DAX-0,13 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,74 %

Der Börsencrash 2006/2007 geht von Deutschland aus! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wahrscheinlich werden ein paar hier wie so oft lachen, bloß dieses lachen wird denen im Herbst im Hals stecken bleiben.

Die von der Bundesregierung Anfang 2007 geplante drastische Anhebung der Mehrwertsteuer von 16 % auf 19 %, die bei voller Überwälzung den Verbrauchern rund 24 Mrd. Euro entziehen würde, dürfte 2006 zu vorgezogenen Käufen beim privaten Verbrauch führen. Dieser Effekt wird bereits im Oktober 2006 umgekehrt weil die Verbraucher keinerlei Planungssicherheit mehr über ihre Einkommen besitzen. Wenn jeden Verbraucher im Jahr 2007 mehrere tausende Euro vom Gehalt für den gelebten Kommunismus entzogen wird dann wird dieser Verbraucher sein Geld bereits im Vorfeld verstecken.

Zur Abschwächung des Wachstums tragen neben der "deutlich restriktiven Finanzpolitik", die das Haushaltsdefizit auf nur noch 2 % des BIP zurückgehen lässt, auch die gewollt höhere Zinsen was das Wachstum der Wirtschaft in Deutschland nicht nur vollkommen zum erliegen bringt sondern sogar zum schrumpfen. Die Arbeitslosenzahl wird im Januar 2007 explodieren und die 5 Millionenmark weit hinter sich lassen.

Auf der einen Seite werden die Gehälter der Politiker inklusive Diäten und Steuerfreibeträge weiter ausgebaut, so dass die Politiker auch weiterhin keine Steuern und Sozialabgaben zahlen müssen. Auf der anderen Seite wird die arbeitende Bevölkerung (Ohne Politiker und Beamte) nicht nur mit höheren Steuern und Abgabenlast jenseits von 60% zu rechnen haben sondern es werden ihnen von den abgenommen Zwangsbeiträge keinerlei Krankenversicherungsleistungen zufließen.

Mit dem Beitritt von Bulgarien und Rumänien wird alles Geld das der Staat durch die massive Steuererhöhung glaubt einzunehmen und was noch übrig bleibt in diese neue Beitrittsländer samt Arbeitsplätzen exportieren.

Ein Vorgeschmack haben die Anleger an der Deutschen Börse schon zu spüren bekommen. Während anderswo es nur zu leichte Kurskorrekturen kam, traf es die Deutschen Anleger an der TecTAX sehr hart!( Siehe Bild unten). In nur fünf Tagen wurden mal an der Deutschen Börse fast 15% des Kapitals vernichtet. Jetzt stellen wir uns das gleiche mit 3% MwSt-Erhöhungen und all die anderen Belastungen vor! Der Hebel dürfte um das fünffache zu der 3% Steuererhöhung liegen. Das heißt beim nächsten mal wird die Wirtschaft in nur 5 Tagen um 30% einbrechen. Und selbst der DAX wir es mit 25% downgrading erwischen. Nach diesem Szenario wird die Teufelspirale immer schneller nach unten drehen und in nur acht Wochen wird Deutschland ein sehr armes Land sein. Ich denke das ist doch dieses Ziel der Politiker reich werden durch Verarmung der gesamten Bevölkerung! Die Folgen für alle Politiker braucht man hier nicht weiters eingehen.


Fazit: Steuererhöhungen ohne Investitionen und ohne schaffen von Arbeitsplätzen führt diese Land in den direkten Untergang! Die jetzige Regierung weigert sich beharrlich aussagen zu machen was sie mit dem Geld machen will, das einzige was bisher klar ist, Politiker und auch Beamten wollen dieses Geld einzig und allein für ihre Pensionsabsicherung einsetzen!





Denke ich an unsere Politiker in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht! Inkompetenz ist auch ne` Kompetenz!
Teils magst du ja recht haben, warum der TecDax (SolarDax) so abschmiert, liegt doch an den hochbewerteten Solarwerten und die sind nunmal schwergewichtet. Irgendwann musste doch hier mal etwas Luft abgelassen werden.

