DAX-2,80 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-3,74 %

Wird Italien der Titel aberkannt? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Neu ist jedoch gemäss Absatz 4 der Bestimmung, dass bei diskriminierendem oder menschenverachtendem Verhalten eines Spielers, Offiziellen oder Zuschauers, das einer Mannschaft zugeordnet werden kann, der betreffenden Mannschaft bei einem ersten Vergehen automatisch drei Punkte abgezogen werden. Bei einem zweiten Vergehen werden sechs Punkte abgezogen; bei einem weiteren Vergehen erfolgt die Relegation der Mannschaft. Bei Spielen ohne Punktvergabe erfolgt die Disqualifikation.

http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/newthread.php

Möglich wäre es nach den Regeln aufgrund der rassistischen Äußerung von Materazzi. Hat jemand eine Email-Adresse von einer zuständigen Fifa-Stelle? Dann könnte man ja ein wenig Druck machen. ;)
Bist wohl immer noch nicht drüber hinweg das wir 3. geworden sind
Ich hab halt von den Italienern gelernt. Man muss auch ausserhalb des Feldes kämpfen. :D
Ignorieren kann die FIFA die Sache nicht. Dazu hat sie zu große Wellen geschlagen. Jetzt müssen sie unter Beweis stellen, dass sie es mit der Antidiskriminierungskampagne ernst meinen.

Ich für meinen Teil werde der FIFA jedenfalls das unter die Nase reiben. Und ich hoffe, es machen viele mit. Jetzt schlagen wir die Italiener mal mit ihren eigenen Mitteln! :D
Dazu müsste aber erst einmal zweifelsfrei feststehen, was Marco Materazzi gesagt hat und es müsste geprüft werden, ob dies eine rassistische Äußerung war.


Nach einer Disqualifikation Italiens sollten der Zweite und Drittes des Turnieres den Titel unter sich ausspielen. :D
oh man, das wird doch ein freifahrtschein für alle gehirnlose wie zidane die dann wegen jeder beleidigung womöglich noch das recht bekommen amok zu laufen:mad:
jetzt haben wir die holigans im griff und die spieler werden zu holigans!
arme fifa, die sollen den matarazzi sperren aber nicht die manschaft und zidane sollte man alle titel wieder abnehmen!
da kann noch so einer sonstwas gesagt haben, er müsste sich trotzdem unter kontrolle haben!! und für gewalt gibt es KEINE AUSREDE UND IST AUCH NICHT ZU ENTSCHULDIGEN!!
wo kommen wir denn da hin!
zidane hat bewiesen das er kein PROFI ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.464 von Snap am 11.07.06 16:53:30wenn du schlauer sein willst dann stell dich nicht mit deinem gegner auf eine stufe;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.796 von ichkaufnach am 11.07.06 17:05:14Nun lassen Sie die Kirche im Dorf, um Zidane geht es hier nicht, der
wurde sofort mit einer roten Karte bestraft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.796 von ichkaufnach am 11.07.06 17:05:14Du hast doch gar nicht vertsanden worum es hier geht...

Zidane lieb t seine Mutter und die wurde am Tag des Finals ins Krankenhaus eingeliefert...

Da kann man schon mal ausrasten...

