DAX-0,20 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,16 %

MLP: Neuronale Netze geben Kursziel unter 13,70€ - 500 Beiträge pro Seite


MLP
ISIN: DE0006569908 | WKN: 656990
5,130
10.12.19
Tradegate
+0,39 %
+0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

http://www.happyyuppie.com/cgi-bin/de/search.pl?isin=DE00065…

Kursrisiko bis November über 10%!
Kursziel der Prognose mittels neuronaler Netze:

Unter 13,70€ bis Mitte November!

Die Qualität der Prognosen war in der Vergangenheit sehr gut!

Und was passiert, wenn Schröder-Wildberg eine klare Gewinnwarnung herausgeben muss, die er in der Rede auf der HV schon leise vorbereitet hat?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.127.689 von Donotdisturb am 15.06.06 15:21:21Der MDAX gewinnt aktuell über 3,5%!!!

MLP fällt weiter gegen den Markttrend, trotz eines massiven Aktienrückkaufprogramms!!

Die Deutsche Bank hat den Auftrag, jede Woche Aktien zurückzukaufen.
Das macht sie seit Dezember mit Stückzahlen bis zu 220.000 wöchentlich!
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.127.784 von Donotdisturb am 15.06.06 15:27:3619.06.2006 10:07
MDAX: MLP - Aufwärtsbewegung wahrscheinlich
MLP (Nachrichten/Aktienkurs) WKN: 656990 ISIN: DE0006569908

Intradaykurs: 15,95 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 25.07.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die MLP Aktie rutschte nach dem Fehlausbruch über den langfristigen BUY Trigger bei 20,88 Euro im Mai wieder deutlich zurück und stabilisierte sich zunächst im Bereich der exp. GDL 50 (EMA50). Die anschließende Gegenbewegung nach oben verfehlte das Korrekturziel bei 19,25 - 19,63 Euro nur knapp. Anfang Juni zündete dann die nächste Stufe der Abwärtsbewegung und ließ die Aktie direkt bis auf den mittelfristig zentralen Unterstützungsbereich bei 15,15 - 15,35 Euro zurückfallen, wo sie in der vergangenen Woche leicht nach oben hin abprallte. Das mittelfristige Chartbild ist jetzt neutral mit leicht bärischer Tendenz zu werten, das kurzfristige Chartbild ist deutlich überverkauft.

Charttechnischer Ausblick: Hier sollte die Aktie jetzt die gestartete Gegenbewegung nach oben fortsetzen. Die Mindestziele liegen im Bereich bei 17,40 - 18,06 Euro. Darüber hellt sich das mittelfristige Chartbild wieder deutlich auf. Ein neues kurzfristiges Kaufsignal wird bei einem Anstieg auf Tagesschlussbasis über 20,88 Euro ausgelöst, ein mittel- bis langfristiges Kaufsignal jetzt bei einem Tages- und Wochenschluss über 22,86 Euro. Ein Rückfall unter 15,15 Euro auf Tagesschlussbasis generiert ein mittelfristiges Verkaufsignal mit Ziel bei 10,62 Euro.


Charttechnischer Ausblick: Hier sollte die Aktie jetzt die gestartete Gegenbewegung nach oben fortsetzen. Die Mindestziele liegen im Bereich bei 17,40 - 18,06 Euro.

Gegenbewegung????
Über das Rückkaufprogramm wurden auch in der letzten Woche über 200.000 Aktien aufgekauft.
Erschreckend:
Trotzdem bewegt sich der Kurs nicht!
Die traurige
Bilanz des Rückkaufprogramms aktuell:

4,356 Mio. Aktien wurden bis zum 23.06. zurückgekauft
zu einem Durchschnittskurs von 18,35€.

Macht beim aktuellen Kursniveau von 15,78 ein Verlust von 2,57€ pro aufgekaufter Aktie.

Meine Meinung:
Die DB sollte vorsichtiger zurückkaufen.
Vielleicht wird es ab August noch billiger.
Dank usw

Mit freundlichen Grüßen
Der 27. Juli wäre doch ein schöner Tag zum Sammeln für Nachrichten. Was meinst Du?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.298.342 von interna am 27.06.06 14:59:04MLP wird Dir für jede positive Nachricht dankbar sein, die dem Kurs wieder auf die Beine helfen kann.

