DAX-0,25 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,22 %

RÖSCH AG -STRONG BUY- - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005291405 | WKN: 529140
0,0000
01.07.11
SIX Swiss (EUR)
0,00 %
0,0000 EUR

Neuigkeiten zur Abwicklungsgesellschaft Roesch Medizintechnik Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

-- ZDF Sendung am 31.03.2000--

--Chart sieht gut aus,nachdem wir gerade am Drehen Sind.--
:)

--Eine Musterdepotaufnahme steht warscheinlich auch an.--
:)

--Zusammenarbeit mit Glomedix AG im B2B Bereich--
:)
Kulmbacher Pusher Tips
M.Frick :Empfehlung zum Kauf als Rösch noch bei 90Euro stand.
S.Opel:25.03.00 Empfehlung zum Kauf,hätte Sie selber im Depot.
:)
--Aktie der Woche in Finance-Online.de--
:)
--Concord Effekten hält 18,75% am Unternehmen Rösch!--
:)
--Und zum Wochenende empfiehlt Platow die Aktie Rösch
--zum Kauf!-- :)
Mein Kursziel für die nächsten 6 Monate weiterhin 150Euro!
Nicht nur Empfehlungen sind positiv, sondern was sehr wichtig auch
Unternehmensdaten wie auch Chancen zum guten Wachstum sind gut !!!
Bin bei 81 Euro eingestiegen. Denke in 2 Wochen sehen wir ein Kurs von
100 Euro.
Hi,

sag mal hast Du Panik ???

Welcher Chart dreht denn ?




Die Nuss
Brockerya,mit Roesch liegst du sehr,sehr,gut!!
Ich gehe noch einen Schritt weiter als du,KZ Ende 2000----250-350EURO!
Ich gehe sogar noch weiter:

Mein Kursziel für Rösch: 1000,-€ Mitte März !!!

Aber wen interessiert schon mein Kursziel ?


die Nuss
Hi,

ich denke die Aktie ist wohl abgeschrieben. Auch die letzten steigen
aus. Der Kursverlauf, nur negativ. Habe mich geirrt was Rösch anging.
Die brauch man jetzt nicht mehr pushen, wurde oft empfohlen und nix ist
passiert. Der Markt läuft super und wieder nix!

Angebliche Unterstützung Anfang 70 EUR wegen Fondskäufe, naja...
Wenn Rösch bei 50 EUR liegt und macht 100 Prozent, na toll!

Viel Glück denen die noch dran glauben und Zeit haben.

Grüße
Aktientipp der Woche: Rösch Medizintechnik
nachzulesen in www.finance-online.de


Aktientipp der Woche vom 20.03.00 - 27.03.00
Rösch Memdizintechnik AG
WKN 529140

Eine recht erfreuliche Kursentwicklung legten die seit dem 24. Februar am Neuen Markt gelisteten Papiere der Rösch Medizintechnik AG vor. Wurde der Titel zu 26 Euro am Markt platztiert, notierten wir aktuell mit 76,20 Euro gut 200% darüber. Kurz nach Aufnahme der Notierung wurde sogar schon die 100 Euro Marke überwunden.

Was macht Rösch? Das Unternehmen befaßt sich mit der Entwicklung, der Produktion, dem Service, dem Vertrieb und Handel von Medizintechnik und medizinischen Bedarfsartikeln. Dabei darf der Bereich der Erwerbung von Unternehmen und Beteiligungen im Bereich der Medizintechnik nicht in Vergessenheit geraten. Weitere Vertriebsschwerpunkte liegen im dentalen High-Tech-Bereich und in der Hördiagnostik. Rösch gilt dabei als Spezialist für die Entwicklung und Vermarktung von innovativer, anwenderorientierter und kostengünstiger Medizintechnik.

