DAX+0,04 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-0,36 %

Wie funktioniert pushen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo

Ich lese oft Vorwürfe in spekulativen Werten
die unterstellen jemand "pusht"

Kann ich mir das so vorstellen das jemand
- etwa bei einem OTC-Wert bei den nicht viel
umgesetzt wird - einen Kommentar abgibt wie
"ich bin sehr optimistisch" und dann eine
Verkauf-Order laufen hat?
Oder sind das wirklich Leute die in den Beiträgen
nur einen Optimisten spielen und gezielt Geld
verdienen wollen?

Gruß
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION
(von einem unbekannten Autor in Kanada)

In jedem Beruf gibt es ein dutzend oder mehr wichtige Regeln. Sie zu wissen ist , was den Amateur vom Professional trennt. Sie nicht zu kennen? Lasst es mich so sagen: wie sicher würdest Du Dich fühlen, wenn Du plötzlich alleine eine Boeing 747 fliegst während sie auf der Landebahn landet?
Wenn Du nicht gerade ein Berufsflieger bist, wärest Du zu Tode erschrocken. Behalte dass in Erinnerung während Du diesen Artikel liest.


Um erfolgreich zu spekulieren, sollte man eins voraussetzen: die Small Cap Märkte bestehen in erster Linie, um dich zu schröpfen. Ich spreche hier von Märkten wie Vancouver, Alberta, den OTC (Pinksheets, OTC BB u.a.) Man kann das auch auf andere Märkte ausdehnen wie Toronto, New York, Nasdaq, London....

Der durchschnittliche Investor wird nicht viel Erfolg haben mit dem Smallcaps-Glücksspiel. .......
Damit diese Märkte sich fortsetzen, müssen neue Verlierer in den Markt kommen. Die Annahme stimmt nicht, dass solche verrückte Aktivität nur kurzlebig sein kann. Ich schlage eine andere Lösung vor. Was die Professionals und die Bankenaufsicht wissen und verstehen, aber der Rest von uns nicht, ist dies:

Regel Nr.1

alle heftigen Preisbewegungen - ob rauf oder runter - sind das Resultat von einem oder mehreren (gewöhnlich einer Gruppe) von Professionellen, die den Preis manipulieren.

Das soll erklären, warum eine Minengesellschaft etwas Gutes findet und nichts passiert. Gleichzeitig, ohne irgendeinen offensichtlichen Grund, rast eine Aktie plötzlich nach oben bei niedrigem Volumen. Irgendjemand manipuliert die Aktie, oft mit einem nicht begründeten Gerücht.

Damit diese Manipulationen wirken, nehmen die Professionellen an, dass (a)die Leute dumm sind und (b)die Leute vor allem kaufen, wenn der Preis der Aktie hoch ist und (c verkaufen, wenn der Preis niedrig ist. Daher kann der Marktmanipulierer solange erfolgreich sein, wie er die Menge kontrolliert

Lasst es uns klar sagen: der Grund, warum Du in diesen Märkten spekulierst, ist dass Du gierig bist und optimistisch. Du glaubst, dass es morgen besser ist und Du musst schnell Geld machen. Es ist diese Einstellung, die der Marktmanipulator ausnutzt. Er packt Dich bei Deiner Gier und Furcht für eine bestimmte Aktie! Wenn er will, dass Du kaufst, sieht die Zukunft der Aktie aus wie das nächste Microsoft.
Sobald der Manipulator will, dass Du das sinkende Schiff verlässt, wird er plötzlich sehr vorsichtig mit seinen Bemerkungen über die Company. Dies bringt uns zu der nächsten Regel:

Regel Nr.2

Sobald der Marktmanipulator seine Aktien verkaufen will, wird er eine Good News Promotional Kampagne starten.