Ich hoffe, es gibt gute Nachrichten!?
Tritt der Vorstand XXXXX zurück?

Mit freundlichen Grüßen
Frieg wäre schon ein schöne Nachricht, doch XXXXXX wäre auch nicht schlecht.

Im Ernst: Der Kurs erholt sich selbst bei einem positiven Marktumfeld nicht. Wenn die Kurse weiter bröckeln, dann wird es bei MLP wieder mehr Unruhe geben.

Es wäre doch mal interessant zu erfahren, wie hoch die Bestandsverluste pro Woche mittlerweile sind!


Grüße
Man ist jeden Tag erstaunt, wie schwach die Aktie ist:

Der MDAX gewinnt heute ca. 2%

MLP schwankt zwischen 15,65 und 15,75€ mit Handelsschwerpunkt bei Kursen unter Vortagesniveau.

Was soll diesen Kurs noch bewegen, wenn nicht ein Rücktritt mindestens eines Verantwortlichen?

Herr Lautenschläger,

Sie haben ein paar tote Pferde im Stall.
Es hilft nicht mehr, die Heuration zu erhöhen.
Auch die Peitsche ist kein probates Mittel.
Aber gegen den Gestank können Sie etwas unternehmen.


Mit freundlichen Grüßen
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.341.533 von Donotdisturb am 29.06.06 16:43:55Donotdisturb,

evtl. sollte Lautenschläger selber gehen. Hier sehe ich einen großen Hemmschuh.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.343.253 von walter37 am 29.06.06 18:00:33@walter

Ich gebe zu bedenken: Bis zur HV entwickelte sich der Aktienkurs MLPs relativ parallel zur Entwicklung des Kurses der AWD-Aktie. Danach sieht die Welt anders aus. Wenn sich der Geschäftsverlauf des AWDs besser entwickelt, als der MLPs, dann muss sich der Vorstand bezüglich der Strategie mindestens 10% Kursunterschied anrechnen lassen.

Diese negative Kursentwicklung läuft gegen das massive Aktienrückkaufprogramm, womit der Vorstand ebenfalls das Geld der Altaktionäre vernichtet, so lange er keine glaubwürdige Strategie nachweisen kann!

Heute, 29.06.2006:
MDAX +2,29% lt. W:O
MLP: -0,3%
AWD: +ca. 3%
Anzahl Kursverlierer im MDAX: 2!!!




Die Aktionäre haben abgestimmt:

Raus, raus raus!!!

Herr Lautenschläger,

weiß ihr Vorstand schon, dass er für die Aktionäre arbeiten darf?
Bis zur nächsten HV wird der Aufsichtsrat vielleicht in seiner derzeitigen Zusammensetzung bestehen bleiben können. Danach wird der Vorstand freiwillig den Sessel räumen, wenn die DB ihnen erklärt, dass sie das will.
Herr Ackermann kommt aus dem Investmentbanking und nicht von einem Start-up Discountbroker. ;)

Ein kleiner Hinweis für den Vorstand bei MLP.
Die DB strukturiert gerade ihren Bereich PB um.
Wenn Sie jetzt nicht handeln, dann wird nie mehr etwas passieren.

Mit freundlichen Grüßen
Guten Morgen,

das sind ja interessante Nachrichten heute morgen. Jedermann sollte jetzt intensiv zumindest über eine Kurssicherung nachdenken. Das gilt insnbesondere für die Großaktionäre im Allgemeinen und Dr. T. im Besonderen.

Zeitraum für die Kurssicherung ca. 4-6 Monate.


Grüße und viel Spaß beim Kurs in den nächsten Wochen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.390.629 von interna am 03.07.06 10:37:55das sind ja interessante Nachrichten heute morgen.

Was gibt´s denn Neues heute morgen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.393.927 von walter37 am 03.07.06 14:43:03walter37,

warte mal auf die Zahlen!
huch, ich habe am Freitag meinen Put in einen Call getauscht

:(

Zahlen gibt´s doch erst am 09.08.

:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.395.521 von Ayrtonw am 03.07.06 16:21:37Ayrtonw,

kurzfristige Kursentwicklungen sind reine Spekulation. Manche Dinge werden eben noch ein paar Wochen dauern. Keine Sorge, hier steht erst mal nichts.

