Tecan hat noch ein großes Gewinnpotential. - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 04.05.06 11:11:18 von
neuester Beitrag 06.05.09 10:36:41 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
04.05.06 11:11:18
Hallo,

der Schweizer Medizingerätehersteller hat für das 1. Quartal 06 hervorragende Zahlen vorgelegt.Ohne Berücksichtigung eines im 1. Quartal realisierten Großprojektes stieg der Umsatz um mehr als 25 % von ca 69 auf 88 Millionen Franken.

Das Betriebsergebnis stieg von ca 5,5 auf mehr als 14 Millionen Franken.Die Prognosen in Bezug auf Gewinn und Umsatz liegen um ca 25 % über dem Branchendurchschnitt.

Die Börse hat das Potential von Tecan noch gar nicht erkannt.


Gruß

bolro
Avatar
04.05.06 11:21:14
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.427.198 von bolro am 04.05.06 11:11:18Die Börse hat das Potential von Tecan noch gar nicht erkannt.


Laut comdirect beträgt die Marktkapitalisierung 564 Mio Euro resp 880 Mio Fränkli. Demgegenüber steh ein Q-Betriebs (nicht Netto)Gewinn von 14 Mio Franken. Da steckt doch schon einiges im Kurs drin.
Avatar
06.05.06 16:55:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.427.356 von MFC500 am 04.05.06 11:21:14schau dir den 5Jahres-Chart an....

dort kannst du das Potential erkennen

gruß
Avatar
07.05.06 20:38:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.455.186 von local hero 3 am 06.05.06 16:55:09@local hero 3


zur Ergänzung und Konkretiserung:

der derzeitige Kurs liegt bei 75 Franken,dass All-Time-High liegt bei knapp 200 Franken,hinzu kommt dass Tecan heute breiter und effizienter aufgestellt ist als zu Zeiten des All-Time High.

Der Auftragseingang im 1. Quartal lag mit 102 Franken ca 45 % höher als im 1. Quartal.

Die erfolgreiche Beteiligungsgesellschaft hat dies erkannt und ihren Anteil an Tecan schon vor einigen Monaten auf mehr als 10 % erhöht.

Gruß
hopfau
Avatar
09.04.09 22:59:10
Auf Nachfrage wird dieser Thread wiederbelebt.
Avatar
10.04.09 07:05:59
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.953.420 von BoersenMod am 09.04.09 22:59:10Danke BoersenMod! ;)

Nachdem die börsennotierte schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Medtech bei Tecan eingestiegen ist, rückt die Aktie wieder mehr ins Rampenlicht. Schließlich kaufen die Schweizer als strategische Investoren selten die Katze im Sack und begleiten Unternehmen oft sehr lange. Zum 31.12.2008 betrug der Anteil von Tecan immerhin 10,6% am Portfolio der Beteiligungsgesellschaft, was den drittstärksten Wert darstellt.

Aus deren Homepage:

Tecan

Das schweizerische Unternehmen Tecan zählt zu den führenden Zulieferern von Pharma- und Biotechunternehmen sowie Diagnostiklaboren. Die Gesellschaft ist auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Automationslösungen spezialisiert und in die Geschäftsbereiche «Liquid Handling», «Detection & Components» und «Sample Management» strukturiert. Mit einem Marktanteil von rund 26% ist Tecan im Bereich Liquid Handling Weltmarktführer. Liquid Handling- Systeme sind robotergesteuerte Maschinen, die im Labor dazu eingesetzt werden, Flüssigkeiten effizient zu verarbeiten. Der Markt ist rund USD 700 Mio. gross und zeigte in den vergangenen Jahren Wachstumsraten von 4 bis 6% p. a.

Der zweite Bereich Detektionssysteme beschäftigt sich mit der Messung von Analyten, die u. a. in der Medikamentenentwicklung und klinischen Diagnostik verwendet werden. Im Bereich Sample Management werden verschiedene Systeme zur Lagerung einer grossen Zahl biologischer Proben bei Temperaturen bis zu 80 °C angeboten. In Zukunft soll der strategische Fokus auf innovativen standardisierten, kundenspezifischen Lösungen und einem grösseren Anteil an Verbrauchsgütern liegen.
Avatar
15.04.09 10:11:14
Die Beiträge hier sind etwas veraltet aber vielleicht kommen jetzt auch die aktuellen. Ich bin gespannt auf Eure Meinung.

