DAX-0,58 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,85 %

Klöckner&Co auf langfristiger Basis investieren? - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE000KC01000 | WKN: KC0100 | Symbol: KCO
4,428
13:20:34
Tradegate
-1,91 %
-0,086 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Suche eine Aktie, die langfristig (5 Jahre) eine gute Rendite verspricht und bin auf den Stahlriesen Klöckner&Co(WKN:KC0100) aus Duisburg aufmerksam geworden. Lohnt sich ein Engagement in diese Aktie für einen konservativen Anleger?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wenn schon eine Stahlaktie, dann würde ich eher zu einer Salzgitter oder einer Thyssen-Krupp tendieren.

Im Rohstoffbereich kann ich dir auch eine "Norddeutsche Affinerie" empfehlen.
Marktführer in Europa im Kupferbereich.
Moderate Bewertung, gute Dividendenrendite!
Ausserdem ist jederzeit mit einem Überfall der sogenannten "Heuschrecken" zu rechnen! :D

Gruss
D.J.
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: Bitte erläutern Sie Ihre Einschätzung ansonsten ist das \"Pushing\"
Kloeckner ist eine hervorragende Wahl, voellig unterbewertet.


Aha, und warum unterbewertet???
Ganz einfach:

möglicher Gewinn für das laufende Jahr bei ca. 140 Mio. Damit ein KGV von ca. 5 für 2006 und 2007. Damit eine klare Unterbewertung im Vergleich mit Salzgitter.
Ich würde Einstiegskurse bei ca. 14,50 Euro empfehlen.

Gruss
Hoschie
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.983.791 von Datteljongleur am 23.07.06 18:53:17.....kgv 4 bis 5.....thyssen oder salzgitter doppeltes kgv......fallender stahlpreis ist für produzenten(thyssen, salzgitter) schlimmer als für händler(klöckner).....haltefrist für grossaktionäre 12 monate.....expansion nach china......profi vorstand(thomas ludwig)....profi aufsichtsrat(dieter vogel).....chance als übernahmekandidat, da völlig unterbewertet....noch fragen lieber gemüsejongleur?:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.997.511 von schlawinos am 23.07.06 21:48:07noch fragen lieber gemüsejongleur?

Ja!
Wie geht´s Premiere, lieber "Koflerfan"!!!:laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.997.511 von schlawinos am 23.07.06 21:48:07Zitat:
"...fallender stahlpreis ist für produzenten(thyssen, salzgitter) schlimmer als für händler(klöckner) ..."

Sehe ich genau umgekehrt. Das der Stahlpreis plötzlich unter die Herstellungskosten absinkt, ist nicht zu erwarten. Das der Stahlpreis absinkt, aber durchaus möglich. Die Hersteller kommen dann aber immer noch klar. Man denke an den Stahlpreis vor einigen Jahren. Temporär werden evtl. die Preise für Zulieferprodukte zum Problem - aber nur ganz kurz - da auch die Vorlieferanten von sinkenden Nachfrage mitbetroffen sind.

Was ist aber mit einem Händler, wenn der teuer eingekauft hat und dann weniger als kalkuliert erlöst oder gar seinen Lagerbestand abwerten muss?
Frag mich nur warum der kurs nicht voran kommt, relativ wenig Umsatz...Börsenumfeld ist bessergeworden......aber immer noch unter dem Emissionspreis
Weiß einer von euch wo ich die Aktie bei ntv finde auf welcher Seite danke
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.264.862 von neuling13 am 01.08.06 11:05:32Auf Seite 235 bei NTV
Danke.

Was meint ihr wo wir die Aktie in ein oder zwei Monaten stehen. Glaubt ihr an den Kurssprung bis 20€.
Sind die geplanten Projekte in China u. Bulgarien schon in Angriff genommen worden oder sind dies nur Projekte die beabsichtigt wurden. :confused:
Ihe bekommt auch gar nichts mit.aufgenommen heute ins depot von M.Frick..Na dann Gute Nacht..
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.270.546 von birkos am 01.08.06 17:21:02......m. frick ist nicht gerade der garant für seriösität......aber mit klöckner hat er ausnahmsweise mal was vernünftiges in seinem depot....:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.276.383 von schlawinos am 01.08.06 23:54:46Da gebe ich Dir zu 100 % Recht !

Werden wohl bald den Emissionskurs von 16 EUR angreifen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.341.258 von Trader1a am 07.08.06 14:33:45gegen den Trend im Plus - was will man mehr; langsam läuft´s :lick:
@alle

das Nebenwerte Journal hat sich auch der Aktie angenommen. Hier die Meldung vom 3.8.2006

====================================================

Klöckner & Co.

Dividendenrendite dürfte über 5 % liegen

Die hier erstmals vorgestellten Aktien der Klöckner & Co. AG (kurz Klöco), der größte Hersteller unabhängige Stahlhändler Europas, sind nach dem Rutsch unter den eher moderat gewählten Emissionspreis von € 16 mehr als einen Blick wert. Womöglich haben sich Investoren daran gestört, dass nur 6.5 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung stammten, der Alt-Eigentümer, die Private-Equity-Gesellschaft Lindsay Goldberg & Bessemer dagegen 10 Mio. Aktien abgegeben hat. Damit sind der Gesellschaft brutto nur € 104 Mio. zugeflossen.

Mit dem Geld sollen unter anderen Akquisitionen in dem stark zersplitterten Markt und die weitere Expansion in Osteuropa und nach China finanziert sowie der Schuldenabbau vorangetrieben werden. In China wurde eine Vertretung eröffnet. Gespräche für mögliche Akquisitionen dürften noch dieses Jahr folgen. Der chinesische Stahlverband sieht für die kommenden zwei Jahre eine durchschnittliche Steigerungsrate von 20 % bei der Nachfrage nach europäischen Stahlprodukten.

Klöco spielt in der 1. Liga
2005 hat Klöckner einen Umsatz von € 5 Mrd. erzielt, der Jahresüberschuss hat bei € 132 Mio. betragen. Die Erlöse nach IFRS von Klöco sind im ersten Quartal 2006 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 9.6% auf € 1.3 Mrd. gestiegen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) hat sich im ersten Quartal 2006 im Vergleich zum ersten Quartal 2005 um 47.7% auf € 79.3 Mio. verbessert. Für 2006 will Klöckner 30 bis 40% des Gewinns ausschütten, die Dividendenrendite sollte dann bei 5% liegen.

Günstige Bewertung
Bei Kursen um € 15 wird der Gesellschaft ein Börsenwert von insgesamt € 700 Mio. zugebilligt. Das entspricht einer Umsatzbewertung mit dem Faktor 0.14. Aus dem Jahresüberschuss 2005 leitet sich ein KGV von 5.4 ab. Rein rechnerisch entspricht einem konservativem KGV von 8, ein Kurs von € 22. Die Dividende, die in den kommenden Jahren eher noch steigen dürfte, gibt es obendrauf. Wir werden daher die Berichterstattung im Laufe des Jahres ausführlich im Nebenwerte Journal fortsetzen.

====================================================

Vor allem der letzte Satz gefällt mir!

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.352.521 von CDAXKing am 08.08.06 12:29:19Ja gefällt mir auch, auch wenn der Text schon vom letzten Do. ist !

16,00 heute getestet, morgen vielleicht drüber ! Scheinen einige Instis zu kaufen.
@Trader1a

ich vermute, dass jetzt die "Ruhephase" nach dem Börsenstart vorbei ist, die Umsätze sprechen dafür.

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.364.161 von CDAXKing am 09.08.06 09:29:52.....das ist richtig.....ein paar große sind heute massiv bei 16 eur eingestiegen.....kursziel bis 12-2006 20-22 eur....:rolleyes:
@schlawinos

denke ich auch, die "2" in der Zehnerstelle werden wir bis Jahresende sehen.

Bin vor allem gespannt ob Klöco sich in Richtung SDAX oder gar MDAX orientieren wird. Die Größe hätten sie ja. Dann kaufen im Vorfeld alle Instis Stücke für ihre (Index)Fonds!!

Fazit: Klöco-Aktie liegen lassen, da werden wir noch Freude haben. Ach ja, und Dividende gibt es ja auch noch - Herz was willst du mehr?!

Gruß CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.367.150 von CDAXKing am 09.08.06 13:02:26Bei 16,04-16,05 scheint aber noch ein massiver Verkaufsiceberg zu liegen ! Scheinen wohl noch Instis aus der Emission mit einem Gewinn von 4 oder 5 Cent rauszuwollen ! :laugh::laugh::laugh:
musterdepot tradecentre ist noch nicht eingestiegen kauflimit 15,60 bis freitag gultig
Hurra!

Es gehört schon ein feines Näschen dazu, zum absoluten Xetra-Höchstkurs eingestiegen zu sein, oder?

Ich war nämlich ganz schlau und hab extra ein Stop-Buy bei 16,05 auf Xetra-Basis gesetzt, um erst dann einzusteigen, wenn der Verkaufs-Iceberg bei 16,00 weg ist; tja, und welchen Höchstkurs hatten wir dann heute wohl auf Xetra..? :rolleyes:
@Erz_Koerper

bei zu erwartenden Kursen bis Jahresende um 20 EUR ist es Wurscht, ob der Einstieg bei 16, 16,04 oder 16,05 EUR erfolgt ist.

Gruß CDAXKing
Hab zwar keinen Zugriff aufs Orderbuch, aber scheint so als ob die Verkäufer zu 16 EUR weg sind. Mini-Rally gegen Ende des Handels auf das Tages- und damit neue Allzeithoch 16,49 EUR!!!
Charttechnisch gibt's keine Widerstände nach oben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.390.671 von Dangelino am 10.08.06 20:24:58Ja, der Kurs wird oft nach Xetra-Börsenschluss, wenn die nervigen Insti-Xetra-Verkaufs-Icebergorders aus dem Markt sind, auf dem Parkett hoch gemacht ! Mir solls recht sein , morgen 16,50 ! :):):)
das ist der Grund :)

wer traut sich eine EPS-Prognose bei 46 Mio. Aktien?


