DAX-0,12 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,47 % Öl (Brent)-0,43 %

Bio-Gate - Meinungen und Aussichten - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

ich habe mir zu einem Kurs von 22,00 Euro einige Bio-Gate-Aktien ins Depot gelegt.

Ich wuerde mich freuen, wenn Ihr Euere Meinungen und Aussichten bezuegl. dieser Aktie hier posten wuerdet.



The Trader
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.628.181 von The Trader am 17.05.06 20:14:19Ich werde zwischen 19,5 und 20 einsteigen....
Ich ärgere mich meine Zuteilung nicht vertickt zu haben. Hurratüte!

Irgendwann gibt es eine ordentliche Gegenreaktion...

Gruß
Chrisman
Da kommt doch Bewegung rein! 17.018 Stück Geld


ISIN DE000BGAG999
Bezeichnung Bio-Gate AG Inhaber-Aktien o.N.
Börse Xetra
Datum/Zeit 19.05.06/10:35:45
Letzter Kurs 21,50
Volumen/Trade 482
Volumen/Tag 5.332
Geld Brief
Kurs 21,60 22,00
Volumen 17.018 270
Datum/Zeit 19.05./10:36 19.05./10:36
Funktionen
Empfehlung von € am Sonntag :)!


............ Operativ kommt das Unternehmen gut voran. In der vergangen Woche sicherte sich Bio-Gate drei Patente seiner Technologie...

Fazit:

Anleger sollten jetzt bei Bio Gate einsteigen. Erholt sicher der Gesamtmarkt wieder, sollte die Aktie überproportional zulegen

Kursziel 30,00 € :lick:


MfG
Tyler
Ich widerspreche ERAMS nur ungern, aber dass nach der AdHock vom 18.05.06 der Kurs nur weiter nach unten steuert, stimmt mich mächtig skeptisch. Lieber Gewinne miotnehmen, so lange man noch welche hat,

MfG

Hohi
18.05.2006/09:09:26



DGAP-News: Bio-Gate AG (deutsch)

Bio-Gate AG: Bio-Gate AG erhält drei weitere Patente, davon zwei internationale

Bio-Gate AG / Sonstiges

18.05.2006

Corporate-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Bio-Gate AG erhält drei weitere Patente, davon zwei internationale

Deutschland: neues Konzept mit antimikrobieller Substanz zur Behandlung von Wunden

Europa: antimikrobieller Kleb- und Beschichtungsstoff

USA: Verwendung der Silbertechnologie in Knochenzementen und Implantaten

Nürnberg, 18. Mai 2006 - Die Bio-Gate AG, Anbieter innovativer Lösungen für antimikrobielle Materialien, stärkt ihr Patent-Portfolio. Das Nanotechnologie-Unternehmen setzt damit die zum Börsengang im April 2006 angekündigte Strategie um, durch die Erteilung weiterer eigener Patente die Technologien an Dritte lizenzieren zu können. Damit kann das von Bio-Gate entwickelte und hergestellte mikro- und nanoskalige Silber in weiteren Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Im Fokus dieser Patente stehen der Medizintechnikmarkt wie beispielsweise die Wundversorgung, Intensivmedizin und Orthopädie und technische Anwendungen wie etwa für Industrielacke in öffentlichen hygiene-sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern, der Lebensmitteltechnik und dem Transportwesen.

Finanzvorstand Harald Kraus: 'Die neu erteilten Patente sichern unseren profitablen Wachstumskurs und unseren Wettbewerbsvorsprung ab. Die Erteilungen bestätigen die IP-Strategie der Bio-Gate AG Diese ermöglicht dem Unternehmen, das technische Know-how in weitere ertragsstarke Anwendungsgebiete einzubringen. Zugleich bestätigen die Patente die Qualität unserer wissenschaftlichen Arbeit.'

In Deutschland hat Bio-Gate ein Patent für den Bereich Wundauflagen (DE 10 2004 001 594) erhalten. Die Wundversorgung durch innovative Wundauflage stellt einen sehr dynamischen Markt der, der in Teilsegmenten über Wachstumsraten von mehr als 20 Prozent verfügt. Nach Angaben von Frost&Sullivan soll sich das Marktvolumen für Wundversorgung bis zum Jahr 2011 auf rund drei Milliarden US-Dollar verdoppeln. Dieser Markt wird gemeinsam mit dem Schweizer Vertriebspartner Ciba bedient.

Außerdem wird Bio-Gate vor allem von der Erteilung des europaweiten Patents für die Verwendung des Bio-Gate-Silbers in Kleb- und Beschichtungsstoffen profitieren (EP 1 427 453 B1). Damit können nun beispielsweise Laminatböden und Farben mit einem antimikrobiellen Schutz versehen werden. DieTechnologie kann vor allem im Klinikumfeld eingesetzt werden. In diesen mikrobiologisch sehr sensiblen Bereichen ist vor allem die Langzeitwirkung des Silbers von besonderer Bedeutung. Die Bio-Gate-Technologie bietet hier einen klaren Vorteil gegenüber herkömmlichen Silberverbindungen. Gemeinsam mit Ciba wird die Technologie nun verstärkt international vermarktet. Das neue Patent ergänzt das im Jahr 2003 angemeldete Patent für eine besondere Beschichtungstechnologie für den Medizintechnikmarkt.

Außerdem ist nunmehr für ein US-Patent für die Verwendung von mikroskaligem Silber in Knochenzementen und Implantaten die entsprechende Urkunde eingegangen. (US 6,984,392 B2). Auf dem wichtigen US-Medizinmarkt ist somit die führende Position von Bio-Gate bestätigt worden. Eine orthopädische Anwendung wird zurzeit gemeinsam mit einem weitweit tätigen Medizintechnikhersteller mit Sitz in den USA entwickelt.

Über Bio-Gate:

Mit innovativer Messmethodik und Silber-Technologie Infektionen verhindern: Das Nanotechnologie-Unternehmen Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG999, WKN BGAG99) ist darauf spezialisiert, Materialien und Oberflächen in allen Bereichen des Alltags durch mikro- und nanoskaliges Silber mit einem langfristig und medizinisch wirksamen Schutz gegen mikrobiellen Befall auszustatten. Das Verfahren wurde gemeinsam mit der Fraunhofer Gesellschaft entwickelt. Der Technologielieferant Bio-Gate mit Hauptsitz in Nürnberg hat drei Geschäftsfelder: das Testen von Werkstoffen und Produkten im Hinblick auf ihre antimikrobiellen oder antiadhäsiven Eigenschaften sowie das diesbezügliche Veredeln von Materialien und das Beschichten von Oberflächen. Der Vertrieb erfolgt zusammen mit internationalen, in ihren Branchen marktführenden Partnern, beispielsweise dem Schweizer Konzern Ciba. Bio-Gate wurde im Jahr 2000 in Erlangen als Spin-Off der Universität Erlangen-Nürnberg mit finanzieller Unterstützung des Freistaates Bayern (FLÜGGE-Programm) gegründet.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.