DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Moskau ist nicht Sodom - Volker Beck (Grüne) von Russen verprügelt - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,418330,00.html

Unglaublich! Volker Beck (Grüne) nimmt an verbotener Demonstration in Moskau teil und bekommt auf die Fresse! :D



Volki hier beim Widerstand gegen die Staatsgewalt.
Claudi Roth ist natürlich empört. Schade dass die nicht mitdemonstriert hat, der würde eine Lektion auch nicht schaden.

Unglaublich, dass deutsche Politiker Verbote in Moskau ignorieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.385 von mouse_potato am 27.05.06 19:51:17Die Claudi Roth langt keiner an!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.261 von mouse_potato am 27.05.06 19:36:51Alle achtung, hier wird zumindestens eindrucksvoll von einer noch präsenten staatsmacht u.a. auxch vorbeugende aktive seuchenpräventation betrieben durch verbote von demonstrationen zum zwecke des homsexualisierens einer noch gesunden fremden gesellschaft.

wird der deutsche volksvertreter beck jetzt wegen öffentlicher zurschaustellung seiner eigenen persönlichen sexuellen vorlieben unter krimmineller ausnutzung seines abgeordnetenstatus bei teilnahme an einer verbotenen demonstration in unserem land wegen verächtlichmachung unseres eigenen staates vor gericht gestellt???

Wie sieht ihr das???
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.509 von Nannsen am 27.05.06 20:03:27"wird der deutsche volksvertreter beck jetzt wegen öffentlicher
zurschaustellung seiner eigenen persönlichen sexuellen vorlieben unter
krimmineller ausnutzung seines abgeordnetenstatus bei teilnahme an
einer verbotenen demonstration in unserem land wegen
verächtlichmachung unseres eigenen staates vor gericht
gestellt???"


An dem Tag, an dem das passiert lass ich die Korken knallen!
# 6 Nannsen,

ich hoffe schon, dass Volki sich verantworten muss! Die lupenreine Demokratie Russlands und das Image Deutschlands wurde durch Volker Beck massiv beschädigt!

Teilname an verbotenen Veranstaltungen, geht's eigentlich noch? Was kommt als nächstes? Ladendiebstahl? Trickbetrug? Drogenschmuggel?
Na ja, jetzt übertreibt mal nicht!
Der Volki hat Scheisse gebaut und dafür
eine aufs Näschen gekriegt. Imo eigentlich
keine Nachricht in der Tagesschau wert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.612 von HetfieId am 27.05.06 20:14:16Schöner, kluger Beitrag.
Weiter so, Heti:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.665 von hausmannskost am 27.05.06 20:19:48Danke, Spatzi :kiss:
# 9 Hetfield,

jetzt tu nicht so erwachsen!

Volki hat sich in der Tagesschau über die Staatsmacht der lupenreinen Demokratie Russlands beklagt - von seinem Fehlverhalten natürlich kein Wort.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.685 von mouse_potato am 27.05.06 20:22:02Ich habs gesehen! "Huch, da kommt er schon wieder"....flücht!
:D
Aber mal ehrlich: Wen interessiert was Volker Beck sagt:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.707 von HetfieId am 27.05.06 20:24:22na zumindest ist es ein thread wert.
Also so ganz ohne scheint das Ereignis nun
auch nicht zu sein.
Aber Du hast recht. Schwamm drüber und
oabegschwoabt.
Eigentlich schade, dass dieser bedauerliche Vorfall nicht in Konstantinopel stattfand.
# Hetfield,

mich interessiert eigentlich nicht was Volki sagt aber dass er sich mit russischer Polizei anlegt finde ich schon bemerkenswert. Aber ansonsten finde ich das Ganze natürlich auch bloss zum Lachen.

Vielleicht wollte Volki sich auch bloss mal wieder in die Schlagzeilen bringen. Von den Grünen hört man ja schon lange nichts mehr. Hoffentlich besinnt sich die Partei bald wieder auf legale PR-Aktionen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.864 von mouse_potato am 27.05.06 20:43:16vielleicht wär´s schlauer wenn ihr euch über das unsportliche verhalten deutscher mitbürger in monaco erregt ...:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.838.864 von mouse_potato am 27.05.06 20:43:16Schon klar, dass man von deutscher Seite versucht diesen bedauerlichen Ausrutscher von V. Beck versucht runterzuspielen. Es gabt schon geringere Auslöser internationaler Katastrophen. Allein schon der Name - V. Beck – läst doch den kriegserfahrenen russischen Kollegen aufhorchen: V wie Volker, Volker der erste, also V1, Volker der zweite, also V2.
Ich weiß nicht wie viele Kinder es mit dem Namen Volker oder auch V irgendwas es in der
Familie Beck gibt, doch wir sollten auch hier unsere unsägliche Vergangenheit berücksichtigen.

Wir sollten beachten was der Volker Beck dazu auf seiner Heimseite feststellt:


Parallelgesellschaft, Multikulti, Leitkultur, Assimilation - an Schlagworten mangelt es in der Debatte über die Integration nicht. Eine Begriffsschlacht leistet jedoch noch lange keinen Beitrag zur Integration. Sie dient allenfalls dazu, die eigene Verortung der Protagonisten in der Gesellschaft zu bestimmen.

Anhand der wechselseitigen Zuschreibungen lassen sich aktuell drei Standpunkte identifizieren:

- eine Haltung des naiven Laissez allez, die die Probleme negiert

- eine Assimilation und Unterwerfung der Migranten unter die kulturellen und sprachlichen Normen und Gewohnheiten der Mehrheitsgesellschaft

- eine Integrationspolitik, die das gesellschaftliche Zusammenwachsen auf einer Augenhöhe organisieren will, dafür die rechtlichen und sprachlichen Grundlagen klar benennt und klare Regeln für die Aushandlung kultureller Konflikte einfordert.



Dann man Tau Volker
Seltsam, die Demo war doch vorher verboten worden...Wie würden unsere amer. Freunde auf eine verbotene Demo reagieren?
# 20 aekschonaer,

ein paar "klare Regeln zur Aushandlung kultureller Konflikte" hat Volki ja heute kennengelernt :laugh: Made in Russia.

Beck war kurzzeitig in Haft. Unglaublich wie sich dieser Repräsentant deutscher Politik im Ausland aufführt.
Eine Begriffsschlacht leistet jedoch noch lange keinen Beitrag zur Integration. Sie dient allenfalls dazu, die eigene Verortung der Protagonisten in der Gesellschaft zu bestimmen.

Na, ein Glück, dass das bei Volker Beck anders ist.

Ansonsten würde ich sagen, dass bei den Russen ein klarer Fall von Ausländerfeindlichkeit vorliegt. M. E. ist das ein glasklarer Fall für die Bundesanwaltschaft KGB, oder wie der Rechtsschutz bei den Russen nochmal heißt.

Ob Larissa und Swetlana jetzt eine Lichterkette für unseren Volki bei IKEA-Moskau kaufen?

LM
Beck hat wohl im rosa Überschwang völlig vergessen, daß ihn der Laaber-Gerd mit Kumpel Putin seit Ende rot/grün nicht mehr als schützenswert erachten.:D
Die Grünen sind so doof, die würden auch in Teheran an einer Demo für die einführung von windrädern und Solaranlagen teilnehmen.:laugh::laugh:
Wenn das deutsche Volk nicht das dümmste Volk der Erde wäre, würden 75 Mio. auf die Straße gehen und zwei Lieder anstimmen:

So ein Tag so wunderschön wie heute.

Deutschland, Deutschland über alles.

Ich wäre dabei.
@all

ich finde es unglaublich wie hier über Volker Beck berichtet wird.

Anstatt sich hier über die Rechtsradikalen und die Staatsmacht Russland aufzuregen, die diese Schlägerei zugelassen haben bzw. aktiv ermöglicht haben, wird hier Volker Beck lächerlich gemacht.

Ich bin sicherlich kein Anhänger von den Grünen, aber was hier passiert ist, ist meiner Meinung nach unglaublich.

Dass die Demo nicht erlaubt war, weil dies politisch nicht gewollt ist und eine solche auch niemals genehmigt werden würde, entschuldigt nicht diese Gewalt.

Und hätte es nicht zufälligerweise Hr. Beck getroffen, hätte es das Ganze leider nicht mal in die Nachrichten geschafft.

Jeder der hier seinen Senf dazugeben hat, ist vielleicht kein Schläger, aber ein Mitläufer und das ist genauso gefährlich, wie die Vergangenheit gezeigt hat...
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.087 von newtrader1980 am 27.05.06 22:56:03pass auf, wo Du uns hier hinrücken willst.

Wenn so ein Dümmling wie Beck meint, er könne die
Welt verbessern in dem er sich über Recht und Gesetze
anderer Länder hinwegsetzt, dann muss er mit solchen
"Blessuren" rechnen.