-----------------------

euro adhoc: Klöckner & Co AG (deutsch)


10.08.2006

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG vom 10. August 2006

Geschäftsverlauf besser als erwartet: Konzernergebnis Klöckner & Co im ersten Halbjahr 2006 deutlich über Vorjahr

Das EBITDA der Klöckner & Co-Gruppe liegt nach vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2006 bei rund 180 Mio. EUR nach einem Vergleichswert von rund 113 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das entspricht einem Anstieg von etwa 60 %, was insbesondere auf den gestiegenen Absatz sowie verbesserten Margen und der damit einhergehenden deutlichen Erhöhung des Rohertrags zurückzuführen ist.

Trotz der üblichen saisonalen Einflüsse im zweiten Halbjahr 2006 rechnet die Gesellschaft aufgrund der vorliegenden Rahmendaten mit einer anhaltend guten Geschäftslage im weiteren Jahresverlauf. Das Unternehmen geht für das Gesamtjahr 2006 von einem deutlichen Überschreiten der Vorjahreswerte aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.391.031 von ABZMuenchen am 10.08.06 20:56:58Ich rechne jetzt mit einem 2006er EBIT von ca. 140-150 Mio. EUR, was zu einem 2006er EPS von 3,04-3,26 EUR führen würde:

Gehen wir von 3,10 EUR Gewinn aus, würde sich ein KGV ( bei 16,49 EUR) von ca. 5,3 ergeben !
gut, dann stelle ich mal eine Rechnung auf:

Ebitda 60 % über Vorjahr ---> Jahresüberschuss 60 % über Vorjahr

132 Mio (JÜ Vorjahr) x 1,6 = 211 Mio : 46 Mio Aktien = EPS 4,59 Euro

Ist natürlich etwas provakant formuliert, aber wie schaut es um die Abschreibungen, die Zinszahlungen und die Steuerquote aus; sollten diese im Vergleich zum Vorjahr konstant bleiben, haben wir hier ein KGV von 3,5 vorliegen :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.391.919 von ABZMuenchen am 10.08.06 22:03:03.....bei einem kgv von 8 bis 9 wäre Klöckner fair bewertet......das würde eine kursverdoppelung bedeuten oder sagen wir mal ca. 30 eur.....die wird die nächsten wochen abgehen wie eine rakete.....dann noch m.dax aufnahme.....viel spass noch....:laugh::laugh:
- Dividendenrendite (Ausschüttungsquote bei 30 - 40 % laut Management) taxiere ich bei derzeitigen Kursen auf ca. 10 %

- SDAX-Aufnahme zum nächsten Termin ist beschlossene Sache, die Market Cap liegt bereits jetzt höher als bei 30 anderen SDax-Unternehmen


Wo bleiben die Smallcapfonds?
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.394.590 von ABZMuenchen am 11.08.06 08:46:17Die Dt. Instis verkaufen jetzt noch, denn sie sind ja jetzt seit dem IPO im Plus.

Wer jetzt zu diesen Kursen verkauft, tut mir einfach nur leid, denn er sieht den Trend nach oben nicht !
@alle

ab geht die Party und die Party geht ab!!!!:D:D:D:D:D

Aber nicht gen Süden:laugh::laugh::laugh::laugh:

Gruß

CDAXKing
da steigen jetzt gerade richtig dicke Adressen ein, scheinen aber einen langen Entscheidungsweg zu haben, 12 Uhr mittags ... :D
@ABZMuenchen

440.000 gehandelte Stücke bis 14h. Nicht schlecht für einen Freitag.

Würde mich brennend interessieren, wer hier die ganzen Geldseiten einstellt.

Hast Du dazu Infos?? Vielleicht doch schon die Fonds??

Gruß

CDAXKing
@ cdax

wenn am Do und am Fr jeweils mehr als 100.000 Stücke innerhalb von ein paar Minuten gehandelt werden, sind das bestimmt keine Privatanleger; die nächste Indexumstellung findet am 18. September statt, d.h. es bleiben den Indexfonds noch 5 Wochen Zeit sich entsprechend zu positionieren; die Q-Zahlen gibt es am 29. August, vielleicht brauchen die Institutionellen es erst schriftlich, dass aus einem Halbjahres-Ebitda von 180 Mio ein EPS von ca. 2 Euro resultieren sollte; spätestens dann sollten sich auch Smallcap- und Dividendenfonds mal mit Klöckner befassen ...

zwei Anmerkungen noch zu Kritikpunkten, die immer wieder geäußert werden:

1) die WestLB hatte Klöckner zu einem damals wesentlich geringeren Wert an den PE-Investor Multi Metal Investments verkauft: naja, Preussag/TUI hatten mit dem Salzgitter-Verkauf 1998 ja auch eine göttliche Eingebung, Salzgitter ist mittlerweile mehr wert als der gesamte TUI-Laden; Unternehmen werden nunmal auch nur von Menschen geführt, die sich irren können und die Expertise der WestLB im Stahlsektor scheint genauso brilliant zu sein wie die damals von Preussag :D

2) der Investor hätte Kasse gemacht: aus dem IPO fließen 104 Mio Klöckner zu, 160 Mio dem Investor (ohne Greenshoe), der allerdings weiterhin noch mehr als 50 % hält; somit ist der Ausdruck "Kasse machen" ganz offensichtlich ein schlechter Witz ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.422.895 von ABZMuenchen am 12.08.06 22:08:27Investor hält noch ca. 64,5% und macht bestimmt erst ab Kursen von über 20 EUR Kasse !
Hallo,

der Chart schaut sehr gut aus, der Weg nach oben ist vorerst frei.

@ABZMuenchen

ja,ja - der liebe Hr. Frenzel. Der Bursche kommt ja bekanntlich von der WestLB und dürfte sich nur deshalb noch auf dem TUI-Chefessel halten können, weil es Rückendeckung von der obersten WestLB-Heeresleitung gibt.

Ansonsten kann ich deiner Einschätzung zu Klöco nicht einmal aus diskussionstaktischen Gründen widersprechen.

Ich rechne mit einer größeren Umplatzierung im Lauf diesen Jahres, somit Erhöhung des Streubesitzes und mindestens der SDAX-Aufnahme. Ob es schon am 18.9. soweit sein wird, bleibt abzuwarten.

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.391.919 von ABZMuenchen am 10.08.06 22:03:03Nebenwertejournal hat in seiner Express Ausgabe von heute die gleiche EBIT Rechnung gemacht, sie gehen bei konstantem Geschäft 2006 auch von einem 2006er Gewinn von 4,60 EUR aus,was ein 2006er KGV von 3,6 ergeben würde !

Ich zitiere weiter:

Und selbst , wenn sich auf Jahressicht nur die Hälfte des prozentualen Anstiegs des ersten Halbjahres realisieren lassen sollte, steht unter dem Strich ein KGV von 4,5 ! ;)
@trader1a

deine Rechnung ist ja auch an Plausibilität kaum zu überbieten.

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.464.681 von CDAXKing am 16.08.06 10:49:33.....das kgv von thyssen und salzgitter ist doppelt so hoch.....als müsste klöckner min. bei 30 eur stehen......interessant ist, dass der großinvestor noch über 50 % hält.....vielleicht will er seine anteile bei einer möglichen übernahme versilbern.....:laugh:
@schlawinos

denke der Großinvestor wir dsich von seinen Stücken trennen, wenn der Preis stimmt. Der braucht eine ordentliche Rendite, um seine Kapitalgeber zufrieden zu stellen.

Ergo: Streubesitz steigt, Chancen auf SDAX-Übernahme ebenso wie meine Freude über einen gelungenen Trade.:D:D:D:D:D:D

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.470.531 von CDAXKing am 16.08.06 17:10:17Bei S-Sax-Aufnahme wird bestimmt das Paket vom Großaktionär außerbörslich zum dann aktuellen Marktkurs minus ein paar Prozent platziert, denn dann ist die Nachfrage der Instis am größsten.
ich habe irgendwie ein deja-vú-erlebnis. bei lanxess war es ähnlich, die wollte zu beginn auch keiner. der kurs hat sich seitdem verdoppelt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.474.485 von mark01 am 16.08.06 21:40:31....heute war mal eine kleine pause vonnöten, da die letzten tage verdammt gut waren.....ende august kommen die endgültigen zahlen und wohl noch ein paar aussagen hinterher......bis 12-2006 sind ja noch 4 monate, es reicht wenn der kurs dann bei 27-30 steht...:laugh::laugh:
Heute wurden große Verkaufsblöcke im Bereich 16,80-17,00 EUR abgearbeitet, morgen bestimmt neues All-Time-High über 17,24 !:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.963.868 von Yukon2071 am 23.07.06 10:35:19Hi Yukon,
ich bin von dem Wert überzeugt. habe aus dem Börsengang eine komplette Zuteilung erhalten und war erst mal über die Kursentwicklung enttäuscht. Aber die fundamentalen Daten dieses Wertes sind sehr in Ordnung. Und mit fast 100 %iger Wahrscheinlichkeit wird auch eine angemessene Dividende gezahlt. Derzeit gehen die Prognosen von einer Dividendenrendite von 7,4 % aus.Kurspotential dürfte ebenfalls gegeben sein. Aber sicher nicht die 50 % Chance innerhalb von 2 Monaten.
Wolf
@alle

die Tage war in der FTD zu lesen, dass der Stahlboom bis weit ins Jahr 2007 hinein anhalten wird. Wahrscheinlich noch länger, da die Nachfrage aus China immens hoch ist und bleiben dürfte.

Ist doch prima für einen Stahlhändler wie Klöco!!

