Solide Kursrakete: WALLSTREET ONLINE !!!!!!!!! - 500 Beiträge pro Seite (Seite 4)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wie das Web 2.0 auch den Dialog zwischen Unternehmen und Verbraucher verändert,

Da wird noch einiges auf den Verbraucher und Kunden zukommen. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.223.487 von fifastar am 19.08.07 23:23:16...ich werde jeden Tag von so vielen Medien meinungsbildend beeinflusst, da kommt es auf eines mehr oder weniger auch nicht mehr an.

Was aber, wenn bereits die Medien meinungsbildend beeinflusst werden? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.289.735 von corbie am 25.08.07 10:28:29Werden sie doch schon immer, denk mal nur an die Apostelbriefe oder die 95 Thesen oder die TV-Neujahrsansprache von Kanzler Kohl am 31 Dezember 1986 ... seitdem sind wir schon mehr als ein Jahr rückständig ... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.291.306 von Guerilla Investor am 25.08.07 15:34:34Was hat das mit Meinungsbildung zu tun? :confused:
Wo entsteht Meinungsbildung?
Wer macht welche Meinungsbildung öffentlich?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.295.865 von corbie am 26.08.07 11:19:32Jede öffentliche Äußerung ist meinungsbildend ... Art und Weise der Gestaltung des dargebrachten Inhalts bestimmen die Denkrichtung :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.295.995 von Guerilla Investor am 26.08.07 12:02:59Die Äusserung meiner Meinung in einer Kneipe, im Einkaufszentrum o. ä. sehe ich nicht als meinungsbildend für eine breite Öffentlichkeit an.
Nur diejenigen, die es verstehen, auch nur einzelne Meinungen aufzugreifen und sie zu gestalten und auch zu publizieren, bestimmen letztendlich die Denkrichtung. :D :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.296.116 von corbie am 26.08.07 12:39:14Sowas wie die Bild-Zeitung, ja ...? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.296.126 von Guerilla Investor am 26.08.07 12:43:14Klar, auch... :rolleyes:
Gibt aber doch noch andere... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.296.126 von Guerilla Investor am 26.08.07 12:43:14... andere Medien, wohlgemerkt.
Müssen ja nicht Zeitungen sein. :D :D
http://www.boerse-online.de/aktien/deutschland_europa/491000…

Katzenjammer bei wallstreet:online
[11:30, 24.08.07]

Von Christian Scheid

Nach dem Börsengang im Februar 2006 marschierte der Kurs von wallstreet:online (w:o) wie an der Linie gezogen nach oben: von rund 3,40 auf 7,40 Euro. Doch in den vergangenen Monaten hat sich das Bild umgekehrt. Inzwischen ist die Notiz sogar unter das Ausgangsniveau gefallen.


Was ist los bei w:o? Quartal für Quartal präsentierte der Betreiber von Internetseiten satte Umsatz- und Gewinnzuwächse. In der BÖRSE ONLINE-Rangliste der profitabelsten Unternehmen Deutschlands schafften es die Berliner sogar auf einen der vorderen Plätze. Doch zuletzt enttäuschte w:o auf der ganzen Linie.

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2007 gab es von Gewinnsteigerungen keine Spur mehr. Im Gegenteil: Während von Januar bis März 2007 noch ein Plus vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 0,58 Millionen Euro angefallen war, rutschte w:o im zweiten Quartal mit 0,31 Millionen Euro in die Verlustzone.

w:o macht dafür in erster Linie Investitionen in Vertrieb und Produkt verantwortlich. Zudem belasteten einmalige Sondereffekte wie Kosten für Umstrukturierungen und Börsenprospekt das Ergebnis im ersten Halbjahr 2007 zusätzlich mit 427 000 Euro. Die Aktie wurde per 10. August vom Open Market in den Entry Standard überführt. Dafür ist ein Prospekt nötig.

Allein in den Bereichen Programmierung/Grafik wurde ein halbes Dutzend neue Mitarbeiter eingestellt. Weil diese Platz brauchen, schnellten auch die Mietkosten in die Höhe. Regelrecht explodiert sind die Kosten im Bereich Vertrieb. Unter anderem wurden noch Provisionen für das vergangene Jahr fällig. Auf der anderen Seite brachte der Vertrieb noch nicht die gewünschten Erfolge: Verglichen mit dem Auftaktquartal 2007 sank der Umsatz im zweiten Jahresviertel um 8,2 Prozent auf 2,07 Millionen Euro.

Laut einem w:o-Sprecher war das Desaster Anfang des Jahres noch nicht abzusehen. Doch nun sei die Durststrecke überwunden. Der Vertrieb laufe allmählich wieder besser und einen Verlust wie im zweiten Quartal werde es aller Voraussicht nach nicht wieder geben.

Dennoch ist es unserer Ansicht nach zu früh, auf eine Trendwende im Geschäfts- und damit auch im Aktienkursverlauf zu setzen. Und auf die Liste der profitabelsten Unternehmens Deutschlands dürfte es w:o wohl so schnell nicht mehr schaffen. Anleger sollten den marktengen Small Cap aber auf ihrer "Watchlist" belassen.

Empfehlung: HALTEN
Kurs am 24. August: 2,62 Euro
Stoppkurs: 2,25 Euro
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.299.902 von dtses am 27.08.07 09:53:25Mal ne kleine Anmerkung zum Dumpf-Nach-Geplappere der Börse-Online:

Die Aktie wurde per 10. August vom Open Market in den Entry Standard überführt. Dafür ist ein Prospekt nötig.

Nein, dafür ist KEIN Wertpapierprospekt nötig. Ein WpP ist dagegen bei einem öffentlichen Angebot nötig. Z.B. ist (wahrscheinlich) der massive Verkauf von Aktien durch Altaktionäre (wie Kolbinger) ein öffentliches Angebot.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.301.288 von Istanbul am 27.08.07 11:55:53Das ist jetzt wohl nicht dein Ernst ...? :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.289.735 von corbie am 25.08.07 10:28:29Was aber, wenn bereits die Medien meinungsbildend beeinflusst werden?

Das wäre doch auch nichts Neues. Ich denke es ist doch längst Realität, dass man sich der Medienlandschaft bedient um Meinungen zu machen. Möglicherweise hat in letzter Zeit jedoch die Meinungsbildung mit kommerziellem Hintergrund im Verhältnis der politischen Meinungsbildung zugenommen.

In diesem Sinne:BILD Dir Deine Meinung

:DFS:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.310.719 von fifastar am 28.08.07 07:37:45Medien sind schon lange nicht mehr "meinungsneutral" ... 99% aller Artikel in diversen "Finanzzeitschriften" sind Auftragsschreiberei und der kümmerliche Rest ist Eigenwerbung ... :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.315.623 von evaluierer am 28.08.07 14:40:51Jau,

vielleicht sollten wir mal eine Umbenennung beantragen, z.B. in Solider Rohrkrepierer: WALLSTREET ONLINE !!!!!!!!

:laugh:FS:laugh:

PS
Es geht wohl bald wieder unter die 2,5 Euro.;)
:laugh:

kurzfristig sieht es nunmal nicht gut aus...das sollte endlich jedem klar sein - spart euch das unqualifizierte gebashe.
langfristig wird wo seinen weg gehen...einen kleinen ausschnitt der gründe:

- immer mehr menschen suchen finanzinfos im inet
- viele kleinanleger haben ihr geld immernoch auf den sparbüchern...früher oder später werden auch die sich für die börse interesserieren, da aktieninvestment für die altervorsorge eine nicht unerhebliche rolle spielen kann... bedeutet: immer mehr potentiele kunden/besucher für wo
- wo gehört zu den größten in diesem segment und besitzt die größte community
- onlinevermarktung im finanzbereich ist HOCHprofitabel
- die reichweite von wo ist gigantisch und soll weiter ausgebaut werden

des weiteren finde ich das intervie mit andre kolbinger sehr gut. er ist ehrlich, gibt zu, dass man sich verkalkuliert hat und erfasst die lage sehr gut. ich bin auf die prognosen gespannt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.318.075 von nvestment am 28.08.07 17:18:38Is klar,aber ich bin schon zig Jahre hier unterwegs und habe noch keinen Rappen hier gelöhnt und nie Werbung angeklickt und die Laufbandwerbung hier ist eher nichts für Kleinanleger...bzw Investoren.

Hoffentlich werde ich jetzt nicht gesperrt...:laugh: :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.310.719 von fifastar am 28.08.07 07:37:45Hier ahndelt es sich doch um die web 2.0 Story!

Kurse unter 2,50 sind Einladungen, um dann 2010 bei zweistelligen Kursen zu verkaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.325.980 von stock-rookie am 29.08.07 11:04:27du willst uns weiß machen, du hast noch nie eine google adsense anzeige o.Ä. angeklickt...sorry, das glaube ich nicht.
anklicken von werbung geschieht auch häufig unterbewusst...
WO sollte erst einmal die Server erneuern... ständig wird man rausgeworfen.. muss man sich neu anmelden .. sehr lästig alles... so gewinnt man kaum neue User .. vielleicht notiert man das ja hier ...:cool:
Wichtig für den Kurs ist in erster Linie: Will Springer w:o auf die Dauer komplett übernehmen und in ihre Online-Strategie integrieren oder nicht? Und wenn ja, wann?

Nikita
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.330.458 von NikitaChruschtschew am 29.08.07 16:16:23ist sicher ein wichtiges argument.
fakt ist aber auch, dass wo viel zu stark abgestraft wird...sobald sich ein boden bildet, werde ich auf diesem niveau schön nachkaufen...
nur wann kommt der boden endlich, langsam nervt es...
16:51:37 2,54 50
16:51:35 2,48 1392
16:51:12 2,48 608
16:25:30 2,48 392
16:24:37 2,48 200
16:21:08 2,50 1008
15:34:49 2,50 1519
15:26:28 2,50 4000
15:24:23 2,50 10793
15:24:23 2,51 500

war ja sogar mal ein bisschen was los...
Hallo zusammen,

nach dem ich bei dem Spiel mit großem Einsatz von Anfang an dabei bin, den größten Verlust mit der Aktie seit neue Markt Zeiten habe, hier eine Überlegung.
Könnte es sein das Springer einen niedrigen Kurs braucht um ein Übernahme-Angebot zum Durchschnittspreis der letzten Monate machen zu können? Nur eine Frge an die Spezialisten unter Euch.