Das Unternehmen agiert in drei Geschäftsbereichen, zum einen in dem der Eigenentwicklungen, in dem der MPIC (Medizinisches Innovations- und Patentcenter) und im Private Label/Reselling. Kernkompetenz der Rösch AG ist allerdings die frühzeitige Erkennung und Realisierung neuer Marktpotentiale in der Medizintechnik mit dem Ziel der Technologie- und Marktführerschaft in ausgesuchten Nischen des globalen Health-Care-Marktes.

Das wohl interessanteste Projekt ist das patentierte und CE-zugelassene INJEX(tm)-System. Das INJEX(tm)-System ist eine von Rösch entwickelte Spritze ohne Nadel, über diese bereits erste Verträge mit einem Volumen von ca. 65 Millionen DM abgeschlossen wurden, was das System somit zum Zugpferd des Unternehmens avancieren ließ. Diese Spritze "ohne Nadel" kann vor allem in der Diabetes- und Thrombosevorsorge, bei Impfungen, bei Betäubungen und in der Krebs- und Allergietherapie angewandt werden. Das Unternehmen plant das Produkt auch weiterhin ständig weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Martkpotential: Der Weltmarkt für die Verabreichung von Arzneimitteln wird auf 75 Milliarden DM geschätzt. Das Potential liegt hierbeit für Rösch in allen subkutanen Injektionen, wobei die Planung der Gesellschaft sich augenblicklich auf den Kernmarkt Deutschland in den bedeutenden Bereichen Insulin (Diabetes) und Heparin (Thromboseprophylaxe) beschränkt.

So existieren alleine in Deutschland nach Schätzungen rund 4 Millionen Diabetiker, wovon etwa eine Million insulinabhängig sind. Hieraus ergibt sich bei ca. 3 Injektionen pro Tag ein Volumen von einer Milliarde subkutaner Insulininjektionen jährlich. Zielregion der Rösch AG ist mittelfristig der gesamte westeuropäische Raum mit rund 20-25 Millionen Diabetikern. Und in den nächsten zehn Jahren rechnen Experten mit einer Verdopplung dieser Zahlen aufgrund gestiegener Lebenserwartung und anderen Gründen.

Im Bereich Heparin werden in Deutschland jährlich etwa 170 Millionen Dosen Heparin zur Thromboseprophylaxe subkutan verabreicht. Hinzu kommen rund 90.000 Herzklappenpatienten. Für den Zielmarkt Westeuropa gehen Experten von rund 800 Millionen Heparinspritzen p.a. aus. Weiteres Potential besteht für die Rösch AG im Segment Lokalanästhetika mit jeweils 80 Millionen Injektionen im Krankenhaus- und Zahnheilkundebereich, im Bereich Impfungen mit rund 30 Mio. subkutanen Verabreichungen p.a. sowie in der Krebsnachsorge mit Zytokinen mit rund 10.000 Patienten p.a.

Aktuelle News: Erst am 08.03.2000 folgte der jüngste Vertragsabschluß im Bereich INJEX (TM) mit einem Vertragsvolumen von ca. DM 3,9 Mio DM für Südafrika. Das Unternehmen konnte damit nach dem Abschluß zahlreicher Verträge in Europa erstmals das innovative INJEX (TM)-System auf dem afrikanischen Kontinent plazieren. Das INJEX (TM)-System ist insbesondere aufgrund der Häufigkeit der Übertragung schwerer Infektionskrankheiten wie HIV oder Hepatitis durch Nadelinjektionen von großer Bedeutung für den afrikanischen Markt. Durch die nadelfreie Injektionstechnik schließt INJEX (TM) ein Infektionsrisiko nahezu aus. Der Vertrag umfaßt die Anwendung im Diabetesbereich und hat eine Laufzeit bis zum August 2001. Die Umsätze in Afrika waren in den Planzahlen des Unternehmens nicht berücksichtigt worden.

