,8. Das Kursziel sehe man bei 25,00 USD.

Vor diesem Hintergrund bewerten die Analysten von Prudential Financial die Symantec-Aktie weiterhin mit "overweight".
Hi, 7 % wären ja noch prima - sind jetzt eher schon 15 %.
Habe heute aber auch noch mal nachgelegt- Einstandspreis nun 16,60 - sollte doch mal langsam wieder aufwärtsgehen.
(sche...? Veritas Deal)
Symantec overweight
07.04.2006 10:37:16

Die Analysten von Prudential Financial bewerten die Aktie des US-amerikanischen Unternehmens Symantec (ISIN US8715031089/ WKN 879358) weiterhin mit "overweight".
Aufgrund der unverändert gemischten Nachrichtenlage von Wiederverkäufern für Unternehmens-Sicherheitssoftware hätten die Analysten ihre Prognosen für Symantec nach unten korrigiert. Die Wiederverkäufer würden zwar davon ausgehen, dass die Zielvorgaben des vierten Finanzquartals erreicht werden könnten, allerdings werde auch von einem anhaltenden Preisdruck berichtet. Nach Einschätzung der Analysten dürften sich die Preise in der zweiten Hälfte des Finanzjahres 2007 stabilisieren. Des Weiteren sei in diesem Zeitraum wieder mit einem beschleunigten Wachstum bei Sicherheitssoftware-Produkten für Unternehmen zu rechnen.

Die Analysten hätten ihre EPS-Prognose für das Finanzjahr 2006 nun von 0,83 USD auf 0,82 USD herabgesetzt, hieraus errechne sich ein KGV von 17,4. Die EPS-Prognose für das Finanzjahr 2007 sei von 0,96 USD auf 0,94 USD gesenkt worden (KGV: 15,5). Das Kursziel der Unternehmensaktie sehe man bei 25,00 USD.

Die Analysten von Prudential Financial vergeben für die Symantec-Aktie nach wie vor das Rating "overweight".
Analyse-Datum: 06.04.2006

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG
uuuuuupppppppppssssssssssss...

#5 von ZockerFreak Benutzerinfo Nachricht an Benutzer Beiträge des Benutzers ausblenden 23.12.05 08:56:00 Beitrag Nr.: 19.389.793
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben einen Beitrag nach oben
einen Beitrag nach unten

Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 19.389.732 von Cashlover am 23.12.05 08:51:36yep...also freeware würde ich nie die sicherheit meines systems anvertrauen ..... diese leute kann ich auch nicht verstehen .... qualität hat seinen preis!

----------->

ich steh je eh nur auf OpenSource und Linux, ich kann mich sehr gut verstehen:)

bcs
------------>

18.04.2006 11:02
<< Vorige | Nächste >>
Symantec droht Steuernachzahlung in Milliardenhöhe

Dem Softwareunternehmen Symantec Corp. droht eine Steuernachzahlung in Höhe von rund einer Milliarde US-Dollar. Dies geht aus einer Unternehmensmitteilung an die US-Börsenaufsicht SBC hervor. Dieser zufolge fordert die oberste Steuerbehörde der USA, der Internal Revenue Service (IRS) Steuernachzahlungen sowie Zinsen und Verspätungsgebühren von Symantec auf Grund von Buchprüfungen bei der Veritas Software Corp., die Mitte 2005 von Symantec übernommen wurde.

Die IRS fordert der Unternehmensmitteilung zufolge zum einen eine Nachzahlung von 900 Millionen US-Dollar auf Basis einer Buchprüfung bei Veritas für die Jahre 2000 und 2001. Die IRS hält der Unternehmensmitteilung an die SBC zufolge Veritas vor, aufgrund unrichtiger Verrechnungspreise mit einer ausländischen Niederlassung zu wenig Steuern gezahlt zu haben. Die Veritas-Mutter Symantec vertritt hingegen den Standpunkt, dass die Position der IRS nicht vereinbar mit den auf den Fall anzuwendenden Steuervorschriften sind und kündigt an, gegen die Forderung der IRS Widerspruch einzulegen.

Auf Grund einer weiteren Buchprüfung bei Veritas für die Jahre 2003 und 2004 fordert die Steuerbehörde weitere rund 100 Millionen US-Dollar, zuzüglich Zinsen und Verspätungszuschläge. Für den Fall, dass es zu Steuernachzahlungen in diesen Fällen kommt, will Symantec diese und alle zusammenhängenden Kosten wie Zinsen als zusätzliche Aufwendung im Zusammenhang mit dem Kauf von Veritas verbuchen. Im Juli 2005 bezahlte Symantec das Unternehmen durch einen Aktientausch im Wert von damals 13,5 Milliarden US-Dollar. Seither ist der Börsenwert von Symantec allerdings gefallen, und zwar um rund 40 Prozent seit der Bekanntgabe seiner Fusionsabsichten Ende 2004. (ssu/c't)
Symantec steht vor Einigung mit US-Steuerbehörde
09.06.2006 19:56:00



Westerburg, 9. Juni 2006 (aktiencheck.de AG) - Die Symantec Corp. (ISIN US8715031089/ WKN 879358) gab am Freitag bekant, dass das Software-Unternehmen wahrscheinlich seinen Konflikt mit der US-Steuerbehörde über Zahlungen für die Jahre 2003 und 2004 beilegen kann.
Man rechnet damit, dass nur eine Rückzahlung von 37 Mio. Dollar von Nöten ist, zuvor stand eine Summe von 100 Mio. Dollar im Raum. Eine endgültige Einigung werde voraussichtlich bis Ende des Monats erzielt werden, so das Unternehmen in seiner Mitteilung weiter. Die Rückzahlung werde sich aber auf jeden Fall in der Bilanz des dritten Quartals bemerkbar machen.