Du nicht so, als seist Du perfekt...Auch Sportler sind Menschen

:keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.524.012 von Papasimon am 11.07.06 17:12:57kaufe ein T
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.524.012 von Papasimon am 11.07.06 17:12:57das wusste ich nicht, ich wüsste auch nicht wie ich reagieren würde!
bald wissen wir mehr!
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.524.012 von Papasimon am 11.07.06 17:12:57Woher hast du die Informationen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.796 von ichkaufnach am 11.07.06 17:05:14Wir reden hier über die Italiener und nicht über Zidane. Der hat seine rote Karte bekommen. Was willst du? Einen Freifahrtsschein für Rassisten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.796 von ichkaufnach am 11.07.06 17:05:14Egal, was da gesagt wurde, und was nicht. Wenn man anfängt, die WM am Richtertisch zu entscheiden, dann gute Nacht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.524.870 von 23552 am 11.07.06 17:51:41Die wurde mit der Sperrung von Frings schon am Richtertisch entschieden!!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.169 von Snap am 11.07.06 16:43:19FEDERATION INTERNATIONALE DE FOOTBALL ASSOCIATION (FIFA)
Hitzigweg 11
P.O. Box 85
8030 Zürich
Schweiz
Telefon: +41-(0)43-222 7777
Telefax: +41-(0)43-222 7878
e-Mail: contact@fifa.org
Hab jetzt eine Nachricht geschickt. Vielleicht können es andere auch machen. Gibt der ganzen Sache mehr Gewicht. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.370 von Snap am 11.07.06 16:50:57:cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry:

Der Stachel hat dich wohl an der falschen Stelle getroffen


:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Den Italienern platzt nun der Kragen : nur weil wir auf höchst unsportliche Art Frings verpfiffen haben :laugh: , müsst Ihr uns doch nicht wegen einer lächerlichen Beleidigung den Titel aberkennen. :laugh: Es zählen doch nur die Schläge , das Verursacherprinzip -buäähh- gilt nicht, das ist unfair :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.526.546 von Brettvormkopp am 11.07.06 19:05:38Hab ein paar französische Zeitungen informiert. Vielleicht machen die ja was draus. Wenn auch nur 1% Möglichkeit besteht, den gehässigen Italienern eins reinzuwürgen.. :D
Will nicht einer nen Brief auf Englisch an die FIFA aufsetzen.
Den könnte man dann schön kopieren und fedisch!

:D Hab da keine Zeit für :D

Vielleicht erbarmt sich ja einer ! :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.526.658 von Snap am 11.07.06 19:09:34Snap deine persönliche Einstellung und Akzeptanz dazu ist entscheidend , für mich sind die Italiener auch keine Fussball Weltmeister
wenn ein Italiener daherkommt und schreit dass er Weltmeister ist sag ich ihm einfach für mich ist Italien nicht Weltmeister , dann kann er alleine auf so eine Gurkentruppe stolz sein
so gibt es inzwischen viele Fussball Fans die den WM Titel für Italien ignorieren bzw ablehnen was haben dann die Italiener davon ? nichts wenn die Anerkennung fehlt
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.527.069 von olibaer2006 am 11.07.06 19:25:41Dear Sir,

are you serious about the anti discrimination campaign or are you blind when it comes to the possible racist or discriminating comments of Materazzi in the WC 2006 finals? I hope you stick to the rules. Dont let the anti discrimination campaign become a big joke by ignoring this case.

I am quoting YOUR rules (look esp. at Par.4) :





Amendment to article 55 of the FIFA Disciplinary Code

Non discrimination

Par. 1: Anyone who publicly disparages, discriminates against or denigrates someone in a defamatory

manner on account of race, colour, language, religion or ethnic origin, or perpetrates any other

discriminatory and/or contemptuous act, will be subject to match suspension for at least five

matches at every level. Furthermore, a stadium ban and a fine of at least CHF 20,000 will be

imposed on the perpetrator. If the perpetrator is an official, the fine will be at least CHF

30,000.

Par. 2: If spectators display banners bearing discriminatory slogans, or are guilty of any other

discriminatory and/or contemptuous behaviour at a match, the appropriate body will impose

a sanction of at least CHF 30,000 on the association or club that the spectators concerned

support and force it to play its next official match without spectators. If the spectators

cannot be identified as supporters of one or the other association or club, the host

association or club will be sanctioned accordingly.

Par. 3: Any spectator who is guilty of any of the offences specified under par. 1 and/or 2 of

this article will be banned from entering any stadium for at least two years.