In dieser Woche folgte dann die Bekanntgabe einer Patentanmeldung eines weiteren Systems zur nadelfreien Medikamentenverabreichung unter dem Namen ROJEX. Rösch eröffnen sich mit dem neuen System neue Marktbereiche. Während das INJEX(TM)-System für den langfristigen Einsatz z.B. bei Diabetikern geeignet ist, wird das ROJEX-System insbesondere bei kurzfristigem Bedarf wie z. Bsp.Heparin in der Thromboseprophylaxe, bei Fertilitätsprodukten, Impfungen, der Hormonbehandlung, Schmerztherapie etc. seine Anwendung finden. ROJEX hat ein breites Interesse in der Pharmaindustrie geweckt und kann perspektivisch in vorabgefüllten Ampullen mit speziellen Medikamenten angeboten werden. Die Rösch AG Medizintechnik strebt eine Zusammenarbeit im Rahmen von Exklusiv- und Lizenzverträgen an. Verhandlungen mit dem Ziel baldmöglicher Vertragabschlüsse werden geführt.

Konservativen Schätzungen besagen, dass Rösch alleine mit dem Diabetiker-Markt in Zentraleuropa und der Anwendung für Heparin zur Vorbeugung von Thrombosen in Deutschland im laufenden Geschäftsjahr (bis zum 31.07.) einen Umsatz von 19,7 Millionen DM erzielen wird. In den nächsten drei Jahren soll diese Zahl dann kräftig wachsen, so dass im Geschäftsjahr 2000/2001 der Umsatz bei 97 Millionen, im Geschäftsjahr 2001/2002 bei 174 Millionen und im Geschäftsjahr 2002/2003 bei 236 Millionen liegen könnte.

Die Mittel aus dem Börsengang will das Unternehmen für die Produktion und den breiten Markteintritt des einzigartigen INJEX(tm)-Systems sowie für die Entwicklung neuer Produktinnovationen verwenden. Darüber hinaus sind strategische Joint-Ventures im Pharmabereich sowie der Ausbau der Vertriebsstrukturen geplant.

Fazit: Wir halten die Papiere der Rösch Medizintechnik AG auf Grund der positiven Zukunftsaussichten, gesicherten Patente und Zulassungen und auf Grund des enormen Marktpotentials für ein lohnendes Investment. Neben allen Chancen sei jedoch noch die Gefahr einer fehlenden Aktzeptanz der Produtke erwähnt. Gerade in Deutschland bleibt es fraglich ob alle Krankenkassen das INJEX-System zulassen werden. Setzt sich die Spritze ohne Nadel allerdings durch, dürfte sich die Rösch-Aktie langfristig als äußert aussichtsreich herausstellen.

WKN MarketCap Kursziel
529140 360 Mio. Euro 120 Euro
Aktueller Kurs 52-Wo-Hoch 52-Wo-Tief
76,20 Euro 93,00 Euro 69,00 Euro

TV-Hinweis:

Zwei Wochen lang hat ein Team des ZDF das Unternehmen auf dem Weg an die Börse begleitet, um im Rahmen der Sendung "Die ZDF-reportage" das Thema "Aktienfieber" zu präsentieren. Der zunächst für den 24.03.2000 geplante Ausstrahlungstermin wurde jetzt vorbehaltlich Programm-Änderungen für Freitag, den 31.03.2000 um 21:15 Uhr festgelegt.
Die Aktie hat sich doch viel besser gehalten, wie andere Neuemissionen. Strong buy, denn es wurden in diesem Thread schon viele gute Gründe genannt. In Pharmabereich interessieren sich doch bestimmt sehr viele für diese nadelfreie Spritze. In England habe ich den Powderject entdeckt. Die wollen irgendwann für sehr seltene Anwendungen Medikamente als Puder in die Haut spritzen. Die haben kleinere Märkte wie Rösch, aber die sind in England an der Börse mit ca. 1.5 Milliarden Euro angebllich bewertet. Und obwohl die noch kein Produkt lieferbar haben, haben die von Serono ( Pharma ) 100 Millionen $ für eine Exklusivität für ein Medikament erhalten. Da können wir mal gespannt sein, was Rösch bringen wird.