Hast Du Dich jemals gewundert, warum eine bestimmte Company dargestellt wird als sei sie das Größte seit der Erfindung der Brotschnitte? Dies Sentiment wird bewusst hergestellt. Newsletterschreiber werden angeheuert-ob heimlich oder nicht-, um einen bestimmten Wert hochzujubeln. Public Relation Firmen werden angeheuert und auf ein nichts ahnendes Publikum losgelassen. Kontrakte, um in Radiotalkshows zu erscheinen, werden unterschrieben und ausgeführt. Eine Reklame- Kampagne beginnt(Fernsehreklame, Zeitungsanzeigen, Wurfsendungen)Die Banken kriegen billige Aktien ab, damit sie die Firma in ihren Kundenbriefen empfehlen. Die Firma tritt bei Investmentkonferenzen auf, um Dir zu erzählen, wie wirklich ganz anders ihre Firma ist. Merkwürdige kleine begeisterte Threads tauchen in den Bords auf, immer von der gleichen Sorte Pusher, je mehr umso besser. Die HYPE geht los. Je cleverer ein Stock Promoter ist, umso besser sind seine Kenntnisse der Werbebranche. Kleine Tricks werden benutzt, z.B. lass eine völlig unbekannte Firma interessant aussehen indem du sie mit einer kürzlichen Erfolgsstory vergleichst. Das ist die Positionspredigt s. Ries und Trout. Der einzige Grund warum Du zu diesem anscheinend unglaublichen Bankett eingeladen wirst, ist der, dass Du das Hauptgericht bist! Nachdem der Marktmanipulator Dich in sein Investment gesaugt hat indem er seine Papiere gegen Dein Geld getauscht hat, schließen sich die Mauern um Dich. Warum ist das so?

Regel Nr.3

Sobald der Manipulator seine Aktien verkauft hat, wird er eine Kampagne mit schlechten oder gar keinen Nachrichten starten.

Deine Lieblingsaktie stagniert oder geht etwas runter von ihrer Höhe. Plötzlich ist da ein Vakuum von News, entweder gar keine Nachrichten oder schlimme Gerüchte.......Keine Nachrichten mehr " tut uns leid, er ist nicht im Büro" oder " er wird nicht vor Montag zurück sein"

Die wirklich aalglatten Marktmanipulierer werden sogar die Bords und die Journalisten entsprechend mit negativen Geschichten über die Firma füttern. Oder eine Propagandakampagne mit negativen Gerüchten auf allen Komunikationsebenen starten, sogar jemanden anstellen, um den Preis zu drücken. Sogar jemanden anstellen, der den Analysten angreift, der zuvor begeistert über den Wert geschrieben hatte (Dies ist kein Spiel für Leute mit schwachem Herzen!)

Du siehst die Aktie endlos dahin treiben Du kannst sogar ein Gefühl der Hilflosigkeit entwickeln, so als ob Du im All schwebst ohne Rettungsleine. Das genau ist es, was der Manipulator will. Veilleicht tut er dies, um die tiefe Enttäuschung über einen missglückten Deal zu vermeiden. Oftmals hörst Du den Refrain " oh, das sind die jungen Unternehmen ...sehr riskant..." oder " 9 von 10 Firmen machen jedes Jahr pleite und dies ist eine Venture Capital Börse für junge Unternehmen“. Denke nicht, dass das nicht geplant war.!.....

Regel Nr.4

jede Aktie, die bei hohem Volumen zu einem hohen Preis gehandelt wird, signalisiert die Verkaufsphase der Professionellen.

Als das Volumen geringer war, war auch der Preis niedriger. Die Professionellen sammelten ein. Sobald der Preis steigt, erhöht sich das Volumen. Die Professionellen kauften niedrig und verkauften hoch. Die Amateure kauften hoch (und werden bald genug niedriger verkaufen)...... Der Marktmanipulator wird alles in seiner Macht stehende tun, um Dich aus der Aktie draußen zu halten, manchmal indem Du hinausgeschüttelt wirst, solange bis der Preis zwei bis dreimal höher ist und er selbst genug Aktien eingesammelt hat.....Wann immer Du ein sehr hohes Volumen siehst, nachdem die Aktie um 75 grad gestiegen ist, hat die Verkaufsphase begonnen und Du wirst wahrscheinlich zum Höchstpreis ...kaufen.
.......Erfolgreiche Kurzfristtrader gehen gewöhnlich aus einer Aktie raus, sobald das Volumen hoch ist, Amateure werden gierig und kaufen hier.