Par. 4: If any player, association or club official or spectator perpetrates any kind of

discriminatory or contemptuous act as described by par. 1 and/or 2 of this article, three

points will automatically be deducted from the team concerned, if identifiable, after the first

offence. In the case of a second offence, six points will automatically be deducted, and for a

further offence, the team will be relegated.

In the case of matches without points, the team concerned, if identifiable, will be

disqualified.

Par. 5: The confederations and associations are required to incorporate the provisions of this

article in their statutes and to enforce the sanctions stipulated. If any association infringes

this article, it will be excluded from international football for two years.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.523.330 von jackbrenner am 11.07.06 16:49:07Der hat doch schon ein Magengeschwür.....vor lauter Ärger......
:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.526.658 von Snap am 11.07.06 19:09:34Snap,
du solltest auch Tageszeitungen im Kongo informieren......
:laugh::laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.528.021 von buumeli am 11.07.06 20:05:07ja,
Snap boxt das durch.......
:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.528.926 von Claptoni am 11.07.06 20:43:18Lol.. überschlag dich ncht, Klappse-Toni. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.529.685 von Snap am 11.07.06 21:13:29mußt das auch so sehen:

Lieber Dritter als Petze!!!
Überlegt mal was (mit uns) passiert wäre wenn wir uns das geleistet hätten was sich Italien rausgenommen hat :eek::eek::eek:

Die hätten uns fertig gemacht, allen voran die Italiener.
Finde wir sind sehr milde und deshalb gibt es auch keinen Anlass
Italien in irgendeiner Weise zu verteidigen (Claptoni und Konsorten)

:rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.529.685 von Snap am 11.07.06 21:13:29Schnipp,Schnapp,Schnappi,.........
Denk daran,wennst professionelle Hilfe brauchst,ich laß dir Hilfe zukommen,
ich bin aus dieser WM heil rausgekommen,du leidest wie ein armer Hund........
Zuerst bedauerte ich dich,aber nun überwiegt Mitleid......
So und jetzt gehts ab zu Giovanne,frage ihn gleich ob er mir Autogramme von den Italienischen Weltmeisterspieler besorgen kann,
vielleicht kann ich deine Wut mildern,wenn ich sie dir zuschicke....
Schönen Abend noch u.Gruß
Cl
ich denke die italiener sind ein stolzes volk, die würden über leichen gehen wenn sie den pott zurückgeben müssten, daher ist dem volk jedes mittel recht,
cäsar lässt grüsen veni vidi vici
Überlegt mal was (mit uns) passiert wäre wenn wir uns das geleistet hätten was sich Italien rausgenommen hat aufmerksamaufmerksamaufmerksam

Die hätten uns fertig gemacht, allen voran die Italiener.
Finde wir sind sehr milde und deshalb gibt es auch keinen Anlass
Italien in irgendeiner Weise zu verteidigen (Claptoni und Konsorten)

augen verdrehenaugen verdrehenaugen verdrehenaugen verdrehenaugen verdrehenaugen verdrehen
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.530.287 von Plusquamperfekt am 11.07.06 21:35:37sorry war doppelt :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.530.136 von Claptoni am 11.07.06 21:29:54Danke Klappse-Toni. Ich brauch keine Devotionalien von Betrügern. Denke, dass hierzulande Autogramme von unseren Jungs eh wertvoller sind. Können die italienischen Spieler überhaupt schreiben? Ich meine, der Rassist Materazzi hat doch selber zugegeben recht ungebildet zu sein. Der will ja nicht einmal wissen, was ein islamistischer Terrorist ist. :rolleyes:
Und ess bitte das doppelte. Schließlich musst du das kompensieren was ich nicht ausgebe. Dein Giovanne soll doch weiterhin glücklich sein. Vom Titel allein kann er seine Miete sicher nicht zahlen. :D
Ist schon traurig, wenn man so den Europameister mit
dem Schwalben-Weltmeister vergleicht.

Die Griechen mußten nicht alleine feiern. ;)
Snap vs Claptoni....

