Geodynamic: Vorbild der Geothermie!! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 14.03.06 13:51:55 von
neuester Beitrag 29.05.09 22:42:08 von

ISIN: AU000000RNE2 | WKN: A2DHFS | Symbol: GD2
0,015
27.11.20
Frankfurt
+3,45 %
+0,001 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
14.03.06 13:51:55
GEODYNAMICS : In Suedost-Australien errichtet Geodynamics gerade am heissesten Ort der Erde das groesste Geothermiekraftwerk(275 MW) der Erde(HOT-DRY-ROCK-Verfahren) Das 1000 Quadratkilometer Areal mit dem Namen Cooper Basin, fuer das Geodynamics alle Explorationsrechte besitzt, waere theoretisch in der Lage noch wesentlich mehr Kraftwerke mit Energie zu versorgen. Nachdem die Pilotanlagen fertiggestellt sind wird momentan mit Hochdruck an der Hauptanlage gebaut, die 2007 fertig sein soll. Fuer 2008 ist bereits die Gewinnschwelle anvisiert. Weitere Anlagen auf dem Areal sind bereits in Planung, sowie Joint Ventures auf andern Kontinenten
Sehr schoene Homepage mit vorbildlichem IR-Bereich
Avatar
14.03.06 14:11:10
275 MW ... nicht sehr viel. Und das am heissesten Ort der Welt. Da wird wohl nie eine grosse Energieerzeugung moeglich sein!

Kernkraftwerke erzeugen 10 Mal so viel Energie.

Forschung bei Kernfusion halte ich fuer Sinnvoller: So wie die Sonne Energie erzeugen. Tausende MW in Sekunden erzeugen.

Markus
Avatar
14.03.06 14:56:08
Dafür sind Kernkraftwerke aber auch 10 mal so teuer und haben ein unlösbares Atommüllproblem!!!
Avatar
14.03.06 14:58:15
Avatar
14.03.06 15:08:15
HDR Technologie ist jetzt im Übergang von Forschung zu Kommerzialisierung.
Vor das Konzept HDR der geothermischen Energie entstand ca. drei Dekaden am Los Alamos nationalen Labor in den USA.

Seit dieser Zeit ist mehr als US $500 Million auf Forschung und Entwicklung international aufgewendet worden (in den USA, im Europa und im Japan). Fortschritt ist, teils weil Fortschritte kann nur erzielt werden verhältnismäßig langsam gewesen, indem er die tiefen Forschung Brunnen (3-5km) gefolgt worden von wissenschaftlichem bohrte und die Technik prüft an den großen Unkosten. Jedoch ist unveränderlicher Fortschritt gebildet worden und HDR Technologie ist jetzt im Übergang von Forschung zu Kommerzialisierung. Einige HDR Projekte werden z.Z. in zahlreichen Ländern ausgeübt.

Internationale Mitarbeit ist der Stempel der HDR Forschung und Entwicklung und Geodynamik wird gut zu direkt profitiert von dieser Mitarbeit, ohne müssen "reinvent das Rad" gesetzt. Die vorgerücktesten HDR Projekte wird in Frankreich und in Japan entwickelt, während neue Projekte in Deutschland und in der Schweiz eingeleitet werden.
Avatar
14.03.06 15:14:05
Der Weltweite Energiebedarf steigt. Da bringen solche kleinen Kraftwerke nicht viel.

Kernfusion hat das Problem mit dem "Atommuell"- bzw. der Lagerung von radioaktiven Brennstäben - nicht mehr. Dann wird Energie im Gigawattbereich erzeugt.

Verglichen mit Kohle wird nur 0,2 Prozent an Material für die Stromerzeugung verbraucht!!

Die Forschung ist schon sehr weit. Noch knapp 5 Jahre. Dann ist Geothermie ueberholt.

2010 wird mit Wendelstein 7-X das erste Kernfusionskraftwerk in Betrieb gehen:
http://www.ipp.mpg.de/de/for/projekte/w7x/for_proj_w7x_meile…

Presseartikel:
http://www.ipp.mpg.de/ippcms/de/presse/pi/02_06_pi.html

Markus
Avatar
14.03.06 15:18:15
[posting]20.676.949 von 234MarkusH am 14.03.06 15:14:05[/posting]schwachsinn ...
Avatar
14.03.06 15:26:51
Avatar
14.03.06 15:29:15
Erdwärmenutzung in Deutschland

Heißwasserreservoire direkt unter der Erdoberfläche sind in unseren Breitengraden selten. Erdwärme-Nutzung schien daher bisher in Deutschland auf wenige Orte beschränkt zu sein. In Bayern bauen zum Beispiel Erding, Straubing oder Unterhaching schon auf Erdwärme, auch einige Orte in Mecklenburg-Vorpommern, allerdings vorwiegend zum Heizen. Die Stromerzeugung wird erst rentabel, wenn sehr große und mehrere hundert Grad heiße Wasserdampfvorkommen zur Verfügung stehen.

Viele Gebiete in Deutschland verfügen aber - wenn überhaupt - erst in mehreren tausend Metern Tiefe über größere, ergiebige Heißwasservorkommen. Bohrungen in solche Bereiche sind teuer, und wenn kein Fernwärmenetz zur Nutzung der Quellen vorhanden ist, ist selbst die Wärmenutzung für Kommunen nicht reizvoll.

Mit neuen Technologien wie dem "Hot-Dry-Rock-Verfahren" (HDR) könnte sich das demnächst ändern. Pilotversuche im schwäbischen Bad Urach, im elsässischen Soultz-sous-Forets und in Mecklenburg-Vorpommern verliefen bisher sehr vielversprechend. Bei dem HDR-Verfahren bohrt man in Tiefenbereiche von 4000 bis 5000 Metern. Dort liegen die Gesteinstemperaturen je nach Standort schon bei 200 bis 300 Grad Celsius. Wenn man jetzt über ein Bohrloch Wasser in den Untergrund treibt, kann es sich dort aufheizen und über ein zweites Bohrloch als heißer Wasserdampf wieder nach oben befördert werden. So entsteht ein Kreislaufsystem, an das oberflächlich Erdwärmekraftwerke angeschlossen werden könnten. Die heißen Gesteinsschichten im Erdinneren werden also praktisch als Durchlauferhitzer verwendet.

Vorteil: Mit dem HDR-Verfahren wird man unabhängig von natürlichen, unterirdischen Heißwasservorkommen und könnte überall Erdwärme fördern. Und mit entsprechenden Wärmetauscher-Technologien ließe sich auch schon mit 100 bis 150 Grad heißem Wasserdampf kostengünstig Strom produzieren.Auch der Häuslebauer kann auf Geothermie als kostengünstige Energiequelle setzen. Für normale Heizzwecke reichen schon sogenannte "Erdwärme-Sonden-Systeme" in wenigen Metern Tiefe aus. In Nordrhein-Westfalen werden Erdwärme-Heizungssysteme schon länger öffentlich gefördert.




Potential für die Zukunft ?

Nach den ersten positiven Erfahrungen mit dem HDR-Verfahren und neuen Wärmetauschertechnologien kommen viele Gebiete in Deutschland als geothermische Quelle in Frage. Neue Studien bescheinigen vor allem Gebieten rund um den Oberrheingraben, Oberbayern, dem Alpenvorland, der schwäbischen Alb, der Eifel, Teilen Nordrhein-Westfalens, Mecklenburg-Vorpommerns wie überhaupt dem gesamten norddeutschen Tiefland gute Perspektiven.

Ohne Anschubförderung durch Bund und Länder wird es allerdings schwierig, das Potential von Mutter Erde zu nutzen. Denn die Anlaufkosten für Bohrungen, für den Aufbau von Fernwärmenetzen und Erdwärmekraftwerke sind nicht zu unterschätzen. So sind zur Zeit fossile Brennstoffe noch konkurrenzlos billig. Doch deren Vorkommen werden nicht mehr lange reichen, und möglicherweise wird das Ölzeitalter auch nicht durch zuwenig Öl, sondern durch zuviel CO2 in der Luft beendet. Die Klimaproblematik könnte der Nutzung erneuerbarer Energien wie Erdwärme entscheidenden Rückenwind verleihen. Ein Shell-Szenario sieht den Anteil erneuerbarer Energien im Rahmen der weltweiten Energieversorgung im Jahre 2050 schon bei 30 Prozent. Und noch etwas: Die größten Energie-Lagerstätten liegen in politisch instabilen Regionen - Konflikte sind also vorprogrammiert. Standort-unabhängige Erdwärme-Nutzung würde dieses Problem ein für alle Mal beseitigen. Experten schätzen, dass allein der täglich aus dem Erdinneren aufsteigende Wärmestrom, der durch die Erdoberfläche in die Atmosphäre gelangt und ungenutzt in den Weltraum abgestrahlt wird, den weltweiten Energiebedarf um das 2,5fache übertrifft.

Erdwärme bietet also ein nahezu unerschöpfliches Energiereservoir. Im Gegensatz zu Sonnen- u. Windenergie-Nutzung kann Erdwärme jederzeit, zu allen Tages- u. Nachtzeiten, unabhängig von Klima- oder Wettereinflüssen, Strom und Wärme liefern. Mit neuen Technologien wie dem HDR-Verfahren kann Erdwärme praktisch an jedem beliebigen Ort genutzt werden, und dabei entstehen keine Abfallstoffe oder klimarelevante Gase wie CO2. Im Vergleich zur Kernenergie ist auch die Technik unproblematisch. Die ersten Erdwärmekraftwerke sind in Planung und könnten schon im nächsten Jahr in Betrieb gehen. Als Standorte sind Soultz-sous-Forets, Bad Urach, Neustadt-Glewe, Unterhaching, das pfälzische Offenbach, Landau und Speyer im Gespräch.
Avatar
14.03.06 15:35:15
"Schwachsinn" - so ein ausführlicher Beitrag mit so vielen Argumenten, so durchdacht, tiefsinnig, differenziert und zeugend von unendlich hoher Intelligenz.

Bei Diskussionen trägt solch ein Beitrag sehr zur Meinungsbildung bei.

Da finde ich die Diskussion mit kingpindori anregender. Er bringt interessante Informationen.

Markus
Avatar
14.03.06 15:36:30
[posting]20.676.949 von 234MarkusH am 14.03.06 15:14:05[/posting]Wie kommst du darauf, daß Kernfusionskraftwerke schon in 5 Jahren andere Kraftwerke überflüssig machen?

http://idw-online.de/pages/de/news44879

Hintergrund: Fusionskraftwerke sollen nach den Erwartungen der Wissenschaftler der Energiewirtschaft in etwa 50 Jahren zur Verfügung stehen . Sie erzeugen - ähnlich wie die Sonne - Energie aus der Verschmelzung von Atomkernen. Der in weltweiter Kooperation geplante Experimentalreaktor ITER soll demonstrieren, dass dies möglich ist. Die im Rahmen des Europäischen Fusionsprogramms ins Leben gerufenen "Sozio-ökonomischen Forschungen zur Fusion" untersuchen parallel zur physikalisch-technischen Entwicklung die sozialen und wirtschaftlichen Implikationen der neuen Technologie.
Avatar
14.03.06 15:43:51
[posting]20.677.448 von 234MarkusH am 14.03.06 15:35:15[/posting]wer glaubt, dass aus der grundlagenforschung heraus der max-plank-gesellschaft bei inbetreibnahme eines forschungsreaktors ein kommerzielles system entsteht, der galubt auch das zitronenfalter zitronen falten - wie soll man denn solche äusserungen bezeichnen - manchmal ist es besser man fragt oder äussert sich gar nicht ...
Avatar
14.03.06 15:48:19
p.s.: wie sind denn die spezifischen kosten für nennleistung, etc für einen fusionsreaktor ? ;)

und btw. - um eine entsorgung und endlagerung des verstrahlten reaktors selber, kommt man im übrigen auch nicht herum ...

und : es gibt einen unterschied zwischen leistung und energie (sprich mw und mwh) ...


und : es ist äusserst unangenehm, wenn man leistung nur gepulst im mw- oder gar gw-bereich zur verfügung stellen kann - dagegen sind nämlich die regelenergieprobleme bei windkraft ein schlechter witz ...

und dabei belassen wir es dann mal besser ...
Avatar
14.03.06 16:05:49
@jback
Megawatt pro Stunde ist natürlich korrekt - aber das wird sich jeder denken können. Als Physiklaie werde ich mich aber weiterhin so "unkorrekt" äußern.

"Der Stellarator WENDELSTEIN 7-X, der gegenwärtig im IPP-Teilinstitut Greifswald entsteht, soll die Kraftwerkstauglichkeit von Fusionsanlagen des Typs "Stellarator" demonstrieren..." - Das ist seit 1980 betriebene Grundlagenforschung, die 2010 in Betrieb geht. ;)

Die Stromkosten sollen angeblich bei 5 Cent liegen. Habe aber keine Ahnung, inwieweit das jetzt schon planbar ist. Die Ölknappheit und auch die Kanppheit anderer Resourcen wird weiter zunehmen, besonders durch China - der Strompreis wird also steigen.

@kingpindori
Überflüssig ist wohl übertrieben und war von mir sehr provokativ geschrieben. Du hast ja auch gleich einiges an Material nachgeliefert. ;)

Es wird immer einen Energiemix geben.

2010 soll Wendelstein 7-X in Betrieb gehen. Sobald das erste Kernfusionskraftwerk rentabel läuft, werden weitere folgen.

Ich habe mir Mal Deinen Link angesehen: Stammt vom 26.02.2002

Seitdem ist einiges geschehen:
November 2003 erste Sektoren des Plasmagefäßes geliefert
Dezember 2003 erste Stellaratorspule wird ausgeliefert
August 2004 erste planare Spulen geliefert
Dezember 2005 Plasmagefäß fertig gestellt
2004 bis 2010 Stellaratormontage

Vielleicht gab es zum Zeitpunkt des Artikels vor 3 Jahren noch Probleme, auf die man keine Antwort wußte und deshalb die 50 Jahre.?

Jedenfalls kannst Du nachlesen, daß dieses Kraftwerk 2010 in Betrieb gehen soll:
http://www.ipp.mpg.de/de/for/projekte/w7x/for_proj_w7x_meile…

Schön, daß es noch zukunftsträchtige Technologien gibt, wo Deutschland noch nicht von anderen Staaten überholt wurde!