Regel Nr.5

Der Marktmanipulierer wird immer versuchen Dich zum Kaufen zu bewegen, wenn der Preis so hoch wie möglich ist, und zum Verkauf beim niedrigsten möglichen Preis.

So wie der Manipulator jeden nur möglichen Trick benutzt, um Dich zur Party einzuladen, wird er dich grausam und brutal von seiner Aktie vertreiben, sobald er Dich geschröpft hat. Die erste falsche Annahme ist die, dass der Stockpromoter dich reich machen will indem Du in seine Firma investierst. So beginnt eine Reihe von Lügen, die laufen solange wie es Dein Magen verträgt.
Du kriegst den ersten Hinweis, dass er Dich getäuscht hat, wenn die Aktie bei dem höheren Level durchsackt. Irgendwie hat sie den Dampf verloren und Du weißt nicht warum. Ja, sie hat den Dampf verloren, weil der Stockmanipulator aufgehört hat, sie zu pushen. Sie ist zu stark aufgebläht und er kann niemanden mehr überzeugen, sie zu kaufen. Das Volumen trocknet aus während der Preis durchzusacken scheint.

Regel Nr.6

Wenn dies ein wirklicher Deal ist, dann bist Du wahrscheinlich die letzte Person, die benachrichtigt wird und Du wirst zu einem niedrigeren Preis rausgetrieben.

........Wenn der Manipulator dich aus der Aktie vertreiben will, wird es ein Orchester von Gerüchten geben, die zirkulieren, auf dich wird geschossen werden aus verschiedenen Richtungen... Du wirst den Beweis in einem sehr scharfen Absturz des Kurses sehen bei riesigem Volumen. Das bist Du und deine Kumpel, die nach dem Ausgang rennen. Wenn der Deal echt ist, will der Manipulator all deine Aktien oder so viel wie möglich kriegen zum niedrigste möglichen Preis. Der Marktmanipulator wird dich hinausschütteln, indem er den Preis so niedrig wie möglich treibt, so kann er so viele Aktien wie möglich wieder einsammeln. (der Autor verweist hier auf verschiedene Mining Companies in Kanada)
Die Phase des Einsammelns war tödlich still. Erst sobald die Insider all ihre Aktien eingesammelt hatten, haben sie dir ihr Geheimnis verraten!

Regel Nr.7

Du wirst der letzte sein, der informiert wird, wenn das Geschäft Zeichen von Schwäche zeigt.

Ein Rückblick wird Dir oft zeigen, dass da ein kleiner Rückgang im Kurs war, gerade als die Bohrproben aufgeschoben wurden oder das Geschäft platzte. Die Manipulatoren begannen ihre Aktien zu verkaufen, um den Kurssturz einzuleiten. Und um dies zu beschleunigen. Der schnelle Absturz macht es dir unmöglich, mehr dafür zu kriegen als Du bezahlt hast....und gibt Dir einen besseren Grund, noch etwas zu warten falls der Kurs zurückkommt. Dann beginnt die Drifting Phase und Furcht überkommt dich. Wenn Du nicht gerade Nerven wie Stahlseile hast und es Dir leisten kannst, den Stockmanipulator auszusitzen, wirst Du sehr wahrscheinlich die Aktien zu einem billigen Preis verkaufen. Denn der Insider, Makler oder die emittierende Bank sind verpflichtet, die Aktien zurückzukaufen, um die Firma am Leben zu erhalten und Kontrolle über sie zu behalten. Je weniger er dafür zahlen muss, umso niedriger werden die Kosten für eine neue Stockpromotion zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Auch wenn die Firma gar keine Zukunft mehr hat, wird doch der Mantel noch einen gewissen Wert haben....