Ich werde Montag noch kräftig nachkaufen, denn wenn das kein Negativbericht im ZDF am Freitag wird und die Rösch 30 Minuten neutral oder positiv darstellen, dann wirkt sich das bestimmt gut aus.
Der TV-Bericht wird sich sicher sehr positiv auf den Kurs auswirken. Ich denke , dass sich da auch eine kurzfristige Spekulation lohnen dürfte. Alleine die Nennung der Kurse (Emissionskurs, Erster Börsenkurs , Kurs am Sendetag) werden doch den Eindruck erwecken, dass viel Spielraum nach oben besteht.

Ansonsten ist Roesch halt auch so ein Wert, der extrem stark nach dem Start abging und nun zurückgekommen ist; dabei spielt sicher auch das sich verschlechternde Marktumfeld und die große Zahl von Neuemissionen eine Rolle. Da werden auch gute Werte schnell vergessen bzw. fallen stärker zurück. Wenn man jetzt DCI, Infineon, ISION usw. ansieht - überall auch starke Rückgänge. Da wird es noch einige Schwankungen geben ...

Ansonsten sind hier ja viele von Roesch überzeugt. Hoffentlich kann Roesch auch die Fondsmanager überzeugen...
Tuerk
Hallo Boardfreunde,
im Hause Roesch AG sollten am Do., 23.03., Dreharbeiten der Deutschen
Welle zum Thema "Shootingstars im Wirtschaftsbereich stattfinden.
Dabei sollten die Themen Unternehmenspräsentation, vorhandene Produkt-
palette und künftige Produktinnovationen herausragend dargestellt
werden.
Ich weiß nicht, ob der Termin auch tatsächlich stattfand, jedoch ist
die Informationesquelle absolut sicher.
Nun erwartet nicht gleich wieder die Angabe der Informationsquelle.
Manche Dinge kann man eben nicht mitteilen.
Schätzt selbst ab, ob und wie Ihr das bewertet.
Gruß und schönes Wochenende
lyon
An erdbeerblaue Nuß !
Schon mal gewusst das Aktien auch nach 200 % anstieg mal korigieren können ?
Und wenn sie korrigieren, dann kauft man noch mal nach. Das Unternehmen ist ja immer noch gut und das wird sich demnächst zeigen.
Liebe Rösch-Freunde,

ich möchte einmal zur Diskussion stellen, warum einige im
Board "ihre" Aktien so kommentieren, als seien sie mit ihnen
verheiratet oder im negativen Fall, als wollten sie sich
scheiden lassen.

Aktie kommt ursprünglich aus dem lateinischen actio = klagbarer
Anspruch. Durch eine Aktie wird in der modernen Industriegesellschaft die Mitgliedschaft an einem Unternehmen und der Anspruch auf einen
Teil des Unternehmensertrags verbrieft.

Da man in Deutschland etwa 80.000 Aktien kaufen kann ( die restlichen
haben sehr wenig Liquidität)verhält sich der professionelle Anleger
so, als wolle er Geld ertragsoptimiert IRGENDWO anlegen. Das nennt
man
PERFORMANCE.

Nachdem das Chance/Risiko-Verhältnis abgewogen und ggfls.
aufgrund fehlender Kenntnisse sachverständiger Rat hinzugezogen
wurde, wird eine Aktie erworben. Das Ziel wird festgelegt und
im Rahmen ständiger Überwachung auf Erreichen überprüft.
Zur Sicherung der eingesetzten Gelder werden technische Marken
gesetzt. Man nennt diese Stopp-Loss oder Stopp-Buys.