Schade, daß ich keine AG kenne, welche auf Kernfusion spezialisiert ist und von der ich Aktien kaufen könnte. Vielleicht in ein paar Jahren. ;)

Markus
Avatar
14.03.06 16:15:23
Der Preis für Erdwärme liegt bei etwa 4-5 cent pro kw/h!
Avatar
14.03.06 16:27:46
naja - wie soll man einem laien wie dir den unterschied zwischen einem 20-jährigen grundlagenforschungsprojket, dass dann mal gerade in die experimentelle phase übergeht, und einer anwendungsbezogenen entwicklung in der industrie erklären - man sollte eben seine grenzen kennen ...

5 cent/kwh - ah ja - also der iter kostet in der ersten ausführung 10.000 euro/kw - das sind ca. 5-10 mal mehr als ein steinkohlekraftwerk oder ein akw und ca. 20 mal mehr als ein windkraftanlage - wieviele vollaststunden die maschine am ende bringt - keiner weiss es - die brenndauer soll aber unter idealbed. kaum mehr als 8 min betragen - und wendelstein ist das führende projekt - naja ...

ergo : lass es besser sein ...

@king

in australien oder island mag das ja sein - nach eeg ist die vergütung etwas höher - ansonsten wären 200% rendite schon recht nett für ein geothermieprojekt im rheingraben in D ;)
wo hast du eine wirtschaftlichkeitsrechnung und zahlen zu den stromgestehungskosten des kraftwerks gesehen ?
Avatar
14.03.06 16:37:34
Wahrscheinlich ist der Aktienkurs von GEODYNAMICS deswegen heute so rasant gestiegen. ;)

Dann Mal weiterhin viel Erfolg mit der Aktie!

Markus
Avatar
14.03.06 17:07:01
@jback

Na wenn das kein Erfolg ist: Da habe ich ja sogar Dich von "Schwachsinn" zu den Anfängen einer argumentativ belegten Diskussion bringen können. [klopfe mir selbst auf die Schulter, super Markus] :laugh:

Allerdings eine Windkraftanlage mit einem richtigen Kraftwerk zu vergleichen - bei dem Leistungsunterschied zahle ich da gerne etwas mehr.

Aber wahrscheinlich bist Du finanziell in die Aktie investiert und möchtest lieber Werbung für GEODYNAMICS LTD machen und es sollte gar keine Diskussion sein.

Immerhin hast Du Dich schon genötigt gefühlt, statt nur von Grundlagenforschung jetzt schon von experimenteller Phase zu sprechen (welche wohl mehr auf das vorige Kernfusionskraftwerk zutreffen dürfte).

demonstrare (lat.) = zeigen

Also: "Kraftwerkstauglichkeit von Fusionsanlagen des Typs " Stellarator" demonstrieren..."

Schon etwas mehr als experimentell.

Vielleicht komme ich sogar schon bald in den Genuß des Wortes "Prototyp" aus Deinem Munde :laugh:

Ich muß Dir bedauerlicherweise verkündigen, daß es mir zwar Freude bereitet, Dir die Grundzüge von Diskussionen nahezubringen, ich aber nicht mehr motiviert bin, diesen Unterrichtskurs fortzuführen. Du kannst jetzt also alles schreiben, ohne Argumente hören zu müssen, welche Dich wiederlegen. So wirst Du hoffentlich Dein seelisches Gleichgewicht wiedererlangen und kannst einen Abend bei schönem Sonnenschein genießen.

Markus
Avatar
14.03.06 17:18:04
oh backe ...
Avatar
14.03.06 17:20:29
wenn "geisteswissenschaftler" ingenieuren die welt erklären ...
Avatar
14.03.06 17:49:26
Stage 3 involves the scaling up to a commercial plant in the order of hundreds of megawatts. A study of a 300MWe development requires a total of 37 wells (16 injection and 21 production) and constructing a power line from Innamincka to the national grid. The total cost of the station, including both underground and surface development is estimated at $770 million, total electricity costs are estimated to be between 4 and 5 cents/kWh , whilst operating costs are estimated at less than 1 cent.

Währung Australische $, d.h. 2-4 Euro Cent

http://www.geodynamics.com.au/IRM/content/04_businessplan/04…
Avatar
14.03.06 17:54:21
ja und wieviel nennleistung hat wendelstein oder der iter ?

und wieviel nennleistung hat ein akw-block ?

und was die forschung für kernfusion angeht - die forschungsmittel für kernfusion allein liegen doch höher als die für alle erneuerbaren energien zusammen und das seit jahren - ganz zu schweigen von den mitteln die in die f&e für akw geflossen sind ...
und trotzdem gibt es mittlerweile 18 GW nennleistung windkraft in D und 18 GW nennleistung akw in D ...

wenn man keine ahnung hat sollte man besser den mund zu machen ...

btw. : ein normales g&d-kraftwerk hat heute 400mw - ein steinkohleblock 600mw - die haben allerdings nur die hälfte der vollaststunden dieses kraftwerks - und was heisst das wohl ?
Avatar
14.03.06 17:55:18
[posting]20.680.581 von kingpindori am 14.03.06 17:49:26[/posting]danke
Avatar
14.03.06 19:45:21
Unterschätzte Kraft
Von Matthias Urbach

Wenn das Land über Energie diskutiert, können die Visionen nicht groß genug sein. Da geht es um „die Renaissance der Atomkraft“, um „sichere Kohle“ oder um das „Weg vom Öl“ mit einem großen Wurf: Brennstoffzellen und Wasserstoffwirtschaft. Nach ein paar Jahren bleibt davon meist wenig – bis auf die Schlagworte, die den Blick verstellen.


Das ist selbst bei den Erneuerbaren so: Viel zu lange wurde nur auf Windkraft und Solarzellen geschielt. Eine besonders günstige erneuerbare Energiequelle wie Biomasse wurde dagegen vernachlässigt.

Ganz im Schatten steht noch immer die Geothermie. So fand auch die Meldung vom Mittwoch kaum Beachtung, das die Essener Enro AG 250 Millionen Euro in die Hand nehmen will, um ein 25 Megawatt-Kraftwerk im brandenburgischen Finowfurt zu bauen. Im Sommer will man beginnen, 2009 fertig sein.

Damit erhält Stromerzeugung mit Erdwärme in Deutschland eine neue Dimension. Das Prinzip ist simpel: Auf dem Weg zum Erdinnern wird das Gestein im Durchschnitt pro Kilometer 30 Grad heißer. Eine nahezu unerschöpfliche Wärmequelle: Die Erdkugel strahlt täglich mehr als das Doppelte des Weltenergiebedarfes in den Weltraum ab. Auch in Deutschland ist im Prinzip genug Erdwärme vorhanden, um das Land komplett zu versorgen. Allerdings sind die Kosten zur Erschließung bisher nicht konkurrenzfähig.

Ende der Neunziger hatten Forscher noch geglaubt, dass sich in Deutschland nirgendwo sinnvoll im großen Stil Erdwärme gewinnen ließe. Das hat sich geändert. Im Oberrheintal, wo die Schichten doppelt so heiß sind wie anderswo, vergleicht das Bergbauamt Freiburg den Run auf die besten Konzessionen für geothermische Heizwerke mit dem „Goldrausch am Yukon“. Der Grund: Die alte Bundesregierung hatte 2004 die Versorger verpflichtet, den Erzeugern attraktive Preise für Geothermiestrom zu zahlen.

In Regionen mit heißen Quellen wie Island oder der Toskana wird schon lange durch tiefe Bohrungen heißes Wasser gefördert und dessen Dampf zur Stromerzeugung verwandt. Eine bewährte Technik, die weltweit schon so viel Strom liefert wie neun Atommeiler. Doch die deutschen Quellen sind weniger zahlreich und vor allem weniger heiß. Die Essener wollen daher Bohrungen bis zu fünf Kilometer tief in das trockene Vulkangestein treiben und das Wasser selbst einfüllen. Durch den Druck sollen Spalte im Gestein wassergängig gemacht werden. Mit seismischen Messungen des Gesteins wird nach der geeigneten Stelle für eine zweite Bohrung gesucht, das aufgeheizte Wasser wieder hoch zu pumpen. Das nennen die Experten das Hot-Dry-Rock-Verfahren (HDR).

Wie sehr die Geothermie ihren erneuerbaren Geschwistern noch nachhinkt, lässt sich an den eher unansehnlichen Websites wie www.geothermie.de ablesen. Vor ein paar Tagen hat der Europäische Lobbyverband EGEC gerade stolz seinen allerersten Newsletter herausgegeben. Ohnehin hat es die Geothermie schwer, solange Visionen immer glänzend aussehen müssen. Die kleinen Maschinenhäuser über unsichtbaren Bohrlöchern sind doch wenig faszinierend – anders als Solarfassaden oder mächtige Windrotoren. Doch wie die Biomasse hat die Geothermie einen großen Vorteil: Sie liefert kontinuierlich Strom und Wärme ­– auch bei Nacht und Flaute.

Sie hat allerdings auch einen großen Nachteil: Eine Bohrung ist leicht mal an die falsche Stelle gesetzt. Das kann schnell fünf Millionen Euro kosten. Deshalb kann die neue Energiequelle nur mühsam ohne die größeren kapitalkräftigen Energiekonzerne erschlossen werden. Doch die halten sich überwiegend zurück und entwickeln, wie derzeit Eon illustriert, jenseits von Fusionen wenig Phantasie.
Avatar
14.03.06 19:52:48
Zum Vergleich:

In Deutschland kostet ein 35 Megawatt Erdwärme Kraftwerk HDR ca. 250 Millionen €.

In Australien wird für ein 275 Megawatt Erdwärme Kraftwerk HDR ca. 770 Millionen Austr. $ veranschlagt!!!

Das bedeutet, das Erdwärmekraftwerke in Australien durchaus effektiv und kostendeckend erstellt werden können.
Avatar
14.03.06 20:20:34
"interessant" fand ich, dass die firma eine eigene lizenz für den kalina-prozess bezogen hat - heisst dass das der anlagenbau in "eigenregie" verläuft ?
Avatar
15.03.06 00:53:38
Hi
Zufällig habe ich auch gestern einen Geothermie-Thread eröffnet...;)


Ich muss jetzt aber auch mal was zu dieser unsäglichen Kernfusionsrunde sagen - das erinnert mich an früher - so die guten alten Quartett-Zeiten - mein Schiff hat mehr Knoten als deins...wat sind schon 275 MW ???:laugh:

Wobei KERNFUSION jetzt wirklich nicht der Punkt des Anstoßes sein sollte. Es wurden zwar schon unglaubliche Summen in dieses Milliardengrab hineintransferiert, aber das ist wie an der Börse : man sollte kein gutes Geld schlechtem hinterher werfen....:cry:

Bisher haben in den letzten zwei Jahrzehnten weltweit die Steuerzahler der westlichen Hemisphäre ca 1,5 Milliarden Euro pro Jahr im Schnitt in diesen Spielplatz für abgefreakte Atomwissenschaftler investiert - dass die dann wenigsten ne Machbarkeitsstudie mit Horizont 10 Jahre heute hinlegen müssen, passiert schon allein aus Selbsterhaltungstrieb.:mad:

Hätte man diese Forschungsgelder in erneuerbare Energien gesteckt, würden wir uns heute über Bush, Bin Laden und Öl-Preis weglachen können.:laugh:

Und wir basteln uns mal eben eine Sonne, weil Solar-Energie gerade in ist und Fusionstemperaturen von mindestens 100 Mio°C zu beherrschen das einfachste auf der Welt ist. Das dabei kein verstrahltes Tritium austritt, ist natürlich Ehrensache!:rolleyes:

Dagegen mutet das Navigieren eines havarierten russischen Atom-U-Bootes an, wie Kindergeburtstag auf dem Baikal-See
:p
Es gibt bisher nur zwei reale Arten der Kernfusion : die Sonne und die Wasserstoffbombe (hierbei benutzt man eine Atombombe als Zünder, um die hohen Fusionstemperaturen zu erreichen)
Nein im ernst – die Kernfusion zu ökonomischen Zwecken ist genauso machbar, wie für einen Schimpansen in zwei Stunden eine Mondrakete zu bauen.:confused:

Im Übrigen finde ich auch den Ansatz komplett falsch – hier wird wieder an einem zentralen, hochtechnologischen Projekt geschraubt, wo man später wieder schön die Hand draufhält und allen anderen seine Willkür-Energiepreise diktieren kann. Das haben wir doch gerade, das will doch keiner mehr(ok eon, Rwe...)

Als Exportweltmeister hat Deutschland bisher auch gerade im EE-Bereich vieles umgesetzt, aber versucht doch mal so ein SuperNova-Kernfusions-Kraftwerk nach Burkina Faso zu verkaufen – die werden sich freuen!:D

Make it simpel ; dezentrale Systeme ; Insellösungen – jeder, der das gerade liest ist Teil des erfolgreichsten dezentralen System aller Zeiten!!!







Und genau dies ist wie bei Solar und Wind, auch bei der Geothermie möglich – natürlich in unterschiedlichen Ausführungen – von Erdsonden bis hin zu HDR-Verfahren je nach Gegebenheiten und Anforderungen.

Weiterhin wurde gestern exakt ein Trade auf Geodynamics ausgeführt und der musste dann wohl den einzigen Brief zu 1,05 nehmen - der Wert ist halt kein Umsatzriese hier bei uns:(

Gruss POKERDOG
Avatar
15.03.06 12:49:14
Das mit der "Kalina-Lizenz" habe ich auch im letzten Geschäftbericht gelesen. Es ist sogar eine Exclusiv-Lizenz für Australien und Neuseeland und eine "non-exclusive" Lizenz weltweit.