Was in Berlin mit 28 Leuten von einem besoffenen 16-jährigen
angetan wurde, ist sicherlich eine Nummer anders, als
wenn ein Herr Beck seiner Schwulenmentalität in Moskau freien
Lauf lässt.Wobei ich nicht verheimlichen will, dass ich an
dieser Entwicklung der Gewalt in Deutschland den Grünen eine
nicht unbedeutende Mitschuld einräume.

Da informiert man sich eben vorher, wie die "Gesetze" in Moskau sind. Und jammert nich nachher darüber, dass die Polizei zuwenig für seine Sicherheit getan hätte.
Hatte er eine Einladung von Putin zu dieser Demo oder ist der per Brieftaube hingebracht worden??

Der Junge ist so blauäugig wie seine Politik einschl. seiner "Mitgenossen". :mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.087 von newtrader1980 am 27.05.06 22:56:03..wie würde mein OPA sagen "Er zappelt ja noch!"...smile
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.087 von newtrader1980 am 27.05.06 22:56:03>>>Jeder der hier seinen Senf dazugeben hat, ist vielleicht kein Schläger, aber ein Mitläufer und das ist genauso gefährlich, wie die Vergangenheit gezeigt hat...<<<


Das hat mit Mitläufern nix zu tun. Ich habe nur von allen Politikern so was von die Schnauze voll, es ist unbeschreiblich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.087 von newtrader1980 am 27.05.06 22:56:03Ich glaube, es zeigt einfach, dass Herr Beck nicht besonders beliebt ist.

Mir persönlich ist es z. B. ziemlich egal, ob er schwul ist oder was er sonst so privat tut, solange es nichts Verbotenes ist.

Ich weiß nur nicht, wieso Beck das immer so raushängen lassen muss, allein schon diese tuckige Sprechweise ist eine echte Zumutung. Der Mann ist Politiker und nicht Conferencier in einem Transvestiten-Kabinett - Dieses ewige "Du ich bin der Volker, und ich bin schwul"-Getue.

Zweiter Punkt: es gibt wirklich kaum verlogenere Politiker als Beck, Roth, Wowereit und noch ein paar andere.

Gerade der Beck ist ein unsäglicher Multi-Kulti-Protagonist, wohl wissend, dass Schwule in moslemischen Gesellschaften auf das Übelste traktiert werden. Das ist auch in Deutschland nicht anders, wo Schwulenhatz unter jungen Türken derzeit so trendy ist wie "Happy Slapping". Das weiß natürlich auch Beck, sagt es aber nicht, weil er weiß, dass ansonsten seine Karriere bei den Grünen im Eimer ist.

Gleiches gilt von Wowereit, der locker mal behauptet, in Neukölln hätten wir keine Probleme, wohl wissend, dass ein Schwuler mit seinem Freund keine 300 Meter weit gehen kann, ohne bepöbelt oder sogar tätlich angegriffen zu werden.

Und dann fährt der Beck nach Moskau, um als wandelnder Ganzkörperzeigefinger den Russen mal zu zeigen, was Grüne Moral ist.

Die Demo war übrigens nicht verboten, weil die Russen so böse zu Schwulen wären, sondern weil Unruhen befürchtet worden waren, u. a. wohl auch durch den Gewaltaufruf des Mufti.

Dargestellt wird das Ganze jetzt aber ganz anders, vom Mufti ist keine Rede mehr, dafür von den angeblich schwulenfeindlichen russischen Behörden und Politikern und natürlich - klar - irgendwelchen Neonazis.

Es geht hier - wie so oft - um ideologische Verwurstung. Der Beck ist so dämlich, selbst jetzt noch, wo er volle Kanne ein paar geleimt bekommen hat, daraus politisches Kapital schlagen zu wollen.

Meinetwegen hätte der ruhig noch ein paar Tage länger im russischen Knast verbringen können. Der Typ ist einfach peinlich und hat eindeutig den falschen Beruf.

LM
# 30,

du übertreibst. Volki ist nur verprügelt worden :D, er ist nicht tot!
Beck, Volker

Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik

in: Angelo Leopardi (ed.), Der pädosexuelle Komplex, Berlin, Frankfurt (Main): Foerster, S.28-34 (1988)

...

[S.266:] Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich, nicht zuletzt weil sie im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen aufrechterhalten wird.

http://www.paedosexualitaet.de/German/lib/Beck1988.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.449 von flitztass am 27.05.06 23:34:12Interessant. Da sage noch einer die Grünen wären keine kinderfreundliche Partei.
Und solche Gestalten wie Cohn Bendit und Beck dürfen in Deutschland nicht nur frei herumlaufen, sie sind sogar noch anerkannte Moralapostel.
ob normal oder nicht, ich bin tolerant! Ich habe nichts gegen oder für Schwule, Schwule sind mir egal!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.699 von mouse_potato am 28.05.06 00:51:15Schade eigentlich,
daß Fr.Claudia Roth nicht dabei war........
;):lick:
War Beck privat unterwegs oder war er auf Staatskosten in Moskau?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.841.734 von Adam Riese am 28.05.06 10:15:19Gute Frage.

Dann war es ja möglicherweise noch ein Arbeitsunfall.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.841.734 von Adam Riese am 28.05.06 10:15:19zumindest wäre mal die Frage zu klären, hat er
die Reise privat gezahlt oder ist er unter dem
Deckmantel einer "Studienreise" auf Staatskosten
gereist.
Vielleicht zahlt ihm seine Partei wenigstens
einen guten Krankenpfleger. :lick:
Graf_Voelsing, was für ein geiles Wortspiel:

So kommen die Grünen wieder mal in die Schlagzeilen.;):laugh::laugh::laugh:
......hätte nicht gedacht dass nach Dosenpfand und Solarzelle nochmal ein entscheidender Schlag in Sachen Weltpolitik von den Grünen kommt...................!!!!!!!!:cool::cool::cool:
....schade dass die Hamburger und Berliner Bürgermeister nicht privat anwesend waren. Hätte eine schöne Entlarvung der russischen "Demokratie" gegeben..............!!!!!!!:cool::cool::cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.087 von newtrader1980 am 27.05.06 22:56:03Ich lache mich kaputt!
Der Typ schickt jeden der hier geschrieben hat einen Mail und beschwert sich über unsere Ignoranz!!;):laugh::laugh::laugh::laugh:
Fühlt Er sich PERSÖNLICH angesprochen???
War Er selber auf diese VERBOTENE Demo in Russland???
Fragen über Fragen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.843.623 von Frenchmen am 28.05.06 11:45:25Stimmt mir hat er auch eine Boardmail geschickt. Ein Einzeiler darüber, wie beschämend und ignorant er mein Posting findet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.843.709 von susi_rules81 am 28.05.06 11:49:49Mir hat er noch keine geschickt!
Heisst das dann, dass mein Posting ganz in seinem Sinne war?
:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.843.810 von Datteljongleur am 28.05.06 11:53:24schade, hab auch noch keines bekommen.
Wäre so gerührt gewesen, mal von einem prominenten Politiker,
der für die Welt-Demokratie unter Schwulen so eintritt mal
eine persönliche Botschaft zu erhalten.
:mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.843.623 von Frenchmen am 28.05.06 11:45:25Mir hat er auch eine geschickt! :laugh:
"Dein Beitrag ist an Ignoranz nicht zu überbieten."
Jetzt weiß ich nuir nicht welchen er meint!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.844.153 von HetfieId am 28.05.06 12:04:23@hetfield:
der steht eben auf Dich und
will jetzt von hinten an Dich ran. :lick::lick:
Deutschlands gefährlichste Waffe gegen Diskriminierung weltweit:



:laugh:
Hätte der Beck noch einen letzten Funken Verstand in der Birne gehabt, hätte er seinen Parteigenossen Joschka Fischer auf die Demo mitgenommen.
Denn der weiss, wie man sich auf Demos wirksam gegen eventuelle "Angreifer" verhält!!!!!!
:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.844.604 von Datteljongleur am 28.05.06 12:19:11tja, wenn man aus dem Rathaus rauskommt
ist man meistens schlauer als vorher. :D:D
Aha! Interessant wie ihr euch geradezu dazu drängt
" Wie die Welt zu Gast bei Freunden " aussieht!
Kein Wunder, dass wir von einigen Staaten bereits als Risiko-Reiseland auserkoren sind.
Ihr tragt euren Teil dazu bei; könnt ihr stolz drauf sein ihr
" deutschen " Helden, würden eure Großeltern dazu sagen!
Herr Beck kann sich nicht wirklich beschweren, denn man muß wissen, daß man als Minderheit in bestimmten Zeiten an bestimmten Orten schnell Opfer wird.

Wenn er denkt, er kann mit solchem Verhalten etwas ändern, muß er eben damit rechnen.

Das rechtfertigt natürlich keineswegs die Übergriffe.

cura
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.844.693 von PizPalue am 28.05.06 12:22:03.." deutschen " Helden, würden eure Großeltern dazu sagen!