In diesem Zusammenhang, liebe Rösch-Freunde, erlaubt mir die
Frage:

Warum investiert Ihr in ein Papier, dessen Entwicklung völlig
ungewiß ist im Hinblick auf die Tatsache, daß sich die Unternehmens-
prognosen auf nur ein Produkt stützen?
Obendrein wird dieses Produkt von den Kassen nicht unterstützt.

Warum die obigen Ausführungen?

Leute, trennt Euch von emotionaler Betrachtung Eurer Invests.

Nehmt die Tatsache zur Kenntnis, daß sich 80.000 Aktiengesellschaften darum bewerben Euer Geld zu bekommen.

Es muss doch möglich sein nachvollziehbare, mit vernünftigem
Chance/Risiko-Verhältnis bedachte Aktien zu kaufen.
Millionear Deine betrachtunsweise verdient ein
STRONG BUY !!!!!!!
Gut formuliert.
mfg Balim
Hallo Deep Though !

Deine fundamentalen Argumente gegen Rösch,beruhen hauptsächlich
darauf,das Rösch eine 1 Produkt-Firma wäre.

DAS STIMMT NICHT:

UMSATZSTRUKTUR DER RÖSCH AG

Nach dem DENTALBEREICH mit rund 69,3% werden 24,5% des Umsatzes
mit PÄDIATRIE und AUDIOMETRIE-PRODUKTEN erzielt die restlichen
6,2% entfallen auf den SERVICE-BEREICH:

Das neue Segment INJEX-SYSTEM soll sich erst im Geschäftsjahr
2001 etablieren!!!

Das zweite fundamentale Argument,das Injex System wäre zu teuer.

DAS STIMMT NICHT:
Wurde hier im Board mehrmals wiederlegt.

Ob elektronische Fiebermeßgeräte,Cd-Geräte,Computer und und und...
alle waren am ANFANG teuer,haben sich in Krankenhäuser oder
Privathaushalte durchgesetzt.

Das sich INJEX-System durchsetzen wird ist 100% sicher.
Es kommt nur darauf an welche Fa. als erstes den Fuß in der Tür
hat.Und das dürfte Rösch AG sein.

Von Deep Though würde ich gerne,den Grund für sein Engament,wissen?
Tatsache ist, das interessante Aktien derzeit mit weniger als 50% zum Erstausgabepreis zu haben sind, so dass es durchaus mit Rösch noch bis 40-50 Euro runtergehen kann. Erst wenns wieder aufwärts geht überlege ich mir ein Investment in Rösch.
An Meister Ell !

Soso ?! Aktien, die korrigieren, kauft man also noch mal nach ?!
Wenn das Deine Börsenstrategie ist, möchte ich Deine Performance mal sehen....
Wie dem auch sei, ich habe Deine Behauptung bis jetzt auch noch gar nicht angezweifelt ! Ich hab doch lediglich gefragt welchen Chart brockerya meint. Den von Rösch jedenfalls nicht ! Oder siehst Du durch Deine rosarote Brille eine Trendwende ? - Wenn ich dann auch noch so dämliche, maßlos überzogene, in den Himmel gejubelte und völlig aus der Luft gegriffene Kursziele sehe, provoziert Ihr mich doch dazu, meinen Kommentar dazu abzugeben.

1. Der Chart dreht nicht :O
2. Eine Musterdepotaufnahme ist laut Threads für jeden anderen Wert sehr wahrscheinlich :O
3. Unser altbekannter Dummpusher Markus Frick hat mittlerweile auch von seiner Empfehlung Abstand genommen. :O
4. Die restlichen Argumente von brockerya sind bereits bekannt und konnten dem Kursverlauf bisher einen riesen Auftrieb geben :D

die Nuss

P.S. ich halte selber Rösch Aktien, aber so blöde Pushversuche nerven einfach
Naja,
warten wir mal ab, ob sich nicht doch noch diese Woche irgendjemand von den Börsengurus sich dazu "erbarmt", eine Empfehlung für Roesch auszusprechen. Warum ?