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator wird dich so in seine Aktie zwingen, dass du den Preis hochtreibst.

Er wird sein eigenes Papier kaufen, so dass Du nach einem höheren Preis langst. Er wird dich zu einem höheren Preis zwingen, indem er die Aktien zum laufenden Preis aufkauft. Man kann die Marktmanipulation vermeiden indem man nicht kauft zu den Zeiten des anormal hohen Volumens, bekannt als " die Aktie hochjagen zu einem höheren Preis"

Regel Nr.9

Der Marktmanipulator ist sich deiner Gefühle, die du während des Anstiegs und des Absturzes erfährst, wohl bewusst und wird damit spielen wie mit einem Klavier.

Während des Anstiegs wirst du einen Anfall von Gier haben, die dich zwingt in die Aktie zu investieren.
Während des Absturzes wirst Du Angst haben, dass Du alles verlierst...daher wirst Du zum Ausgang rennen. Kannst Du sehen wie einfach es ist und wie klar eine Glocke läutet? Denke nicht, dass dies Schema nicht in den Verstand eines jeden Marktmanipulators eintätowiert ist. Der Marktmanipulator wird dich den den ganzen Weg rauf und runter manipulieren. Wenn er es sehr gut macht, kann er es so aussehen lassen als sei jemand anderes daran schuld, dass Du dein Geld verloren hast. Du wirst wieder diese Aktie kaufen, er wird dich wieder so erschrecken, dass Du denkst, du wirst jeden Penny verlieren. Du wirst vor Entsetzen davonrennen. Und schwören, dass Du nie wieder in solche Aktien investierst, Aber viele von Euch tun es doch. Der Manipulator weiß, wie er Dich zurückbringt. Ein neues Spiel beginnt.


Letzte Regel

Ein neuer Schub von Zockern wird mit jedem neuen Spiel geboren.

Die Finanzmärkte sind ein grausames, unfreundliches und gefährliches Spielfeld, ein Platz, wo die neuesten Amateure gewöhnlich am meisten geschröpft werden von denen die die Regeln kennen. Es wird immer einen vertrauenden Dummen geben, den die tollwütigen Hunde in Stücke reißen So wie ich die Pflicht habe sicher zustellen, dass jeder von euch versteht, wie dieses Spiel gespielt wird, so habt Ihr dieselbe Pflicht, dass Eure Mitspieler an der Börse diese Regeln verstehen. Wenn diese Bemühung von vielen eifrig unterstützt würde, könnten die Finanzmärkte vielleicht die unehrlichen Manipulatoren abschütteln und die Promoter könnten uns rechtmäßige Spiele anbieten. Die Finanzmärkte sind ein Finanzierungswerkzeug. Die Firmen borgen das Geld von Dir, wenn Du in ihre Firma investierst oder spekulierst. Sie wollen, dass der Kurs steigt, so dass sie ihr Geschäft mit weniger Verdünnung ihrer Aktien finanzieren können.....wenn sie gute Leute sind. Aber wie würdest du fühlen über einen Freund oder ein Familienmitglied, das Geld von dir pumpt und niemals zurückzahlt? Das wäre ganz einfach Diebstahl. Also ist ein Marktmanipulierer jemand der dein Geld stiehlt. Lass nicht zu, dass er das weiterhin tut.........Mach deine sorgfältige Recherche bevor du investierst. Such dir gute Companies mit denen du spekulierst und steig unten ein alles andere ist kriminell oder dumm!
;)
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

