wallstreet:online
41,55EUR | -0,25 EUR | -0,60 %
DAX+0,47 % EUR/USD+0,08 % Gold-1,06 % Öl (Brent)0,00 %

Saudische Fahne aufgehängt: Vermummte Moslems bedrohen Kölner Bordell - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

FAHNE SAUDI-ARABIENS ABGEHÄNGT

Moslems bedrohen Pascha


Von OLIVER MEYER



Das Bild des Anstoßes: die ein Glaubensbekenntnis zeigende Flagge Saudi-Arabiens auf dem Werbeplakat des Bordells.



Köln – Terror-Angst in Europas größtem Bordell. Die Frauen und Angestellten des Pascha in Neuehrenfeld fürchten sich vor der Rache islamischer Extremisten – denn es ist ein Streit um die Nationalfahne von Saudi-Arabien entbrannt.

Vor zehn Tagen hatte das Pascha in Anlehnung an die bevorstehende Fußball-WM ein 27 Meter hohes Plakat an der Hauswand aufhängen lassen, Aufschrift: „Zu Gast bei Freundinnen“. Dazu ein aufreizendes Mädchen und die abgebildeten Nationalflaggen aller 32 WM-Teilnehmer-Nationen.

Auch das Haus wurde mit Fahnen geschmückt. Schon 12 Stunden später gab es Ärger. Pascha-Chef Armin Lobscheid: „Abends sprach ein muslimischer Mitbürger am Empfang vor und forderte, dass die Fahnen von Saudi-Arabien abgehängt werden.“

Hintergrund: Die grüne Nationalflagge des islamischen Wüstenstaats beinhaltet folgenden Satz in arabischer Schrift: „Es gibt nur einen Gott. Mohammed ist der Prophet Gottes“. Der Unbekannte erklärte, die Ehre Mohammeds sei beschmutzt, wenn die Flagge auf dem Haus eines Bordells angebracht sei.

Am nächsten Tag sprachen zwei weitere Männer vor, wurden deutlicher: „Kommt die Flagge nicht weg, passiert etwas.“ Lobscheid: „Wir haben die Polizei gerufen, die den Staats- sowie den Verfassungsschutz einschaltete.“ Die Beamten erhielten auch das Kennzeichen und die Handynummer eines Mannes, der Drohungen ausgestoßen hatte.


Das Pascha reagierte, entfernte zunächst die Flagge von Saudi-Arabien, die im Wind wehten. Auf dem riesigen Plakat blieb sie jedoch aufgedruckt zu sehen. Zwei Tage später aber hängten die Pascha-Leute die Fahnen wieder auf. Lobscheid: „Wir sahen nicht ein, uns durch Drohungen einschüchtern zu lassen. Wir wollten niemand verletzen oder kränken.“

Aber: Die Proteste spitzten sich am Freitagabend zu. Gegen 22.30 Uhr rückten elf vermummte Männer an und drohten erneut. Der Sicherheitschef rief die Polizei, doch als die Beamten eintrafen, waren die Männer verschwunden. Lobscheid: „Wir haben die Fahnen endgültig entfernt und werden nun Gespräche mit den muslimischen Verbänden führen, um eine Lösung zu finden.“



http://www.express.de/servlet/Satellite?pagename=XP/index&pa…


Immer diese fanatischen Muselmanen. Die Freiheit scheint in Deutschland akut bedroht zu sein. Da drohen in den nächsten Jahren noch einige Dinge auf uns zuzukommen. :(
Typisch ist wie man mit solchen Fällen umgeht:

Man sieht die Schuld bei sich, ob Kariakturen, oder diese Fahnen.

Nie bei dem Islam, und seiner Ethik die dazu berechtigt, anderen seine Gesetze und Ethik aufzuzwingen.

Gegen den Islam wird nie der Vorwurf der Intoleranz erhoben - sondern immer nur an den Westen, daß man den Islam beleidigt hätte.

Fazit: Der Westen hat immer an allem Schuld
Der Islam ist immer unschuldiges Opfer.