Einfache Berechnung: lasst mal ganz weg, ob Roesch "gut" oder "Schlecht" ist; aber: Roesch kommt im Fernsehen und das immerhin am Freitag abend und auch wenn natürlich nicht alle die Sendung sehen - sehr viele lesen das im Programm. Das macht die Aktie kurzfristig bekannt und interessant und das wissen natürlich auch die Tipgeber und daher rechne ich damit, dass noch die ein oder andere Empfehlung VOR Freitag kommt (nach Freitag wohl auch). Außerdem hat Roesch eine interessante Story vorzuweisen.

Kurzfristig ist mir daher für den Kurs nicht bange.

Tuerk
Er hatte recht, Platow kauft RÖSCH:
-----------------------------------

Rösch Medizintechnik „Kaufen“ [Platow]

Zusammen mit GloMediX wird das Team der Rösch Medizintechnik [ Kurs / Chart ] eine B2B-Plattform installieren, sind sich die Platow-Analysten sicher. Nach Informationen aus exklusiver Quelle soll schon im Mai mit einer Pilotplattform gestartet werden und die endgültige Version dann im Sommer startklar sein. Somit können die Medizintechnik-Spezialisten bald ihre gesamte Produktpalette im Internet anbieten.

Da die staatlichen Gelder für das Gesundheitswesen zusehends dünner ausfallen und die Krankenhäuser zum kostensparenden Einkauf zwingen würden, zeige dieser Aspekt die Chancen von B2B-Lösungen im Health-Care-Sektor. Da viele Kliniken bereits in Einkaufsverbänden agieren, ist ein gelungenes Eindringen in solche Ketten meist mit einem sehr hohen Umsatzvolumen verbunden, glaubt Platow. Entsprechende Kontakte im Lieferanten- und Klinikbereich wurden von Rösch bereits aufgebaut, wobei Platow eine Ernst zu nehmende Konkurrenz bisher nur in den USA ausgemacht hat.

Darüber hinaus erfreut sich der Einmal-Injex einer hohen Nachfrage, schreibt Platow weiter. So könnte sich ein Deal mit einer namhaften Adresse durchaus im Rahmen von 200 bis 300 Millionen Euro bewegen. In naher Zukunft werde der Injex verstärkt Einzug in die Zahnarztpraxen halten, vermuten die Experten. Etwa 1.000 Nachfragen würden dem Unternehmen bereits vorliegen und auf ein enormes Potenzial im Dental-Bereich hindeuten.

Da die Aktie bezüglich ihrer Gewinnsituation allerdings sehr schwer einzuschätzen sei, empfehlen die Experten zunächst nur dem risikobewussten Anleger den Kauf bei rund 60 Euro. Vorsichtige Investoren sollten dagegen bis zum Einstieg noch auf erste positive Resultate warten.



© 27.03.2000 www.stock-world.de


Yours digitally
KiKo
Hi brockerya, hi Meister Ell !

Seht nur, wie gut der Chart heute aussieht, "nachdem wir gerade am drehen sind"






die Nuss
Ich will mich nicht lange aufhalten, sondern nur 2 Dinge mitteilen:

1) Die sogenannten "Analysten" beten erneut die durch Rösch gemachten Angaben nach, ohne sich richtig zu informieren.
Nur ein kurzes Beispiel:

"dazu kommen (jährlich) 90.000 Herzklappen-Patienten"

FAKT ist jedoch, daß Herzklappen-PAtienten bei Implantation von Biologischen Herzklappen ebenso wie bei Implantation von Kunstklappen nur kurzfristig postoperativ Heparin bekommen. Dummerweise jedoch INTRAVENÖS! Also NICHT subcutan. Also nix mit INJEX... dumm gelaufen...
Im Anschluss an die stationäre Behandlung werden die PAtienten mit Bioklappen GARNICHT mehr antikoaguliert= heparinisiert (also wieder nix mit INJEX), diejenigen Patienten mit Vorhof-Rhytmusstörungen jedoch in der Regel ebenso wie die PAtienten mit Kunstklappen LEBENSLANG mit MARCUMAR eingestellt. und zwar ORAL = TAblette....
also wieder nix mit INJEX... wieder dumm gelaufen.... *g*

Der Gesamtmarkt der Lokalanästhesie wird in der Analyse mal eben komplett als subcutan-Markt dargestellt.