Die Aktie des Unternehmens notierte zuletzt bei 15,48 Dollar.



Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.298.347 von Tobi33 am 27.06.06 14:59:23Gartner: Markt für Antivirus-Software wächst deutlich
Mittwoch 21. Juni 2006, 15:54 Uhr



Stamford (dpa) - Der Markt für Antiviren-Software ist 2005 mit einem Umsatz von vier Milliarden Dollar um 13,6 Prozent gewachsen. Es gebe klare Anzeichen dafür, dass sich Antivirenschutz unter den Konsumenten immer mehr durchsetzt, sagte Gartner (NYSE: IT - Nachrichten) -Analytikerin Nicole Latimer-Livingston am Mittwoch.

Den Umsatz macht die Branche mit 51,5 und 48,5 Prozent etwa zu gleichen Teilen mit Geschäftskunden und Verbrauchern. Mit einem Marktanteil von zusammen 86 Prozent teilen

Anzeige
sich die großen drei Hersteller Symantec, McAfee (NYSE: MFE - Nachrichten) und Trend Micro (Xetra: 915793 - Nachrichten) den Großteil des Marktes. An erster Stelle rangiert weiterhin Symantec (NASDAQ: SYMC - Nachrichten) (54,2 Prozent Marktanteil), gefolgt von McAfee (13,1 Prozent) und Trend Micro (9,1 Prozent).

Vorläufig könne die Branche weiterhin mit einem prozentuell zweistelligen Wachstum rechnen, schätzen die Analysten. Der Markt für die heute noch üblichen Einzelprodukte jeweils für Virenschutz, Firewall und Anti-Spionagesoftware werde aber voraussichtlich zu Gunsten von Komplett (Oslo: KOM.OL - Nachrichten) -Paketen langsam zurück gehen, sagte Latimer-Livingston.

«Zusätzlich wird Microsofts Eintritt in den Antiviren-Markt den starken Preiskampf noch weiter anfeuern.» In der Folge erwarten die Analytiker sinkende Umsatzmöglichkeiten. Der Softwaregigant war Ende Mai erstmals mit einem eigenen Antivirenpaket für Konsumenten in den Markt vorgedrungen und will auch für Unternehmen einen Komplettschutz anbieten.
Größtes Problem bei Symantec ist im Moment die Millardenforderung des Finanzamtes in USA.

Anscheinend haben hier Insider sich schon positioniert und gehen auf Nummer sicher. Sieht zumindest danach aus. So erkläre ich mir den Blocktrade von Gestern.

SYMC Symantec Corp. 14,91 Dollar -1,91% 15,186,222 500,000

Quelle: GodmodeTrader

Den Rest kann sich wohl jeder selbst denken.

Hier stehen wohl noch sehr unruhige Zeiten bevor.

Für weitergehende Informationen wäre ich sehr verbunden.

Viel Glück allen Investierten
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.447.501 von Frnkli am 07.07.06 11:28:20ANALYSE: Prudential bestätigt Symantec mit 'Overweight'
Mittwoch 5. Juli 2006, 17:22 Uhr


NEW YORK (dpa-AFX) - Prudential hat Aktien von Symantec (NASDAQ: SYMC - Nachrichten) mit "Overweight" bestätigt. Der Antiviren-Hersteller habe zwei Produktlinien beendet, die entgegen den Erwartungen auch nach mehreren Jahren keine Zugkraft entwickelt hätten, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.
Die Programme aus den Bereichen Firewall und Netzwerksicherheit hätten zuletzt nur mit einem Prozent zum Umsatz beigetragen. Das Unternehmen werde 80 Beschäftigte entlassen und schätzungsweise zwei bis vier Millionen Dollar
an Abfindungen zahlen. Symantec habe keine öffentlichen Angaben zu einer möglichen Strategieänderung gemacht, heißt es weiter.
Entsprechend der Einstufung "Underweight" rechnet Prudential Equity auf Sicht von zwölf bis achtzehn Monaten mit einem unterdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktien. Als Renditemaßstab ziehen die Analysten die anderen von ihnen bewerteten Titel heran./gl/sk

Analysierendes Institut Prudential.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.464.395 von Tobi33 am 08.07.06 13:52:36Es ist zum k....immer wieder wird der Kurs zurückgedrückt.:mad:

Norton 360 kommt schon im Herbst
Zukunft von Sicherheitssoftware liegt im Service


Auch andere Software-Pakete von Symantec erscheinen im Herbst in einer neuen Version

Cupertino (pte/24.06.2006/13:50) - Der Symantec-Webdienst Norton 360 soll noch in diesem Herbst veröffentlicht werden. Wenn bei den Beta-Tests in diesem Sommer Schwierigkeiten auftreten, könne der Start allerdings bis Dezember oder bis 2007 verzögert werden, teilt Symantec http://www.symantec.com/ am gestrigen Freitag mit. Norton 360 wird im Abo angeboten, der Konkurrenz-Dienst zu Microsofts Windows Live OneCare soll die User in einer Kombination aus Client-Anwendungen und Webinfrastruktur vor Viren, Spam und anderer Malware schützen.

"Unser Team arbeitet auf den Herbst als Veröffentlichungsdatum hin", sagt der Chef der Consumer-Software von Symantec, Enrique Salem. Man werde aber noch die Ergebnisse des Beta-Tests abwarte. "Es ist möglich, dass wir an einen Punkt gelangen, an dem die frühzeitige Veröffentlichung nicht mehr sinnvoll ist", meint Salem im Hinblick auf eine mögliche Verzögerung bis 2007. Das Angebot von Symantec wird Online- und Offline-Sicherheitslösungen anbieten Die User sollen so vor Viren, Spam, Spyware und anderen Angriffen geschützt werden, auch eine integrierte Firewall und ein Intrusion-Prevention System sollen zur Verfügung stehen.