Wenn Moslems völlig überzogen reagieren (Botschaften anzünden), so wird das vielleicht noch abgelehnt, aber die Ursache sieht man immer und ausschließlich beim Westen.

Bei diesen bereits fest etablierten Interpretationsmustern im Westen kann von islamischer Seite kommen was will, es wird immer unter der Prämisse "Ausdruck von Gläubigkeit" nicht hinterfragt werden, und zugleich als künftige Norm etabliert, an die wir uns zu halten haben.
Ich würde gerne mal sehen wie die katholische Kirche reagieren würde, wenn ihr Kreuz oder andere christliche Embleme auf dem Plakat zu sehen wären.

:rolleyes:


Berlin 2002.

Den Fehler sollten wir bei uns suchen.... wie für das Bild oben auch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.289.654 von ConnorMcLoud am 24.04.06 01:39:31"wenn ihr Kreuz oder andere christliche Embleme auf dem Plakat zu sehen wären."


Conni, wie schaffst du es bloß, deine Knallerpostings immer wieder zu steigern?
Machst du sowas absichtlich, um dich lächerlich zu machen?
Was glaubst du, was da auf den Flaggen Englands, Schwedens und der Schweiz zu finden ist????

:eek: :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.289.758 von borazon am 24.04.06 05:18:50Die Flagge Englands stammt aus den Kreuzzügen der Christen gegen die "Ungläubigen".
Passt ganz gut. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.289.758 von borazon am 24.04.06 05:18:50Das war mal wieder ein klassisches Eigentor Connors... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.290.337 von Fuller81 am 24.04.06 08:53:19Blödsinn!
In Europa sieht keiner (vielleicht ausser dir) die Landesflagge als religiöses Symbol.
Da die Kath. Kirche wegen einer Päpste-Persiflage die Freiheit der Kunst aushebeln und mal wieder Zensur üben will, obwohl viele ihrer realer Päpste wesentlich schlimmer waren,
kann man @Connor, wenn er den Gekreuzigten oder sonstwas meint, wohl nur zustimmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.289.538 von Fuller81 am 24.04.06 00:33:21:laugh::laugh::laugh: Jaja - Multikulti ist doch eine tolle Sache :laugh::laugh::laugh:

:mad::mad::mad: Danke, Claudia Roth und Co. !!!!!! :mad::mad::mad:
Habt ihr eigentlich nichts Besseres zu tun als immer wieder irgendwelche "Moslem hier, Christen da" Threads aufzumachen in einem "WIRTSCHAFTSFORUM"?????

@Fuller81

was für eine Kampagne ist das was du da abziehst?

Und merkt einer von euch überhaupt garnicht das es immer wieder die 10 selben Mitglieder sind, die ihren Senf hier ablassen?
du schreibst hier den Blödsinn, und du weißt es.
Erstens sind eindeutig christlich motivierte Kreuze auf den Flaggen vorhanden, anders als Connor mit seinem Konjunktiv postuliert, womit er sich ein pisamäßiges Eigentor geschossen hat, ebenso wie du, wenn du es zu leugnen versuchst.
Zweitens ist der Kreuzzugs-Sermon reichlich abgedroschen.
Muselmanen haben Europa sowohl vor als auch nach den Kreuzzügen zu erobern versucht bzw. es teilweise getan (Mauren in Spanien, Türken/Balkan, Mongolen und Tataren in Rußland).
Dieses zwanghafte Selbstanpinkeln der Europäer wegen der Kreuzzüge ist lächerlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.365 von borazon am 24.04.06 10:06:44#13 bezieht sich auf #9
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.309 von berhem am 24.04.06 10:02:54Genau *du* hast einen Thread zum Thema Kirchensteuer aufgemacht, in einem WIRTSCHAFTSFORUM.
Aber wehe, wenn es jemand wagt, einen dir nicht genehmen aufzumachen, was?
:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.474 von borazon am 24.04.06 10:13:48Muss ich das jetzt verstehen? :rolleyes:
Der Puff macht Werbung mit der Fußball-WM und nicht mit religiösen Symbolen gemacht.