Meine Grosseltern haben dazu aber ne ganz andere Meinung.
Die darf ich hier aber nicht posten, du verstehst?!:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.844.693 von PizPalue am 28.05.06 12:22:03mann PIZ: nimm's mal nicht so tragisch.
Wenn die verdreckten Straßen in der Innenstadt
anschaust, redest Du auch nicht gleich von Slums.
Hier hat doch ein sich wichtig nehmender Politiker
mal richtig ins Fettnäpfchen getreten und wir
machen unsere Witze darüber.
wenn es Dir zu "ernst" ist, dann lies bitte woanders.:cry:
flitztass ,

danke für deinen interessanten link.
herr beck sollte lieber mal zu seinem unsäglichen "aufsatz" stellung nehmen.
interessant auch auf welcher seite dieser aufsatz steht und wie er wissentlich oder unwissentlich instrumentalisiert wird.

unabhängig davon:

http://www.denic.de

domainnamen eingeben. name und adresse des inhabers bei google eingeben.

weiterer interessanter link: http://www1.anti-kinderporno.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.844.799 von Datteljongleur am 28.05.06 12:25:38Paßt schon!
Meine Meinung:
Wer sich in Russland-Moskau- zu einer Schwulen-Demonstration begibt,
der muß wissen,daß er sich in einem Risikofeld bewegt.......
Die Russen sind noch jahrzehnte entfernt die Schwulen zu aktzeptieren,
bei denen herrscht einfach die Meinung,
man hat nicht Schwul zu sein......
Insofern mußte Herr Beck rechnen,daß er nicht unbedingt mit offenen Armen aufgenommen würde.......
Meine Meinung,selbst Schuld,
das hat auch nichts mit unseren derzeitigen Schwieigkeiten im Land zu tun......
Cl.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.845.105 von weil am 28.05.06 12:36:18Ich habe mir die Quelle nicht genauer angesehen.

Ich wusste nur noch, dass dieser Volker Beck früher mal für die Legalisierung von Sex mit Kindern gekämpft hat, und hab mal kurz nach einem Beleg dafür gegoogelt.

Über eine andere Gallionsfigur der Grünen namens Cohn-Bendit und dessen "Erfahrungen" mit Kindern gibt es ja schon einen ausführlichen Thread hier: Thread: Der grosse Basar -- Buch von Daniel Cohn-Bendit

Wären Typen mit einer solchen Vergangenheit in der CDU in verantwortlicher Position, dann würden die solange täglich von den Medien damit konfrontiert, bis sie ihre politische Karriere aufgeben.

Bei den Grünen dagegen darf man sich rausreden mit dem lapidaren Satz "Damals waren die Zeiten halt so" und braucht sich für ein unsägliches Verhalten nicht einmal entschuldigen, wenn man mal für die Legalisierung von Sex mit Kindern gekämpft hat, wenn man Pol Pot-Anhänger oder Symphatisant der RAF war, wenn man Polizisten verprügelt hat, ...
# 71

Steht Volki Beck unter Artenschutz weil er bei den Grünen und schwul ist? Ist das schon Grund genug, dass man nicht über die Dummheit von Volki Beck lachen darf?



Claudi Roth verlangt eine Beschwerde der Bundesregierung. Sie meint ausserdem es hätte keinen Grund zum Verbot der Schwulen-Demo gegeben. Was glaubt Frau Roth eigentlich, dass sie den Russen vorschreibt was verboten und erlaubt ist? Reicht es Frau Roth nicht die Deutschen mit Gesetzes-Gängelungen wie "Antidiskriminierungsgesetz" zu terrorisieren?

Man muss sagen, die russischen Behörden sind sehr human mit Volki Beck umgegangen der seinen Diplomatenpass offenbar für illegale Aktivitäten missbraucht.

Wenn man sich durchliest welche Ansichten Herr Beck zu Sex mit Kindern vertritt ist sowieso die Frage welche Massnahmen gegen Herrn Beck gerechtfertigt wären, ein Schlag ins Gesicht und eine Stunde Knast scheinen mir hier nicht angemessen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.846.757 von mouse_potato am 28.05.06 13:34:39Claudia Roth ist eine Schande für Deutsche Bürger......
Was die alles ablassen Darf???????
Cl.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.848.660 von Pionierleiterin am 28.05.06 15:03:31Der Anteil der Schwulen in Deutschland macht mir keine Angst,
gäbe es mir so Typen Frauen wie Claudia Roth,
wer weis ob ich dann nicht auch ins andere Lager ginge....:laugh::lick::p
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.845.762 von Claptoni am 28.05.06 13:00:03Das nicht; jedoch deine vorherigen Äußerungen und vermutlich, deine grundsätzliche Einstellung!
# 79,

tja, bedauerlich aus deiner Sicht, dass sich nicht jeder deinen Äusserungen anschliesst und deine keimfreien, pc-geprüften, grundsätzlichen Einstellungen übernimmt.

Pionierleiterin ist auch nicht zimperlich. Jeder der über den offensichtlich dämlichen Volki lacht ist ein Spiesser, Nazi oder Diktatorenfreund.

Ich bin nichts von alledem. Ich freue mich trotzdem, dass Volki eins auf die 12 bekommen hat :D Ich habe die Panik in seinen Augen gesehen in der Tagesschau, aber Volki ist selbst schuld, die Demo war aus Sicherheitsgründen verboten. Jetzt weiss er warum :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.849.599 von Heinz01 am 28.05.06 16:08:08... wobei ja die Reaktion des/der Grünen
erst die Sache so richtig rund gemacht hat.:cry::cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.848.938 von PizPalue am 28.05.06 15:18:37Ich glaub,
du verstehst mich immer noch nicht,
Schwulsein an sich stört mich nicht.......
Aber,und jetzt komm ich zum Punkt:
Ich kann doch nicht in einem anderen Land die Sau raus lassen und dann beschwere ich mich........
Russland ist in seinem Denken noch nicht soweit um mit den Thema Schwul u.Gleichgeschlechtigkeit umzugehen wie westliche Länder......
Bsp. da tut sich sogar Arni in Kalifornien schwer........
Also,deswegen muß man nicht gleich mit Nazis u.sonstwas verglichen werden......
Cl.
Pionierleiterin
Der Thread wäre genau so gelaufen wenn Volki
von einem schwulen, schwarzen Kommunisten
in Bujumbura eins auf die Glocke bekommen hätte!
Die Neonazikeule ist hier völlig fehl am Platze.
Also, nochmal zum Mitschreiben:

Wäre der Beck nicht schwul, bliebe er der gleiche Dummbatz!

Alles klar PizPalue ?!
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.849.835 von Claptoni am 28.05.06 16:25:19genau das ist der Punkt!
Auch Russland, egal wie man über
Tschetschenien und sonstige Auswüchse denkt
ist ein souveränes Land.
Da muss nicht so ein grüner Weltverbesserer daherkommen
und denen vorschreiben, was die gefälligst für seine
Sicherheit zu tun und zu lassen haben.
Vorallem wenn man die Vorgeschichte zu dieser Demo kennt.
Der soll froh sein, dass er nicht wegen
Landesfriedensbruch noch ganz anders angepackt worden ist.
wäre der beck nicht schwul, bliebe er der gleiche dummbatz und claudia würde beck mit nachnamen heissen.

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.849.851 von HetfieId am 28.05.06 16:26:05...Der Thread wäre genau so gelaufen wenn Volki von einem schwulen, schwarzen Kommunisten in Bujumbura eins auf die Glocke bekommen hätte!

Allerdings hätte es dann ganz sicher einen Parallelthread gegeben mit der Überschrift:
Unbekannter deutscher Rechtsextremist bedrohte schwarzafrikanische Friedensaktivisten im Osten
:rolleyes:
Beck ist mir scheißegal, aber wie sehr sich viele mit einer Staatsdiktatur a la Putin anfreunden können, stimmt schon nachdenklich.

Nur weil etwas verboten ist, ist es auch richtig. Wenn Leute auf einer verbotenen Demo in irgendwelchen 3-Weltländern zusamnmengeschossen werden, ist eure Schlußfolgerung dementsprechend: Richtig, war ja vom Diktatur verboten, selber schuld! Wenn Leute an der innerdeutschen Grenze erschossen wurden...selber schuld, weil ja Grenzübertritt verboten, stimmt´s?!

Die Demo ist ja offensichtlich nicht aus Sicherheitsgründen verboten wurden, sondern aus der Feindlichkeit gegenüber Schwulen heraus. Mir kann keiner erzählen, daß die russische Polizei nicht mit ein paar Neonazis fertig wird ... wenn sie das denn will. Will sie aber scheinbar nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.850.696 von Pionierleiterin am 28.05.06 17:22:22Deine Vergleiche: völlig übertrieben.
Hier ist doch keiner erschossen worden, hier hat einer eine geschossen bekommen der es gebraucht hat.