Ob die in den Anlagenbau gehen, kann ich leider auch nicht beantworten. Wenn Sie es jedoch tun, dann sehe ich eine rosige Zukunft!!:)
Avatar
15.03.06 13:10:01
die exklusivtät ist natürlich eine feine sache - selbst wenn man als generalunternehmer wesentliche teile des anlagenbaus an subunternehmen vergibt - so funktionieren viele windkraftanlagenhersteller ja auch ...

worüber ich mir natürlich ein paar gedanken mache ist die lange und noch nicht existierende netzanbindung - ich hbae dafür irgendwie keinen kostenansatz gesehen - vielleicht habe ich ihn auch übersehen ...
und im weiteren ist die frage wie denn die einspeisung geregelt wird - es scheint ja kein einspeisegesetz mit fixen vergütungen zu geben - aber zumindest sollte man doch ein bevorrechtigte und garantierte abnahme garantieren können - für mich stellt sich die frage, ob der australische strommarkt so iberalisiert ist, dass er die möglichkeit bietet 24/7 einzuspeisen, wenn man von den stromkosten her zumndest mithalten kann ...
was die co2-zertifikate angeht : nette sache - nur australien hat sich bisher leider mehr als sperrig hinsichtlich emissionshandel verhalten und ich während ich mir sehr gut ein funktionieren des geschäftsmodells in D vorstellen kann, bin ich mir da in australien noch nicht so sicher - vielleicht findet ja jemand (king ?) ein paar erläuternde worte ...
Avatar
15.03.06 13:47:12
[posting]20.696.001 von jback am 15.03.06 13:10:01[/posting]Dieses habe ich im halbjährlichen Bericht gefunden:

...
- Connection to the national grid estimated to cost approximately 0.8¢ per kWh transmitted;
...

Der australische Strommarkt ist liberalisiert, aber keine Info in welchem Umfang die Stromabnahme garantiert wird!
Avatar
15.03.06 14:35:04
OVERVIEW
Recent developments show that
Geodynamics is well placed to continue to
benefit from current and future Australian
Government incentives to promote clean
energy developments. After being awarded a
$2.1M conditional grant in May, 2005, for the
development of a Kalina Cycle waste heat
plant for the Mt Keith Nickel Mine in Western
Australia, Geodynamics was awarded a
further $5M grant for the development of a
HFR Kalina Cycle demonstration plant at our
Habanero site in the Cooper Basin. In
addition, Geodynamics is now fully engaged
in the preparation of an application to the
$500 million Low Emission Technology
Development Fund (LETDF) for a grant for
large scale commercial development of the
Cooper Basin HFR project.

The inaugural meeting of the Asia-Pacific
partnership on Clean Development and
Climate (Asia-Pacific pact) took place in
Sydney in January 2006. The Asia-Pacific
pact comprises two ‘non-Kyoto’ countries (US
and Australia) and four Kyoto signatories
(Japan, China, India and Korea). The pact
will focus on ‘clean’ technology and
technology transfer, favouring the
development of ‘clean’ coal and nuclear
power. As yet, the Asia-Pacific pact has no
set targets for reducing carbon emissions.
There are some indications that the pact
could become the instrument of a new carbon
trading block and this would be good news for
Geodynamics. Without a carbon trading
scheme, it is difficult to understand how the
Asia-Pacific pact will lead to a meaningful
reduction in CO2.
The delays in progress of the Cooper Basin
HFR project are disappointing for allconcerned. We are dependent on services
provided by the oil contracting industry which
currently experiences a world-wide shortage
of rigs, equipment and service personnel.
Costs in the industry have risen as a result,
hence the increase in the cost for the well
intervention in the Cooper Basin. It is
important that all stakeholders recognise that
results achieved to date are highly
encouraging, indicating that the commercial
proof of concept is within reach. Plans are in
place to complete the remaining part of the
reservoir testing programme in the first half of
the 2006 calendar year.
Increasing market recognition for
Geodynamics’ achievements and plans was
demonstrated when the
Company received the ‘Sustainable Small Company of the Year 2005 in December award ’ in December, 2005.
Avatar
16.03.06 18:44:19
:) AUSBLICK :)

Geothermal generates power for 60 million people

Posted on Thursday, June 09, 2005 - 11:13 AM

Geothermal power is generated in 24 countries and on all continents except Antarctica, according to a new study presented at the World Geothermal Congress in Turkey.

Since 2000, generation from geothermal facilities has tripled in France, Russia and Kenya while three new countries, Austria, Germany and Papua New Guinea, have been added to the list of producing countries, says Rugerro Bertani of ENEL.

In 2003, geothermal generated 57,000 GWh of power, an increase of 15% from 2000 and 50% from 1995. Countries producing geothermal power include Australia, Austria, China, Costa Rica, El Salvador, Ethiopia, France (Guadeloupe), Germany, Guatemala, Iceland, Indonesia, Italy, Japan, Kenya, Mexico, New Zealand, Nicaragua, Papua New Guinea, Philippines, Portugal (Azores), Russia, Thailand, Turkey and the United States.
Canada is developing its first geothermal project of 100 MW of capacity, near the site of the 2010 Winter Olympic Games( Western Geopower??? :laugh: ).

“Geothermal energy is today meeting the total electricity needs of some 60 million people worldwide, roughly the population of the United Kingdom,” says Karl Gawell of the U.S. trade group Geothermal Energy Association. “Countries as diverse as the Philippines, Iceland and El Salvador generate an average of 25% of their electricity from geothermal sources, and geothermal serves 30% of Tibet`s energy needs.

”The U.S. produces 32% of the world’s total geothermal power, more than any other country, but its lead is being seriously challenged, he explains.“Several countries are moving aggressively ahead with new development, particularly the Philippines and Indonesia, and while U.S. research budgets are being cut, other countries are investing more in new technology,” says Karl Gawell.

The new Hot Dry Rock technology is expected to produce hundreds of megawatts in Australia this year, and the technology could allow geothermal power production anywhere in the world.( Geodynamics :) )

The U.S. geothermal power industry appears to be on a rebound, with state renewable policies and federal tax incentives spurring a wave of new investment, he adds. Projects are planned in Alaska, Arizona, California, Hawaii, Idaho, Nevada, New Mexico and Oregon.“We have just begun to tap the tens of thousands of megawatts of geothermal resources available," says Gawell. “It`s just a question of the right economic incentives and continued advances in technology.” :) Let`s do It :D

Source: http://www.sparksdata.co.uk/refocus
Avatar
16.03.06 19:33:05
Hier eine Studie von ABN AMRO Morgans Limited - recht positiv - sind wahrscheinlich auch investiert ;) - aber egal:

javascript:openPopUpFull(`http://www.geodynamics.com.au/IRM/…

Viele Grüsse Pokerdog:cool:
Avatar
16.03.06 19:38:30
Sorry-der Link klappt nicht :mad:
einfach auf http://www.geodynamics.com gehen und unter REPORTS & ANNOUCEMENTS nachsehen!
Avatar
17.03.06 09:20:26
TOP 20 SHAREHOLDERS - Ordinary Fully Paid Shares
As at 31 January 2006

No.
Current Shareholder Shares
Current %
1 Origin Energy Limited 15,141,067 15.39%
2 Metasource Pty Ltd 11,554,503 11.74%
3 JP Morgan Nominees Australia Limited 4,858,567 4.94%
4 The Australian National University 2,032,649 2.07%
5 Australian Investors Pty Ltd 1,800,909 1.83%
6 Pondcote Pty Ltd 1,223,476 1.24%
7 Dr Lambertus de Graaf 1,115,142 1.13%
8 National Nominees Limited 999,846 1.02%
9 Mr Martin Carl Albrecht 988,725 1.00%
10 Sandhurst Trustees Ltd Aust Ethical Equities A/c 833,489 0.85%
11 Dr Doone Wyborn 748,370 0.76%
12 Dr Prame Chopra 746,748 0.76%
13 ANZ Nominess Limited 743,850 0.76%
14 Mr Warwick George Morris 353,225 0.36%
15 Brian Dunn Investments Pty Ltd 325,390 0.33%
16 Robert Flew 320,783 0.33%
17 Mirrabooka Investments Limited 300,000 0.30%
18 Custodial Services Limited 295,540 0.30%
19 Pro-Vision Australia Pty Ltd Shirley Family A/c 295,182 0.30%
20 Mr Neil Galwey 292,058 0.30%

TOTAL TOP 20 Shareholders 44,969,519 45.71%
Avatar
23.03.06 21:36:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.756.373 von kingpindori am 17.03.06 09:20:26:look: hier noch eine Nachricht von der Geodynamics Homepage :


http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPI…



Gruss Pokerdog:D
Avatar
24.03.06 11:40:06
gerade gesehen: KGV-Schätzungen der DB für Geodynamics


SCHÄTZUNGEN

2006e 2007e 2008e

KGV 162,13 29,48 6,12

Dividende in EUR 0,00 0,00 0,00

Wobei in 08 von einem Gewinn von ca etwas über 15 Cent(EUR) ausgegeangen wird

Gruss Pokerdog :)
Avatar
26.03.06 00:00:23
hi - irgendwo weiter unten im Thread kam mal die Fragestellung nach einer staatlichen Förderung für EE in Australien auf - hier ein Fact-Sheet :look: :

SECURING AUSTRALIA'S ENERGY FUTURE

Renewable Energy Support


The Australian Government will continue and expand on its extensive and effective support for renewable energy technologies. Renewable energy will play an important part in Australia 's long-term greenhouse response, and Australia will seize the economic opportunities that leadership in these technologies presents.

The Mandatory Renewable Energy Target will continue to 2020, providing incentives for over $2 billion in renewable energy investment. This will lead to an estimated increase in Australian renewable electricity output of 60 per cent over the first decade of this century. The government will also increase the efficiency of the MRET, by improving the transparency and operation of the market for renewable certificates to provide greater certainty for investment.

In addition, the Australian Government will provide $134 million in new funding to address specific barriers impeding the uptake of renewable energy:

Renewable Energy Development Initiative (REDI) - $100 million over seven years, comprising $50 million new funding and $50 million from the Commercial Ready Programme, will be allocated to promote strategic development of renewable energy technologies, systems and processes that have strong commercial potential. This will ensure a continuing supply of innovative ideas for renewable energy technologies.
Intermittent Energy Storage - $20 million will be provided to support development of advanced electricity storage technologies for renewable energy, including batteries, electro-mechanical and chemical storage. Important renewable energy technologies, including wind and solar, produce electricity intermittently, which can reduce their attractiveness and ability to contribute to the electricity system. Breakthroughs in storage could rapidly accelerate renewable energy use, and Australia has technological leadership in some storage technologies.
Wind Forecasting - up to $14 million will be used to develop and install systems to provide accurate long-range forecasts for wind output. This will facilitate greater penetration of wind in energy markets and allow for more strategic planning of new wind farms.
The $75 million Solar Cities trials will also demonstrate the economic benefits of photovoltaics in reducing electricity demand during peak times, and reducing the need for distribution infrastructure. Renewable energy will also continue to be an important focus of Australia 's general innovation effort, including through national research priorities and CSIRO's Energy Transformed flagship.

The government will ensure that Australia continues its leadership in development of these technologies.


Viele Grüsse Pokerdog :cool:

Hinweis - one billion ist nicht eine Billion sondern immer nur eine Milliarde im engl.Sprachgebrauch
Avatar
27.03.06 19:17:05
14. August 2005,
NZZ am Sonntag

Energie aus der Tiefe

Erdwärme könnte in Australien einen Teil der Kohle ersetzen. Von Rudolf HermannDer Anblick, den das aus dem roten Steppenboden ragende Rohr bietet, ist nicht eben beeindruckend - bis es mächtig zu zischen beginnt und eine Dampfwolke hervorschiesst. Der gewaltige Lärm ist Musik in den Ohren der Ingenieure, die das Schauspiel verfolgen. Denn was sie hier in Zentralaustralien beobachten, ist das erste kontrollierte Ablassen von Dampf, der in fünf Kilometern Tiefe entstanden ist und aus dem in Zukunft eine gewaltige Menge elektrischer Energie CO2-frei gewonnen werden soll.StimulationDie Technologie, die erprobt wird, trägt die Bezeichnung Hot Fractured Rocks (HFR). Unter dem winzigen Ort Innamincka im Cooper Basin, wo sich Queensland, South Australia und New South Wales berühren, breitet sich ab rund 3500 Metern unter der Erdoberfläche eine der weltweit heissesten Gesteinsformationen nichtvulkanischen Ursprungs in technologisch zugänglicher Bohrtiefe aus. Es ist eine Granitschicht, überlagert von isolierenden Sedimenten, die in 5000 Metern Tiefe rund 280 Grad Celsius heiss ist weit mehr als die durchschnittliche Temperatur der Erdkruste in solcher Tiefe. Ähnliche Testgelände wie in Australien gibt es auch im Elsass bei Soultz-sous-Forêts und in der Schweiz bei Basel.Die Idee hört sich einfach an. Die Granitschicht unter den Sedimenten weist feine Risse auf, die es durch ein Bohrloch zu «stimulieren» gilt: Durch massiven, hydraulisch erzeugten Druck werden die einzelnen Blöcke, aus denen der Fels besteht, leicht gegeneinander verschoben. Dadurch erweitern sich die Ritzen, und es entsteht ein sogenanntes Untergrund-Reservoir, in dem Wasser zirkulieren kann.In einem nächsten Schritt wird in den Zirkulationsbereich dieses Reservoirs ein zweites Loch gebohrt. Das erste dient der Zuführung von Wasser, das sich dann in den Ritzen erhitzt. Durch das zweite wird dieses an die Oberfläche geholt. Dort gibt es die Hitze in einem Wärmeaustauscher an einen Sekundärkreislauf ab und wird dann durch das erste Bohrloch zurück ins Untergrund-Reservoir geführt. Der Sekundärkreislauf basiert auf in anderen geothermischen Anlagen bereits eingesetzter Technik und benützt eine Flüssigkeit mit niedrigem Siedepunkt zur Dampferzeugung.Das Rezept für emissionsfreie Energieproduktion klingt verblüffend, doch es gibt Fallstricke. Entscheidende Faktoren für den kommerziellen Erfolg sind die Hitze der Gesteinsschicht in einer Tiefe, die mit vertretbaren Kosten erschlossen werden kann; der Verlauf der Ritzen (horizontal, geneigt oder vertikal) und ihre Durchlässigkeit; ferner die Druckverhältnisse im Gestein, von denen das Ausmass der Wasserverluste im Primärkreislauf abhängt. Keith Evans von der ETH Zürich weist darauf hin, dass jedes Reservoir- System seine eigene Charakteristik habe. Ferner sei noch relativ wenig über die Prozesse bekannt, die bei der Stimulation und der Nutzung einer Felsformation abliefen. Langfristige Erfolgsprognosen sind daher sehr schwierig. Ist ein entsprechender Ort aber einmal gefunden, ist für die Erschliessung von Hot-Rocks-Energie keine neu zu entwickelnde Technologie nötig. Und das Potenzial scheint - im Unterschied zu anderen Alternativenergien - so gross zu sein, dass HFR- Energie im Falle Australiens sogar die allgegenwärtige Kohle für die Stromerzeugung ersetzen könnte.Die Konkretisierung solcher Projektionen ist zwar noch einige Jahre entfernt. Doch sowohl in Innamincka als auch beim europäischen Forschungsprojekt im elsässischen Soultz- sous-Forêts, den Anlagen, die weltweit am weitesten fortgeschritten sind, ist die technische Machbarkeit der Hot- Rocks-Energieproduktion bereits demonstriert worden. An beiden Standorten sollen nun Versuchsanlagen die Wirtschaftlichkeit nachweisen. Basel, wo der Akzent mehr auf Fernwärme als auf Elektrizität liegen dürfte, ist in der Entwicklung etwa zwei bis drei Jahre zurück. Ein Reservoir-Test steht hier noch bevor.Billiger StromGeht die Entwicklung nach Plan, rechnet der Geodynamics-Chef Bertus de Graaf mit Kosten von umgerechnet etwa 4 Rappen pro Kilowattstunde auf der Basis eines Kraftwerks, das über 200 Megawatt elektrischen Strom produziert. Das wäre in Australien ein ähnlicher Preis wie für die derzeitige Stromproduktion aus Kohle.In Zentralaustralien liegt aufgrund der spezifischen Bedingungen die Stromproduktion als Nutzung der Hot- Rocks-Energie auf der Hand. Andere Regionen haben wegen niedrigerer Temperaturen zwar ein kleineres Potenzial, könnten durch ihre Nähe zu grossen Siedlungsgebieten aber Fernwärme produzieren. Die Wirtschaftlichkeitsrechnung ist deshalb für jeden Standort individuell und verbessert sich vor allem dann, wenn bei anhaltend hohen Erdöl- und Erdgaskosten lokale Hot-Rocks-Fernwärmesysteme an Bedeutung gewinnen.