Norton 360 wird als Konkurrent zu dem Microsoft-Sicherheitspaket Windows OneCare Live betrachtet, das vorerst allerdings nur in den USA erhältlich ist. Symantec-Manager Salem hört diesen Vergleich nicht gerne: "Das ist, als ob man Äpfel und Birnen vergleicht. Wenn Norton 360 auf den Markt kommt wird sich herausstellen, dass sich die Pakete nicht ähnlich sind." Auch McAfee soll mit Falcon derzeit ein ähnliches Produkt planen.

Die Symantec-Sicherheitspakete Norton Internet Security und Norton AntiVirus werden im Herbst in den Versionen 2007 erscheinen und vorerst nicht von Norton 360 aus dem Symantec Angebot verdrängt werden. Laut Salem liege die Zukunft von Sicherheitssoftware langfristig aber im Serice-Bereich. "Ich gehe davon aus, dass Software ab einem gewissen Zeitpunkt nur mehr elektronisch vertrieben wird", so Salem. (Ende)


Aussender: pressetext.deutschland
Redakteur: Christine Imlinger
email: imlinger@pressetext.com
Tel. +43-1-81140-0
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.548.913 von Tobi33 am 12.07.06 20:15:15Deutlicher Gewinnrückgang bei Symantec
Umsatz bleibt im ersten Quartal 2006/2007 stabil

Symantec konnte seinen Umsatz im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2006/2007 zwar um 2 Prozent auf 1,28 Milliarden US-Dollar steigern, der Gewinn brach aber um mehr als die Hälfte ein.
golem.de
So meldet Symantec für das erste Quartal einen Nettogewinn nach US-GAAP von 95 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 199 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Nicht-GAAP-Nettogewinn lag bei 248 Millionen US-Dollar im Vergleich zu 311 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal.

Das Ergebnis sei vor allem durch starke Verkäufe von Norton Internet Security, Storage Foundation und Enterprise-Messaging-Lösungen getragen worden, auch das Geschäft im Dienstleistungsbereich sei solide verlaufen, so Symantec-Chef John W. Thompson.

Im ersten Quartal machte das Privatanwendergeschäft 30 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs somit um 6 Prozent. Das Geschäft im Bereich Data-Center-Management machte 27 Prozent des Gesamtumsatzes aus und blieb somit im Jahresvergleich unverändert. Auf den Bereich Sicherheits- und Datenmanagement entfielen 38 Prozent des Gesamtumsatzes, Dienstleistungen steuerten 5 Prozent bei.

Dabei erzielte Symantec 51 Prozent seines Umsatzes außerhalb der USA. Die Region Japan, Asien und Pazifik trug zu 14 Prozent zum Gesamtumsatz bei und wuchs um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika erbrachte 31 Prozent des Gesamtumsatzes. Die USA, Lateinamerika und Kanada trugen 55 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Für das September-Quartal 2006 erwartet Symantec Umsätze zwischen 1,265 Milliarden und 1,295 Milliarden US-Dollar, im gesamten Geschäftsjahr 2006/2007, das im März 2007 endet, will Symantec zwischen 5,1 Milliarden und 5,3 Milliarden US-Dollar umsetzen. (ji)
15.9.2006 16:14 Uhr
Symantec bläst zum Gegenangriff


Symantec-Boss John Thompson: Keine Angst vor Microsoft?
Grün und blau geärgert haben wird sich Symantec-Chef John Thompson auf der diesjährigen Weltpartnerkonferenz von Microsoft Mitte Juli 2006 in Boston. Symantec, einer der Hauptsponsoren, musste sich in Steve Ballmers Keynote anhören: "Wir werden den Security-Markt mit voller Macht besetzen."



Doch die Redmonder hatten nicht nur den eigenen Hauptsponsor öffentlich brüskiert. Bereits im Juni 2006 hatte Microsoft mit den "Life One Care"-Produkten in den USA Symantec einen Markanteil von rund zehn Prozentpunkten abgejagt. Microsoft erzielte damit im seinem ersten "Security-Quartal" - vor allem dank eines aggressiven Pricings - einen Marktanteil von 15 Prozent, Symantec hielt nur mehr knapp 60 Prozent.

Steve Ballmer forderte in Boston 5.000 Microsoft-Partner auf, Microsofts
Steve Ballmer forderte in Boston 5.000 Microsoft-Partner auf, Microsofts "Forefront"-Security-Produkte zu vertreiben. (unten) Hauptsonsor der Veranstaltung war Symantec.
Zudem drohen diese Erfolge erst der Beginn von Microsofts Eintritt in den Security-Markt zu sein, denn der Gates-Konzern hat bereits angekündigt, den Markt möglichst schnell auf Europa auszuweiten und zudem mit der Netzwerklösung "Forefront" weltweit auch Geschäftskunden anzuvisieren.

Was viele Branchenexperten verwunderte: Die Reaktion von Symantec ließ lange auf sich warten. Endlich, vergangene Woche, kam die ersten Ankündigung, man habe mit dem Netzwerkspezialisten Juniper eine enge Partnerschaft vereinbart. Konkret: Beide Unternehmen wollen eine gemeinsame "Unified Threat Management"-Appliance vermarkten, bei der Juniper die enthaltenen Routing-, VPN und Firewall-Mechanismen und Symantec einen Spam-Filter und Antivirenschutz stellt. Auch wollen beide Hersteller Techniken von Intrusion-Detection- und -Prevention-Systemen weiterentwickeln. Ein beachtenswerter Schritt, galten Symantec und Juniper bislang indirekt als Konkurrenten.