Ansonsten sollte sich Herr Kolbinger schämen, die meisten seiner Anteile teuer verkauft zu haben und seine treusten Anhänger, die auf Ihn und Wallstreet-Online gesetzt haben, vor die Hunde gehen zu lassen.

Grüße an alle verzweifelten und gutgläubigen Anleger

Zylinderkopf
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.336.745 von Zylinderkopf am 30.08.07 00:40:34Warum sollte er sich schämen ...? :eek:
Er hat sich als geschäftstüchtiger Vordenker erwiesen, daß sein Modelll nicht ganz so gelaufen ist, wie er das gern gesehen hätte, ist einzig und allein hausgemachten Fehlern zuzuschreiben, aus denen man bis jetzt leider nicht genug gelernt hat ... :)

Im gesamten Konzept stimme ich ihm jederzeit zu, allein bei der Umsetzung habe ich in den letzten 7 Jahren zeitweise mächtig Schluckauf bekommen (vornehm umschrieben - kann mir kaum vorstellen, daß jemand hier Interesse an meinem Mageninhalt hat), da konnte man (und kann man immer noch - mit geringen Mitteln) leicht die tatsächliche Marktführerschaft erringen, leider hat man sich die längst von reinen Datenanbietern wie Onvista oder Abklatsch-Communitys wie Ariva leichtfertig ablaufen lassen ... :mad:

Ich weiß, wie es geht und viele andere auch, nur fragt uns seit Jahren keiner ... :D

Meine Meinung ist jedenfalls, daß A. Kolbinger sich immer noch recht glücklich durch alle Kalamitäten hindurchgewurstelt hat, allerdings ein drittes Mal wird ihm das so ohne weiteres nicht gelingen ... :laugh: ... was ihm aber mittlerweile ziemlich wurscht sein dürfte ... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.336.745 von Zylinderkopf am 30.08.07 00:40:34natürlich ist das nicht schön, einen dicken verlust einzufahren.
ich bin selber ganz ordentlich im minus, habe aber ab und zu verbilligt, da es imo z.z. kaufkurse sind. wenn wo im 3 und 4 quartal an die alte profitablität anschließen kann, wovon ich ausgehe, wird sich auch der kurs schnell wieder erholen. so riesig ist hier der freeflow auch nicht, da kann es schonmal ratzfatz nach oben und unten ausschlagen.

ihr könnt sagen was ihr wollt, wo ist profitabel, dass kam diesmal nicht zum vorschein, weil - wie bereits xx male erwähnt - hohe investitionen anstanden...die sich hoffentlich noch auszahlen.
- das Jahr 2007 können wir wohl abscheiben :mad::mad::mad: da wird nichts mehr positives kommen

- ob dies 2008 besser aussieht werden wir sehen

- das Vertrauen der Anleger geht gegen 0,01 %:look:
Hallo liebe wo Geschädigte,

kann mir jemand von euch Profis den fairen Wert der Aktie nennen bzw wie man den ausrechnet ??
Und wenn Springer wo ganz übernehmen will, welchen Betrag/Aktie würden die bezahlen müssen ??

Und wieso wird 2007 nichts positives mehr kommen ??

Eure Meinungen bitte
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.353.776 von MKStar am 31.08.07 11:49:36ich habe vor einiger zeit mal folgende rechnung angestellt:
--------------
Analyse vom 14.05.07

Springer hält nun 50,1% der w:o AG. Familie Kolbinger hält noch 30,9% - es bleibt ein freefloat von nur 19,0% !

man kann nun mal auf die fakten schauen. w : o hat den umsatz aus dem jahre 2005 (2,591 mio) im jahre 2006 auf 8,288 mio euro und somit um 219,9% steigern können.

der gewinn nach steuern wuchs von 0,75mio(2005) auf 2,729mio(2006) euro und konnte somit um 263,3% zulegen.
wie profitabel w : o ist zeigt sich schon alleine daran, dass das gewinnwachstum prozentual höher als das umsatzwachstum ist.
die zahlen sollte sich jeder mal ansehen:
http://www.wallstreet-online.ag/unternehmen/daten-und-fakten…

machen wir mal weiter...

bei einem gewinn in 2006 von 2,73mio euro ergibt sich ein ergebnis / aktie i.h.v. 0,31 euro. beim jetzigen kurs von 4,35 ergibt das ein KGV von 14. die marketcap von w : o liegt bei ~39mio euro.
der konkurrent onVista ist mit 82,08 mio mehr als doppelt so teuer und konnte 2006 einen gewinn von 0,41 euro pro aktie erwirtschaften, was bei einem kurs von 12,25 ein kgv von knapp 30 ergibt. onVista konnte gut zahlen vorlegen, man kann also davon ausgehen, dass dies bei w : o ähnlich sein wird, m.e. kommen die zahlen diese woche.

rechnet man mal, dass w : o den gewinn nicht steigern konnte und passt w : o an die bewertung von onVista an so ergibt sich:

onVista kgv=30 w : o kgv=14

somit hätte w : o mit einem kgv von 30 einen wert von 9,3.
setzt man ein sehr faires kgv von 20 an (obwohl w : o auf wachstumskurs ist) kommt man immerhin auf einen kurs von 6,20.
---------

ist nicht mehr so ganz gültig und auch nur meine meinung.
keine kaufs- oder verkaufsempfehlung.

PS: vielleicht bildet sich auf diesem niveau so langsam ein boden...wachsam sein!


in der gegend um 2,45-2,50 scheint erstmal schluss zu sein.
ich werde noch etwas abwarten und dann gegen eure meinungen (und vllt den markt:rolleyes:) evtl. ein paar stücke einsammeln.
15:04:49 2,60 122
15:04:47 2,59 122
15:04:39 2,59 254
14:49:50 2,56 2000
14:49:50 2,55 500
14:40:29 2,55 1000
14:32:48 2,52 2500
09:49:06 2,52 600

joa...ein bisschen bewegung
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.191.703 von fifastar am 16.08.07 19:59:17Hi, ich war längere Zeit nicht da, bin daher nicht auf dem laufenden. - Gibt es noch andere
schwerwiegende Gründe außer der Abstufung in den Entry Standard für diesen Kursverfall? :confused:
Als der Kurs mal deutlich unter 5,00 ging, hielt ich diesen Rücksetzer für ne gute Kaufgelegenheit
und habe zu 4,60 meine 1. Posi aufgebaut. Heute weiß ich natürlich, dass dies ein Fehler war.

Der Einstieg von Springer als Großaktionär wurde im Thread als gute Perspektive für die WO-Aktie gefeiert. Es gab kaum nachdenkliche Stimmen. Diese Erwartungen wurden bisher gründlich enttäuscht. Als der Kurs dann weiter abbröckelte, wurde klar, dass dem Großaktionär der Kurs pipiegal ist und er keinerlei Kurspflege betreibt. Es machte sogar den Eindruck, als wolle man die Kleinanleger loswerden, was sich durch den fallenden Kurs ja auch beschleunigte. :eek:

Nach jetzigem Kenntnisstand würde ich zum Verbilligen nicht über 2,00 nachkaufen und das auch nur dann,
wenn positive facts & fundamentals dieses rechtfertigen, die ich mom leider nicht kenne.
Ansonsten bin ich fest entschlossen, meinen Buchverlust auszusitzen, denn auf Sicht von etwa 2 oder 3 Jahren
kann die Investition nur schlecht sein, wenn Springer grob fehlerhafte Unternehmensentscheidungen trifft. :(

Sicherlich spielt die zunehmende Unsicherheit der Kleinaktionäre auch eine Rolle für den Kursverfall,
weil sie völlig im Dunkeln tappen, was der Springerkonzern denn eigentlich vorhat mit W:O. :confused:
Oder gibt es neuere Erkenntnisse, wohin die Reise eigentlich geht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.169 von G-C-L am 01.09.07 08:00:05der Abstufung in den Entry Standard

Abstufung ????? Du meinst wohl Aufstieg..............:look:


http://www.financial.de/newsroom/experten/112701.html

hör dir das Interview an dann weißt Du mehr................:D


September Ausblick für 2007

Oktober Ausblick für 2008


vielleicht stockt Springer gerade seine Anteile auf somit kommt der Kurs doch ganz gelegen..........................;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.169 von G-C-L am 01.09.07 08:00:05

Unsicherheit der Kleinaktionäre auch eine Rolle für den Kursverfall


2007 können wir abhaken................2008 soll die alte profitabilität zurück kommen..................sollte dies gelingen dann werden wir wieder Kurse > 4 Euro :D


gedult ist gefragt........................:yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.169 von G-C-L am 01.09.07 08:00:05
Oder gibt es neuere Erkenntnisse, wohin die Reise eigentlich geht?

- Konzentration auf Portalbetrieb www.wallstreet-online.de


- Spezialisierung auf Online-Vermarktung für Finanz- und Wirtschaftsportale geplant


- Verkauf/Beendung der Vermarktung aller nicht Finanz- und Wirtschaftsportale


Im Bereich Finanzen & Börse haben wir durch unser eigenes Portal und unser branchenspezifisches Know-How eine hervorragende Wettbewerbsposition unter den Vermarktern. Vor allem durch die Kombination aus Agenturvertrieb und Key Account Management bieten wir sowohl den Werbekunden als auch den Portalbetreibern einen klaren Mehrwert. Wir erwarten, dass wir in diesem Bereich auch langfristig überdurchschnittliche Gewinnmargen erzielen können.:D:D:D, so Vorstandschef André Kolbinger.

:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.205.655 von realitaetsnah am 17.08.07 15:39:08Hallo, hat den schon mal jemand versucht, mit gezielter Nachfrage von IR Informationen aus erster Hand zu erhalten, z. B. über die Strategie und soweit bekannt über die Ziele, die Springer mit W:O verfolgt? :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.223.189 von Riccio am 19.08.07 21:53:03Liegt doch auf der Hand, dass Springer zu den Preisen ständig einsammelt! :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.223.432 von Guerilla Investor am 19.08.07 23:01:08Wenn ein Mehrheitsaktionär Gelegenheit hat, billig einzusammeln, dann macht er das auch über den Markt, das bedeutet immer auch Machtzuwachs gegenüber Minderheitsaktionären, insbesondere dann, wenn davon einige Aktien-Pakete halten. Ein Mehrheitsaktionär wird immer daran interessiert sein, 75% plus eine Aktie in die Hand zu bekommen, dann kann er Unternehmensentscheidungen weitestgehend allein treffen. Der nimmt sich 1 oder 2 Paketaktionär zur Brust und was dann noch fehlt besorgt er sich am Aktienmarkt.

