DAX-0,13 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+0,47 %

Hurrah wir kapitulieren - Scharia sickert ins Rechtssystem - Polygamie gerichtlich geduldet - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Scharia ist nicht so weit weg, wie man meinen sollte:
ein Vorfall aus dem jahre 2004.

Auch Zweitfrau eines Flüchtlings darf bleiben
Gericht: Aufenthaltsbefugnis nicht nur für erste Ehefrau
30.03.2004


http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump…


Bei Streitigkeiten untereinander wird die Polizei immer häufiger von sogenannten "Friedensrichtern" abgewimmelt, die nach Islamischen Recht schlichten sollen. Wenn nach islamischen Recht der Ehemann seine Frau vermödbelt, ist das keine zu ahndende Straftat, sondern durch Sure 4 Vers 34

Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie von Natur vor diesen ausgezeichnet hat (…).Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!"

Das deutsche Recht greift hier immer weniger, weil viele Frauen das deutsche Recht gar nicht kennen, da ihnen oft nicht erlaubt wird, die deutsche Sprache zu lernen, bzw. weil man sich den traditionellen Vorstellungen verbunden fühlt, und unser Recht nicht akzeptiert, wenn es gegen religiöse Vorstellungen stößt.

Im Islamischen Recht ist es möglich, mehrere Frauen zu haben, wenn der Mann es sich leisten kann. Das werden viele jetzt ganz lustig finden, ist aber mit unserer Rechtsordnung unvereinbar. Ein Deutscher Mann würde für Polygamie in den Knast wandern.
Es gibt Fälle, in denen Zweitfrauen in Deutschland geduldet werden, mit Krankenversicherung und Anspruch auf Sozialhilfe, falls es sich der Mann eben doch nicht leisten kann. Zweitfrauen können nachziehen, und nach Islamischen Recht, könnte der Mann sie einfach verstoßen (Scheidung), während die Frau kein Scheidungsrecht besitzt, außer in Ausnahmefällen, bei Zeugungsunfähigkeit oder Drogenabhängikeit.Scheidungen ziehen in der Regel eine Reihe von Schwierigkeiten beim Unterhalt und bei der Besitzteilung nach sich, weil hier unterschiedliche Vorstellungen herrschen.
Wer also der Meinung ist, daß man das den Moslems aus Toleranzgründen zugestehen sollte, der soll sich überlegen, ob er unter gleichen Bedingungen leben möchte, was die rechtliche Stellung der Frau angeht.


Bislang sind Zweitfrauen durch die Familienversicherung beitragsfrei mitversichert.

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID3706964…
Nachtrag:

Grundsätzlich ist die Bigamie, also das Eingehen mehrerer Ehen, in der Bundesrepublik Deutschland laut § 1306 BGB (vgl. Doppelehe) verboten und wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (siehe § 172 StGB). Jedoch ist es nicht strafbar, dass eine Person mit mehreren Frauen oder Männern in Geschlechtsgemeinschaft zusammenlebt; man kann aber lediglich eine einzige staatlich anerkannte Ehe eingehen.
Allerdings sind die Folgen eheliche Polygamie unter Umständen schützenswert, wenn sie im Ausland rechtmäßig zu Stande kam. So entschied das Oberverwaltungsgericht von Rheinland-Pfalz am 12. März 2004 unter dem Aktenzeichen 10 A 11717/03. OVG, dass die Ausländerbehörde der Stadt Ludwigshafen der Zweitfrau eines Irakers, der seit 1996 in der Bundesrepublik lebte, eine Aufenthaltsbefugnis zu erteilen hatte, auch wenn sie sich nicht auf das sog. Ehegattenprivileg berufen kann. Es ist ihr unzumutbar, dass nur sie aus dieser Lebensgemeinschaft herausgelöst würde, während die anderen beiden bleiben dürfen (Revision läuft). Derartige Urteile wurden von Politikern und einigen Medien jedoch heftig kritisiert



http://de.wikipedia.org/wiki/Polygamie

Drei Jahre für den deutschen Bigamisten für den Moslem schützenswert. Eine merkwürdige Rechtsauffassung, sollten doch alle vor dem Gesetz gleich sein.
Und was ist mit der Dritt- oder Viert- Frau?

:laugh:

Gute Nacht Deutschland. Wieviele Leute sollen wir eigentlich noch durchfüttern.
es geht nicht um das durchfüttern, es geht darum, daß unser rechtssystem inzwischen systematisch auf schwachstellen durchsucht wird, um den politischen kampf des islamismus auch auf diesem feld zu führen.
eltern melden ihre töchter vom unterricht, und klagen vor gericht,
islamisten fechten ausweisungen jahrelang vor gericht an,
imame fordern zur einbürgerung auf, um ausweisungen unmöglich zu machen. etc. etc.


ein istambuler imam sagte: "wir werden euch besiegen, wegen eurer gesetze"

er könnte recht behalten.
@Heizkessel

was regst Du dich drüber auf?