Grüße
UBS bringt es auf den Punkt:

"Nach Ansicht der Analysten von UBS könnte es sein, dass MLP seine Gewinnplanung für die kommenden beiden Jahre senken müsse, was größtenteils auf die geringer als erwartete Produktivität der Berater zurückzuführen sei. MLP müsse stärkere Anstrengungen vornehmen, um den Kunden die neuen Altersvorsorgeprodukte zu verkaufen. Dem Unternehmen fehle es an einem Verkaufsschlager, welcher für die Berater eine starke Verkaufsgrundlage bilden könnte."

Die Aktie nähert sich bedrohlich der Unterstützung bei 15 Euro. Mal sehen, ob die Marke hält.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.448.320 von walter37 am 07.07.06 12:04:09Diese Aussagen denken sich die Analysten der UBS nicht selber aus.

Die Analysen werden üblicherweise nach intensiven Gesprächen mit dem Management MLPs erstellt.
Das ist m.E. die geschickte Methode, Analysten für kleine Gewinnwarnungen zu "gebrauchen".
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.511.122 von Donotdisturb am 10.07.06 23:36:48Ayrtonw,

noch Fragen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.448.320 von walter37 am 07.07.06 12:04:09... allerdings sieht UBS die Schwäche nur bei MLP und nicht in der gesamten Peer-Group, siehe:

AWD Holding buy (UBS)

Die Analysten der UBS stufen die Aktie von AWD Holding von "neutral" auf "buy" hoch.
Das Kursziel werde von 31 auf 33 EUR heraufgesetzt. Nach Ansicht der Analysten sollte sich das Geschäft im Inland nach einem schwierigen Jahr 2005 erheblich verbessern können. Die Aktivitäten in Großbritannien sollten von der abgeschlossenen Integration von Chase de Vere sowie der gestiegenen Produktivität profitieren.
Die Analysten würden mit deutlichen Umsatz- und Gewinnsteigerungen in Großbritannien und Deutschland rechnen. Die Geschäfte in Österreich sollten weiterhin gut laufen und in der Schweiz würden leichte Steigerungen erwartet.
Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten der UBS für die Aktie von AWD Holding nunmehr eine Kaufempfehlung aus.
Analyse-Datum: 07.07.2006

Und der Markt sieht es ebenso:

Antwort auf Beitrag Nr.: 22.518.715 von jonas2 am 11.07.06 13:42:45Die Kurse von MLP nähern sich schrittweise einer realistischen Bewertung an. Allerdings sehe ich weiterhin viel Luft nach unten. Was sagen die neuronalen Netze bei Kursen unter 13,70 €?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.561.469 von interna am 13.07.06 11:05:15Bei 11 Euro kann man sich nochmal über Mlp unterhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.566.107 von walter37 am 13.07.06 14:28:37Managementfehler?

Antwort auf Beitrag Nr.: 22.604.160 von Donotdisturb am 15.07.06 14:09:38@donot

Ja, das Management schafft offensichtlich den Turnaround nicht.
Der "Turnaround" ist nicht unbegrenzt argumentativ nutzbar. Der berühmte Jahres- und Konzernabschluss 2002 mit den Folgen der Rückversicherungspolitik liegt nunmehr schon über 3 1/2 Jahre zurück.

Aber: "Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum".

Dass erhebliche Zweifel an der Planung bestehen und bestanden, dürfte niemanden, der hier ab und zu mal mitliest, geschweige denn etwas von der Branche oder von Bilanzierung versteht, wirklich überraschen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.637.828 von crude_facts am 17.07.06 09:56:26Welcher Turnaround soll denn geschafft werden?

Der Pro-Kopf-Gewinn liegt so hoch, daß hier große Steigerungen meiner Meinung nach auf Dauer nicht mehr möglich sind. MLP ist bei dieser Kennzahl meiner Auffassung nach schon auf dem Gipfel und kann nur noch unten fallen.

Die "Leistung" von Schröder-Wildberg dürfte es sein, daß der Laden überhaupt noch in der derzeitigen Größe existiert. Ansonsten wäre das "Schiff" möglicherweise schon auseinandergebrochen.

Schröder-Wildberg sollte daran arbeiten, den Kahn erst mal weiter zu sanieren und nicht wieder Traumzahlen zu prognostizieren. Die Berater sind nur Menschen und die Kunden verdienen eine gute Beratung und Betreuung. Damit ist der Ertrag pro Durchschnittskunde begrenzt.