Tatsache: In aller Regel werden in der Zahnmedizin
sogenannte LEITUNGSANÄSTHESIEN des Trigeminus durchgeführt.
Diese benötigen
1) so große Lokalanästhesie-Mengen, daß man sie per INJEX m.E. nicht geben kann, ohne eine schlechte Wirkung zu riskieren.
2) eine gewisse minimale NADELLÄNGE, da man den tiefer liegenden Ramus mandibularis /Maxillaris bei der Leitungsanästhesie überhaupt erreichen kann...

Ihr ahnt es schon: dumm gelaufen..... nicht viel für Injex... höchstens für ganz gezielte, ganz kleine Lokalanästhesien....

Desweiteren sind praktisch ALLE nennenswerten Lokalanästhesien (=LA) notwendigerweise so großflächig, müssen häufig auch in der tiefe sitzen und brauchen bis zu 10 (oder mehr) ccm
Lokalanästhetikum, so daß eine INJEX-Benutzung m.E. praktisch AUSGESCHLOSSEN ist..... wieder nix mit INJEX..... dumm gelaufen.... *g*

Aber wir haben ja die Betäubung für die Blutentnahme etc.....????
Tja, da gibt es mittlerweile seit 5 JAhren die betäubende EMLA-SAlbe... wie der NAme bereits vermuten lässt: eine SAlbe.... schon wieder dumm gelaufen...... nix für INJEX.... *g*

Aber glaubt alle kräftig an Rösch, Andy wird es Euch danken......

Ach so, noch etwas:

Die sogenannten "Analysten" haben soviel SAchkenntnis, daß sie eine OPTION eines Unternehmens in Südafrika dem unbedarften Leser bereits als "DEAL" (=Umsatz) verkaufen.... das ist hochnotpeinlich....

FAZIT: Die "Anal-yse" kann man sich sozusagen genau dorthin stecken.

Was bleibt, ist die sehr vage Hoffnung auf den Insulin- und Impfungsmarkt.
Bei Probeimpfungen bei der Bundeswehr soll es bereits in einigen Fällen zu Bewußtseinsverlusten gekommen sein - wie immer man sich das auch erklären mag...eine vagale Reaktion auf die Hochdruckinjektion könnte durchaus die Ursache sein...

Noch viel Spaß auf der Titanic... das Orchester spielt immerhin kostenlos.....bis die Lichter untergehen.... ;)

Gruß

D.T.
Dies sollte nur ein ganz kleiner Hinweis von mir zur Seriosität der Rösch-Angaben zum angeblich existierenden Absatz-MArkt sein...
da mag sich jeder selber so seine Gedanken machen.....
Solltest es mal war machen und Dich wirklich nicht solange aufhalten!!










Aktienfieber
"Countdown an der Börse"

