DAX+0,57 % EUR/USD-0,22 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

US-Senat : Saddam hatte keine Verbindung zu Al Kaida und auch keine Massenvernichtungswaffen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ha Ha Ha alles vom CIA erfunden und bearbeitet
Diese Sau ist doch schon x mal durchs Dorf getrieben worden

:laugh::kiss:
den vernichtungskrieg gegen das irakische volk, betreiben die iraker zur zeit selber (3000 tote pro monat). warum regst du scheuklappenträger dich nicht mal zur abwechslung darüber auf?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.256.873 von cajadeahorros am 28.09.06 12:46:07Nochmals diese ! Beweise ! sind doch schon im Nachhinein als
vom CIA getürkt enttarnt worden deshalb möchte ich auf solche
Bilder nicht mehr draufeingehen :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.256.880 von Heizkessel am 28.09.06 12:46:34Saddam war kein Heiliger aber der Völkerrechtswidrige einmarsch
der USA hat die Lage im Quadrat verschlimmert :rolleyes:
Man erinnere sich noch an die fliegenden Drohnen, die mit Giftgas bestückt werden können und bis nach Europa fliegen sollen. Phantasie ohne Grenzen. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.029 von borsenmakler am 28.09.06 12:55:14Die Bilder dieser Drohnen hatte der CIA damals zurückgehalten, auch sie wurden jetzt freigegeben:

soso, alles was in den nächsten hundert jahren im irak geschieht ist schuld der amis. die iraker haben natürlich keine möglichkeit ihre zukunft anders zu gestalten, als jeden tag ein dutzend leute in die luft zu sprengen.
wahrscheinlich sind das für dich auch noch widerstandskämpfer.
komisch, daß im verhältnis immer seltener amerikanische soldaten umgebracht werden, dafür aber irakische frauen und kinder.
wenn libanesische kinder ums leben kommen, schreit die ganze welt wegen der bösen israelischen aggressoren. die toten im irak sind egal. sowas nennt man heuchlerische doppelmoral und rassismus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.112 von cajadeahorros am 28.09.06 13:00:36OK alles klaro ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.256.612 von Leh007 am 28.09.06 12:20:03Welcher Vernichtungskrieg? :confused:

Meinst Du Tausenden von tapferen amerikanischen Soldaten, die in diesem Krieg gestorben sind? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.123 von Heizkessel am 28.09.06 13:00:58Die Iraker hatten über 20 Jahre die Möglichkeit, Hussein in die Luft zu sprengen - scheinbar fand sich hier keine Selbstmordattentäter, trotz Embargo, trotzt andauernder Luftangriffe, trotz des sinnlosen Krieges gegen den Iran, trotz des winkens mit Geld von Seiten des Westens. Die Erklärung, Hussein hätte einfach alle und jeden unterdrückt ist nicht sehr wahrscheinlich angesichts der nun innert kürzester Zeit durchbrechenden Anarchie. Es muss also eine gewisse Grundsympathie in der Mehrheit des Volkes für ihn vorhanden gewesen sein, und wenn es nur der berühmte Spruch war: "Er ist ein Verbrecher, aber er ist unser Verbrecher.".

Das baden jetzt die Besatzer und die Kollaborateure aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.123 von Heizkessel am 28.09.06 13:00:58Heizi hast recht.
Ich kann die rassisten auch nicht leiden,ausser es geht gegen die kameltreiber.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.634 von cajadeahorros am 28.09.06 13:29:25nein klar caja es kann nur einen schluss aus dieser tatsache geben. das irakische volk hat seinen herrscher über alles geliebt und wäre nie auf die idee gekommen, ih nzu stürzen. nur die amerikanischen neidhammel haben den irakern ihren geliebten führer weggenommen, und dafür rächt sich jetzt das volk.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.256.612 von Leh007 am 28.09.06 12:20:03das war doch schon 1 Sekunde nach dem Aussprechen
dieser Lügen klar. :p

und die nächsten völkerrechtswidrigen Angriffskriege werden
mit genau den selben Lügen vorbereitet und DURCHGEFÜHRT :(
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.768 von Heizkessel am 28.09.06 13:38:28Vor dem Irakkrieg hatte Sadam angekündigt das Erdöl nicht mehr in Dollar sondern in Euro zu verkaufen. Dieser Schritt wäre emens für die USA gewesen da das Vertrauen in den Dollar eventl. verloren gegangen wäre. Dies würde für die amerikanische Wirtschaft schwere schäden anrichten. Alein das war einer der Gründe Irak anzugreifen.