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.491.212 von Trader1a am 18.08.06 09:14:49...das mit dem "zyklischen stahlpreis" galt bestimmt auch nur in der vergangenheit......die hohe nachfrage aus china(4 x so groß wie europa) und später indien dürfte über sehr lange zeit einen hohen preis gewährleisten.....:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.491.379 von schlawinos am 18.08.06 09:25:36KCO ist ein Stahlhändler, kein Produzent wie Thyssen-Krupp o. Salzgitter, von daher nicht so sehr den zyklischen Schwankungen des Marktes ausgesetzt !
Einige Marktteilnehmer waren wohl auch short, von daher der starke Anstieg mit hohem Volumen heute morgen ! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.491.519 von Trader1a am 18.08.06 09:32:43bei dem Kurs rückt der Gedanke an Gewinnmitnahme schon irgendwie in den Vordergrund. Aber hier zeigt sich wieder, daß man auch mit richtig "langweiligen" Aktien gutes Geld verdienen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.493.354 von ABZMuenchen am 18.08.06 11:25:13ok, ich bleibe dabei. Fundamental dürfte der Kurs mit 22 erreichbar sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.493.764 von wolfcgn am 18.08.06 11:52:21Hallo zusammen,

hier die Kaufempfehlung der DB. Man beachte, auf welchem KGV diese Empfehlung basiert. Manchmal fragt man sich wirklich, für was diese Bamker ihr Geld bekommen!

Die Redakteure vom Nebenwertejournal sind hingegen einfach klasse!

Viele Grüße
TC


18.08.2006 - 11:44 Uhr
Deutsche startet Klöckner mit "Buy" - Kursziel 22 EUR

Ersteinstufung: "Buy"
Kursziel: 22 EUR

Das neue Management habe begonnen, rigoros unterdurchschnittliche Bereiche
herauszulösen und die Effizienz zu steigern, kommentiert die Deutsche Bank in
einer Erstaufnahme Klöckner & Co. Die Analysten prognostizieren eine
Verbesserung der EBITDA-Marge von 4% im Jahr 2005 auf 5,9% im Jahr 2008 und
erwarten eine starke Free-Cash-Flow-Generierung. Das Kursziel basiere auf einem
KGV auf Basis 2006 von 10,8 und entspreche dem der US-Wettbewerber. Die
wichtigsten aktuellen Risiken seien zunehmender Wettbewerb und eine sinkende
Nachfrage nach Stahl in Europa.
Das Kursziel basiere auf einem KGV auf Basis 2006 von 10,8 und entspreche dem der US-Wettbewerber. :laugh::laugh::laugh:

dann müßte das Kursziel aber > 35 Euro lauten :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.499.745 von ABZMuenchen am 18.08.06 17:48:45....heute wieder stabilisierung bei 17 eur.....nicht schlecht, vor allen dingen das große volumen....:laugh:
Trader1a 16.08.06 17:25:39

Bei S-Sax-Aufnahme wird bestimmt das Paket vom Großaktionär außerbörslich zum dann aktuellen Marktkurs minus ein paar Prozent platziert, denn dann ist die Nachfrage der Instis am größsten.


--> es liegt eine 1-jährige Lockup-Period vor, somit kann keine Plazierung zur Sdax-Aufnahme stattfinden, da müssen sich die Fonds schon selber um die Stücke streiten :D

Ich weiss nicht wie die Deutsche Bank auf ein EPS von 2,04 Euro kommt. In Q2 fallen zwar im Gegensatz zu Q1 zusätzliche Zinszahlungen für den Bond (semi-annually) an, allerdings "nur" ca. 13 Mio. Euro, was bei einem Ebitda von 100 Mio nicht wirklich schwerwiegend ins Gewicht fallen sollte. Durch die Reduzierung der Verbindlichkeiten auf 506 Mio von 711 Mio (Quelle: Q1 Report 2006) im Vorjahr dürfte dies der restlichen Zinslast zugute kommen. Hab mir mal sämtliche verfügbaren Quartals- und Geschäftsberichte durchgeschaut, die Schwankungen zwischen Ebitda und Überschuss sind aufgrund der vielen Investitionen und Devestitionen schon extrem, vielleicht hält sich deshalb die Deutsche Bank mit ihren Prognosen noch zurück ...

EPS in Q1 war übrigens 0,74 Euro bei einem Ebitda von 79 Mio ...
@ABZMuenchen

na ja, machen wir es uns einfach und rechnen das eps des Q1 linear hoch. 4 * 0,74 EUR ergibt 2,96 EUR und nicht 2,04 EUR wie die DB veranschlagt. Da gehen die Banker mit 30 % Puffer an KlöCo ran. Erscheint mir ein bißchen zu hoch.

Andererseits billigen sie Klöco bei Kursziel 22 EUR von 11 zu. Das wiederum finde ich beachtlich.

Sollten unsere eps-Schätzungen und die des Nebenwerte Journal valider sein als die der DB, muss das Kursziel 35 EUR lauten.

Ergo: Dabei bleiben - es dürfte sich lohnen, 100 % sind noch zu verdienen!:D:D

Gruß

CDAXKing
bei 16,80 liegen über 50.000 Stücke im Kauf :D

wer aussteigen will, kann dies kursschonend tun ...
@ABZMuenchen

wer will schon aussteigen und die nächsten 100% Kursgewinn verpassen??:laugh::laugh::laugh::laugh:

Am Dienstag gibt es Zahlen, dann sehen wir weiter.

Gruß

CDAXKing
@alle

bei KlöCo schlafen die Umsätze ein. Sicherungsorder über gut 20.000 Stück bei 16,75 EUR. Ruhe vor dem Sturm am Dienstag??

Was meint Ihr?

Gruß CDAXKing
Hmm ka, ich hab ma welche gekauft. Das Orderbuch sieht sehr gut aus ( 1:0,2 :eek: ), nach unten stark abgesichert und oben steht sehr wenig drin. Sollten die Zahlen am Dienstag also wirklich so toll sein wirds hier wo weiter hoch gehen.
#69

es wurde nur vorläufig das Ebitda gemeldet


also ich sammel bei Schwäche jeweils weiter ein, ich denke die Scheinwerfer werden erst mit dem Q-Bericht auf KCO gelenkt werden, wer kann schon was mitm Ebitda anfangen :D

der Sdax-Countdown läuft ebenfalls ...
@ABZMuenchen

EBITDA steht doch für:

Einmalige Betriebs-Interessen-Turbo-Dauer-Anlage, oder nicht??!!:D:laugh::D:laugh::D

Gruß CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.609.481 von CDAXKing am 25.08.06 13:10:39Bei 16,85 EUR scheint aber jemand eine schöne Iceberg-Verkaufsorder eingestellt zu haben, schon ca. 23.000 ST. weggekauft.

Schätze aber, daß der Berg auch heute noch zum Xetra Schluß genommen wird!
@trader1a

und was schließt du daraus??

Wollen hier nur ein paar Investoren raus, die 20 % Kursgewinn in den Büchern haben??

Oder sehen wir am Dienstag ein Schlachtfest?? So nach dem Motto: Sell on good news!!

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.622.300 von CDAXKing am 26.08.06 14:28:34Nein, ist glaube ich nur ein Verkäufer, der noch vor den Zahlen raus will , weil er seine 0,85 EUR pro Aktie Kursgewinn sichern möchte !

Wird sich Di. mächtig ärgern, wenn dann einige neue Analysten (nach der Dt. Bank )sich positiv zu KCO-da stark unterbewertet-äußern werden.

Bei knapp unter 16 EUR lag vor einiger Zeit auch eine große Verkaufsorder. Als die abgebaut war, ging es schnell auf 17,50 EUR hoch.

Warten wirs ab!
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.624.029 von Trader1a am 26.08.06 18:22:39.....bei klöckner muss man immer nüchtern auf die zahlen schauen:

kurs 17 eur mal 47 mio aktien = 800 mio marktkapitalisierung

bei 180 bis 200 mio gewinn kgv = 4,x

egal wie gut der kurs von 14 auf 17 gelaufen ist.....dieses papier ist noch mächtig unterbewertet.....das ist fakt.....:rolleyes:
Naja was heißt hier gut gelaufen, der Ausgabekurs war 16 Euro und anschließend ging es dank nem Hedgefond runter auf 14. Als der raus war gings hoch auf 17. Hier ist praktisch noch garnix passiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.643.682 von DScully am 27.08.06 23:59:33Was für ein Hedgefonds?
@DScully

ja, das mit dem Hedge Fonds interessiert mich auch!! Hast Du nähere Infos??

@trader1a

bin zuversichtlich, dass wir morgen gute Zahlen sehen werden. Denke wir packen in 2006 locker die 20-Euro-Marke, nächstes Jahr geht es dann rauf auf die 30 Euro.

Gruß

CDAXKing
Mit dem Hedgefond das hab ich herausgefunden als ich mich vorm Kauf erstmal bisl über Klöckner informiert habe. Find die Seite jetzt aber nicht mehr. Jedenfalls soll der verantwortlich für den gedrückten Kurs direkt nach IPO gewesen sein. Ist aber Schnee von gestern nun.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.646.117 von DScully am 28.08.06 09:46:57Hallo zusammen,

zum Thema "Hedge-Fonds "kuckt mal hier, Beitrag Nummer #3:

http://www.stockstreet-board.com/showthread.php?t=2802

Viele Grüße
TC
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.654.730 von TheCity am 28.08.06 18:06:02Nein, 17,20 EUR !!! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.656.644 von Trader1a am 28.08.06 19:34:23FFM 17,38 € um 19:21:yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.470.773 von Trader1a am 16.08.06 17:25:39marktkapitalisierung und handelsvolumen lassen mir eine sdaxaufnahme plausibel erscheinen.hast Du eine erklärung dafür, dass kc0100 in den einschlägigen publikationen und übersichten keine beachtung findet?
im voraus vielen dank für Deine freundliche einblendung.
Was meinst du damit ? Keine Beachtung ? Naja die Aktie ist sehr frisch und auf den ersten Blick eher langweilig. Hab die auch nur durch Zufall entdeckt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.657.790 von DScully am 28.08.06 20:38:38@trader1a

wie jetzt! Ich sage: 17,50!:D

17:30:35 17,20 166
17:30:35 17,25 500
17:30:35 17,29 1.107
17:30:35 17,30 5.000
17:30:35 17,34 1.000
17:30:35 17,35 1.000
17:30:35 17,40 1.700
17:30:35 17,44 1.250
17:30:35 17,45 2.000
17:30:35 17,49 1.000
17:30:35 17,50 4.277
Hallo Leute,

wisst Ihr schon wann die bekannten Zahlen morgen veröffentlicht werden?