Köstlich!!! :lick: :rolleyes:

Vielleicht leidet Ihr ALLE etwas unter dem Post-Weltmeisterschaftlichen Symptom hier im Thread! :D

Die Party ist vorbei, egal ob Deutschland- oder Italienhasser...

Ich habs ´90 (damals noch ohne Internet, *unfassbar!!!*) erlebt. Nach spätestens einem Monat ist alles abgefeiert, geklärt, gesagt und getan, also wieder Business as usual wie vorher auch!!!

Und so wirds auch diesmal sein!
90 haben wir in Italien gewonnen, dieses Jahr sie bei uns. Das sollte man nun so akzeptieren. Wie und warum interessiert im Fussball nicht!


Also...

Il più saggio cede



Aber wegen mir macht weiter, es unterhält! :D
#43

so sieht's aus.

Da mögen ein paar einfach strukturierte Gemüter hier noch so mit den Füsschen stampfen:

Italien ist Weltmeister und die Einzelmeinungen, die hier gerne einen anderen Weltmeister kreieren möchten, interessieren doch keine Sau.
Reine Zeitverschwendung eigentlich.

Denke, ein Ende der Debatte ist absehbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.530.633 von Snap am 11.07.06 21:47:20Klinsi hört auch auf,
da sind die Italiener schuld gelle,Snapi........
:laugh::laugh::laugh::laugh::lick::lick::p:p:rolleyes::rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.535.354 von Claptoni am 12.07.06 06:10:44Hallo Jungs,
Wie gesagt,war ich gestern Abend bei Giovanne.......
Ich staunte nicht schlecht,die Pizzeria war sehr,sehr gefüllt....
Ich gratulierte Giovanne erstmals zum hochverdienten WM-Sieg,
was mich dann verwunderte,war seine Aussage,er hätte es auch den Franzosen gegönnt,aber in einem Endspiel gibt es aber nur einen Sieger......
Von den Gästen waren locker 80% Deutsche anwesend,jeder der reinkam klopfte ihm auf die Schulter u.es gab keine Misstimmung.......warum wohl auch....???
Die WM ist vorbei,es steht nun die EM an u.da ist erfahrungsgemäß der Weltmeister auch EM-Favorit.....
Allerdings traue ich eventuell den Schweizern als Ausrichter so eine Rolle wie Deutschland zu....
Das wärs ein Endspiel Schweiz-Italien....
Schönen Tag noch
Gruß
Cl.
Hallo Mädels..
war gestern auch beim Italiener. Mario hat mir gesagt, dass es in
ganz Italien keinen so guten Trainer wie Klinsi gibt und er das schade findet.;)
Er hat sich riesig mit uns über den 3. Platz gefreut, weil Deutschland einen so schönen Fussball gespielt hat.

Von den "blauen Schwalben" und "Möchtegernkickern" in seinem Land hat er die Nase gestrichen voll. Er freut sich schon auf die EM und wird Deutschland die Daumen drücken. :D
Schöner Fussball = Platz 3.

Häßlicher Fussball = Platz 1.

(Auch) viele Italiener schämen sich für diese Häßlichkeit :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.535.782 von jaujazu am 12.07.06 08:07:04Sag Mario, er solle sich nie mehr in Italien blicken lassen...
so ein schwachkopf.
gruss Buffon
Kann mir denn mal einer erklären, wozu Statuten oder sonstige Gesetze der FIFA und was drin steht über Rassismus u.Ä., da sind,
wenn später doch alles nicht zählt?
Die Franzosen sollten schon nachfassen und klären lassen.
Was heißt Tatsachenentscheidung. MIt Frings war auch keine Tatschenentscheidung und wurde am grünen Tisch entschieden.
wilbi
Wenn man Italien diese WM aberkannt müsste die von 34 sofort aberkannt werden.

Hier die Dinge die aufgedeckt wurden:

Der erkaufte Titel des Mussolini?