Wer das anders sieht, möchte das bitte von einem Deutschen Gericht in seinem Sinne klären lassen und nicht gleich vermummte Religionswächter auffahren.

Wenn nun ausgerechnet Oberagnostiker und Kirchenkritiker AdHick sich als Beschützer religiöser Symbole hevortut, zeigt das, wie bedrohlich weit die geistige Deformation durch Islamisierung schon fortgeschritten ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.309 von berhem am 24.04.06 10:02:54:look: Wenn ich nicht vollkommen doof geworden bin, heisst dieses Forum immer noch Wirtschaft und Politik !!! Und diese idiotischen Fanatiker machen ihre Religion nunmal zum Politikum !!!! ;):mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.559 von AdHick am 24.04.06 10:19:49Dummheit vorschützen ist eine interessante Strategie.
:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.365 von borazon am 24.04.06 10:06:44Willst du mich jetzt für deine mangelnde Bildung oder gar die Geschichte des Christentums verantwortlich machen?? :mad:

Auf die schnelle hab ich zumindest was kurzes gefunden:

"FLAGGENGESCHICHTE [...]

Während der Kreuzzüge wurden Markierungen der unterschiedlichen Truppen notwendig.
Die Franzosen erhielten ein rotes Kreuz, die Engländer ein blaues.
Das nähte man zunächst auf die Kleider, später auf Tücher um die Sammelplätze zu markieren.
Aus unbekannten Gründen vertauschten Engländer und Franzosen die Farben und England führte nun ein rotes Kreuz.
Der erste Nachweis der sogenannten "Georgeflagge" stammt aus dem Jahre 1277."



(Auszug http://www.detlef.iway.na/flaggen/staaten_gh/grossbritanien.…

Das war militärisch motiviert, ebenso wie das "Schweizerkreuz", das früher "Reichssturmflagge" hiess.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.559 von AdHick am 24.04.06 10:19:49Aber gut, vielleicht verrätst du mir stattdessen, warum berhem Threads über Urlaub in Bulgarien oder Kloppe in Australien eröffnet, in einem WIRTSCHAFTSFORUM?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.839 von AdHick am 24.04.06 10:37:18Na klar, damit hast du natürlich bewiesen, daß Kreuze, insbesondere auf Flaggen, nichts mit dem Christentum zu tun haben.
Einfach genial.
:rolleyes:
Au Mann!
Schluss jetzt, ich muss hier nebenbei auch noch arbeiten... :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.980 von AdHick am 24.04.06 10:45:02Nicht du.
berhem.
Man beachte die Verweise zwischen den Posts.



#17
Der ist kein Agnostiker, sondern Hardcore-Atheist bzw. Antitheist.
Auch eine Art Glaube, sag ich als Agnostiker.
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.292.236 von borazon am 24.04.06 11:00:03Agnostiker beschränkt sich mehr auf das eigene Weltbild. Atheist, die betonte Verneinung, kann man garnicht mehr sagen, so wie der sich neuerdings für den Islam vorn Zug schmeißt.

Schon sein Entlastungthread zum Karikaturenstreit ließ den Werdegang erahnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.289.654 von ConnorMcLoud am 24.04.06 01:39:31Hat sich die katholische Kirche denn schon über die Deutschlandfahne auf dem Bordell beschwert? :rolleyes:
NACH NEUER DROHUNG
Pascha schwärzt auch die Iran-Fahne

Von MATTHIAS DÜLKS und OLIVER MEYER


Köln – Der Streit um die WM-Werbung am Pascha verschärft sich. Nachdem schon am Freitag die saudiarabische Fahne an dem Bordell entfernt wurde, musste jetzt auch die iranische Flagge verschwinden.
Die Welt zu Gast bei Freundinnen: Das in Anlehnung an das Motto der kommenden WM etwas abgeänderte Werbe-Plakat von Europas größtem Bordell sorgte bei einigen Männern für Erregung.

