DAX+0,66 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+1,23 %

Manipulierter US-Bericht zu Iran / Amerika verdreht die Tatsachen um einen Krieg zu provozieren - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) hat sich mit scharfen Worten beim US-Kongress über einen Bericht zum Stand des iranischen Atomprogramms beschwert. Der Bericht sei empörend, zum Teil fehlerhaft, irreführend und enthalte unbegründete Behauptungen, zitierte die "Washington Post" aus einem Brief von Inspektoren, die für die Untersuchung des iranischen Atomprogramms zuständig sind.

Dies sind die Vorwürfe: Der Bericht des Geheimdienstausschusses von 23. August enthalte gravierende Verdrehungen, die den Eindruck erweckten, das iranische Programm zur Herstellung von Nuklear-Brennstoff sei viel weiter gediehen als dies von der IAEO und vom US-Geheimdienst dargelegt werde. Die Darstellung in dem US-Bericht, Iran habe Uran bis hin zur Waffentauglichkeit angereichert, sei falsch. Die IAEO-Inspektoren seien zu der Erkenntnis gekommen, dass die Anreicherung nur bis zu einem wesentlich geringeren Grad erfolgt sei.

US-Vorwurf: IAEO hat unliebsame Mitarbeiter entfernt


Grafik: IAEO-Gebäude in Wien]
Der Bericht wirft der IAEO außerdem vor, sie habe warnende Stimmen zum Schweigen gebracht. So habe IAEO- Generaldirektor Mohammed ElBaradei einen hochrangigen Inspekteur abgezogen, weil dieser Besorgnis über das iranische Nuklearprogramm geäußert habe. Die IAEO bestreite diese Darstellung, berichtet die "Washington Post" weiter.

Erinnerungen an Irak-Krieg werden wachDer Protest ruft Erinnerungen an den Streit zwischen IAEO und US-Regierung vor dem Irak-Krieg wach. Damals hatten sich US-Berichte über Massenvernichtungswaffen im Irak als falsch herausgestellt.

Die IAEO untersucht das iranische Atomprogramm seit 2003. Bislang hat die Behörde keinen Hinweis auf die Herstellung von Waffen gefunden, aber geheim gehaltene Aktivitäten zur Urananreicherung aufgedeckt.
Staatlich organisiertes Verbrechertum, aber das wissen wir ja schon seit langem.
Mohammed ElBaradei - Allein schon der Name. Und dann ist seine Frau auch noch Iranerin.

Der ist bestimmt glaubwürdig und seine Neutralität ist über jeden Zweifel erhaben.
:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.937.054 von Borealis am 14.09.06 19:40:09Wissen allein hilft nichts. Das staatlich organisierte Verbrechertum der iranischen Diktatur sollte endlich gestoppt werden, bevor es noch mehr Unheil anrichtet.
http://www.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fwww.orf.at%2Fticker%2F2…

In dem Bericht des Ausschusses sei davon die Rede, dass Uran im Iran so weit angereichert werde, dass es atomwaffenfähig sei. Nach IAEA-Informationen wird Uran im Iran nur bis zu einem Grad von 3,6 Prozent angereichert - weit weniger als die 90 Prozent, die für den Atomwaffenbau nötig sind.


Die Lügen von US-Behörden - das sind Zustände wie in einer Bananenrepublik !
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.937.703 von LastHope am 14.09.06 20:12:50Für was braucht der Iran angereichertes Uran?

1.) Iran haben die dritt-größten Ölvorkommen der Welt(!)
2.) Den Iranern wurde bereits Geld und Know-How für den Bau ungefählicher Leichtwasser-Reaktoren angeboten.
Warum haben die das Angebot nich abgenommen, wenn es ihnen doch angeblich nur um die Enrgieversorgung geht.

Also nochmals. Was will der Iran mit angereichertem Uran???