Also kannste wirklich davon ausgehen, dass der Springerkonzern laufend Aktien einsammelt.
Aus diesem Grund stören ihn auch fallende Kurse am wenigsten. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.319 von G-C-L am 01.09.07 09:35:00...aber wer verkauft denn hier permanent? Anscheinend doch nicht der Herr Kolbinger, sonst müßte er es doch veröfentlichen.
Es verkaufen die KLEINANLEGER, die kalte Füße kriegen und den Verlust begrenzen wollen bzw nicht wieder auf steigende Kurse warten wollen. Für Springer leider optimal wie die Vorredner schon festgestellt haben.
Mich würd nur eins interessieren. Will Springer jetzt volle 100% der Aktien oder nur die 75%+1Aktie ?????????

und desweiteren, wenn die 100% wollen, ab wann kriegen die die restlichen Aktien eingebucht/überschrieben ?? Also gesetzt dem Fall ein Aktionär will nicht verkaufen.

Ich, liebe Leute, gebe nämlich keine einzige aus der Hand. Werd wohl nochmal einsammeln, wenn sich ein Boden zeigt.

In dem Sinne
Hier gibts noch richtig Geld zu verdienen
:keks: :laugh::laugh::laugh:
Ich glaub, dass waren doch die restlichen 5% des Freefloat. Ab da können die rausdrängen oder ??


Publikumsjoker bitte hehe
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.319 von G-C-L am 01.09.07 09:35:00Hmmm ... möglich ist es durchaus, wenn man es so sieht ... :eek:
Allerdings wird A.Kolbinger kaum weniger als 25,1% seines Babys behalten wollen ... :D

Die Chance für einen beherrschenden Mehrheitsaktionär Springer halte ich momentan für eher gering, allerdings sind das hier für diese Peanuts, zudem recht günstig. Im Vorrang steht aber eher die strategische Beteiligung, wenn sich mehr daraus ergeben sollte, ist es ein nettes Zubrot, aber forcieren werden sie es nicht. :cool:
Was mir nicht ganz klar ist,
was will eigentlich BMW oder die Commerzbank mit WO ???
der kolbinger hat doch im Interview gesagt, die Vertriebler fahren zu den og Kunden raus.

Wofür soll ne BMW oder ne COBA jetzt an wo geld bezahlen ??
:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.364.889 von MKStar am 01.09.07 17:34:08man wird wohl die werbung strategisch durchplanen. direkter vertrieb eben. vorteile für bmw auf finanzseiten zu werben liegen auf der hand, denn das klientel ist wohl eher als wohlhabend einzustufen...und für die werbung bezahlt bmw dann.
.
Ich hab da noch eine Frage
WO hat ja das Börsensegment gewechselt
Nun gelten hier die gleichen Bestimmungten wie vorher
Müssen Aktienverkäufe von Hr. Kolbinger und Co. gemeldet werden ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.296.126 von Guerilla Investor am 26.08.07 12:43:14Psst, die Blödzeitung ist doch der Renner bei Springer! :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.365.332 von G-C-L am 01.09.07 20:12:25Ich gehöre wohl eher nicht zu deren Zielgruppe und werde hier wohl von den restlichen 49,9$ geduldet ... :laugh:
HMMMM
Auf der WO ist die aktuelle Aktionärsstruktur wie folgt angegeben :

Axel Springer Finanzen GmbH 50,1%
André Kolbinger 13,5%
AKD Private Equity AG
(Alleingesellschaft André Kolbinger) 9,3%
Sonstiger Streubesitz 27,1%

demnach kommt Herr Kolbinger auf einen gesamtanteil von 22,8 % der aktien. folglich kleiner als 25%+ 1 aktie.
theoretisch wäre es somit ein leichtes für Springer den laden komplett bzw. schon mal noch leichter die 75% + 1Anteilsschein zu erwerben.

Hat der Andre Kolbinger in dem laden überhaupt noch nen bißchen was zu sagen oder macht der uns nur die marionette ????
Haben die nicht noch einen Riesenverlustvortrag, der jede Dividendenphantasie in den nächsten 10 Jahren ausschließt ? Eine Aktie soll doch dem Aktionär was zurückgeben von seinem Kapital, warum soll ich hier investieren ?

Mir gefällt auch nicht, wie im letzten Jahr beispiellose Rentabilitätsprognosen abgegeben wurden und nun spricht man von Restrukturierung und baut sogar Leute ab. Passt irgendwie nicht zusammen.

Einzige Phantasie ist wohl ein Übernahmeangebot von Springer - mir wäre das zu vage für eine Investition. Ist aber Euer Geld.

Ich will auch nicht die Community kritisieren aber früher hat sie mir persönlich besser gefallen. Da waren richtig gute Leute dabei die eine Aktie in ihre Bestandteile zerlegen konnten oder mal einen geldwerten Tip hatten. Die finde ich nicht mehr. Statt dessen finde ich jede Menge Pusher und Basher die nicht langfristig mit der Aktie verdienen sondern sich das Geld gegenseitig abnehmen wollen. Ob das reicht um Werbekunden zu binden ? Naja, vielleicht für Krankenkassen oder A3-Gewinnspiele die ständig aufpoppen oder die Antwortseiten zukleistern. Das hält konservative Forensteilnehmer ab. Ich informiere mich auf anderen Seiten die nicht so nervig lesbar aber dennoch echt profitabel sind. Und deren Aktien habe ich :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.365.502 von MKStar am 01.09.07 21:14:30:D fällt dir nichts auf ? :D
HOHO
Hört her, Börsenclub Kaarst hat gesprochen.
Der große unfehlbare Meister oder Investor, je nach dem.

Du meinst du kommst mal eben hier hin und gibst allen eine Lasche und stellst uns für doof dar ??!!
Glaub das mal nicht.
Du hast alles schön geschrieben und lustig aufgepeppt. Das muß ich dir lassen. Hast du bestimmt auch den ganzen abend dran gearbeitet. Gratuliere, ist echt schön geworden.

Leider vergißt du eins: In diesen Tagen kann man auch mit scheiße geld machen. Es kommt nicht auf die qualität der foren und noch weniger auf den intellekt der teilnehmer an, was ja eigentlich mehr oder minder direkt miteinander korreliert. Klick ist klick. Ob du ihn machst oder jmd der gerad mal die hauptschule besucht hat. Das vergisst du als selbst ernannter Investor.
Und beschwer dich doch nicht, dass keiner mehr einen geldwerten Tipp gibt. Such sie dir einfach selber !!

Aber ich geb dir einen; Anstatt den ganzen Abend ne schöne Dissmail zuverfassen, setz dich doch einfach mal hin und such dir die infos selber zusammen.

In dem Sinne, einen schönen sonntag
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.336.745 von Zylinderkopf am 30.08.07 00:40:34Moin,

nach meiner Einschätzung ist es noch viel zu früh für ein offizielles Übernahmeangebot des Springerkonzerns, weil der Mehrheitsaktionär erst knapp über 50% der Aktien hält. Sein nächstes großes Etappenziel wäre, 75% plus eine Aktie zu bekommen. Mit dieser Mehrheit könnte er de facto alleine entscheiden. Um das zu erreichen, wird er direkte Verhandlungen zur Übernahme von kleineren Aktienpaketen führen. Bevor er da weiter gekommen ist, sammelt er einfach ständig Aktien ein, um die Majorität auszubauen, so dass er mit wenigen kleineren Paketen die 75% überschreiten kann.
Klar, dass Springer dabei niedrige Kurse helfen, nicht (nur) um zu "verbilligen", sondern vielmehr zu erreichen, dass immer weitere Kleinaktionäre ihr Interesse an WO verlieren und verkaufen.

Nur in diesem Kontext macht wohl die Abstufung in den Entry Standard der Deutschen Börse Sinn, die ja eo ipso dem Kurs schadet. Bekanntlich hat der Entry zurecht keinen guten Ruf, weil bestenfalls 3 oder 4 der dort gelisteten 100 Unternehmen erfolgreich sind. Als Ziel wurde übrigens bei der Entry-Einführung ausgegeben, dass reussierende Firmen spätestens nach 2 Jahren in den SDax oder TecDax aufsteigen (sollen). Ein Abstieg in den Entry hat auch insofern negative Vorzeichen.

Zusammenfassend: Offizielle Übernahmeangebote werden aus den o. a. Gründen meisten erst gemacht, wenn der Mehrheitsaktionär weit über 80% oder um 90% der Aktien in Händen hat.

Gruß & schönen Sonntag

GCL :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.186 von nope1974 am 01.09.07 08:10:58Großer Irrtum von Dir, Nope. :confused:
Der Entry Standard ist, wie der Name schon sagt, "unterste Schublade" bei der Deutschen Börse AG. :(
Da ist z. B. auch die Amitelo-Klitsche drin.

D. h., der wurde speziell für kleine, neu gegründete Firmen eingeführt, damit die Gelegenheit haben, sich über die Börse Geld für größere (Anfangs-)Investitionen zu beschaffen. Dabei werden in diesem Segment die Berichtspflichten besonders großzügig, also viel lockerer, gehandhabt. So muss z. B. nur ein WP-testierter Jahresbericht innerhalb von 6 Monaten vorgelegt werden und es gibt keine Mitteilungspflicht über die Aktien des Vorstands und ebenso keine Sperrfristen für deren shares. :rolleyes:

Es wird ausdrücklich empfohlen, dass nur Börsenprofis in Unternehmen des Entry Standard
investieren, weil die in der Lage sind, derartige Risiken zu überblicken.
:eek:

Bevor Du hier ne dicke Lippe riskierst, sollteste vielleicht mal 'n bisschen googeln. :p
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.363.550 von IgnatzWrobel am 01.09.07 11:00:57Hallo Ignaz,

wenn es keine institutionellen Anleger gibt, wovon mir nix bekannt ist, dann können das nur
Kleinaktionäre sowie Vorstands- und AR-Mitglieder sein, die da permanent verkaufen.

