checkAd

Top Performer ! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 19.07.06 20:04:50 von
neuester Beitrag 01.12.10 15:23:45 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.07.06 20:04:50
bin ich der einzige der hier investiert ist??? das gibt's doch gar nicht! schaut euch mal die performance an!!!!
Avatar
26.07.06 16:48:12
was ist denn mit der performance??? die stagniert doch wohl ganz klar. wenn das mal kein strohfeuer war...

an der resonanz hier wie auch an dem interesse an der aktie insgesamt (siehe handelsvolumen) sieht man ganz klar, wie gross die chance ist, die dinger wieder loszuwerden. also, höchste vorsicht bei einem höchst spekulativem wert. womit ich nicht sagen will, dass sie schlecht ist.
Avatar
19.08.06 20:31:42
ich habe aurelius in meine watchlist aufgenommen und spiele mit dem gedanken in eine weitere börsennotierte beteiligugsgesellschaft zu investieren. neben arques (in der diskussionsrunde bn ich ebenfalls vertreten) und bik ist meine analyse auf aurelius gefallen ! kann mir irgendjemand was über aurelius erzählen ? die ergebnisse aus den recherchen sind ein bisschen dürftig.
woher haben die das kapital um gesellschaften zu kaufen ? wie wurde die erste akquisition finanziert ? Liegen verffentlichte zahlen vor ?

es wäre nett, wenn irgendjemand aufbauend auf der interet website veröffentlichten informatonen fundierte meinungen äussern könnte.
Avatar
27.08.06 19:32:56
@sturmhp: Aurelius ist das neu geschaffene Investmentvehikel von einem gewissen Dr. Dirk Markus. Er war einer der Gründer der Arques, ist dort aber vor ca. 2 Jahre ausgeschieden um sich mit Aurelius selbständig zu machen. Das Geschäftsmodell weist eine große Übereinstimmung mit dem der Arques auf. Unterschiede zu Arques gibt es wohl eher in Stilfragen: Aurelius tritt deutlich dezenter und weniger marktscheierisch auf als Arques.
Ob Aurelius genauso erfolgreich wird wir ihre große Schwester Arques hängt maßgeblich vom erfolgreichen Kauf von Beteiligungen ab. Bisher wurde eine gekauft, Zahlen gibt es noch keine. Aurelius hat aber angekündigt, freiwillig auch Quartalsabschlüsse zu veröffentlichen so daß wir spätestens mit dem Q3-Abschluss ein bißchen schlauer sind. Bis dahin bleibt die Aktie eine "Call Option auf einen Menschen und darauf, daß der es noch einmal hinbekommt".
Avatar
28.08.06 11:35:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.639.703 von Nobbi44 am 27.08.06 19:32:56vielen dank für die antwort. die informationen sind bekannt. ich sehe das genauso. allerdings beobachte ich einen täglichen kursanstieg bei diesem wert, welcher mich ebenfalls an die anfänge von arques erinnert. in aurelius habe ich noch nicht investiert, da mir keine fundierten zahlen vorliegen und mir die call option auf einen sicherlich fachlich kompetenten menschen (ähnlich zum dr.dr.löw) zu wenig ist. tja, wer kann mich zum einstieg vor einer veröffentlichung der testierten zahlen überzeugen ?
Avatar
30.08.06 08:41:18
Eine gestellte Anfrage bei IR, Press, Marketing der Firma wurde zügig beantwortet. Da können sich andere Firmen ein beispiel nehmen !

Zusammengefasst:
AURELIUS AG München Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN): A0J K2A International Security Identification Number (ISIN): DE000A0JK2A8 Börsenkürzel: AR4
Gründungsdatum / Tag der Eintragung im Handelsregister: 20.03.2006 / 31.03.2006
Unternehmensgegenstand gemäß Satzung „Beratung anderer oder verbundener Unternehmen mit Ausnahme der Rechts- und Steuerberatung, der Erwerb von oder die Beteiligung jeder Art an Unternehmen, das Halten, die Verwaltung und die Verwertung von Unternehmen oder Unternehmensbeteiligungen, der Erwerb, die Verwaltung und die Veräußerung von Grundeigentum, die Verwaltung eigenen Vermögens sowie die Erbringung sonstiger Dienstleistungen im Zusammenhang mit den vorgenannten Tätigkeiten.“
Grundkapital / Aktien EUR 500.000,00, eingeteilt in Stück 500.000 nennwertlose Inhaberaktien Abschlussprüfer Central Treuhand AG, München Hauptaktionäre Lotus AG, Feldafing; TIVEN GmbH, München

Planfinanzkennzahlen 2006 - 2008
Gewinn- und Verlustrechnung (in EUR)
2006: Umsatzerlöse 172.500 Jahreserlöse -243.545
2007: Umsatzerlöse 1.147.500 Jahreserlöse -98.569
2008: Umsatzerlöse 2.175.000 Jahreserlöse 742.316

Jetzt muss jeder selbst die Risikofaktoren einschätzen.
Eigentlich schade, dass hier in der Diskussionsrunde nicht mehr los ist - das wird sich sicherlich ändern !
Avatar
01.09.06 00:32:01
Kann mir jemand erklären, warum die Firma bei aktueller Bilanz eine Bewertung von kanpp 30 Mio. inne hat?
Avatar
05.09.06 16:11:52
In diesem Jahr sollen zwei Beteiligungen übernommen werden...
Die erste Beteiligung Spezialdrucker Scherpe erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von EUR 14 Millionen.
Offensichtlich rechnet man damit, nochmal eine ähnliche Beteiligung in der gleichen Größenordnung vornehmen zu können.

Der Aktienkurs und die Nachfrage steigen. Tja, hätte ich nicht solange überlegt, dann könnte man jetzt schon deutliche Kursgewinne vorweisen.

Für mich schreit das förmlich nach einer baldigen Kapitalerhöhung in Form von Ausgabe neuer Aktien. Ist den Aktionären schon was bekannt ?
Avatar
06.09.06 13:45:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.772.843 von sturmhp am 05.09.06 16:11:52Aus dem Wertpapierprospekt von Aurelius:

Finanzierung des Erwerbs von Beteiligungsunternehmen Beteiligungsunternehmen sollen im Wesentlichen mit Eigenkapital erworben werden. Dafür ist vorgesehen, im 4. Quartal 2006 eine Kapitalerhöhung vorzunehmen, aus der der Gesellschaft mindestens EUR 5.125.000 zufließen sollen. Eine weitere Kapitalerhöhung mit einem Kapitalzufluss von mindestens EUR 15.075.000 ist für 2008 geplant. Lediglich zur Finanzierung der ersten Beteiligung ist die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von EUR 600.000 geplant. Vereinbarungen mit Darlehensgebern bestehen hierzu bislang nicht. Diese Annahmen des Businessplans betreffen Faktoren, die durch die Mitglieder der Verwaltungsorgane beeinflussbar sind.

Ob das mal gut geht? 32 Mio. MKap. und derzeit eine Beteiligung erscheint mir ein wenig ambitioniert.
Avatar
07.09.06 17:04:26
wer lesen kann ist klar im Vorteil. Danke nochmal für die Info. Heute steigt der Aktienkurs gegen den Trend weiter ...
Wenn man sich den Chart der letzten 3 Monate anschaut, muss man dem Diskussionsrundeneröffner recht geben - was für eine Performance !!
Avatar
07.09.06 17:20:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.810.180 von sturmhp am 07.09.06 17:04:26Bei den dünnen Umsätzen hat der Kurs nicht wirklich viel aussagekraft. Sobald mal einer auf die Idee kommt mehr als 300 Aktien abzustossen dürfte es mit der Performance schnell vorbei sein. Das Papier halte ich dann doch eher was für die Mutigen unter uns. Wie sehen das andere?
Avatar
11.09.06 18:22:13
Sammleraktie - das sehen ich auch so. es wird jetzt darauf ankommen, daß die Aurelius bald mal ein paar gute Deals macht. Wenn das gelingt, wird das die nächste Arques Industries. Wenn nicht, dann eine weitere langweilige börsennotierte Bet.gesellschaft.
Avatar
14.09.06 10:30:01
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.877.890 von Nobbi44 am 11.09.06 18:22:13AURELIUS übernimmt mit der DFA Transport und Logistik GmbH
führenden Spezialgutlogistiker

AURELIUS AG / Firmenübernahme

14.09.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent
verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------
------

München, 14. September 2006. Das seit Ende Juni börsennotierte
Beteiligungsunternehmen AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) hat
sämtliche Anteile an der DFA Transport und Logistik GmbH, Ronneburg
übernommen. Die DFA ist ein führender Spezialgutlogistiker
insbesondere bei Spezialtransporten mit Beförderungsgenehmigungen für
radioaktive Stoffe sowie verschiedenste Arten von Sondermüll. Dadurch
nimmt das Unternehmen eine herausragende Stellung bei der laufenden
Sanierung der Uranabbaustätten in den Neuen Bundesländern ein. Zu den
Auftraggebern zählt unter anderem die öffentliche Hand. Mit Aufträgen
in Österreich und Ungarn ist es dem Unternehmen zudem gelungen, auch
international erfolgreich zu expandieren. Der deutlich profitable
Spezialgutlogistiker DFA erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von EUR
20 Millionen und beschäftigt derzeit etwa 200 Mitarbeiter. Die
Gesellschaft wurde entsprechend der AURELIUS Geschäftsphilosophie zu
einem Preis deutlich unter dem Substanzwert erworben. Durch die
Übernahme der DFA erwirbt AURELIUS auch zwei Grundstücke mit einer
Fläche von rund 95.000 qm Größe in Ronneburg (Thüringen) und Bad
Schlema (Sachsen). Die AURELIUS Task Force, eine spezialisierte
operative Eingreiftruppe, wird umgehend projektbezogen zum Einsatz
kommen, um kurzfristig umsatz- und kostenseitige
Verbesserungspotenziale zu realisieren. "Mit DFA haben wir den
führenden Spezialgutlogistiker in den neuen Bundesländern zu einem
Kaufpreis, der deutlich unter dem Buchwert der Gesellschaft liegt,
übernommen", so der Vorstandsvorsitzende der AURELIUS AG, Dr. Dirk
Markus. "Unser Ziel ist es, die Spitzenposition der DFA weiter
auszubauen und die nationale wie internationale Expansion
voranzutreiben, um so den Unternehmenswert der DFA konsequent zu
steigern." Der AURELIUS Vorstand plant für das Jahr 2006 weitere
Akquisitionen.


Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt
mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum
Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt
Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen
Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter.
AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force
Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen
aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen
Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der
Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8)
gehandelt.


Kontakt
AURELIUS AG
Investor Relations & Unternehmenskommunikation
Matthias L. Schneck
Tel.: +49 (0) 89 5447 99-0
ir@aureliusinvest.de
Avatar
19.09.06 14:40:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.927.077 von wuchtintueten am 14.09.06 10:30:01München, 19. September 2006


AURELIUS erwirbt die Grillo Peißenberg GmbH
Das Münchner Beteiligungsunternehmen AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) hat sämtliche Anteile an der Grillo Peißenberg GmbH übernommen. Gleichzeitig wurde mit dem bestehenden Bankenpool unter der Führung der Bayerischen Landesbank und dem ehemaligen Eigentümer, dem Duisburger Grillo-Konzern, Einigung über die Ablösung der Altkredite des Unternehmens erzielt. Die Grillo Peißenberg GmbH wird im laufenden Geschäftsjahr 2005/2006 mit ca. 200 Mitarbeitern einen Umsatz von EUR 18 Millionen erwirtschaften. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst die Bereiche Fräsbearbeitung, Blechbearbeitung und Baugruppen-Montage, wofür modernste CNC-Maschinen (z.B. Fräsen oder Laserschneiden) zur Verfügung stehen. Grillo Peißenberg verfügt über eine breite Kundenbasis aus den Bereichen Informationstechnologie, Automobilindustrie sowie Produktionstechnik.

„Der Kauf der Grillo Peißenberg zeigt, dass AURELIUS auch für Banken und Konzerne wie die Grillo-Werke AG mit einem Jahresumsatz von rund 1 Mrd. EUR ein attraktiver Partner für den Verkauf von Beteiligungen und Kreditportfolios ist“, freut sich AURELIUS Vorstand Gert Purkert. Mit der Grillo Peißenberg GmbH, die vormals im Besitz des Siemens Konzerns war, erwirbt AURELIUS auch ein Grundstück mit einer Größe von rund 44.000 qm in Peißenberg (Oberbayern). Für das laufende Jahr plant der Vorstand der börsennotierten AURELIUS AG weitere Akquisitionen.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.


Kontakt
AURELIUS AG
Investor Relations & Unternehmenskommunikation
Matthias L. Schneck
Tel.: +49 (0) 89 5447 99-0
ir@aureliusinvest.de
Avatar
20.09.06 20:06:35
inzwischen glaube ich das es die zweite arques wird !
allerdings muss man sich erinnern, warum der vorstand von aurelius damals bei arques ausgeschieden ist ...
auf jeden fall wurde das ziel für dieses jahr mit zwei beteiligungen übertroffen ! als nächstes steht die kapitalerhöhung an.
habe noch weitere arques aktionäre in dieses beteiligungsgesellschaft investiert ?

wer hat den artiekl in der fokus money über die beteiliungsgesellschaft LENA gelesen ?
Avatar
22.09.06 21:22:04
aufpassen, schau dir mal die beteiligungstruktur an ist das nicht sau doof

1) Der Typ kauf genau 4999 um nicht gemeldet zu sein
2) Die Frau von dem Typen kauft genau die selbe summe
3) Der 2. Vorstand und seine Frau dito
4) über 40 % hält eine andere Beteiligungsfirma rate einmal wem die gehört....Richtig...

hörst sich ganz nach einer Gelddruckmaschine an. Ausserdem rechne einmal 4999 x 98 Euro das hat sich bis heute schon richtig gelohnt. ich bleib bei Arques :D
Avatar
23.09.06 00:44:58
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.112.884 von dagoduck am 22.09.06 21:22:04@dagoduck

du bist ja mal ein richtiger held:

wahnsinn, dass du das aktienprosepekt richtig lesen konntest. wenn du ein wenig ahnung hättest, wüsstest du das solch verteilungen aufgrund unseres steuergesetztes zu stande kommen. insofern keine wirklichen neuigkeiten.

