DAX+2,14 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+2,04 %

Hedgefonds-Manager verdient 1,5 Milliarden Dollar - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

JAHRESABRECHNUNG

Hedgefonds-Manager verdient 1,5 Milliarden Dollar

Die Gehälter deutscher Vorstandschefs sind Peanuts dagegen: Zwei US-amerikanische Hedgefonds-Manager haben 2005 einem Bericht zufolge jeweils mehr als eine Milliarde Dollar Jahreseinkommen erzielt.

:confused:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,418232,00.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.818.419 von Graf_Voelsing am 26.05.06 17:07:19Das sind wahrscheinlich die Milliarden, die bei uns im Bundeshaushalt fehlen.
Er hat ja auch hart dafür gearbeitet und nachhaltige Werte geschaffen... :laugh:
#1

"Verdient" ?

Oder "bekommt" ?

Oder "nimmt sich" ?

;)

Wo kann ich mich bewerben ?

:laugh:
#5

Oder rund 6 Mio pro Arbeitstag oder rund 800.000 Stundenlohn...

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.819.005 von Blue Max am 26.05.06 17:23:46Oooooooh, ich glaube ich habe was falsch gemacht.:look:
Immer diese Neiddebatte. Außerdem vorsicht: Die erwähnten Hedgefonds sind in den USA beheimatet. Ihr seid an der Schwelle zum Antiamerikanismus.
...800.000 Euro Stundenlohn oder 13.000 pro Minute.

Also entweder jede Stunde einen Ferrari kaufen oder jede Minute einen Golf.

Eine wirklich schwere Entscheidung.

:laugh:
Das war sicher mit `nem leistungsorientierten Vertrag möglich.:D
Reichlich unverschämt, wenn jemand fast 10-Mal soviel verdient wie ich armer Schlucker.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.818.419 von Graf_Voelsing am 26.05.06 17:07:19Mein Gott!!
Diese Armut kotzt mich an!!
Der Mann sollte mindestens 300-800 Milliarden AM TAG verdienen!! :(
Wer wird denn hier schon wieder neidisch und mißgünstig sein? :rolleyes::(
....man muss sich mal vorstellen, wie lange eine arme Alleinerziehende mit 4 Kindern , arbeitslosem Freund und Fernsehapparat Hartz 4 kriegen muss, um auch nur irgendwann auf das Jahresgehalt dieses Managers zu kommen. Daran kann man eigentlich schon mal sehen, wie
ungerechtfertigt die Beträge sind, die solche Heuschrecken (Münte)
bekommen und wie niederig die sozialen Ausgleichszahlungen für die Öffentlichkeit eigentlich sind. Denn die Frau tut bestimmt genauso viel für uns alle wie der Manager, ihre Kinder könnten vielleicht mal die Rente für uns zahlen, wenn sie nicht ebenfalls vorher in Harz X stecken bleiben. Deshalb sollte sie auch soviel bekommen. Apropos ist da nicht gerade etwas von einem Grundeinkommen im Gespräch ..? Der Staat handelt doch da mit Arbeitgebern Löhne für Arbeitnehmer aus, was ja auch seine Aufgabe ist....!..? Da wäre schon mal der Hinweis auf die Höhe solchen Heuschreckenmooses ganz hilfreich.
Oder ein Arbeiter in der Nähmaschinen- und/oder Textilindustrie ..... !
Auch der muss lange dafür stricken um auf solches Gehalt zu kommen.
Der brave Kopfschlächter und Zerleger aus Polen muss sogar noch
länger dafür schuften. Bei denen müsste die Lebensarbeitszeit in
die Jahrtausende gehen um da mal ranzukommen. Das ist so gemein....:cry: ...!
Deshalb :
.........
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.818.419 von Graf_Voelsing am 26.05.06 17:07:19Hedgefonds-Manager verdient 1,5 Milliarden Dollar


Sind dadurch Michael Schumacher und Konsorten eigentlich jetzt in Deutschland Hartz IV bezugsberechtigt??
Hedgefonds-Manager verdient 1,5 Milliarden Dollar

Ihr seid ja nur neidisch:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Man sollte den Herrn ihren Lohn um 2% kürzen:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Leute, strengt Euch mal an, dann verdienen wir alle so viel:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Abartig, wie sich manche Leute bedienen, Pfui daibel!:mad::mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.242 von Punicamelon am 27.05.06 23:13:28Vergleiche dich mit den Bessergestellten, und du bist unzufrieden.
Vergleiche dich mit den Schlechtergestellten, und du hast mehr als genug.
(Chinesisches Sprichwort)


Aber ist jka nicht schlimm, wenn jemand Neid empfindet.
Ist sogar überaus Menschlich.

Unter Neid versteht man den gefühlsmäßigen (Emotion) Ausdruck des Unbehagens über die Besserstellung anderer. Häufig wird im Zusammenhang auch der Begriff Missgunst gebraucht. Sein Gegenteil ist, jemand anderem etwas zu gönnen (vgl. Gunst).Wie jede andere Emotion, etwa Angst, hat aber auch er seinen Nutzen.

Neidisch ist mithin jemand (der „Neider“), den ein Besitztum oder Vorzug anderer -auch unbewusst- kränkt (ein Minderwertigkeitsgefühl auslöst). Das Ziel des Neides ist dem entsprechend, den beneideten Vorzug auszugleichen (nicht primär, ihn an sich zu bringen, das wäre dann z.B. Habsucht). Neid kann sich nicht nur auf Besitztümer beziehen, sondern ebenso auf z.B. biologisch (Gesundheit) oder kulturell (Schönheit) geprägte Merkmale oder direkt auf sozialen Status (der „Klassenbeste“, der „Torschützenkönig“). In gesteigerter Form kann der Neid für Beneidete gefährlich werden, wenn er zur Triebkraft destruktiven Handelns wird.

In der Psycholgie bzw. Evolutionstheorie wird die These vertreten, der Neid diene der Optimierung des Überlebens von Gruppen. Die Emotion Neid wäre dann ein biosozial abgestützter Mechanismus im Gruppenleben.

Es werden folgende Überlegungen vertreten:

1. Neid begünstige insbesondere die Entstehung von Ehrgeiz, um durch eigene Anstrengungen und eigenen Erfolg mit dem "Beneideten" gleichzuziehen. Dieser positive Wettbewerb erhöht die Überlebenschancen.

2. Neid begünstige die Entwicklung von Fairness in einer Gruppe, weil er die Empfindlichkeit für etwaige Ungerechtigkeiten innerhalb der Gruppe steigere (Gerechtigkeitssinn). Fairness in einer Gruppe verhindert unnötige Streitereien und daraus folgende Verletzungen. Dadurch erhöht sich die Überlebenschanche der gesamten Gruppe

Unter Sozialneid versteht man den Neid in einem sozialen Milieu auf eine - auch nur vermeintlich - besser gestellte Gruppierung (Bezugsgruppe). Er kann sich sowohl auf Privilegien als auch auf Besitz beziehen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Neid
auf chinesische glückskekse kann ich verzichten
- die schmecken eklig und die weisheiten untertänig
Das Gegenrezept der SPD lautet:

- Einführung einer zweiten Reichensteuer für Jahreseinkommen über 1,49 Milliarden Euro


Also mal wieder eine Steuer, die in D zwar keinen einzigen zusätzlichen Steuercent einbringt, sich aber bei den Traditionellen und IQ-mässig Unterbelichteten gut verkaufen lässt...

:laugh:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.