Wenn Sie auf die Postings einiger Basher antworten, verdient dieser schon 5-7 Euro. Ja es gibt bezahlte Basher! Basher gehen mit ihrem Arbeitgeber einen Dienstleistungsvertrag ein, indem sie sich bereit erklären, lügen und falsche Gerüchte zu verbreiten. Allerdings hat der Auftraggeber nicht genügend Zeit alle Postings zu überwachen, und führt nur Stichproben durch. Diejenigen die den Basher bezahlen, lesen meistens nur den Kopf des Postings, um zu schauen, ob der Basher auf jemanden eingeht, und sich nicht nur blind wiederholt. Wäre das der Fall, würde sich der Auftraggeber schnell nach einem anderen Basher umschauen. Ein Basher wird mit seinem Posting versuchen, so viele Antworten wie möglich zu bekommen (und dabei namentlich erwähnt zu werden). Bei jeder Antwort verdient ein bezahlter Basher 1-2 Euro. Somit kann der Basher soviel Aufmerksamkeit wie möglich bekommen, und für eine negative Stimmung unter den Aktionären sorgen. Gehen Sie also nie auf einen Basher ein. Wenn Sie unbedingt mit einem diskutieren wollen, nennen Sie ihn nicht bei seinem „Nick“.
In Deutschland ist das bezahlte Bashen noch nicht so verbreitet wie in Kanada. Wir beziehen uns nur auf diese Gruppe von Bashern. Es gibt natürlich auch die andere Sorte (Short-seller, jemand der günstig in die Aktie rein möchte). Verstehen Sie uns nicht falsch, denn das gleiche gilt auf für das bezahlte Pushen!

Im Allgemeinen gilt:

Lassen Sie sich nicht verunsichern. Verfolgen Sie ihre Aktie einige Wochen. Machen Sie sich darauf gefasst, dass wenn ihre Aktie stark steigt, auch vermehrt Basher auftreten, und auch diejenigen die Aktie schlecht reden, die den Zug verpasst haben. Es werden Gerüchte kommen wie „Das Unternehmen lügt“ und „der Anstieg ist nur auf einen Push zurückzuführen. Ziel ist es Neulinge zu verunsichern, und dazu zu bringen, ihre Aktien zu verkaufen, bzw. potentielle neue Investoren von einem Kauf abzuhalten.
Nehmen Sie sich Zeit und studieren sie Ihre Aktien sorgfältig. Vertrauen Sie ihrem Urteilsvermögen und glauben Sie an sich selbst. Setzen Sie sich einen Zielkurs und einen Stopp-Kurs, und leben Sie damit. Hören Sie weder auf Pusher noch auf Basher. Handeln Sie nach den Gesetzen, die Sie erschaffen haben!
Sie können diesen Text frei verbreiten, und somit auf das Problem aufmerksam machen. Klar werden Sie damit keine Welten bewegen, dennoch wird es etwas Positives mit sich bringen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.236.447 von Hee am 27.09.06 17:23:48Ruf mal bei Frick an,
ob Du beim ihm ein
Bäcker-Praktikum machen kannst.
Schneller kannst Du das Pushen kaum lernen.
:lick::lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.236.447 von Hee am 27.09.06 17:23:48Im Allgemeinen hat JEDER, der was schreibt einen Grund dafür. Die Schreiberlinge leben ja meist vom Schreiben und nicht von ihren Börsenerfolgen :D
Besonders gilt das für Leute, die scheinbar positives über zweifelhafte Aktien schreiben. Bei kritischen Berichten sieht es fast immer anders aus, die kann man glauben - was aber wenig nützt, weil der Müll selten gut zu shorten ist.
(Deshalb wirst du auch nur so selten kritische Berichte finden - lohnt sich für den Schreiber nicht)

Bei OTC-Aktien kannst du in erster Näherung IMMER davon ausgehen, daß der Schreiberling und seine Hintermänner DEIN Geld wollen :eek:
Dagegen gibt es nur ein Mittel: Gib es ihnen nicht ! :D
Du brauchst dir eigentlich nur die blau-rote Laufschrift oberhalb des Threads und zwischen einzelnen Beiträgen anzuschauen, dann weißt du, wie "pushen" funktioniert. ;)
Danke für die Antworten

Ich habe auch so Newsletters aboniert die Pennystocks
empfehlen (meist Explorer, Biotecs) aber die sind mir
zu stressig in der Zeit der Empfehlung zu kaufen.
Der angegebene aktuelle Kurs ist nicht zu bekommen.