Eine Weltwirtschaftkrise wegen einem Diktator in Kauf zu nehmen wäre nicht sehr sinnvoll.

Gruß
T.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.256.880 von Heizkessel am 28.09.06 12:46:34aber verursacht durch Bruch des Völkerrechts seitens der
USA die mit dem Einmarsch diesen Bürgerkrieg zu verantworten haben
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.485 von Fuller81 am 28.09.06 13:20:25die US Soldaten würden noch leben, hätten sich die USA
an das Völkerrecht gehalten und nicht ein völlig wehrloses
Land überfallen
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.768 von Heizkessel am 28.09.06 13:38:28Ich habe nicht "geliebter Führer" geschrieben, ich habe nur geschrieben, dass das irakische Volk in seiner Mehrheit (von der örtlichen PKK und schiitischen Hasspredigern einmal abgesehen) offensichtlich lieber einen Hussein als ausländische Soldaten vor der Haustür hatte.
Der US-Administration gegenüber vorzuwerfen keine Massenvernichtungswaffen gefunden zu haben, finde ich höchst unfair.

Sie wussten daß der Irak möglicherweise noch welches besitzt, weil man ihm chemische und biologische Waffen und Gerätschaften zur Herstellung derslibigen geliefert hatte.
Nach dem Einmarsch in den Irak wäre ein leichtes gewesen zu behaupten man hätten MVW gefunden, aber spätestens dann wären Fragen aufgekommen, wer diese Waffen gefunden hat.

Schon ein wenig peinlich dann zuzugeben daß die USA nebst seinen europäischen Aliierten diese Waffen über mehr als ein Jahrzehnt lang ihrem Liebling Saddam geliefert haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.634 von cajadeahorros am 28.09.06 13:29:25 Es muss also eine gewisse Grundsympathie in der Mehrheit des Volkes für ihn vorhanden gewesen sein, und wenn es nur der berühmte Spruch war: "Er ist ein Verbrecher, aber er ist unser Verbrecher.".

Die Sunniten waren und sind aber nicht die Mehrheit! 35%

Die Kurden und die Schiiten und auch die kuwaitischen Nachbarn werden das wohl etwas anders gesehen haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.998 von Frickhasserin am 28.09.06 13:48:41wie lange sind nach deiner meinug die usa für das geschehen im irak verantwortlich? 1 jahr, 3 jahre 5 jahre? gibt es eine verjährungsfrist?
sind die usa auch noch für deutschland verantwortlich, weil sie adolf nazi gestürzt haben?
müssen wir uns wegen kohl und schröder in washington beschweren?

ich frage ja nur
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.302 von InvestigativTrader am 28.09.06 14:04:03du klingst wie Münte: " Es ist unfair uns an den Versprechungen
vor der Wahl zu messen" :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.451 von Heizkessel am 28.09.06 14:10:34die Antwort ist einfach:

Die USA sind für ALLE Todesopfer schuldig zu sprechen die
während des völkerrechtswidrigen Einmarsches und während
der illigalen Besatzung des Landes umgebracht werden
PLUS einem Zeitraum von 20-30 Jahren nach Abzug der Truppen,
denn so lange braucht es bis das Land sich von den Folgen
des Überfalls erholt hat und eine neue Generation eine
eigenständige vom Volk akzeptierte Regierung gebildet hat
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.574 von Frickhasserin am 28.09.06 14:17:09das erscheint mir eine willkürliche festlegung zu sein.
die brutalität und mordlust mit der dort vorgegangen wird kann nicht etwas mit der geschichte des landes zu tun haben, mit dem jahrzehntelangen "kiss and kill" der sich aneinander ablösenden diktatoren und der brutalisierung der bevölkerung?
die epidemische gewalt im irak ist ausschließlich eine folge der amerikanischen invasion? ich glaube, du überschätzt die amis.
Saddam hatte keine Verbindung zu Al Kaida und auch keine Massenvernichtungswaffen

Dann hatte er zumindestens richtig Pech oder? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.256.612 von Leh007 am 28.09.06 12:20:03Als ich die Threadüberschrift gelesen habe, war ich doch etwas verdutzt. O Gott, dachte ich, gibt es tatsächlich immer noch Leute, die das bisher nicht gewußt hben?
wilbi
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.883 von Wilbi am 28.09.06 14:34:06wilbi, du weißt doch, der könig erfährt alles immer als letzter. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.574 von Frickhasserin am 28.09.06 14:17:09die Antwort ist einfach:

Die USA sind für ALLE Todesopfer schuldig zu sprechen


Genau, fuer ALLE in der Vergangenheit und in der Zukunft, fuer die im WTC, in Auschwitz, in WKII, im Gulag, in Suedchina und Kambodscha, jetzt und in alle Ewigkeit. Die USA sind schuld am Tod an sich, denn der Tod ist ein Meister aus DC.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.259.288 von PresAbeL am 28.09.06 14:53:56Zumindest für die eigenen Soldaten, die sie in einen anscheinend ungerechtfertigten Krieg geschickt haben, sind sie verantwortlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.259.555 von cajadeahorros am 28.09.06 15:06:59die moralische verurteilung spielt sich immer nach dem selben muster ab, egal zu welchem thema, es geht immer um die verteilung von verantwortung. und wer die verantwortung trägt ist in linkshausen immer klar, der westen, der kapitalismus, oder auch raubtierkapitalismus, der papst, die ungerechtigkeit usw.
entlastet wird immer ein vermeintliches opfer, die moslems (neuerdings immer unter "generalverdacht"), die bewohner der dritten welt insgesamt, migranten und migrationshintergründler, sozialhilfeempfänger, es finden sich immer wieder grppen, die man victimisieren kann, das heißt durch zuweisung der opferrolle von jeglicher verantwortung für das eigene handeln freisprechen kann.

der iraker heute hat keine andere möglichkeit gegen die verletzung des völkerrechts zu protestieren, als seine landsleute, vorzugsweise die der anderen konfession zu pulverisieren.
daß es bei uns soviele leute gibt, die es sich ein leben lang in einer geistigen sackgasse einrichten, ist erklärungsbedürftig.
bequemlichkeit alleine kann es nicht sein. restbestände des faschismus nach 60 jahren leuchtet mir logisch zwar ein, halte ich aber für ein minderstarkes argument.
also was ist es, daß die leute sich mit erklärungsmustern zufrieden geben, die bestenfalls nur einen teil der realität abbildet?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.259.868 von Heizkessel am 28.09.06 15:21:54also was ist es, daß die leute sich mit erklärungsmustern zufrieden geben, die bestenfalls nur einen teil der realität abbildet?


Gute Frage, die ich mir in letzter Zeit auch oefter gestellt habe. Vielleicht ist es ja die ueber Jahrtausende wirkende Bedroehnung mit Hopfen und Malz (im Mittelalter hat man in der maennlichen Landbevoelkerung 10 Liter Bier am Tag getrunken, die Frauen immerhin noch 8. Es war zwar ziemlich duennes Bier, aber immerhin).

Aber ich moechte einer ernsthafteren Erklaerung durch caja nicht vorgreifen ... :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.259.868 von Heizkessel am 28.09.06 15:21:54wie wäre es so die USA auf ihrem geliebten kontinent in zukunft verweilen würden,statt anderen ihre art von glückseeligkeit mit waffengewalt aufzudrücken.
man mag diese politischen desperados ihrer führungskräfte in gestalt eines al capone nicht mehr,sie sind als ehrliche makler verschlissen.
wer sich mit diesen gemein macht, ist in einer ebenso anrüchigen position,wie man ja aus den postings erkennen kann.
gespaltene zungen,die sich schlangengleich winden jedes verbrechen zum wohle der menschheit zu verklären,statt ihr hirn mal moralisch aufzurüßten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.950 von shitpalaver am 28.09.06 16:06:06shitpalaver, wenn du noch ein wenig an deiner sprache feilst, könntest du die qualität die blumigen orientalischen sprache erreichen.

wie die welt aussehe, wenn die amis in ihre splendid isolation zurückfallen würden, wage ich mir nicht auszumalen.
das verhalten der bush regierung war empörend genung in den letzten jahren, und ist es immer noch, ich für meinen teil habe zweifel an einer realistischen alternative. alleine das unmoralische geeiere in der uno sollte uns mit dankbarkeit erfüllen, daß es im zweifelsfall immer noch die usa gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.950 von shitpalaver am 28.09.06 16:06:06Oh man, wo hast Du denn dieses Teufelskraut wieder her? Das zieht ja in die Gehirnzellen wie Hechtsuppe! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.261.146 von PresAbeL am 28.09.06 16:13:31Es zieht wie bei sturm,gelle.:p
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.259.868 von Heizkessel am 28.09.06 15:21:54Ich weiss nicht was ihr wollt, der US Senat (vermutlich alles liberale Terroristenfreunde und Antiamerikaner) hat festgestellt, dass alle Begründungen für den bereits 2001 geplanten Krieg gegen den Irak falsch waren (sehr interessant z.B. auch im Zusammenhang mit den Verbindungen, die man von Pakistan und Saudi Arabien zum grauenvollsten Terroranschlag der Geschichte knüpfen ließen).