Gruss
Hoschie
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.657.790 von DScully am 28.08.06 20:38:38...bezogen auf die konkrete thematik der indexumstellungen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.658.669 von TheCity am 28.08.06 21:32:16schlußauktion 17,20
KCO kommt eh sicher in den SDAX, also macht Euch mal keine Gedanken...

MDAX ist allerdings noch in weiter Ferne.

gruß niko
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.658.669 von TheCity am 28.08.06 21:32:16The City:

Schon mal was von der Xetra-Schluss-Auktion gehört?

Die war bei 17,20 EUR um 17:36 UHR !!!

Sebcoe:

Keine Ahnung, ist halt ein Nebenwert und steht nicht so im Mittelpunkt. Denke auch, daß S-Dax sicher ist !

Zu den Zahlen:

Duisburg (euro adhoc) - Klöckner & Co - Exzellentes Halbjahresergebnis

• Deutliche Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr • Gute Kursentwicklung seit Börsenstart • Verschuldung gesenkt • Weitere Expansion über Akquisitionen • Positiver Ausblick für das Gesamtjahr

Duisburg, 29. August 2006 - Das seit dem 28. Juni 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistete Stahl- und Metall-Distributionsunternehmen Klöckner & Co hat im ersten Halbjahr 2006 an das

erfolgreiche Geschäftsjahr 2005 angeknüpft. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbesserte das Unternehmen alle wesentlichen Kennzahlen. Dabei profitierte die auf den Werkstoffmärkten in Europa und Nordamerika tätige Klöckner & Co-Gruppe von den im letzten Jahr gruppenweit initiierten Performanceverbesserungsprogrammen und der sehr guten Marktentwicklung bei den meisten Stahl- und Metallprodukten.

Klöckner & Co ist trotz des schwierigen Kapitalmarktumfelds am 28. Juni 2006 erfolgreich an die Börse gestartet. Der Kurs hat sich positiv entwickelt und liegt deutlich über dem Ausgabekurs von 16 Euro.

Über die Steigerung des Absatzes um 8,7% konnte Klöckner & Co den Konzernumsatz im 1. Halbjahr 2006 um rund 7,2% auf 2,7 Mrd. Euro erhöhen. Gestiegener Absatz und verbesserte Margen führten zu einer kräftigen Erhöhung des Rohertrags der Gruppe. "Wir sind mit der sehr guten Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr äußerst

zufrieden. Unsere im letzten Jahr gruppenweit initiierten Performanceverbesserungsprogramme sowie die weitere Umsetzung unserer Expansionsstrategie haben unsere Wettbewerbsposition klar verbessert. Diese Strategie werden wir auch in Zukunft konsequent fortführen," sagte der Vorstandsvorsitzende der Klöckner & Co AG, Dr. Thomas Ludwig.

Unterstützt durch das erfolgreich angelaufene Performanceprogramm Star wurde der

EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen) der Gruppe mit 182,9 Mio. Euro um etwa 83,3 Mio. Euro über dem Vergleichswert des Vorjahres vor Auflösung des negativen Firmenwertes deutlich gesteigert. Die operativen Segmente Europa und Nordamerika erzielten jeweils einen deutlich über dem Vorjahreswert liegenden EBITDA von 169,0 Mio. Euro (Europa) bzw. 38,9 Mio. Euro (Nordamerika).

Der EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) der Gruppe betrug im 1. Halbjahr 2006

153,8 Mio. Euro und liegt damit um 87 Mio. Euro über dem Vergleichswert des 1. Halbjahres 2005 vor Auflösung des negativen Firmenwertes. Das Ergebnis vor Steuern konnte ebenfalls um 96,5 Mio. Euro auf 125,7 Mio. Euro signifikant verbessert werden.

Aufgrund der guten Ergebnisse und der Erlöse aus dem Börsengang wurde das Eigenkapital von 323 Mio. Euro auf 668 Mio. Euro erhöht. Dies führte zu einer signifikant erhöhten Eigenkapitalquote von 25 %. Zum Stichtag 31.12. 2005 betrug

diese 14 %.

Die Nettoverschuldung wurde im ersten Halbjahr 2006 weiter konsequent gesenkt und lag Ende Juni mit 482,2 Mio. Euro deutlich unter dem vergleichbaren Wert des

Vorjahres von 719,4 Mio. Euro.

Über den Erwerb des Distributionsunternehmen Targe in Frankreich hinaus wurden in Europa und Nordamerika im 1. Halbjahr 2006 mehrere attraktive Akquisitionsprojekte mit strategischer Bedeutung vorangetrieben, die im Laufe des 2. Halbjahr 2006 zu weiteren Zukäufen führen werden. So wurden im Juli 2006 in Spanien bereits zwei Unternehmen für Spezialstahl erworben. Darüber hinaus wurde ein Vertrag zum Erwerb der Geschäftsanteile eines Mitbewerbers mit Sitz im

Mittelwesten der USA unterzeichnet. Das Umsatzvolumen dieses Distributionsunternehmens betrug 2005 55 Mio. Euro.

Ausblick

Die weitere konsequente Umsetzung des Performanceprogramms Star und der Expansionsstrategie sowie die aktuelle Entwicklung und die Prognosen der Abnehmerbranchen in den für Klöckner & Co relevanten Regionen lassen auch für das 2. Halbjahr 2006 einen weiterhin positiven Geschäftsverlauf erwarten. Vor diesem Hintergrund geht das Unternehmen davon aus, ein deutlich über dem vergleichbaren Vorjahreswert liegendes Konzernergebnis für das Gesamtjahr 2006 zu erwirtschaften
@alle

eps in H1: 1,63 EUR

Da muss die Dt. Bank wohl noch mal nachrechnen, wenn sie ein eps für das Gesamtjahr von 2,02 EUR prognostiziert.

Läuft wohl eher auf ein eps von gut 3 EUR für 2006 hinaus.

Positiv ist , dass lt. H1-Bericht die Gewinne in Q2 schneller gestiegen sind als in Q1.

eps Q1: 0,66 EUR
eps Q2: 0,97 EUR
eps Q3: 1,28 EUR??
eps Q4: 1,59 EUR??

Dann kämen wir bei linearer Fortschreibung doch auf ein eps von 4,50 EUR!!

Das sieht gut aus, selbst wenn die 4,50 EUR Gewinn je Aktie nicht erreicht werden sollten.

Gruß

CDAXKing
EPS vor Anteilen Dritter: 1,96 Euro

EPS nach Anteilen Dritter: 1,63 Euro

Eigenkapital: 668 Mio

Börsenwert: 800 Mio

Der Bond scheint callable zu sein, so dass er am 11. August um 90 Mio zurückgeführt wurde, was für die exzellente Ertragskraft spricht. Zwar fallen somit in Q3 die Kosten für die Rückführung an (13 Mio), dafür reduzieren sich die zukünftigen Zinszahlungen signifikant.



@ cdax

Deine Annahmen sind unrealistisch, da das 2. Halbjahr gewöhnlich saisonal leicht schwächer ausfällt als HJ 1. Allerdings kann dies durch die forsche Konsolidierung bei den Vermögenswerten (u.a Grundstücksverkäufe) auch positiver Zusatzertrag generiert werden. In HJ 1 wurden VGGs, die zu 7 Mio in den Büchern standen, mit 5,2 Mio Gewinn veräußert, sowas nenne ich konservative Bilanzierung ...

Meines Erachtens weiterhin ein klarer Kauf ...

Wenn sich der PE-Investor nächstes Jahr von seinen 60 % trennt, stehen wir schneller im MDax als dies manche jetzt glauben ...
wenn die Deutsche Bank den Unternehmenswert pre IPO auf 1,3 Mrd. taxiert, KCO eine sensationell hohe Ebitda Marge von 6,7 % zum Halbjahr hat und ein abgabebereiter Großaktionär vorliegt, ist für mich KCO bei dieser Bewertung ein Übernahmeziel im Rahmen der Konsolidierung im Stahlmarkt ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.665.547 von ABZMuenchen am 29.08.06 12:24:02....sehe ich genauso....:laugh::laugh:
@ABZMuenchen

ich nehme auch nicht ernsthaft an, dass das eps in dem Tempo in H2 weiter steigt. Deshalb ist das eps mit Fragezeichen versehen und steht die Hochrechnung im Konjunktiv.

Ansonsten stimme ich deiner Einschätzung in allen Punkten zu.

Bin gespannt, was die Kapitalmarktexperten der Dt. Bank aus diesem Zahlenwerk machen. Die kommen um eine Hochstufung m.E. eigentlich nicht herum.

Gruß

CDAXKing
@ABZMuenchen

hatte ich noch vergessen:

DB bewertet KCO pre IPO mit 1,3 Mrd. EUR

Heißt gut 60 % über dem aktuellen Börsenwert von 800 Mio. EUR

Ergo: Kursziel DB müsste 28 EUR und nicht 22,50 EUR lauten.

Was rechnen die eigentlich in Frankfurt??!!:keks:

Na ja, selbst ist der Mann

Gruß

CDAXKing
@cdax

das frage ich mich ja auch seit geraumer Zeit, mit welchen unterschiedlichen Bewertungsmodellen die Deutsche Bank an die Sache rangeht. Scheinen vielleicht Interessenkonflikte zwischen ihrer Researchabteilung und den Handelsräumen vorzuliegen, Stichwort Chinese Wall :D

wen es interessiert: es fand heute auch noch ein Conference Call statt, der ab morgen auf der Klöckner-Homepage abrufbar ist ... hat mir der nette "Gisbert" mitgeteilt :)

da dort bestimmt nicht nur die Deutsche Bank teilgenommen hat, rechne ich in Kürze mit weiteren initial coverages ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.665.547 von ABZMuenchen am 29.08.06 12:24:02KCO will wohl lieber durch Zukäufe wachsen, siehe folgender Bericht (P.S. meinerseits zum letzten Satz: Ich rechne durchaus wegen der geringen Bewertung mit Kurssteigerungen in den Bereich 22-25 EUR, der Autor hat sich wohl wieder mal nicht richtig mit dem Unternehmnen beschäftigt und denkt wohl, daß der Kursanstieg von 14 auf 17,50 EUR schon zu viel war)


Klöco-Aktie kriecht nach oben



Klöco handelt rund sechs Millionen Tonnen Stahl im Jahr
29. August 2006
Der Zeitpunkt für den Gang auf das Parkett war nicht gerade glücklich: Als der Stahlhändler Klöckner & Co Ende Juni an die Börse ging, war die Stimmung an den Märkten so schlecht, daß fast jede Neuemission floppte.