Deutschland geht an die Börse: Über 200 Firmen werden in diesem Jahr zu Aktiengesellschaften. Ein Rekord. Und über acht Millionen Deutsche sind Aktionäre, fast drei Millionen mehr als vor zwei Jahren! Grund: der aktuelle Börsenboom. Er lockt mit glänzenden Gewinnen. Treffpunkt der Spekulanten: der "Neue Markt". Hier scheißen die Kurse kleiner und mittlerer Unternehmen in die Höhe oder stürzen gnadenlos ab. "Nichts für schwache Nerven", muss auch Andy Rösch feststellen. Der Berliner Unternehmer erhofft sich mit der "nadellosen Spritze" das ganz große Geschäft. Noch hat er bloß das Patent und Prototypen. Das Kapital für die Massenfertigung - etwa 100 Millionen Mark - will er sich an der Börse holen. Doch dafür müssen zwei Millionen Rösch-Aktien auch Käufer finden. Werden Kleinaktionäre und Fondsmanager in das riskante Geschäft einsteigen? Lassen sich die "Börsenkurse", die Analysten, überzeugen? Wird der Börsengang zum Top oder Flop? Zwei Wochen lang hat ein ZDF-Team den nervenaufreibenden Countdown an der Börse begleitet. Bis zur letzten Minute - dem Augenblick der Erstnotiz an der Frankfurter Börse - ein Unternehmen voller Risiko. "Aktienfieber": Ein hautnaher Einblick in den Alltag von Börsenprofis rund um den Finanzplatz Frankfurt.

Fr. 31.3.00 21.15 Uhr ZDF
Darf ich auf die wichtigen Sätze in der Ankündigung hinweisen?


Werden Kleinaktionäre und Fondsmanager in das riskante Geschäft einsteigen? Lassen sich die "Börsenkurse", die Analysten, überzeugen? Wird der Börsengang zum Top oder Flop?
Deep Thought,

Du wirst langsam zum Phänomen für mich. Dein permanentes Down-Gebashe
mag ja teilweise vordergründig fundiert sein, insgesamt jedoch glaube ich,
daß Du langsam aber sicher allen hier auf den Nerv gehst.
Wenn Du mit Deinem letzten Posting andeuten wolltest, daß der Kursverlauf
von Rösch ein Flop ist, dann solltest Du mal versuchen, Dich an den
Emissions-Kurs zu erinnern. Daß ein Bericht im ZDF den Bekanntheitsgrad
einer Firma steigert, liegt doch wohl auf der Hand. Und daß der Bericht nicht
wirklich negativ sein wird, kann man sich wohl an 2 Fingern abzählen.
Daß sich die Rösch-Aktionäre daher über einen solchen Bericht freuen, ist
doch verständlich und sollte keine Anlaß sein, mal wieder ein Negativ-Statement
loszulassen.
Ich selbst bin weder in Rösch noch in Internolix
und sonstigen Werten, über die Du herziehst, investiert, ich frage mich
aber langsam, was Deine Beweggründe sind, hier seit Mai 1999 sage und schreibe
2839 Bashing-Postings loszulassen? Wer bist Du und was machst Du, daß
Du an sowas Interesse hast. Hast Du Interesse, verängstigte Kleinaktionäre
in Panik zu treiben? Gib Dich und Deine Interessen mal zu erkennen!
Es ist mir wirklich ein Zweifel, da meines Wissens auf o.g. Werte noch keine
Put-Scheine emittiert worden sind.

MfG

Ruggi
Hi Ruggi,
was regst Du Dich auf über einen Schachcomputer, der Amok läuft? ;.)
Ich würde nie jemanden, der zurechnungsunfähig ist, ernstnehmen. Erst
versuchte er die Leute mit Sachargumenten zu überzeugen, was zu begrüssen
wäre, wenn es nicht auf dieser nervigen und rechthaberischen Art und Weise
geschehen würde.
Jetzt will er seine Argumente mit dem Kursverlauf untermauern, was
absolut schwachsinnig ist und die Unsicherheit in seinem Innern zeigt.
Jeder weiss, dass an der Börse in erster Linie die Psychologie zählt.

Ignore him!
... und freu auf diesen Freitag und die nächste Woche.

PS:
Vor der Sendung gibt auf SuperRTL Cartoon mit Donald Duck, danach auf
Vox SpiegelTV mit Thema Astroide. Es wird ein schöner TV-Abend :.)
Der Chart dreht Richtung Norden, zwar langsam, doch auch gut so !


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.