Jetzt wurde der Irak niedergebombt und besetzt und der Hitler Jahrgang 2003 verhaftet (der Hitler, der immerhin einen Stellvertreterkrieg gegen den aktuellen Hitler geführt hatte und sowohl Islamisten als auch kurdische Terroristen bekämpft hatte - hier nannte man es natürlich "Freiheitskämpfer").

Dieses Land also, dessen Infrastruktur und Machtgefüge der Westen endgültig zerstört hat, versinkt im Chaos. Daraus folgert der freie Westen in Vertretung von heizkessel und presabel:

1. Die Iraker sind Verbrecher und an diesem Zustand schuldig.
2. Die USA & Koalition sind Opfer
3. Kritiker der Koalition sind Faschisten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.498 von cajadeahorros am 28.09.06 17:17:19Ich weiss gar nicht, ueber was wir uns hier unterhalten wollen: ueber angeblich (aber tatsaechlich nicht) gezogene Schlussfolgerungen, darueber, was der Senat alles angeblich oder tatsaechlich beschlossen hat, wer angeblich oder tatsaechlich im Senat sitzt, was der Irak fuer ein Land ist und wo es liegt, wer dort angeblich oder tatsaechlich die Mehrheit hat. Ich weiss es nicht, das ist praktizierte Kommunikationsverweigerung und dafuer ist meine Lebenszeit einfach zu schade!

Mal sehen, ob der Code hier funktioniert. Vermutlich auch nicht.

<script type="text/javascript">
function startTime()
{
var today=new Date()
var h=today.getHours()
var m=today.getMinutes()
var s=today.getSeconds()
// add a zero in front of numbers<10
m=checkTime(m)
s=checkTime(s)
document.getElementById('txt').innerHTML=h+":"+m+":"+s
t=setTimeout('startTime()',500)
}

function checkTime(i)
{
if (i<10)
{i="0" + i}
return i
}
</script>


Nun ja, immerhin interessant, was der w:o Code mit ihm anstellt ... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.257.123 von Heizkessel am 28.09.06 13:00:58jo, da wird schon einmal ein Lehrer erschossen, weil der Junge eine schlechte Note bekommt. usw.

Das Chaos kommt nich von den Amis...die sitzen zurzeit auf dem Oktoberfest.
appropos Chaos:laugh:
...was muss dieser Saddam für ein Dreckskerl gewesen sein...wenn sich das Dreckspack nicht vor die Tür gewagt hat!
Wenn man die hiesigen Zeitungsartikel und Fernsehberichte als Informationsquelle nutzt, könnte man wirklich glauben daß der Chaos dort hauptsächlich von Sektiererischen Kräften ausgeht.

Es gibt kaum glaubhafte Statistiken über die täglichen Opfer.
Fest steht daß Saudi-Arabien viele militante Sektierer im Irak umfassend finanziert und unterstützt um die Shiiten zu bekämpfen, schliesslich gibt es in Saudi-Arabien auch eine shiitischen Minderheit die seit jeher brutal unterdrückt wird.
Die größte Angst der wahabitischen US-Verbündeteten ist ein Erstarken der shiitischen Kräften in der Region.

Auf der anderen Seite sind die US-Söldner eine feste Größe und "befrieden" das Land ebenfals.

Erst kürzlich las ich einen Bericht die bestätigte daß 85% der Gewaltopfer im Irak, direkt von der amerikanischen Armee und ihren verbündeten Söldnern verursacht werden.

Da es eine Direktive der USA, gibt Journalisten notfals durch die Beendigung ihres Lebens an ihrer Arbeit zu hindern, traut sich kaum noch jemand in den Krisengebieten hinein um der schmutzigen Propaganda, Fakten entgegenzusetzen.

Eine Frage sollte sich jeder stellen: Warum gibt es nur genozidartigen Chaos wenn die USA militärisch in einem Land präsent ist ?