Microsoft preislich unterbieten

"Actio gegengleich Reactio": Der Konkurrenzkampf der beiden Software-Giganten um den Markt für Antivirenlösungen hat bereits begonnen.
Auch im Markt für Privatanwender, den Symantec mit Produkten der Marke "Norton" bedient, greift der Sicherheitsspezialist mit weiteren Bekanntmachungen an: Wie der Softwerker jetzt verkündete, soll ein verändertes Lizenzmodell Microsoft Paroli bieten. Beispielsweise wird Symantec künftig in den USA "Norton Internet Security" für rund 70 Dollar mit Lizenzen ausliefern, während Microsoft für den Schutz von drei PCs knapp 50 Dollar pro Jahr verlangt. Es ist davon auszugehen, dass der Hersteller dies auch in Deutschland innerhalb der nächsten Monate einführen wird.



Zudem kündigte Symantec den weltweiten Launch der Security-Suite "Norton 360" für den kommenden März an: Die Software soll über den Leistungsumfang von "Norton Internet Security" hinaus noch Online- und Client-Backup-Funktionen enthalten sowie sicheres Online-Banking ermöglichen. Zudem sind für alle Norton-Produkte ein höherer Schutzumfang und ein deutlich kleinerer Speicherbedarf vorgesehen.

"Microsoft steht nicht für Sicherheit"

Wie werden diese Gruppen auf Microsofts Security-Produkte reagieren?
Wie werden diese Gruppen auf Microsofts Security-Produkte reagieren?
Wie Enrique Salem, der weltweite Chef der Konsumentenprodukte, gegenüber ComputerPartner betonte, visiere Symantec mit den neuen Norton-Lösungen vor allem klassische Familienhaushalte (siehe Grafik) an. "Die digitalen Familien und die technisch versierten Konsumenten werden unsere Zielgruppe sein. Die Unentschlossenen und die Käufer mit konservativen Anforderungen an Security-Software können wir vernachlässigen, denn Erstere kriegt man für kein Marketing-Geld der Welt, und die Zweiteren entscheiden sich sowieso hauptsächlich für Symantec."



In Hinblick auf Microsoft verlasse sich der Sicherheitsspezialist auf sein Renommee bei den Endkunden, das Microsoft in puncto Security einfach nicht aufweisen könne. Das ist vermutlich auch der Grund für seinen Chef John Thompson, erst so spät zu reagieren. Denn noch im Juli 2006 hatte er gesagt: "Microsoft steht als Synonym für viele Dinge, aber Sicherheit gehört nicht dazu."

Quelle: Computer Partner Online
vom 15.09.06
Symantec enttäuscht Anleger
Der führende Hersteller von Sicherheitssoftware, Symantec, hat Quartalsergebnisse am unteren Ende seiner Prognose vorgelegt. Zwar kehrte das Unternehmen im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurück, viele Investoren reagierten jedoch enttäuscht auf die Zahlen und stießen die Aktien ab.
ANZEIGE

Das Security Operations Center von Symantec
Das Security Operations Center von Symantec

Der Kurs gab nachbörslich rund 7 Prozent nach. Der Überschuss betrug 123,4 Mio. $ wie das US-Unternehmen mitteilte. Vor einem Jahr hatte Symantec wegen der Kosten für die Übernahme des Softwareherstellers Veritas noch 251,3 Mio. $ Verlust geschrieben.

Symantec begründete die Ergebnisverbesserung mit höheren Softwareverkäufen. Der Gewinn vor Sonderposten lag bei 26 Cent je Aktie. Analysten hatten auf dieser Basis im Schnitt mit 23 Cent gerechnet. Im Juli hatte Symantec noch 26 bis 27 Cent prognostiziert.

ZUM THEMA

* (€) Symantec durch Übernahme belastet (http://www.ftd.de/technik/it_telekommunikation/99560.html)
* (€) Symantec verklagt Microsoft (http://www.ftd.de/technik/it_telekommunikation/75611.html)
* Microsoft macht Internet Explorer sicherer (http://www.ftd.de/technik/medien_internet/123339.html)
* Diesen Artikel jetzt anhören

Für das laufende Quartal geht Symantec nun von einem Gewinn vor Sonderposten zwischen 29 und 30 Cent pro Aktie aus. Der Umsatz soll den Schätzungen zufolge zwischen 1,32 und 1,35 Mrd. $ liegen. Analysten bezifferten ihre Gewinnerwartung im Schnitt mit 26 Cent je Anteilsschein.

Für das Gesamtjahr hält der Konzern an seiner Gewinnprognose von 1,06 bis 1,16 $ je Aktie vor Sonderposten und einem Umsatz von 5,2 Mrd. $ bis 5,4 Mrd. $ fest. Der Aktienkurs des Unternehmens gab nach Börsenschluss auf 19,35 $ nach. Bei Handelsschluss hatte die Aktien 20,78 $ gekostet. Über das Gesamtjahr haben die Papiere bisher rund 19 Prozent an Wert gewonnen.
Artikel kommentieren Artikel verschickenLeserbrief schreibenArtikel vorlesen lassenFTD-Newsletter bestellenArtikel druckenRSS-Feed abonnieren
Ihre Meinung interessiert uns!

Richtlinien für Leser-Kommentare

Kursinformationen + Charts
Unternehmen ISIN
SYMANTEC CORPORATION US8715031089.O Detailinformationen Zum Portfolio hinzufügen Zur Watchlist hinzufügen Newsletter abonnieren

reuters, 08:22 Uhr
© 2006 Financial Times Deutschland, © Illustration: Symante
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.860.462 von Frnkli am 26.10.06 10:04:05Die 18 $ sollten halten, sonst wirds blöd.:confused:
Keiner mehr hier,

kein Kommentar zu der Strong sell Nachricht (Matrix Research: 17.11.06).