Für den Vorstand gibt es im Entry Standard, wie von mir an anderer Stelle schon ausdrücklich erwähnt, weder Sperrfristen noch Publikationspflichten. Der kann also völlig *ungehemmt* seine Aktien ganz oder teilweise über die Börse oder auch direkt an den Mehrheitsaktionär verkaufen. Möglicherweise wurde auch deswegen die Abstufung in den Entry vorgenommen. (??)

Gruß GCL :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.364.772 von MKStar am 01.09.07 16:54:27Was der Springerkonzern will, ist reine Spekulation, er wird's auch (vorläufig) nicht publik machen.

Da Springer jetzt Mehrheitsaktionär ist mit etwas über 50% wird er auf dem Weg
zu einer Vollübernahme zuächst die Dreiviertelmehrheit erreichen wollen.

Ich habe leidvolle Erfahrungen mit Telekom gemacht, als sie sich T-Online einverleibt hat. Da habe ich rund 20.000 € verloren.
Telekom hatte etwas über 90% der T-Online-Aktien und machte dann ein befristetes Übernahmeangebot mit der Drohnung, die Aktien nach dem Stichtag von der Börse zu nehmen und dann die T-Online-shares gegen Telekom-Aktien zwangsumzutauschen, und zwar zu einem noch schlechteren Umtauschverhältnis als das Übernahmeangebot. Das ganze Procedere war so auf der letzten HV von T-Online beschlossen worden. Es war alles legal. Einige Anleger haben dagegen prozessiert und verloren.
Eine Woche vor Fristablauf habe ich meine T-Online-Aktien über
die Börse um 12% besser als das Umtauschverhältnis verkauft.

Die T-Online hatte bessere Zukunftsperspektiven als die Telekom selbst. Sie war Branchenführer in Europa und hatte 4 oder 5 Milliarden € Cash-Reserven, die sie praktisch zinslos an die Telekom ausgeliehen hatte. Dieses Geld musste sie nun nicht mehr zurückzahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.365.170 von wurstsalat am 01.09.07 19:12:02Nein, im Entry Standard gelten nicht die gleichen Bedingungen, sondern viel weniger strenge. -
Das habe ich hier an anderer Stelle ausführlich dargestellt.

Aktienverkäufe, von wem auch immer, müssen im Entry nicht gemeldet werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.366.713 von G-C-L am 02.09.07 09:24:16Entry Standard
Transparenz-Level

Der Entry Standard erleichtert kleinen und mittelgroßen Unternehmen den Zugang zum Kapitalmarkt. Er bietet damit eine Alternative zum Börsengang in den von der EU regulierten Transparenz-Levels General Standard und Prime Standard.


Der Entry Standard ist zwar auf den Open Market aufgesetzt, geht aber über dessen Bedingungen hinaus. Er bietet Anlegern Zugang zu mehr Information und Transparenz: Unternehmen müssen einen testierten Konzern-Jahresabschluss samt Konzern-Lagebericht spätestens innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung des Berichtzeitraums auf ihrer Unternehmenswebseite veröffentlichen, ebenso einen Zwischenbericht. Zudem müssen Unternehmensnachrichten, die den Börsenpreis beeinflussen können, sofort veröffentlicht werden.
:D


In diesem Jahr sei zunächst die Aufnahme in den Entry Standard geplant und für 2008 dann in den Prime Standard.:cool::cool:
http://www.wallstreet-online.ag/presse/pressespiegel/110.htm…

Wallstreet:Online 2008 im Prime Standart ?!?;)

Prime Standard
Transparenz-Level

Der Prime Standard ist ein Teilbereich der EU regulierten Marktsegmente Amtlicher und Geregelter Markt und ist das Zulassungsportal für Unternehmen, die sich auch gegenüber internationalen Investoren positionieren wollen.


Sie müssen über das Maß des General Standard hinaus, der die gesetzlichen Mindestanforderungen des Amtlichen Marktes oder Geregelten Marktes stellt, hohe internationale Transparenzanforderungen erfüllen. Im Einzelnen sind das:

quartalsweise Berichterstattung in deutscher und englischer Sprache,

Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards (IFRS/IAS oder US-GAAP),

Veröffentlichung eines Unternehmenskalenders,

Durchführung mindestens einer Analystenkonferenz pro Jahr,

Ad-hoc-Mitteilungen auch in englischer Sprache.


Die Zulassung zum Prime Standard ist eine Grundvoraussetzung für die Aufnahme in die Auswahlindizes DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX®.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.366.746 von G-C-L am 02.09.07 09:42:49
Möglicherweise wurde auch deswegen die Abstufung in den Entry vorgenommen. (??)

Dann beantworte mal den Threat-Teinehmern in welchem Segment W:O vorher gelistet war ??????

Da Du von Abstufung schreibst !!!!!!!

danke im Voraus großer Meister:laugh:;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.367.829 von nope1974 am 02.09.07 15:52:22WO war vorher im General Standard, wo im Gegensatz zum Entry Aktienverkäufe
von Vorstand und AR gemeldet werden müssen und Sperrfristen unterliegen. :look:
mir kommt es nicht darauf an, wo ein unternehmen gelistet ist, sondern welche perspektiven es mir bietet...
ob das im hawaii standard oder general standard gelistet ist, ist mir nicht so wichtig...muss jeder selber wissen;)

man wird sehen, aber so uninteressant wie hier versucht wird zu suggerieren, ist wo ganz sicher nicht.
13.08.2007 - 16:01 Uhr
wallstreet:online halten
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Wais Samadzada und Jochen Reichert, Analysten von SES Research, stufen die Aktie von wallstreet:online (ISIN DE0005507149/ WKN 550714) von "kaufen" auf "halten" herab.

wallstreet:online habe am 6. August die Zahlen für das zweite Quartal 2007 präsentiert. Der Umsatz und das EBIT hätten unter den Erwartungen der Analysten von SES Research gelegen. Das Unternehmen habe demnach einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 16% auf EUR 4,3 Mio. erzielt (SESe: EUR 4,9 Mio.). In Q2 sei zu beobachten gewesen, dass die Werbespendings saisonal nicht mehr so stark wie im Vorquartal gestiegen seien, den nachlassenden Werbespendings habe sich wallstreet:online nicht entziehen können.

Infolge der getätigten Erhöhung der Vertriebsaktivitäten sei das Ergebnis deutlich belastet worden. Das EBIT sei von EUR 1,8 Mio. im Vorjahreszeitraum auf EUR 96.000 gesunken. In den Aufwendungen enthalten seien einmalige Sondereffekte wie z.B. die Erstellung des Börsenprospekts mit EUR 427.000. Bereinigt um den Sondereffekt habe sich ein EBIT in Höhe von EUR 523.000 ergeben (SESe: EUR 1,1 Mio.).

Bisher habe das Unternehmen mit der Ausweitung der Themenportale eine Diversifikationsstrategie verfolgt. Auch sollten mit der Drittvermarktung neue Bereiche erschlossen werden und die Abhängigkeit vom Themengebiet Kapitalmarkt reduziert werden. Im Zuge des Einstiegs von Springer refokussiere sich wallstreet:online auf das Themengebiet Finanzen und Kapitalmärkte.

Aufgrund der gemeldeten Zahlen, der Repositionierung auf das Themengebiet Finanzen, der Ungewissheit über die Einbindung in das Springer-Netzwerk und der Annahme, dass die hohen Margen der Vergangenheit nicht mehr erreicht werden könnten, würden die Analysten von SES Research ihre Prognosen deutlich reduzieren.

Die gemeldeten Zahlen hätten unter ihren Erwartungen gelegen und würden bisher keine positiven Effekte resultierend aus dem Aufbau des Vertriebsteams zeigen. Die Anlaufkosten des Vertriebsausbaus und die gleichzeitigen Anlaufschwierigkeiten hätten erste Spuren im Halbjahresbericht hinterlassen. Trotz des Ausbaus des Vertriebsteams sei es dem Unternehmen nicht gelungen, die Umsätze im zweiten Quartal in Höhe von EUR 2,4 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 2,2 Mio. deutlich zu steigern. Es sei davon auszugehen, dass der Aufbau bisher fehlgeschlagen sei.

Die geplante Repositionierung auf das Thema Finanzen lasse die Diversifikationsstrategie der letzten Quartale ins Leere laufen und erhöhe zugleich die Umsatzrisiken. Es sei davon auszugehen, dass die Refokussierung auch vonseiten des Springer-Verlags forciert worden sei, da Springer derzeit seine eigenen Online-Aktivitäten ausbaue. Zudem sei nicht bekannt, wann wallstreet:online in das Springer-Netzwerk eingebunden werde und wie wallstreet:online von eventuellen Synergien profitieren könne.

Neu würden die Analysten von SES Research davon ausgehen, dass die hohe EBITDA-Marge in 2006 (42,4%) zukünftig nicht mehr erreicht werden könne. Zum Einen müsste wallstreet:online das Vertriebsteam weiter ausbauen, um sich einen neue Werbekundenkreis zu erschließen. Zum Anderen würden die Analysten von SES Research erwarten, dass wallstreet:online für Wirtschafts- und Finanzcontent aus dem Springer-Netzwerk marktübliche Preise bezahlen müsse. Auf Basis der gemeldeten Zahlen, der oben getroffenen Annahmen und insbesondere vor dem Hintergrund eines sich verlangsamenden Wachstums im Online-Werbemarkt würden die Analysten von SES Research ihre Prognosen deutlich senken.