Von Uwe Berndt
WM 1934
Zwei Stars der Fußball-WM 1934: Der 24jährige Italiener Guiseppe Meazza (l.), genannt "Peppino", der als Mittelstürmer mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde, und der schon 38jährige spanische Weltklasse-Torhüter Ricardo Zamora.

Vier Jahre nach dem Turnier von Uruguay erreichte die WM 1934 erstmals Europa. Italien bekam nach langwierigen Verhandlungen den Zuschlag. Der fußballverrückte Benito Mussolini regierte das Land seit 1922 - die Titelkämpfe sollten ihm und seiner faschistischen Diktatur wie gelegen kommen.

Anders als noch bei der Premiere war die Beteiligung ausgesprochen rege. 32 Verbände meldeten Mannschaften, nicht jedoch der amtierende und trotzige Weltmeister, der das Fernbleiben der Italiener 1930 mit dem angekündigten Boykott konterte.

So mussten erstmals Qualifikationsspiele ausgetragen werden, da das Turnier nur mit 16 Mannschaften über die Bühne gehen sollte. Auch Deutschland war unter den 32 Nationen vertreten, England zeigte abermals kein Interesse.


Alle Favoriten mit Ausnahme der Jugoslawen qualifizierten sich für die Endrunde; auch Gastgeber Italien, das Griechenland 4:0 besiegte. Die deutsche Elf spazierte mit einem lockeren 9:1 gegen Luxemburg nach Italien.

Die Gruppenphase war nicht mehr existent, es wurde sofort im K.o.-Modus gespielt. Im ersten Spiel der Mannschaft von Reichstrainer Otto Nerz wurde Belgien klar 5:2 geschlagen. Edmund Conen, dem Nerz bei dessen Debüt ein halbes Jahr zuvor noch prophezeit hatte: "Sie haben heute zwei Länderspiele gemacht – Ihr erstes und ihr letztes", erzielte drei Treffer.

Kurios: Durch die Niederlagen von Brasilien (1:3 gegen Spanien), Argentinien (2:3 gegen Schweden), der USA (1:7 gegen Italien) und Ägypten (2:4 gegen Ungarn) schrumpften die Welttitelkämpfe zur kontinentalen Meisterschaft, es waren nur noch Mannschaften aus Europa vertreten.

Wegen des gleichzeitig stattfindenden Giro d’Italia fanden nur wenige tausend Zuschauer den Weg in die neuen oder modernisierten Stadien. Dies sollte sich mit den Viertelfinals aber schlagartig ändern.

Zum Skandal entwickelte sich das Wiederholungsspiel Italiens gegen Spanien. Die erste Begegnung endete unter ominösen Umständen und nach Führung der Iberer 1:1nach Verlängerung. Im Entscheidungsspiel am Tag darauf stand eine spanische Rumpfelf gegen elf Italiener und Schiedsrichter Mercet aus dem Tessin auf verlorenem Posten.

Die "Azzuri" agierten überhart, der Referee ließ selbst brutale Fouls ungeahndet. Als Giuseppe Meazza per Kopf zum goldenen Tor traf, waren nicht weniger als sieben Spanier angeschlagen. Dabei hätte eigentlich ein Belgier die Partie leiten sollen, wurde aber kurz vor Spielbeginn noch abgesetzt.


Italien stand also im Halbfinale – ebenso wie Deutschland, das Schweden in einer spannenden Partie 2:1 niedergerungen hatte. Auf den Tribünen fanden sich bereits einige deutsche "Schlachtenbummler" mit Hakenkreuzfahnen ein... Vierter Halbfinalist war die Tschechoslowakei, die in Turin 3:2 gegen die Schweiz siegte.

Im ersten Halbfinale war Österreichs "Wunderteam" um Trainer Hugo Meisl gegen die "Squadra Azzura" leicht favorisiert. Doch weit gefehlt. Eine erneut abenteuerliche Schiedsrichterleistung – dieses Mal vom Schweden Eklind – sowie ein Treffer des eingebürgerten Argentiniers Guaita ließen die Italiener ins Finale marschieren.