Diesen Artikel finden Sie auf NZZ Online unter: http://www.nzz.ch/2005/08/14/ws/articleD1GLQ.html
Avatar
29.03.06 00:32:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 20.964.218 von PokerDog am 27.03.06 19:17:05News von Geodynamics :)
http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID…
Avatar
03.04.06 13:39:36
Geodynamics hat zwei weitere Explorations Lizenzen erworben !!!:)

Mehr dazu hier:

javascript:openPopUpFull('http://www.geodynamics.com.au/IRM…
Avatar
03.04.06 13:46:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.052.091 von kingpindori am 03.04.06 13:39:36Sorry hier ist der richtige link!!


http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID…
Avatar
04.04.06 01:03:32
kleinere Komplikationen bei Geodynamics:

http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID…
Avatar
06.04.06 13:44:46
hupsa :eek: 16% Aubruch bei geodynamics - ich seh keine News - weiß irgend jemand was :confused::confused::confused:






Gruss Pokerdog :cool:
Avatar
06.04.06 15:01:39
Hier ist ganz plötzlich der Kaufrausch ausgebrochen!!:)
Avatar
06.04.06 17:30:50
Maydorn hat diesen Wert ins Musterdepot aufgenommen!


Und der folgende Artikel ist bei Empfehlungen auf -Der Aktionär.de-
Heiße Erde bringt heiße Kurse
Vier Kilometer unter der Erdoberfläche herrschen Temperaturen von 200 bis 300 Grad Celsius. Damit lässt sich Strom erzeugen. Theoretisch könnte damit die Erde für die nächsten 100.000 Jahre mit Energie versorgt werden. Praktisch lässt sich das im Musterdepot nutzen.

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio des maydornreport wollen mit Geodynamics (WKN 754506) eine zweite Geothermieaktie aufnehmen, um das Risiko aufzuteilen. Insgesamt sollen 4.000 Papiere für höchstens je 1,12 Euro eingebucht werden. Geodynamics baut gerade in Australien eines der größten Erdwärme-Kraftwerke überhaupt. Die Anlage soll ab 2007 275 Megawatt Strom liefern. Zudem werden weitere Anlagen gerade geplant. Im Jahr 2005 waren weltweit Geothermie-Stromanlagen mit einer Gesamtleistung von 28 Gigawatt installiert. Eine deutlich verbesserte und kostengünstigere Technologie und der stark gestiegene Preis für fossile Brennstoffe dürften aber dafür sorgen, dass der Anteil am Primärenergieverbrauch aus Erdwärme nun rasant von dem 0,06-Prozent-Niveau von dem Jahr 2005 steigen wird.
Avatar
07.04.06 17:35:34
Bin mal gespannt, wie sich der Wert entwickelt. Ist eine sehr interessante Branche, in der sich Geodynamics befindet.
Avatar
11.04.06 15:13:59
älterer Artikel zu Geodynamics bzw HDR :look: :



Geothermal Energy: Hot Dry Rock (HDR) - The Habanero


Hot Dry Rock (HDR) geothermal energy or heat mining has recently been recognized as a new resource according to Irena Knethl's article on alternative energy technology in Australia in the Yemen Times.

Hot Dry Rock technology is capable of generating low cost, base-load power on a large scale.

In Australia the US $5.4m experimental basin represents the largest known geothermal resource in the world and has the potential to supply thousands of megawatts of low cost power. Known resources have the energy equivalent of 50 billion barrels of oil according to the article.

Hot Dry Rock (HDR) does not depend on new technology. It relies on extracting heat from particularly hot granite at depths of less than 5 km (approximately 3 miles) from the surface
The heat is extracted by means of circulating water from a deep surface well, through an engineered underground heat exchanger, with the hot water returning to the surface through the second well.

HDR geothermal electricity should be distinguished from conventional geothermal electricity, such as the power plants installed in the hot spring regions. Conventional geothermal energy is generated from naturally occurring hot water and steam in rocks near volcanic centres. This form of electricity production is well established in many countries. Conventional geothermal power stations are generally limited in size and are often linked to emissions of volcanic gases and toxic elements.

HDR geothermal energy generations differ from its conventional cousin below ground. It relies on artificially creating an underground heat exchanger to extract heat from high temperature locks by circulating water. It uses existing technologies, equipment and skills that were developed for the oil and geothermal power generation industries. The simplest HDR plant consists of one injection well and two production wells. Water from the injection well flows through the underground heat exchanger developed within the hot rocks. The superheated water is brought to the surface under pressure and used to boil an organic liquid. The water cooled by the process is the re-injected into the underground heat exchanger in a closed loop, to extract more heat. The vapour goes through a turbine to generate electricity.

It is thought that a small number of locations around the world have the right conditions for cost effective production of HDR electricity.

Such power plans can only work where there are special geological conditions and very hot granite rock. This rock has to be no deeper than five kilometres as that is the current depth that oil-drilling equipment can comfortably reach. The granite has to be covered by a three kilometre thick blanket of insulating rocks so that the heat does not escape to the surface.

The pilot well has been named “The Habanero”, after the world’s hottest chilli. Outside of volcanic areas, these rocks are the hottest in the world. Hot dry rock geothermal electricity production in Australia will be the deepest and the hottest well ever drilled on mainland Australia and also first deep geothermal well.

It is expected that HDR geothermal will become an important energy source in the next ten years.
Avatar
14.04.06 09:28:53
Geodynamics wird vom Handel ausgesetzt !!:confused:

http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID… Trading Halt','Geodynamics Trading Halt'

Hoffentlich geht das gut!!
Avatar
14.04.06 09:30:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.201.165 von kingpindori am 14.04.06 09:28:53Geodynamics wird vom Handel ausgesetzt !!!

http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID… Trading Halt\',\'Geodynamics Trading Halt\'" target="_blank" rel="nofollow ugc noopener">http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID… Trading Halt\',\'Geodynamics Trading Halt\'
Avatar
18.04.06 11:00:50
warum gibts bei uns Kurse
werdn die nur in AU ausgesetzt
und wie lange ???
Avatar
19.04.06 09:20:17
Hat jemand neue Infos? Wollte eigentlich jetzt einsteigen...
Warum wurde der Handel ausgesetzt???
Avatar
19.04.06 09:40:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.234.585 von siggi2006 am 19.04.06 09:20:17Handel wird bis zum 24.04.06 ausgesetzt.

Hier ist der link:

http://www.asx.com.au/asxpdf/20060419/pdf/3wc533ptt90pz.pdf
Avatar
19.04.06 10:27:36
Ich bin leider kein Börsenprofi, aber wieso wird eigentlich ein Handel ausgesetzt...ist das eher ein schlechtes Zeichen oder muß man sich keine Sorgen machen???:confused:
Avatar
19.04.06 14:32:10
Sieht ja nicht gerade gut aus, wenn schon eine schief gegangene Bohrung zu einer Handelsaussetzung führt und eine größere Kapitalmaßnahme erforderlich macht.

Aber vielleicht wird es ja doch nicht ganz so schlimm. Wenn es nochmal glimpflich abgeht, könnten sich vielleicht ja günstige Einstiegskurse ergeben. Warten wir also den 24. bzw. die Wideraufnahme des Handels ab.

Aber wie immer, wird man auch hier erst im nachhinein schlauer sein.:cool:



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
21.04.06 08:53:56
Scheint nochmal glimpflich abgegangen zu sein. Man hat rund 11 Mio. neue Aktien zu 1,45 Aus. Dollar ausgegeben. Handel ist wieder aufgenommen und Kurs lag zuletzt bei 1,55 (müsste in D also etwa irgendwo bei 95 Euro-Cent liegen).

Bohrung läuft auch wieder und kommt wohl immer noch langsam aber stetig voran.

Die kompletten News gibt es wie immer auf der Geodynamics Homepage im Bereich Reports Announcenments.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
22.04.06 09:29:01
Sind ja jetzt super Einstiegskurse:D
Avatar
24.04.06 11:18:16
24-Apr-2006
Habanero 2 - Well Intervention Update
Geodynamics announces that progress of the Habanero 2 well intervention has been hampered by a twist-off in the bottom hole assembly, in particular a shearing-off of the top part of the downhole turbine motor when the well had reached a depth 13,284 feet (4,048 metres).
Avatar
24.04.06 13:55:45
Dieses Bohrloch fängt so langsam an, ganz schwer zu nerven. Nichts als Pleiten, Pech und Pannen.

Man kann nur hoffen, dass das Team die Probleme bald in den Griff bekommt und der Testbetrieb dann demnächst aufgenommen werden kann. Vor einem Engagement sollt man lieber nochmal ein paar Tage bis zum Ausgang dieser Bohrung abwarten.



Gruß


Tiefstseetaucher
Avatar
28.04.06 12:47:58
was ist denn jetzt schon wieder passiert - 6%

Es gibt zwar Probleme - aber es wird doch weiter gearbeitet und
Geodyn. ist zuversichtlich das Ziel die nächsten 2 Wo zu erreichen!!!

GEODYNAMICS
L I M I T E D ABN 55 095 006 090
SUITE 6 LEVEL 1 19 LANG PARADE PO BOX 2046 MILTON QUEENSLAND 4064 AUSTRALIA
TEL +61 7 3721 7500 FAX +61 7 3721 7599 EMAIL info@geodynamics.com.au
ASX ANNOUNCEMENT 26 APRIL 2006
Habanero #2 – Well Intervention Update
Geodynamics announces that remedial work to drill around the turbine motor
is now underway. As reported on Monday 24 April 2006, the bulk of the down
hole turbine motor was sheared off and left behind at the bottom of the well at
a depth of 13,284 feet (4,048 metres). The down hole turbine motor is
deployed to drive the drill bit at 1,200 rpm. It was discovered late on Sunday
night, 23 April 2006, that the 30 foot long turbine was sheared off 1 ½ foot
from the top.
To drill around the stuck turbine motor, we have to deviate the hole, using
standard directional drilling techniques. This involves first of all to place a 150
foot (46m) cement plug on top of the lost turbine motor, followed by drilling a
deviated hole using a new turbine motor. All equipment to realise the above
plan have been secured.
A ‘stinger’ has been fitted at the bottom of the drill stem to facilitate the
injection of the cement plug. At the time of writing, this assembly has reached
a depth of 9,000 feet (2,744m) and is scheduled to reach the bottom of the
well (approximately 13,254 feet or 4,041m) late this afternoon. Once there,
the cement will be pumped down followed by pulling out of the hole which
takes 24 to 30 hours. This will be followed by running into the hole with a new
turbine motor and drill bit. The turbine motor will be configured to drill at a
slight angle from the vertical. Drilling is scheduled to recommence on Friday,
28 April, 2006.
The loss of the turbine motor and the consequent need to deviate the hole
around this is highly unfortunate but should not be regarded as a major
setback. The Habanero #2 well is now within 1,065 feet (325m) of its target
depth and we have reason to be confident that the well will be completed in
the next few weeks.

oder waren die Zahlen so schlecht ???
Avatar
28.04.06 12:49:43
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.362.354 von CrashKid am 28.04.06 12:47:58na, ich würde das mal als erneuten "Risikoabschlag" interpretieren.
Avatar
02.05.06 10:23:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.362.385 von wasn am 28.04.06 12:49:43Habanero 2 Well Intervention Update
Geodynamics is pleased to announce that the drilling of the deviation around the stuck turbine motor is progressing. A ?kick-off? cement plug was placed 176ft (54m) above the stuck turbine, with top of cement at 13,000ft (3,963m).
Avatar
02.05.06 10:24:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.398.971 von RoadRunner1978 am 02.05.06 10:23:48Quarterly Report March 2006
Quarterly Report for the period ending 31 March 2006
Avatar
04.05.06 09:35:21
Und schon wieder eine Panne beim Bohren, wie man dem neuesten Zwischenbericht entnehmen kann.