@strumhp: warum ist denn dr. dirk markus bei der arques ausgestiegen / rausgeflogen? hast du diebzgl. insider infos? würde mich ehrlich interessieren?

beste grüsse,

sammleraktie
Avatar
23.09.06 20:39:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.116.436 von Sammleraktie am 23.09.06 00:44:58@Sammleraktie, das kann man so oder so sehen. Da du der oberschlaui bist kanns du mir mal genau das Gesetz nennen warum das so laufen muss

gründe dann auch zwei AGs und beteilige alle meine Verwandten zu < 1%, hoffe du kaufst dann einige meiner Aktien

:D:cool:
Avatar
23.09.06 20:41:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.116.436 von Sammleraktie am 23.09.06 00:44:58@sammleraktie,

zur Info Dr. Markus ist rausgeflogen (offiziel man hat sich getreten) weil der Tipp "vergessen" hatte anzuzeigen das er Aktien als Arques Manager verkauft hat

oh sowas soll ja passieren und als Dr. kann man schliesslich nicht alles wissen

:laugh:
Avatar
25.09.06 11:35:05
@dagoduck - Deine Info stimmt nicht: Markus ist bei Arques ausgeschieden, weil er die unseriöse Bilanzierung von Arques-Chef Löw nicht mehr mitmachen wollte.
Der mit dem Insider-Handel war ein anderer Vorstand von Arques siehe link
http://www.finanzen.net/news/news_detail.asp?NewsNr=365946
Avatar
25.09.06 12:13:14
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: zitierte Pressemitteilung wurde zurückgezogen
Avatar
25.09.06 13:32:02
Ich denke, dass die 100erter Marke eine schwere Hürde wird. Insg. hat die Aktie jetzt eine MKap. von 50 Mio. Um dieses Kurs zu rechtfertigen müssten der Kapitalisierung eine Gewinn von 5 Mio. gegenüberstehen (zumindest mittelfristig). Scherpe und DFA sollen Gewinne erwirtschaften. Bei 10%iger Umsatzrendite könnte Scherpe 1,4 Mio. und DFA 2 Mio. erwirtschaften. Wären soweit 3,4 Mio. Grillo soll Verluste schreiben. Nehmen wir an, die verbrennen im Momement noch 1,4 Mio. kämen wir auf 2 Mio. Gewinn(selbstverständlich handelt es sich hier nur um spekulative Werte, die tatsächlichen Zahlen weiss ich auch nicht). Das ganz gäbe dann ein KGV von 25. Also scheint mir die Aktie mit den knapp 100 Euro doch schon sehr hoch bewertet. Immerhin handelt es sich um Beteiligungen, die eher der "old economy" entstammen und daher schon mit einem KGV von 5-8 gut gepreist wäre.

Bin also gespannt, ob sich die fulminante Kursentwicklung fortsetzen kann.

Wie sieht das der Rest von euch hier?

Grüsse,

Sammleraktie
Avatar
25.09.06 21:16:49
sehe aurelius sehr positiv, denke dass man den kurs bis auf ca. 120 € "hochziehen" wird, dann wird man zum 3. quartal einige millionen gewinn ausweisen und mit einer kapitalerhöhung, sagen wir mal 5:1 je 120 € oder insgesamt dann 12 Millionen einnehmen mit dem Argument dass KGV ist ja nur bei etwa 10 aufs Gesamtjahr gerechnet. Im Gesamtjahr 2005 wird man dann an die 5 Mio. € Gewinn ausweisen und das ganze bestätigen. Nächstes Jahr dann anscheinend große kapitalerhöhung oder mann kauft sich mit der hohen Bewertung ILKA zu einem vergleichsweise günstigen kurs.
Nur Vermutungen meinerseits, aber ich glaub das ist so die grobe Richtung in die es geht. Wenn das klappt und man etwas zurückhaltender bilanziert wie arques halte ich aurelius für die bessere arques.
Avatar
26.09.06 13:59:09
ich sehe die Richtung ähnlich wie chiggedy. Hinzukommen sicherlich noch weitere Beteiligungen die man bis zum Jahresabschluss akquiriert. Die bevorstehende Kapitalerhöhung sehe ich eher 10:1 (was abzuwarten bleibt).
Wie sieht nochmal das aktuelle Beteiligungsportfolio aus?
1. Beteiligung Spezialdrucker Scherpe erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von EUR 14 Millionen
2. DFA Transport und Logistik GmbH erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von EUR 20 Millionen
3. Grillo Peißenberg GmbH erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von EUR 18 Millionen

Wer kennt die tatsächlich bilanzierten Gewinne dieser Firmen ? Stimmt es, dass Grillio Verluste schreibt ? Diskussionsteilnehmer "Sammleraktie" woher hast du diese Information ?

Eine andere Frage ist, wieviele Personen (TaskForce) managen die Beteiligungen ? Was hat sich personell bei Aurelius getan ?
Avatar
26.09.06 17:28:26
Verluste machen alle Beteiligungen, sonst hätte sie der Verkäufer nicht für 1 € oder zumindest deutlich unter Buchwert verkauft. Was ich mit Gewinnen ausweisen meine ist ja auch nicht, dass hier tatsächlich operativ Gewinn gemacht wird, sondern das Heben von negativen Kaufpreisdifferenzen.

z.B. (alles Vermutungen)
Grillo Peißenberg wurde für 1 € gekauft, Buchwert des EK ist 5 Mio. €, Unternehmen schreibt 2 Mio. Verlust.

Jetzt nimmt Aurelius an, dass sie innerhalb von 1 Jahr den Turn-Around schaffen, dann schreiben sie auf der Aktivseite 5 Mio Beteiligungswert hoch, für 2 Mio. bilden sie eine Restrukturierungsrückstellung, wenn dann alles nach Plan läuft sind die 2 Mio in einem Jahr verbrannt, Break-Even erreicht und die Kiste is 3 Mio. wert.

Das ist dann kraetive Buchführung, laut IFRS 3 seit 2004 aber verpflichtend.

Vorteil ist dass man praktisch kein Kapital aufwenden muss, es sei denn man braucht zum Sanierungsfortschritt liquide Mittel, dass Risiko ist bei einer Typischen 1 € Übernahme eben dann darauf begrenzt dass im Fall des Scheiterns der Sanierung der zugeschriebene Ansatz wieder Abgeschrieben werden muss.
Avatar
27.09.06 01:08:26
@nobbi44

es ging nicht um gross sondern um dr. markus. auch wenn es richitg ist das auch der gros wohl das erste mal manager einer ag ist

nochmal wenn ein Manger Aktien des eigenen Unternehmens verkauft so muss er das melden. dazu gibt es gesetzlicjhe grundlagen

und noch was der dr. markus war damals so "eingeschnappt" das er unbedingt den Kurz drücken musste. wenn man viele aktien hat und nur wenige nachfrage angesagt ist klappt das auch

macht nix bei arques hab ich gut verdient von dr. markus las ich lieber die finger weg der muss noch zuviel lernen
Avatar
27.09.06 01:12:19
was macht es für einen sinn wenn bei einem tagesumsatz von 200 Stück in Worten zweihundert, der kurs nach oben getrieben wird. soll er doch auf 150 steigen dann ist er einbruch um so heftiger

:laugh::laugh::laugh:
Avatar
27.09.06 18:53:24
@Dagoduck - wenn Du hier solche Sachen postest muß da sagen wo Du Deine Infos herhast. Quelle?
Avatar
28.09.06 01:04:49
@sturmhp

die infos über die gewinn- bzw. verlustsituation der aurelius-beteiligungen:

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=topstory&I…

keine ahnung, ob dieser artikel seriös ist.

grüsse,

sammleraktie
Avatar
28.09.06 13:20:31
auf jeden fall ein sehr interessanter interview-artikel.
ich muss ehrlich gestehen ich kannte ihn noch nicht ! viele aussagen sind sehr aufschlussreich(z.b über die höhe der kapitalerhöhung u.v.m.). auf mich wirken die aussagen ehrlich und vertrauenserweckend, aber hierzu muss sich jeder selber sein bild bzw. reim draus machen. nichtsdestotrotz habe ich deshalb auch in die aktie und in die geschäftsstrategie investiert. des weiteren wäre ich sogar bereit, bei einem niedrigeren kurs (<70) den aktienbestand auszustocken - obwohl mein depot 100%-beteiligungs-gesellschafts-lastig ist.

mit den ersten analysten-empfehlungen können wir wohl erst nach veröffentlichung der zahlen im november rechnen.

nochmal vielen dank für den link zu diesem artikel - sehr konstruktiv.
für alle diskussionsteilnehmer, welche den artikel noch nicht kennen, so empfiehlt es sich diesen mal zu lesen.

vielleicht können wir über einzelne punkte aus diesem artikel diskutieren ? selbstverständlich würden mich auch andere meinungen zu diesem artikel interessieren - was sagst du sammleraktie oder chiggedy (alles unverbindlich)
Avatar
28.09.06 22:50:44
@Nobbi44.

vorab ich bin aktionär von arques und zwar aus der Zeit als unser Freu Dr. Markus dort auch noch ganz oben war. Die Umsatze an der Börse hab ich noch in guter Erinnerung kannst ja mal prüfen ob dei gehandelten Aktien, der überzogenen kurzfristige Kursfall in der Zeit war als unser guter Dr. Markus "gefeuert" äh ich meinte als man sich von Ihm getrent hatte identisch ist.

weiterhin empfehle ich dir die Mitglieschaft im Aktienclub von Arques dort erfährt man auch so einiges aus erster Hand

Reicht dir das oder brauchst du noch mehr. Sorry leider kann ich nicht mit Verkaufsaufträgen dienen die fallen nun leider unter das Bankgeheimnis.

Noch ein Tipp ruf doch mal bei Aurelius an und frag mal nach ;-)

so heute erst einmal -20%
Avatar
29.09.06 09:44:48
@Dagoduck: Das sind ja tolle Quellen - angebliche Aussage eines Wettbewerbers. Ist doch klar, daß den Arques-Leuten es nicht passt, dass ein Vorstand sich selbständig und damit ihnen auch Wettbewerb macht. Und das Aktionäre dann ihre Aktien verkaufen, wenn ein Vorstand geht, der bisher viel Geschäft gemacht hat und in dessen Zeit sich die Aktie toll entwickelt hat ist auch klar.

Ausserdem zwingt Dich ja keiner, Aurelius zu kaufen. Die Zeit wird es zeigen welche der beiden Aktien sich besser entwickelt!
Avatar
29.09.06 14:48:35
@ sturmhp

für mich war das interview auch neu, zeigt mir aber, dass ich glaub ich nicht so falsch liege mit meinen Vermutungen. Die gekauften Beteiligungen scheinen insgesamt etwas teurer gewesen zu sein als ich angenommen hatte, insgesammt ja anscheinend 3,5 Mio. €. Was mich positv überraschen würde wenn 2 der Unternehmen Gewinn machen würden, denn das würde ja aus dem Auge des Verkäufers gar keinen Sinn machen unter Buchwert zu verkaufen wenn Gewinne gemacht werden. Vielleicht liegt dass aber auch an der Bindung des Kaufpreises an die Gewinnentwicklung der nächsten Jahre (zumindest bei Scherpe).
Was man glaub ich grundsätzlich sagen kann ist folgendes: Natürlich hat ein Börsenkurs bei derart geringen Umsätzen wenig Aussagekraft, aber durch eine Kapitalerhöhung wird sich der free-float deutlich erhöhen und wenn Markus die Aktien in Höhe des heutigen Kurses (oder wie ich persönlich glaube noch ein bisschen drüber) verkauft bekommt, dann soll uns das doch nur recht sein.
Avatar
30.09.06 21:54:20
@dagoduck.

also, wenn ich recht in der annahme bin, dann bist du mitgied beim arques aktionärsclub ! somit besteht die möglichkeit, dass wir uns schonmal gesehen haben. sicherlich warst du beim sommerfest vom arques aktionärsclub in der villa des hr. dr.dr.löw am starnbergersees auch dabei. meine nr. beim arques aktionärsclub ist unter 10

was hält dich (bei den sehr guten kursgewinnen von arques) dann eigentlich davon ab, das gleiche mit aurelius nicht nochmal zu erleben ?
Avatar
04.10.06 11:11:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.311.166 von sturmhp am 30.09.06 21:54:20AURELIUS AG übernimmt Deutsche Post Wohnen GmbH
Das börsennotierte Beteiligungsunternehmen AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) hat durch die Eingliederung der Aurelius Investkapital AG in den Aurelius-Konzern nahezu sämtliche Anteile an der Deutsche Post Wohnen GmbH übernommen. Bereits zu Jahresbeginn hatte die Aurelius Investkapital AG das Unternehmen von der Deutschen Post AG erworben, das seit Mai 2006 unter GHOTEL hotel & living firmiert. Die GHOTEL Gruppe betreibt 18 Hotels und Apartmenthäuser in zentralen Lagen deutscher Großstädte wie Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart oder München und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. EUR 15 Mio. Aurelius hat die GHOTEL Gruppe zu einem Preis unter Buchwert erworben.

Mit dem Erwerb im Januar 2006 wurden umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen durch die Task Force der Aurelius eingeleitet. So wurden Einsparungen in wesentlichen Kostenpositionen vorgenommen, erfahrene Hotelmanager eingestellt und deutliche Fortschritte im Bereich Marketing & Vertrieb erzielt.

Durch die bereits vierte Akquisition in diesem Jahr konnte die AURELIUS AG ihre bisherige Planung von zwei Übernahmen im laufenden Jahr deutlich übertreffen. Die vier Beteilungsunternehmen der AURELIUS AG erwirtschaften aktuell einen Umsatz auf Gesamtjahresbasis von über EUR 60 Mio. sowie ein positives Jahresergebnis.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.

Da kommt so langsam Musik rein. Wenn das Ergebnis tatsächlich positiv ist, und die nächstes Jahr wirklich 6 Unternehmen übernehmen ist hier noch mächtig Phantasie in der Aktie. Bin nun langsam auch der Meinung, dass dies ein echter Kauf ist.

Grüsse,

Sammleraktie
Avatar
04.10.06 11:25:31
Kursziel von Aurelius bis Ende 12/07 150 Euro?