LastHope, du kommst mir vor wie damals der englische Aussenminister Chamberlain, der kurz vor dem Krieg mit Hitler sich von diesem
mit Lügen über den Tisch ziehen ließ.
(Trottel sterben nie aus)
Großartig! El Baradei, der Hüter der phantastischen WOMD des Irak, entdeckt angesichts des menschenrechtsverletzenden Gottesstaat im Iran die Vernunft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.937.970 von CatiaV5 am 14.09.06 20:24:30Für was brauchen die Amis eigentlich Atombomben,wo doch ihre Autos vermutlich auch mit Iranischem Öl fahren könnten,als mit atomkraft zu betreiben.:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.937.970 von CatiaV5 am 14.09.06 20:24:30Der Leichtwasserreaktor (LWR) ist ein Reaktortyp, bei dem sogenanntes leichtes Wasser als Kühlmittel und Moderator verwendet wird. „Leichtes Wasser“ bezeichnet dabei gewöhnliches Wasser, dessen Wasserstoffatome überwiegend als Protium, dem leichtesten Wasserstoffisotop, vorliegen. Als Brennstoff werden bei diesem Reaktortyp Uran-Brennstäbe mit einem etwa 4%igen Anteil an U235 verwendet. Zwei Bauarten des Leichtwasserreaktors sind der Druckwasserreaktor und der Siedewasserreaktor.


Es ging jetzt nicht darum, wozu der Iran Atomkraftwerke baut.


Es ging darum, ob die USA Glaubwürdigkeit erlangen oder eine Außenpolitik der Lügen und Täuschungen wie im Irak fortführen wollen.


Außerdem habe ich nichts gegen harte und konsequente Lösungen, die mit radikaler atomarer Abrüstung beginnen und schließlich auch die Stillegung von Atomkraftwerken beeinhalten !
bin eigentlich der meinung, daß der iran keine atomwaffen besitzen sollte.
die argumente, daß atomenergie gebraucht wird zur friedlichen nutzung, halte ich für eine scheinbegründung, denn wie oben schon einer geschrieben hat, verfügt der iran mit den riesigen ölreserven wirlich über genung energie. wozu noch atomkraftwerke?
außerdem wurde dem iran schon leichtwasserreaktoren versprochen.

für mich steht fest.
der iran will die atombombe.
der westen sollte dagegen agressiv vorgehen, denn wer will schon die atombombe in der hand von fantischen mullas.

das die amis jetzt die propaganda anschüren, um zustimmung für ihre strengere gangart gegegn den iran zu bekommen, ist doch völlig klar!
die amis sind hier nicht neutral. sie werben für ihre ziele.
wer das alles 100%ig glaubt ist selber schuld, oder glaubt ihr auch die supertollen werbespots im fernsehen.

aber trotzdem ist es immer wieder gleich:
die usa greift durch, die europäer spielen die moralapostel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.940.803 von DeltaComet am 14.09.06 22:40:33M.E. nicht richtig. Im Völkerrecht hat wie auch im sonstigen Recht der Gedanke der Gleichheit zu obsiegen. Sollte der Iran darlegen können, dass er es mit einer friedlichen Nutzung der Atomkraft ernst meint, so ist der Iran so zu behandeln, wie jede andere Nation, die internationale Abkommen eingegangen ist, also in Ruhe zu lassen). Kann dies der Iran nicht, so muss er halt Konsequenzen (einschliesslich Militärschlägen hinnehmen). Auf Ölreichtum kommt es dabei überhaupt nicht an. Hier geht es nur um die Frage, ob international bindende Verträge eingehalten werden oder nicht. Ich tendiere dazu, dass es Verletzungen gegeben hat, aber ich bin auch nicht der Experte für Kernwaffenentwicklung.
Soll doch der Iran seine Atombombe bauen. Diese wird den Iran vor Bush zu schützen wissen. Wenn selbst Länder wie Indien, Pakistan, Israel, etc... über Kernwaffen verfügen, warum nicht auch der Iran?

Die geschürte Angst vor dem Iran ist mehr als lächerlich.
ist schon irgentwie kommisch....alle und das ist selten genug...russen china. frankreich sagen der iran bastelt an einer atombombe.....und alle sagen sie sollen keine haben....fertig....nur wo schreiber machen mal wieder weltpolitik:laugh::laugh:.
boersenmakler....das ist genjal....die atombombe soll iran vor bush schuetzen....wie das den....der iran kann die usa wenn sie den mal ne atombombe haben mit sicherheit nicht die usa erreichen...atombombe einsetzen um das eigene land zu verteidigen.....mmmm mal was ganz neues.......hilfeeeeeeee wo bin ich hier nur:cry::cry::cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.942.880 von arbeitpferd am 15.09.06 03:30:27Schon traurig, so du nicht mal dem ort deiner klinik weisst.
Aber als altrocker haste wohl zuviel alk in der vergangenheit getrunken.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.945.444 von Kurzschluss am 15.09.06 09:35:04Die sieht ja richtig unterdrückt aus.
Ob ne Atombombe für den Iran dem Weltfrieden dienen würde, ist sicher ne Überlegung wert.