Die Österreicher witterten Betrug. Schiri Eklind wurde wenig überraschend vom "Duce" Mussolini nach Rom eingeladen und auch so manche merkwürdige Entscheidung unterstrich diese These.


Läufer Pepi Bican zürnte: "Da kam eine Flanke zu Karl Zischek, der hatte freie Bahn auf das italienische Tor. Da hat der Schiedsrichter, der gerade dort stand, den Ball absichtlich weggeköpft. Unglaublich!"

Zum zweiten Halbfinale titelte der "Kicker" damals: Deutschland verlor gegen Planicka. Mit vertauschten Torhütern hätten wir gewonnen." Und in der Tat erwischte Willibald Kress die schwärzeste Stunde seiner Karriere, während der Tscheche Frantisek Planicka über sich hinaus wuchs. Deutschland verlor am Ende 1:3 und musste sich mit den "kleinen Finale" begnügen. Dort wurde aber wenigstens Erzfeind Österreich 3:2 besiegt. Platz drei.

Im Stadio Nazionale del Partito Fascista in Rom stieg am 10. Juni 1934 das Endspiel der zweiten Fußball-Weltmeisterschaft. Wieder war es von Seiten der Gastgeber eine überhart geführte Partie und wieder war der "Unparteiische" ein gewisser Herr Eklind aus Schweden.

Die 50.000 sahen ein ausgeglichenes Spiel, das mit einem 1:1 nach 90 Minuten in die Verlängerung ging. Dort waren die Italiener konditionell klar überlegen und Schiavio machte die "Azzuri" mit seinem Treffer in der 97. Minute zum erstenmal zum Weltmeister.

Doch dem Titelträger blieben bis heute Makel haften. Diese WM durfte nur Italien gewinnen – mit welchen Mitteln auch immer. Mussolini tat seinen Teil und hatte damit Erfolg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.539.446 von Wilbi am 12.07.06 11:39:02Nun ja, der Johannson ist der Präsident der Uefa und ist im zarten Alter von 79. Nächstes Jahr will er sich wieder wählen lassen. Die Vergreisung der Führungsriege macht es dann möglich daß man vor dem Spiel ein Antirassismuspamphlet verliest um dann während des Spiels den Gegner zu beschimpfen.

Einmal abgesehen davon daß Zidane sich nicht während eines Spieles Gedanken darüber machen kann wie sein Verhalten auf Millionen von Individuen wirken könnte, hat er sich sicher eines Tages den härtesten Kritikern zu stellen die es gibt, seinen Kindern. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube er hat deren 5.

Was werden diese Kinder wohl sagen wenn der Papa auf die Frage, warum er den Materazzi mit dem Kopf gestossen hat, antwortet daß dieser ihm gesagt hat "du Sohn einer terroristischen Hure" ?

Ich denke sie werden stolz auf ihren Papa sein, denn sportliche Fairness ist die eine Sache, persönliche Feigheit und Vorteilsdenken in einer solchen Situation halte ich für schlimmer.

Materazzi sollte mindestens genau so schlimm bestraft werden wie Zidane, dessen Kritiker einfach den aufrechten Gang verlernt haben. Man muß sich nicht jede Beleidigung unter der Gürtellinie gefallen lassen nur weil sie auf einem Fußballplatz geäußert wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.540.032 von farniente am 12.07.06 12:13:39Materazzi nutzt jede gelegenheit um den Gegner zu foulen, härter als Zidane!

Bei einer Szene hätte er dem gegner sein Genik brechen können! Reaktion von der FIFA? null und das geschah im April 2006! Kurz vor der WM. Jetzt auch noch dem Zidane seinen Goldenen Ball wegnehmen find ich von Blatter unverschämt!