Hallo Zusammen,

wie ich in dem vorherigen Beitrag unten schon erwähnt habe, beginne ich nun auch langsam an die "Aurelius=ArquesII"-Story zu glauben. Was haltet ihr von folgender (ich weiss, stark vereinfachten)-Rechnung:

Umsatz heute:

4 Unternehmen a ca. 15 Mio. Umsatz = 60 Mio.

(nächstes Jahr weitere 6 Übernahmen:)

6 Unternehmen a ca. 15 Mio. Umsatz = 90 Mio.

Konzernumsatz (12/07): ca. 150 Mio.

7% Umsatzrendite: 10,5 Mio.

10,5 Mio. bei einem KGV von 8 = 84 Mio. faire Marktkapitalisierung

Dies wäre ein Kurs (84 Mio. / 500000 Stück Aktien = 168 Euro / Aktie)

Nicht berücksichtigt ist hier die Kapitalerhöhung. Dennoch ab jetzt für mich auch ein klarer KAUF. Lasst mich doch mal weissen, wo ihr Aurelius so gegen 12/07 stehen seht. Möglichst realistische Einschätzungen bitte! Dankeschön.
Avatar
09.10.06 15:58:09
Jetzt mal langsam ...
Fakt ist: "Durch die bereits vierte Akquisition in diesem Jahr konnte die AURELIUS AG ihre bisherige Planung von zwei Übernahmen im laufenden Jahr deutlich übertreffen. Die vier Beteilungsunternehmen der AURELIUS AG erwirtschaften aktuell einen Umsatz auf Gesamtjahresbasis von über EUR 60 Mio. sowie ein positives Jahresergebnis. "

Ich gebe erst ein unverbindliches Kursziel von Aurelius ab, wenn mir die offiziell veröffentlichten Quartalszahlen vorliegen.
Welche Bankverpflichungen hat Aurelius ?

Spätestens nach der Veröffentlichung wird sicherlich die angekündigte Kapitalerhöhung von 7-10 Mio. stattfinden. Wie wird hierzu das Bezugsverhältnis und der Bezugspreis ausfallen ?
Avatar
10.10.06 12:03:45
Kann mir mal jemand den Zusammenhang von Aurelius AG und InvestUnity AG erklären. Sitzen in dem gleichen Gebäude, haben somit die gleiche Anschrift und die jeweiligen Beteiligten sind auch alle miteinander verbandelt. Frau Winter hält Anteile an Aurelius und ist im Aufsichtsrat von InvestUnity. Dr. Markus ebenfalls im Aufsichtsrat von Investunity und Donatus Albrecht ist Vorstand bei Investunity und gleichzeitig Beteiligungsmanager bei Aurelius.

Gibt es hier noch weitere AG-Mäntel in diesem Konstrukt? Hat hier noch einer den Überblick bzw. ein Erklärung? Kommt mir dann doch ein wenig undurchsichtig vor?

Erklärungen?
Avatar
11.10.06 21:37:34
Ich habe keine Erklärung ! Vielleicht sollte man die Frage an die IR Abteilung von Aurelius oder Dr. Markus richten !
Avatar
12.10.06 14:51:04
also mal ein erklärungsversuch meinerseits:

Vermutlich wollte Aurelius über ILKA an die Börse gehen, hat man sich anders überlegt, vermutlich weil man schwierigkeiten gesehen hat die "alte" Aurelius Investkapital AG in ILKA mittels Sacheinlage einzubringen, hätte ja vermutlich auch Anfechtungsklagen gegeben. z.B. wenn man gesagt hätte den Haufen Sanierungsfälle den wir da zusammengekauft hat bewerten wir jetzt mit 10 Mio. €.
Daher hat man den weg des direkten Listings von Aurelius (der neuen Aurelius AG) gewählt, bringt jetzt nach und nach per Kauf die Beteiligungen der "alten" Aurelius ein, dann hat man die Sachkapitalerhöhungsproblematik nicht. Trotzdem muss man jetzt halt trotzdem noch was mit ILKA anfangen. Und da hat man sich ja mittlerweile auch was überlegt. Ob das jetzt eine Verlegenheitslösung ist oder nicht, ich weiß es nicht.
Meiner Meinung nach (reine Spekulation) wird man vielleicht irgendwann auch noch was ganz anderes machen und versuchen ILKA auf Aurelius zu verschmelzen.
Avatar
14.10.06 16:58:53
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.579.364 von chiggedy am 12.10.06 14:51:04@chiggedy

Investunity könnte auch die verlängerte Werkbank von Aurelius werden. Macht doch Sinn unter einem Dach Börsen- und nichtbörsennotierte Investments zu vereinigen.

nicht börsennotiert = Aurelius
börsennotiert = Investunity

Das erweitert die Verdienstmöglichkeiten.

Gruß

CDAXKing
Avatar
17.10.06 11:21:37
wie kann es sein, dass eine Kapitalerhöhung von Euro 500.000 um Euro 113.450 auf Euro 613.450, also um 22,7 Prozent, komplett unter Ausschluß des Bezugsrechts der Altaktionäre erfolgt?
Avatar
17.10.06 12:12:45
das würde mich auch mal stark interessieren. Weiterhin fände ich es mal ganz spannend, wenn kommuniziert würde, wer denn diese strategischen Investoren sind.
Avatar
18.10.06 10:33:05
@drulli, Sammleraktie: Ausserbörsliche Platzierung von Aktien ist bei marktengen Werten durchaus üblich. Wenn die das Bezugsrecht nicht ausgeschlossen hätten, hätten Sie einen aufwendigen Prospekt machen müssen, was sich kaum lohnen dürfte.
Mit den 9 Mio. kann es jetzt voll losgehen, hoffentlich kommen noch ein paar schöne Akquisitionen dieses Jahr!
Avatar
19.10.06 11:03:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.696.420 von Nobbi44 am 18.10.06 10:33:05@nobbi44

dem ist selbst aus diskussionstaktischen Gründen nix hinzuzufügen.

chapeau, nobbi44!!

Gruß

CDAXKing
Avatar
19.10.06 15:25:30
"Insgesamt wurden 113.450 Aktien von strategisch ausgewählten Investoren zu einem Preis von 78,00 EUR je Anteilsschein gezeichnet. Somit fließt der AURELIUS AG ein Emissionserlös von knapp 9 Mio. EUR zu. Diesen plant die Gesellschaft in den kommenden 6-12 Monaten in neue Beteiligungsunternehmen zu investieren, um das Wachstum des AURELIUS-Konzerns zu forcieren."

Da stellt sich doch nochmal die Frage, wer sind diese ausgewählten Investoren ?
Haben die Hauptaktionäre Lotus AG, Feldafing; TIVEN GmbH (10%), München ihre Anteile erhöht ?
Hinter der Tiven GmbH steckt doch auch weider das Aurelius Management !

Gruß
sturmhp
Avatar
19.10.06 15:31:28
p.s. Ist die Lotus AG nicht auch bei Arques beteiligt ?

Alles ein bisschen verstrickt - oder ?
Avatar
19.10.06 16:26:14
nehm ich nicht an, wäre ja auch blöd die aktie die man selber zu 1 € gekauft hat und nach der ke immer noch eine Mehrheit am Kapital hält zu 78 € nachzukaufen.
Avatar
19.10.06 17:08:38
@47 von sturmhp: klar ist die Lotus AG an Arques beteiligt. Lotus ist die private Vermögensverwaltung von Dr. Markus, und der ist nicht nur Aurelius-CEO sondern auch einer der Gründer von Arques gewesen
Avatar
19.10.06 17:13:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.724.602 von Nobbi44 am 19.10.06 17:08:38@nobbi44

genau, die Frau von Dr. Markus ist Vorstand bei Lotus - Family Office heißt das so schön neudeutsch!!

Gruß

CDAXKing
Avatar
20.10.06 13:16:01
wäre nicht schlecht, wenn sie mich in dem family office adoptieren würden ...

bei arques war ich der meinung, dass der dr.dr.löw die firma gegründet hat.
Avatar
22.10.06 18:23:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.739.878 von sturmhp am 20.10.06 13:16:01@sturmhp

was heißt gegründet, er hat den alten Mantel der Bad Salzschlirf AG gekauft und ein neues Geschäftsmodell hineingesteckt.

Gruß

CDAXKing
Avatar
22.10.06 18:25:28
@alle

jetzt, wo die KE durch ist, können Dr. Markus & Freunde wieder am Kurs drehen. Würde mich nicht wundern, wenn wir in den nächsten Tagen die 100-EUR-Marke knacken.

Gruß

CDAXKing
Avatar
24.10.06 11:48:32
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.696.420 von Nobbi44 am 18.10.06 10:33:05@Nobbi44

schon mal was von einem gesetzlichen Bezugsrecht der Aktionäre gehört?

Das Bezugsrecht kann - neben einigen anderen Fällen - nur für KEs bis zu 10 Prozent des GK ausgeschlossen werden.

Oder gilt das nicht für den Freiverkehr?
Avatar
24.10.06 12:33:12
@drulli - genau, Du sagst es: "neben einigen anderen Fällen". Freu Dich doch, geht weiter aufwärts, bald knacken wir die 100.
Gruss, Nobbi
Avatar
26.10.06 17:39:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.816.461 von Nobbi44 am 24.10.06 12:33:12ich freu´ mich ja! Hätte aber gerne auch noch ein paar Stücke zu 78,-- genommen!
Avatar
27.10.06 13:28:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.815.497 von drulli am 24.10.06 11:48:32@drulli

das AktG gilt für alle AGs!!

Aber, wenn die HV dem Bezugsrechtsausschluß mit drei Viertel Mehrheit zugestimmt hat (ist bei den Mehrheitsverhältnissen wohl von auszugehen), ist das ganze gesellschaftsrechtlich nicht zu beanstanden.

Was du meinst sind Fälle, die grds. nicht zu beanstanden sind.

10%-Klausel und Platzierung nahe am Börsenkurs nach § 186 Abs.3 Satz 4 AktG. Das sagt der Gesetzgeber wohl, dass das dem Streubesitz zuzumuten ist.

Gruß & Schönes WE

CDAXKing
Avatar
31.10.06 16:02:00
@alle

jetzt haben wir die 100-EUR-Marke!!! Party on!!

Gruß

CDAXKing
Avatar
01.11.06 13:40:53
Marktkapitalisierung Aurelius??

eigentlich sind doch von der Aurelius Aktie nun ca. 613000 Aktien im Umlauf, oder? (zumindest nach der kapitalerhögung?) Auf der Homepage sind aber noch 500.000 Aktein angegeben. Das ist doch ein fehler, oder?

Stimmt meine Rechnung (Überschlag), dass die MKap. der Aurelius jetzt ca. 613000 Aktien * ca. 100 Euro (Aktie) = ca. 62 Mio Euro liegt?

Grüsse,

SA
Avatar
14.11.06 10:25:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.058.624 von Sammleraktie am 01.11.06 13:40:53@sammleraktie

neues GK nach KE 613.450 Stückaktien, da ist noch ein alter Eintrag auf der Homepage.

aktuelle Market Cap 73,6 Mio. - das ist happig!!

Denke wir werden recht zügig das Thema Berichtigungsaktien auf der Tagesordnung sehen. Die Kapitalrücklage dürfte überquillen. Da liegt es doch auf der Hand im Rahmen eines Passivtausches die Aktienzahl zu erhöhen. 1:4 könnte schon drin sein.

Gruß

CDAXKing
Avatar
15.11.06 14:12:48
Heute Besprechung von Aurelius im Nebenwertejournal-Express.

Meine Meinung nach Lektüre des Artikels:
Offenbar werden aufgrund des geringen Streubesitzes (geringer als bekannt) überhöhte Knappheitspreise an der Börse bezahlt. Der Preis einer "neuen Arques" wird vorweggenommen, ohne daß die Planzahlen im Verkaufsprospekt eine solche Bewertung rechtfertigen könnten.
Avatar
15.11.06 14:44:13
Na da sind wir mal gespannt, was es in den nächsten zwei Wochen zum Thema Zahlen zu hören gibt. Wiess schon jemand wann es im November soweit sein wird???
Avatar
16.11.06 13:30:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.410.247 von honigbaer am 15.11.06 14:12:48@honigbaer

den Artikel kann man aber auch anders interpretieren. Zur Bewertung von Aurelius wird nicht explizit Stellung bezogen.

Und den Hinweis auf Arques werte ich eher positiv - wir wissen alle, welche Wertentwicklung diese Aktie genommen hat.

Gruß CDAXKing
Avatar
16.11.06 13:49:24
An den ... Planzahlen kann es wahrlich nicht liegen, daß die Aurelius Aktie ... nur eine Richtung kennt ...

... so daß derzeit an der Börse Knappheitspreise bezahlt werden müssen ...

Was kann man da interpretieren?

Das Konzept überzeugt offenbar die Anlegergemeinde.

Naja, wie bei einem Zeugnis muß man etwas zwischen den Zeilen lesen.
Das Konzept kann offenbar nicht jeden überzeugen?!
Avatar
16.11.06 14:01:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.458.016 von honigbaer am 16.11.06 13:49:24@honigbaer

wahrscheinlich hast du Recht.

Was mich nur wundert: Wenn das Nebenwerte Journal / Nebenwerte Journal Express ansonsten negativ zu einem Wert eingestellt ist, wird das klipp und klar geschrieben. Von daher weiß ich nicht, warum sie im Fall Aurelius so rumeieren sollten. Paßt irgendwie nicht richtig zusammen.

Ich werde mal ne Mail an die schreiben und um Klärung bitten - vielleicht bringt es was?!

Gruß

CDAXKing
Avatar
16.11.06 14:21:17
Heute ist ja mal richtig bewegung in der Aktie.
(wenn auch in die falsche Richtung)
Avatar
20.11.06 15:27:23
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.458.016 von honigbaer am 16.11.06 13:49:24@honigbaer

wer fragt, bekommt auch eine Antwort.

info@nebenwerte-journal.de
Gesendet Mo 20.11.2006 13:12
Betreff: AW: Ihre Anfrage zu Aurelius

========================================
Sehr geehrter Herr xxxxx,

wir werden eine Klarstellung zu Aurelius im nächsten Nebenwerte Journal Expres veröffentlichen. Deshalb nur soviel vorab: Die Beurteilung der Aurelius AG fällt nicht wie gemutmaßt negativ aus. Die in der Tat auch negativ interpretierbaren Aussagen waren so nicht beabsichtigt.

