Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

\"Börsenbriefe\" - moderne Rattenfänger??? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Schreibt was dazu - aber bleibt sachlich!

Die aktuelle Diskussion um CAL-BAY und Trading Insider hat mich veranlaßt, diesen thread aufzumachen.

Ähnliche Diskussionen habe ich in letzter Zeit öfters verfolgt.
Man sollte diese auf eine gemeinsame Ebene bringen, denn nicht jeder beschäftigt sich gleichzeitig mit allen Aktien, viele aber legen Ihrer Anlageentscheidung die "Recherchen" von "Börsenbriefen" zu Grunde!

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.157.913 von cashistgeld am 11.04.06 12:31:19ok cal bay war ein reinfall aber anonsten kann man gut damit verdienen man darf einfach nicht zu gierig werden und sich mentalen stop festlegen und dann ohne gnade verkaufen wenns abwärts gehen sollte
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.158.016 von bonjabi am 11.04.06 12:38:02
Ich bleibe hier neutral, weil ich nie auf Grund irgendwelcher Empfehlungen kaufe oder verkaufe.
Aber bei CAL-BAY wurde von bezahlten Börsenbriefen und bewußten Falschmeldungen entsprechender Medien gesprochen - und solche postings hätte ich gerne hier drinnen!
Soll sich dann jeder selbst seinen Reim darauf machen und besser nachforschen!

:cool:
cashistgeld
Zuerst einmal sollte man das Wort "Börsenbrief" definieren.
Wenn Du "Pusherdienste",wie "Trading-Insider"/"Invest-Inside" als "Börsenbrief" bezeichnest,beschmutzt Du die gesamte Branche.
Dabei gibt es natürlich auch sehr seriöse "Börsenbriefe".
Die im Gegensatz zu den Besagten zwar Geld kosten,einem dafür aber Informationen liefern - eine ganz "normale" Dienstleistung eben.
Die "Pusher-Briefe" dagegen,müssen ersteinmal Geld bezalen,um zum Beispiel bei W-O über das "Band" zu laufen.
Und diese Geld muss ja irgendwie wieder "reinkommen",schließlich handelt es sich hier ja nicht um Samariter!
So bekommen Sie einen Teil,von den "gepushten" Unterehmen,die so besser Ihre Aktien an den "Mann brigen" können,den anderen Teil holen sie sich über "Frontrunning" rein.

Gruss B.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.158.776 von Buddah am 11.04.06 13:29:48Das wars - Fall geklärt - Thread kann wieder geschlossen werden!:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.158.776 von Buddah am 11.04.06 13:29:48
Schlimm genug, wenn dann Pusher-Unternehmen angeblich - wie hier oft behauptet - bezahlt werden, um bewußt falsche Infos zu verbreiten und dann auch noch bei W:O über s Laufband dürfen!!!

:cool:
das war doch auffaellig jeden zweiten tag nen neuer thread wo man sich gegenseitig beklatschte auf wo zu der bude - dies sprach ich auch den threads an. ja mist fuer die die drauf reingefallen sind.
Grundsätzlich sollte man sich darüber im Klaren sein, daß KEIN Börsenbrief nicht in die eigene Tasche wirtschaftet.

Und ob nun ein "Pusherblättchen" oder ein "richtiger Börsenbrief" jetzt wirklich einen Unterschied macht, sollte man sich mal genau überlegen.

Ein fundierter Börsenbrief, der in der Regel teuer ist, empfiehlt Werte, die steigen, allerdings meistens mit relativ geringem Gewinn im Vergleich zu den oftmals hohen Gewinnen, die man beim richtigen Traden mit "Pusherblättchen" erzielen kann.

Und letztendlich sollte man das als "gut" bezeichnen, mit dem man am meisten Cash machen kann.

Bitte nicht vergessen, daß es hier um Börse (also um GELD) geht und nicht darum einen Moralpreis zu gewinnen. und letztendlich hat Geld schon imm die Charakter verdorben...

Also bitte nicht von wirklichen Unterschieden in den Börseninformationsdiesnten sprechen.

Als denkanstoß:
Welcher Zuhälter ist der "ordentlichere/anständigere"? Der, der einen gepflegten Mercedes fährt, oder der, mit tiefer gelegtem und getuntem 3er BMW?

;)
Oder lies mal zur Thematik den artikel "Börseirrtuümer: Experten finden den richtigen Einstiegspunkt"

http://www.onpulson.de/boerse/wissen/boersenirrtuemer--7.htm
Aus den Geschäftsberichten von Paramount Gold:

" ... ITEM 8.01 OTHER EVENTS
On July 7, 2006 the corporation engaged Skyline Communications to provide corporate communications services. The agreement has a term of one year effective July 1, 2006. Pursuant to the agreement Skyline Communications will be paid a fee of $5,000 per month for the first three months. Pursuant to the agreement, 150,000 one year restricted common stock will be issued directly to 3 consultants engaged by Skyline Communications ... "


Diese Praxis wird bei anderen Unternehmen wohl ähnlich sein.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.