Weiter Bilder kann man hier einsehen.
Thread: Zur Abwechslung mal was Lustiges - aber nicht vom Hocker fallen ! Posting #20
Nachdem die FIFA gegen Materazzi ermittelt nun auch noch das hier:
:D

Anwalt will WM-Finale annullieren lassen
Ein französischer Anwalt will vor Gericht ziehen und das WM-Finale vom Sonntag annullieren lassen, falls die Entscheidung zur Roten Karte für Frankreichs Zinédine Zidane mit Hilfe eines "illegalen Mittels" gefallen ist.

Das Pariser Zivilgericht solle prüfen, ob der vierte Schiedsrichter Luis Cantalejo aus Spanien auf Videoaufnahmen zurückgegriffen habe, um Zidanes Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi erkennen zu können, teilte Anwalt Méhana Mouhou in Paris mit.

Er wende sich an ein französisches Gericht, weil der Fußball-Weltverband (FIFA) mit Sitz in der Schweiz eine Vertretung in Frankreich habe. Die FIFA hatte erklärt, Videoaufnahmen seien bei der Entscheidung des Schiedsrichters nicht verwandt worden.

Unterdessen hat FIFA-Präsident Joseph Blatter verlauten lassen, dass Frankreichs Fußball-Star Zidane die Auszeichnung zum besten Spieler der Weltmeisterschaft wieder aberkannt werden könnte. «Der Gewinner ist noch nicht von der FIFA bestimmt, sondern von einer Journalisten-Wahl. Die FIFA-Exekutive hat das Recht und die Pflicht einzugreifen, wenn gegen die ethischen Grundsätze des Sports verstoßen wird», sagte der Chef des Weltverbandes der italienischen Zeitung «La Repubblica».

Zidane hatte im WM-Finale in Berlin nach einem Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi die Rote Karte gesehen. Einen Tag später wurde er zum Sieger der unter Journalisten ausgetragenen Wahl zum besten Spieler der WM 2006 erklärt. Allerdings waren die meisten Stimmen schon vor dem Endspiel abgegeben worden. Die Wahlurnen schlossen nur 80 Minuten nach dem Schlusspfiff in Berlin.

http://ftd.de/sport/wm2006/finalrunde/news/95713.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.573.163 von Snap am 13.07.06 19:57:06lächerlich lächerlich lächerlich.

Schlechte Verlierer muss ich leider sagen.

Selbst wenn Italien durch einen unberechtigten Elfmeter weitergekommen wäre, wären sie jetzt Weltmeister und niemand würde ihnen den Titel aberkennen. Wie viele (wirklich) rassistische Beleidigungen hat es bei dem Turnier wohl gegeben (Sohn einer Terroristen-Hure oder von mir aus auch Bruder ist zwar heftig, hat aber nix mit der Nationalität oder Rasse zu tun, das beleidigt jeden)? Sollen alle diese Spiele jetzt wiederholt werden?

Dann können wir die nächste WM ja ausfallen lassen und am Richtertisch entscheiden, welche Mannschaft die besten Umgangsformen hat, vielleicht bei einem Gala-Essen?
Wird aber nicht so viele Zuschauer anlocken und auch keine gute Stimmung erzeugen.
T-Shirts mit der Aufschrift «Mafia - Made in Italy» sind ein Sommer-Verkaufshit in Italien. Vor allem auf Sizilien sind die Shirts gefragt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.588.950 von xylophon am 14.07.06 13:12:36Einen Moslem einen Terrorist zu nennen ist genauso rassistisch wie einen Juden einen geizigen Geldsack, Wucherer oder Spekulanten zu nennen. Da werden Klischees bedient. Nicht so scheinheilig bitte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.588.950 von xylophon am 14.07.06 13:12:36Ausserdem, die WM WURDE am Richtertisch entschieden, indem die Italiener auf hinterhältige Weise Frings angeschwärzt und somit aus dem Turnier gekickt haben. Nicht so scheinheilig bitte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.