Fertig ist das Konzept!

Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.566.107 von walter37 am 13.07.06 14:28:37walter

Die neuronalen Netze haben ebenfalls die Prognosen angepasst:

http://www.happyyuppie.com/cgi-bin/de/search.pl?isin=DE00065…

Bis Mitte Dezember:

11,17 € Kursziel

Ist dir aufgefallen, dass die MLP-Pusher, wie 19ottos alle verschwunden sind?

In der aktuellen Ausgabe des Kundenmagazins darf der Vorstandsvositzende auch nichts mehr zur Unternehmensentwicklung sagen.
Schröder-Wildberg taucht im aktuellen Kundenmagazin gar nicht mehr auf! Kein einziges Statement zum Unternehmen oder zu neuen Produkten, oder...

Juristisch gesehen ist es gesünder, vor einer Gewinnwarnung am besten nichts zu sagen und sich drei Monate tot zu stellen.

Oder ist Schröder-Wildberg noch im Kurlaub?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.642.132 von interna am 17.07.06 12:44:52USW muss doch nur die Beraterzahl erhöhen, dann läuft die Maschine wieder wie geschmiert - und fertig ist das Erfolgsrezept!

Nicht wahr ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.341.533 von Donotdisturb am 29.06.06 16:43:55Wie wär's mit OVB-Aktien? Die können sich bestimmt nicht schlechter entwickeln...

OVB ist immerhin die Nr. 4 unter den Finanzdienstleistern.

Interessant finde ich ja bei OVB, wer alles dahinter steht. Da ist garantierte Unabhängigkeit sicher nicht möglich...

Murdo
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.656.865 von Murdo am 18.07.06 00:11:06jonas2: Gerade das Erhöhen der Beraterzahl funktioniert seit Jahren nicht mehr. Man muß auch mal realistisch sein. Es gibt Obergrenzen für Firmenkonzepte und MLP scheint diese Grenze damals überschritten zu haben. 2.500 Berater ist ja immer noch eine ordentliche Zahl.

Dafür wachsen andere eben derzeit schneller!

:lick:

Schön, wenn man dann dort investiert ist und ganz in Ruhe (!!!) warten kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.685.897 von interna am 18.07.06 09:23:44Jaja, habe ich schon gesehen, viele bekannte Gesichter und Ex-Kollegen sind bei finet.

Warum habt Ihr denn nicht den gewinnen können?

www.triarcard.de ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.694.440 von jonas2 am 18.07.06 12:47:10Es gibt ein mehrstufiges Verfahren. Alle, die kommen möchten, werden sorgfältig angeschaut. Alles klar?

Manche wollen eben auch nicht Partner der FiNet werden. Das ist völlig in Ordnung. Die Wachstumsziele sind konservativ und bodenständig und damit auch kundenfreundlich.

Alle großen Aktionäre der FiNet-AG sehen das auch so. Diese einheitliche Linie hilft!

Ich bin daher sehr zufrieden und optimistisch für die nächsten 10-15 Jahre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.694.756 von interna am 18.07.06 12:59:14Na dann ist doch alles bestens! Viel Erfolg noch!
Wenn ich meine postings aus Mitte Juni lese, dann bekomme ich den Eindruck, dass meine Prognosen aussehen, als hätte ich bei den Vorstandssitzungen gelauscht. :laugh:

1. Die Kursprognose war ein Volltreffer. Obwohl Tage vorher der Vorstand die Ergebnisprognosen noch einmal bekräftigt hatte.

2. Die Vorhersage einer Gewinnwarnung war ein Volltreffer. Kein Analyst hat zu diesem Zeitpunkt daran gedacht!

3. Die Vermutung eines Rücktritts im Vorstand war ein Volltreffer. Obwohl ein Rücktritt von niemandem erwartet worden war.