Gekauft habe ich mir schon einige OTC-Werte
(Grant Life, Xechem, Abcort Mns, Litewave, Open Energy ...)
aber nur in einer Konsolidierungsphase in der der Kurs
recht niedrig war/ist.
Außerdem auch nur für ein paar hundert Euro jeweils.

Die Charts sehen bei diesen OTC-Werten alle ziemlich
gleich aus.

Warum ich hier nachfrage ist eigentlich deshalb weil
ich mich auch an Investierten WO-Usern (deren Beiträgen)
orientiere.
Ich lese die Nachrichten zu den Werten aus Newslettern
die Monate zurückliegen
Schaue mir dann die Konsolidierungsphase an.
Ist dann die Nachrichtenlage nicht schlechter lese
ich die Beiträge hier aufmerksam und da ist gelegentlich
der Vorwurf bei denen Diskussionen jemand wäre ein
Pusher / Basher.

Das ist für mich bei den paar Stücken die da pro Tag
umgesetzt werden oft nicht nachvollziehbar.

Oder will da jemand tatsächlich etwas mehr Geld aus
seinen Wertpapier-Auftrag herausholen?

Gruß
Wie funktioniert pushen



Einfach am Bändchen ziehen.
Kann im Prinzip jeder.
Pushen? Ein Begriff mit einem schlechten Beigeschmack.

Gebräuchlicher und professioneller ist der Terminus "Finanzmarktkommunikation". :cool:
Am Anfang war ich ich auch hin und weg von den angeblichen schnellen Prozenten der Pushermails, aber ich habe mich dann eines besseren besonnen und erstmal beobachtet.
Am Ende kommt man besser man recherchiert selber auch wenn man dafür mehr Zeit braucht.
Man sollte doch nie einer Herde folgen sondern immer sich selbst, dann ist der Ärger nicht so groß wenn´s mal schief geht, man war´s ja selber.
So habe ich eine Commerce Planet gefunden und freue mich über die tolle Performence.
Hatte aber auch schon fette Nieten so ist das eben:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.075.672 von Daxobert999 am 02.03.07 19:06:53

auch nur ein tesr - sorry
#3: was ist denn der Unterschied zwischen pushen und bashen? :confused:
Unwahrscheinlich !!!!!!

so wass habe ich noch nie gelesen (aber geahnt !!!!!!):mad::mad::mad::mad::mad::mad:

jemand der die korrupte Branche verlässt erleichtert seine Seele.