Gerade kam die Meldung, daß die Organisatoren die Parade so schnell wie möglich wiederholen wollen.
Vielleicht zur Rekonstruktion des Vorgangs mit Originaldarstellern.
Dann gibt´s noch mal eins auf die Mütze.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.850.696 von Pionierleiterin am 28.05.06 17:22:22Beck ist mir scheißegal, aber wie sehr sich viele mit einer Staatsdiktatur a la Putin anfreunden können, stimmt schon nachdenklich.


In diesem Thread geht es aber eben um jenen Volker Beck.
Dass Russland eine Staatsdiktatur ist dürfte jedem bekannt sein.
Wer darüber diskutieren will, soll halt extra einen Thread dazu aufmachen.:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.850.696 von Pionierleiterin am 28.05.06 17:22:22Wie würdest du denn eine (ungenehmigte) Demo zur "Wiederherstellung des guten Namens von Adolf Hitler" in Berlin finden?

Denn: nur weil etwas verboten ist...
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.851.110 von bonscott_80 am 28.05.06 18:06:41Wäre schon mal interessant zu fragen, ob der Herr Beck hier auf private Kosten gereist ist? ;)

...oder wie es zufälligerweise dazu kam, daß ein deutsches Kamerateam zur Stelle war....:eek:

Na, mal sehen, ob er jetzt versucht einen Skandal draus zu stricken....:laugh:

Der Skandal ist eher die Blödheit, nach der Anzahl an Ansagen, die in der Sache gelaufen sind, dann hinzufahren, den Auftritt zu orchestrieren, völlig zu ignorieren, daß nicht normale Miliz steht sondern OMON-Truppen.

Jeder normale Mensch hätte da längst zugesehen, daß er Land gewinnt.

Und sowas sitzt im deutschen Bundestag....herzlichen Glückwunsch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.850.696 von Pionierleiterin am 28.05.06 17:22:22Die Demo ist ja offensichtlich nicht aus Sicherheitsgründen verboten wurden, sondern aus der Feindlichkeit gegenüber Schwulen heraus.

Und wenn es so gewesen ist ? Gibt es eine Verpflichtung, daß man in anderen Ländern den gleichen Umgang mit Homosexuellen pflegen muss wie in Deutschland ?

Das hat mit Demokratie oder Diktatur überhaupt nichts zu tun, auch in der Bundesrepublik Deutschland wäre in den frühen 60 er Jahren eine Schwulendemo undenkbar gewesen.

Ich glaube auch nicht, daß sich Putin irgendwelche Sorgen machen muss. Jederzeit könnte er sein Volk demokratisch darüber abstimmen lassen, ob Schwulendemos erlaubt werden sollen. Das " Njet " mit einer Mehrheit jenseits der 80 % wäre ihm sicher.

In diesem Fall hat die Stadt Moskau einfach den Mehrheitswillen durchgesetzt und die Demonstration untersagt und daran ist überhaupt nichts undemokratisch, auch wenn es in Russland an anderer Stelle Demokratiedefizite geben mag.
Ich finde Volker Beck sollte diese Woche nach Teheran fliegen und gegen Atomkraft demonstrieren. Das wäre konsequente grüne Politik. :D




Stutz06
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.854.596 von Stutz06 am 29.05.06 07:33:10:D Stimmt! Jetzt ist ja auch schon abgehärtet. Das muss man ausnutzten!
Wenn er schon in die Richtung fliegt, könnte er
vorher auch noch kurz vor dem Athener Rathaus für den EU-Beitritt
der Türkei demonstrieren!
Hoffentlich lernt Herr Beck aus seinen Fehlern...??????
Er wäre gut beraten das nächstemal seinen Demonstrationerfahrenen
Kollegen Joska Fischer mitzunehmen
u.vor allen Dingen die Multikultlerin Claudia Roth......
Cl.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.851.110 von bonscott_80 am 28.05.06 18:06:41Klar ist das unnötig, zumindest für denkende Menschen. Denn denen ist klar, dass jedes Land Tabuthemen hat und damit so umgeht, wie es ihnen passt.

Eine Schwulen-Demo in Berlin ist kein Problem, eine Pro-Nazi-Demo in Moskau auch nicht. Nur umgekehrt zeigen sich die Empfindlichkeiten. Soll ich deshalb daraus schließen, dass Deutschland keine Demokratie ist, weil man nicht alles thematisieren darf?

Somit hat der saubere Herr Beck gegen die Souveränität Russlands verstossen, eine Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat begangen (wer kennt da das russische Gesetz?) und sollte genau so behandelt werden. Damit dürfte dieser Mensch mit gerade einmal einer Stunde "Haft" unverdient gut weggekommen zu sein.

Das man als Agressor, denn so kann man Herrn Beck aus russischer Sicht durchaus bezeichnen, auch seinerseits was aufs M..l bekommen kann, dürfte ja wohl klar sein.

Ansonsten halte ich Hetfields Vorschlag aus #99 für eine ganz hervorragende Idee. Wie sieht es eigentlich mit den Schwulenrechten in Afghanistan aus? Wäre da nicht mal eine Demo in Kabul angesagt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.850.696 von Pionierleiterin am 28.05.06 17:22:22Hallo liebe Pionierleiterin!

"Staatsdiktatur a la Putin"

Das ist eine Beleidigung des Busenfreundes unseres ehemalige rot/grünen Kanzlers, und damit Kanzlerbeleidigung.

In der späten ehemaligen DDR wärst du wegen Staatsbeleidigung in diesem schweren Fall mit Zuchthaus nicht unter zehn Jahren bestraft worden.

In der frühen DDR wärst Du ohne Urteil den sowjtischen Strafvollzugsorganen zur Misshandlung und späteren Liquidation durch Arbeit überstellt worden.


Du siehst, Russland ist auf dem Weg zur Demokratie, denn Herr Beck hat nur ein's auf Nuss bekommen, in alten Zeiten hätte ihn sein Diplomatenpass nicht vor dem Gulag bewahrt.

Seid Bereit! Freundschaft!
Tja, wer meine Comments hier kennt, weiß, dass ich wahrlich kein
Spezi von Volker Beck bin. Aber irgendwie muss ich jetzt doch eine
Lanze(:eek:)für ihn brechen.
Die Demo war sicherlich nicht genehmigt, aber Leute, seid mal
ehrlich, wenn man die Bilder im Fernsehen gesehen hat, wie fanatisch
die Leute gegen die Schwulen vorgegangen sind, dann möchte ich hier
doch meine Besorgnis ausdrücken. Das geht mir dann doch zu weit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.855.235 von MatthiasM. am 29.05.06 09:36:07solche Prügelszenen in erheblich brutalerer Form
findest Du jedes Wochenende auf irgendeinem Fussballplatz/Stadion
in Deutschland. Da brauchst Du nicht nach Russland zeigen.
Ich will hier nichts beschönigen.
Aber wir sollten erst mal
vor unserer eigenen Haustüre kehren,
bevor wir andere verurteilen. :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.855.531 von Heinz01 am 29.05.06 09:56:57man darf aber schon verwundert fragen,
warum genau an dieser Stelle der Demo
und auf diesen Kopf die Kameras gerichtet waren.
Das waren bestimmt keine russischen Kameras,
die die Bilder lieferten. :O
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.855.235 von MatthiasM. am 29.05.06 09:36:07Gehe mal davon aus, dass die meisten russischen Männern Erfahrungen mit Zwangsvergewaltigungen aus ihrer Rekrutenzeit haben, und deshalb ein wenig unsensibel im Umgang mit Verherllichern einer hierzulande durchaus tolerierten, wenn nicht sogar bevorzugten Art von Paarungsverhalten sind.

Andere Länder, andere Sitten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.840.087 von newtrader1980 am 27.05.06 22:56:03du hast wohl den schuss nicht gehört :confused:

da macht sich eine deutscher politiker strafbar, indem er wissentlich gegen gesetze eines anderen staates verstößt. ob die rechtsauffassung nach deutscher sicht richtig oder falsch ist, tut überhaupt nichts zur sache.
Moskauer Miliz läßt Skinheads auf Schwule einprügeln

Bundestagsabgeordneter Beck wird am Kopf verletzt und erhebt schwere Vorwürfe gegen Sicherheitskräfte
von Manfred Quiring

Moskau - Unbehelligt von einem tausendköpfigen Milizaufgebot, haben russische Nationalpatrioten und Skinheads in der russischen Hauptstadt eine nicht genehmigte Demonstration von Homosexuellen überfallen und zahlreiche Teilnehmer zusammengeschlagen. Unter den Verprügelten war der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen/Bündnis 90, Volker Beck. "Erst wurde ich von einem Stein getroffen. Dann schlug mir ein junger Neonazi mit der Faust ins Gesicht", berichtete Beck.