So lange die Foulspiele und Blutgrätschen im Vorstand so weitergehen, danke ich den Infolieferanten und erneuere die Kursprognosen noch einmal:

Neuronale Netze geben folgende Prognosen:
Datum Prognose (EUR) Änderung (%)
18.Aug 2006 13.62 Prognosezeit
18.Sep 2006 12.91 -5.21
18.Okt 2006 12.23 -10.21
20.Nov 2006 11.59 -14.90
20.Dez 2006 10.98 -19.38
22.Jan 2007 10.41 -23.57
Die Qualität der Prognosen ermöglichte über 800% Gewinn im gleichen Zeitraum, in dem die Aktie um ca. 70% gefallen ist.
Quelle: www.happyyuppie.de



Herr Dr. Schröder-Wildberg

Merken Sie nicht, dass man nach Argumenten und Gründen sucht, sie zu entmachten? Das Spielchen um Eugen Bucher war nicht zu ihrem Vorteil.
Sie hatten bei ihrem Antritt schon eine relativ schwache Position bei L.
Während ihrer Amtszeit hat ihre Reputation stark nachgelassen, weil Sie M.L. 30 Mio. Stück Aktien x mindestens 5Euro = 150 Mio.€ in zweieinhalb Jahren gekostet haben. Dazu addiert sich noch ein Gehalt mit einer "Erfolgskomponente". Weder Eymanns, noch Termühlen ist es gelungen, eine Leistungsprämie für eine derartige NEGATIVLEISTUNG zu kassieren.
Ich empfehle Ihnen:
Sichern Sie sich wenigstens davor, dass Sie vom Aufsichtsrat vor ein Gericht gezerrt werden können.
Meinung:
Sie bieten derzeit die Angriffsfläche eines tollwütigen Hundes.
Jetzt hat der Laden Sie im Griff und nicht umgekehrt.
Versuchen Sie gar nicht erst, gegen Frieg zu intrigieren. An dem sind bisher alle gescheitert.
Eher gehen Sie als Frieg.

Mit freundlichen Grüßen
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.496.080 von Donotdisturb am 18.08.06 14:18:53Hallo Donotdisturb,

zum Frieg ist noch einiges mehr zu sagen. Falls USW hier Schützenhilfe benötigt, weiß er ja, an welche Personen er sich zu wenden hat.

Frieg ist kein leichtes Kaliber, da muß man andere Geschütze auffahren. Doch er hat auch eine ganz große Schwachstelle!

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.496.080 von Donotdisturb am 18.08.06 14:18:53Auch in der letzten Woche hat die DB 208.000 Stücke vom Markt genommen.
Die Bank scheint den stupiden Auftrag zu haben, an normalen Handelstagen pro Tag, pro Woche, pro Monat, pro Jahr ca. 7-8% der gehandelten Aktien einzukassieren.

Wenn das Gleiche auf dem Ölmarkt passieren würde, dann würde das barrel bei über 100,--€ stehen.
Warum steigt die MLP-Aktie nicht?
Warum gibt es nicht einen kleinen rebound nach dem Kurssturz?
Warum verharren die Umsätze auf relativ hohem Niveau?

DROHT NOCH EINE GEWINNWARNUNG IN DIESEM GESCHÄFTSJAHR?


MfG
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.547.795 von Donotdisturb am 21.08.06 17:27:08Das zeigt doch nur, dass die Märkte bei MLP noch weitgehend funktionieren. Im Gegensatz z.B. zu diesem Unternehmen http://www.wallstreet-online.de/aktien/3102.html.
Der Aktienkauf wird ja bald vorbei sein. Dann können sich die bei MLP bedanken, die verkauft haben. Lautenschläger hat dann einige viele Millionen € an diese Ex-Aktionäre verschenkt.

Hoffentlich haben viel noch verschuldete Berater die Chance bei 20-22 € genutzt, Ihre Verluste zu begrenzen.

Denn wenn da manche noch z.b. 20.000 Stücke gehabt haben sollen und evtl. noch 500.000 € Schulden, wäre man ja mit 60.000 € Negativsaldo noch mal gut rausgekommen.

Jetzt wären es wieder fast 240.000 €.

Schön, dann soll der Kurs mal langsam weiter fallen, bis er ein faires Niveau erreicht. Das ist eine lange Strecke bis dahin, falls nicht endlich die Staatsanwaltschaft bzw. das BaFin agieren.

Doch ein langsamer Kursverlust schmerzt ja noch viel mehr, denn die Zeit läuft vielen Altberatern davon. Oder möchtet Ihr alle bis 75 arbeiten? Es gibt bessere Geldanlagen!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.