DAX-0,08 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,27 % Öl (Brent)-0,69 %

Der einzig wahre Lycos Thread - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Mit den zahlreichen Lycos Threads muß es ein Ende haben, ist für mich nur ein Ärgernis.

Ich starte einen Versuch, daß sich das mal ändert. Werde versuchen zeitnah Neuigkeiten zu präsentieren, oder aber neue Einschätzungen der Lage, aber auf altbekanntes komplett zu verzichten.

Heute gibt es fast nichts neues, wie man am Kurs unschwer erkennen kann.

Auffällig ist aber, daß sich der dicke Balken bei 1,00 drastisch verkleinert hat... Ist aber noch nicht beunruhigend:rolleyes:

1,12 3.000
1,11 5.000
1,10 21.765
1,09 34.394
1,08 28.070
1,07 30.200
1,06 38.100
1,05 36.000
1,04 53.797
1,03 11.400

Quelle: http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/LCY.aspx

4.026 1,01
65.070 1,00 :rolleyes:
43.365 0,99
31.000 0,98
24.000 0,97
30.300 0,96
33.720 0,95
20.000 0,94
28.789 0,91
15.000 0,90


Aktien im Kauf 295.270
Aktien im Verkauf 261.726
Verhältnis 1 : 0,89
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.519.530 von halbgott am 11.05.06 12:07:3811.05.2006 - 11:31 Uhr
ProSieben schließt mit Hansenet Vertrag über IPTV-Streaming
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG hat einen Vertrag über die Einspeisung ihres Programms in das IP-Netz von Hansenet geschlossen. Das kündigte Vorstandsvorsitzender Guillaume de Posch am Donnerstag in einer Telefonkonferenz an. Hansenet ist eine Tochter der Telecom Italia. Entsprechende Verträge über die Verbreitung der Programme im DSL-Netz hatte ProSiebenSat.1 zuvor mit Telefonica (o2germany) und T-Online geschlossen.

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 138 72 18,
archibald.preuschat@dowjones.com
DJG/apr/nas
die relative Stärke von Lycos im einem sehr schwachen Gesamtmarkt ist beachtlich! Auch ist der Balken bei 1,00 wieder sehr fett geworden:look:
hallo

ein Balken bei 5,-Euro wäre mir wesentlich lieber
schönes Wochenende
sp
Outperformance von Lycos deutlich über 8% gegenüber TecDax in den letzten 5 Tagen:rolleyes:

Aber weiter darf das Spiel nicht gehen, der Balken bei 1,00 ist so gut wie weg, Gefahr des Deichbruchs


@Lemming,

da es in dem einen Thread nicht klappt, nochmals als Versuch
hier.

In vier Wochen lösen sich aller Wahrscheinlichkeit nach viele
Fragen. CM steuert glaubhaft auf den Breakeven zu.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dasss jetzt noch jemand
aus Enttäuschung oder ähnlichen Gründen aussteigt.

Das sind Kreiselgeschäfte, um Unsicherheit zu erzeugen. Insbe-
dere bei den relativ hohen Zahlen und dem Hin- und Hergezerre am
Freitag.
Nun hat der Balken bei 1,00 zwar nicht gehalten, aber auch keine große Verkaufswelle ausgelöst, was positiv zu werten ist.

Es gibt weiterhin eine Verunsicherung in der allgemeinen Marktstimmung, der konnt sich Lycos aber weitgehend entziehen

Hallo Fans,

wollte mich fast schon besaufen.

Aber anscheinend das übliche Spiel. In Paris scohn wieder
eifrig zu 1,00 gehandelt.

Aber eine ordentliche Watschen für Christoph.

Er sollte künftig doch ganz eager sein, nicht mehr so viel
Stuss zu verkünden und darüber nachdenken, ob ein Herr Tolle
nicht einsteigen sollte.

:D
Jerry for Lycos E

Colombia Goldfields ernennt neuen CFO
Das kanadische Unternehmen Colombia Goldfields Ltd. (ISIN US1953051075/ WKN A0F6LL) meldet die Ernennung von Jerry
Leser des Artikels: 19

Das kanadische Unternehmen Colombia Goldfields Ltd. (ISIN US1953051075/ WKN A0F6LL) meldet die Ernennung von Jerry D. Goldberg zum neuen CFO.
Goldberg bringt eine über 15-jährige Berufserfahrung auf dem Gebiet des finanziellen und

operativen Managements in das Unternehmen ein. Goldberg war im Laufe seiner Karriere zumeist für die Finanzen und die Weiterentwicklung von Start-Up-Unternehmen verantwortlich. Zuletzt war er als Vorstandmitglied des Unternehmens Emanation Software Inc. für das Finanzressort zuständig. Zuvor war er beinahe zehn Jahre lang Finanzchef des Unternehmens Strategic Capital Corp., das als Berater in der Investmentbanking-Branche auftritt. Im Laufe seiner Karriere beim zuletzt genannten Unternehmen war Goldberg mehrmals an Übernahmen, Fusionen und sonstigen Transaktionen beteiligt.
Goldberg blickt seiner neuen Aufgabe bei Colombia Goldfields mit Zuversicht entgegen und hofft, den Vorstandsvorsitzenden Daniel Hunter von einigen täglichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit Finanzen entlasten zu können.
Datum: 19.10.2005


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Why not!

Wenn ich da an die heutige ftd denke!!!

Macht nachdenklich!
Charttechnisch hat sich die Situation für Lycos eindeutig verschlechtert.

Bei 0,93 lauert noch ein Widerstand, ansonsten werden wohl die 0,85 getestet.

Die Aktie kann sich von der katastrophalen Marktstimmung nicht lösen.