Ich hoffe hier noch mal eine kleine aber feine Diskusion zu sehen.;)

MFG

Frnkli
20.12.2006 10:47 Uhr
Andreas Zeitler ist neuer Zentraleuropa-Chef bei Symantec

Andreas Zeitler leitet ab sofort die Zentraleuropa-Region bei Symantec.
Andreas Zeitler leitet ab sofort die Zentraleuropa-Region bei Symantec.
Die fast ein Dreivierteljahr verwaiste Stelle des Zentraleuropa-Chefs bei Symantec ist nun besetzt - durch Andreas Zeitler. Davor bekleidetet diese Position kommissarisch Dieter Giesbrecht, ehemaliger Chef der Geschäftseinheit " Enterprise Administration", die es in dieser Position nicht mehr gibt. Achim Deboeser, der als Geschäftsführer der akquirierten Veritas GmbH zu Symantec kam, trat Anfang Mai 2006 von der Position des Vice President EMEA Central Region zurück.

<A HREF="http://ad.doubleclick.net/click%3Bh=v8/34c1/3/0/%2a/a%3B6289… TARGET="_blank"><IMG SRC="http://adserver.idgverlag.de/banner/macwelt/vertrieb/061127_… WIDTH="336" HEIGHT="180" ALT="Click here..." BORDER="0"></a>

Andreas Zeitler ist in der Branche wohl bekannt, da dort bereits seit 20 Jahren tätig. Vor seiner Ernennung zum Symantec-Geschäftsführer bekleideter er bei BMC Software in Deutschland das Amt des Regional Vice Präsidenten. Zuvor verantwortete er bei der Software AG die Region Central Europe als Executive Vice President. Vorher war er noch für Lotus, Central Point Software und Novell tätig, bei letzterer als Geschäftsführer bis Anfang 2000.

"Wir freuen uns, dass Andreas Zeitler die Führung der Region Zentraleuropa übernimmt", erklärt John Brigden, Senior Vice President EMEA (Europa, Nahost, Afrika) bei Symantec. "Seine umfangreiche Erfahrung wird wesentlich zu unserem Erfolg beitragen". (rw)

Quelle: ChannalPartner 20.12.06
10.01.2007 17:04
Symantec chairman exercises options

NEW YORK (AFX) - The chairman and chief executive officer of Symantec Corp., (Nachrichten/Aktienkurs) a maker of computer security software, exercised options for 60,000 shares of common stock under a prearranged trading plan, according to a Securities and Exchange Commission filing Tuesday.

In a Form 4 filed with the SEC, John Thompson reported he exercised the options Friday, Monday and Tuesday for $7.33 apiece and then sold all of them for $21.30 to $21.50 apiece.

The stock sale was conducted under a prearranged 10b5-1 trading plan which allows a company insider to set up a program in advance for such transactions and proceed with them even if he or she comes into possession of material non-public information.

Insiders file Form 4s with the SEC to report transactions in their companies' shares. Open market purchases and sales must be reported within two business days of the transaction.

Symantec is based in Cupertino, Calif.

Copyright 2006 Associated Press. All rights reserved. This material may not be published, broadcast, rewritten, or redistributed.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.816.443 von Frnkli am 10.01.07 18:40:24Was war denn das gestern? Hat jemand eine Erklärung - SAP kanns doch wohl nicht gewesen sein...
16.01.2007 14:23
Symantec spricht Umsatz-u. Gewinnwarnung aus

Der Sicherheitssoftwarehersteller Symantec Corp. (Nachrichten/Aktienkurs) hat seine Prognosen zum dritten Quartal gesenkt und rechnet nun für jene Periode mit einem Gewinn von 10-11 Cents je Aktie und Erlösen von 1,29-1,31 Milliarden Dollar. Zuvor ging Symantec von 14-15 Cents je Aktie bzw 1,315-1,345 Milliarden Dollar aus. Abzüglich von Sonderposten erfolgt die Inaussichtstellung eines Gewinns von 24-25 Cents je Aktie und eines Erlöses von 1,3-1,32 Milliarden Dollar, was wiederum unter den ursprünglichen Prognosen von 29-30 Cents je Aktie bzw 1,3225-1,355 Milliarden Dollar liegt.

Wie das Unternehmen am Dienstag weiter mitteilte, lautet die Prognose zum vierten Quartal auf einen bereinigten Gewinn von 18-20 Cents je Aktie. Die von Thomson First Call erhobenen durchschnittlichen Analystenschätzungen liegen bei einem Gewinn von 32 Cents.
Altiris shareholders OK Symantec buyout

LINDON, Utah (AP) - Altiris Inc., (Nachrichten) a maker of information technology asset management software, said Wednesday its shareholders approved a proposed buyout by computer security software publisher Symantec Corp (Nachrichten) .

The deal is valued at about $830 million, or $33 per share, Altiris said.

The transaction is expected to close on Friday. After that, Altiris shares will no longer trade on the Nasdaq Stock Market.

Altiris shares finished unchanged at $32.96. Symantec shares fell 14 cents to close at $16.85 on the Nasdaq.

Copyright 2007 Associated Press. All rights reserved. This material may not be published, broadcast, rewritten, or redistributed.
04.06.2007 18:01
Symantec group president sells shares

NEW YORK (AP) - The group president, worldwide sales and marketing, of security software maker Symantec Corp. (Nachrichten) sold 28,000 shares of common stock under a prearranged trading plan, according to a Securities and Exchange Commission filing on Friday.