Das Bohrloch dürfte sich zu einer ziemlich teuren Angelegenheit entwickeln. Aber wie heißt es in der Meldung so schön, man macht dadurch ja auch wertvolle Erfahrungen für die Zukunft. ;)

Das Risiko dürfte sich damit jedenfalls nochmals weiter erhöht haben, was sich ja auch im erneuten Kursrückgang zeigt.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
08.05.06 09:01:40
Nach dem neuerlichen Rückschlag am Bohrloch (Mitteilung vom 8.5.) ist der Kurs in Australien deutlich zurückgegangen. Kurse um die 80 Cent sollte es auch hierzulande möglich sein.

Sieht alles nicht gerade rosig aus. Für Mutige gibt es in den nächsten Tagen vielleicht gute Einstiegspreise, wer längerfristig investieren will, sollte lieber den Ausgang dieser Bohrung abwarten.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
10.05.06 19:54:27
und morgen fliegt dann auch dies Aktie aus dem Maibaum - Musterdepot :cry:
Avatar
11.05.06 19:27:27
0,70 cent - jetzt wird aber gleich wieder etwas übertrieben :eek:
Avatar
12.05.06 08:06:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.527.658 von CrashKid am 11.05.06 19:27:27:cool:

Bei den Ausis gehts wieder ein Stück rauf

1,37 AUD = 0,83 €

Mal sehen ob wir heute mitziehen
Avatar
12.05.06 09:20:26
habs mir fast gedacht und gestern nochmal billig nachgelegt..

AUS 1.410 +
+ 11.02%

Börsianer sind schon verückt ;)
Kurseinbrüche von über 20% wegen einer Panne beim Bohren,
wie wenn die Zukunft von Geodyn. allein davon abhängig wäre!!

Das die Bohrung fertiggestellt wird ist doch sicher, und das bei Bohrungen dieser grössenordnung Probleme auftreten ist wohl auch klar.
Die Informationspolitik von Geo zeigt doch dass mit grosser Anstrengung und fachl Kompetenz an der Fertigstellung weitergearbeitet wird.
Avatar
15.05.06 07:24:41
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.532.592 von CrashKid am 12.05.06 09:20:26
Habanero 2 Well Intervention Update
Geodynamics is pleased to announce that the dropped whipstock was successfully cemented in place at the bottom of the hole. The first kick-off drilling, using an under gauged mill and a six inch reamer, has been successful. A total of 65ft (20m) has been drilled into the granite from the base of the whipstock, with the bottom of the well now at 13,219ft (4,030m).
Avatar
17.05.06 10:24:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.582.672 von RoadRunner1978 am 15.05.06 07:24:41NA wer sagts denn ;)

sollen schon wieder neue Aktien ausgegeben werden -
ein bischen häufig ne Kapitalerhöhung für meinen geschmack!
das hat für mich ne inflationäre wirkung auf meine Shares ;)



Issue price or consideration
a) $1.70 per share
b) $1.73 per share

momentaner Kurs 1,39
wer versteht dass??
Avatar
17.05.06 13:00:57
Ab nur 44.000 Aktien werden abgegeben
das sind rund 75.000 Dollar
Avatar
30.05.06 14:04:37


Habe vor hier vielleicht einzusteigen könnte jemand von den hier Investierten mir bitte Auskunft geben bezüglich : Cash - Reserven , Kapitalmaßnahmen ,MK, vorranschreiten der Projekte...

Lohnt sich der Einstieg jetzt zu den Kursen oder sollt man noch warten?

Bitte um Eure Meinungen.

Schöne Grüsse.
Avatar
31.05.06 22:05:29
dito - würd mich auch interessieren - der Chart sieht momentan aber noch nach fallendem Messer aus - oder???:rolleyes:
Avatar
29.06.06 11:05:05
Sieht nicht gut aus. Die aktuelle Bohrung ist erstmal aufgegeben worden:

ASX ANNOUNCEMENT 29 JUNE 2006
Habanero #2 – Well Suspension
Geodynamics announces that the drill stem has been successfully parted near the bottom of the casing using a severing tool at a depth of 3,765m (12,350ft) or 436m (1,430ft) above the stuck drill bit. This is considerably higher than aimed for, a direct
consequence of restriction in the drill stem which prevented the setting of the explosive charge at a greater depth.

On the basis of the slow and costly progress made to date and taking into account the remaining risks involved in completing the side track with the current on site equipment, it was reluctantly decided to stop the drilling operations. Geodynamics has further decided to restore the connection with the heat exchanger using a conventional drilling rig. Geodynamics has recently obtained an option on a suitable rig which will become available in the last quarter of this calendar year. One option open to the Company is to drill another side track from near the bottom of the casing
in Habanero #2, starting drilling at a depth of approximately 3,750m (12,300ft). A similar side track (Habanero #2, side track 1) was previously drilled in 23 days. Once the new hole approaches the depth of the underground heat exchanger, specialised equipment (snub assist unit) will be used to avoid damaging the underground heat exchanger with drilling mud.

The decision to stop the current snub drilling operations is a major set-back for all stakeholders involved as it will delay the proof of economic heat extraction from the extensive geothermal resources underlying the Cooper Basin. However, it should only be regarded as a delay and not as a threat to the viability of the geothermal project. All drilling engineering experts consulted by the Company to date agree that the drilling problems encountered will be overcome and that experience has shown that drilling costs can be significantly reduced over time. As a pioneer, the company has learned many valuable lessons on drilling fully under balanced in the high pressure/temperature environment of the target hot granites.

This experience will be of great value for the future development of the Cooper Basin HFR geothermal project. The underground heat exchanger we have developed remains intact with all evidence pointing to success once the connection with it is restored.
The Company will now focus on resuming drilling with a new rig set up as soon as possible.

For further information please check our website (www.geodynamics.com.au) or contact Dr Bertus de Graaf on 07 3721 7500.
Avatar
30.06.06 10:42:58
Zur Zeit praktischer Totalverlust. Bin gsd nur small drin, ich für meinen Teil lass das Ding halt liegen, vielleichts zuckts ja wieder mal nach oben. Wird aber sicher dauern - die Rig wird erst im letzten Quartal des Jahres verfügbar sein.
Wenn jemand einsteigen will, so soll er warten, ich rechne damit, dass es erstmal noch weiter runter geht. Nachkaufen tu ich sicher nicht.

Positiv stimmt mich die gute Informationspolitik und die langfristig guten Aussichten. Und schlussendlich heissts ja - Sell on good news, buy on bad news - hier hat man die Gelegenheit.
(Ins fallende Messer soll man dann aber doch nicht greifen:D)
Avatar
30.06.06 12:54:08
Sehe die Sache ähnlich. Wer einsteigen will, sollte nichts überstürzen. Ich gehe auch davon aus, dass ohne positive News der Kurs über die nächsten Woche und Monate eher noch abbröckeln wird. Wüsste auch nicht, was jetzt an tollen Nachrichten kommen sollte.

Frühestens mit dem erfolgreichen Testbetrieb dürfte sich wieder etwas nach noben bewegen. Generell erscheint mir das Unternehmen aber seriös zu arbeiten und bei funktionierender Technik dürfte der Kurs dann auch wieder neue Höchststände anpeilen.

Allerdings ist das Projekt nach diesem Rückschlag nochmals wesentlich unsicherer geworden und auch die Gefahr eines Totalverlusts ist gestiegen.

Gruß

TTiefstseetaucher
Avatar
10.07.06 14:02:07
Nach dem Rausschmiss bzw. Abgang vom Mitbegründer und CEO ist der Kurs heute ja nochmal mächtig abgeschmiert.

Die Zukunft des Projekts und damit der Fortbestand des Unternehmens scheint damit mehr als ungewiss und dafür ist die Marktkapitalisierung immer noch recht hoch.

Es sieht einmal mehr so aus, als ob Investitionen in Geothermie zum jetzigen Zeitpunkt mehr als gewagt sind.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
25.07.06 08:31:15
Auf der Geodynamics-Homepage gibt es einen aktuellen, ausführlichen Analysten-Bericht von ABN-AMRO Morgans. Scheint auf den ersten Blick recht fundiert zu sein. Und deckt sich weitgehend mit meiner unmaßgeblichen Meinung. ;)

Wer Interesse an dem Wert hat, kann sich jedoch ein gutes Bild über die aktuelle Situation nach dem Bohr-Fiasko und dem Abgang von deGraaf machen.

http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID…


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
01.08.06 16:06:52
hallo tiefsee,
ich verstehe ja deine skepsis und deine vorsicht.
aber in diesem fall bist du und ich nuneinmal in einem hochspekulativen investment gefangen. d.h. totalverlust oder überflieger
schau die mal den quartalsbericht an und dann schaun wir mal weiter.
ich sehe die sache jetzt positiver und alle die sich ein wenig damit beschäftigen, die werden schnell feststellen- da geht noch was
gruss
monte:cool:

javascript:openPopUpFull('http://www.geodynamics.com.au/IRM/Company/ShowPage.aspx?CPID… Report June 2006','Quarterly Report June 2006')
Avatar
02.08.06 09:00:23
Die Aktie ist heute schon zum 2. mal in Folge um 15 % gestiegen. Ist das eine normale Gegenreaktion zum Kursverfall? Angeblich gibt es keine neuen Meldungen! Es wird wieder interessant!;)
Avatar
02.08.06 10:59:04
...doch! der quartalsbericht ist draußen und der ist gar nicht so schlecht ausgefallen.
also mal nachlesen!!und ruhig bleiben:D
Avatar
08.08.06 09:02:34
Die Aktie hat sich etwas von den Tiefstständen erholt. In den nächsten Wochen stehen allerdings wohl noch zwei wichtige Entscheidungen an. Zum einen gehts um die Zuteilung des 75 Mio. Dollar Investitionszuschusses und zum zweiten um den Bericht zur fehlgeschlagenen Bohrung.

Fällt beides positiv aus, dürfte es wohl noch ein Stück weiter nach oben gehen. Bei Ablehnung des Zuschusses und einem evtl. notwendigen völligen Neustart der Bohrung dürften auch die alten Tiefststände locker unterboten werden.

Bleibt also riskant.:cool:



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
16.08.06 08:49:22
Die australischen Medien scheinen Geothermie als Thema entdeckt zu haben. Es sind einige Artikel und Berichte erschienen, in denen auch Geodynamics immer wieder auftaucht, wie z.B.:

Cooper Basin Geothermal Energy Valued
11:45 am, 16 Aug 2006

A new report has predicted Australia's geothermal, or "hot rock", energy could inject A$10 billion into the nation's economy by 2030.

The Centre for International Economics says "hot rocks" could also generate 10 percent of Australia's electricity capacity.

The report estimates recoverable "hot rock" resources across Australia equates to the nation's current electricity consumption for 450 years.

It says there would also be environmental benefits if the industry was developed.

The ABC reports the "hot rock" resource in the Cooper Basin, which straddles the South Australia and Queensland borders, is estimated to be the equivalent of 12 times the gas reserves of the North West Shelf or 60 times bigger than the Snowy hydro scheme.

An exploration company, Geodynamics, is currently drilling in the Cooper Basin, testing resources in South Australia, and is expected to explore in south-west Queensland shortly.



Jetzt muss das Projekt "nur" noch realisiert werden.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
22.08.06 09:35:51
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.463.107 von Tiefstseetaucher am 16.08.06 08:49:22ist wohl nur ein Darstellungsfehler, ask vom 5 mio sieht aber gewaltig aus: :lick:

GEODYNAMICS LTD
WKN Börse Kurs Trade Vol. Tages Vol. Zeit Datum Bid Bid Vol. Ask Ask Vol. T.hoch T.tief Vortag Diff. Änd. Realtime
754506 FRA realtime 0,58 900 5.900 09:21 22.08.2006 0,57 5.000 0,59 5.000.000 0,58 0,50 0,53 0,05 +9,43% ja
Avatar
22.08.06 10:05:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.554.101 von wasn am 22.08.06 09:35:51Ist mir auch gerade aufgefallen. Muss wohl ein Fehler sein. :cool:

Hat jemand eine Ahnung, warm es heute in Australien wieder über die 1 Dollar-Grenze ging?




Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
23.08.06 08:16:44
Nochmal an die 15 Prozent hoch in Australien. :)

Und immer noch keine News veröffentlicht. Hoffen wir also, dass da einige Leute etwas mehr über anstehende positive Nachrichten wissen.


Schönen Dienstag noch



Tiefstseetaucher
Avatar
23.08.06 10:37:07
Umgerechnet steht der Kurs in Australien mittlerweile schon bei 69 Euro-Cent. Vielleicht hat ja der Käufer heute Morgen, der noch zu 58 zugeschlagen hat, ein Schnäppchen gemacht. Aber vielleicht ist es ja auch nur ein Strohfeuer.


Und natürich wünsche ich noch nen schönen Mittwoch



Tiefstseetaucher
Avatar
30.08.06 09:44:54
Der Kurs ist nach den heftigen Aufschägen in den letzten Tagen wieder deutlich zurückgegangen, liegt in Australien aber noch knapp über 1 Dollar.

Eigentlich sollte ja bis Ende August die Entscheidung bzgl. der Vergabe der Fördermittel fallen und auch unabhängige Untersuchung der Bohrlochs sollte veröffentlicht werden.


Warten wir also ab, was diese beiden Events bringen werden.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
31.08.06 08:30:05
Es gibt ein paar Neuigkeiten:

Neuer CEO ernannt.
Es wird ein völlig neues Bohrloch (Habanero 3) geben, mit dessen Bohrbeginn aber wohl erst im nächsten Jahr zu rechnen ist.
Die Entscheidung über die Fördermittel wird wohl erst im Oktober fallen.

(Jede Menge Details gibt es wie immer auf der Geodynamics-Homepage.)

Kurs in Australien fällt leicht.



Gruß
Avatar
06.10.06 17:25:47
Der Jahresbericht ist draußen und kann über die Homepage abgerufen werden.

Beim ersten Überfliegen hab ich nicht viel wirklich Neues entdeckt, Dass die finanziell Lage nicht gerade rosig ist, war ja bekannt. Eine neue Kapitalerhöhung wird explizit angekündigt.

Ansonsten gibt es nochmal die Bestätigung, dass im nächsten Jahr das neue Bohrloch mit konventioneller Bohrtechnik in Angriff genommen wird.

Die Entscheidung zu den Fördergeldern steht immer noch aus, könnte evtl. sogar nochmal später als geplant kommen, immerhin jedenfalls noch in diesem Jahr.