Die Klöco-Aktie kam noch verhältnismäßig gut weg: Sie startete mit einem Kurs von 15 Euro in den Handel, das war ein Euro unter dem Ausgabepreis. Im Juli fiel die Aktie auf 14 Euro, danach ging es aber aufwärts. Am späten Dienstag vormittag waren für die Titel 17,35 Euro zu zahlen, 0,9 Prozent mehr als am Vortag. Wer nach dem Börsengang die Geduld nicht verlor, kann sich inzwischen also über einen ansehnlichen Gewinn freuen (Isin DE000KC01000).


Klöco will zukaufen




Der jüngste Kursanstieg liegt wohl an den guten Zahlen, die der Stahlhändler vorlegen konnte. Außerdem versprach Konzernchef Thomas Ludwig, das Wachstum mit Zukäufen weiter ankurbeln zu wollen. „Unser Ziel ist es, aktiv an der weltweiten Branchenkonsolidierung teilzunehmen“, sagte Ludwig am Dienstag in einer Telefonkonferenz.


Im zweiten Halbjahr wolle der Konzern einen Konkurrenten in den Vereinigten Staaten schlucken, kündigte er an. Zudem habe Klöco weitere Unternehmen im Visier: Es gebe eine Reihe kleinerer Firmen in der Branche mit einem Umsatz zwischen 30 und 50 Millionen Euro, die sich als Übernahmeziele anböten. Erst im Juli hatten die Duisburger zwei kleinere spanische Konkurrenten übernommen. Klöco wolle sich mit den Zukäufen auf sein Kerngeschäft konzentrieren - und sich im Gegenzug von Randgeschäften und Grundstücken trennen, sagte Ludwig.


Anleger können für 2006 mit einer Dividende rechnen


In den ersten sechs Monaten steigerte Klöco dank der weltweit hohen Nachfrage nach Stahl alle wesentlichen Kennzahlen. Der Umsatz legte um 7,2 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro zu, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) um 87 Millionen Euro auf 153,8 Millionen Euro.


Auch unter dem Strich konnte der Konzern seinen Gewinn deutlich steigern: Der Überschuß legte in den ersten sechs Monaten auf 91 (6) Millionen Euro zu. Der seit Ende Juni börsennotierte Klöco-Konzern gehe nun weiter davon aus, im Gesamtjahr 2006 die Vorjahresergebnisse „deutlich“ zu übertreffen, betonte Ludwig. Die Anteilseigener könnten zudem für 2006 mit einer Dividende rechnen.


Schuldenabbau kommt voran


Das vor 100 Jahren gegründete Traditionsunternehmen, das jährlich etwa sechs Millionen Tonnen Stahl kauft und verkauft, hat in den vergangenen fünf Jahren zahlreiche Eigentümerwechsel erlebt. In diesem Zusammenhang streiten sich die WestLB und die Rohstoffhandelsgruppe Balli noch vor Gericht. Die Bank hatte KlöCo 2003 von Balli übernommen und sie 2005 an den Finanzinvestor LGB weiterverkauft. Im Juni war der Konzern dann an die Börse gegangen. LGB hält Ludwig zufolge noch rund 65 Prozent der Anteile.


Vor dem Börsengang gab es Kritik, weil der Emissionserlös zu einem überwiegenden Teil an die Altgesellschafter floß. Immerhin konnte Klöco durch den Börsengang Schulden abbauen: Der Konzern löste mit dem Erlös eine im Zuge des LGB-Einstiegs aufgenommene Hochzins-Anleihe teilweise ab. Zum Jahreswechsel betrug die Eigenkapitalquote nur noch 14,3 Prozent, inzwischen sind es immerhin etwa 25 Prozent.


Aktie ist optisch sehr günstig


Analystenstimmen zu dem Börsenneuling sind Mangelware. Die wenigen, die es gibt, rechnen im Schnitt mit einem Gewinn von 2,97 Euro je Aktie in diesem und 2,78 Euro je Aktie im kommenden Jahr. Dies scheint nicht übertrieben zu sein, schließlich blieben bei Klöco allein im ersten Halbjahr unter dem Strich 1,63 Euro je Aktie.


Aus den Schätzungen würde sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 5,8 für 2006 und 6,2 für 2007 errechnen. Das sieht auf den ersten Blick nach einem Schnäppchen aus, sollte aber nicht überbewertet werden. Schließlich rechnen die Analysten damit, daß der Gewinn im kommenden Jahr sinkt, was nicht gerade für steigende Kurse spricht. Bei der Dividende rechnen die Analysten im Schnitt mit 90 Cent je Aktie, das würde einer durchaus beachtlichen Rendite von 5,2 Prozent entsprechen.


Die Strategie scheint aufzugehen


Bei der Pressekonferenz zum Börsengang im Juni hatte Ludwig angekündigt, kleine Aufkäufe zu forcieren. Im fragmentierten Metallhandel in Europa sollte der Umsatz jedes Jahr um 2,5 Prozent zulegen. Darüber hinaus wolle Klöco jedes Jahr organisch um 2,5 Prozent wachsen. Abhängig von den Stahlpreisen sei Klöco nicht, da man keine spekulativen Handelsgeschäfte tätige.


Die Strategie der kleinen Zukäufe scheint aufzugehen. Langfristig sollten deshalb weitere Gewinnsteigerungen möglich sein, auch wenn sich die Stahlkonjunktur in naher Zukunft eher abkühlen wird. Große Kurssprünge nach oben dürfen Anleger aber wohl nicht erwarten.
Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Quelle: FAZ.net
des hat scho seinen Grund, warum die FAZ-Tippse 12 Stunden pro Tag Artikel schreiben muss :D


Aus den Schätzungen würde sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 5,8 für 2006 und 6,2 für 2007 errechnen. Das sieht auf den ersten Blick nach einem Schnäppchen aus, sollte aber nicht überbewertet werden. Schließlich rechnen die Analysten damit, daß der Gewinn im kommenden Jahr sinkt, was nicht gerade für steigende Kurse spricht. Bei der Dividende rechnen die Analysten im Schnitt mit 90 Cent je Aktie, das würde einer durchaus beachtlichen Rendite von 5,2 Prozent entsprechen.

:laugh:

ne du, is klar ... wäre das EPS dieses Jahr 10 Euro und nächstes Jahr 9,99 Euro wäre das ja auch ein glattes SELL, da das KGV ansteigt :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.669.917 von ABZMuenchen am 29.08.06 16:17:50@ABZ

Mal ne Frage:

Du hast weiter unten geschrieben, dass "das 2. Halbjahr gewöhnlich saisonal leicht schwächer ausfällt"...

Muss das wirklich so sein, wenn innerhalb heutiger euro adhoc doch folgendes Statement fiel?

"Gestiegener Absatz und verbesserte Margen führten zu einer kräftigen Erhöhung des Rohertrags der Gruppe. "Wir sind mit der sehr guten Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr äußerst zufrieden. Unsere im letzten Jahr gruppenweit initiierten Performanceverbesserungsprogramme sowie die weitere Umsetzung unserer Expansionsstrategie haben unsere Wettbewerbsposition klar verbessert. Diese Strategie werden wir auch in Zukunft konsequent fortführen," sagte der Vorstandsvorsitzende der Klöckner & Co AG, Dr. Thomas Ludwig."

Hat man das denn damals bei der Saltgitter auch gedacht?:D

Viele Grüße
TC
@ABZMuenchen

na, das belegt doch eindrucksvoll die geballte Finanzkompetenz der FAZ.

Ich fasse es nicht, wie man einen solchen Schwachsinn verfassen kann. Vor allem, wenn ich schon lese....die Analysten erwarten....

Wahrscheinlich hat die Pfunzi die Strategen von der DB befragt:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Ehrlich, ich stifte einen Abakus für die FAZ.:keks:

Das war echt der beste Witz des Tages.

Gruß

CDAXKing
Diese Aktie hat kaum grosses Potential nach oben in den nächsten Wochen und Monaten. Grund: Es wird nur Rendite von weniger als 4 % auf den Jahresüberschuss vom Umsatz erwirtschaftet .... also kaum mehr als langfristige Staatsanleihen und dies in einer guten allgemeinen Wirtschaftslage (1. Haljahr 06 und 2. Quartal 06).

Das ist keine Kunst. Deshalb ist die Aktie optisch günstig bewertet mit einem tiefen KGV.

Und plötzlich springen die Spekulanten dann wieder ab und die Aktie sinkt wieder.
@ Aktienbörsenbrief

KGV von 5 bedeutet eine Rendite von 20 %, nenne mir eine Anleihe mit einem 20% Coupon, die genau die Sicherheit bietet wie KCO und ich werde Klöckner verkaufen ... andernfalls gilt erst denken und dann schreiben ;)
hab mir gerade den conference call angehört, hier die Zusammenfassung:

- IR-Abteilung wird ab Fr dieser Woche gelaunched, bislang hat der CFO dies übernommen

- es wird organisches und anorganisches Wachstum verfolgt, genauso wie dies im ersten Halbjahr stattgefunden hat

- das STAR-Performance-Programm liefert bis Ende 2007 Ertragssteigerungspotential von 40-60 Mio!

- der Bond ist wie bereits heute morgen vermutet callable, durch den hohen positiven Cashflow wird auch in Zukunft weiterer Schukdenabbau betrieben

- Outlook fur 2. Halbjahr: strong developement in line with the first half expected; viel interessanter aber wurde auf Nachfrage einer Investmentbank geantwortet: operative Ergebnis-Verteilung in den letzten Jahren war 52 % in H1 und 48 % in H2, was dieses Jahr auch plausibel erscheint!