In a Form 4 filed with the SEC, Enrique T. Salem reported he sold the shares Thursday and Friday for between $20 and $20.02 apiece.

The stock sale was conducted under a prearranged 10b5-1 trading plan, which allows a company insider to set up a program in advance for such transactions and proceed with them even if he or she comes into possession of material nonpublic information.

Insiders file Form 4s with the SEC to report transactions in their companies' shares. Open market purchases and sales must be reported within two business days of the transaction.

Symantec is based in Cupertino, Calif.

Copyright 2007 Associated Press. All rights reserved. This material may not be published, broadcast, rewritten, or redistributed.
4.06.2007 16:35
Symantec beschließt Aktienrückkauf über 2 Mrd. Dollar
Cupertino (aktiencheck.de AG) - Die amerikanische Symantec Corp. (ISIN US8715031089 (Nachrichten)/ WKN 879358), ein Hersteller von Sicherheits-Software, meldete am Donnerstag, dass ihr Board einem Aktienrückkauf-Programm im Volumen von 2 Mrd. Dollar mit sofortiger Wirkung zugestimmt hat.

Das im Januar 2007 angekündigte Aktienrückkauf-Programm im Volumen von 1 Mrd. Dollar wurde den Angaben zufolge abgeschlossen. Dabei wurden 54 Millionen Anteilsschein zu durchschnittlich je 18,51 Dollar zurückgekauft.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, hat es in den vergangenen zwei Jahren eigene Aktien im Wert von fast 7 Mrd. Dollar zurückgekauft.

Die Aktie von Symantec verliert an der NASDAQ derzeit 2,30 Prozent auf 19,55 Dollar. (14.06.2007/ac/n/a)
Zur Info:

GE setzt bei Endpoint Security auf Sophos
06.06.2007 um 16:36 Uhr

General Electric (GE), sozusagen das Siemens der USA, wird Sicherheitssoftware von Sophos weltweit ausrollen.

Bis zu 350.000 Endgeräte, darunter Notebooks, Desktops und Server in allen Konzernbereichen will GE mit Sophos-Lösungen absichern. Diese sollen unter anderem NAC (Network Access Control), Virenschutz und Client-Firewall erschlagen. "Andere Anbieter bieten Security-Suiten an, die weniger mehr sind als ein Haufen einzelner Programme in einem Paket, von denen jedes für sich Ressourcen auf dem Rechner des Endanwenders beansprucht", kommentierte Sophos-Chef Steve Munford. "Unternehmen erzählen uns, dass sich die Zeiten geändert haben und dass der Endpoint der Ort für NAC und integrierte Sicherheit ist." (tc)


Zuvor war General Electric Symantec Kunde. Das dürfte wohl, was das Lizenzgeschäft angeht, der größte Kunde von Symantec gewesen sein.

http://www.computerwoche.de/knowledge_center/it_security/594…
SYMANTEC CORP : Das Überschreiten der Widerstandslinie lässt eine Hausse zu

ZUSAMMENFASSUNG
Der MACD ist negativ, liegt aber über seiner Signallinie: eine Trendumkehr ist im Gang. Der MACD muss jetzt die Nulllinie überschreiten, damit sich die Hausse in den nächsten Tagen fortsetzt.Der RSI liegt bei über 50, was die gute Ausrichtung des Papiers bestätigt.Die stochastischen Indikatoren sind jedoch sehr hoch, was zu kurzfristiger Vorsicht aufruft.Die gehandelten Volumen liegen unter dem Durchschnitt der Volumen der letzten 10 Tage.

BEWEGUNGEN UND AKTIENSTÄNDE
Nach einem neuen Tiefststand von 17,49 USD erlebt das Papier jetzt eine technische Erholung in Richtung seines beweglichen Durchschnitts über 50 TAge von 19,23 USD: das Kursverhalten auf diesem Level könnte eine mittelfristige Beobachtung der Bewegungen interessant machen. Zur Vereinfachung der Position könnte man warten, um die kurzfristigen Widerstandslinien bei 19,92 USD und 20,44 USD zu testen. Die Unterstützungslinien liegen bei 17,35 USD und 16,83 USD.


Letzter Kurs : 18.91

Einschätzung : Neutral
Tendenz : Abwärts

Unterstützung : 17.35 / 16.83
Widerstand : 19.92 / 20.44
15. November 2007 (Online-Redaktion)
Weitere Entlassungen bei Symantec
Gegenüber "Computer Reseller News" hat eine Unternehmenssprecherin von Symantec die Entlassung von weiteren Mitarbeitern in dieser Woche bestätigt. Sie gab keine Auskunft zur genauen Anzahl und Bestritt einen Zusammenhang zu den Restrukturierungsplänen von Symantec Chief Executive Officer John Thompson. Diese hatte er im Oktober angekündigt, um weiterhin Kosten zu senken. (mro)
10.12.2007 12:40
Research and Markets: Symantec Is Among The Leading Security Software Companies In The World Learn More With This Premium Company Profile

Research and Markets (http://www.researchandmarkets.com/reports/c76889)" target="_blank" rel="nofollow">http://www.researchandmarkets.com/reports/c76889) has announced the addition of “Premium Company Profile Symantec Corporation< (Nachrichten) span id="bwanpa1">“ to their offering.

Introduction

Symantec is among the leading security software companies in the world. Symantec has been aggressively acquiring companies that provide complementary security services. Apart from acquisitions, Symantec has also initiated reorganization plans to integrate the acquisitions, the successful implementation of which would enable Symantec to yield benefits in the long term.