Er hatte an einem internationalen Kongreß in Moskau und anschließend an der Demonstration teilgenommen. Der Politiker trug eine Platzwunde davon, die genäht werden mußte. Die Miliz habe ihn und seine Begleiter direkt den Angreifern zugeschoben. Versuche, hinter der Polizeikette Schutz zu suchen, wurden unterbunden, sagte Beck. Die Teilnehmer der nicht genehmigten Demonstration wurden dem prügelnden Mob praktisch schutzlos ausgeliefert. Der skandierte "Moskau ist nicht Sodom" und "Ehre für Rußland".


Die russische Politik gab einhellig den Homosexuellen die Schuld an der Eskalation. Die Verantwortlichen können sich in ihrem Vorgehen auf eine Mehrheit in der Bevölkerung stützen. "Solche Demonstrationen von Gays gehören verboten", empörte sich der 42jährige Elektroingenieur Oleg. "Wenn sie ihre abartige Lebensweise öffentlich propagieren, können sie noch ungefestigte Jugendliche negativ beeinflussen." Wiktor Schudegow, Mitglied des Föderationsrates, des Oberhauses des russischen Parlaments, und Vorsitzender des Komitees für Wissenschaft und Kultur, verurteilte die Demonstration als "Provokation". "Man sollte sein abweichendes Verhalten von allgemein akzeptierten Normen nicht öffentlich zur Schau stellen und das auch noch als Menschenrecht darstellen", sagte er.


Die russischen Homosexuellen und Lesben hatten ursprünglich eine Parade zum internationalen Christopher Street Day geplant. Die war schon vor Monaten von Moskaus Bürgermeister Juri Luschkow verboten worden. Zur Begründung sagte er, es könne zu "negativen Reaktionen gegen die Teilnehmer" kommen, deren Sicherheit die Ordnungskräfte nicht garantieren könnten. Die orthodoxe Kirche und die geistige Führung der Moslems in Rußland hatten für den Fall einer Demonstration teils indirekt, teils direkt zu Gewalt gegen die Homosexuellen aufgerufen. Luschkow erklärte am Wochenende, Schwulenparaden seien in Rußland "absolut unzulässig".


Die Moskauer Miliz, verstärkt durch die Sondereinsatzgruppe Omon, die die nationalistischen Schläger unbehelligt agieren ließ, nahm rund 120 Menschen fest. Darunter war auch Volker Beck, den sein Diplomatenausweis, den er als Bundestagsabgeordneter bei sich trug, nicht schützte. Erst nach einer Stunde und nachdem die deutsche Botschaft sich eingeschaltet hatte, kam er wieder frei. Die Miliz entschuldigte sich.


Gleichgeschlechtliche Liebe stand in Rußland bis 1993 unter Strafe. Rußland hat sich aber als Mitglied des Europarates zum Schutz von Minderheiten verpflichtet.


Artikel erschienen am Mo, 29. Mai 2006
welt.de
GEWALT BEI SCHWULEN-DEMO

Volker Beck nennt CDU-Vorwürfe skandalös

Empörung bei den Grünen: Am Wochenende wurde Volker Beck bei einer Homosexuellen-Demonstration in Moskau verletzt. Dann handelte er sich aus der CDU den Vorwurf ein, er habe grob fahrlässig gehandelt.


Berlin - Entsprechende Kritik des CDU-Politikers Andreas Schockenhoff nannte Beck heute im ARD-"Morgenmagazin" skandalös. Schockenhoff müsse sich genau überlegen, mit wem er sich politisch gemein mache. :laugh: "Hätten sich die Bürger in Polen oder in der DDR an die politische Ordnung ihres Landes gehalten, dann hätten wir da heute noch kommunistische Diktaturen", sagte der bekennende Homosexuelle Beck.



Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion Schockenhoff hatte Beck in der "Berliner Zeitung" (Montag) vorgehalten, man müsse sich auf die politische Ordnung eines Gastlandes einstellen. Wer versuche, dessen Spielregeln demonstrativ zu unterlaufen, handele grob fahrlässig und könne sich nicht beklagen, dass ihm der notwendige Schutz nicht gewährt werde. Die Teilnahme Becks an der Demonstration lasse auf den Wunsch nach Selbstdarstellung schließen. :)

Auch Becks Partei fordert von Schockenhoff eine Entschuldigung für seine Äußerungen. "Die Art und Weise, wie Herr Schockenhoff gewalttätige Übergriffe legitimiert, ist beschämend", betonten die beiden Grünen-Fraktionschefs Renate Künast und Fritz Kuhn heute in Berlin. :laugh: "Die Achtung der Menschenrechte steht über den 'Spielregeln', die Herr Schockenhoff hier unterlaufen sehen will", fügten beide hinzu.

Bundestagsvize-Präsidentin Karin Göring-Eckardt (Grüne) bezeichnete Schockenhoffs Äußerungen als "entlarvend". Die weltweite Umsetzung der demokratischen Rechte und vor allem der Menschenrechte müsse Ziel einer verantwortungsvollen Politik sein. "Gerade die Union als Regierungspartei muss sich dafür einsetzen, der Kampf für die Menschenrechte darf nicht an den eigenen Landesgrenzen enden", sagte Göring-Eckardt. Anm.: Wird da etwa der nächste Angriffskrieg von den Grünen geplant? :eek:

Auch der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Walter Kolbow bezeichnete den Angriff auf Beck als skandalösen Vorgang. Beck habe mit der Teilnahme an der Demonstration ein Grundrecht wahrgenommen. Auch russische Behörden müssten die Grundrechte schützen, ohne dass die sexuelle Identität eines Menschen eine Rolle spielen dürfe, erklärte Kolbow der "Berliner Zeitung".

Beck war am Samstag bei der Teilnahme an einer nicht genehmigten Schwulendemonstration in Moskau von Neonazis attackiert und verletzt worden. Der Grünen-Politiker will nach eigenen Angaben Anzeige gegen die Moskauer Polizei erstatten. In der ARD kritisierte er erneut den Umgang mit Homosexuellen in Russland. Die Menschenrechte von Schwulen und Lesben würden dort nicht respektiert. In der Duma gebe es sogar Abgeordnete, die dazu aufriefen, Homosexuelle zu verprügeln.



http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,418493,00.h…
Und dabei sehe ich gerade, dass Herr Beck noch Glück hatte...andere Länder, andere Sitten.

Tennisspieler im Irak erschossen, weil sie Shorts trugen

Bagdad - Drei Tennisspieler im Irak sind getötet worden, weil sie kurze Hosen getragen haben. Die Tat stehe offenbar in Zusammenhang mit einer Aufforderung islamischer Extremisten an die Bevölkerung, keine Shorts zu tragen, teilte der irakische Tennisverband in Bagdad mit.


Bewaffnete Männer hätten den Trainer und zwei seiner Schüler gezwungen, aus ihrem Auto auszusteigen, und sie anschließend erschossen. Bei dem Trainer handelte es sich den Angaben zufolge um einen Sunniten, die beiden Spieler waren Schiiten. AP


Artikel erschienen am Mo, 29. Mai 2006
welt.de
#112,

das ist das, was ich befürchtet hatte.
der hat es nun geschafft, dass man über seine "heldentat2 auch noch diskutiert
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.857.404 von Forsyth am 29.05.06 12:24:36muss Dir leider recht geben.
vorallem wenn man jetzt die heuchelnden Kommentare der
Parteigenossen liest. Da kommt einem das große Kotzen. :D:D
Der thread hier ist ein gutes stück kürzer geworden, und ich wollte noch sagen, warum.

man kann für oder gegen volker beck sein - das ist einfach eine jeweils andere meinung. man kann auch seine demonstrationsteilnahme in moskau kritisieren, wenn man will. was man aber nicht tun sollte, ist genugtuung darüber zu äussern, dass er geschlagen wurde, seine sexuelle neigung ins lächerliche ziehen oder zum ziel persönlicher angriffe zu machen, oder hier generell abwertende oder agressive meinungen über homosexuelle zu machen. dafür ist WO nicht das richtige board.

ob überhaupt solche threads im WiPo geduldet werden sollen, ist eine offene frage, und der freiraum, der sich hier ergibt, hängt auch an der disziplin von usern, solche threads nicht ausarten zu lassen. ich bitte daher darum, auch um hier eine vielfalt von themen möglich zu machen, bei den eigenen beiträgen sensibel zu sein und nicht gewalt gutzureden oder diffamierungen anzubringen.

MODiva
Halten wir mal fest:

Die Demo war verboten, weil man Unruhen befürchtete. Herr Beck geht dennoch hin, es gab Unruhen, und nun beschwert sich Herr Beck, dass es Unruhen gegeben hat.

Ziemlich dreist.

LM
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.857.403 von Sealion am 29.05.06 12:24:20"Der Kampf für die Menschenrechte darf nicht an den eigenen Landesgrenzen enden", sagte Göring-Eckardt.

Wann sehen wir denn Schwulenparaden mit grüner Beteiligung im Iran, im Irak, in China, Kuba, Nord-Korea, Syrien, Algerien, Tunisien, im Sudan, in Ethiopien, Ägypten, Palästinien, in der Turkei, im Kongo usw.?