Insbesondere aufgrund der schleppend verlaufenden Neuakquisition und den hohen Kosten, die durch den Vertriebsausbau weiterhin zu erwarten sind, ändern die Analysten von SES Research ihr Kursziel auf EUR 4,50 und senken ihr Rating für die wallstreet:online-Aktie von "kaufen" auf "halten". Sie würden zunächst auf positiven Newsflow bezüglich des Zeitpunktes über eine stärkere Einbindung in das Springer-Netzwerk warten. (Analyse vom 13.08.2007) (13.08.2007/ac/a/nw) Analyse-Datum: 13.08.2007


Quelle: Finanzen.net
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.381.675 von evaluierer am 04.09.07 11:40:31sorry, ist schon alt. mein fehler.
man bin ich froh :D

hab mich vor 2 wochen von diesem dreck getrennt und in solon investiert :D:D:D

hier ist der ofen aus :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.386.602 von nostradamus83 am 04.09.07 16:31:17Du hattest in "Dreck" "investiert" ...? :eek:
Das erklär mir mal ein bischen genauer - wie kommt man denn dazu ...? :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.392.473 von Guerilla Investor am 05.09.07 01:28:15Der hat sicherlich mit großem Verlust geschmissen und stänkert
deswegen hier rum. Eine Art Nachtreten... - Aber nu isser wech! :D
man bin ich froh
hab mich vor 2 wochen von diesem dreck getrennt und in solon investiert


na dann kann das Stück ja wieder steigen ..:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.392.766 von G-C-L am 05.09.07 07:35:10Diese jugendlichen Feierabendzocker haben einfach keinen Stil ... :eek:
genau,
lasst sie doch alle gehen. früher oder später kommen sie ja doch wieder. haha.
nur das "nachtreten" ist ein unding. sowas gehört sich nicht.

zum thema:

abwärtstrend aktuell gestoppt. boden bildet sich so langsam.
kann s ja eigentlich wieder nach oben gehen

was meint ihr ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.394.561 von MKStar am 05.09.07 10:41:14:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Wobei ersinnst du denn sowas ...? :confused:

Der Abwärtstrend ist voll intakt und von Bodenbildung ist nix zu sehen ... :mad:

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.394.614 von Guerilla Investor am 05.09.07 10:45:39ich denke auch, dass der boden noch nicht gefunden ist.
imo ist der boden bei ca. 2,50. zeigt sich noch nicht deutlich im chart, aber auf diesem niveau sind die anleger bereit zu kaufen.
wir werden sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.394.561 von MKStar am 05.09.07 10:41:14Im Hinblick auf die ungeklärte Gesamtsituation sehe ich das nüchterner. Da wäre ich schon (fast) zufrieden, wenn sich der Kurs seitwärts bewegt, bis wir durch zukunftsweisende News klarer sehen. Vorher rechne ich nicht mit einer nennenswerten Kurserholung. Möglicherweise arbeitet die Zeit für uns, denn der Springerkonzern muss hier bald mal Kante zeigen, alles andere wäre nmM unprofessionell. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.397.987 von nvestment am 05.09.07 14:51:49Ein Nachkauf ist für viele wohl noch verfrüht.
Und wie sollen denn bei dem augenfällig negativen Kursverlauf neue Anleger Vertrauen
gewinnen um hier jetzt einzusteigen. Die halten doch eher ihr Pulver trocken, weil sie denken
müssen, es werde noch billiger. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.409.805 von G-C-L am 06.09.07 06:58:56und das wird es auch, mm.
Moin,

wir haben auf Tageshoch geschlossen. Das ist ein gute Vorzeichen
für heute. - Schaumer mal, ob es ein WSK von 2,70 wird. ;)
Börse Online von heute :

"" die 30 renditestärksten Unternehmen im Check ""

WSO auf Platz 4 ..von Platz 3 zurückgefallen.. das ist zwar Schnee von gestern ... aber .. man geht ja jetzt den Weg Back to Basic .... also stellt sich die Frage ...wann man die kommende Story kaufen sollte ..jetzt ..oder erst wenn man real wieder in dieser Liga spielt

:D
mit Back to Basis sieht B.Online schon nächstes Jahr 2008 ( dieses Jahr kannste in die Tonne ) ein EPS von 25 Cent ..also KGV 10 !! ,bei KUV 2,8 , eine Onvista macht dagegen nach BO 2008 ein KGV von 25,5 bei KUV von 7 !!


Fazit : Entweder WSO kommt massiv hoch , verdoppelt sich ... oder Onvista muss massiv runter :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.431.823 von cure am 07.09.07 08:02:43genau das ist der punkt.
nicht kaufen, wenn man wieder hochprofitabel ist.
jetzt muss man kaufen...
...ich bin sicher nicht der einzige der sich ab und zu ein paar stücke ins depot legt. ich bin auch überzeugt davon, dass wir die 2,50 nicht mehr von unten sehen werden...
die 25 Cent EPS für WO hab ich auch gelesen und zwar bei Onvista auf der seite. welche eine ironie :rolleyes:

die frage ist nur, wieso wissen die jetzt schon was WO nä jahr für earnings hat ??? ich meine, das WO dieses jahr in den sand gesetzt hat ist klar, und das die nä jahr nur besser werden KÖNNEN ist auch klar, aber W I E gut sei abzuwarten.

ich will uns (ich bin auch "gut" investiert) nichts böses, aber so wie cure das darstellt, ist mir das zu einfach.

wie war das bei BANG BOOM BANG mit dem todsicheren ding ????

WAS SIND EURE MEINUNGEN ??
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.432.943 von nvestment am 07.09.07 09:06:25Du kannst ja überzeugt sein, wovon du dir den meisten Erfolg versprichst, die Möglichkeit eines weiteren Durchsackers besteht trotzdem. Wir haben ein volatiles Umfeld, es brauch nur igendwo ein Hedgefonds zu husten oder Schluckauf zu bekommen. Zu WO bleibt nur zu sagen, daß man früher mal als Visionär auftrat und heute technisch und innovativ den Mitbewerben meilenweit hinterherhinkt.

Die Communitypflege, der man sich laut A.Kolbinger nun endlich (wieder) mal widmen möchte, geht teilweise an Bedarf und Wünschen der User vorbei, teilweise sieht man aber auch langsame Fortschritte. (Blogs, PodCast etc.)

Was die Kursdatenpflege angeht (und davon lebt doch ein Börsenboard eigentlich) hat man nun hoffentlich bald die billigsten Anbieter alle durch und besinnt sich langsam mal auf Qualität. FondsFinder und Hedgefonds-Rubrik nutzen mir wenig, wenn Daten gar nicht vorhanden sind. Zertifikate, Derivate - eine einzige Trümmerlandschaft.

WO wird sicher irgendwann mal Marktführer in "Klicks", mit einem Marktführer in "Information zum Thema Börse" hat der dann aber nichts zu tun. So ... reicht ... dieses bekloppte "Bullen"-PopUp kleistert mir grad mal wieder alle Links zu ... :mad:
Vielleicht solltest du mal OPERA benutzen...
ich hab keine probleme mit pop ups

Aber dass man ständig rausfliegt und neuanmelden muss, suckt trotzdem ... ätzend
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.435.426 von MKStar am 07.09.07 10:47:40neeneenee ... ich möchte schon selber sehen, worüber sich die anderen User aufregen ... wie soll man den noch qualifiziert meckern, wenn man alles Unangenehme ausblendet ... außerdem bezahl ich hier nix, soll WO also ruhig ein paar Cent mit meinen PIs verdienen ... :cool:

Ich kann auch nur jedem hier Investierten raten, fleißig die Laufbänder und Werbebanner anzuklicken, das hilft den nächsten Geschäftszahlen und damit dem Kurs ... :p

Wo gibts denn sowas, ein WO-Aktionär, der Werbung ausblendet und sich denkt, laß doch die anderen das Geld für mich verdienen ... wenn das jeder so machen würde ... oops ... wenn ich ins Feedback schaue - macht ja schon fast jeder so ... :eek::laugh::eek:
aber so wie cure das darstellt, ist mir das zu einfach.

Warum einfach ... habe ich was geschrieben jetzt zu kaufen .. auch auf dieser Baustelle ist alles möglich .. ob ... und wann .. mit wieviel man hier mitspielen will oder kann oder soll.. muss jeder halt selber sehn... 2008 sind HoffnungsEPS Zahlen ..die aber WSO schon einmal verdienen konnte .. ich denke schlechter ist WSO seitdem nicht geworden ... besser wohl auch nicht ..die Community ist aber m.subjektiven Meinung nach einzigartig ....und ich kenen alle im www.....ob man es umsetzen kann damit auch in Zukunft richtig Geld zu verdienen .. mehr zu verdienen ... das ist die Frage ....leider will jeder alles umsonst haben .. und hier bekommt man (fast) alles umsonst .. das ist das Problem ..was aber wohl jeder im Netz hat ...

und da sind wir wieder am (einfachen )Anfang ..:cool:

Cure
Schaue man sich nur die studivz-Übernahme an.
2007 und Anfang 2008 wird schwäche an den Märkten sein.
2009 und 2010 werden goldene Zeiten anbrechen und dann ist es egal, ob man bei 2,50 2 oder 1,50 gekauft hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.441.386 von bango102 am 07.09.07 15:24:10wieso wird 2008 auch noch schwäche an den märkten sein ???
also meinste jetzt generell an den märkten oder
bei der WO wird schwäche sein ??

mitte/ende 2008 gibts ne rally, weil alle vor der abgeltungssteuer nochmal ne aktie fürs depot haben wollen und kaufen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.417.125 von evaluierer am 06.09.07 16:23:48war mir klar, dass da keine gründe genannt werden...oder kommt noch was?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.494.634 von nvestment am 09.09.07 23:45:19Wir werden hier mit dem Markt performen.

Der Abwärtstrend wird sich diese Woche bestätigen oder signifikant nach oben gebrochen.

Die FAz am Sonntag zieht vergleiche mit den Jahren 97 und 98.
Nach langer Hausse konsolidierten die Märkte, um dann noch einmal 100% zu performen bis 2000.

Also gilt hier ein 10Jahresmuster!? sieht so aus!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.494.634 von nvestment am 09.09.07 23:45:19verzeihung, schaue nicht so oft in dem thread vorbei, da sich mein interesse an wo-papieren im moment in grenzen hält.

naja, nachdem die werbeeinnahmen nicht in dem maß steigen wie erwartet (wenn die gesamtwirtschaft schwächer wird, wird sich das noch mehr auswirken). der vertriebsausbau läuft auch nicht gerade so rund, der chart spricht mm. auch bände (seit märz gegen süden) und das generelle wirtschaft. marktumfeld ist auch nicht so berrauschend. ich denke da ist noch nach unten platz.

ist aber alles meine meinung.
@ bango

gibt es einen link zu dem artikel?