- folgende Investmentbanken waren am CC beteiligt:

Deutsche Bank: dieser wurde bestätigt, dass der Ebitda-Sprung fast ausnahmslos auf die operative Performance zurückzuführen ist (nur 20 Mio davon Windfallprofits)

UBS: dieser wurde bestätigt, dass die payout ratio auch in den nächsten Jahren zwischen 30 und 40 % (eher bei 30) liegen wird; desweiteren wurde erwähnt, dass die starke Stahlnachfrage auch in Q3 bislang voll anhält

Goldman Sachs: uninteressantes Gelaber

Petercam: dito Goldman Sachs

KAKA (??????) Equities (sorry, hab 3 mal zurückgespult, aber bin nicht schlauer geworden aus dem Namen): Margen bleiben weiterhin hoch


ich erwarte die Aufnahme der Berichterstattung von Goldman Sachs und UBS in Kürze, das Rating kann nur Strong Buy, Recommended List or whatever lauten ...


lustig, dass sich die Zahlen von jeder verlustbringenden IT-Klitsche schöngeredet werden und bei Klöckner jeder Stein umgedreht wird um zu schauen ob es auch ein Stein ist ... nicht weiter verwunderlich, dass nur 5 % aller Anleger nachhaltig an der Börse erfolgreich sind ...

Ich werde bei Schwäche weiter zukaufen ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.674.755 von ABZMuenchen am 29.08.06 20:35:47KAKA ????????? könnte KKR gewesen sein. www.kkr.com

Gruss AI
@ABZMuenchen

na, dann will ich der DB in punkto eps(e) ein wenig auf die Sprünge helfen:

1,63 EUR H1 = 52 %
1,50 EUR H2 (e) = 48 %

Macht zusammen ein eps für 2006 von 3,13 EUR, die Herren!!

Das faire KGV lt. DB liegt bei 10,8 (Anm.: erscheint mir recht ambitioniert, aber bitte)

Das lautet das neue Kursziel: 33,80 EUR

Alles andere als ein Strong buy wäre folgerichtig ein Witz mit Anlauf!!!

Gruß

CDAXKing
@ austriainvest

KKR ist ja eine PE-Gesellschaft, deswegen wäre es verwunderlich, wenn die an einer Analystenkonferenz teilnehmen :confused:

bzw. vielleicht fast schon entlarvend, wenn die den 60 % Anteil übernehmen wollen :D

@ cdax


dein errechnetes EPS ist eine gute Basis für die operative Performance; wenn ich den Herren gestern richtig zugehört habe, ist das allerdings exklusive STAR und der Portfoliobereinigung; könnte wohl folglich sogar noch höher ausfallen :)

für mich ist ehrlich gesagt das EPS von 1,96 (Überschuss vor Anteilen Dritter) die bedeutendere Größe, denn diese spiegelt die Ertragskraft wieder, die 1,63 sind allerdings die Bemessungsgrundlage für die Dividende ...
hier steigen einmal mehr richtig dicke Adressen ein! dem langen Entscheidungsweg nach zu beurteilen sind es eindeutig deutsche Fondsgesellschaften :laugh:
@ABZMuenchen

gut, dann noch ein aufschlussreiches Zahlenspiel (Liebe FAZ bitte mitlesen!!)

eps vor Anteilen Dritter in H1 : 1,93 EUR = 52 %
eps vor Anteilen Dritter in H2(e): 1,78 EUR = 48 %

Macht zusammen: 3,71 EUR

Ach je, hätte ich fast vergessen: Die Gewinne sinken ja in H2, deshalb solltet ihr FAZ-Strategen dringend ein Update schreiben. Fazit muss lauten: Strong Sell...:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Bis so ein paar Fondsfuzzis einsteigen dauert es immer ein bißchen. Das was als Meeting angesetzt ist, entpuppt sich in der Realität wohl eher als Kaffeekränzchen. Und bis die Sachertorte aufgefuttert ist und einer zum Handeln kommt, gehen Tage, Monate und Wochen ins Land. Da bleiben schon mal 4 EUR Performance je KlöCo-Aktie líegen...:laugh::laugh::laugh::laugh:

Gruß

CDAXKing

P.S. habe heute meine ironischen Tag!!
@ABZMuenchen

eps vor Anteilen Dritter in H1 : 1,96 EUR = 52 %
eps vor Anteilen Dritter in H2(e): 1,81 EUR = 48 %

Macht zusammen: 3,77 EUR

Da habe ich Schelm doch glatt 6 Cent unterschlagen

Erst mal nen Kaffee auf den Schreck trinken

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.678.512 von ABZMuenchen am 30.08.06 09:26:20Index Fonds, die den S-Dax abbilden , steigen jetzt ein, denn eine Aufnahme wird wohl nächste Woche beschlossen !
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.673.274 von aktienboersenbrief am 29.08.06 19:03:25@aktienbörsenbrief

kann nur hoffen, das deine Leser deinen Anlagetipss nicht ungeprüft folgen.:D:D:D

Nix für ungut, aber ich glaube du liegst bei KlöCo gewaltig schief. Allein die Div-Rendite(e) schlägt jede Staatsanleihe. Rechne mit min. 0,90 EUR eher 1 EUR Div. (Die wollen 30-40 % ihres JÜ ausschütten, bei gut 3 EUR je Aktie macht das rechnerisch 1 EUR und mehr)

Ergo: 1 EUR mal 100 geteilt durch 18 = 5,5 % Div.-Rendite. Da kann deine Staatsanleihe einpacken.

Mein Tipp: Bwerbe dich als Kolumnist bei der FAZ:laugh::laugh::laugh:

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.678.512 von ABZMuenchen am 30.08.06 09:26:20UBS und Goldman kaufen wohl noch kräftig, bevor in den nächsten Tagen die Kaufempfehlungen kommen !:laugh:
#70 von ABZMuenchen 25.08.06 14:19:04

es wurde nur vorläufig das Ebitda gemeldet

ich denke die Scheinwerfer werden erst mit dem Q-Bericht auf KCO gelenkt werden, wer kann schon was mitm Ebitda anfangen

der Sdax-Countdown läuft ebenfalls ...



:D
@trader1a

ja, ja die "Chinesische Mauern" zwischen Handel und Research im eigenen Haus funktionieren ausgesprochen gut.

Aber wie es es denn bitte zwischen den Kreditinstituten??

Da kennt man sich doch in Frankfurter Börsenkreisen, da werden doch sicher heiße Tipps zum Mittagessen, oh Verzeihung das heißt in Bembeltown sicher Lunch, ausgestauscht.

Aufwachen Ihr Schnarchnasen, hier lauert Marge für Eure Fonds.

Mit soll es Recht sein, ich bin seit 14 EUR dabei. Sollen die ruhig kaufen und die Kurse nach oben treiben:D:D:D

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.682.006 von CDAXKing am 30.08.06 12:46:04So sieht es aus ! ;)

Gruß

Trader
30.08.2006 12:35
Dt. Bank erhöht Kursziel von Klöckner & Co
Die Analysten der Deutschen Bank (Nachrichten/Aktienkurs) stufen die Aktien von Klöckner&Co (Nachrichten/Aktienkurs) weiterhin mit "Buy" ein.
Das Kursziel wurde von 22 Euro auf 24 Euro erhöht.
@Pitti0

liebe DB: Vorsicht in punkto Kursziel ist bei so einem brandheißen Zockerpapier wirklich angebracht.

So was wie KlöCo wird ja gerne über Nacht mal insolvent:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Ehrlich, die Researchabteilung sollte besser mit Bauklötzchen spielen.

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.684.099 von CDAXKing am 30.08.06 14:36:51Hallo zusammen,

das NW-Journal hat in der letzten Ausgabe (08/06) bereits angekündigt, "die Berichterstattung über KlöCo im Laufe des Jahres ausführlich fortzusetzen." Vielleicht also schon mit der nächsten Ausgabe am 1.9. Was von dieser Redaktion dann kommt, hat wirklich Hand und Fuß.

Was die DBler da "daherlabern", halte ich gelinde gesagt für abstruß.

Viele Grüße
TC
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.682.512 von Pitti0 am 30.08.06 13:14:04Man musste ja auch erst die Zeichner abzocken (siehe meine Hinweise im Thread von Stoni_I bei 14 Euro)!

Fast schon verbrecherisch!


Eine Meinung von :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.684.299 von TheCity am 30.08.06 14:46:06@thecity

du hast schon Recht, denke wohl die werden auf andere Zahlen als die DB kommen. Schließlich haben sie auch Salzgitter bei € 7 empfohlen - bekanntlich ja auch ein Stahlwert. Das heißt, die kennen sich in der Branche ein wenig aus.

Die Banken tun sich mit Blick auf das zyklische Geschäft da immer schwer.

Mal abwarten, was da so kommt!

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.685.752 von CDAXKing am 30.08.06 15:53:44@CDAXKing, all

Ich stelle hier noch mal die "alte" Empfehlung der DB rein, damit hier wirklich jeder erkennt, welche EXPERTEN hier am Werk sind:

Ich habe nur 1 Anmerkung:

Bei einem EPS von 1,63 Euro zum HALBJAHR 2006 ergibt sich bei einem momentanen Kurs von 18,50 EUR bereits ein "HALBJAHRES-KGV" von 11.

Ohne Worte.