Think this applies?
"Today I want to come clean about something I feel very badly about. I cannot undo some of the things I have done, but hopefully this message will prevent other such occurrences in the future.
I am a paid basher.
Yes, it is true. Today is my last day at this company; I'm moving on to a new job. I've realized that there are more dignifying Error! Hyperlink reference not valid. out there that can pay me equally as well. But before I go, I want to explain a few things because this just isn't right and I won't feel good about myself until I expose this sham. It's hurt too many people and I don't want it on my conscience anymore. I can no longer live with a lie.
I work for a company called Global Calumny Funds in Stamford, CT. Basically, it's a Boiler Room much like the one in the movie of the same name. The idea behind my group is to bash the price of a company's stock down low enough to where the group of Error! Hyperlink reference not valid. who retained our company's services can buy the stock really cheap and perhaps even take it over all together.
There are approximately 70 people at the company divided into several groups. My group, consisting of 5 people, is responsible for IDWD. While I probably shouldn't give any names of anyone working here now, what the heck, I'm leaving here, so what can they do? sue me? Ha! I can tell you that laptoptrader and janice shell were part of my group until he left last week, as was ninaturtle. Others who have been part of this include early bashers like hard data and Investorman. You may be interested to know that some hypsters, such as MONEYMADE and even Datatech!!, have also been part of the scam (more on that later).
There are several companies engaged in the bashing business, ours is not the only one. However, I can tell you that not every basher in here is a paid basher. Having done this for a year, I can usually tell who is a paid basher and who is merely someone
having a little fun. While unpaid bashers have a different motive than someone like me, they can be unwilling accomplices to helping me achieve my ultimate goal and they also spread rumor and confusion throughout a room, which also helps me.
What is that goal? Well, I am merely a cog in a much larger machine, so my bosses never really explained the big picture to me, but I'd say essentially, Shaddowwatch2oo3 was right. There are several companies who are quite familiar with Jim Bishop and Janice Shell and who are deathly afraid of them.
There are three types of bashers here at Global Calumny Funds: Advanced, Intermediate and Beginner. An Advanced-level basher (also known as a Silver Tongued Devil) would spread false or misleading information about the company.
They would deal in facts, countering every longs post with articles, news reports and opinion surveys that gave a negative impression about the company.
An Intermediate-level basher (also known as a Serpent) would try to weasel their way into the confidence of longs and create doubt using rumor or innuendo.
Finally, a Beginner-level basher (also known as a Pitchfork) would attempt to create confusion in the room by distracting other posters with satire, name calling and pointless arguments. The idea was to make sure no serious discussion of the stock
could take place. A Pitchfork was usually a basher, but not always. Sometimes, we would throw in a hypster Pitchfork such as MONEYMADE and laptop and a pumper like Datatech to create the illusion of an argument going on. What was really funny (in a perverse way, I guess) was that Datatech and I sat next to each other, laughing the whole time.
I was a Serpent basher, because I am known for effective bashing based on solid facts and truth. I was paid a base wage of $18 an hour for my services. I was given a $1.25 bonus for every decent quality post over 100 per day as well as a monthly bonus of $100 for every penny the stock had dropped from the previous month. I was also paid a bonus for bashing on weekends. While this may not sound like much, I made a decent, though dishonorable, paycheck plus a nice Laptop with free Error! Hyperlink reference not valid. connection.
Each of us sat in a small half-cubicle in a cluster with our teammates. Each group (usually five people) was made of three beginners (two who would bash and one who would hype), one intermediate and one advanced level basher. Occasionally for some
of the hotter Error! Hyperlink reference not valid., one of the beginners would be replaced by an intermediate depending on how much the stock was rising. IDWD was a low-level stock, meaning it got the 3-1-1 configuration.
Honestly though, somehow, I get the feeling that WV Hillbilly may have worked for a basher company or knows someone who does because the fund websites he occasionally posts is eerily similar to our Error! Hyperlink reference not valid. websites. While not exact, I'd say it is about 90 percent the same. We do have certain rules that we follow.
First, we have to develop a character and stay within that character in order to build a "following." My character, "FogOfWar," was a humorous, sarcastic, obnoxious supporter of free speech and loved to portray himself as a truth-telling superhero, but only when it came to bashers.
Next, we had to follow certain guidelines on what we could say. We were urged to have an "answer" to every long's question, but we were to frame that answer in a way that ridiculed the questioner for asking such a question. However, we were never to use profanity or vulgarity because that would cause people to ignore us. We were to make fun of people, but in a civil way. The idea was to get "play," i.e. reaction from other posters. The more play we got, the more the room would be disrupted. Ignored posters get no play. One exception would be the hypsters since they were "defending" the stock against our onslaught, they got a little more leeway. People would side with the hypster because they thought he was real since he appeared to be on their side, but was really on ours, setting us up to disrupt the room. MoneyMade was quite good at this and gets paid very well.
I've worked on IDWD, VLO, AGII, QBID, BKMP for a few months now. In addition to the FogOfWar alias, I've used a few others on several other boards as well. I've used so many aliases that I can not remember the monikers or the passwords. I honestly lost track of everything. I stuck with FogOfWar because it was the one that got the most play from other posters.
In closing, I feel absolutely terrible about this. It's just awful how I've been part of a scam designed to cheat honest, hard-working people out of their investments all for the
benefit of a few wealthy people who already have enough money to last a lifetime.
These greedy people MUST be stopped. That's why I'm posting this before I leave. I want to make up for some of the damage I've done. I can't live with this lie anymore. You can't imagine how hard it is to look at myself in the mirror each morning knowing my job is to cheat and lie.
I have to go now, I'm too broken up to continue. I hope this confession can make up for my sordid deeds; I would urge everyone who reads this to inform as many people as you can. Only by shining the light of truth can we drive these rats back into the darkness from whence they came. Believe me, they don't want publicity.
Good luck and I hope all of you the best in your investment endeavors."
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.236.642 von Hats am 27.09.06 17:31:33WOW ! ein brillianter Beitrag ! sollte jeder Newbie lesen !
Mensch dann ist Frick ja wohl ein super-ober pusher ?
und ich wollte seine Money-Rakete beziehen,naja da steig ich lieber wieder bei SAP ein....
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.475.260 von stock-rookie am 26.05.07 09:04:17Obwohl der in seiner Sendung schon einige gute Vorgehensweisen erörtert.
Vielen Dank für den aufschlussreichen Artikel
Verfolge viele Threads hier bei Wallstreet-online
Bin aber immer als zurückhaltender Leser aktiv
werde nun aber gezielter auf Basher achten und objektiver an Pusher- Blätter ran gehen.