Wir hoffen Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Carsten Stern
Chefredakteur Nebenwerte-Journal

Mühlweg 2a
82054 Sauerlach
Telefon : 08104 / 88 91 66
Telefax : 08104 / 88 91 49
E-Mail : info@nebenwerte-journal.de
Internet : www.nebenwerte-journal.de

========================================
Avatar
23.11.06 09:27:42
DGAP-News: AURELIUS-Konzern veröffentlicht Ergebnisse zum 3. Quartal 2006
Leser des Artikels: 45

AURELIUS AG / Quartalsergebnis

22.11.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

- Bereits 3 Beteiligungen im ersten operativen Quartal erworben
- Planung wird deutlich übertroffen
- Deutlich positives Jahresergebnis erwartet

Das Münchner Beteiligungsunternehmen AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) hat
im dritten Quartal 2006 ihre bisherige Planung deutlich übertroffen.
Während die ursprüngliche Geschäftsplanung nur von einer Akquisition im
dritten Quartal ausging, gehörten am Quartalsende bereits drei
Beteiligungen neu zum Konzern. Die Richard Scherpe Gruppe und die DFA
Transport und Logistik GmbH wurden für jeweils zwei Monate in den
Konzernabschluss einbezogen. Die GHOTEL hotel & living GmbH wurde zum
Quartalsende zum 30.9. erstmals konsolidiert.

Unter Berücksichtigung dieser nur zeitanteiligen Konsolidierung der neuen
Töchter erzielte der AURELIUS-Konzern im dritten Quartal, dem ersten
operativen Quartal des Geschäftsjahres 2006, einen Umsatz von EUR 5,87 Mio.
Das Ergebnis vor Abschreibungen, Ertragssteuern und Zinsen (EBITDA) betrug
EUR 1,58 Mio. Gleichzeitig erwirtschaftete der AURELIUS-Konzern ein EBIT
von EUR 1,15 Mio. Der Konzernüberschuss beläuft sich auf EUR 0,77 Mio.
Sowohl EBIT als auch Konzernüberschuss beinhalten bei Unternehmenskäufen
einmalig angefallene Grunderwerbsteuern von EUR 0,16 Mio. Das Ergebnis pro
Aktie betrug EUR 1,54.

Auf Grund dieses Quartalsergebnisses und der aktualisierten
Unternehmensplanung geht der Vorstand der Gesellschaft entgegen der
bisherigen Planung von einem deutlich positiven Jahresergebnis 2006 aus.

´AURELIUS kann auf ein arbeitsreiches und sehr erfolgreiches Quartal
zurückblicken. Mit dem Erwerb und der Neuausrichtung von drei
Gesellschaften haben wir unser geplantes Soll mehr als erfüllt´, so der
Vorsitzende des AURELIUS Vorstandes Dr. Dirk Markus. ´In den kommenden
Monaten wollen wir sowohl durch weitere Zukäufe als auch durch zügiges
Vorantreiben der begonnenen Neuausrichtungen unser Geschäft weiter
ausbauen. Die gerade abgeschlossene Kapitalerhöhung, bei der uns
weitere EUR 8,8 Mio. zugeflossen sind, gibt uns hierfür weiteren
Handlungsspielraum.´


Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische
Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des
bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei
komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und
entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer
eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der
damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden
im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN:
DE000A0JK2A8) gehandelt.

Kommentare??????
Avatar
23.11.06 10:47:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.615.895 von Sammleraktie am 23.11.06 09:27:42@sammleraktie

eps 1,54 Euro nach 9M - das sieht doch auf den ersten Blick gut aus. Vor allen Dingen, da sie eigentlich mit roten Zahlen kalkuliert haben.

Q4 dürfte besser werden, da die Beteiligungen dann volle drei Monate in die Bücher laufen.

Werfe mal meine Privatschätzung für 2006: eps 2,20 Euro in den Raum. Damit ist die Bude nach klassischen Bewertungmaßstäben viel zu teuer.

Allerdings ist es das erste GJ seit Gründung. Geht das Akquisetempo in 2007 so weiter (Kohle durch KE in der Kasse), dürfte das eps exponentiell wachsen. Immer vorausgesetzt, die Sanierung funktoniert. Einen schlechten Deal können die sich nicht leisten. Unterstellen wir mal, CEO Markus kriegt das hin, ist Faktor fünf für das eps allemal möglich.

Daher eps für 2007(e): 10 - 11 Euro und KGV 11 bis 12. Zugegeben, das ist wohl die beste aller Welten. Nach unten ist alles offen. Bleibt uns wohl nur übrig die Entwicklung von Quartal zu Quartal mit Argusaugen zu verfolgen.

Gruß

CDAXKing
Avatar
23.11.06 13:43:42
Kommt denn auch noch ein richtiger Bericht zum dritten Quartal, oder nur diese Pressemitteilung? In dieser Form ist das meines Erachtens wenig aussagekräftig.

Der NJE Nebenwertejournal-Express sagt keine "überteuerten" Knappheitspreise. Die Resonanz auf den Kurzbericht habe unterschiedlicher kaum ausfallen können und man wolle zum jetzigen Zeitpunkt kein Anlageurteil abgeben.

Also ich meine, man muß kritisch bleiben.:eek:
Avatar
23.11.06 15:51:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.620.212 von honigbaer am 23.11.06 13:43:42@honigbaer

kritisch bleiben ist nie verkehrt. Da sind eine Menge Unbekannte in der Aurelius-Rechnung.

Vermag nicht abzuschätzen, ob die Chancen oder die Risiken überwiegen. Daher gilt für mich: Von Quartal zu Quartal beobachten.

Gruß

CDAXKing
Avatar
24.11.06 15:19:56
Der richtige Quartalsbericht steht auf der Homepage zum Download bereit.

Grüsse,

Sammleraktie
Avatar
24.11.06 17:00:11
Ich hab mal kurz das angeschaut, was unter der Überschrift Bilanz steht.

Eigenkapitalquote 4,2%
Die Marktkapitalisierung entspricht etwa der zweieinhalbfachen Bilanzsumme.
Kurs/Buchwertverhältnis etwa 60!

:keks:
Avatar
26.11.06 23:00:38
Habe einen Artikel gefunden, indem von 8 Beteiligungen gesprochen werden. Weiss hier jemand mehr drüber? Ich hatte irgendwie immer nur vier auf dem Schirm????

Quelle:

Günstiger Vervielfacher
Seit dem Börsengang Ende Juni hat sich der Wert der Anteilscheine vervierfacht, trotzdem sind die Papiere schätzungsweise nur mit einer Gewinnvielfachen von weniger als 10 bewertet.

Die Experten der Prior Börse vergeben drei von fünf möglichen Prior-Sternen an den Börsenneuling Aurelius (WKN A0JK2A). Die Beteiligungsgesellschaft habe sich auf das Flottmachen vernachlässigter oder heruntergewirtschafteter Tochterunternehmen, etwa von Siemens, der RAG oder der Deutschen Post, spezialisiert. Derzeit befinden sich acht Unternehmen im Beteiligungsportfolio und Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Markus habe den Prior-Autoren gesagt, er wolle pro Jahr bis zu acht Beteiligungen eingehen, die deutlich weniger als den Substanzwert kosten sollen. Vor fünf Wochen hat Aurelius bei einer Kapitalerhöhung neun Millionen Euro eingenommen, die schnell investiert werden sollen. Die Prior-Experten schätzen den Umsatz für 2006 auf 60 Millionen Euro und für 2007 auf bis zu 270 Millionen Euro. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 74 Millionen Euro, schätzen die Autoren das KGV auf etwa 8.


http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Guenstiger-Vervielfach…
Avatar
27.11.06 11:42:24
Mit dem Geld aus der Kapitalerhöhung wird die Eigenkapitalquote dann im nächsten Quartal etwas besser aussehen, aber ob diese Mittel tatsächlich gewinnbringend eingesetzt werden können, da habe ich meine Zweifel. Außerordentlich bedenklich ist aber, daß hier der x-fache Buchwert bei der Kapitalerhöhung und an der Börse gezahlt wurde.

Aurelius habe sich auf das Flottmachen vernachlässigter oder heruntergewirtschafteter Tochterunternehmen, etwa von Siemens ... spezialisiert

Daß es sowas wie vernachlässigte Tochterunternehmen bei Siemens geben soll, davon hab ich auch schon gehört.
Aber wenn tatsächlich dieser Weg eingeschlagen werden soll, ist er mit Fettnäpfchen gepflastert. :eek:
Avatar
01.12.06 12:14:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.742.741 von honigbaer am 27.11.06 11:42:24@honigbaer

wollen wir mal im Sinne der AR4-Aktionäre hoffen, das kein BenQ-Effekt aufkommt...:eek::eek::eek:

Gruß

CDAXKing
Avatar
02.01.07 17:18:34
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
02.01.07 17:36:41
Hallo Zusammen,

hab ich das in der Pressemeldung vom 20.12 gerade richtig gelesen, dass die schon 5 Beteiligungen haben?? Ich dachte da stand mal was von 2 zum Jahresende im Raum???
Avatar
03.01.07 10:16:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.639.332 von smartinvestor75 am 02.01.07 17:36:41@ smartinvestor75: du hast richtig gelesen, die haben schon 5 Beteiligungen; das scheint echt gut zu laufen
Avatar
03.01.07 10:18:12
Schau mal unter www.aureliusinvest.de/beteiligungen - da sind sie alle aufgeführt.
Wenn die so weiter kaufen wird Aurelius die nächste Arques Industries!
Avatar
05.02.07 17:42:05
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.651.135 von Nobbi44 am 03.01.07 10:18:12Hi Nobbi,

scheinst ja fast Recht zu haben, mit der Quelle Kiste haben die so nen richtig fetten Fisch an Land gezogen ;)

Grüße

Lupoo
Avatar
06.02.07 10:01:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.447.418 von lupoo am 05.02.07 17:42:05@ Nobbi überhaupt schon gesehen??

München, 1. Februar 2007


Quelle Frankreich geht an AURELIUS
Essen/Fürth/München. Der im Herbst 2006 angekündigte Verkauf von Quelle Frankreich ist unterschriftsreif. Die Industrieholding AURELIUS mit Sitz in München übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2007 sämtliche Anteile an der französischen Quelle-Tochter Quelle S.A.S. mit Sitz in Saran, inklusive des Geschäftes in Spanien. Der neue Eigentümer beabsichtigt, das Versandgeschäft in Frankreich und Spanien unter der Marke „Quelle“ weiterzuführen.

„Mit dem Verkauf an die AURELIUS AG haben wir für das französische Quelle-Geschäft eine stabile Zukunft gesichert. Wir haben uns intensiv mit den in Frage kommenden Käufern auseinandergesetzt und sind sicher, Quelle Frankreich und Spanien durch den Verkauf an AURELIUS in gute Hände zu geben“, so Marc Sommer, Vorstand der KarstadtQuelle AG und zuständig für den Versandhandel.

„Trotz aktuell vorhandener Herausforderungen im französischen Versandhandelsmarkt sehen wir in Quelle S.A.S. ein attraktives Unternehmen mit viel Zukunftspotenzial, das sehr gut zu unserer strategischen Ausrichtung passt“, so die AURELIUS-Vorstände Gert Purkert und Dr. Dirk Markus.

Quelle startete 1966 das Versandgeschäft in Frankreich. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2006 in Frankreich und Spanien zusammen einen Netto-Umsatz von 290 Mil. Euro und beschäftigte rund 800 Mitarbeiter (Stand 31. Dezember 2006). Der Verkauf der beiden westeuropäischen Tochtergesellschaften war im November 2006 im Zusammenhang mit der strategischen Neuausrichtung der KarstadtQuelle Versandhandelsgruppe angekündigt worden. Quelle konzentriert damit ihre Aktivitäten auf Wachstumsmärkte Mittel-Ost-Europa und Russland sowie auf die deutschsprachigen Länder. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragspartnern Vertraulichkeit vereinbart.

KarstadtQuelle Versand
Der KarstadtQuelle Versand - ein Geschäftsbereich der KarstadtQuelle AG - nimmt in Europa eine führende Position im Distanzhandel ein. Im Geschäftjahr 2005 hat die Gruppe mit aktuell über 29.000 Mitarbeitern 6,75 Mrd. Euro erwirtschaftet. Kerngeschäft ist der Universal- und Spezialversand. E-Commerce hat sich im Rahmen des Multichannel-Angebotes neben Katalog- und Stationärvertrieb in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Vertriebsweg entwickelt und wird weiter stark forciert. Kernmarken des Universalversandes in Europa sind Quelle und neckermann.de. Quelle ist in Deutschland Marktführer, neckermann.de das drittgrößte deutsche Versandhandelshaus. Im November 2006 ist der Börsengang von neckermann.de für 2007 angekündigt worden. In zahlreichen europäischen Ländern nehmen Quelle und neckermann.de führende Positionen ein. Die 18 Spezialversender (u.a. Hess Natur, Elégance, Baby Walz, „Peter Hahn“ als Teil der Tristyle Gruppe) erfüllen ihren Kunden spezielle Wünsche: Vom Babysortiment über Freizeitbekleidung bis hin zu Modekollektionen. Die Spezialversender sind heute ebenfalls in verschiedenen europäischen Ländern aktiv und gehören zum Wachstumssegment der Versandhandelsgruppe.

AURELIUS AG
Die Industrieholding AURELIUS, an deren Spitze die Aurelius AG steht, ist spezialisiert auf den Erwerb mittelständischer Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.
Avatar
09.02.07 19:12:03
Komm, ich adoptiere Dich!
Dieses Unternehmen kauft ungeliebte Firmentöchter auf und bringt Sie wieder auf Vordermann. Jetzt hat das Beteiligungsunternehmen wieder bei einem prominenten Konzern zugeschlagen!