Ich für meinen Teil würde mich freuen, Herr Beck bei einer Schwulenparade in Havanna zu sehen. Dann würde man gleich sehen, wie der alte Kampfgenosse der 68er Fidel Castro mit grünen Schwulen umgeht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.164 von spicault am 29.05.06 13:35:58Ich sehe das "Recht auf Schwulsein" nicht als Menschenrecht an.
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.106 von MODiva am 29.05.06 13:30:17ob überhaupt solche threads im WiPo geduldet werden sollen, ist eine offene frage

Wo denn sonst wenn nicht in diesem Forum :confused:
Volki ist Bundestagsabgeordneter und der Vorfall wird
ja inzwischen auch von seinen Kollegen diskutiert.
Ich frage mich warum dieses Posting gelöscht wurde



"Ich würde vorschlagen das Herr Volker Beck auch in Teheran gegen Atomkraft demonstriert. Dieses wäre dann stringente und glaubwürdige grüne Poitik"


Jetzt wird sowas schon gelöscht. Quasi rufen die Grünen immer zum Widerstand gegen die staatliche Diktion im Bereich Atomkraft auf. Das wird nicht verboten ? Aber wenn ich schreibe das sie auch mal in anderen Ländern demonstrieren sollen dann .... :rolleyes:


Komisches Verständnis von Meinungsfreiheit MODiva ! :(



Stutz
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.275 von Sealion am 29.05.06 13:48:49"Der Kampf für die Menschenrechte darf nicht an den eigenen Landesgrenzen enden", sagte Göring-Eckardt.

übrigens Schwulensex ist in Rußland seit 1993 NICHT verboten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.404 von spicault am 29.05.06 13:58:30Jau...die hatten vorher lustige Strafen dafür. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.164 von spicault am 29.05.06 13:35:58Ich finde es immer faszinierend, wenn ausgerechnet die Grünen über Menschenrechte reden. Denn die Grünen sind genau diejenigen, denen Menschenrechte am meisten schnurz sind, jedenfalls, wenn man mal genau hinschaut:

- Gewalt wird grundsätzlich nur geächtet, wenn sie von rechts, aber nicht von links oder von Immigrantenseite kommt.

- Gleichberechtigung der Frau wird nur unter Deutschen gefordert, türkische Frauen dürfen weiterhin zwangsverheiratet, verkauft, geschlagen werden (jedenfalls von türkischen Männern). Da hat sich jahrelang kein einziger Grüner drüber mokiert. Das heißt im Klartext, dass man Türken für Untermenschen hält, weil man sie für zu plemplem hält, sich anständig aufzuführen.

- Deutsch zu sprechen unter Immigranten-Schülern gilt als "Zwangsgermanisierung". In Berlin gab es eine zeitlang sogar im Deutsch-Unterricht Dolmetscher, damit die lieben Kleinen auch ja nicht zwangsgermanisiert wurden - mit dem Effekt, dass sie für den Ausbildungsmarkt komplett untauglich waren und damit jeder Zukunftsperspektive beraubt waren.

- Man reist gerne ins Ausland, um dort über Moral zu belehren. Zu Hause im eigenen Land gibt es jedoch Zwangsverstümmelungen von Mädchen (in Kreuzberger Arztpraxen z. B.), No-Go-Areas für Schwule (Neukölln z. B.), Zwangsverheiratungen von Kindern usw. usw., ohne dass dagegen wirklich etwas unternommen wird. Aber im Ausland mit dem Moral-Zeigefinger wedeln, à la "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen".

- Einige Grüne sind bekennende Pädophile bzw. sympathsieren damit (Cohn-Bendit, Volker Beck). Kinderrechte sind offenbar keine Menschenrechte.

- "Islam heißt Frieden" - wird gerne von den Grünen behauptet. Dabei müsste jeder Grüne wissen, dass der Hitlers "Mein Kampf" im Vergleich zum Koran die reinste Seifenoper ist, ohne hier irgendwas beschönigen zu wollen.

Menschenrechte? Die Diskrepanz zwischen "dem, was draufsteht" und dem, was in der Partei letztlich vertreten wird, ist schon beachtlich. Entweder gibt es bei vielen Grünen ein besonderes Talent zum Selbstbeschiss oder die sind einfach Karriere-Opportunisten der übelsten Sorte.

Allen voran Roth, Bütikofer, Künast, Beck, Cohn-Bendit.

LM
Warum geht Herr Beck nicht einfach in die Wüste oder ins ewige Eis,
nimmt ein Plakat mit u.wirbt für das Verständnis gegenüber Schwulen u.gut ists.....
Dort wird er nicht beschmissen u.greift auch nicht ins Geschehen des Gastlandes ein......
Warum muß alles immer medienträchtig sein?????
Ich glaub ,ich spreche die Allgemeinheit der Bürger an......
Hier mein Aufruf:
So ihr Grünen,
speziel Fr.Roth,Herr Trittin,Herr Fischer,Herr Bütigkofer,Herr Brüderle,Herr Schlauch u.sonstige Weggefährten,packt endlich ein u.laßt uns Bürger in Ruhe mit euren Konsens......Ihr habt viel beigetragen zu den Ungereimtheiten in unserem Lande......Bitte,bitte,packt ein u.laßt uns unsere Ruhe....

Cl.
Stutz06, den satz, den du zitierst, würde ich nie als sperrgrund nehmen. ich konnte ihn auch jetzt unter den gesperrten beiträgen nicht finden (wobei ich nicht ausschliessen will, dass ich ihn vielleicht übersehen habe, aber ich hatte zweimal alle gesperrten beiträge durchgesehen).

und du hast ihn jetzt (noch mal) gebracht und er steht hier.

MODiva
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.677 von Claptoni am 29.05.06 14:14:20klappertoni, laß die grünen in ruhe und rette lieber dem dativ.
Alle achtung, hier wird zumindestens eindrucksvoll von einer noch präsenten staatsmacht u.a. auxch vorbeugende aktive seuchenpräventation betrieben durch verbote von demonstrationen zum zwecke des homsexualisierens einer noch gesunden fremden gesellschaft.

wird der deutsche volksvertreter beck jetzt wegen öffentlicher zurschaustellung seiner eigenen persönlichen sexuellen vorlieben unter krimmineller ausnutzung seines abgeordnetenstatus bei teilnahme an einer verbotenen demonstration in unserem land wegen verächtlichmachung unseres eigenen staates vor gericht gestellt???[/k]

und dann noch dummdreist fragen, warum der mod den mob benutzt...
Richtig ,daß du diesen Beitrag noch mal eingestellt hast,
man kann ihn nicht oft genug wiederholen.
Nur den letzten Satz hättest du weglassen müssen.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.858.688 von MODiva am 29.05.06 14:14:50Hiermit entschuldige ich mich in aller Öffentlichkeit bei MODiva.

Der Beitrag wurde natürlich nicht gelöscht und es war mein Fehler selbigen nicht wiedergefunden zu haben.

Wenn man einen Fehler macht sollte man auch dazu stehen. Dieses war bei mir der Fall ...

Ich kann mich nur nochmals wegen der ungerechtfertigten Anschuldigung entschuldigen. Ich mache dieses bewußt öffentlich, da ich sowas auch von anderen erwarte. Wer einen Fehler macht sollte ihn eingestehen und die Suppe selber auslöffeln.


Stutz
(der MODiva zur wieder Gutmachung einen schönen smilie schenkt )
ich möchte lieber wissen, wann der tag kommt, an dem man als wo user nicht mehr mit dem ganzen cerebralen sondermüll belästigt wird.
Ich finde es unglaublich mit wie viel Schadenfreude hier aggiert wird,wenn sich Menschen für die Freiheit von anderen einsetzen und dann blutig geschlagen werden.(die haben bei der Demo keinem Menschen was getan!!!)

Und ob es User hier wahrhaben wollen oder nicht,das Ausüben seiner Sexualität im Einverständnis mit einem anderen Menschen ist ein Menschenrecht!!!!!!!!!!!
Wenn Freiheiten nur über genehmigte Demos eingeklagt werden können,wäre Europa noch in den Ländergrenzen von 89.
Aber meine Erfahrungen sind ja schon lange,dass diejenigen die am meisten über Schwule herziehen,diejenigen sind,die ihre eigene Sexualität nicht getrauen sie auszuleben.Allen anderen ist es naemlich "Wurscht"was andere im Bett tun,solange sie nicht andere Menschen belästigen.
Das inflationäre Bemühen der Menschenrechte, vor allem wegen solchen Lappalien wie einer blutigen Nase, ödet mich an.

Es stimmt auch nicht, dass das ausüben seiner Sexualität im Einverständnis mit anderen" ein Menschenrecht ist. Selbst wenn ein Kind einverstanden ist, ist Sex mit ihm verboten. Volki hat hierzu aber auch eine ganz eigene Meinung.

