DAX+0,47 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+1,68 %

Michael Zäh Verlag - Was ist hier nur los ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Seit einiger Zeit ist ja nun wieder mächtig Leben in diesem Mantel, daher die Threaderöffnung.

Weiß irgendjemand etwas fundamental Neues ?

Der Chart sieht jedenfalls ziemlich krass aus :eek:




Seinerzeit betraten ja durchaus diskussionswürdige Personen die Bühne, um einen Insolvenzplan vorzulegen. Geplant war ein südafrikanisches Telefonunternehmen einzubringen. Der Plan wurde tatsächlich eingereicht.

DGAP-News: Michael Zäh Verlags AG: Einreichung des Insolvenzplanes heute erfolgt

Michael Zäh Verlags AG i. I. / Sonstiges

27.02.2006

Corporate-Mitteilung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------

Einreichung des Insolvenzplanes heute erfolgt Nach Annahme durch die Gläubiger Einberufung der Hauptversammlung

Die Zäh Verlags AG i.I. gibt bekannt, dass sie heute - vertreten durch den Vorstand - für die Gesellschaft bei dem zuständigen Insolvenzgericht einen Insolvenzplan eingereicht hat.

Das kürzlich kommunizierte Vorhaben der Investoren in der Zäh AG, auf diese Weise die Voraussetzungen für eine Entschuldung der Gesellschaft zu schaffen, hat an verschiedenen Stellen kontroverse Diskussionen ausgelöst. Insbesondere wird die Zäh AG häufig als "nicht sanierbar" eingeschätzt. Dabei werden Beträge für die angeblich vorhandenen Verbindlichkeiten der Gesellschaft genannt, die mit der Realität nicht im Enferntesten etwas gemein haben.

Zurückweisen muss die Gesellschaft auch diverse Stellungnahmen in Internetboards, die in teilweise ehrverletzender und polemischer Art und Weise darauf abzielen, die Glaubwürdigkeit der an diesem Projekt arbeitenden Personen zu erschüttern.(:D)

Tatsache ist vielmehr, dass die Kosten des Verfahrens bereits durch den Insolvenzverwalter sichergestellt sind und die bevorrechtigten Masseforderungen durch den eingereichten Insolvenzplan eine Bedienung von 33% erfahren werden. Auch den nachrangigen Gläubigern ist eine Quote von 3.5% auf ihre Forderungen vorgeschlagen worden, was sich nicht nur im Rahmen allgemeiner Insolvenzquoten belaufen dürfte, sondern gerade im Vergleich mit vielen Insolvenzverfahren börsennotierter Unternehmen, bei denen ein Totalausfall für die Gläubiger eingetreten war, als weitaus vorteilhaftere Lösung für die Gläubiger erweisen dürfte. Die für die Erfüllung des Insolvenzplanes erforderlichen Mittel sind der Gesellschaft durch die Bürgschaft einer dritten Seite gemäß § 230 Abs.3 InsO zur Verfügung gestellt worden.Mit der Annahme des Insolvenzplanes wird unmittelbar die Einberufung der Hauptversammlung erfolgen, die gemäß § 274 AktG über die Fortführung der Gesellschaft beschliessen soll.

Der Vorstand hat keinerlei Anlass, die formulierten Ziele in irgendeiner Weise zu korrigieren.
Kontakt:
vorstand@zaeh-ag.de
Herrn Oskar Madej Telefon: 0172-32 46 308 (dienstags bis freitags zwischen 15 und 18 Uhr)

Da man seitdem nichts mehr gehört hat und die Aktie auch mächtig abschmierte, war naturgemäß der Begriff "Betrug" nicht weit und alles sah ja auch in der Tat nach einem Abverkauf aus. Seit einiger Zeit gibt es aber doch für diesen engen Titel erstaunliche Umsätze (gibt nur 1 Million Stücke), die den Wert wieder nach oben brachten. Der Insolvenzverwalter bestätigte mir seinerzeit zumindest die Existenz dieser Investorengruppe, so das es hier zumindest eine kleine Hoffnung auf Wiederaufnahme einer operativen Tätigkeit geben dürfe.

Hat der Insolvenzplan tatsächlich eine Chance :eek: MK zur Zeit bei ca. 800000 EUR. :cool:

Würde mich freuen, wenn hier jemand fundamentales beisteuern kann und nicht nur stündlich Vermutungen anstellt, wann wohl die 1 EUR-Marke fällt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.691.896 von TSV1912 am 30.08.06 21:56:35Michael Zäh ist kein Mantel, sondern eine ausgepresste Zitrone, die jetzt noch ein zweitesmal ausgepresst wird, um auch die letzten Tropfen rauszuholen. Diesen Schrotthaufen als Mantel zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück...
Hier tut sich was! Bin sehr auf die nächsten Tage gespannt, gestern schon bei hohen Umsätzen bei 0,96!
Anzahl der Aktien nur ca. 1 Million, MK entsprechend bei ca. 800000 €. Hier könnten bald positive Nachrichten anstehen. Der Chart spricht eine enideutige Sprache.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.691.896 von TSV1912 am 30.08.06 21:56:35Nemmt bloß die Finger von der zeah AG, hab auch schon Geld verloren hier. Ruft mal persöhnlich dort an.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.