Das Problem ist, dass das Regime im Iran so schwer einzuschätzen ist.

Die Israelis hätten sicher keine Freude damit. Am Ende müßten sie sich noch aus den besetzten Gebieten zurückziehen.
Nur mal nebenbei: Das "Gleichgewicht des Schreckens" hat doch 40 Jahre den Frieden gesichert. Gilt das nicht mehr?
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.945.553 von Borealis am 15.09.06 09:42:45Stimmt Borealis, die Dame lebt nämlich seit 1984 in den USA, weil sie im Iran als Frau keine Freiheit im Fortkommen hatte... Mittlerweile besitzt sie auch den amerikanischen Paß.
Fest steht, daß solche religiösen Fanatiker nicht die Bombe haben dürfen, wenn die Welt nicht untergehen soll. Die Amis können die zwar sowieso nicht erreichen mit ihrem Abwehrsystem sogar im Weltall. Aber Israel und Europa wären schon gefährdet nach ein paar weiteren die Moslems beleidigenden Karrikaturen.
Wo Fanatismus hinführt, sehen wir doch hier im Board schon bei einigen unbelehrbaren Usern, die alles Inkauf nehmen würden, wenn Amerika vernichtet werden könnte.
wilbi
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.947.219 von Wilbi am 15.09.06 11:32:26Ich möchte dich bitten, Beiträge solcher unbelehrbarer User, die alles Inkauf nehmen würden, wenn Amerika vernichtet werden könnte, umgehend zu melden. Ich sichere dir zu, dass solche Beiträge dann umgehend entfernt werden und dass wir solchen unbelehrbaren Usern kein Forum zur Verfügung stellen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.947.219 von Wilbi am 15.09.06 11:32:26witzig, ich wollte auch grade was zu diesem unerhört lächerlichen posting schreiben:

nämlcih das mir schlecht wird, wenn hier polemiker ala wilbi meinen, die größte gefahr für den weltfrieden, nämlich das bush-regime mit amerika gleichsetzusetzen.

:laugh:

diese bush-junta ist ja zudem noch durch bewiesene wahlmanipulation an die macht gekommen.

wer den amerikanischen bürger, das amerikanische volk mag, wie ich, der kann nur hoffen, dass diese verrückten bald von ihrem tron gestossen werden...
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.948.065 von PolyMod am 15.09.06 12:24:03Ich habe nichts dagegen, wenn User sowas schreiben und werde den Teufel tun, sowas zu petzen. Allerdings schlage ich auf Lügen-und Diffamierungspostings auch mit harten Bandagen zurück. Das reicht mir hin statt eines Sperrvorschlages.
Allerdings muß ich sagen, daß die intelligentesten und kompetentesten User leider nicht mehr mitmachen, falls Du das schon bemerkt haben solltest.
Gruß wilbi
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.948.239 von gesell2006 am 15.09.06 12:33:08Sepp!!! (mit "D" geschrieben)

Nun laß mich sperren, Weichei.:laugh::laugh::laugh:
wilbi
Leider zieht sich die Achse der Blöden nun auch mitten durch unser Land.:laugh:

die noch immer Bush zujubeln, hätten auch als erste :" Heil, mein Führer"geschrien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.955.661 von derdieschnautzelangsamvollhat am 15.09.06 18:29:15so ungefähr kann man sie charakterisieren.