Andere haben es schon gesagt und ich poste es nochmal: Ich habe nichts gegen oder für Schwule, Schwule sind mir egal. Wenn ich also z.B. FDP wähle, dann wähle ich deren Politikvorschlag und nicht Guidos sexuelle Ausrichtung. Die geht mich nichts an und interessiert mich auch nicht.
raffel100

Wenn es so "wurscht" ist, dann frage ich mich, wieso der Beck es bei jeder Gelegenheit raushängen lässt, dass er schwul ist. Der braucht doch nur einen Satz zu sagen, und schon weiß es auch die naivste Hupfdohle im Land, worauf der in seinem Himmelbettchen so steht. Muss das sein? Und: wen interessiert das?

Der Mann ist Politiker, sein Sexleben interessiert mich nicht. Der kann meinetwegen mit seinem Staubsauger Sex haben oder sich jede Nacht im Darkroom einer Bar sich von einer Horde fremder Männer was weiß ich wie antun lassen (wenn Du das meinst mit "ausleben" ). Nur bitte soll er das dann auch als Privatangelegenheit handhaben.

Abgesehen davon kann man dieses uralte Totschlagargument, jeder, der etwas an einem Menschen kritisiert, der schwul ist, sei in Wirklichkeit a) selbst heimich schwul oder b) eine Klemmschwester nun langsam auch nicht mehr hören. Ich kann Dir versichern, ICH bin nicht schwul, auch nicht heimlich. Und das gilt sicher für die meisten hier.


LM
in deutschlandwar 2oo3 jeder 5.schwul - , ich nehme nicht an, dass sich die zahl verringert hat
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.866.601 von Kurumba am 29.05.06 22:24:48jeder 5.schwul
Quelle bitte! 20%! Das glaubst du jetzt selbst nicht, oder?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.866.483 von LadyMacbeth am 29.05.06 22:09:54Und wieso heißt Du dann LadyMacbeth ? Klingt ja wirklich sehr männlich:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.866.861 von raffel00 am 29.05.06 23:06:31Vielleicht liegt's daran, dass LadyMacbeth eine Frau ist, die Frau von Macbeth, um genau zu sein.

LM
Von Henryk M. Broder 28.05.2006 19:41


Was macht Volker Beck in Moskau?
Es ist schon ein paar Jahrzehnte her, dass sich der Kölner Schriftsteller und Aktionskünstler Günter Wallraff („Ganz unten“) in Athen an einen Zaun kettete, um gegen die unmenschliche Politik der griechischen Junta zu demonstrieren. Seine Aktion und anschließende Festnahme führte zu einer enormen Solidarisierungswelle mit Günter Wallraff, von den tagtäglich verfolgten griechischen Oppositionellen war so gut wie keine Rede. Es sah aus, als wäre Wallraff das einzige Opfer der herrschenden Obristen.
32 Jahre später wird der grüne Bundestagsabgeordnete Volker Beck bei einer Schwulen-Demo in Moskau angegriffen und blutig geschlagen. Die Tagesschau berichtet über den Vorfall zur Prime Time, die Kamera bleibt ganz nah an dem deutschen Abgeordneten, der mit zitternder Stimme berichtet, was passiert ist, während ihm das Blut über das Gesicht läuft. Es ist niemand da, um das Blut abzuwischen und die Wunde zu versorgen, obwohl Beck von vielen Menschen umgeben ist. Aus dem Off heißt es, die Polizei habe, statt die Demonstranten vor den rechten Schlägern zu schützen, mit den Schlägern kooperiert.
Der Vorfall ist so unsäglich, dass man sich kaum traut, ein paar Fragen zu stellen, die in der allgemeinen Empörung untergegangen sind. Gab es außer Volker Beck auch andere Verletzte, die nicht von einem Team der ARD begleitet wurden? Gehört es zu den Aufgaben eines deutschen Abgeordneten, an Demonstrationen im Ausland teilzunehmen, egal wofür oder wogegen sie sich richten?

Wenn es etwas gibt, wofür man die Grünen derzeit bewundern muss, dann dies: Wie schmerzlos sie den Abgang ihres Supermannes Fischer überwunden und wie schnell sie vergessen haben, dass sie bis vor ein paar Wochen an der Regierung beteiligt waren. Claudia Roth, die Vorsitzende und Allzweckwaffe der Grünen, hat vor ein paar Tagen in einer Talkshow einen CDU-Staatssekretär geradezu angefleht, endlich etwas gegen die grassierende Ausländerfeindlichkeit zu unternehmen – so als hätten die Grünen im Verbund mit der SPD nicht immerhin sieben Jahre Zeit gehabt, das Richtige und Notwendige zu veranlassen, um die „nationalbefreiten Zonen“ im Osten der Republik wieder unter das Gewaltmonopol des Staates zu stellen.
Der Umgang mit den Homosexuellen (und anderen Randgruppen) in Russland ist ein Skandal, der im restlichen Europa weit weniger Aufmerksamkeit auf sich zieht, als die Eheschließung von Elton John mit seinem langjährigen Lebensgefährten oder die Hochzeit von Günter Jauch mit der Mutter seiner Kinder. Die Russen sind eben so, rau aber im Grunde herzlich, da kann man nix machen. Und da konnten auch die Grünen, so lange sie in der rot-grünen Koalition waren, nix machen. Obwohl es doch ein Leichtes gewesen wäre, den Bundeskanzler zu bitten, das Thema bei einem der vielen Besuche bei seinem Freund Putin anzusprechen. Er hätte doch nur sagen müssen: „Wladi, was Ihr da mit den Schwulen macht, das find ich nicht gut, echt.“ Aber der Kanzler hat’s nicht getan, wahrscheinlich um das Projekt der Ostsee-Pipeline nicht zu gefährden. Außerdem: Warum soll er sich für die russischen Schwulen einsetzen, wenn ihm die Tschetschenen wurscht sind?
All das hätten die Grünen thematisieren können, so lange sie am Regierungstisch saßen. Sie haben es nicht getan, obwohl Claudia Roth während der kurzen Zeit, da sie kein Parteiamt inne hatte, die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung war und eine bemerkenswerte Aktivität als Vielfliegerin entfaltete. Nun, da sie in der Opposition gelandet sind, zeigen die Grünen frischen, von den Fesseln der Staatsräson befreiten Mut. Volker Beck traut sich gar bis nach Moskau, um den dortigen Homosexuellen beizustehen. Wie seinerzeit bei Günter Wallraff geht es nun darum, wie gemein die russische Polizei den deutschen Abgeordneten behandelt hat.
Der wird nach seiner Heimkehr wie ein Held behandelt werden, während die Schwulen, die in Moskau, Leningrad und Wladiwostok bleiben müssen, weiter von der Staatsmacht schikaniert werden, ohne dass eine ARD-Kamera ihr Leiden dokumentieren würde.
Wünschen wir also Volker Beck eine rasche Genesung, damit er bald nach Teheran reisen kann, wo die Homosexuellen noch schlimmer als in Moskau behandelt werden, ohne dass es die Geschäfte mit dem Iran und den „kritischen Dialog“ mit den Mullahs, den auch die Grünen befürworten, stören würde.
Moskauer Miliz läßt Skinheads auf Schwule einprügeln

Bundestagsabgeordneter Beck wird am Kopf verletzt und erhebt schwere Vorwürfe gegen Sicherheitskräfte
von Manfred Quiring

...

Dieser Herr Quiring muss es ja wissen, jedenfalls weiß er wie man Propaganda betreibt...vor gut 16-17 Jahren arbeitete der nämlich noch für das Neue Deutschland und die Junge Welt...jetzt ist es halt Springers "alte" Welt...die Methoden sind die gleichen.

...

interesssant auch die Fotos mit Beck vor den Polizisten, sieht irgendwie aus, als ob er gezielt nach den Kameras ausschau hält...."bin ich auch gut zu sehen? guckt ich blute schon! Soviel Gewalt hier gegen Schwule!"
Spieglein, Spieglein an der Wand,
wer märtyrert schöner im russischen Land...? :D

Von der Posing-Bewertung her müsste ihm mindestens
die Bestnotenote in der Archipel Gulag-Klasse zukommen.
Jetzt kriegen wir den Strukturwandel in der Exportweltmeisterschaft
doch noch so langsam auf die Reihe. Statt Gütern werden nun
Dienstleistungen in Gutmenschlichkeit an die Welt verteilt.
Ghandi war ein Anfänger dagegen....!
...Hallo Herr Märtyrer, einmal hier bitte....! ...und hier auch ....! und hier ....und ...und....:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.865.976 von raffel00 am 29.05.06 21:11:37ich habe mit sicherheit nichts gegen schwule (hab zum beispiel hier auch zwei auf der freundesliste :p)

trotzdem hat ein deutscher politiker auf einer verbotenen demonstration im ausland nichts zu suchen. wenn er es denoch tut, ist er für sein handeln selbst verantwortlich.
das verbot wurde verhängt, weil genau solche übergriffe wie gegen beck befürchtet wurden. nun ist es so gekommen und er beschwert sich. dafür habe ich null verständnis.
Es wird jetzt vielleicht überraschen, was ich dazu schreibe, denn Volker Becks politische Agenda ist ganz sicher nicht meine, und einige seiner Beiträge der Vergangenheit gehören eher in den politischen Giftschrank. Aber als deutscher Patriot ist eines für mich klar: ein deutscher Abgeordneter im Ausland darf nicht einfach zum Pöbelziel von Menschen werden, die dazu vom Regime des Landes angestiftet und gefördert werden. Und wenn ein deutscher Abgeordneter im Ausland auch noch eingesperrt statt geschützt wird, und erst nach Intervention der EU wieder frei kommt, dann ist das ein Skandal - und zwar einer Rußlands.