Allerdings nicht so, wie Pascha-Chef Armin Lobscheid es sich wünschte: „Am Freitagabend wurden wir von elf vermummten Männern bedroht und aufgefordert, die saudiarabische Fahne abzunehmen.“

Hintergrund: Die Verbindung von Nationalflagge und einem Bordell würde den islamischen Glauben beleidigen. Damit die Lage nicht eskaliert, befolgte Lobscheid die Forderung, auch die iranische Fahne wurde abgehängt.

Aber nicht genug für die islamischen Extremisten, der Terror ging weiter. Lobscheid: „Samstagabend standen wieder 20 vermummte Männer vor der Tür,mit Messern und Knüppeln bewaffnet. Sie drohten mit Gewalt, sogar mit Bomben, falls wir nicht auch die iranische und saudiarabische Flagge auf dem Plakat schwärzen.“




Also wurde extra ein Steigwagen aus Gummersbach angefordert, die Flaggen wurden übermalt. Als die alarmierte Polizei eintraf, war der Mob schon wieder verschwunden.

Jetzt denkt Lobscheid über eine Strafanzeige wegen Nötigung nach. Und will gleichzeitig eine Lösung durch Gespräche mit muslimischen Verbänden suchen.

Das Ergebnis bleibt abzuwarten. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland wollte sich jedenfalls auf EXPRESS-Nachfrage zu dem Thema nicht äußern.






Da am Samstagabend in Köln ein Steigwagen nicht mehr zu bekommen war, musste einer aus Gummersbach angefordert werden, um die die iranische Flagge übermalen zu können.
Wann bauen wir endlich die ersten Kirchen in der Türkei, Saudi-Arabien und im Iran?:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.292.539 von Tutnix am 24.04.06 11:16:37Was auch immer du glaubst zu ahnen,
kannst du mir bitte mal meinen angeblichen "Entlastungthread zum Karikaturenstreit" vorstellen?? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.291.309 von berhem am 24.04.06 10:02:54Hallo berhem,

ich ziehe hier keine Kampagne ab, sondern ich informiere lediglich über Bedrohungen unserer westlichen Kultur, Freiheit, Grundgesetz, Kapitalismus etc. Einige sehen diese Dinge eher durch Rechtsextreme bedroht, ich eher durch Teile der muslimischen Einwanderer. Schließlich hängen dort 32 Flaggen rum und zwei müssen wieder abgehängt werden, wegen massiven Drohungen und beides zufällig Flaggen muslimischer Länder.

Dies ist ein Wirtschafts und Politik-Forum. Das Pascha ist ein Wirtschaftsunternehmen in Köln, wo viele Beschäftigte dem ältesten Gewerbe der Welt nachgehen. Durch das Abhängen und Schwärzen der Fahnen ist diesem Unternehmen ein wirtschaftlicher Schaden entstanden. Wer weiss was noch passiert wäre, wenn sie die Fahnen nicht abgehängt hätten...? :eek: Die Politik in Deutschland muss Rahmenbedingungen schaffen, damit Wirtschaftsunternehmen hier frei ihrer Tätigkeit nachgehen können. Die Exekutive hat diese umzusetzen und die Aufgabe solche Bedrohungen zu verhindern. Es darf nicht sein, dass gesellschaftliche Randgruppen friedfertige Unternehmen bedrohen.
SEIT WANN sind Zuhälter und Rotlicht-Betreiber solche "Memmen" geworden??? Wenn sogar auf diese "starke Jungs" KEINEN Verlass mehr Heute ist, und sie so schnell vor dem muslimischen Mobs KLEIN beigeben, dann sehe ich Deutschland WIRKLICH gefährdet!!
Solche Typen, die wegen sowas Rabatz machen, würde ich doch ganz gerne mal fragen, ob sie in Deutschland ein Sparbuch oder ein Girokonto haben.... Denn ihre achso strenge Religion verbietet es ihnen ja auch, Zinsen zu erwirtschaften..... Auf DIE Antwort wäre ich doch nun wirklich mal gespannt....

Aber wahrscheinlich würde ich dann eh´nur eins auf die Fresse kriegen... Im BESTEN Fall... :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.294.781 von Frenchmen am 24.04.06 13:55:44SEIT WANN sind Zuhälter und Rotlicht-Betreiber solche "Memmen" geworden???