@ evaluierer

hehe, nach oben ist aber mehr platz als nach unten.
man muss es auch so sehen, dass wir uns gerade in einer sehr depressiven phase, besonders bzgl. wo befinden. schlechte zahlen, schlechte news, schlechte stimmung, schlechter chart...da war in den letzten wochen nicht eine gute sache dabei...irgendwann wird es immer besser, vor allem, wenn die fundamentals stimmen und die stimmen...das werdet ihr sehen ;)

meine meinung !
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.500.713 von nvestment am 10.09.07 14:47:49ist natürlich auch eine variante. das glas ist entweder halb voll oder halb leer.;)
bin ja auch an wo interessiert, so ist es ja nicht.
ich denke nur, da komme ich noch billiger rein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.500.818 von evaluierer am 10.09.07 14:53:16Naja, da hat jemand 12000 Stück bei Xetra auf den Markt geschmissen.
Das sorgt nicht gerade für Entspannung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.503.972 von bango102 am 10.09.07 16:37:49dieses jahr wird sich auch nicht mehr viel entspannen...
bin auf der IAM am stand der WO vorbeigekommen.
aber bin nicht stehen geblieben. hab die schnauze noch von der performance voll. die aktie war aber durch den springer kauf massive überbewertet. sie kommt also von weit über den realistischen werte wolken.
und was viel wichtiger ist, dass sie massiv unterbewertet ist. so entsteht eben der katastrophen chart. der viele von aktie abschreckt.



wichtig ist jedenfalls: WALLSTREET ONLINE ist die grösste fianncomunity und die wird auch wieder eine starke outperformance zeigen in zukunft.

@evaluierer: durch die commercial papers / hypotheken/ rezessionkacke wirst du auch noch günsiger reinkommmen.
aber niht viel. wette???
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.513.239 von MKStar am 10.09.07 22:22:37ich bitte die rechtschreibfehler zu entschuldigen.
ich schreib nicht von zu hause. und hier ist die tastatur ziemlich mies.

gruss mk
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.513.239 von MKStar am 10.09.07 22:22:37die wette gilt.:cool:

der kurs ist schon genug geprügelt. keine frage, der markt ist aber teilweise recht irrational unterwegs im moment, da ist noch einiges drinnen, nebst betrachtung des allgemeinen markutumfeldes.
Nach dem orderbuch zu urteilen, kann man sich für den Rutsch Richtung 2 € anschnallen!!!
stern.de steigt in IVW-Hitliste für User-Generated-Content ein
Dienstag, 11. September 2007 08:00

Seit Juli dieses Jahres veröffentlicht die IVW auch Zahlen zum Thema “User Generated Content”. Bei der Premiere im Vormonat fehlte mit “MyVideo” allerdings ein prominenter Vertreter in dieser Rubrik. Nun stimmt die Kategorienzuordnung auch bei der Video-Community aus dem Hause ProsiebenSat.1. Mit 543,6 Millionen Page Impressions landet “MyVideo” aus dem Stand auf dem dritten Platz. Ebenfalls neu in der Hitliste sind die Börsen-Community “wallstreet:online” und “stern.de“. Der Internet-Ableger des zackigen Magazins aus dem Hause Gruner + Jahr betreibt beispielsweise die News-Community “tausendreporter“.

Rausgefallen aus der Klickparade ist dagegen das geschlossene Netzwerk “schwarzekarte.de“. An der Spitze der Hitliste steht wie im Vormonat “studiVZ“. Auffallend ist dabei der große Unterschied bei den Zahlen: Im Juli erklomm das Studenten-Netzwerk die Spitze mit 1,3 Millarden Page Impressions. Diesmal sind es 3,3 Milliarden. Offenbar stimmte auch hier die Zuordnung der Seitenabrufe zur neuen Rubrik “User generierter Content” beim ersten Mal noch nicht.

Die größten Webangebote in der IVW-Rubrik User generierter Content *

1. studiVZ (1)
3.262.450.568 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 98.328.675 Visits; 3.278.365.342 Page Impressions

2. Lokalisten (5)
665.063.801 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 16.622.282 Visits; 783.100.162 Page Impressions

3. MyVideo (-)
543.615.986 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 36.302.806; 594.641.685 Page Impressions

4. Knuddels.de (3)
122.415.302 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 32.731.231 Visits; 201.050.472 Page Impressions

5. gesichterparty.de (4)
97.570.578 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 4.914.668 Visits; 191.590.604 Page Impressions

6. HolidayCheck (6)
76.077.450 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 6.257.178 Visits; 166.463.027 Page Impressions

7. Spin.de (2)
66.641.847 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 4.785.836 Visits; 146.443.301 Page Impressions

8. Chefkoch.de (9)
25.487.206 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 5.607.844 Visits; 54.730.774 Page Impressions

9. wallstreet:online (-)
23.506.951 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 4.709.198 Visits; 49.246.615 Page Impressions


10. stern.de (-)
17.840.893 Page Impressions
Zugriffszahlen ingesamt: 12.846.429; 135.980.283 Page Impressions

* Aufgeführt sind die zugriffsstärksten Angebote in der IVW-Rubrik “User generierter Content” im August 2007. In Klammern die Platzierung im Vormonat. Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) misst derzeit die Zugriffszahlen rund 500 Online-Angeboten. Online-Größen wie “Google”, “eBay”, “Wikipedia” werden von der IVW nicht gezählt. Andere wie ARD, ZDF oder “GMX” werden von der IVW zwar gezählt, die Unternehmen weisen die Zahlen aber nicht aus.

quelle: deutsche-startups.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.538.297 von nvestment am 11.09.07 21:14:312,35

Springer soll den Dreck komplett übernehmen.
Ist ja unglaublich, wie die Kleinaktionäre verarscht werden....

Noch besser-

Jeder zahlt 1 euro pro Monat und man stellt die scheisswerbung ab-
Konnte zeitweise gestern wegen der Lexus Werbung nicht einlocken---

Ist ja lächerlich- keiner der Leser hier würde sich so eine Karre kaufen....
kann man wohl schon mal seine KL ( sofern man kaufen will ) auf die 1,8 - 2 € legen ...:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.542.770 von Guerilla Investor am 12.09.07 10:09:04Was glaubt ihr wann der Boden erreicht ist? Ich bin bei 3,80 raus und wollte eigentlich irgendwann wieder rein. 1 Euro oder tiefer?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.542.964 von ImmerLangsam am 12.09.07 10:26:04geselle dich doch zu meinem kauflimit bei 70 cent.
Der Pessimismus scheint ja auf dem Höchststand zu sein.
ich habe jedenfalls die Aktie in mein 3 Jahresdepot genommen.

Chance/Risiko-Verhältnis sieht gut aus
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.542.980 von shagerage am 12.09.07 10:27:32da gibts keinen Anhaltspunkt-

Entweder Springer übernimmt den Rest oder Kurs eiert jahrelang um aktuelles Niveau rum 2 - 2,80.

Da ich hier nicht gelesen habe, das Minderheitsaktionäre RABATZ auf der Hv gemacht haben, wird Springer sich NICHT um diese kümmern.

Das Springer solche Megapreise für 50,01% bezahlt hat wird rückwirkend auch keinen interessieren.


Fazit : Niemand aus paar Miniaktionäre interessiert sich für den Aktienkurs. Operatives Geschäft läuft OHNE effektive Kontrolle schnell aus dem Ruder....

so 2,43 bin raus--lieber mehr action press-da ist ALLES seriös...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.543.187 von bango102 am 12.09.07 10:44:27als ich bei höchstkursen, nach der übernahme, das kz 4€ prognostizierte, hat das szenario einer halbierung auch niemand für möglich gehalten. die chance auf eine stabilisierung wurde bei 4€ nicht genutzt.
verliert eine aktie mehr als 50% sollte man grundsätzlich mit einer fünftel- bis zehntelung vom hk rechnen. seit 4€ gab es nichtmal charttechnische indizien für eine bodenbildung.
wenn man sich die letzten käufe von springer im internetsektor ansieht, kann man davon ausgehen das w.o. ein strategisches investment ist. das wiederum führt unweigerlich zu der annahme, das wenn die aktie ein pennystock ist, man die kleinaktionäre per squeeze out entsorgen kann, um sich die listingkosten zu ersparen;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.544.494 von shagerage am 12.09.07 12:23:20ich dachte, Springer hat bis jetzt 50,1%?
Und für einen squeeze out werden 95% benötigt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.542.964 von ImmerLangsam am 12.09.07 10:26:04ist wohl noch nicht in sicht. ich beobachte mal weiter. mm bietet sich im moment noch kein kauf an.
hier wird teilweise schon ziemlicher müll erzählt - sorry.
lasst die aktie einfach in ruhe, die kommt schon wieder :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.545.447 von Rodler am 12.09.07 13:43:23wer sagt denn das springer nicht aufstockt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.554.756 von Guerilla Investor am 13.09.07 01:06:27danke für die aufschlußreichen beiträge von...