Daß Politiker aus freien Ländern in Diktaturen (und Rußland ist nur der äußeren Form nach eine Demokratie) sich an die Seite von Regimekritikern stellen, wenn diese friedlich für ihre Ziele eintreten, ist ein übliche Sache, und ich bin schockiert darüber, daß hier im Board viele Bekannte, die ich politisch eigentlich eher in meinem Lager sehe, hier die Sache der Demokratie und Freiheit und das patriotische Anliegen, daß Deutsche im Ausland geschützt werden, so niedrig aufhängen. Und das gilt eben auch dann, wenn jemand für die Rechte von Homosexuellen eintritt, egal was ich von deren Auftritt innenpolitisch denke.

Man mag kritisieren, daß für Demonstrationen in Rußland das drängendere Thema die Pressefreiheit wäre, die Menschenrechtslage in Tschetschenien, die politische Kontrolle über die Justiz, die politische Kontrolle über die Wirtschaft, aber der Umgang mit Minderheiten, die Ausländerfeindlichkeit in Rußland, der allgegenwärtige Antisemitismus und eben auch die Unterdrückung von Homosexuellen sind eben auch Themen, bei denen das Regime von Putin sich bohrende Fragen anhören sollte. Und, so sehr ich Volker Beck in Deutschland bekämpfen würde, in Moskau war das auch meine blutende Nase, für die Putins Regime sich rechtfertigen muß. Das klingt jetzt sehr pathetisch, aber für die russischen Sicherheitskräfte stand da ein deutsche Abgeordneter, nichts weniger, und wenn wir hier eine Blöße geben, dann trifft die jeden anderen Deutschen im Ausland, speziell in Rußland, ganz genauso.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.868.804 von for4zim am 30.05.06 09:35:08Hallo for4zim,

mein Kompliment für diese Versachlichung.

Gruß, Remis
wenn es irgendein privatmensch wäre, der das getan hat, dann gebe ich dir recht @zimi,
aber als vertreter deutschlands hat er auf verbotenen demos nichts zu suchen - es denn, dass es offiziell von unserer regierung so befürwortet wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.868.804 von for4zim am 30.05.06 09:35:08Das ändert aber nichts an dem Umstand, daß die Demo nicht genehmigt war.

Hinzu kommt, daß die Polizei auf die Eskalation nicht eingestellt war und Volker unbedingt in der ersten Reihe mitspielen wollte......;)

Die Frage, die sich auch in uneingeschränkt als Rechtsstaaten einzuschätzenden Ländern immer wieder stellt ist, wie weit die Exekutive bei Selbstgefährdung des Rechtssubjekts in der Lage ist deren Schutz effektiv zu gewährleisten.
Volker hat die Situation über die er sich beklagt geradezu herausgefordert. In Teheran oder Riad wäre er das Risiko sicher nicht eingegangen.
greatmr, maeusefaenger, in einer "gelenkten Demokratie" gibt es nur verbotene Demonstrationen - die erlaubten sind nämlich nichts anderes als die Selbstäußerung des Regimes. In einem Regime wie Rußland ist für die Menschen sehr wichtig, daß sich ausländische Politiker an ihre Seite stellen, weitaus wichtiger jedenfalls, als Politiker, die sich vom Regimechef einen lukrativen Posten zuschieben lassen. Und selbstverständlich war Beck dort nicht als Vertreter der Regierung - das wäre diplomatisch ein übler faux pas.

Ich kann auch verstehen, daß Beck dafür nicht nach Riad oder Teheran reist. Man muß auch seine Grenzen kennen. In Riad oder Teheran stünde ein Volker Beck nämlich allein; da droht bekennenden Homosexuellen nämlich die Todesstrafe. Dort dafür zu demonstrieren wäre so sinnvoll wie in PjöngJang für Meinungsfreiheit demonstrieren zu wollen. Beides wäre auch im Ansatz nicht möglich. In Moskau geht zumindest das, der Ansatz dazu. Deshalb war Volker Beck da. Man braucht das nicht gut zu finden, aber wenn der deutsche Abgeordnete mit blutender Nase von russischer Polizei abgeführt wird, spätestens da müßten sich unseren Reihen schließen. Das ist mein Verständnis von nationaler Solidarität. Gerade für einen Politiker der Grünen wäre es lehrreich, ihre Stärke demonstriert zu bekommen und zu verstehen.

RemisMod, danke.
Es gibt auch noch einen anderen Standpunkt.

Was Beck gemacht hat ist Einmischung in die Angelegenheiten eines anderen Staates. Dabei hat sich ein schwer beherrschbares Risiko verwirklicht.

Beck könnte genausogut gegen die willkürliche Exekution russischer Verwaltungsvosschriften in vielen anderen Fällen wo der russ. Otto Normalverbraucher betroffen ist, vorgehen.
Würde hier niemanden interessieren und wochenlange Einarbeitung voraussetzen.
Die Einschränkung des Demonstrationsrechts ist eine Grundrechtseinschränkung, so wie das Abkassieren bei Fahrern verschmutzter Pkw's im Moskauer Winter durch die Miliz.
So nach unserem deutschen Verständnis, wonach Verwaltungsrecht konkretisiertes Verfassungsrecht ist und unsere Verfassung die Gewährleistung unserer Menschenrechte schützt.

Für mich ist Dein Standpunkt eine Einlassung mit der Tendenz zum "am dt. Wesen soll die Welt genesen".
Damit meine ich auch, dass es in Deutschland leider zuviele politisch Verantwortliche gibt, welche nicht in der Lage oder willens sind sich in fremde Wertungswelten und Traditionen hineinzuversetzen, andererseits völlig kritiklos bereit sind diese im Bereich des politisch-religiös fundierten (Islam) zu akzeptieren.
Vielleicht könntest Du, 4Zim, mir hier bei meinem Verständnis
weiterhelfen.

Diese Schwäche wird uns noch teuer zu stehen kommen. Sie ist nichts weiter als eine Schwäche in der Wahrnehmung von Realitäten.

:D
wenn die amis das völkerrecht brechen und irgendwo freiheit und demokratie mittels krieg herbeiführen, wird das von vielen im board begrüßt, wenn sich ein abgeordneter für ein menschenrecht einsetzt und auf eine nicht genehmigte veranstaltung geht, wird ihm hier kriminelles verhalten unterstellt.
so zeigt sich mal wieder die heuchelei und niederträchtige schadenrfreude über eine blutige nase, des rechtskonservativen wipo mainstreams, bis auf 4zim, der irgendwie ernsthaft an das gleiche recht für alle zu glauben scheint.
Schockenhoff: Beck handelte in Moskau verantwortungslos

Unions-Fraktionsvize Andreas Schockenhoff (CDU) hat Vorwürfe zurückgewiesen, er habe indirekt Verständnis für die tätlichen Angriffe auf den Grünen-Politiker Volker Beck in Moskau geäußert.

Berlin - "Dieser Angriff war abscheulich", sagte Schockenhoff der WELT. "Gewalt gegen Demonstranten ist skandalös und inakzeptabel." Der Grünen-Fraktionsgeschäftsführer war am Samstag in Moskau bei einer nicht genehmigten Homosexuellen-Parade von rechtsextremen Gegendemonstranten blutig geschlagen worden. Daraufhin war Schockenhoff von der "Berliner Zeitung" mit der Kritik zitiert worden, die Teilnahme an einer nicht genehmigten Demonstration lasse auf Becks "Wunsch nach Selbstdarstellung schließen". Man müsse sich "auf die politische Ordnung eines Gastlandes einstellen".

Schockenhoff sagte dazu, er habe auch in diesem Gespräch seine Empörung über die Gewalttat geäußert. Er bleibe aber dabei, "daß sich jemand in Gefahr begibt, der an einer Demonstration teilnimmt, die mit dem Hinweis verboten wird, man könne die Sicherheit der Teilnehmer nicht gewährleisten". Man könne zwar das Demonstrationsverbot kritisieren. "Aber daß Beck an der verbotenen Demonstration teilgenommen hat, war nicht verantwortungsvoll". A.G.

Artikel erschienen am Di, 30. Mai 2006
welt.de