Jerry for Lycos E

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Colombia Goldfields ernennt neuen CFO
Das kanadische Unternehmen Colombia Goldfields Ltd. (ISIN US1953051075/ WKN A0F6LL) meldet die Ernennung von Jerry
Leser des Artikels: 19

Das kanadische Unternehmen Colombia Goldfields Ltd. (ISIN US1953051075/ WKN A0F6LL) meldet die Ernennung von Jerry D. Goldberg zum neuen CFO.
Goldberg bringt eine über 15-jährige Berufserfahrung auf dem Gebiet des finanziellen und

operativen Managements in das Unternehmen ein. Goldberg war im Laufe seiner Karriere zumeist für die Finanzen und die Weiterentwicklung von Start-Up-Unternehmen verantwortlich. Zuletzt war er als Vorstandmitglied des Unternehmens Emanation Software Inc. für das Finanzressort zuständig. Zuvor war er beinahe zehn Jahre lang Finanzchef des Unternehmens Strategic Capital Corp., das als Berater in der Investmentbanking-Branche auftritt. Im Laufe seiner Karriere beim zuletzt genannten Unternehmen war Goldberg mehrmals an Übernahmen, Fusionen und sonstigen Transaktionen beteiligt.
Goldberg blickt seiner neuen Aufgabe bei Colombia Goldfields mit Zuversicht entgegen und hofft, den Vorstandsvorsitzenden Daniel Hunter von einigen täglichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit Finanzen entlasten zu können.
Datum: 19.10.2005

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Flaschen in den Keller!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.734.522 von halbgott am 22.05.06 10:08:10

Ein schöner Rücken

kann auch entzücken :cool:


Also:

Immer schön auf dem Teppich bleiben!

UI = No Fantasie

Lycos = Quaero, Daum ;):cool:
#Lemming

der kleinen Auseinandersetzung wegen Performancevergleich mit United Internet kann man schön mit Fakten unterlegen.

Das Ganze ging los bei den Quartalszahlen von Lycos am 22.2.2006

Schlußkurs von Lycos 1,17

Einen Tag vorher wurden sie per Schlußkurs zu 1,30 gehandelt, da hatte ich noch überlegt einzusteigen, wollte aber erst noch die Zahlen abwarten.

Tja, dann kamen die Zahlen und ich habe mich stattdessen für United Internet entschieden, und zwar zu einem Kurs von 42,20

Lycos notiert inzwischen glatt 20% unter 1,17, während sich United gehalten hat.

Ich mache überhaupt keinen Hehl daraus, mittlerweile selbst in Lycos investiert zu sein, die nachfolgenden Zahlen haben mich "besänftigt", insofern als an den Gewinnzahlen für das Jahr 2006 festgehalten wurde.

Trotzdem sehe ich bei United Internet nunmehr wieder die besseren Chancen.

Fazit: 20% Outperformance in 3 Monaten sind VIEL, auch wenn es zwischendurch schon mal mehr war.:cool:
Die Bundesnetzagentur hat die DSL-Großhandelsangebote der Deutschen Telekom untersagt. Den großen DSL-Anbietern würden deutlich höhere Margen eingeräumt als kleineren und mittleren Unternehmen, ohne dass hierfür ein gerechtfertigter Grund bestehe, teilte die Behörde am Montag in Bonn mit. Das so genannte "Net-Rental"-Modell der Telekom verzerre den Wettbewerb und sei daher nicht mit dem Gesetz vereinbar.

Die Telekom-Festnetzsparte T-Com hat Großabnehmern von DSL-Anschlüssen wie United Internet zum Teil deutliche Rabatte eingeräumt. Die bevorteilten Unternehmen konnten ihre Margen im verschärften DSL-Wettbewerb schonen. Die bei "Net-Rental" zugebilligten Margen seien bis zu drei Mal höher zugunsten der größeren Anbieter gewesen, sagte der Präsident der Netzagentur, Matthias Kurth.



TELEKOM PRÜFT RECHTLICHE SCHRITTE

Ein Sprecher der Deutschen Telekom bedauerte das Votum des Regulierers. "Wir können die Entscheidung nicht nachvollziehen." Das Unternehmen prüfe nun die Dokumente und werde dann über mögliche rechtliche Schritte entscheiden.

Konkurrenten begrüßten die Entscheidung der Bonner Behörde. "Das ist ein wichtiger Schritt für die Gleichbehandlung der Anbieter", sagte Versatel-Chef Peer Knauer auf Anfrage. Auch die Branchenverbände Breko und VATM sehen die Chancengleichheit wieder hergestellt. Profitiert hatten von "Net Rental" vor allem United Internet und die Telekom-Tochter T-Online <TOI.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs). Die Aktie von United Internet gab zwischenzeitlich um knapp neun Prozent nach.

Der deutsche DSL-Markt wächst rapide, was sich auch im harten Konkurrenzkampf niederschlägt. Unangefochtener Marktführer ist die Deutsche Telekom <DTE.ETR, die den Großteil der Kunden unter Vertrag hat. Allerdings sein ein Teil der Kunden über Zwischenhändler (Resale) gewonnen worden. Nach Einschätzung von Experten wird der deutsche DSL-Markt in diesem Jahr um rund 40 Prozent auf 14,5 Millionen zulegen.
Die Kippung des Net-Rental Vertrages scheint einer der Gründe zu sein, warum der Kurs zumindest momentan nicht weiter abschmiert.

Immerhin ist der Widerstand bei 0,93 nicht besonders ausgeprägt.

Auch die anderen kleinen DSL Anbieter, wie z.B. Freenet sehen vergleichsweise sehr gut aus.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.