Guerilla Investor

Ich ...

nvestment

hier wird teilweise schon ziemlicher müll erzählt - sorry.
lasst die aktie einfach in ruhe, die kommt schon wieder


:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.556.850 von shagerage am 13.09.07 10:16:42Keine Ursache - ich geb mir halt Mühe ... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.557.366 von Guerilla Investor am 13.09.07 10:51:04das merkt man mit jedem wort:D
wer hat letztens was von WO und penny stock erzählt ???

das entbehrt ja wohl auch völlig jeder grundlage.
die WO wird schon wieder kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.557.453 von shagerage am 13.09.07 10:56:11Mittels sparsamsten Einsatzes erlesenster Worthülsen höchste Effizienz in der optimalen Anwendung interaktiv-medialer Kommunikation zu erreichen, ist allererstes Gebot eines jeden vorbildlichen WO-Users ...!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.557.615 von Guerilla Investor am 13.09.07 11:08:07mir kommt es vor, als ähnelten sich die argumente für einen kursaufschwung:laugh:


lasst die aktie einfach in ruhe, die kommt schon wieder


die WO wird schon wieder kommen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.558.998 von shagerage am 13.09.07 12:52:27Nunja ... für mich gibt es hier keinen Anlaß, schon jetzt zu kaufen ... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.559.429 von Guerilla Investor am 13.09.07 13:28:00Die Lage steht Spitz auf Knopf: Sollte eine Trendwende durch Fakten statt durch Stimmungsmache unterstützt werden, wird der Kurs nach meiner Einschätzung schneller auf über 4 € stehen als manche "Experten" kaufen können.
Vorläufig (bis zu den nächsten Quartalszahlen) ist nicht mit neuen Fakten zu rechnen. Also ist wahrscheinlich, dass er noch abwärts geht. Aber was solls, wenn meine erste Annahme richtig ist.
Andererseits hat bisher noch keiner darüber nachgedacht, dass Springer statt aufzustocken vielleicht schon dabei ist, sich möglichst unauffällig vom Acker zu machen...
Dann bleibt allerdings nur noch, die restlichen Kröten einzusammeln und sch... zu schreien.
Bis zur Entscheidung bleib ich jedenfalls investiert!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.557.453 von shagerage am 13.09.07 10:56:11wenn du schon länger mitlesen würdest, wüsstest du, dass ich auch manchmal produktive beiträge schreibe :D
aber da das niveau in diesem thread so schlecht ist, lohnt das nicht mehr...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.564.093 von nvestment am 13.09.07 18:26:03hallo bin schon lange dabei bein schonn 50% im minus
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.564.202 von Hcp19 am 13.09.07 18:32:34be 2,20 gibt es stopp-loss-empfehlungen..
Es lebe der pessimismus!!!

Die Wette hier ist:

Outperformer bis 2010: Dann sehen wir kurse im zweistelligen bereich
oder Flop

Die Wette ist mir 2000€ Wert!
der abwärtstrend ist deutlich zu sehen!!
hier wird es wohl so weiter gehen!!!
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Wais Samadzada und Jochen Reichert, Analysten von SES Research, stufen die Aktie von wallstreet:online (ISIN DE0005507149 / WKN 550714) von "kaufen" auf "halten" herab.

wallstreet:online habe am 6. August die Zahlen für das zweite Quartal 2007 präsentiert. Der Umsatz und das EBIT hätten unter den Erwartungen der Analysten von SES Research gelegen. Das Unternehmen habe demnach einen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 16% auf EUR 4,3 Mio. erzielt (SESe: EUR 4,9 Mio.). In Q2 sei zu beobachten gewesen, dass die Werbespendings saisonal nicht mehr so stark wie im Vorquartal gestiegen seien, den nachlassenden Werbespendings habe sich wallstreet:online nicht entziehen können.Infolge der getätigten Erhöhung der Vertriebsaktivitäten sei das Ergebnis deutlich belastet worden. Das EBIT sei von EUR 1,8 Mio. im Vorjahreszeitraum auf EUR 96.000 gesunken. In den Aufwendungen enthalten seien einmalige Sondereffekte wie z.B. die Erstellung des Börsenprospekts mit EUR 427.000. Bereinigt um den Sondereffekt habe sich ein EBIT in Höhe von EUR 523.000 ergeben (SESe: EUR 1,1 Mio.).

Bisher habe das Unternehmen mit der Ausweitung der Themenportale eine Diversifikationsstrategie verfolgt. Auch sollten mit der Drittvermarktung neue Bereiche erschlossen werden und die Abhängigkeit vom Themengebiet Kapitalmarkt reduziert werden. Im Zuge des Einstiegs von Springer refokussiere sich wallstreet:online auf das Themengebiet Finanzen und Kapitalmärkte.


Aufgrund der gemeldeten Zahlen, der Repositionierung auf das Themengebiet Finanzen, der Ungewissheit über die Einbindung in das Springer-Netzwerk und der Annahme, dass die hohen Margen der Vergangenheit nicht mehr erreicht werden könnten, würden die Analysten von SES Research ihre Prognosen deutlich reduzieren.

Die gemeldeten Zahlen hätten unter ihren Erwartungen gelegen und würden bisher keine positiven Effekte resultierend aus dem Aufbau des Vertriebsteams zeigen. Die Anlaufkosten des Vertriebsausbaus und die gleichzeitigen Anlaufschwierigkeiten hätten erste Spuren im Halbjahresbericht hinterlassen. Trotz des Ausbaus des Vertriebsteams sei es dem Unternehmen nicht gelungen, die Umsätze im zweiten Quartal in Höhe von EUR 2,4 Mio. gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 2,2 Mio. deutlich zu steigern. Es sei davon auszugehen, dass der Aufbau bisher fehlgeschlagen sei.[/red]
Die geplante Repositionierung auf das Thema Finanzen lasse die Diversifikationsstrategie der letzten Quartale ins Leere laufen und erhöhe zugleich die Umsatzrisiken. Es sei davon auszugehen, dass die Refokussierung auch vonseiten des Springer-Verlags forciert worden sei, da Springer derzeit seine eigenen Online-Aktivitäten ausbaue. Zudem sei nicht bekannt, wann wallstreet:online in das Springer-Netzwerk eingebunden werde und wie wallstreet:online von eventuellen Synergien profitieren könne.

Neu würden die Analysten von SES Research davon ausgehen, dass die hohe EBITDA-Marge in 2006 (42,4%) zukünftig nicht mehr erreicht werden könne. Zum Einen müsste wallstreet:online das Vertriebsteam weiter ausbauen, um sich einen neue Werbekundenkreis zu erschließen. Zum Anderen würden die Analysten von SES Research erwarten, dass wallstreet:online für Wirtschafts- und Finanzcontent aus dem Springer-Netzwerk marktübliche Preise bezahlen müsse. Auf Basis der gemeldeten Zahlen, der oben getroffenen Annahmen und insbesondere vor dem Hintergrund eines sich verlangsamenden Wachstums im Online-Werbemarkt würden die Analysten von SES Research ihre Prognosen deutlich senken.

Insbesondere aufgrund der schleppend verlaufenden Neuakquisition und den hohen Kosten, die durch den Vertriebsausbau weiterhin zu erwarten sind, ändern die Analysten von SES Research ihr Kursziel auf EUR 4,50 und senken ihr Rating für die wallstreet:online-Aktie von "kaufen" auf "halten". Sie würden zunächst auf positiven Newsflow bezüglich des Zeitpunktes über eine stärkere Einbindung in das Springer-Netzwerk warten. (Analyse vom 13.08.2007) (13.08.2007/ac/a/nw)

Antwort auf Beitrag Nr.: 31.564.202 von Hcp19 am 13.09.07 18:32:34dann verkaufe lieber -50%!!
besser als nix mehr, so wie es ja wohl scheint!!

die aktie verliert immer weiter an kurs.....wer weiß wie weit runter es da noch geht?!!?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.572.536 von Bachelor2009 am 14.09.07 13:50:26wenn man kurzfristig dabei ist: verkaufen.
wenn man mittelfristig dabei ist: halten.
wenn man langfristig dabei ist: halten&kaufen.

meine meinung!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.572.625 von nvestment am 14.09.07 13:58:36wird sich selbst in Abseits stellen bzw. hat das schon getan...hier gibt es nur den Weg nach unten...
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.572.754 von Markic am 14.09.07 14:09:38Unser Research-Freund ist ja ganz schlau!
Die quartalszahlen sind nun eingepreist!! Nachdem wir von 4 jetzt auf 2,50 gefallen sind.
Das nächste mal auch die positiven Dinge fett markieren.
Z.B Das Kursziel von 4,50!!!!!!

und denkt an meine Worte: DIe Quartalszahlen für Q2 und Q3 interessieren nicht, da sind z.B viele Einzeleffekte drin. Q4 wird positiv überraschen. und der Laden ist mit dem EK auch gut abgepolstert.

und wenn nicht, habe ich mich geirrt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.579.029 von Citadel am 14.09.07 21:51:51die müssen auch nur den richtigen betrag auf dem kontoauszug sehen, dann schreiben die ANALysten alles.
leider ist es so.

ich bin aber weiterhin von WO überzeugt. hätte auch schon längst nachgekauft, aber es geht dank des schlechten gesamtmarktes noch weiter runter.

asonsten seh ich das genauso wie bango102 :)
in 2010 zweistellig:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.572.754 von Markic am 14.09.07 14:09:38?
verstehe ich nicht so ganz...
es gibt verschiedene möglichkeiten, an der börse geld zu verdienen...
die eine lautet zocken, die andere lautet investieren. womit man langfristig am erfolgreichsten ist, kann sich jeder selber denken.
wer nicht in der lage ist zuzusehen, wie sich sein geld (kurz-/mittelfristig) halbiert, hat (als investor) nichs an der börse verloren.

abseits gibt es nur beim fußball, nicht am finanzmarkt. bitte gib doch ein paar gründe an, weshalb du zu dem schluss kommst: "hier gibt es nur den Weg nach unten"
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.579.957 von nvestment am 15.09.07 02:22:56Die Abwärtsdynamik nimmt ab. Dafür verweilen wir in einem müden Seitwärtstrend um die 2,50.
Die Q3-Zahlen werden dann für Bewegung sorgen.
wo ist eben eine typische aktie bei der man knallhart gegen den markt handeln muss...kostolany hätte gesagt...immer das gegenteil von dem tun, was die anderen tun. die anderen verkaufen gerade :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.635.182 von nvestment am 17.09.07 18:47:00der gewinn liegt im einkauf, die frage ist aber wann?
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.638.190 von evaluierer am 17.09.07 23:06:06wenn man das immer wüsste...ein schlechter zeitpunkt ist es zur zeit sicher nicht, ob es der beste ist weiß man nicht :)
16:37:18 2,50 100 473
14:26:23 2,43 23 373
14:26:23 2,45 350 350

hmm das ist bitter.