Scope

- Contains corporate strategy, value chain presence and SWOT Analysis

- Provides detailed business description, segment analysis, 5-year financial trends, key products and key competitors

- Includes information on suppliers/ partners, shareholding structure and key employees with biographies

Highlights

Symantec provides a wide range of software and services that enable information security, availability, compliance, and information technology, and systems performance. These are offered to large enterprises, governments, small and medium sized businesses and consumers across the globe. Symantec manages its operations under five business segments: security and data management (38.6% of the total revenues during fiscal year 2007), Consumer Products (30.6%), Data Centre Management (26.3%), Services (4.5%) and others (insignificant). Symantec has operations in 40 countries and has recorded revenues under four geographic regions. The US and Canada are the Symantecs largest geographic markets, accounting for 52.6% of the revenues in the fiscal ended March 2007. Other regions being Europe, Middle East, Africa, Asia Pacific, and Latin America.

Reasons to Purchase

- Access all the important information and analysis on the company in a single report

- Understand company's strengths, weaknesses, opportunities and threats along with business strategy and value chain

- Gain access to company's adjusted five year financial data along with key ratios and market capitalization

Contents:

Overview

Catalyst

Summary

Company Structure

Company Overview and Key Facts

Business Description

History

Company Locations and Subsidiaries

Company Financials

Overview

Revenue by Division

Revenue by Geography

Products and Services List

Major Products and Services

Competitors and strategic business relationships

Top Competitors

Suppliers and Partners

Clients

Shareholding Structure

Strategy

Company Statement

Strategy

Corporate Social Responsibility

SWOT Analysis

Overview

Strengths

Weaknesses

Opportunities

Threats

Value Chain Analysis

Value Chain Analysis

Software applications

Services

Consulting

Key Employees

List of Key Employees

Key Employee Biographies

Financial and Operational Overview

Financial Overview

Key Industry-specific Ratios

Appendix

Ask the analyst

Disclaimer

Tables

For more information visit http://www.researchandmarkets.com/reports/c76889

Source: Datamonitor
24.01.2008 14:35
Symantec verzeichnet starkes Ergebnis im dritten Quartal
München (ots) -

Kontinuierliche operationelle Verbesserungen treiben Umsatz und
Gewinn

Symantec (News) (Nasdaq: SYMC) hat die Ergebnisse des dritten
steuerlichen Quartals 2008 vorgestellt, das am 28. Dezember 2007
schloss. Der GAAP-Umsatz des Quartals lag bei 1,52 Milliarden
US-Dollar, der Non-GAAP-Umsatz bei 1,53 Milliarden US-Dollar. Der
Non-GAAP-Umsatz wuchs um 15 Prozent gegenüber dem Dezemberquartal
2006 (1,33 Milliarden US-Dollar).

Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten (deferred revenue) nach
GAAP beliefen sich am 28. Dezember 2007 auf 2,88 Milliarden
US-Dollar, das ist ein Plus von 12 Prozent verglichen mit 2,56
Milliarden US-Dollar am 29. Dezember 2006. Die nach Non-GAAP
berechneten passiven Rechnungsabgrenzungsposten erreichten am 28.
Dezember 2007 2,9 Milliarden US-Dollar, das entspricht einer Zunahme
von 12 Prozent gegenüber 2,58 Milliarden US-Dollar am 29. Dezember
2006.

Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im
Dezember-Quartal 2007 462 Millionen US-Dollar gegenüber 454 Millionen
US-Dollar im Dezember-Quartal 2006. GAAP-Ergebnisse: Der
GAAP-Nettogewinn des Dezember-Quartals 2007 lag bei 132 Millionen
US-Dollar, ein Zuwachs von 13 Prozent verglichen mit 117 Millionen
US-Dollar im Dezember-Quartal 2006. Der voll verwässerte Gewinn pro
Aktie von 0,15 US-Dollar entspricht einem Zuwachs von 25 Prozent im
Vergleich zu 0,12 US-Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Non-GAAP-Ergebnisse:

Der Non-GAAP-Nettogewinn lag im Dezember-Quartal 2007 bei 292
Millionen US-Dollar, das ist ein Plus von 16 Prozent im Vergleich zu
251 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der voll verwässerte
Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,33 US-Dollar, was einer
Steigerung von 27 Prozent gegenüber 0,26 US-Dollar im
Vorjahresquartal entspricht. Die detaillierte Konzernabstimmung der
GAAP-Ergebnisse mit den Non-GAAP-Ergebnissen finden Sie im
komprimierten Quartalsabschluss unter:
http://www.presseportal.de/go2/QuartalsabschlussSymantec.

"Unser Team hat sich kontinuierlich auf Verbesserungen im
operativen Geschäft und auf die Produktqualität konzentriert und
damit großartige Ergebnisse im Dezemberquartal erzielt", so John W.
Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Ich bin sehr zufrieden mit der
Stärke unseres Unternehmens und mit unserem Ausblick auf das
Märzquartal."

Umsatzkomponenten

Im dritten Quartal machte das Privatanwendergeschäft 29 Prozent
des gesamten Non-GAAP-Umsatzes aus und wuchs somit um 8 Prozent im
Jahresvergleich. Das Geschäft mit Sicherheits- und Datenmanagement
machte 29 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 9 Prozent im
Vergleich zum Vorjahr. Das Geschäft mit Data Center Management machte
29 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 11 Prozent gegenüber
dem Vorjahr. Die Einnahmen durch Services machten 6 Prozent des
Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 40 Prozent im Jahresvergleich. Der
Geschäftsbereich Altiris umfasst Einnahmen aus der Akquisition von
Altiris sowie aus den Lösungen Ghost, pcAnywhere und LiveState
Delivery von Symantec und machte 7 Prozent des Gesamtumsatzes aus.
Alleine die Altiris-Lösungen trugen mit einer Rekordsumme von 65
Millionen US-Dollar zum non-GAAP-Umsatz bei. Internationale Umsätze
machten 53 Prozent des gesamten Non-GAAP-Umsatzes im Dezember-Quartal
2007 aus und wuchsen um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.
Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 35 Prozent des
Gesamtumsatzes aus und wuchs um 26 Prozent gegenüber dem
Vorjahresquartal. Der Umsatz in der Region Asien-Pazifik/Japan machte
14 Prozent des Gesamtumsatzes im Quartal aus und wuchs um 19 Prozent
im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada
machten 51 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 8 Prozent im
Jahresvergleich.