Bis das Unternehmen Geld verdienen kann, bzw. das Kraftwerk mal in Betrieb geht, werden noch etliche Jahre vergehen.

Ein Investment scheint sich derzeit nicht unbedingt aufzudrängen, es sei denn, man bringt einen ziemlich langen Zeithorizont und eine hohe Risikobereitschaft mit.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
30.10.06 11:42:46
Absturz in Australien, weil man bei der Vergabe der Fördermittel erstmal leer ausgegangen ist. Ein weiterer herber Rückschlag für Geodynamics.

Jetzt ist wohl eine lange, lange Durststrecke in Sicht. Neues Geld muss her und im nächsten Jahr muss die neue Bohrung unbedingt klappen. Sonst sieht es mehr als düster aus.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
06.11.06 10:14:41
Die Nichtberücksichtigung bei den Fördergeldern hat das Unternemen wohl ziemlich überrascht und stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Kurs nähert sich den Tiefstständen nach dem Abbruch der Bohrung Habanero 2 an.

Irgendwelche positiven News scheinen mir in näherer Zukunft nicht anzustehen. Auch der Beginn der neuen Bohrung (für die ja ohnehin zusätzliches Geld benötigt wird), ist jetzt auf Mitte 2007 verschoben.


Da anscheinend kein Interesse an dieser Aktie besteht und ich keine Lust auf Selbstgespräche habe, werde ich jetzt einen langen GDY-Winterschlaf antreten und vielleicht nochmal im nächsten Jahr vorbeischauen.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
06.11.06 22:02:44
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.170.975 von Tiefstseetaucher am 06.11.06 10:14:41Hallo Tiefstseetaucher!

Die Mitteilung, dass GDY die beantragten finanziellen Mittel vorerst nicht zugeteilt erhält, führte zu einem deutlichen Kurseinbruch. Ich fürchte auch, dass weitere Verluste im Kursverlauf nicht ausgeschlossen sind - vielleicht kann sich die Notierung aber auch auf dem derzeitigen Niveau halten. Beinbruch sehe ich darin nicht, weil das Geld nach erfolgreichem Abschluss der ersten Etappe des Drei-Stufen-Planes mit großer Sicherheit bewilligt werden wird, gefreut hat mich die Entscheidung auch nicht. Offensichtlich hat die Firma jedoch keine Bedenken, die noch ausstehenden Arbeiten in den nächsten Monaten finanzieren zu können - der Zeitraum ist ja überschaubar kurz. Viel Liquidität ist derzeit zwar wirklich nicht mehr vorhanden - vielleicht führen die anstehenden Gespräche im November einen Schritt weiter. Entscheidend wird die Bohrung von Habanero 3 - weitere Misserfolge darf es hierbei nicht mehr geben.

Damit Du Dich nicht alleine in den Winterschlaf begeben musst, teile ich Dir mit, dass ich mich mit GDY auch auf die Überwinterung eingestellt habe.
Avatar
23.01.07 10:35:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.184.208 von UKW14 am 06.11.06 22:02:44Mal eine kurze News aus dem "Winterschlaf":

HOT rock energy hopeful Geodynamics, stung last year by problems with a 4km-deep hole, is considering buying its own drilling rig.
That could cost between $10 million and $20 million, Geodynamics chief executive Adrian Williams said yesterday.

The Brisbane-based company is considering buying a rig to meet the demands of its immediate and future drilling program because drill and contractor availability was tipped to remain "tight for some years".

Geodynamics drills for hot rock kilometres underground, from where it and rivals are hoping to tap into an economically viable power source.

Last year, the company decided to drill a third well at its South Australian project after a second hole proved expensively troublesome with equipment twisting off or getting stuck.

Tenders have been awarded for critical items such as well casing. But no rig in Australia is available for the third well.

"The record level of drilling activity globally is making securing a rig a challenge," Geodynamics said.

A key issue will be financing. Geodynamics, which has raised $92 million from investors, only had $7.2 million in cash left at the end of last quarter.

Geodynamics had a "strong cash position", Dr Williams said.

But he would only say "financial arrangements" were in place when asked how it would fund a rig, including whether debt or a new share issue would be used.

A decision about a purchase will be made within weeks.

Proof-of-concept tests and reserves tests should take place by year's end, Dr Williams said.

Geodynamics shares fell 4¢ to 93¢.


Quelle: http://www.news.com.au/couriermail (Ausgabe vom 23. 01. 2007)
Avatar
20.02.07 16:29:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.125.218 von Tiefstseetaucher am 23.01.07 10:35:36Da es dieses jahr ja keinen richtigen Winter gibt, ist auch ein Winterschlaf nicht all zu tief und ich hab eine aktuelle News zu GDY gefunden:


Aktie ist bis mind. 21.02. vom Handel ausgesetzt. Begründung:

The Company is finalising funding arrangements that will secure a new drilling rig from the USA that will enable it to commence the drilling of Habanero 3 mid year as previously envisaged.


Dann warten wir mal ab, wie das jetzt finanziert werden wird.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
21.02.07 09:23:20
Nach Bekanntgabe der geplanten Finanzierung über 12 Mio. austr. Dollar (neue Aktien zu 1 Dollar) ging es an der Heimatbörse auf 1,24 Dollar, umgerechnet etwa 74 Euro-Cent.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
13.03.07 19:45:13
Hallo Leute:kiss:,
gibts was neues bei Geodynamic??????

mfg
Babarosa:D
Avatar
21.03.07 19:01:15
Habe heute von meinem Diskount-Broker Post bekommen. Darin wird mir die freiwillige Kapitalerhöhung von GDY beschrieben, die ich bis 28.03.2007 annehmen könne. Das Angebot der freiwilligen Kapitalerhöhung ist lt. Prospekt auf der Homepage von GDY nach meinem Schulenglisch aber nur an Aktionäre gerichtet, die eine Adresse in Australien oder Neu Seeland haben (= Eligible Shareholders)?

Im Übrigen entspricht das Angebot meines Brokers jenem an australische/neuseeländische Aktionäre:

Für 3 Geodynamics-Aktien (ISIN AUooooooGDY4) erhalte ich 1 Bezugsrecht (ISIN AUoooooGDYR3). Dieses wird dann eingetauscht in 1 neue Geodynamics-Aktie (ISIN AUoooooGDYN2), die mich pro Stück 1 australischen Dollar kostet. Zusätzlich erhalte ich für jede zweite derart bezogene Aktie 1 Optionsschein gratis (ISIN AUoooooGDYOo). Bezugsrechte werden bis 03.04.2007 gehandelt. Wenn ich auf das Angebot nicht reagiere, wird versucht, die nicht ausgeübten Bezugsrechte bestens zu verkaufen.

Die Bezugsrechte sind auf meinem Depot eingebucht worden. Bewertet sind sie mit AU$ 0,087 pro Bezugsrecht (ich kann aber über die Aktualität dieser Bewertung nur spekulieren; andere Preisfeststellungen habe ich noch nicht gefunden).

Hat jemand ähnliche Informationen zur Kapitalerhöhung erhalten? Ich habe meinen Wohnsitz nicht in Deutschland, komme aber aus dem EU-Raum.

Überlege mir noch, ob ich versuche, die Bezugsrechte einzulösen.
Avatar
21.03.07 20:17:41
Beitrag Nr. 100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.415.933 von UKW14 am 21.03.07 19:01:15Das mit der Beschränkung des Angebots auf Aktionäre in Australien und Neuseeland hab ich auch so verstanden. (Allerdings ist mein Englisch ebenfalls nicht so toll.) Wenn ich mich richtig erinnere, berechtigt der Optionsschein zum Erwerb einer Aktie zum Preis von 1,50 austr. Dollar bis Mitte 2008 (oder so).

Bin zur Zeit unterwegs und weiß daher nicht, ob mein Online-Broker mir auch so ein Angebot zukommen hat lassen.

Ein Verkauf der Bezugsrechte lohnt bei diesen Kursen wohl in den wenigsten Fällen, immerhin ist der Kurs von GDY heute in Australien ja wieder etwas angezogen, was dann ja auch die Bezugsrechte etwas verteuern dürfte. Prinzipiell halte ich GDY für ein längerfristig interessantes Investment, mit allerdings sehr hohem Risiko, wie das letzte Bohr-Fiasko ja beweisen hat.

Ich würde daher das Angebot wahrnehmen und meinen Anteil erhöhen. Hab aber eh nur ein paar Aktien.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
22.03.07 11:12:42
Beitrag Nr. 101 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.418.430 von Tiefstseetaucher am 21.03.07 20:17:41In meinem Depot sind die Bezugsrechte jetzt ebenfalls eingebucht. Das Schreiben vom Broker ist unterwegs und ich hab auch bis zum 28. Zeit, das Angebot anzunehmen.

Ich werde es drauf ankommen lassen und dann noch mal für ein paar EUR nachlegen.

Auch wenn es mit GDY schief geht, hat es wenigstens der guten Sache gedient. ;)

Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
30.03.07 20:06:44
Beitrag Nr. 102 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.427.175 von Tiefstseetaucher am 22.03.07 11:12:42Sieht ja eher nicht so gut aus. In Australien nähert sich der aktuelle Kurs ja recht schnell der 1 Dollar Grenze an.

Sei es drum, für kurzfristige Gewinne ist die Aktie momentan eh nichts. Und wenn dieses Jahr tatsächlich alles halbwegs glatt läuft, kann man sich vielleicht in einem Jahr über eine steuerfreie Verdopplung freuen.

Und wenn alle Hot-Rock-Blütenträume wahr werden, wird GDY langfristig ein wirklich gutes Investment.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
03.04.07 16:29:21
Beitrag Nr. 103 ()
Hei,
hat jemand die schon Bezugsrechte gekauft?????????????
mfg
Avatar
05.04.07 00:12:37
Beitrag Nr. 104 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.642.384 von Babarosa am 03.04.07 16:29:21Ich habe am 26.03.2007 einen entsprechenden Auftrag gegeben. Er steht im System als "laufende Order" (noch nicht erledigt). Wenn ich eine Einbuchung der Papiere feststelle, melde ich mich noch einmal, glaube aber nicht, dass es vor dem 12.04.2007 sein wird (eher ein paar Tage später, denke ich).

Ich überlegte auch, Bezugsrechte zu kaufen, habe aber davon abgesehen. Mein Discount-Broker hat auf meine diesbezügliche Anfrage gesagt, dass ich Bezugsrechte auch über die Internetplattform hätte ordern können (mit Limit oder Bestens). Ich habe dann auch nachgeschaut. Der Handel wäre über Australien gegangen.
Avatar
05.04.07 00:17:52
Beitrag Nr. 105 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.642.384 von Babarosa am 03.04.07 16:29:21In der Eile habe ich Dein Posting falsch gelesen. Bezugsrechte GEKAUFT habe ich also nicht. Bezugsrechte AUSGEÜBT - dafür habe ich einen Auftrag gegeben.
Avatar
11.04.07 09:42:55
Beitrag Nr. 106 ()
GDY hat eine überarbeitete Fassung der Entwicklungs-Pläne für die Geothermie-Projekte veröffentlicht. Wenn das tatsächlich alles so umgesetzt werden kann, sieht es wirklich nicht übel aus. Erste Stromlieferung demnach frühestens Ende 2010.

http://www.geodynamics.com.au/IRM/content/report_asx.html

(Hier der erste Link mit Meldung vom 11. April)

Aber bis dahin ist es noch ein langer und steiniger (wohl im wahrsten Sinne des Wortes) Weg.



Gruß


Tiefstseetaucher
Avatar
17.04.07 08:51:37
Beitrag Nr. 107 ()
Die überarbeiteten Pläne scheinen ja eine regelrechte Euphorie ausgelöst zu haben. Die Ankündigung hat jedenfalls zu einer erheblichen Berichterstattung in den Medien geführt. Und der Kurs steht wieder über 1,30 australischen Dollar.

Wer an der Kapitalerhöhung teilgenommen hat, kann dann eventuell schon in Kürze einen netten Gewinn einstreichen.

Für mich ist GDY aber ein Langzeitinvestment, weil ich mal davon ausgehe, dass Geothermie irgendwann noch mal so richtig entdeckt wird und GDY dann zu den ganz großen Playern auf diesem Gebiet gehören könnte.

Das Risiko ist allerdings immer noch ziemlich groß, denn weitere Fehlschläge bei der Realisierung des Pilotprojekts kann man sich wohl kaum mehr leisten.


Gru

Tiefstseetaucher
Avatar
18.04.07 17:25:49
Beitrag Nr. 108 ()
Ich habe heute die Bezugsrechte in meinem Depot eingetauscht/eingebucht bekommen. Für 3 "alte" Geodynamics-Aktien eine neue (AUoooooGDYN2) und halb so viele Optionsscheine (AUoooooGDYOo). Wurde also offenbar auch bei Personen ohne Wohnsitz in Australien oder Neu Seeland durchgeführt. Freut mich.
Avatar
18.04.07 17:40:49
Beitrag Nr. 109 ()
Die Kapitalmaßnahme ist laut Mitteilung vom 17.04.2007 übrigens recht erfolgreich gewesen: insgesamt AUD 49,8 Millionen. Über Bezugsrechte AUD 38.202.691 weitere AUD 11.655.560 von neuen oder bestehenden Aktionären (zusätzlich).
Avatar
18.04.07 18:31:00
Beitrag Nr. 110 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.882.836 von UKW14 am 18.04.07 17:40:49Genau so ists bei mir auch gelaufen.

Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken und dann hoffen, dass die neue Bohrung ohne größere Probleme über die Bühne geht und die Tests die optimistischen Annahmen zur Ergiebigkeit der Energiequelle bestätigen.


Werde also dem Ratschlag der Börsenprofis folgen und eine Schlaftablette nehmen und im Herbst mal wieder nachsehen, wie sich das Projekt entwickelt hat. (Vielleicht lohnt es sich dann ja auch schon die Optionen einzulösen.)


Gruß
Tiefstseetaucher
Avatar
19.04.07 01:06:37
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.883.862 von Tiefstseetaucher am 18.04.07 18:31:00@ Tiefstseetaucher:

Den Winter(schlaf) hätten wir ja überstanden - es gab ja gar keinen richtigen ...