wann kommen denn mal wieder news ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.640.945 von nvestment am 18.09.07 10:45:20Mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit die nervende Werbung, popups etc. merklich zugenommen haben. Das läßt mich hoffnungsfroh warten auf die Ergebnisse des 3. Quartals!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.649.185 von 123griller am 18.09.07 20:02:24Das fällt mir schon seit 7 Jahren auf ... :eek:
Hast du auch noch andere positive Erkenntnisse ...? :eek:
Daily Trader: Wallstreet : online AG – 2,50 Euro
19.09.07
http://www.financial.de/newsroom/experten/117516.html
Die Aktie befindet sich seit März 2007 in einer ausgeprägten Konsolidierung, nachdem die Aktie ... am horizontalen Widerstand bei 7,40 Euro gescheitert war und damit ein Doppel-Top gebildet hatte. ... Derzeit scheint sich die Aktie oberhalb der abwärts gerichteten Trendlinie im Bereich von 2,30 bis 2,70 Euro zu stabilisieren. Die mittelfristigen Signale seitens der Markttechnik sind positiv, der MACD steht auf Kaufen. Die kurzfristigen Signale seitens der Markttechnik sind ebenfalls positiv. Auf Grund dieser Vorgaben bestehen gute Chancen, dass die Aktie die Marke von 2,70 Euro erfolgreich testen kann. Für diesen Fall besteht dann zunächst weiteres Kurspotenzial bis 3,10 Euro.
Kleine Insidebericht von WO

Hab gerade mit Herrn Bischoff, PR Tante von WO, telefoniert.
Wollte ein Thread starten und bin aber dran gehindert worden, weil ich entweder ein PA kopie zuschicken muß oder 10 tage lang in der community posten muß ( obwohl ich das schon erfüllt habe). Jedenfalls nachdem ich über die angegebene nr keinen erreicht habe, rief ich dann bei der offiziellen pressenummer an.
total lustig war der rückruf. erst hatte ich nämlich auch unter der nummer keinen erreicht. und der anruf wird dann automatisch beendet !!!! (welch ein service !!)
jedenfalls rief mich herr bischoff sogar zurück ( er wußte ja nciht, dass ich nur ein kleiner dummer user bin ) und hat dann einen anderen MA total zur sau gemacht, weil wohl mehrere user bei ihm angerufen haben und probleme mit der communuity hätten.
ich sags euch leute. das war kein professioneller auftritt. der war total genervt, dass die technik nicht funzt bei denen.
wollte erst noch ergänzen, dass die unseren aktien mal auf die sprünge helfen sollen, aber das hab ich dann gelassen
wenn das so weitergeht, dann gute nacht.

naja wird schon werden
man muß auch positves posten.
die community hotline nummer funktioniert jetzt und
es sitzt fachkundiges personal am anderen ende der leitung.
die kommunikationswege sind bei WO also sehr kurz
und veränderungen werden zum positiven schnell umgesetzt.

WEITER SO WO

JETZT müssen wir nur noch die aktie auf die beine kriegen
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.683.685 von MKStar am 21.09.07 09:44:27was schwieriger werden wird.
ÜBERNAHME VO ONVISTA mit fettem Aufschlag!

Das sollte für Wallstreet Online ebenfalls positiv sein, da zeigt sich was das Internetgeschäft wert ist.

OnVista AG / Verkauf/Übernahmeangebot

24.09.07 - Die vier Großaktionäre der OnVista AG (DE0005461602), die Burda
Digital Ventures GmbH, Fritz Oidtmann, Stephan Schubert und Michael W.
Schwetje, die zusammen 77,4% der Aktien an der Gesellschaft halten, wollen
ihre gesamten Anteile an die französische Boursorama S.A. veräußern. Ein
entsprechender Kaufvertrag wurde heute unterzeichnet. Er steht lediglich
unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die deutsche Kartellbehörde. Die
zuständigen Gremien der Boursorama S.A. haben bereits zugestimmt.

Darüber hinaus hat die Boursorama S.A. heute mitgeteilt, dass sie allen
Aktionären der OnVista AG ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot im
Einklang mit den Bestimmungen des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes
(WpÜG) gegen Barzahlung von EUR 20,60 je Stückaktie unterbreiten möchte.
Dieser Preis liegt mehr als ein Drittel über dem Aktienkurs vom 21.
September 2007 (EUR 14,90, Xetra-Schlusskurs) und entspricht exakt dem mit
den Großaktionären vereinbarten Kaufpreis, der vollständig in bar
entrichtet werden soll. Bei 6,7 Mio. Aktien ergibt sich hieraus eine
Bewertung des Gesamtunternehmens von EUR 138,02 Mio. Boursorama verfolgt nach
eigenen Angaben das Ziel, auf Sicht 100% der Anteile zu erlangen und die
OnVista AG von der Börse zu nehmen.

Boursorama S.A. ist ein großer europäischer Anbieter von Online-Brokerage,
Investmentprodukten und Finanz-Websites. Das 1995 gegründete Unternehmen
betreibt in Frankreich das marktführende Finanzportal www.boursorama.com
und die Online-Bank Boursorama Banque (www.boursorama-banque.com). Umsätze
generiert das börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich über
seine Bankaktivitäten sowie die Vermarktung von Online-Werbung (so
genanntes 'Media-Brokerage-Modell'). In Deutschland betreibt Boursorama
seit 1997 den Online-Broker Fimatex. Darüber hinaus ist das Unternehmen in
England und Spanien präsent. Mehrheitsaktionär der Boursorama S.A. ist die
Groupe Société Générale, die über 56% der Anteile hält (Stand: 31.12.2006).

Boursorama S.A. plant nach eigenen Angaben, in Deutschland mit OnVista und
Fimatex ein Media-Brokerage-Geschäft nach dem französischen Vorbild
aufzubauen. Dabei soll auf der starken Marke von OnVista aufgebaut werden.
Das profitable Werbegeschäft von OnVista dient der Diversifizierung der
Erlösströme in der Boursorama-Gruppe.

Fritz Oidtmann, Stephan Schubert und Michael W. Schwetje haben die OnVista
AG 1998 gemeinsam gegründet. Schwetje ist heute Alleinvorstand der OnVista
AG, Oidtmann und Schubert sind Mitglieder des Aufsichtsrates. Die Burda
Digital Ventures GmbH hat sich bereits Ende 1999, noch vor dem Börsengang,
an der OnVista AG beteiligt.

Eine entsprechende Pressemitteilung finden Sie unter www.onvista-group.de,
Rubrik 'Presse'.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.717.417 von s0_2011 am 24.09.07 09:36:05Theoretisch schon.

Nur ist WO schon übernommen und zu 99% werden hier nur publizistische Interessen verfolgt.

Aber in D wohl alles möglich....
die aktie reagiert auch schon.
aber denke auch dass das nur vorübergehend sein wird.
erst die nä GUTEN news bringen uns richtig voran
Börse ist schon merkwürdig ... :eek:
Jetzt wo sich langsam herauskristallisiert, daß sich der Hauptwettbewerber als noch größere Kunkurrenz etabliert, ist WO wieder etwas mehr nachgefragt ... :look:

Falls da jemand von Onvista in WO umschichtet, weil er mit einer Duplikation der Story rechnet, gibts am Ende wöhl gerötete Augen ... :rolleyes:
Tremumkehr ist dann, wenn alle schwarz sehen und die ersten Insider und Mutige in den wert gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.722.268 von trader-123 am 24.09.07 14:56:30Kaufpreis für ONvista ist der absolute Wahnsinn!

ZuM vergleich

Baader AG FÜHRENDER MAKLER mit 25 Mio. Gewinn und ewiger Historie
+ x Beteiligungen 7% Divrendite
200 Mio. Marktwert
231 Mitarbeiter

Onvista 150 Mio
112 Mitarbeiter
reines Infoportal
in 2010!!! wird mit 11 Mio. Gewinn oder dann KGV 13 gerechnet.

OB WO: jemals richtig was verdient steht doch in den Sternen....
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.722.400 von Freibauer am 24.09.07 15:04:18beim kauf vom springer konzern stand w-o auch noch anders da.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.722.400 von Freibauer am 24.09.07 15:04:18wo hat also noch nie richtig was verdient ? :laugh:
München (aktiencheck.de AG) - Nach Ansicht der Experten von "BetaFaktor" ist die Aktie von wallstreet:online (ISIN DE0005507149/ WKN 550714) eine Spekulation wert. Die wallstreet:online AG könnten Anleger momentan in der Nähe des Allzeittiefs abgreifen - und damit wohl mehr als 50% unter dem Preis, den der Springer-Verlag für seine Mehrheit bezahlt habe. Zwar seien die letzten Zahlen enttäuschend gewesen, aber grundsätzlich sei das Unternehmen günstig bewertet mit einem Börsenwert von aktuell 24 Mio. EUR. Der Chart mache einen Boden. Nach Ansicht der Experten von "BetaFaktor" ist die wallstreet:online-Aktie eine Spekulation wert. (Ausgabe 39/07a vom 25.09.07) (26.09.2007/ac/a/nw)
ist nicht dispektierlich gemeint, aber das ist wiedermal der hammer
der handel von heute soweit:


Uhrzeit Kurs Anzahl Gesamt
10:59:15 2,76 25 25
bei unterstellten ordergebühren von 5EUR sind die kosten 10%.
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.829.114 von MKStar am 03.10.07 12:12:54Ruhig Blut ... :cool: ... vielleicht ist das ja eine übrig gebliebene Teilausführung von gestern und der Umsatz verdoppelt sich heute wenigstens noch ... :yawn:
Also wenn ich mir das Angebot für onvista ansehe muss ich sagen wo ist zu billig aber das sieht leider kaum jemand:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.832.934 von tigges06 am 03.10.07 17:47:47nachgerechnet hast du wohl aber nicht, richtig ...? :eek:
im INTERVIEW wurde vom Vorstand im September ein Ausblick für 2007 angekündigt......................und im Oktober für 2008


auf die Aussagen des W:O Vorstandes ist ja echt verlass........:mad::mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.942.941 von nope1974 am 11.10.07 17:56:55gut ding will weile haben.
deck dich lieber nochmal bilig ein.
dann anschnallen und festhalten

mfg MKStar
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.945.852 von MKStar am 11.10.07 20:26:47

anschnallen festhalten in welche Richtung................:rolleyes:


Wieviel Vertrauen schenkt man einem Vorstand der leere Versprechungen gibt......................:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.999.118 von nope1974 am 15.10.07 14:48:24Der gibt keine leeren Versprechungen ... m.E. hat er nur den Bezug zur Realität ein wenig aus den Augen verloren ... :cool:
und die Werbung aud W:O hat sich auch verbessert


Männer alleine zu Hause 2 Teil :laugh::laugh::laugh::laugh:


man man man das ist ........................:(