Und eins ist ganz wichtig: Ziel der US-Administration war nie die Befriedung des Iraks, sondern die Generierung dieses Chaos die wir beobachten können.

Stabile und friedliche Zustände ist genau das was die US-Administration um jeden Preis verhindern möchte.
Die Iraker die in diesem Chaos leben und genau wissen was bei ihnen los ist haben dazu eine klare Meinung:

71 Prozent der Befragten haben sich dafür ausgesprochen, dass die US-Truppen binnen eines Jahres den Irak verlassen. Diese geht auf einer Umfrage der Universität Maryland hervor. 78 Prozent der befragten Iraker seien zudem der Ansicht, dass die US- Truppenpräsenz mehr Konflikte schaffe als verhindere.

http://www.nachrichten.ch/detail/253458.htm
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.263.921 von InvestigativTrader am 28.09.06 18:25:05Hast Du mal eine Quelle, ,daß 85% der Gewaltopfer auf das Konto der Amerikaner gehen. Das möchte ich mal nachlesen. Aber bleib mir bitte mit Deinem Leib-und Magen-Informationen der Jungen Welt vom Leibe. Die benutze ich nur an einem bestimmten Ort, den ich aber nicht verrate.
wilbi
Leicht zu durchschauendes Spiel: Die Democrats sind wohl wieder mal auf Stimmenfang! :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.264.584 von Wilbi am 28.09.06 19:06:14Ich hab das vor einigen Wochen gelesen und seitdem leider nicht mehr auffinden können. Kann auch sein daß die Nachricht weggecleant worden ist.
Ich werde aber danach suchen und es ganz sicher posten wenn ich es gefunden habe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.263.583 von goodbuy2003 am 28.09.06 18:05:59
Saddam,er mag ein hurrensohn gewesen sein,aber es war ihr sohn.
Schaut man sich die anderen missratenen söhne an,so kommt einem beim onkel sam regelrecht das kotzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.872 von PresAbeL am 28.09.06 17:35:42Wir unterhielten uns in den ersten Postings unten über die inzwischen auch von nicht-verschwörungstheoretischer Seite akzeptierte Feststellung, dass alle Kriegsgründe gegen den Irak frei erfunden waren. Über nichts weiteres, man muss es nur regelmäßig wiederholen. Man muss es täglich wiederholen, genauso wie die freie Weltpresse seinerzeit monatelang und in gleichgeschalteter Manier jede Kritik an Powells Kinderbildchen als terroristenfreundliche, antiamerikanischen Verschwörungswahnsinn bezeichnet hat. Selbst das linksextremistische Blatt SPIEGEL hatte damals ja keine Lust, auch nur irgendeinen vorsichtigst zweifelnden Leserbrief abzudrucken - und es wurden viele geschickt, nicht nur von mir, sondern von dutzenden von Kollegen, die damals die widerliche Pressekonferenz mit den parallel explodierenden Börsenkursen miterlebt hatten.

Bereits in #10 kam dann der erste User, der jegliche Verantwortung der USA nebst ihren Verbündeten für das Chaos im Irag bestritt, also das (laut US-Senat unberechtigte) Vorhandensein fremder Truppen im Irak nebst Zerstörung der Infrastruktur und der Zerstörung der bestehenden Lebensverhältnisse zu einer Sache erklärte, die nichts mit der momentanen Gewalt zu tun hätte - schließlich könnten es die Iraker ja lassen, sich gegen Besatzer, Kollaborateure und Kriegsgewinnler zu wehren. Garniert wurde das mit den üblichen freundlichen Worten.
Bush, Cheney, Rumsfeld, Wolfowitz sind die Paten des Terrors und müssen ausgeschaltet werden.

Natürlich mit legalen Mitteln :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.263.921 von InvestigativTrader am 28.09.06 18:25:05Eine Frage sollte sich jeder stellen: Warum gibt es nur genozidartigen Chaos wenn die USA militärisch in einem Land präsent ist ?



das liegt daran, daß unabghängige medien selten über gangsterrevolutionäre, korrupte "befreiungsbewegungen" oder sonstige mörderbanden berichtet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.264.714 von InvestigativTrader am 28.09.06 19:14:13Invest,

ich glaube nicht, daß Du darüber was Offizielles findest, aber sicherlichh in einer der Homepages Deiner Mitstreiter.
wilbi


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.