opportunisten, speichellecker, gibt noch ein paar mehr treffende bezeichnungen:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.951.810 von Wilbi am 15.09.06 15:54:24Stimme dir zu Wilbi,du bist ja gottseidank noch da.
Denk dir es mal umgekehrt,dann wärst du als einer der ersten weg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.955.661 von derdieschnautzelangsamvollhat am 15.09.06 18:29:15Schnauze,
ich sehe es eher umgekehrt. Diese Art "Gutmenschen" waren wahrscheinlich die ersten die 1933 schon heil geschrieben haben, da zu leicht manipulierbar und dem Lügner geglaubt haben, wie jetzt dem Amadineschad.
Allerdings ist dem Bush auch nicht ganz zu vertrauen nach dem Irak.
wilbi
wilbi,

immerhin bist du schon soweit ihm nicht mehr SO GANZ zu trauen.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.968.940 von derdieschnautzelangsamvollhat am 16.09.06 14:20:31Das war mir schon lange klar.Den Irakkrieg halte ich für einen Fehler.
Aber ich nehme mir auch die Freiheit abzuwägen, was gut und schlecht ist, im Gegensatz zu deinen Genossen, die nur eine Richtung kennen.
wilbi
Ein manipulierter US-Bericht ? :eek::eek::eek::eek:

Ich bin schokiert, das kennt man schliesslich nicht von der US-Administration. :laugh:

Also ich glaube grundsätzlich alles was das Weisse Haus so verlautbart. Der "Truthiness"-Gehalt ihrer Informationen ist sehr hoch.

Welche Tölpel und Idiot würde denn den Worten der Neocons oder der US-Admin anzweifeln ?

Wer das tut ist ein Antisemit und ein Antiamerikaner, höchstwahrscheinlich auch ein Terror-Sympathistant wenn nicht gar ein richtiger Terrorist. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.969.569 von InvestigativTrader am 16.09.06 15:21:10Manches stimmt an Deinem letzten Satz.
wilbi
Wie kann denn Amerika einen Krieg provozieren, der schon seit Jahrzehnten u.a. vom internationalen Terrorismusfinazier No. #1 gegen sie und den Westen mittels verbrecherischen Angriffskriegen und völkerrechtswidrigen Terroranschlägen geführt wird? :confused:

Ist das wieder diese alte Terrorismuspropaganda, bei der der meistgehasste Feind und Weltsatan Amerika solange durch Angriffe gereizt wird bis es sich wehrt und dann schreit man lauthals "Kriegstreiber"? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.965.404 von arbeitpferd am 16.09.06 03:28:45keine anngst, DICH halte ich nicht für einen amerikaner:D
Bush will Graben um Bagdad - bald Zwangsjacke für Dumbo ?

Vielleicht einen 50 m hohen Zaun rund um den Irak - aussen ein Schild drauf:

durch USA geschützte Demokratie!! Eintritt verboten !

(No trespassing):laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.972.966 von derdieschnautzelangsamvollhat am 16.09.06 19:57:53

Bush kann nicht objektiv entscheiden, da sein Kartenmaterial von der Malabteilung der CIA erstellt wird.

Diese berüchtigte Abteilung hatte bereits Powell ein Malbuch über fahrbare Chemiefabriken im Irak untergeschoben,
das dieser dann sogar in der UN-Vollversammlung präsentiert hat. :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.977.847 von LastHope am 16.09.06 22:28:55Wie man hier oft lesen kann,siehe #31 ,gibts genug user denen selbst dieses länderbild geistig noch zu hoch ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.955.661 von derdieschnautzelangsamvollhat am 15.09.06 18:29:15Welches Land meinst Du Pappnase eigentlich mit "unser Land"? Argentinien? Suedafrika? Tibet? Alles Laender, in die Du angeblich schon lange ausgewandert sein wolltest! :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.984.193 von shitpalaver am 17.09.06 01:08:32Ja wenn Du es sagst muss es stimmen mein Führer! Heil mein Antichrist Mohammed!
Blockfreie Staaten unterstützen Irans Atomprogramm


Mit einer ausdrücklichen Unterstützung des iranischen Atomprogramms und deutlicher Kritik an den USA ist der Gipfel der blockfreien Staaten in Havanna zu Ende gegangen. Die Vertreter der blockfreien Staaten "haben das Recht auf eine friedliche Nutzung der Atomenergie", erklärte Kubas Außenminister Felipe Perez Roque. Dieser Auffassung stimmten die 56 anwesenden Staats- und Regierungschefs sowie die hochrangigen Vertreter der übrigen Mitgliedstaaten aus Asien, Afrika und Lateinamerika in ihrer Abschlusserklärung zu.