Wie die Prior Börse schreibt, übernimmt die Aurelius AG vom Karstadt-Konzern die französische Quelle-Tochter inklusive des Spanien-Geschäftes. Diese erzielte 2006 einen Umsatz von 290 Millionen Euro und – wie die Autoren vermuten – einen Fehlbetrag. Aurelius bringt die Zöglinge, zu denen auch Ableger von der Deutschen Post und Siemens gehören, nach der Sanierung an die Börse. Dies dürfte dem Prior-Bericht zufolge auf absehbare Zeit auch bei Quelle Frankreich der Fall sein. Prior rechnet bei Aurelius im aktuellen Geschäftsjahr (ohne den Quelle-Deal) mit einer Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr von 60 auf 280 Millionen Euro. Aktueller Börsenwert: Rund 90 Millionen Euro. Die Experten gehen davon aus, dass im Beteiligungsportfolio noch ein „schöner Batzen“ stiller Reserven liegt. Das Kursziel für Aurelius taxiert die Prior Börse auf 200 Millionen Euro.
http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Komm--ich-adoptiere-Di…
Avatar
10.02.07 19:32:16
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.554.912 von Buddah am 09.02.07 19:12:03wer ist hier investiert und mit wievielen stück, und wer von euch ist dann auch bei arques drin ebenfalls mit stückzahl

würde mich nur mal so interessieren. bin bei beiden investiert wobei es wohl schwirig ist bei aurelius ordentlich stückzahlen zu bekommen :cry:
Avatar
17.02.07 14:02:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.588.993 von dagoduck am 10.02.07 19:32:16Was sind ordentliche Stückzahlen ?
Soviel sein verraten, ich habe in Arques im Jahr 2005 investiert und in Aurelius im September 2006. Die Stückzahlen sind bei beiden gering, doch dafür sind die Buchgewinne um so höher !

Wer ist sonst noch in Beteiligungsgesellschaften z.B. DBBH, LENA, BIK, Carthago u.v.m. investiert ?
Avatar
25.02.07 14:03:48
ich dachte da an so 500 bis 1000, leider gibt es täglich eher 5 bis 10 angesamt handelsvolumen :cry:
Avatar
27.02.07 11:09:09
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.957.129 von dagoduck am 25.02.07 14:03:48habt Ihr den artikel heut in der SZ gelesen? klingt ja vielversprechend:

Aurelius sammelt Beteiligungen
Mit dem Versandhaus Quelle umfasst das Portfolio nun auch einen prominenten Namen
Von Stefan Weber
Düsseldorf - Auch nach der angekündigten Übernahme des Versandgeschäfts von Quelle in Frankreich und Spanien fühlt sich die Beteiligungsgesellschaft Aurelius stark genug für weitere Übernahmen. "Wir haben viele Projekte in der Pipeline. Die eine oder andere Transaktion lässt sich möglicherweise schon kurzfristig umsetzen", kündigte ein Firmensprecher an. Der beabsichtigte Erwerb des Frankreich- und Spanien-Geschäfts von Quelle ist das bisher größte Engagement von Aurelius. Der Versender erwirtschaftete in den beiden Ländern im vergangenen Jahr mit etwa 800 Mitarbeitern einen Umsatz von 290 Millionen Euro. Zum Kaufpreis machten Karstadt-Quelle und Aurelius keine Angaben.Seit etwa zwei Jahren ist das Münchner Unternehmen als Erwerber mittelständischer Unternehmen und Konzerntöchter tätig. An der Spitze der Industrieholding Aurelius steht die seit 2006 börsennotierte Aurelius AG. Deren Aktien befinden sich zu 45 Prozent im Streubesitz. Die übrigen Anteile sind Eigentum des Managements sowie nicht genannter Investoren. Nach einer kräftigen Klettertour der Aktie in den vergangenen Monaten beträgt die Marktkapitalisierung von Aurelius etwa 86 Millionen Euro.Das Beteiligungsportfolio der Aurelius AG umfasst ohne die Aktivitäten von Quelle fünf deutsche mittelständische Unternehmen mit Umsätzen zwischen 14 und 20 Millionen Euro. Darunter sind so unterschiedliche Firmen wie eine Druckerei, ein metallverarbeitender Betrieb, ein Transportunternehmen für Spezialgüter sowie eine Hotelgruppe mit 18 Häusern, die bis vor einigen Monaten der Deutschen Post gehört hatte. Aurelius betont, bei der Suche nach Beteiligungen nicht auf spezielle Branchen fixiert zu sein. Die Gruppe sieht sich als Spezialist für Unternehmen, die sich in Umbruch- und Sondersituationen befinden. "Das kann auch ein Sanierungsfall oder eine Firma sein, deren Inhaber keinen Nachfolger hat", sagte der Sprecher. Vorrangig sei Aurelius jedoch an Unternehmen mit einem Umsatz zwischen zehn und 500 Millionen Euro interessiert, die von einem Mutterkonzern abgespalten würden. Durch eine "enge operative Begleitung" der erworbenen Firmen will Aurelius deren Ertragskraft verbessern. An der Spitze der Beteiligungsgesellschaft, die in München und Zürich 32 Mitarbeiter beschäftigt, stehen mit den Vorständen Dirk Markus und Gert Purkert zwei ehemalige Mitarbeiter von McKinsey.
Langfristiges Engagement
Aurelius grenzt sich von herkömmlichen Finanzinvestoren ab, die ihre Engagements häufig mit Fremdkapital finanzieren und oft einen raschen Verkauf ihres Engagements anstreben. "Aurelius arbeitet mit Eigenkapital, und der Gewinn resultiert weniger aus der Veräußerung von Beteiligungen als aus den laufenden Erträgen", betonte der Sprecher. Die Engagements seien stets langfristig angelegt. Zu den Plänen von Aurelius für Quelle in Frankreich und Spanien macht die Beteiligungsgesellschaft keine Angaben. Der Versender hat dem neuen Eigentümer das Recht eingeräumt, die Geschäfte für die nächsten fünf Jahre unter dem Namen Quelle weiterzuführen.
Avatar
09.03.07 22:29:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 27.998.048 von lupoo am 27.02.07 11:09:09noch ist es ruhig um den Wert
schade wer deisen erst nächstes Jahr entdeckz
:laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
19.03.07 16:39:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.214.404 von dagoduck am 09.03.07 22:29:50da scheint was zu passieren... auch die Umsätze scheinen anzuziehen...
Vielleicht wird bald ne Beteiligung an die Börse gebracht...
naja... habe auf alle Fälle mal um 170 abgesichert... mal schauen was kommt...
Avatar
23.03.07 12:59:10
wann liegen die nächsten fundierten Unternehmenszahlen vor ? Kommt der Jahresabschluss von Aurelius im April ?

Wieviel Aktien sind im Umlauf - 613.450 ? Wie hoch ist der Streubesitz in % ? Das Unternehmen muss endlich das Handelsvolumen erhöhen ! Die Ausgabe von Vorzugsaktien wäre ratsam. Ein weiterer AktienSplit im Verhältnis 1:10 wäre beim aktuellen Börsenkurs von 200 Euro sicherlich vorteilhaft.

Was meint Ihr ?
Avatar
24.03.07 09:30:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.450.384 von sturmhp am 23.03.07 12:59:10das hier dürfte sicherlich auch einen teil des kursverlaufes erklärn. frage mich nur warum davon nicht auf der HP steht:

21.03.2007 - 08:57 Uhr
IPO/SMT Scharf will Anfang April in den Prime Standard
Von Rüdiger Schoß
Dow Jones Newswires

Werbung
FRANKFURT (Dow Jones)--Die ehemals zum RAG Konzern gehörende SMT Scharf AG strebt in den Prime Standard. Eine Notierung im geregelten Markt sei wegen der Publikationspflichten eine guten Möglichkeit, internationale Investoren anzusprechen, sagte Vorstandsvorsitzender Friedrich Trautwein zu Dow Jones Newswires. Finanzkreisen zufolge ist die Notierung des in Hamm ansässigen Unternehmens für Anfang April geplant.

Die RAG hatte den Hersteller von entgleisungssicheren Bergbautransportsystemen zum 1. Januar 2006 unter dem alten Namen DBT Maschinenfabrik Scharf an die Münchener Aurelius Gruppe verkauft. Zuvor war die Muttergesellschaft DBT GmbH für mehr als 710 Mio USD an die Bucyrus International gegangen.

Angaben zum Umfang der geplanten Kapitalerhöhung und zum Zeitplan machte Trautwein nicht. Auch beim Ausblick und den Auswirkungen der geplanten Auslandsinvestitionen auf die zukünftige Rentabilität blieb er vage. Bei steigenden Umsätzen habe das Unternehmen über die Jahre eine leicht steigende EBIT-Marge verzeichnet.

SMT Scharf schätzt ihre Chancen für die kommenden Jahre optimistisch ein, da sich steigende Kohle- und Goldpreise positiv auf die Investitionstätigkeit der Bergbauunternehmen auswirken. Im vergangenen Jahr hatten die 272 Mitarbeiter bei 48,7 Mio EUR Umsatz rund 4,3 Mio EUR Jahresüberschuss erzielt.

2006 hatte das Auslandsgeschäft bereits zu 52% zum Umsatz und zu 64% zum Auftragseingang beigetragen. Mit dem Niedergang des Bergbaus in Deutschland werde die Bedeutung des Heimatmarktes in den kommenden Jahren weiter zurückgehen, sagte Trautwein.

SMT Scharf habe bei den Transportsystemen 45% Marktanteil weltweit: "Russland und China sind als Landesmärkte die wichtigsten für uns. Da sehen wir die größten Potenziale." Neben dem Ausbau des Vertriebs soll in Servicestützpunkte investiert werden, um Kunden schnell mit Ersatzteilen beliefern zu können. Zudem soll aus Kostengründen die Fertigung teilweise ausgelagert werden. Kernstücke blieben aber am deutschen oder polnischen Standort.

Webseite: http://www.smtscharf.com

-Von Rüdiger Schoß, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 203,
ruediger.schoss@dowjones.com
Avatar
27.03.07 12:57:17
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.471.635 von Sammleraktie am 24.03.07 09:30:07hi, hab mich mal auf die suche gemacht und wurde (schließlich) fündig; die sms scharf ist unter track record bei aurelius aufgeührt

http://aureliusinvest.de/track_de.html

grüße

lupoo
Avatar
27.03.07 23:37:35
München, 26. März 2007

AURELIUS AG erwirbt Sauer-Danfoss (Berching) GmbH vom Sauer-Danfoss Konzern

Die Münchner Industrieholding AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) erwirbt mit Wirkung zum 30. März sämtliche Anteile an der Sauer-Danfoss Berching GmbH. Verkäufer ist der weltweit aktive Sauer -Danfoss Konzern mit Hauptsitz in Chicago, USA. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Sauer-Danfoss (Berching) GmbH ist ein international führender Hersteller von elektrischen Antriebslösungen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 mit rund 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 35 Mio. EUR. Das Produktportfolio beinhaltet neben hoch entwickelten Gleichstrommotoren für Gabelstapler auch auf spezielle Kundenwünsche zugeschnittene Lösungen und Komponenten, die beispielsweise bei Schiffsantrieben zum Einsatz kommen. Die Konzentration des Sauer-Danfoss Konzerns auf die Zielmärkte für Wechselstrommotoren hat zu dem Entschluss geführt, die erfolgreiche Tochtergesellschaft zu veräußern.

Mit dieser Übernahme der Sauer-Danfoss-Tochter unterstreicht die AURELIUS AG erneut ihre Kernkompetenz, Konzerntöchtern ein neues „Good Home“ zu bieten. „Mit unserem langfristigen und wertorientierten Investitionsansatz wollen wir der Sauer-Danfoss (Berching) GmbH neue Wachstumsoptionen im In- und Ausland eröffnen“, bekräftigt Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS AG. „Es war uns sehr wichtig, die Sauer-Danfoss (Berching) GmbH in vertrauensvolle Hände zu geben, die den langjährigen unternehmerischen Erfolg fortsetzen und forcieren werden“, sagt Dr. Thomas Grahl von Sauer-Danfoss.

Die Sauer-Danfoss Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von Komponenten und Systemen für mobile Arbeitsmaschinen. Mit rund 9.000 Mitarbeitern und 22 Produktionsstandorten in Nord- und Südamerika, Europa sowie im asiatisch-pazifischen Raum gehört Sauer-Danfoss heute zu den größten Herstellern und Lieferanten in der Mobilhydraulik weltweit. Der an der New Yorker Börse gelistete Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 1,7 Mrd. USD. Sauer-Danfoss Inc. wurde in dem strukturierten Verkaufsprozess exklusiv durch MCF Corporate Finance beraten.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.
Avatar
28.04.07 11:42:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.532.109 von dagoduck am 27.03.07 23:37:35schaut euch mal den chart an sieht gut aus oder :D:D:D
Avatar
28.04.07 23:06:37
Angesichts der ambitionierten Börsenbewertung, frage ich mich, wieso der Kurs immer weiter steigt, ohne daß Insider verkaufen. Schließlich geht man ja an die Börse um Aktien zu platzieren. Aber die Kapitalerhöhung zu :eek: 78 Euro :eek: vom November 2006 wurde laut Zwischenbericht nur "strategisch ausgewählten Investoren" angeboten.

Somit gibt es einen kleinen Kreis von Aktionären, die sich an dem auffallend kontinuierlichen Kursanstieg erfreuen, ohne dem Markt Material zur Verfügung zu stellen. Meine Vermutung, daß dies zu Knappheitspreisen führt, habe ich wohl schon früher geäußert.

Man könnte fast Angst bekommen, daß hier hoch gepokert wird und später der Kurs plötzlich abstürzt, wenn doch einer der Gründungsaktionäre oder Strategen Bares sehen will. Auf einmal wollen vielleicht alle durch die gleiche Tür raus, denkbar wär sowas. Hats ja alles schon gegeben.
Avatar
28.04.07 23:14:30
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
02.05.07 13:00:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.051.775 von honigbaer am 28.04.07 23:06:37Kennt man doch, erst wird mit 100 Stück am Tag hochgezogen und dann mit einem Schlag abgeladen. Der Abstand zum Platzierungspreis ist nur noch zu gering. Die steigen noch auf 300, dann fallen sie auf 150 und alle rennen rein, ist ja soooooo billig bei -50%. Und die Investoren können mit 100% Plus Kasse machen.

Nebenbei, wie läuft es bei Aurelius Beteiligung Geyer AG in Nürnberg so?
Avatar
02.05.07 13:17:45
@ eugene_levine Von 240 auf 120 kann aber auch passieren!