Für jeden Börsen- Neuling wirklich eine obligatorische Pflichtlektüre
Weiter so:)
Super Beitrag!

ich bin auch recht neu in dem Forum und war bereits von Anfang an verdutzt wie euphorisch hier einige Aktien anpreissen und Tage später nicht mehr im Thread auftauchen :)

Ich persönlich habe mir auch Aktien ausgesucht wo ich persönlich von überzeugt bin.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.259.089 von Hee am 28.09.06 14:44:24Hallo Hee!

"ich die Beiträge hier aufmerksam und da ist gelegentlich
der Vorwurf bei denen Diskussionen jemand wäre ein
Pusher / Basher.
"

Dazu möchte ich eine eigene Beobachtung beisteuern. Meines Erachtens gibt es auf WO wesentlich mehr Pusher als Basher.

Dies ist quantitativ nachzuweisen, macht aber auch Sinn: vom Pushen einer Aktie die man hält kann man sich viel Geld versprechen. Vom Bashen kann man eigentlich kaum profitieren.

Meines Erachtens werden in threads, wo sich "Der Club der Investierten" gegenseitig hochjubelt alle als üble Basher beschimpft, die mal ein kritisches Wort wagen.

Siehe dazu mal - nur als noch relativ harmloses beispiel - die Kommentare an, die ich bekam, als ich ein paar Kritische Worte zu Manz in folgendem thread äußerte: Thread-Nr: 1088881
Thread: MANZ verdient gut an der Solarbranche

Man muss dazu sagen, mir ist es schnurzpiepe, was aus Manz wird, da ich weder investiert bin, noch investieren will.
Ich kann diese Aktie nicht letztendlich einschätzen.
Meine begründeten Kritiken wurden dennoch allzu billig abgetan "Assetpfleger ärgert sich wohl wieder den Zug verpasst zu haben" und ähnliches.

Soviel zu vermeintlichen "Bashern".

Merke: Als Basher werden meist Leute beschimpft, die es wagen in einem Pusherthread kritische Anmerkungen zu machen.
:eek::eek::laugh::laugh: ;)

Siehe dazu auch.
Thread: DOWN TO EARTH! - Arafura Resources und die Explorer-Blase


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.