Viele Grüße
TC


18.08.2006 - 11:44 Uhr
Deutsche startet Klöckner mit "Buy" - Kursziel 22 EUR

Ersteinstufung: "Buy"
Kursziel: 22 EUR

Das neue Management habe begonnen, rigoros unterdurchschnittliche Bereiche
herauszulösen und die Effizienz zu steigern, kommentiert die Deutsche Bank in
einer Erstaufnahme Klöckner & Co. Die Analysten prognostizieren eine
Verbesserung der EBITDA-Marge von 4% im Jahr 2005 auf 5,9% im Jahr 2008 und
erwarten eine starke Free-Cash-Flow-Generierung. Das Kursziel basiere auf einem
KGV auf Basis 2006 von 10,8 und entspreche dem der US-Wettbewerber. Die
wichtigsten aktuellen Risiken seien zunehmender Wettbewerb und eine sinkende
Nachfrage nach Stahl in Europa.
die Ebitda-Marge im ersten Halbjahr beträgt 6,7 %, die Deutsche Bank rechnet mit einer "Verbesserung" bis 2008 auf 5,9 %

das wäre aber keine große Leistung ... :laugh:

das die sich für so eine Geschmier nicht schämen ... bin gespannt wie die neue Begründung lautet; das Kursziel wurde ja um 8 % erhöht, dementsprechend dann wohl auch die Gewinnschätzungen um 8 %, wenn das Peer KGV gleichbleibt, oder? :D also EPS 2,20 nach 2,04 :D
@ABZ
@TC

wir lautet noch gleich der neue Slogan der DB

Leistung aus Leidenschaft

Das ist nicht lache, das ist höchstens eine

LEISTUNG, DIE LEIDEN SCHAFFT:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:

Gruß

CDAXKing
nächsten Mo wird übrigens über die neue Indexzusammensetzung entschieden, die Umstellung ist dann am 18. September!

Dann heißt der neue Song:

KCO and the sunshine band: Welcome to the SDAX ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.687.760 von ABZMuenchen am 30.08.06 17:31:38Mein letzter Seitenhieb an die studierten Deutschbänker:

Vielleicht meinten Sie ja mit den 24 Euro ein 8-Wochen-Ziel und haben lediglich "vergessen", dies in ihre Empfehlungen einzuarbeiten!:D:D

Viele Grüße
TC

P.S.: Frage:
Reicht u.a. die vorhandene Marktkapitalisierung des Streubesitzes (35%) bereits aus, eine SDAX-Aufnahme zu ermöglichen?
mit heutigem Schlusskurs liegt KCO mit der freefloat market cap an Nummer 12 des SDAX!

Allerdings zieht die Deutsche Börse den umsatzgewichteten 30-Tagesdurchschnitt heran, folglich dürfte KCO nicht gleich so hoch eingestuft werden, für den Sdax reicht das aber allemal ...

Sie verletzen ja auch nicht die 4 Wochen-Regel, die man mindestens notiert sein muss, um in einen Index aufgenommen werden zu können...

eine Konsolidierung würde dem Kurs allerdings jetzt ganz gut tun, wobei ich auch überzeugt bin, dass spätestens um 18 Euro herum wieder genügend Kaufbereitschaft aufkommen wird, dafür sind die Fundamentaldaten viel zu gut ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.688.716 von ABZMuenchen am 30.08.06 18:33:59Kommen bestimmt noch einige Kaufstudien in den nächsten Tagen ( UBS u. Goldman; positiver Bericht im NWJ.

Denke, daß wir morgen über 19 EUR gehen und besonders das starke Momentum die Aktie noch kurzfristig weiter nach oben treibt, bevor eine Konsolidierung einsetzt.Heute sehr hohe Umsätze mit stark steigenden Kursen,ein Zeichen dafür, daß große Adressen gekauft haben und die lassen das Ding bestimmt nicht wieder auf 18 EUR fallen, wenn sie bei 18,40-18,60 EUR massiv gekauft haben.

Mittel-bis Langfristig werden eh die Fundamentaldaten für steigende Kurse sorgen!
Hallo Deutschbänker,

hier traut sich jemand, zumindest was das KGV betrifft!:D

Viele Grüße
TC


30.08.2006 - 18:00 Uhr
Klöckner & Co. kaufen
Detmold (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" empfehlen die Klöckner & Co.-Aktie (ISIN DE000KC01000/ WKN KC0100) weiterhin zum Kauf.

Der erst Ende Juni an die Börse gegangene Stahlhändler habe den Umsatz in der ersten Jahreshälfte 2006 um 7,2% auf 2,7 Mrd. Euro erhöht. Das EBIT habe um 130% auf 153,8 Mio. Euro zugelegt. Auch unterm Strich sehe es hervorragend aus: Der Überschuss sei von 6 auf 91 Mio. Euro gestiegen. Die Unternehmensführung wolle die Anteilseigner an dem Erfolg teilhaben lassen und habe die Ausschüttung einer Dividende angekündigt.

Klöckner & Co. wolle "aktiv an der weltweiten Branchenkonsolidierung teilnehmen". Man wolle also das Wachstum durch weitere Zukäufe beschleunigen. Dabei habe man offenbar schon konkrete Pläne. Noch in der zweiten Jahreshälfte wolle man einen Konkurrenten in den USA übernehmen. Außerdem gebe es eine Reihe kleinerer Branchenvertreter mit einem jährlichen Umsatz von 30 bis 50 Mio. Euro, die sich als Akquisitionsobjekt anböten. Damit setze sich die Shopping-Tour weiter fort. Erst im Juli habe Klöckner & Co. zwei spanische Mitbewerber übernommen.

Der Aktienmarkt habe die Zahlen nicht sonderlich enthusiastisch aufgenommen. Natürlich, das Stahlgeschäft sei sehr zyklisch, was einen gewissen Risikoabschlag rechtfertige, aber ein KGV von 5 per 2006 und 6 per 2007 sei hinsichtlich der derzeitigen Wachstumsraten dennoch viel zu billig.

Die Experten vom "Frankfurter Tagesdienst" wiederholen also ihre Kaufempfehlung vom 30. Juni für die Klöckner & Co.-Aktie. Das Stop-loss-Limit sollte bei 14,70 Euro platziert werden. (30.08.2006/ac/a/nw) Analyse-Datum: 30.08.2006


Quelle: Finanzen.net
Starker Tag. Xetra schon nochmal kräftig angezogen und in Frankfurt dann nochmals ne Schippe draufgelegt bis 18,92.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.690.779 von TheCity am 30.08.06 20:47:33Der Aktienmarkt habe die Zahlen nicht sonderlich enthusiastisch aufgenommen

Kommentar: :laugh::

P.S.: Sind ja nur nach den Zahlen von 17 auf 18,92 gestiegen !
@trader1a

sind halt alles introvertierte Typen am Markt, die ihrer Freude über die KlöCo-Zahlen im Stillen Ausdruck verleihen...

Ehrlich, das Gestammel der angeblichen Experten ist besser als jede Comedy.

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.694.582 von CDAXKing am 31.08.06 09:05:40So, noch einmal schön nachgekauft heute morgen !
@trader1a

was machst Du eigenetlich mit den Millionen, die Du mit KlöCo sicher einfahren wirst??

Bitte Dt. Bank kaufen und die komplette Research-Abteilung entlassen - wegen Unfähigkeit!!!:laugh::laugh::laugh:

Gruß

CDAXKing
bärenstarker Kursverlauf heute ... Deutsche Bank mit mutiger Anhebung auf EPS von ca. 2,50 Euro ...

... das war wohl nicht die letzte Anhebung :D


31.08.2006 13:07

Klöckner & Co AG: buy (Deutsche Bank)

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Deutschen Bank stufen die Aktie von Klöckner&Co (ISIN DE000KC01000 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN KC0100) unverändert mit "buy" ein.

Im Zuge der Anhebung der Gewinnerwartungen sei das Kursziel von 22 auf 24 EUR heraufgesetzt worden. Die EPS-Schätzung für das laufende Jahr habe man um 22% erhöht.

Die Halbjahreszahlen seien robust ausgefallen. Die Profitabilität habe über den Erwartungen gelegen. Zum EBITDA beigetragen hätten unerwartete Gewinne in Höhe von 25 Mio. EUR.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten der Deutschen Bank die Aktie von Klöckner&Co weiterhin zu kaufen. (31.08.2006/ac/a/nw)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.714.595 von CDAXKing am 01.09.06 09:25:49Wie schätzt ihr den Einfluss auf die Geschäfte bei KCO ein, bei einem Rückgang beim Stahlpreis und bei einem deutlichen Rückgang der Weltkonjunktur. Kann dies u.U. aufgefangen werden durch geringere Prozeßkosten oder ein größeres Handelsnetz?
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.716.749 von Teiser am 01.09.06 11:35:32....rasanter kursanstieg und keine gewinnmitnahmen....diese aktie ist sensationell...:rolleyes:
Ja wiederma erstaunlich starker Kursverlauf. Wenn die Märkte mitspielen wird sie wo weiter outperformen, wobei eine Konsolidierung eigentlich langsam fällig ist, zumindest seitwärts. Bis Jahresende schätz ich das Kurse von deutlich über 24 Euro noch drin sind, vorallem wenn die Zahlen fürs 3.Q wieder so einschlagen.

Evtl. hat man ja die Chance bei schlechten Börsenumfeld nochmals aufzustocken.
Man schaue sich einfach nur die Umsatzmuster der letzten Tage an: regelmäßig ziehen am Nachmittag Volumen und Kurse kräftig an. Deutet alles auf Käufe ausm amerikanischen Raum hin, Goldman Sachs läßt grüßen ...

zu den Bedenken, dass hier mittlerweile "Zocker" und irgendwelche schmierigen Börsenbriefe ihr Unwesen treiben: der KCO-Freefloat ist laut Analystenpräsentation (der WAUWAU auf den slides ist übrigens äußerst putzig :D ) zu einem Grossteil in den Händen von teilweise milliardenschweren institutionellen Investoren und lediglich zu einem minimalen Anteil in den Händen von Privatanlegern. Erstgenannte wären schon längst am Abladen ihrer Positionen, würden sie dieses Niveau als zu hoch erachten, aber was machen sie: sie beginnen erst zu kaufen ...

und ich "befürchte", dass trotz erwünschter Konsolidierung am Mo abend mit der Bekanntgabe der Sdax-Aufnahme weitere große Marktteilnehmer auf KCO aufmerksam werden ...
# 139

KCO ist kein Stahlproduzent sondern ein Stahlhändler, folglich ist der Stahlpreis für sie quasi ein durchlaufender Posten; KCO verdient an der Marge; sinkt der Stahlpreis, sinken Verkaufs- aber auch Einkaufspreise; bedenklich wäre wohl nur ein extrem volatiler Stahlpreis, der in kurzen zeitlichen Abständen zweistellig prozentualen Schwankungen unterliegt, wobei selbst dann entsprechende Hedges getätigt werden können.