Nürnberger Nachrichten vom 25.4.07 (nn-online.de):

Der Betriebsrat der Firma Geyer AG in Nürnberg ist von der Insolvenz des Unternehmens informiert worden.

Im August 2006 wurde die Belegschaft auf einer Betriebsversammlung vom Einstieg von Aurelius informiert. Mitarbeiter und IG Metall verbanden damit Hoffnungen auf die notwendigen Investitionen. Sie blieben aber, wie die IG Metall heute feststellt, aus.
Avatar
15.05.07 23:24:45
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.093.499 von honigbaer am 02.05.07 13:17:45morgen, also 16., wir laut website der jahresabschluss veröffentlich, da bin ich mal gespannt was uns da präsentiert wird
Avatar
16.05.07 09:43:26
Beitrag Nr. 100 ()
und wie findet ihr die Zahlen? (geschäftsbericht als Download auf der Homepage verfügbar). Die MarketKap. von derzeit ca. 160Mio. scheint mir ein wenig viel Fantasie mit einzupreisen. Eure meinung??

Grüsse, Sammleraktie
Avatar
16.05.07 10:19:46
Beitrag Nr. 101 ()
DGAP-News: Aurelius AGDGAP-News: AURELIUS schließt Geschäftsjahr 2006 erfolgreich ab

AURELIUS AG / Jahresergebnis

16.05.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------

München, 16. Mai 2007 - Die Münchner Industrie-Holding AURELIUS AG (ISIN DE000A0JK2A8) hat das Geschäftsjahr 2006 mit Erfolg abgeschlossen. So erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von 21,7 Mio. Euro. Alle fünf Konzerntöchter wurden erst im Verlauf der zweiten Jahreshälfte erworben und konsolidiert. Auf annualisierter Basis entspricht dies einem Umsatz von 83,7 Mio. Euro.

Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen,) lag bei 4,1 Mio. Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) betrug 2,6 Mio. Euro. Mit einer EBIT-Marge von rund 12% stellt die Industrie-Holding damit bereits frühzeitig ihre Ertragskraft unter Beweis. Als Konzernjahresüberschuss verbuchte die AURELIUS AG einen Gewinn von 2,2 Mio. Euro. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 3,16 Euro. Auch der operative Cash Flow in Höhe von 2,7 Mio. Euro zeigt, dass AURELIUS mit ihrer Strategie positive und liquiditätswirksame Ergebnisse erwirtschaftet.

Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS AG, zieht ein positives Resümee: 'Das Jahr 2006 war ein spannendes und ereignisreiches erstes Geschäftsjahr: Wir konnten fünf Unternehmen in Umbruchsituationen erwerben. Trotz der anfangs notwendigen Restrukturierungsaufwendungen haben wir die meisten Tochterunternehmen bereits in die Profitabilität zurückführen können. Damit zahlt sich unsere Strategie aus!'

Zuversicht für das Geschäftsjahr 2007

Auch für das Geschäftsjahr 2007 ist der Vorstand optimistisch. So plant die Gesellschaft, zusätzlich zu den bereits bekannt gegebenen zwei Unternehmenskäufen weitere vier bis sechs Akquisitionen. Zugleich soll die Restrukturierung bei den bestehenden Tochtergesellschaften fortgesetzt und damit das operative Wachstum beschleunigt werden. Daher erwartet der Vorstand ein anhaltend starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2007. Die andauernde Tendenz, dass Großkonzerne sich von Randaktivitäten trennen, stützt diese Erwartungshaltung nachhaltig.

Der vollständige Geschäftsbericht 2006 steht unter www.aureliusinvest.de zum Download zur Verfügung.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.

AURELIUS AG Investor Relations & Unternehmenskommunikation Matthias Schneck Tel. +49 (0)89.5447.99.11 Fax +49 (0)89.5447.99.55 ir@aureliusinvest.de
Avatar
16.05.07 11:05:15
Beitrag Nr. 102 ()
Ein Bißchen viel Fantasie eingepreist?
KGV 82 !
Ich fürchte, das kann ganz schnell auf dem harten Boden der Tatsachen landen. :eek:
Wenn auch das KGV zur Beurteilung einer Beteiligungsgesellschaft nachrangig ist, wie hier vom Fleck weg Gewinne eingefahren werden sollen, die diese Bewertung auch nur annähernd rechtfertigen, hat sich mir noch nicht erschlossen.
Avatar
18.05.07 11:57:56
Beitrag Nr. 103 ()
naja, das stimmt; man darf halt net vergessen, dass die zahlen für 06 im prinzip nur 1 quartal abbilden, wenn ich das richtig verstanden hab; wenn man das ganze annualisiert, sieht die sache schon wieder ganz andersd aus und die neuen akquisitionen in 07 kommen ja auch noch dazu
Avatar
30.05.07 10:48:20
Beitrag Nr. 104 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.339.682 von honigbaer am 16.05.07 11:05:15@honigbaer

dir fehlt die Fanatasie. Was glaubst, wie wertvoll der Teppich in der Konzernzentrale ist?? Und erst der Wasserkocher?? Oder der Papierkorb??

Millionenwerte, Millionenwerte, sage ich nur....:laugh::laugh::laugh:

;);)

Suziman
Avatar
12.06.07 14:15:09
Beitrag Nr. 105 ()
hallo...
in einigen Tagen ist ja auch schon die Hauptversammlung. Wenn ich mir Tagungspunkt Top 8 anschaue, dann könnte es ja sogar bald zu einem Split kommen. 1/14 wäre das Umtauschverhältnis.

Das wäre doch mal lustig...
bonsai
Avatar
13.06.07 14:50:18
Beitrag Nr. 106 ()
@ suziman Wenn es einen Wasserkocher gäbe, hätten wir bestimmt im Zwischenbericht etwas darüber lesen können.

TEURO 2.503 Erträge aus der Auflösung von negativen Unterschiedsbeträgen

Was ist das denn für eine Ertragsquelle?

Immerhin waren in Q1 122 TEURO Steuer zu veranschlagen, da muß es also doch steuerlich relevante Profite geben, die 170 Mio Börsenwert rechtfertigen müssen.
Avatar
13.06.07 19:25:30
Beitrag Nr. 107 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.873.265 von honigbaer am 13.06.07 14:50:18@honigbaer

arques nennt das bargain purchase

Nach IFRS muss die Differenz aus Anschaffung unter Buchwert zum Buchwert sofort als Gewinn ausgewiesen werden. Eben ein negativer Unterschiedsbeitrag. Nach HGB wäre es eine Stille Reserve.

Den Ausdruck finde ich persönlich schöner als bargain purchase.

Letztlich aber auch egal. Ist ohnehin mehr so eine Buchung nach dem Prinzip rechte Tasche, linke Tasche oder anders formuliert: Wie rechne ich mich reich...:laugh::laugh::laugh::laugh:

So long Suziman;):p
Avatar
14.06.07 23:58:57
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.879.343 von suziman am 13.06.07 19:25:30also wenn ichs richtig kapiert hat sollte man bei diesen gesellschaften eher auf den cash flow schaun und der ist dick psoitiv siehe bericht seite 14:

Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit
(Netto-Cashflow) 5.251
Avatar
23.06.07 16:51:03
Beitrag Nr. 109 ()
Die Aktie macht mir richtig Spass, auch wenn ich viel zu spät 'rein bin. Wenn jetzt noch die KE mit split 1 zu 14 kommt gibts noch mal kräftigen Rückenwind. Auf die nächsten 100%.
Avatar
25.06.07 11:21:13
Beitrag Nr. 110 ()
Da fragt sich nur in welche Richtung die 100% gehen. Nach dem Split ist die Aktie ein Jahr an der Börse notiert und viele können Ihre Aktien steuerfrei verkaufen. Auch die lock-up Frist des Managements dürfte nach einem Jahr abgelaufen sein. Da kann man nur hoffen, dass die Herren Pukert und Markus nicht erstmal ein wenig Geld machen wollen. Bei den derzeitigen Umsätzen kann das ganze auch sehr schnell in die andere Richtung laufen.

Ich persönlich wäre hier also durchaus vorsichtig. Nur meine Meinung!
Avatar
25.06.07 17:17:16
Beitrag Nr. 111 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.303.329 von Sammleraktie am 25.06.07 11:21:13erst mal gehts noch ein Stück nach oben, selbst wenn die Herren Vorstände anfangen abzuverkaufen, werden sie den Kurs sicher nicht ruinieren wollen sondern lieber an einen institutionellen Anleger im Paket verkaufen. Hat Löw bei Arques auch gemacht mit ca. 20 Mio auf einen Schlag, wenn ich mich recht erinnere.

Aber richtig ist: vorsichtig muß man an der Börse immer sein. Beim ersten kräftigeren Abwärtstrend gehe ich sofort raus. Ist bei der Aktie soger leicht erkennbar. Denke aber, wenn überhaupt, passiert das erst nach dem split.
Avatar
27.06.07 10:42:08
Beitrag Nr. 112 ()
War denn einer von Euch auf der heutigen Hauptversammlung? Gibt es hier ein paar Neuigkeiten zu berichten (wann der Split wirksam werden soll, neue Beteiligungen, News zur Ausgabe der Wandelanleihe etc.)

Würde mich sehr über ein paar Infos von Anwesenden freuen.

Grüsse,
Sammleraktie
Avatar
28.06.07 13:57:50
Beitrag Nr. 113 ()
Beim ersten kräftigeren Abwärtstrend gehe ich sofort raus. Ist bei der Aktie soger leicht erkennbar.

Darauf würde ich mich aber nicht verlassen.

Angesichts des geringen Streubesitzes wird hier kein Institutioneller aufkreuzen.
Sollte ein Abwärtstrend kommen, dann kann es leicht passieren, daß man sich über Nacht auf einem anderen Niveau befindet. Ein oder drei Stop-Loss-Orders reichen unter Umständen für eine Blitzkorrektur. :eek:
Avatar
28.06.07 15:05:42
Beitrag Nr. 114 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.366.831 von honigbaer am 28.06.07 13:57:50Naja, im schlimmsten Fall hast du natürlich recht. Mühlhan oder KMA lassen grüssen ! Das gilt, wie man sieht, aber nicht nur für Aurelius. Und das Handelsvolumen ist keine Garantie.
Da ist's dann gut wenn man 100% im plus ist, da ist die Chance höher dass noch etwas vom Gewinn übrig bleibt.
Aber im Ernst: Risikomanagement gehört auch ins Depot. Keine Frage.

Da ich schon länger drin bin, bleibe ich, zumindest bis nach dem split, long. Dann sehen wir weiter, auch wie der Markt reagiert.

Aber grundsätzlich traue ich Aurelius weiteres gesundes Wachstum zu. Mit dem split und den anderen Beschlüssen der HV soll es ja in diese Richtung gehen.
Avatar
28.06.07 15:18:53
Beitrag Nr. 115 ()
@buylow_sellhigh

Weisst du denn wann genau der Split durchgeführt wird??

Grüsse
Avatar
28.06.07 15:35:19
Beitrag Nr. 116 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.368.449 von Sammleraktie am 28.06.07 15:18:53meines Wissens gibt es noch keinen Termin, es sei denn auf der HV gestern wurde dazu was erzählt. Ich war nicht dort und habe auch noch keinen Bericht zur HV gesehen.
Ich unterstelle mal, daß es gestern eine Mehrheit für Top8 ( KE und split) gab, und daß Aurelius das juristische schon im Vorfeld des HV-Vorschlags geklärt hat.
Dann sind da gewisse Informationsfristen einzuhalten und Handelsregister Einträge notwendig, also mit 3 Monaten rechne ich schon mal. Aber sonst liegt das ganz bei Aurelius, man kann das im Turboverfahren durchziehen oder sich eine Menge Zeit lassen.
Avatar
28.06.07 16:08:20
Beitrag Nr. 117 ()
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann sind wir mal gespannt für welche Variante sich man bei Aurelius entscheidet....
Avatar
28.06.07 23:13:04
Beitrag Nr. 118 ()
Nun, gewisse Warnsignale sollte man trotz Risikomanagement nicht aus den Augen verlieren. Wenn zwischen Marktkapitalisierung und Unternehmenskennzahlen eine große Diskrepanz besteht, dann sollte man sich zurückziehen oder zumindest den Großteil des Einsatzes vom Tisch nehmen.
Meistens schließt sich die Bewertungsschere Schnipp-Schnapp, ehe man sich versieht.:eek:
Also für mich ist das überhaupt nichts, den soundsovielfachen Buchwert zu bezahlen, nur auf Basis eines extrapolierten Wachstums.
Avatar
29.06.07 15:25:51
Beitrag Nr. 119 ()
Avatar
03.07.07 13:25:18
Beitrag Nr. 120 ()
DGAP-News: AURELIUS AG (deutsch)

AURELIUS AG (Nachrichten) beteiligt sich an börsennotierter Investunity AG

AURELIUS AG / Sonstiges

03.07.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

München, 3. Juli 2007 - Die Münchner Industrieholding AURELIUS AG beteiligt sich mit knapp 17% an der im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Investunity AG (ISIN DE0006135908).

Die Investunity AG investiert - ähnlich einem Hedge Fonds - in Gesellschaften mit hohem Wertsteigerungspotential und unterbewertete Assets mit hohem verdeckten Substanzwert. Im Gegensatz zu AURELIUS übernimmt Investunity dabei auch Minderheitsbeteiligungen und spekulative Finanzanlagen ohne operative Einflußmöglichkeit. Die Übernahme des Aktienpaketes dient der Abrundung des AURELIUS Beteiligungsportfolios in einem wachsenden, aber bisher nicht erschlossenen Marktsegment.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.

AURELIUS AG Investor Relations & Unternehmenskommunikation Matthias Schneck Tel. +49 (0)89.5447.99.11 Fax +49 (0)89.5447.99.55 ir@aureliusinvest.de

DGAP 03.07.2007 -------------------------------------------------------------------- -------

ISIN DE000A0JK2A8

AXC0105 2007-07-03/12:33


so long ;)

Mr.Gründlich
Avatar
03.07.07 13:45:22
Beitrag Nr. 121 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.468.514 von Mr.Gruendlich am 03.07.07 13:25:18Es bietet sich jetzt ein Tausch in Investunity an, die wird genauso explodieren...
Avatar
03.07.07 18:55:05
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.468.798 von ooy am 03.07.07 13:45:22glaub ich nicht. Nur weil Aurelius 17% hält?
Davon wird operativ erst mal nichts anders, selbst wenn sie einen Aufsichtsratsposten besetzen sollten.