Was die Beamten be,trifft muss ich dir auch widersprechen, wir haben schon lange gegenüber anderen Arbeitern und Angestellten etc. keine vernünftige Lohnerhöhunh bekommen, sondern hinken ca. 14% hinterher. Von solchen Abschlüssen wie im Metallbereich etc, können wir nur träumen. Wir haben kein Streikrecht und sind den poltikern ausgeliefert. Urlaubsgeld wurde gestrichen und Weihnachtsgeld wurde radikal zusammen gestrichen. Dazu wurde noch die Wochenarbeitszeit auf 41-42 Std. erhöht. Ein VW-Arbeiter arbeitet 25,5 Std und verdient mehr wie ich als Polizist, weiß nicht ob das gerechtfertigt ist.

Unsere Politiker sind jedenfalls sehr gierig und werden Deutschland zugrunde richten. Ich sage nur, Gott hilfen ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.Leid tun mir auch die Hartz 4 Empfänger, jeder Asylant hat mehr Geld.
Wenn man bedenkt, dass Deutschland über 1 Fünftel des EU-Haushaltes
bestreitet und dann noch wie du schon sagst, Rumänien, Bulgarien und die Polen nur abkassieren, ist das ganze auch ein Irrsinn.
Will jetzt aufhören, sonst werde ich noch sauer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.643.569 von Bommel1 am 18.05.06 17:17:44So einen Müll habe ich seit langen nicht mehr gelesen, da fragt man sich wirklich wer sich so einen Schwachsinn im Kopf nur ausdenkt.

"Nach diesem Szenario wird die Teufelspirale immer schneller nach unten drehen und in nur acht Wochen wird Deutschland ein sehr armes Land sein. Ich denke das ist doch dieses Ziel der Politiker reich werden durch Verarmung der gesamten Bevölkerung! Die Folgen für alle Politiker braucht man hier nicht weiters eingehen."


Absoluter Blödsinn...

Was bist du eigentlich? Hellseher, Träumer, Geisteskranker, Volkswirt???

Ich nenne dir hier nur einen Punkt über den du nachdenken solltest, die Unternehmenssteuerreform wird auf 2007 vorgezogen, d.h. die Körperschaftssteuer soll von 39 auf 30 sinken....
Denk mal drüber nach
Den Rest deines bornierten Gepinsels will ich gar nicht weiter kommentieren...
Crash? Noch vermisse ich hier die "Blut-Schräds" und 2-stellige Kursverluste pro Tag ducrh die Bank!
Dann crashts so richtig.....:D
Auf eine bessere Wirtschaftspolitik und eine ansteigende Binnenkonjunktur in Deutschland macht sich international längst keiner mehr Hoffnung. Da hat man Deutschland binnenwirtschaftlich längst abgeschrieben.

Die Gefahr liegt darin, dass die Immobilienblase in den USA zu schnell platzt und aufgrund der hohen Schulden der Verbraucher der US-Konsum wegbricht. Dann sieht es wirklich düster aus.
Ich frage mich nur wieso Mann / Frau so eine Regierung wählt.

Es sollte keiner mehr hingehen oder es müssten neue Parteien gewählt werden die keine Parlamentarische Diktatur betreiben sondern ganz klar DEMOKRATISCH sind.
D.h für mich...
eine Abstimmung ob Deutschland in die EU möchte
eine Abstimmung ob Deutschland den Euro möchte
eine Abstimmung ob Deutschland die EU Verfassung möchte, wenn alle 3 Fragen mit Ja beantwortet wurden könnte man so weiterwursteln.
Aber nur dann.
Es wird wohl so weitergehen und diejenigen die noch ein paar Euronen haben werden früher oder später in Oasen umsiedeln in denen sie nicht viel oder keine Steuern zu zahlen haben.
Grüsse Coq
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.643.843 von suparich am 18.05.06 17:24:33Suparich, du tust mir einfach nur leid.
Ist das ein Crash?

Es gab ja bereits Ermüdungszeichen, doch die Heftigkeit des derzeitigen Kurseinbruchs ist schon bemerkenswert. Über die Gründe und die weitere Entwicklung sprachen wir mit Kai Franke, Leiter Anlagepolitik Privatkunden bei der BHF-Bank.