Bei einer konjunkturellen Eintrübung wird sich das Wachstum bei der von KCO eingeschlagenen Strategie von organisch in Richtung anorganisch verschieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.716.749 von Teiser am 01.09.06 11:35:32@teiser

der Stahlpreis ist nicht der entscheidende Gewinntreiber für KlöCo.

KlöCo ist Händler, verdient wie ein Börsenmakler an der Differenz zwischen An- und Verkaufspreisen. Wir Börsianer nennen das Spread, wie es die Stahlfuzzis nennen, weiß ich nicht. Spielt auch keine Rolle.

Wenn die Stahlpreise sinken, sinken auch die Einkaufskurse. Die simple Frage lautet: Wie viel kann KlöCo an 1t verdienen, wie hoch ist die Marge?

Heißt für mich, so lange die Nachfrage nach Stahl hoch bleibt wird, KlöCo glänzend verdienen. Sollte sich die Weltkonjunktur merklich abkühlen, könnte das die Nachfrage bremsen. So lange aber in China und Indien etc. Stahl in Größenordnungen geordert wird, halte ich dieses Szenario für unwahrscheinlich.

Ich sehe das so: KlöCo wird mit den neuen Möglichkeiten durch das Börsenkapital kleinere Wettbewerber schlucken und noch mehr Einkaufsmacht aufbauen. Die Kosten werden nicht in dem Maße mitwachsen. Da halte ich die Burschen für schlau genug. Ergo: Bleibt vom jedem Euro ein bißchen mehr in der Kasse hängen, nicht viel, aber die Masse macht es.

Kommt der Konjunkturabschwung werden die Margen schrumpfen, das ist sicher. Wichtig ist es so zu planen als hätten wir den Abschwung schon und die gute Zeit zu nutzen, um sich die Taschen richtig voll zu machen. Dann lässt es sich mit dem Polster bequem überleben. Wenn ich das richtig sehe, macht KlöCo genau das.

Drum: Hut ab vor dem Management!

Frage beantwortet?

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.730.544 von ABZMuenchen am 02.09.06 09:14:45@ABZMuenchen

na, auch schon aktiv?!

Freut mich, dass wir parallel dieselbe Antwort gegeben haben. Nur warst du 2min schneller!

Glückwunsch, ABZ!!

Schönes WE

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.730.585 von CDAXKing am 02.09.06 09:22:03......man darf nicht immer nur das pups europa betrachten, wo eine abkühlung der volkswirtschaft ab und zu eintritt.....man muss die stark wachsenden neuen märkte im fokus haben, z.b. china, indien und osteuropa.....in peking finden 2008 die olympischen spiele statt.....die chinesen werden weiterhin wie irre bauen.....in china is 4 x so groß wie ganz europa......:rolleyes:
@alle

ich habe es immer gewusst, dass die Schweizer alte Mauerbrüder sind.

Die UBS traut Klöckner 21,50 Euro zu, steht in der Börsen-Zeitung vom 1.9.2006 zu lesen.

eps-Schätzung 2006 angehoben von 3,12 auf 3,26 Euro
eps-Schätzung 2007 angehoben von 2,82 auf 2,88 Euro

Wau, dann gehen die aber ganz groß ran. Immerhin mussten sie ihr altes Kursziel 19 Euro auf 21,50 Euro anheben. Schließlich haben wir diese Marke ja schon locker genommen.

Also, liebe Schweizer, immer schön auf den Händlerschirm schauen. Sonst sehen die neuen Prognosen schnell alt aus:D:D:D:D

Gruß

CDAXKing
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.744.346 von CDAXKing am 03.09.06 12:56:24@all

Ich habe folgendes Angebot an Euch:

Wer sich in seiner Kaufentscheidung für KlöCo an den Kurzielen der Deutschen Bank oder der UBS orientiert, möchte mir bitte eine (leere) Boardmail schreiben.

Ich werde dann, ohne Namen zu nennen (versprochen!), lediglich die Anzahl der an mich gerichteten Mails hier im Board am Mittwoch Abend veröffentlichen.

Viele Grüße
TC

P.S.: An dieser Stelle möchte ich Altmeister Kostolany zitieren:

"Das wenige, was ich über Wirtschaft und Finanzen weiß, habe ich nicht an den Universitäten oder aus Fachbüchern, sondern im Dschungel gelernt. Bestimmt habe ich mehr Schulgeld bezahlt, als es mich in Harvard gekostet hätte."

Vielleicht sollten diese Analysten mit Desiree Nick einmal ein Dschungelcamp mitmachen!!:laugh::D:D
CDAXKing und ABZMuenchen

vielen Dank für die kompetente Beantwortung meiner Frage.

KCO schaue ich mir näher an - hoffe auf eine Konsolidierung

Gruß Teiser
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.751.549 von Teiser am 03.09.06 23:46:50und zum zuge gekommen? beeindruckend wie rasch sich kc0100 von den zwischenzeitlichen gewinnmitnahmen erholt hat...könnte sich glatt zum juwelo entwickeln
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.757.230 von sebcoe am 04.09.06 15:30:17.....da wollte einer nur testen, wieviele stopp loss order platziert wurden......außerdem hat die 18,30 marke gehalten....:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.757.230 von sebcoe am 04.09.06 15:30:17mit einer gar nicht so kleinen Anfangsposition unter 19 € bin ich drin. Werde mir morgen KCO genauer im Detail anschauen und dann entscheiden. Vielleicht hab ich Glück und der Kurs kommt noch etwas zurück.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.758.623 von Teiser am 04.09.06 17:05:13Den Taucher auf 18,30 EUR heute nachmittag hättest Du nutzen sollen ! Morgen bei eventueller S-Dax-Aufnahme heute Abend wohl eher positiv, denke, daß die kurzfristigen Trader heute nachmittag per Stop-Loss rausgekickt wurden ! ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.758.809 von Trader1a am 04.09.06 17:18:21nicht selten macht der Kurs nach Indexaufnahme denWeg nach Süden. Viele Anleger dürften den S-DAX spekulativ antizipiert haben. Mal sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.758.967 von Teiser am 04.09.06 17:28:22Nach Bekanntgabe gehen die Kurse bis zur endgültigen Aufnahme fast immer nach oben, in den ersten Handelstagen, wenn der Wert wirklich im Index gehandelt wird, meistens runter !
die peanutsbank vertritt die auffassung, dass kc0100 vom markt verkannt wird. woran die das wohl festmachen? wie dem auch sei, der aussage möchte ich nicht widersprechen.
Bekanntgabe der Indexneuordnung erst morgen abend nach 22:00 ... die lassen sich auch immer mehr Zeit :D
Hallo CDAXKing und ABZMuenchen und natürlich an allen anderen..

Ich beobachte diesen Wert schon etwas länger und habe mal genauer angeschaut..Ich finde diesen Wert sehr interessant und will diese Aktie als Langfristinvestment ins Depot legen..
Aber ich glaube, dass man den Wert noch etwas günstiger bekommen kann und werde noch etwas warten, wegen den schlechten Börsenmonat im September..

Habe auch Berfürchtung,dass die Aktie nicht mehr runter geht und wird weiter über 20 Euro gehen..

Sollte man noch kaufen oder etwas warten?? Bitte um eure Meinungen.Will dann nicht mehr über 20 Euro kaufen...Ich sitze manchmal oft länger am PC, aber heute hatte ich echt was anderes zu tun..Schade, dass ich den heutigen Tag nicht ausgenutzt habe um den Kurs bei 18,50 aufzustocken..

Gruß Mannitrader
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.763.648 von Mannitrader am 04.09.06 23:43:34@Manni

Wenn Dein Ziel sein sollte, KlöCo in 1-2 Jahren bei 40-50 Euro zu verkaufen, dann ist es doch egal, ob Du bei 18,90 oder 19,50 reingehst, oder?!?!?!?;)

TC
Neues aus der Analystenwelt , CSFB hat KCO wohl heute auch auf kaufen mit KZ 24 EUR eingestuft!

ANALYSE: JP Morgan startet Klöckner & Co (Klöco) mit 'Overweight'
JP Morgan hat Klöckner & Co (Klöco) <KCO.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) in einer Erststudie mit "Overweight" bei einem Kursziel von 24,50 Euro bewertet. Die Entwicklung nach dem Börsengang sei positiv, hieß es in der Analyse vom Dienstag. Das Management habe sowohl beim Verkauf von Randbereichen als auch bei Zukäufen überzeugt.

Dabei sehen die Analysten eine breite Kursspanne für das Papier des Duisburger Stahl- und Metallhändlers. Der Titel habe bei einem negativen Szenario ein Abwärtspotenzial bis 16 Euro und bei einer starken Entwicklung noch Luft bis 28 Euro. Aktuell kostet eine Klöckner-Aktie 19 Euro.

Gemäß der Einstufung "Overweight" geht JP Morgan davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten besser als der vom Analystenteam beobachtete Sektor entwickeln wird./mw/fat

Analysierendes Institut JP Morgan.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.763.648 von Mannitrader am 04.09.06 23:43:34Hallo Mannitrader,

auf XETRA sehe ich gerade eine Kauforder bei 18,50 fuer ueber 31995 Aktien.
http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/KCO.aspx

... solange diese Kauforder steht, ist der Kurs gut unterstuetzt ...

... fuer einen eventuellen Kauf wuerde ich daher eher einen Kurs oberhalb der 18,50 waehlen...

Gruss,

TD
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.773.964 von taiwandeal am 05.09.06 17:03:38Weis von Euch wer, warum die Analysten eigentlich von sinkenden Erträgen in den nächsten Jahren ausgehen ?

Bitte um antworten,

Danke AI

PS: So was ähnliches wurde auch immer von Salzgitter prognostiziert...............................
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.775.974 von AustriaInvest am 05.09.06 18:45:02noch zur Info :

Kloeckner ist heute in den SDAX reingeruscht. Sehe dies aber nicht so kursrelevant.

Gruss AI
Avatar