Interessant wäre wieviel Aurelius für den Anteil bezahlt hat?
Das sagen die aber nicht, weil man sonst womöglich auf den Kurs von Investunity spekulieren könnze.
Avatar
09.07.07 20:25:16
Beitrag Nr. 123 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.474.515 von buylow_sellhigh am 03.07.07 18:55:05das wurde heute nachmittag veröffentlicht


München, 9. Juli 2007


AURELIUS AG erwirbt Schleicher Electronic von der Wieland Gruppe
Die Münchner Industrieholding AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) erwirbt mit Wirkung zum 01. Juli sämtliche Anteile an der Schleicher Electronic GmbH & Co. KG, Berlin. Verkäufer ist die Wieland Holding mit Hauptsitz in Bamberg.

Schleicher Electronic ist ein führender Hersteller von Automatisierungs- und Sicherheitstechnik mit Schwerpunkt in der Umsetzung von Applikationen der Prozess-Automation im Anlagen- und Maschinenbau. Dazu entwickelt und produziert das Unternehmen elektronische Komponenten und Systeme von der Verdrahtungs- bis zur Steuerungs- / Bewegungsebene für renommierte Kunden der Fabrik- und Logistikautomation. Mit 120 Mitarbeitern am Standort Berlin erwirtschaftete Schleicher im Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von rund 20 Mio. EUR. Die Konzentration der Wieland Gruppe auf die drei Geschäftsfelder Elektrische Verbindungstechnik für die Industrie, Steckverbindersysteme für die Gebäudetechnik und Elektronik für Industrie und Gebäudetechnik, hat zu dem Entschluss geführt, die Tochtergesellschaft zu veräußern. Schleicher wird auch in Zukunft als wichtiger Lieferant für die Wieland Gruppe agieren.

Mit dieser dritten Übernahme im Geschäftsjahr 2007 bekräftigt die AURELIUS AG erneut ihre Kernkompetenz, Konzerntöchtern ein neues „Good Home“ zu bieten. „Mit unserem langfristigen und wertorientierten Investitionsansatz wollen wir Schleicher Electronic nicht nur neue Wachstumsperspektiven im In- und Ausland eröffnen, sondern auch verlässlicher Partner für die Wieland Gruppe als deren künftiger Lieferant sein“, erläutert Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS AG.

Die Wieland Gruppe mit Hauptsitz in Bamberg gehört mit einem Umsatz von mehr als 200 Mio. EUR und 2.000 Mitarbeitern mit zahlreichen internationalen Tochtergesellschaften zu den führenden Herstellern elektrischer Verbindungstechnik. Die Produktpalette von Wieland umfasst dabei über 20.000 unterschiedliche Komponenten für Automatisierungstechnik, Gebäudeinstallation und Elektronik.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.
Avatar
10.07.07 12:19:12
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 30.598.390 von lupoo am 09.07.07 20:25:16nicht übel, auch wenn's den Kurs nicht unmittelbar beflügelt.

Aber immerhin kaufen die feißig ein. Kann man nicht von allen sagen.
Hoffen wir dass es in 2 Jahren an der Börse oder beim Verkauf viel Geld bringt.
Avatar
17.07.07 10:03:20
Beitrag Nr. 125 ()
16.07.2007 - 11:24 Uhr
DGAP-News: INVESTUNITY AG schließt erstes Halbjahr 2007 mit Gewinn ab - Neuausrichtung zeigt erste positive Ergebnisse

Investunity AG / Halbjahresergebnis

16.07.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

München, 16. Juli 2007 - Die INVESTUNITY AG (ISIN DE0006135908) hat das erste Halbjahr 2007 erfolgreich mit einem Gewinn vor Steuern von TEUR 457 abgeschlossen. Vor allem die strategische Neuausrichtung der Gesellschaft zeigt bereits Erfolge. Dadurch konnten Erträge aus getätigten Investments in Höhe von TEUR 172 erzielt werden. Im Vorsteuerergebnis spiegelt sich auch die Auflösung der Risikovorsorge für den endgültig gewonnenen Rechtstreit gegen die WAPV Westafrikanische Pflanzungsgesellschaft AG wider. 'Wir konnten die unruhigen Zeiten der ILKA hinter uns lassen und sind mit der neuen INVESTUNITY AG auf Erfolgskurs gegangen', so Donatus Albrecht, Vorstand der INVESTUNITY AG.

Der Halbjahresabschluss steht ab sofort auf www.investunity.de zum Download zur Verfügung.

Die INVESTUNITY AG investiert nach Art eines Hedge Funds in Fremd- und Eigenkapital unterbewerteter Gesellschaften mit hohem Wertsteigerungspotential. Dies sind zumeist 'versteckte Perlen' oder hässliche Entlein mit gutem Kern'. Hierzu zählen z.B. Unternehmen in Turn Around-Situationen oder Gesellschaften mit deutlich zu niedrig bewertetem Substanzwert.

INVESTUNITY AG Unternehmenskommunikation Herr Matthias L. Schneck Telefon +49 89 544799-0 Telefax +49 89 544799-55 ir@investunity.de www.investunity.de



DGAP 16.07.2007
---------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------
Firmenname: Investunity AG; Land: Deutschland; VWD Selektoren: 1C;



MfG Mr.Gründlich


PS: Aurelius hält 19% an Investunity AG ! ;)
Avatar
26.07.07 15:53:00
Beitrag Nr. 126 ()
26.07.2007 - 08:19 Uhr
DGAP-News: AURELIUS erwirbt Wellman International Gruppe - bereits 4. Übernahme im laufenden Jahr

AURELIUS AG / Firmenübernahme

26.07.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

München, 26. Juli 2007 Die Münchner Industrieholding AURELIUS AG (ISIN: DE000A0JK2A8) erwirbt die Wellman International Limited, Europas größten Recycler von Einweg PET-Flaschen sowie führenden Hersteller von Polyesterfasern (PSF). Verkäufer ist die börsennotierte Wellman Inc. mit Hauptsitz in Fort Mill, South Carolina/USA, die sich künftig auf das nordamerikanische Chemiegeschäft konzentrieren wird.

Die Wellman International Limited zählt heute rund 380 Mitarbeiter und erwirtschaftet pro Jahr einen Umsatz von ca. 110 Mio. Euro. In zwei Werken in Spijk, Niederlande, und Verdun, Frankreich, werden europaweit gesammelte Einweg PET-Flaschen durch Wasch- und Schredderpozesse zu sogenanntem r-PET (recycled Polyester) verarbeitet. Aus diesem Zwischenprodukt werden in einem eigenen Werk in Mullagh, Irland, PSF-Produkte wie etwa Windelfasern, Möbelfüllstoffe oder Autoverkleidungen hergestellt. Das PSF herstellende Werk in Irland ist das größte seiner Art in Europa.

'Abfallvermeidung und ressourcenschonende Herstellung von Plastik aus recyceltem Altmaterial sind europa- und weltweit zwei politisch und gesellschaftlich bedeutsame Trends. Wellman International steht mit seinen Recycling-Technologien im Mittelpunkt dieser Entwicklung', so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS AG. 'Durch straffes Kostenmanagement in Verbindung mit selektiven Wachstumsinvestitionen zur weiteren Steigerung der Kapazität wollen wir Wellman International nachhaltig erfolgreich machen'.

Wellman International ist bereits der vierte Unternehmenskauf des AURELIUS Konzerns im Geschäftsjahr 2007. Der annualisierte Konzernumsatz erhöht sich durch diese Übernahme auf über 500 Mio. Euro. Die erstmalige Konsolidierung im laufenden dritten Quartal wird zu einem erheblichen positiven Ergebniseffekt aus sogenannten negativen Unterschiedsbeträgen aus der Kapitalkonsolidierung ('bargain purchase') führen.

Die AURELIUS AG, München, (www.aureliusinvest.de) erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Projektgruppe Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.

Die Wellman, Inc., Fort Mill/USA produziert hochqualitative Polysterprodukte wie beispielsweise PermaClear, PET (Polyethylenterephthalat) Granulat und Fortrel Polyesterfasern. Wellman, Inc. wird unter dem Symbol WLM an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt.


AURELIUS AG Investor Relations & Unternehmenskommunikation Matthias L. Schneck Tel.: +49 (0) 89 5447 99-0 ir@aureliusinvest.de


MfG Mr.Gründlich ;)
Avatar
01.08.07 09:14:42
Beitrag Nr. 127 ()
DGAP-News: AURELIUS AG schließt die Übernahme von Quelle Frankreich erfolgreich ab



AURELIUS AG / Firmenübernahme

01.08.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

- Französische Notenbank erteilt die Genehmigung zur Übernahme der aufKonsumentenkredite spezialisierten CDGP Bank

München, 1. August 2007 - Die Übernahme der französischen Quelle S.A.S.durch die Münchner Industrieholding AURELIUS AG ist seit heute unter Dachund Fach. Aufschiebende Bedingung des im April 2007 unterzeichnetenKaufvertrages war unter anderem die Zustimmung der französischen Notenbankzur Übernahme des 50% Anteils an der auf Konsumentenkredite spezialisiertenBank Compagnie de Gestion et des Prêts (CDGP). Gemeinsam mit derfranzösischen Quelle-Tochter Quelle S.A.S. wurde die Beteiligung an derBank an AURELIUS verkauft.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de), erwirbt mittelständischeUnternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft desbisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch beikomplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen undentwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einereigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seinerBeteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung derdamit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werdenim Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN:DE000A0JK2A8) gehandelt.

KontaktAURELIUS AGInvestor Relations & Unternehmenskommunikation Matthias L. Schneck Tel.: +49 (0) 89 5447 99-0 ir@aureliusinvest.de

DGAP 01.08.2007 ---------------------------------------------------------------------------


© EquityStory AG
EquityStory AG
Avatar
03.08.07 11:34:14
Beitrag Nr. 128 ()
AURELIUS auch im zweiten Quartal mit starkem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis AURELIUS AG / Halbjahresergebnis

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

- Erstmalig Prognose für Gesamtjahr 2007: Umsatz EUR 275 Mio., EBITDA EUR
45 Mio.

München, 3. August 2007 - Der Gesamtumsatz des AURELIUS Konzerns betrug im
ersten Halbjahr 2007 EUR 61,1 Mio. Die deutliche Umsatzsteigerung im
Vergleich zum ersten Quartal 2007 (EUR 21,7 Mio.) ist sowohl auf die im
zweiten Quartal vollständige Konsolidierung der neuen Beteiligung
Schabmüller zurückzuführen, als auch auf die erfreuliche operative
Entwicklung der im letzten Jahr erworbenen Beteiligungen. Das EBITDA betrug
im ersten Halbjahr 2007 EUR 9,0 Mio. und das EBIT EUR 6,1 Mio. Der
Halbjahresüberschuss belief sich auf EUR 4,8 Mio. und der operative Cash
Flow auf EUR 6,0 Mio.

Die neu akquirierten Beteiligungen Quelle S.A.S. (Frankreich), Wellman
International und Schleicher Electronic werden im dritten Quartal
erstkonsolidiert. Ihre Ergebnisse fließen ab dem 1.8. dieses Jahres in das
Konzernergebnis ein.

Prognose 2007

Nach Abschluß der jüngsten Großakquisitionen hat der Vorstand erstmalig
eine Prognose für das Gesamtjahr 2007 abgegeben. Nach dieser wird der
Gesamtumsatz 2007 des AURELIUS Konzerns EUR 275 Mio. betragen, das EBITDA
EUR 45 Mio. und das Nettoergebnis EUR 30 Mio.

Der detaillierte Halbjahresbericht wird am 23.8. auf www.aureliusinvest.de
veröffentlicht.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de), erwirbt mittelständische
Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des
bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei
komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und
entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer
eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der
damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden
im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN:
DE000A0JK2A8) gehandelt.

Kontakt
AURELIUS AG
Investor Relations & Unternehmenskommunikation
Matthias L. Schneck
Tel.: +49 (0) 89 5447 99-0
ir@aureliusinvest.de


DGAP 03.08.2007
Avatar
03.08.07 13:47:07
Beitrag Nr. 129 ()
Aurelius erwartet goldenen Herbst

Die Münchener Beteiligungsgesellschaft Aurelius hat im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn erhöht und nun erstmals eine Geschäftsprognose abgegeben. 2007 will der Konzern seinen Umsatz mehr als verdreifachen, das Ebitda verzehnfachen.
Bild zum Artikel Aurelius-Firmenzentrale in München

Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius, die im vergangenen Jahr an die Börse ging, hat ein Geschäftsmodell, das offenbar äußerst profitabel arbeitet. Die Firma erwirbt mittelständische Unternehmen, vorzugsweise mit einem Jahresumsatz von unter 500 Millionen Euro, sowie Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft der jeweiligen Konzernmutter gehören, und möbelt sie auf.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres profitierte Aurelius vor allem von der "erfreulichen operativen Entwicklung" seiner Beteiligungen. Der Umsatz des Konzerns betrug 61,1 Millionen Euro (allein 39,4 Millionen im zweiten Quartal), den Gewinn vor Zinsen und Steuern gab das Unternehmen mit 6,1 Millionen Euro an. Das überproportional starke Wachstum des Umsatzes im zweiten Quartal begründete Aurelius mit der Konsolidierung der neuen Beteiligung Schabmüller.

Anleger reagieren gelassen
Erstmals seit dem Börsengang vor einem Jahr gab Aurelius eine konkrete Jahresprognose ab. Der Konzern will demnach in diesem Jahr den Umsatz von 83,7 Millionen Euro auf 275 Millionen Euro mehr als verdreifachen, der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) will Aurelius auf 45 Millionen Euro verzehnfachen.

Ab August berücksichtigt Aurelius die kürzlich übernommenen Beteiligungen Quelle S.A.S., Wellman International und Schleicher Electronic in dem Konzernergebnis. Die Recyclingfirma Wellman hatte Aurelius Ende Juli übernommen, die Beteiligung ist Europas größter Recycler von Einweg PET-Flaschen und Hersteller von Polyesterfasern.