Die Kursentwicklung gefällt mir. Wenn die loyalen Aktionäre von GDY ihrem Unternehmen weiterhin die Treue halten, glaube ich, dass wir in den nächsten Monaten im Zuge der Vorbereitung und Bohrung - ab und zu mit einem Pressebericht über den Fortgang - keine gröberen Kurseinbrüche sehen sollten, sondern vielmehr der Eine oder Andere auf GDY aufmerksam werden kann. Bin durchaus optimistisch, dass die AUD 1,50 in den nächsten Monaten erreicht werden können. Ein Großteil der Kapitalmaßnahme wird für den Ankauf der Bohrvorrichtung verwendet. GDY wird wohl noch etliche Löcher bis zu den heißen Felsen vortreiben, aber wenn das Gerät nicht für derartige Arbeiten benötigt wird, kann es ja vielleicht auch für andere nützlich sein und dadurch wieder etwas Geld hereinbringen. Bohreinrichtungen sind ziemlich ausgebucht. Das nächste Bohrloch sollte halt erfolgreich abgeschlossen werden können - glaube aber auch in dem Belang, dass GDY aus den Erfahrungen der Vergangenheit gelernt hat. Die Durchführung der Bohrungsarbeiten wurde allerdings an eine Firma vergeben, die auf diesem Gebiet und mit dem Gerät weniger Erfahrung hat. Jetzt warte ich halt auch wieder ab - ein Sommerschlaf (um die Uhrzeit) schadet ja auch nicht.
Avatar
05.06.07 14:31:27
Beitrag Nr. 112 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.890.740 von UKW14 am 19.04.07 01:06:37Die politische Diskussion um die Klima-Problematik und mögliche zusätzliche Förderungen für Geothermie-Projekte in Australien schieben den Kurs ja wieder ganz gut an.

Wenn jetzt auch noch das Bohren klappt und die Flow-Tests erfolgreich verlaufen, kann man wohl etwas entspannter in die Zukunft blicken.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
18.06.07 09:28:05
Beitrag Nr. 113 ()
Kursentwicklung ist ja überaus erfreulich. Hat jemand Infos, warum es gerade in den letzten Tagen so deutlich aufwärts gegangen ist?
Ich hab jedenfalls auf die Schnelle keine News gefunden.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
27.06.07 14:29:46
Beitrag Nr. 114 ()
Jetzt hat man einen neuen CEO gefunden, der den Übergangschef demnächst ablösen wird.

Der anhaltende Kursanstieg wird mir so langsam unheimlich. Der Marktwert von GDY ist damit jetzt doch schon recht hoch, wenn man bedenkt, wie weit man noch von einem ersten (kleinen) Kraftwerk und daraus resultierenden Einnahmen entfernt ist. Auch die verbesserten Rahmenbedingungen für die Geothermie in Australien scheinen mir diesen Aufschwung nur unzureichend erklären zu können.

Von mir aus kann jetzt ruhig erstmal eine Verschnaufpause kommen und dann nach erfolgreichen Bohrungen und Tests dann weiter deutlich bergauf gehen. Halte aber auch einen Rücksetzer für nicht unwahrscheinlich.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
16.07.07 10:27:17
Beitrag Nr. 115 ()
Ich habe mir heute das Prospekt nochmal durchgelesen. Da steht das Dezember 2007 das erste Geothermie Kraftwerk fertiggestellt sein soll. Es geht ja langsam aber sicher darauf zu. Im Moment kann ich einen Gewinn von 44 % verzeichnen. Bin mal gespannt wie es zum Jahreswechsel aussieht. Leider habe ich zu wenig risikiert das da wirklich was grosses daraus wird. Wir werden sehen.
Avatar
16.07.07 10:48:04
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.707.879 von X.Y. am 16.07.07 10:27:17Willkommen an Bord,

die Kursentwicklung der letzten Wochen war schon ganz schön, allerdings sollte man kurz und mittelfristig nicht all zu optimis tisch sein. Es ist noch ein weiter Weg, bis wirklich in nennenswertem Umfang Strom erzeugt wird, und bis dahin kann noch allerhand schiefgehen.

Bis Ende dieses Jahres wird nach den vielen Verzögerungen und Problemen allerdings nur ein Flowtest stattfinden, die kleine Pilotanlage mit 2 bis 3 MW wird wohl frühestens 2009 den Betrieb aufnehmen. Und die große Anlage mit 40 MW wird sogar erst 2011 oder so starten (wenn nichts dazwischen kommt). So steht es jedenfalls in den neisten GDY-Berichten bzw. im Prospekt zur Kapitalerhöhung.

GDY ist für mich ein echtes Langfristinvest. Habe aber auch nur vergleichsweise wenig gewagt und kann daher auch nicht so viel gewinnen. Die Risiken sind immer noch überaus groß und auch die aktuelle Bewertung scheint mir schon recht ambitioniert.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
24.07.07 11:50:17
Beitrag Nr. 117 ()
Immerhin scheint man jetzt auch in den USA auf den Wert aufmerksam zu werden:

http://www.nytimes.com/2007/07/21/business/21values.html?ref…


Wird in dem Artikel zwar nur kurz erwähnt (neben Ormat), aber besser als nichts.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
24.07.07 18:09:41
Beitrag Nr. 118 ()
Da scheint ja gerade jemand unbedingt ein paar Tausend GDY-Aktien haben zu wollen. :cool:

Über 20 Prozent im Plus, bei nur 25.000 Stück Umsatz und ohne irgendwelche News. In Australien kann ja eigentlich auch nichts passiert sein. Haken wir es als Zufallschwankung ab.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
24.07.07 18:28:50
Beitrag Nr. 119 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.831.057 von Tiefstseetaucher am 24.07.07 18:09:41Gerade erst gesehen: Auf der Homepage ist eine neue Meldung über drn Abschluss der Errichtung des Bohrturms. Ist ja ganz nett, dass dabei alles glatt gegangen ist, aber spannend wird es doch erst wieder, wenn die Bohrungen losgehen.

Hoffen wir, dass diesmal alles glatt geht und ernsthafte Komplikationen ausbleiben. Ansonsten dürfte der Kurs wieder ganz gewaltig nach unten rauschen.



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
06.08.07 11:19:34
Beitrag Nr. 120 ()
Mit dem Beginn der Bohrungen zu Habanero 3 scheint die Nervosität unter den Anlegern deutlich zu steigen. Jedenfalls kommt der Kurs wieder deutlich zurück.

Ist irgendwie auch verständlich, schließlich muss die Bohrung diesmal unbedingt reibungslos über die Bühne gehen und die anschließenden Tests die erwarteten positiven Ergebnisse bringen, damit die Geothermie wirklich zu der Erfolgsstory in Australien werden kann. Ein weiteres Bohr-Fiasko kann man sich dagegen wohl kaum leisten.

Ein nicht unerheblicher Teil der Erwartungen ist im Kurs von GDY ja bereits eingepreist.

Es wird also spannend.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
28.08.07 11:48:23
Beitrag Nr. 121 ()
Der Beginn der Bohrung ist nach Plan verlaufen. Hoffentlich bleibt es auch bis zum Ende störungsfrei:

ASX ANNOUNCEMENT 27 AUGUST 2007
Habanero 3 Drilling progress
Geodynamics is pleased to advise that the drilling of Habanero 3 is progressing
well.
The well has been drilled 24” diameter to a depth of 1,920 ft (585m) to the first
casing point. The running and cementing of the 18 5/8” casing has been
completed.
The site is preparing to drill the 17 ½” section.
I am also pleased to confirm, as previously announced, that I have taken up my
position as Managing Director from today.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au) or
contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
11.09.07 13:12:02
Beitrag Nr. 122 ()
Neuer Zwischenbericht:

ASX ANNOUNCEMENT 11 SEPTEMBER 2007
Habanero 3 Drilling progress
Geodynamics is pleased to advise that the drilling of Habanero 3 is now at
6,696ft (2,042m).
The drilling operation is experiencing some commissioning issues with the new
equipment that have delayed progress. Notwithstanding these issues, we have
been very pleased with the performance and the rig is living up to our
expectations. For example, the rate of penetration in the 17½” diameter section
currently being drilling reached a maximum of 127 ft/hr, with an average of
around 60 ft/hr through sections that previously were drilled in Habanero 2 at an
average of around 40 ft/hr with a 12¼” diameter bit. Note that not all sections
are so easy to drill and that lower rates of penetration can be expected in some
of the harder sandstone formations to come.


Also noch alles im Plan. Hoffentlich bleibt es so.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
25.09.07 16:16:57
Beitrag Nr. 123 ()
Und der nächste Zwischenbericht ist da. Bohrtempo hat sich deutlich verlangsamt, aber von ernsten Problemen steht da nichts.

ASX ANNOUNCEMENT 25 SEPTEMBER 2007
Habanero 3 Drilling Progress
Geodynamics is pleased to advise that the drilling of Habanero 3 is now at
2,264m (7,425ft).
Since our last update, we have completed drilling the 445mm (17½”) section to
2,264m (7,425ft) and run 340mm (133/8”) casing to 2,259m (7,410ft). The
annulus between the rock and casing has been cemented to surface and the
casing successfully pressure tested.
Also during the period, the low pressure Blow Out Preventors (BOP’s) have
been removed and the high pressure BOP’s have been installed and tested in
preparation for the next hole section.
We are now preparing to commence drilling the 311mm (12¼”) diameter section
of the well.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au) or
contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
09.10.07 08:30:00
Beitrag Nr. 124 ()
Erste kleinere Probleme sind wohl aufgetaucht. Hoffentlich wird es nicht wieder eine Chaos-Bohrung.

ASX ANNOUNCEMENT 9 OCTOBER 2007
Habanero 3 Drilling Progress
Geodynamics is pleased to advise that the drilling of Habanero 3 is progressing
with the 311mm (12 ¼”) diameter section of the well now at 2,616m (8,584ft).
Following cementing the previous casing at 2,259m (7,410ft), drilling proceeded
with rates of penetration of 24 to 39 ft/hr, well in excess of the planned rates.
A hard section at around 2,530m (8,300ft) to 2,590m (8,500ft) resulted in severe
vibrations and caused a failure of part of the bottom hole assembly (BHA) that is
approximately 200m long and comprises the drill bit, stabilisers and heavy drill
collars. The failed parts were successfully fished (retrieved to surface) without
difficulty and the entire BHA has been thoroughly inspected to ensure that there
is no damage to other components. Vibrations in bottom hole assemblies are
not uncommon and the detailed BHA design has been modified to better
accommodate the drilling conditions. Approximately five days were spent in the
fishing, inspecting and modifying the BHA.
Drilling the 311mm diameter hole has since resumed. The redesigned BHA is
working well and the current rate of penetration in the present harder formation
is around 10 to 12 ft/hr.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au) or
contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.
Gerry Grove-


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
23.10.07 09:13:30
Beitrag Nr. 125 ()
Jetzt gibt es wohl ein etwas größeres Problem, aber auch noch nichts wirklich dramatisches, wenn ich die Meldung richtig interpretiere:

ASX ANNOUNCEMENT 23 OCTOBER 2007
Habanero 3 Drilling Progress
Geodynamics is pleased to advise that the drilling of Habanero 3 is progressing with
the 311mm (12 ¼”) diameter section of the well now at 2,968m (9,734ft).
We also wish to advise that we have suspended drilling for a short period to address
some downhole equipment issues.
Following the problem with vibrations and failures in the bottom hole assembly (BHA)
as advised previously, the design of the BHA was revised so that drilling could be
resumed while investigations also continued.
These investigations have now concluded, and led to a recognition that a number of
the drill collars (heavy sections of drill pipe that provide weight to the bit) were
damaged (bent or showing cracks).
These issues are considered to be the cause of a second failure over the weekend:
the drill string was readily recovered and has been laid out and inspected. The
inspection has confirmed that additional drill collars were damaged and showed signs
of cracking in their connections.
The root cause of the problem, the case of inadvertently re-setting the weight-on-bit
(done by computer touch screen), has been addressed successfully with the rig
manufacturer.
All the drill collars and other items likely to have been damaged have now been sent
for repair, ranging from straightening to re-cutting threads. This is expected to take
around 10 days.
The Company is also taking the opportunity with this down time to conduct normal
adjustments to the rig structure under the direction of the manufacturer.
While the Company regrets any delay, it believes that it is prudent to resolve these
issues before proceeding. Geodynamics expects to have recommenced drilling by
the time of the next update in two weeks.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au) or
contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.


Hoffentlich läuft es die nächsten Wochen mal wieder etwas besser. Es müssen ja immer noch rund 1.300 Meter gebohrt werden, wenn ich es recht in Erinnerung habe.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
25.10.07 12:03:59
Beitrag Nr. 126 ()
Im aktuellen Quartalsbericht steht auch einiges zu Plänen von Geodynamics, über das Tochterunternehmen Exorca International (46 prozentige Beteiligung, der andere Inhaber von EI ist Geysir Green Energy aus Island) in Deutschland aktiv zu werden. Im Bayern sollen noch in diesem Jahr erste Bohrungen für ein Geothermie-Projekt beginnen. Vielleicht bekommt das Unternehmen dadurch auch hierzulande mehr Aufmerksamkeit.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
29.10.07 07:52:28
Beitrag Nr. 127 ()
Jetzt gibt es ein Joint Venture von GDY und dem australischen Energiekonzern Origin, der ja ohnehin schon der größte Aktionär bei GDY ist. Zudem wird Origin in den nächsten Jahrem rund 115 Millionen austr. Dollar in den Ausbau der Geothermie-Projekte mit GDY stecken.
Am Joint Venture ist Origin zu 30 und GDY zu 70 Prozent beteiligt. Mehtr Infos über die GDY-Homepage.

Das könnte GDY jetzt zum Durchbruch verhelfen und die Gesellschaft etwas unempfindlicher gegen evtl. Rückschläge, etwa bei der aktuellen Bohrung, machen.