Indien und Malaysia um Mäßigung bemüht

Allen voran kritisierten der Gastgeber Kuba, Iran, Venezuela und Nordkorea die Vormachtstellung der USA. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad bezeichnete die USA als die eigentliche "atomare Bedrohung". Malaysias Ministerpräsident Abdullah Ahmed Badawi erklärte indes, dass es unter den Blockfreien durchaus unterschiedliche Auffassung gebe und es sich bei dem Treffen nicht um einen "Gipfel gegen die USA" gehandelt habe. Indiens Ministerpräsident Singh rief angesichts der Kritik an den USA zu "Mäßigung, Eintracht und Vernunft" auf.

Israel wegen Libanon-Offensive verurteilt

Die Erklärung zum Abschluss des zweitägigen Treffens umfasst auch eine Verurteilung Israels wegen seiner Politik gegenüber den Palästinensern und dem Libanon. Auch eine Kampfansage gegen den Terrorismus ist darin enthalten. Der gewaltsame Kampf von Bewegungen zur Selbstbestimmung und Widerstand gegen ausländische Besatzer wurden davon allerdings in dem 92-seitigen Schlussdokument ausdrücklich ausgenommen.


Zum Präsidenten der Bewegung der 118 Staaten wurde der kubanische Staatschef Fidel Castro gewählt, der allerdings nach seiner Darmoperation Anfang August auf Anraten seiner Ärzte nicht zu der Veranstaltung kam.


http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5916634…
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.946.820 von cajadeahorros am 15.09.06 11:00:23ich vermisse es nicht:(
Den Franzosen reicht die destruktive Haltung der Amerikaner ! :cool:

http://www.oe24.at/zeitung/welt/weltpolitik/article37547.ece

Paris/Wien, 18. September 2006 Im Streit um das iranische Atomprogramm ist Frankreich auf Gegenkurs zu den Sanktionsforderungen der USA gegangen.

Staatspräsident Jacques Chirac lehnte am Montag eine Einschaltung des UNO-Sicherheitsrates ab und machte auch die Aussetzung der Uran-Anreicherung nicht mehr zur Vorbedingung für die Aufnahme von Verhandlungen mit Teheran.

Die in den Iran-Gesprächen verhandelnde Sechs-Länder-Gruppe aus den fünf ständigen Mitgliedern des New Yorker UNO-Gremiums und Deutschland solle "darauf verzichten, den Sicherheitsrat einzuschalten", sagte Chirac im Radiosender Europe 1. Sanktionen seien "noch nie besonders effizient" gewesen.

"Wir sollten erst eine Tagesordnung finden und dann die Verhandlungen aufnehmen", sagte Chirac. Im Zuge der Gespräche könne die Sechser-Gruppe dann einen Verzicht auf Sanktionen anbieten und den Iran auf die Anreicherung "während der Dauer der Verhandlungen" verzichten.

"Atomprogramm kaum zu stoppen"
Chirac ist der erste hochrangige europäische Vertreter, der die Aussetzung der Uran-Anreicherung nicht mehr als Vorbedingung für die Eröffnung der Gespräche betrachtet. Das Weiße Haus hatten diese Voraussetzung erst am Donnerstag bekräftigt. Der französische Iran-Spezialist Frédéric Tellier sprach von einem "Wendepunkt". Chirac habe damit klargemacht, dass aus seiner Sicht das iranische Atomprogramm kaum mehr zu stoppen sei.

Der einstige Irak-Kriegsgegner Chirac dürfte seinen Vorschlag in seiner Rede vor der UNO-Vollversammlung am Dienstag in New York zur Sprache bringen, an deren Rande Gespräche zum Atomstreit angesetzt sind. Die Iran-Frage dürfte auch Chiracs Treffen mit US-Präsident George W. Bush am selben Tag dominieren.

Verhandlungen möglich
Der Chef der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), Mohamed ElBaradei, zeigte sich zum Auftakt der Generalversammlung seiner Organisation in Wien zuversichtlich, dass Verhandlungen mit Teheran noch möglich seien. Der Chef der iranischen Atomenergiebehörde, Gholamreza Agazadeh, warnte erneut vor Sanktionen. Es dürfe "keinen Zweifel geben, dass jede feindliche Aktion durch den UNO-Sicherheitsrat zu einer Einschränkung der Zusammenarbeit" Irans mit der IAEO führen werde, sagte er. Teheran glaube, "dass eine Einigung über Verhandlungen möglich ist, die auf gutem Glauben, politischem Willen und Flexibilität basieren".


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.