Die Aktie reagierte heute ausnahmsweise nicht mit euphorischen Kursausschlägen auf die optimistische Jahresprognose. Immerhin hat sich der Kurs seit dem Börsengang vor einem Jahr etwa vervierzehnfacht, viele kommende gute Nachrichten sind darin offenbar schon enthalten.
kle
Pfeil Überblick: Meldungen


MfG Mr.Gruendlich ;)
Avatar
03.08.07 19:09:32
Beitrag Nr. 130 ()
Gute Zahlen heute - mir gefallen vor allem die 6 Mio. Cash-Flow - davon kriegen wir hoffentlich bald was ab :lick:
Avatar
09.08.07 17:03:09
Beitrag Nr. 131 ()
Da wurde aber kräftig und meisterhaft Stop-Loss gefischt -- 550 Stück zu 330€ immerhin 180000€. Und 15 min später Kurs schon wieder 370€. Wie aus dem Lehrbuch für Börsenprofies. Ein zweiter Versuch kommt besimmt auch nochmal.
Da werden sich jetzt einige ärgern.
Meine waren's jedenfalls nicht.
Avatar
09.08.07 18:29:10
Beitrag Nr. 132 ()
Schätze mal das wir ab September noch eine grössere Vola. sehen werden. Viele dürften dann mit ihren Aktien aus der Speku.-Frist raussein und werden die doch immensen Gewinne mitnehmen wollen. Bleibt uns nur zu hoffen, dass der Split vorher durchgezogen ist, damit die Abwärtsbewegungen nicht ganz so heftig ausfallen.

Weiss hierzu jemand was genaueres? Über das wann meine ich.
Avatar
21.08.07 10:11:30
Beitrag Nr. 133 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.100.075 von Sammleraktie am 09.08.07 18:29:10also ab Montag kommender Woche! Mal sehen, was das bringt...



AURELIUS AG führt Aktiensplit durch – Handel der Gratisaktien ab 27. August 2007 AURELIUS AG / Sonstiges

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

AURELIUS AG führt Aktiensplit durch – Handel der Gratisaktien ab 27. August
2007

München, 20. August 2007
Die auf der Hauptversammlung am 27. Juni 2007 beschlossene Kapitalerhöhung
der AURELIUS AG mit nachfolgendem Aktiensplit im Verhältnis 1:14 ist in das
Handelsregister eingetragen worden. Durch Umwandlung der bestehenden
Rücklage in Grundkapital werden pro Altaktie dreizehn Gratisaktien
ausgegeben und nach Einbeziehung in den Handel im Depot jedes Aktionärs
eingebucht. Der Handelsbeginn ist für Montag den 27. August 2007
vorgesehen.


Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de), erwirbt mittelständische
Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des
bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei
komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und
entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer
eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner
Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der
damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden
im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN:
DE000A0JK2A8) gehandelt.


AURELIUS AG
Matthias L. Schneck
Investor Relations & Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)89.5447.99.0
Fax +49 (0)89.5447.99.55
ir@aureliusinvest.de


DGAP 20.08.2007
---------------------------------------------------------------------------
Avatar
21.08.07 12:42:19
Beitrag Nr. 134 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.236.566 von merlin1155 am 21.08.07 10:11:30Der split genau 2 Monate nach dem HV Beschluß ist ordentliches Timing. Auch das spricht für das Management.
Nur schade daß der split in das jetzige Börsenumfeld fällt. Da wird er nur mäßig wirken. Aber langfrisig ist das schon ok, auch wenn es in der nächsten Zeit noch etwas schaukelt.
Avatar
21.08.07 21:05:56
Beitrag Nr. 135 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.238.611 von buylow_sellhigh am 21.08.07 12:42:19freu mich auch schon auf Montag dann hab ich nicht mehr dreistellige anzahl sonder 4 stellig anzahl an aktien
:D:D:D:D
Avatar
24.08.07 15:41:49
Beitrag Nr. 136 ()
...fast 10 Mio - und das trotz turbulenter Märkte - Hut ab! Bin mal gespannt, welche Deals jetzt folgen werden?? Cash ist auf alle Fälle erstmal vorhanden. Mal sehen, wie sich die Liquidität der Aktie entwickelt - der Split steht ja auch noch bevor. Ich bin guter Dinge!!!



DGAP-News: AURELIUS platziert erfolgreich Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 9,5 Mio. - Basis für weiteres Wachstum gelegt
Leser des Artikels: 13


AURELIUS AG / Kapitalerhöhung



24.08.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

AURELIUS platziert erfolgreich Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 9,5 Mio. - Basis für weiteres Wachstum gelegt

München, 24. August 2007Die börsennotierte Münchner Industrieholding AURELIUS AG hat heuteerfolgreich eine Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital platziert. DasGrundkapital der Gesellschaft wurde um EUR 427.200 auf nunmehr EUR9.015.500 erhöht. Aus der Transaktion resultierte ein Emissionserlös inHöhe von EUR 9.458.208, der zur Finanzierung von weiterenUnternehmenskäufen durch AURELIUS verwendet werden soll. Die neuen Aktien,die ab dem Geschäftsjahr 2007 gewinnberechtigt sind und unter Ausschlussdes Bezugsrechtes durch ausgewählte europäische Investoren gezeichnetwurden, werden nach der Eintragung der Kapitalerhöhung in dasHandelsregister in den Handel einbezogen. Im Rahmen der Platzierung wurdenkeine Aktien von Altaktionären veräußert.

´Ziel der Kapitalerhöhung war es, unsere Kapitalbasis in Hinblick aufweitere Akquisitionen zu stärken. Die aktuelle Situation an denKreditmärkten wird uns zahlreiche weitere Akquisitionsmöglichkeiteneröffnen´, so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender von AURELIUS. ´Trotzder aktuellen Situation an den internationalen Finanzmärkten ist dieEmission auf ein reges Investoreninteresse gestoßen. Unser Geschäftsmodellsowie unser guter Ruf bei Unternehmenskäufen und -restrukturierungen gabenden Ausschlag´, so Dr. Markus weiter.

Durch die Kapitalerhöhung hat sich der Freefloat auf 57,3% erhöht. Diessoll mittelfristig zu einer Steigerung der Liquidität der Aktie führen.

Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de), erwirbt mittelständischeUnternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft desbisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch beikomplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen undentwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einereigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seinerBeteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung derdamit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werdenim Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN:DE000A0JK2A8) gehandelt.

AURELIUS AGMatthias L. SchneckInvestor Relations & UnternehmenskommunikationTel. +49 (0)89.5447.99.0Fax +49 (0)89.5447.99.55ir@aureliusinvest.de

24.08.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

---------------------------------------------------------------------------



Autor: EquityStory AG
Avatar
24.08.07 18:33:30
Beitrag Nr. 137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.282.492 von merlin1155 am 24.08.07 15:41:49ich glaube da kommen bald grosse Dinge, schade fand ich nur das die Altaktionäre nicht beteiligt wurden

:cry::cry:
Avatar
26.08.07 20:22:33
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.100.075 von Sammleraktie am 09.08.07 18:29:10Ab wann ist die Speku-Frist abgelaufen?
MfG
Schlurp
Avatar
27.08.07 16:54:16
Beitrag Nr. 139 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.297.449 von schlurp am 26.08.07 20:22:33Naja, Aurelius ist jetzt ca. seit 13 Monaten am Markt. Den Umsätzen nach haben das am Anfang recht wenig mitbekommen. (Abgesehen von den Käufern zwischen 11,10 und 30 Euro). Danach stieg der Kurs bei recht dünnen Umsätzen immer mehr. Viele dieser Anleger dürften so langsam die Aktie mehr als ein Jahr halten. Bei den teilweise doch immensen Kursgewinnen dürfte so manch einer mal an Gewinnmitnahmen denken. Wenn der Aurelius News-Flow daher nicht in den nächsten Monaten so hoch bleibt, denke ich wird die Aktie in den nöchsten Monaten eher seitwärtlaufen (wenn nicht sogar fallen).

Das meinte ich. Wenn der Newsflow allerdings so gut bleibt wie zuletzt dürfte das ganze Argument hoffentlich hinfällig sein.

Grüsse,
Sammleraktie
Avatar
29.08.07 20:34:52
Beitrag Nr. 140 ()
Das könnte ja heute der Tiefpunkt (hoffentlich) gewesen sein und vielleicht schaft es WO ja auch noch in dem Chart den Split zu berücksichtigen. Wäre schön, wenn jemand einen Link mit dem Aurelius Chart( Splitbereinigt) hier mal reinstellen könnte. Hab heute jedenfalls nochmal nachgefaßt.
MfG
Schlurp
Avatar
29.08.07 20:46:09
Beitrag Nr. 141 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.334.456 von schlurp am 29.08.07 20:34:52Was du selber kannst besorgen, das verschiebe nicht auf....




Vergleich Aurelius(blau)mit Arques(grün)

MfG
Schlurp
Avatar
06.09.07 12:06:40
Beitrag Nr. 142 ()
Der Tiefpunkt war das -so wie es aussieht- leider noch nicht.
Der ganze Markt rund um Finanzen und Beteiligungen ist noch sehr unruhug und wird es wahrscheinlich auch noch etwas bleiben. Die Banken geben ihre Spekulationen nicht zu und egal was sie sagen, es glaubt ihnen eh keiner. Sichtbar wird es erst in den Bilanzen und das dauert noch 6-9 Monate. In der Zwischenzeit regiert Mißtrauen.

Vieleicht wird es doch Zeit mal den größten Teil der Gewinne mitzunehmen.
Avatar
07.09.07 14:46:09
Beitrag Nr. 143 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.413.140 von buylow_sellhigh am 06.09.07 12:06:40Ich sehe das bisher noch ganz entspannt. Aurelius hat in dem Jahr gut gearbeitet und alle Prognosen übererfüllt. Im August war der Newsflow sehr hoch. Im September erwarte ich keine grossen News mehr. Ich würde mal vermuten, dass man sich jedoch jetzt so langsam wieder an das Screening von neuen Übernahmen macht (nach der Kapitalerhöhung hat man ja mit 9 Mio. wieder ein wenig Handlungsspielraum). Wenn wir hier noch zwei Übernahmen dieses Jahr sehen wird dies dem Kurs sicherlich helfen. Würde vermuten / hoffen, dass wir das ATH 32 Euro dieses Jahr nochmal knacken. Das wäre dann eine MKAP von ca. 288 Mio. Euro und gerade noch vetretbar (vergleicht man historisch den Kurs von Aurelius und Arques in Relation zur MKAP).

In diesem Sinne auf steigende Kurse.
Avatar
12.09.07 10:50:34
Beitrag Nr. 144 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.440.371 von Sammleraktie am 07.09.07 14:46:09Ich sage nicht, daß es an Aurelius liegt. Die haben in der Vergangenheit einen guten Job gemacht, aber der Marktenrwicklung können sie sich nicht entziehen.
Zumindest sieht die Kursentwicklung derzeit danach aus. Die Chancen billiger wieder rein zu kommen sind bestimmt nicht schlecht.
(Das gilt im Moment nicht nur für Aurelius).
Avatar
17.09.07 14:21:42
Beitrag Nr. 145 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 31.440.371 von Sammleraktie am 07.09.07 14:46:09die haben scheinbar doch keine Ferien gemacht :-)


München, 17. September 2007



AURELIUS übernimmt Herrenausstatter Pohland von DOUGLAS
Die börsennotierte Münchner Industrieholding AURELIUS AG hat die Pohland-Herrenkleidung GmbH & Co. KG mit Wirkung zum 13. September 2007 von der DOUGLAS HOLDING AG erworben.



„Pohland ist als Anbieter von hochwertiger Herrenbekleidung mit elf Standorten regional sehr gut positioniert. Wir freuen uns, dass wir nach der Übernahme von Quelle Frankreich nun auch in Deutschland im Textileinzelhandel tätig werden“, so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender von AURELIUS.



Pohland beschäftigt insgesamt 468 Mitarbeiter, die alle von AURELIUS übernommen werden, und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005/2006 einen Nettoumsatz von ca. Euro 53 Mio. AURELIUS wird auf die bereits eingeleiteten Verbesserungsmaßnahmen aufsetzen und Pohland analog zur bisherigen Marktpositionierung weiter entwickeln. Eine Umfirmierung sei nicht vorgesehen, so Dr. Markus, da der Name „Pohland“ im Markt sehr gut etabliert ist und für Qualität steht.


Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.
Avatar
19.09.07 22:27:20
Beitrag Nr. 146 ()
und der erste Exit!! Fragt sich nur ob das eine Notbremse oder ein gute Verkaufsgelegenheit war ???

München, 19. September 2007



AURELIUS verkauft Grillo Peissenberg an britische Nettle Group
Die börsennotierte Münchner Industrieholding AURELIUS AG (ISIN DE000A0JK2A8) hat das Metallverarbeitungsunternehmen Grillo Peissenberg an den britischen Metallverarbeiter Nettle Group verkauft.



Der Käufer suchte zur strategischen Abrundung seines Portfolios ein Unternehmen mit einem Leistungsspektrum insbesondere in den Bereichen Fräs- und Blechbearbeitung. Für den Standort in Peissenberg/Bayern wurde eine Bestandsgarantie abgegeben.



Die AURELIUS AG, München (www.aureliusinvest.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzerntöchter, die nicht mehr zum Kerngeschäft des bisherigen Eigentümers gehören. AURELIUS erwirbt Unternehmen auch bei komplexen Ausgangsstrukturen oder in schwierigen Umbruchsituationen und entwickelt diese Unternehmen aktiv weiter. AURELIUS hebt mit Hilfe einer eigenen, spezialisierten Task Force Wertschöpfungspotenziale seiner Beteiligungsunternehmen zum Nutzen aller Beteiligten unter Wahrnehmung der damit verbundenen sozialen Verantwortung. Die Aktien der AURELIUS AG werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol AR4 (ISIN: DE000A0JK2A8) gehandelt.


Kontakt
AURELIUS AG
Matthias L. Schneck
Investor Relations & Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)89.5447.99.0
Fax +49 (0)89.5447.99.55
ir@aureliusinvest.de
Avatar
27.09.07 19:59:31
Beitrag Nr. 147 (