Das sind sie doch gar nicht!

Sie wollen es sich nur nicht mit ihrer Kundschaft versauen! Nicht dass da etwa der Verdacht aufkäme, dass Muslime auch mal...

Nein, das kann und darf doch nicht sein!

Diskretion ist in diesem Geschäft halt wichtig! :laugh:


Tja, Geld regiert die Welt! :rolleyes:
#1

Die Bordellbesitzer sollten darauf entsprechend reagieren.

Schliesslich müssen die ja nicht jeden als Kunden hereinlassen...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.299.017 von Blue Max am 24.04.06 17:23:14Das wäre für die unbedeckten Frauen in der Kölner Umgebung aber gar nicht gut. :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.294.262 von AdHick am 24.04.06 13:22:45MIR STINKEN RELIGIONEN GEWALTIG!!

Bloß keine Kritik, keine Beleidigungen, obwohl sie selber pausenlos die Vernunft und denkende Mitmenschen beleidigen.

Das trifft keineswegs nur Muslime.

Soll ich als halbwegs aufgeklärter Mensch Respekt und Achtung vor Menschen haben, die akzeptieren, dass ihr Pfaffe mit HocusPocus ein Plättchen gebackenes Mehl zum Leib Christi macht und etwas Wein zu seinem Blute?
Und sie nehmen dann als Menschenfresser dieses auch noch zu sich??

10.02.2006



Vielleicht kannst du jetzt klären, was dich bewog, mit diesen Worten einen neuen Thread zu eröffnen, während zeitgleich in den islamischen Nationen der Mob wegen der Karikaturen tobte, Europa in Dialogbereitschaft sich übte. Ich konnte das bestenfalls erahnen.

Mit dem heutigen Thread wird aber klarer, dass du deine Rationalität, dein Wissen dem Schutz religiöser Symbole zur Seite stellen möchtest.

Der Puff hat für ein Werbeplakat dieser Größe mit Sicherheit eine Genehmigung der Stadt einholen müssen. Also alles legal.

Setz dich meinetwegen für eine politische Partei ein, die solcher Art Werbung in Zukunft gesetzlich untersagt; was aus meiner Sicht bedauerlich genug wäre. Aber dass du mit deinem Eifer die Rechtfertigung dafür lieferst, dass die Korantreuen schon wie wahabitische Religionswächter durch die unsere Städte ziehen dürfen, halte ich für das geschmacklose Nebenprodukt vorbehaltloser Dialogbereitschaft.
vorher....................................................................................................nachher
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.289.654 von ConnorMcLoud am 24.04.06 01:39:31Ich würde gerne mal sehen wie die katholische Kirche reagieren würde, wenn ihr Kreuz oder andere christliche Embleme auf dem Plakat zu sehen wären.

Auch vermummte Radaubrüder schicken?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.299.178 von Fuller81 am 24.04.06 17:32:20Wo wir gerade beim entfernen sind.

Ich bin dafür, daß der Text "Die Welt zu Gast bein Freundinnen" ersatzlos entfernt wird.

Er stört empfindlich mein ästhetisches Empfinden! :mad:
"Eine Sprecherin der Kölner Polizei äußerte die Vermutung, bei den Protestierern habe es sich um Moslems gehandelt, die sich in ihren religiösen Gefühlen verletzt gefühlt hätten." :rolleyes:

Unsere messerscharf schlussfolgendernde Polizei ist den Jungs ja scheinbar mal wieder ganz dicht auf den Fersen... :mad:
#42

Hmmh, also wenn jemand eine Person mit Kopftuch auf der Strasse sieht und sich deshalb in seinen "religiösen Gefühlen verletzt" fühlt, sollte er dann auch protestieren oder sich gleich an die Polizei wenden ?

:confused:
@ fuller81

dann mache sowas in Wallstreet-Sofa Forum auf.


@ borazon

ließ mal vernünftig, wenn du schon den Klugscheisser rauslässt.
Meine Threads sind nicht im Wirtschaft & Politik Forum drin.

Tse tse tse

:keks:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.