Ausblick auf das März-Quartal 2008

Für das März-Quartal 2008 erwartet Symantec GAAP-Umsätze zwischen
1,50 Milliarden und 1,54 Milliarden US-Dollar. Die Non-GAAP-Umsätze
werden im Märzquartal schätzungsweise zwischen 1,51 Milliarden und
1,55 Milliarden US-Dollar liegen. Symantec rechnet mit einem voll
verwässerten GAAP-Gewinn pro Aktie zwischen 0,16 US-Dollar und 0,18
US-Dollar. Der voll verwässerte Non-GAAP-Gewinn wird schätzungsweise
zwischen 0,33 US-Dollar und 0,35 US-Dollar liegen. Es werden passive
Rechnungsabgrenzungsposten nach GAAP-Berechnung zwischen 2,94
Milliarden und 3,04 Milliarden US-Dollar erwartet, nach
Non-GAAP-Berechnung zwischen 2,95 Milliarden US-Dollar und 3,05
Milliarden US-Dollar.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2008

Symantec erhöht seine Einschätzung für das Geschäftsjahr 2008 wie
folgt: Für das Geschäftsjahr, das am 28. März 2008 schließt, erwartet
Symantec einen GAAP-Umsatz zwischen 5,835 Milliarden und 5,875
Milliarden US-Dollar. Der Non-GAAP-Umsatz wird schätzungsweise im
Bereich von 5,90 Milliarden bis 5,94 Milliarden US-Dollar liegen. Der
voll verwässerte GAAP-Gewinn pro Aktie wird schätzungsweise zwischen
0,46 US-Dollar und 0,48 US-Dollar liegen. Der voll verwässerte
Non-GAAP-Gewinn pro Aktie wird voraussichtlich zwischen 1,24
US-Dollar und 1,26 US-Dollar liegen. Symantec erwartet, dass der
Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit im Geschäftsjahr 2008 über
den 1,67 Milliarden US-Dollar liegen wird, die im Geschäftsjahr 2007
verzeichnet wurden. Textumfang: 5.331 Zeichen (inklusive Leerzeichen)

Über Symantec

Symantec ist ein weltweit führender Anbieter von
Infrastruktur-Software, mit der sich Unternehmen und Privatpersonen
sicher und vertrauensvoll in einer vernetzen Welt bewegen können. Das
Unternehmen unterstützt Kunden beim Schutz ihrer Infrastrukturen,
Informationen und Interaktionen durch Software und Dienstleistungen,
die Risiken der IT-Sicherheit, Verfügbarkeit, Compliance und
Leistungsfähigkeit adressieren. Symantec hat seinen Hauptsitz in
Cupertino, Kalifornien und betreibt Niederlassungen in mehr als 40
Ländern. Mehr Informationen unter www.symantec.de

Hinweis für Redakteure:

Wenn Sie mehr über Symantec und seine Produkte erfahren möchten,
dann besuchen Sie unser Online-Pressezentrum unter
www.symantec.com/presse Dort liegt auch Bildmaterial von Personen und
Produkten für Sie bereit.

Symantec und das Symantec Logo sind Warenzeichen oder eingetragene
Warenzeichen der Symantec Corporation in den USA und ihrer
Tochtergesellschaften in einigen anderen Ländern. Andere Firmen- und
Produktnamen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der
jeweiligen Firmen sein und werden hiermit anerkannt.

FORWARD-LOOKING STATEMENTS:

This press release contains statements regarding our financial and
business results, which may be considered forward-looking within the
meaning of the U.S. federal securities laws, including statements
relating to projections of future revenue, earnings per share,
deferred revenue and cash flow from operations, as well as
projections of amortization of acquisition-related intangibles and
stock-based compensation. These statements are subject to known and
unknown risks, uncertainties and other factors that may cause our
actual results, levels of activity, performance or achievements to
differ materially from results expressed or implied in this press
release. Such risk factors include those related to: maintaining
customer and partner relationships; the anticipated growth of certain
market segments, particularly with regard to security and storage;
the competitive environment in the software industry; changes to
operating systems and product strategy by vendors of operating
systems; fluctuations in currency exchange rates; the timing and
market acceptance of new product releases and upgrades; the
successful development of new products and integration of acquired
businesses, and the degree to which these products and businesses
gain market acceptance. Actual results may differ materially from
those contained in the forward-looking statements in this press
release. Additional information concerning these and other risk
factors is contained in the Risk Factors section of our Form 10-K for
the year ended March 30, 2007.




ots Originaltext: Symantec (Deutschland) GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Sabine Salbreiter
Corporate PR Manager
Telefon: +49(0)151 - 14939 123
E-Mail: sabine_salbreiter@symantec.com

Stefan Epler
PR Consultant, Trimedia Communications
Telefon: +49(0)211 - 96485 55
E-Mail: stefanepler@dus.trimedia.de




Klicken Sie hier, um weitere aktuelle Nachrichten zum Unternehmen zu finden:

SYMANTEC


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.