Kai Franke, BHF-Bank
boerse.ARD.de: Herr Franke, was ist da los? Gerade hatten wir noch neue Fünf-Jahres-Hochs im Dax, und jetzt diese heftigen Verluste!

Franke: Offenbar war die Kombination aus Zins- und Währungsentwicklung der Auslöser. Die Fed hat ja am vergangenen Mittwoch offen gelassen, ob es weitere Zinserhöhungen gibt. Dazu kam die starke Entwicklung des Euro. Der Markt hätte aus seiner überkauften Situation heraus durchaus schon früher korrigieren können. Doch bisher sahen sich die Investoren immer wieder zum Einstieg gezwungen, um mit der allgemeinen Performance mitzuhalten. Umso stärker wirkt nun die Gleichrichtung der Entscheidungen, was zu der gegenwärtigen Abwärtsdynamik führt.

boerse.ARD.de: Fast erinnern die Heftigkeit der Verluste und das Überraschungsmoment ja schon an ein Crash-Szenario...

Franke: Nein, von einem Crash würde ich nicht sprechen. Eher von einem "kräftigen Ausschütteln".

boerse.ARD.de: Wann rechnen Sie mit einer Marktberuhigung?

Franke: Es dürfte schon noch ein paar Tage brauchen, bis der Markt ein neues Gleichgewicht gefunden hat, und die Marktteilnehmer den Eindruck haben, dass sie genug Aktien verkauft haben.

boerse.ARD.de: Was raten Sie Privatanlegern? Sollten sie jetzt noch Aktien verkaufen, um ihre Gewinne zu sichern? Oder die Korrektur zum Einstieg nutzen?

Franke: Das hängt natürlich von der individuellen Situation, insbesondere dem Investitionsgrad und der Risikoneigung ab. Es gibt ja durchaus noch viele Anleger, die der Rally bisher nur zugesehen haben. Gehen wir von einem solchen typischen konservativen Anleger aus, sollte sich dieser überlegen, ob er die Korrekturphase nutzt, um die Aktienquote in seinem Depot zu erhöhen.

boerse.ARD.de: Spielt es für Sie eine Rolle, dass der Dax den seit Ende Oktober gültigen Aufwärtstrend verlassen hat?

Franke: Nun, das zeigt, dass es einen kurzfristigen Korrekturbedarf gibt. Mittelfristig werden wieder die fundamentalen Daten entscheiden, insbesondere, wie stark sich die Unternehmensgewinne und die Konjunkturdaten weiter erholen.

boerse.ARD.de: Wie schätzen sie diese Entwicklung mittelfristig ein? Wo sehen Sie den Dax zum Jahresende 2006?

Franke:
Unser Jahresziel für den Dax lautet unverändert auf 5.700 bis 5.800 Punkte. Für die zweite Jahreshälfte erwarten wir weiterhin, dass die Dynamik beim Gewinnwachstum nachlässt.


Das Gespräch führte Detlev Landmesser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.647.383 von Albatossa am 18.05.06 19:02:54:confused::confused::confused:

hatte dich anders in Erinnerung!
Warst Du in der Kneipe, haste ordentlich gelost,
oder was ist los?
So einen Blödsinn hätte ich von dir nicht erwartet!!
nk
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.643.843 von suparich am 18.05.06 17:24:33Zitat: So einen Müll habe ich seit langen nicht mehr gelesen, da fragt...

Stimmt vollkommen, da fragt man sich nur, wer hier eigentlich näher an der Basis sitzt und vor allen Dingen, wer hier eigentlich der bornierte Lackaffe ist...

meint ein für Bommel1 und Albatosse sympathisierender und von Merkel & Co. ebf. genervter und abgezockter (aber nicht mehr lange) bundesdeutscher Steuerzahler
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.643.843 von suparich am 18.05.06 17:24:33Es ist vollbraucht! Das 3. Regime nach dem ewigen Reich und der Stasi DDFR ist heute auf deutschen Boden geboren worden! Mit dem heutigen Tag leben alle Deutsche in einer neuen Diktatur und einer neuen Zeitrechnung!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.