Es gibt nicht viel Raum für Spekulationen, weil die Firma gleichmäßige Leistung zeigt. Zugleich hat aber außerordentliche Devisenabhängigkeit somit kann und wahrscheinlich wurde auch von den Investoren allein durch die Devisensituation als volatil angesehen. Sie hat einen erheblichen Wertverlust erlitten, wofür sales and marketing verantwortlich war. Es kann wegen Marktanteil-Verlust gewesen sein, wahrscheinlich hat ein externer Käufer geholfen neue strategische Positionen zu eröffnen.

Es war aber sehr gut sichtbar, dass die mit internen Aktienoptionen ausgestatteten Mitarbeiter bei 50-100 CHF Optionen kaufen können. Die Firma hat nicht zufällig diese Preisspanne gewählt. Wenn wir schon über Optionen reden, Credit Suisse hat 418.000 call Option auf 80.85 strike mit 29.10.2009 Abruf gekauft. Auch das war offensichtlich kein Zufall, man sollte darüber nachdenken und nach meiner Meinung könnte sich Abwarten rentieren. Es wäre sinnvoll Ausschüttungen zu kürzen weil das der Aktie neuen Schwung geben könnte. Dies würde nämlich ein Teil des sinkenden Profits wettmachen, viele andere Unternehmen haben diesen Schritt bereits getan. Es gibt einige Möglichkeiten diese turbulenten Zeiten zu überleben, aber für die Anleger ist vor allem die Frage wichtig, kann es zu einem massiven Kapitalverlust kommen oder nicht.
Hierfür sehe ich nur geringe Chanchen. Ich sehe mehr Business in der Steigung als im Wertverlust, schon allein wegen ihrer Kapitalstärke. Vorläufig halten, und den EUR/CHF Kurs beobachten.

Rolf
Avatar
22.04.09 10:34:21
Übrigens, hat jemand beobachtet, dass TECAN im vergangenen Halbjahr manchmal interessante Reaktion gezeigt hat? Als der Dow Jones 8 Tage pausenlos gefallen ist (und die ganze Welt), sie hat das Intervall von 50-54 nicht verlassen...

Was kann der Grund sein?
Avatar
24.04.09 15:20:14
wie kann bloss bescheidene Dividende so einen Sturz verursachen?
Avatar
05.05.09 22:12:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.035.584 von rmeyer70b am 24.04.09 15:20:14
04.05.2009

Automatisierung von Zellkultur und Zellanalyse

Tecan und innovatis haben eine Kooperation zur gemeinsamen Vermarktung von automatisierten Anlagen für die Zellkultur und die Zellanalytik vereinbart. Im Mittelpunkt dabei steht Cellavista, eine neue automatisierte bildbasierte Plattform für die Zellanalyse. Das System kombiniert Hellfeld- und Fluoreszenzbilder und kann sowohl Mikrotiterplatten als auch Objektträger und robotergeeignete Zellkulturflaschen bearbeiten. Zusammen mit der flexiblen Freedom EVO® Plattform von Tecan erlaubt Cellavista die Automation zahlreicher Prozesse in der Zellbiologie. Dazu gehören die Entwicklung von Zelllinien, zahlreiche Techniken zur Zellproliferation oder Stammzelldifferenzierung sowie verschiedene zellbasierte Assays.

"Wir arbeiten in mehreren Kundenprojekten schon lange eng mit Tecan zusammen", sagt Michael Grohmann, Chief Executive Officer von innovatis. "Die meisten unserer Kunden, die Cellavista anwenden, haben auch großes Interesse an den Automationssystemen von Tecan. Und sie sehen die Vorteile, die die Kombination eines solchen Systems mit der Cellavista-Technologie mit sich bringt."

Matthew Robin, Senior Vice President und Head of Liquid Handling and Robotics bei Tecan, ergänzt: "Wir haben diese Plattform bereits in mehreren Labors installiert. Auf ihnen laufen Anwendungen zur Stammzell-Differenzierung, zur Überprüfung der Zellqualität und zur Entwicklung von Zelllinien. Dank unserer Zusammenarbeit können wir unseren Kunden nun ein leistungsstarkes Paket für ihre zellbasierten Anwendungen bieten."
Avatar
06.05.09 10:36:41
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.103.413 von Agio am 05.05.09 22:12:02Hallo,

Aus Kostenaspekt gar kein schlechter Nachricht, aber ich würde mich mehr freuen über die Entwicklung der Ertragseite. :-)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.