Zwischenzeitlich gabs bis zu 18 Prozent Plus bis zu 1,88 austr. Dollar, mittlerweile ist der Kurs aber wieder bei 1,80. Die Bedeutung dieses Ereignises wird m.E. aber eher mittel- und langfristiger Natur sein.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
29.10.07 08:08:46
Beitrag Nr. 128 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.183.007 von Tiefstseetaucher am 29.10.07 07:52:28Kleine Korrektur: Nicht 115 sondern "nur" 105 Millionen sind es, die Origin investieren will.
Avatar
26.11.07 09:21:00
Beitrag Nr. 129 ()
Heute ging es ja in Australien mal über die 2 Dollar-Marke, was ja wohl dem Regierungswechsel zu verdanken sein dürfte. Vielleicht kann sich der Kurs hier erst mal stabilisieren und dann bei weiterhin funktionierender Bohrung und erfolgreichen Tests weiter nachhaltig ansteigen.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
27.11.07 06:13:31
Beitrag Nr. 130 ()
hi @all

Geodynamics wird seinen weg gehen..

nur mal die Rahmenbedingungen checken..

generell sollte man die australischen Geothermiewerte mehr beobachten!!!
Da tut sich was!!

Geodynamics , presentation 27.11

http://www.asx.com.au/asx/research/CompanyInfoSearchResults.…

stay long:cool:
Avatar
27.11.07 11:45:30
Beitrag Nr. 131 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.577.369 von @all4me am 27.11.07 06:13:31bei der gelegenheit "Australische Werte"..

Petratherm..

mal den newsflow der letzten monate checken...
...sind da verbindungen nach island..?

http://www.asx.com.au/asx/research/CompanyInfoSearchResults.…

;)

stay long:cool:
Avatar
28.11.07 00:43:22
Beitrag Nr. 132 ()
Hallo Tiefstseetaucher und andere GDY-shareholder!

Bin auch noch mit dabei und wollte Tiefstseetaucher mal fragen, ob er die Gratisoptionsscheine aus der Kapitalerhöhung (GDYO) noch hat. Die sind per 31.01.2008 fällig.

Aus der Firmenhomepage lässt sich entnehmen, dass es 185.632.779 Aktien gibt; derzeitiger Kurs ca. AUD 2,--. Vorgenannte Optionsscheine gibt es 24.840.439 Stk. zu einem Optionspreis von AUD 1,50. Die werden momentan auch zu ca. AUD 0,50 gehandelt. Stelle mir gerade die Frage, wie sich die Gratisoptionsscheinbesitzer wohl bei Fälligkeit verhalten werden, sollte sich der Kurs dann immer noch auf heutigem Niveau befinden (ist doch ein ziemlicher Unterschied und das Handelsvolumen in Australien ist nicht gerade hoch - ich schätze mal ca. 200.000 Stk. pro Tag/genaue statistische Zahlen habe ich von der Börse nicht zur Hand).

Gibt es Meinungen dazu - wird es beim Auslaufen der Optionsscheine Auswirkungen (zumindest kurzfristige) auf den Kurs geben?

Ich denke, die Bohrung bei Habanero 3 wird wohl noch etwa bis Jahresende dauern. Es gab doch eine leichte Verzögerung, allgemein kann man mit dem bisherigen Verlauf aber zufrieden sein. Dann folgen die Tests, die wohl auch ein paar Wochen brauchen werden (vielleicht Abschluss im Februar?).

GDY ist übrigens die einzige Firma, von der ich eine elektronische Weihnachtskarte bekommen habe, mal schauen, ob es dieses Jahr wieder eine gibt. Zudem wurden meine anderen "Nebenwerte" in den letzten Wochen und Monaten arg gebeutelt - auch hier ist GDY für mich ein Lichtblick.
Avatar
28.11.07 13:44:04
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.592.199 von UKW14 am 28.11.07 00:43:22Hi,

die Optionen sind bei mir noch eingebucht. Habe gerade gestern bei meinem Online-Broker wegen der Möglichkeiten zur Ausübung nachgefragt. (Geht leider nur schriftlich, nicht online.)

Ich werde erst noch mal ein paar Wochen abwarten und sehen, wie die Bohrung weiter verläuft. Sollte es hier weiter einigermaßen glatt gehen, werd ich dann Ende Dezember, Anfang Januar die Optionen (bei mir sind es allerdings nicht all zu viele) einlösen, falls der Kurs dann immer noch in ähnlichen Regionen wie jetzt oder sogar noch etwas höher ist.

Glaube zwar schon, dass die vielen Optionen kurzfristig einen gewissen Einfluss haben können, allerdings sehe ich nach den letzten positiven Meldungen (Origin-Kooperation, Regierungswechsel) mittelfristig keine ganz so großen Gefahren für GDY mehr. Habe ohnehin vor, meine Geothermie-Aktien längerfristig zu halten und wahrscheinlich sogar noch etwas weiter aufzustocken. Ob allerdings mit GDY oder einem anderen Wert weiß ich derzeit noch nicht, muss mich erstmal über die weiteren Möglichkeiten etwas näher informieren.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
02.12.07 23:33:45
Beitrag Nr. 134 ()
Hi Tiefseetaucher, sag uns doch bescheid, wenn Du noch ein
paar Geothermie Aktien entdeckt hast, wo sich ein Einstieg
noch lohnt.
Avatar
05.12.07 09:23:19
Beitrag Nr. 135 ()
Die neueste ASX-Meldung von Geodynamics ist ja halbwegs beriuhigend. Die Bohrung läuft soweit zufriedenstellend, wenn nichts mehr dazwischen kommt, sollte man etwa Mitte bis Ende Januar fertig werden.

Der Kurs hält sich ja momentan noch ganz gut.

Was andere Geothermie-Aktien angeht, hab ich gerade einen Artikel über australische Werte gefunden:

The geothermal energy hopefuls aim to use hot dry rocks (HDR) technology, which pumps water deep into the earth on to rock layers heated by the earth's core to form super-heated vapour, which drives energy turbines. The first flows of geo-thermal steam have been achieved by Geodynamics (GDY, market cap $376 million) and there are five other players in this field: Petratherm (PTR, market cap $51 million), Geothermal Resources (GHT, market cap $40 million), Torrens Energy (TEY, market cap $27 million), Green Rock Energy (GRK, market cap $19 million) and the newly listed Kuth Energy (KEN, market cap $7.6 million).

Quelle: http://www.theaustralian.news.com.au/story/0,25197,22849269-…

Allerdings sind die hier in Deutschland gar nicht oder kaum zu handeln.

Ansonsten gibt es ja noch den Marktführer Ormat, der auch auf dem aktuellen Niveau sicher noch ein ziemliches Potenzial hat, wenn auch für spekulative Anleger eher etwas langweilig sein könnte. Gleiches gilt für NIBE aus Schweden. Die bauen zwar keine Geothermie-Kraftwerke, sondern vor allem Wärmepumpen für Häuser etc. Sind zuletzt nach enttäuschenden Zahlen um über 50 Prozent gefallen.

Muss aber sagen, dass ich mich mit diesen Werten allesamt noch nicht ausführlich beschäftigt habe.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
06.12.07 16:20:54
Beitrag Nr. 136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.642.369 von Sharedealer am 02.12.07 23:33:45

@sharedealer

schaust du hier:

A0HL4W

würde aber hier bleiben. Das Papier hier hat meiner Meinung nach noch viel Potenzial.

Viel Glück. Stay long
Avatar
10.12.07 11:43:59
Beitrag Nr. 137 ()
Ist zwar schon ein paar Tage alt, aber vielleicht interesssiert es ja doch noch jemand:

ASX ANNOUNCEMENT 6 DECEMBER 2007
Habanero 3 estimated completion update
Geodynamics wishes to advise that its drilling operations department has
completed a review of the forward completion plan for Habanero 3, taking into
account the rates of penetration (ROP) the Company has experienced to date in
the lower part of the 12¼” hole section. As a result of the low ROP and the earlier
operational delays associated with the re manufacturing of the 8” drill collars and
fishing operations, the Company currently expects to complete Habanero 3 in the
second half of January 2008.
The Company wishes to emphasise that the drilling team is continuing to seek
practicable solutions at the lowest risk to improve the ROP. Going forward the
Company is planning to trial a number of different bits to increase ROP as well as
a down hole motor to mitigate vibration and potentially improve drilling
performance.
The lower ROP being experienced was not anticipated but the Company notes
this is the first commercial scale well and the largest hole of this diameter and
depth ever drilled in the Cooper Basin. The volume of material being removed is
more than twice what was removed in Habanero 1 and 2.
Geodynamics is confident that it will be able to reduce the well drilling time for
future wells as it takes on board the learnings from this inaugural commercial
scale well.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au) or
contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.


Verzögerungen sind also doch noch etwas ausgeprägter als bisher bekannt. Hoffentlich klappt es dann zumindest bis Ende Januar, denn ansonsten ist der Bonus aus dem Origin-Deal, der ja an eine planmäßige Fertigstellung des Testbetriebs geknüpft ist, in Gefahr.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
13.12.07 08:59:48
Beitrag Nr. 138 ()
Ein vor allem für Geothermie-Neulinge recht interessanter Beitrag zu dieser Technik mit expliziter Erwähnung von Geodynamics:

http://www.nature.com/news/2007/071212/full/450934a.html



Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
27.12.07 17:23:09
Beitrag Nr. 139 ()
@ @all4me:
In Sachen, bei Geothermiewerten verstärkt nach australischen
Werten zu schauen
-dem kann ich mich nur absolut anschliessen!!

@ All

Wer vielleicht noch weitere Geothermiewerte vorzuschlagen/stellen
hat, der kann die sehr gern mal in diesem Thread einbringen:
1136374, ich werd da glaub ich demnächst auch noch einige
raussuchen und in die Runde werfen.
Avatar
27.12.07 17:30:15
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.880.904 von Popeye82 am 27.12.07 17:23:09Na ganz spontan fällt mir da sofort eine Western Geopower (WGP) ein :lick:
Avatar
10.01.08 19:45:55
Beitrag Nr. 141 ()
Ein erfolgreiches Ende der Bohrung scheint in Sicht. Hoffentlich passiert auf den letzten paar Metern nichts Schlimmes mehr. Und wenn dann noch schnell die Tests starten und positive Ergebnisse bringen, wäre der erste wichtige Schritt für das Projekt tatsächlich geschafft, worauf man dann aufbauen könnte.


ASX ANNOUNCEMENT 10 JANUARY 2008
Habanero 3 Drilling Progress
The drilling of Habanero 3 has been progressing well. Geodynamics is
pleased to report that the drilling of the 311mm (12¼”) section of the well is
complete at its target depth of 4,058 m (13,315 ft). The 244 mm (9 5/8”)
diameter casing has been run successfully to its design depth of 4,053m
(13,300 ft) and the annulus has been fully cemented.
The well intersected the top of the hot granite at a depth of 3,670m (12,041ft)
and proceeded to the planned depth that is 388m (1,274 ft) into the granite.
The 244 mm casing, weighing 284 tonnes, has been run to its design depth
which is 5 m above the drilled depth to allow settlement space for any cuttings
debris.
The annulus between the casing and drilled hole has been cemented in one
continuous operation over a length of 4,044m (13,270 ft) using 178 m3 of
cement slurry, making this one of the most significant casing and cementing
operations undertaken onshore in Australia. This work was undertaken in
conjunction with Easternwell Group, Halliburton and Premium Casing
Services.
The forward drilling program will now focus on completing the well to intersect
the target fracture zone. This will involve pressure testing the casing and
cement job to prove its integrity, preparing to drill using the proven managed
pressure drilling approach to drilling the fractured granite and then drilling the
216 mm (8½”) diameter hole in the granite to intersect the target fracture
zone. We anticipate that drilling the 216 mm diameter hole will commence
within a week and be completed to a hole depth of 4,252 m ± 46m (13,950 ft ±
150 ft).
The next well site, Jolokia 1 approximately 10 km from the Habanero site, has
been prepared and the Lightning rig will move there as soon as Habanero 3 is
complete.
The drilling of Habanero 3 is expected to move rapidly to completion, so the
Company will now issue weekly progress reports.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au)
or contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.


Auf ein gutes, erfolgreiches Geothermie-Jahr.


Tiefstseetaucher
Avatar
14.01.08 16:53:28
Beitrag Nr. 142 ()
Ist ja mal wieder ein absolut perfektes Timing. Habe heute Morgen den Auftrag zur Ausübung der Optionen abgeschickt und jetzt kriegt man die Teile sogar auch über den Markt billiger.

Hat jemand eine Ahnung, wieso es zu diesem Kurssturz gekommen ist? Ich habe jedenfalls keine neue Meldung zu irgendwelchen Problemen gefunden.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
22.01.08 08:39:08
Beitrag Nr. 143 ()
Immerhin ein erstes Erfolgserlebnis:

ASX ANNOUNCEMENT 22 JANUARY 2008
Habanero 3 Drilling Progress
Geodynamics is delighted to announce that since the last update drilling has
continued in the 216 mm diameter hole in the granite and target depth (TD) of
4,221 m (13,850 ft) was reached this morning. In addition to reaching TD the
target fracture zone was intersected at 4,180 m (13,716 ft).
The intersection of the target fracture zone was confirmed through pressure
excursions in monitoring devices in both Habanero 1 and Habanero 3. These
excursions confirmed the existence of a hydraulic connection between the two
wells. The intersection was within the error of the predicted depth based on
seismic analysis by consultants Q-Con GmbH.
Following the intersection of the target fracture zone, drilling was suspended
for a short time to balance up the managed pressure drilling systems before
drilling recommenced through the fracture zone to TD.
The completion of drilling in Habanero 3 marks a significant milestone in the
development of Geodynamics. Habanero 3 is the largest well of this depth
ever drilled onshore in Australia and is the first commercial scale Hot
Fractured Rock production well to be drilled.
The next steps to be undertaken to finalise Habanero 3 include:
• Inserting a slotted steel liner into the bottom open hole section of the well
which is designed to maintain well integrity;
• Well completion including the installation of valves and pipe work to secure
and control the well.
These activities are expected to be completed within 7 days thus allowing
“proof of concept” testing to commence thereafter.
For further information please check our website (www.geodynamics.com.au)
or contact Mr Gerry Grove-White or Paul Frederiks on + 61 7 3721 7500.

Leider hilft auch diese News nicht viel in dem chaotischen Marktumfeld. Es läuft schon ziemlich blöd, dass der Crash ausgerechnet kurz vor dem Ende der Optionslaufzeit eintritt. Mal sehen, wieviele der Optionen nun tatsächlich eingelöst werden.


Gruß

Tiefstseetaucher
Avatar
05.02.08 08:09:06
Beitrag Nr. 144 (