Donnerstag, 28. September 2006
Schäuble im Bundestag
"Islam Teil Deutschlands"

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hat die Absicht der Regierung unterstrichen, das Zusammenleben mit den Muslimen in Deutschland auf eine neue Grundlage zu stellen. "Der Islam ist Teil Deutschlands und Europas. Der Islam ist Teil unserer Gegenwart und unserer Zukunft", sagte Schäuble in einer Regierungserklärung im Bundestag.

Quelle: http://www.n-tv.de/715888.html
es geht nicht um das durchfüttern

ich denke da irrst du gewaltig - der mehrzahl derer die dir hier beipflichten tun dies, weil sie unterschwellig spüren das es irgendwie gegen ausländer geht - ums durchfüttern also.

deine tiefschürfenden erörterungen über den islam geht den meisten die dir beipflichten am arsch vorbei, weil es sie überhaupt nicht interessiert und sie es auch nicht verstehen, es reicht ihnen das moslem-bashing.

schlimm wenn es dir und anderen egal ist wer zu ihnen ins boot steigt wenns darum geht gegen den islam front zu machen.

schau dir doch die statements in diesen ganzen - i hate islam- threads an - da geht es ganz ganz schnell vom fanatischen islamisten zum gemeinen moslem.

schade das du und stella da im gefolge von denali den vorturner machst und die leute auf- und anstachelst ohne zu differenzieren, ohne dies vielleicht auch nur zu wollen - hass macht blind - alle ohne ausnahme.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.338 von eierdieb am 28.09.06 15:42:08Aber die Leier vom bösen Islamisten und guten Moslem ist doch schon ziemlich ausgelutscht, oder ? Willst du uns hier verkaufen, dass die Ausbreitung des Islam in Europa eine tolle Sache ist, der man freudig entgegen schauen sollte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.338 von eierdieb am 28.09.06 15:42:08eierdieb sind meine beiträge jetzt differenziert oder von blindem hass getrieben? du musst dich schon entscheiden, weswegen du mich ans kreuz nageln willst.

schlimm wenn es dir und anderen egal ist wer zu ihnen ins boot steigt wenns darum geht gegen den islam front zu machen.



mit der argumentationsweise wurde bei uns jahrzehntelang die integrationsproblematik unter den teppich gekehrt, weil ja irgendwelche nazis sich profilieren könnten.
dabei hat die tabuisierung genau das gegenteil bewirkt.
wenn man in einer offenen gesellschaft als demokrat keine themen ansprechen soll, ist die demokratie ganz schnell zu ende.
wenn die demokratie was wert sein soll, dann muß sie selbstbewusst den feinden der demokratie die themensetzung entreissen und nicht aus angst vor dem tod, selbstmord begehen.
deine empörung trifft weder mich noch die sache, sondern ist längst von der realität überholt worden.
nur schlafmützen aus linkshausen meinen immer noch, über themen, die sie vielleicht nicht unmittelbar betreffen nonchalant hinweg gehen zu können. im board gibt es viele solcher leute, die vor lauter moral nicht mehr geradeaus denken können.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.518 von renuener am 28.09.06 15:49:22@ reuener
was ich nicht begreife an leuten, die sich gegen nazis und braunen sumpf postieren, aber kein problem damit haben, wenn auch ihre eigene freiheit vorsätzlich aus einer anderen richtung bekämpft wird.
das wegsehen, verharmlosen, ignorieren, findet aller orten statt.
von inside job theorie vom 911, des ignorierens des islamismus als globales phänomen und deren ursachenerklärung ausschließlich mit dem irakkrieg und dem palästina konflikt, findet man alles, was die archaische gewalt rechtfertigt und das schlechte gewissen des eigenen einknickens moralisch entlastet.
der islamismus hält den westen für schwach und dekadent, damit scheint er die lage treffend zu beschreiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.338 von eierdieb am 28.09.06 15:42:08Wie würdest du denn z.B. die Proteste gegen den Moscheebau in Berlin-Heinersdorf bewerten. Die NPD hat das ja auch ausgenutzt um ihre Leute unter´s Volk zu mischen. Sind jetzt alle Einwände gegen diese Moschee hinfällig, nur weil 2-3 % der Gegner Neonazi´s sind ? Deshalb sollte man also die Rechte aller anderen unter den Teppich kehren ? Diese merkwürdige Logik ist eines der Dinge, die ich an Deutschland nie verstehen werde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.261.034 von inhalator am 28.09.06 16:09:07inhalator ich wusste, daß der witz kommen würde. ich gebe nur noch mal zu bedenken, ob wir mit allen konsequenzen so leben wollen.
#1

Polygamie hat aber auch was gutes:

Wenn meine Frau sich dann einen Zweitmann und einen Drittmann zulegt, können die ja dann den Abwasch machen und den Rasen mähen...

:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.381 von Heizkessel am 28.09.06 14:07:38Einige Fragen, zu dieser Meldung, die doch schon einige Zeit auf dem Buckel hat:

1. Hatte diese Entscheidung Bestand, oder ist sie später revidiert worden?

2. Gibt es nicht auch Amerikaner (Mormonen) mit mehreren Ehefrauen? Dürfen die ihre Frauen nach Deutschland mitbringen?


Außerdem noch eine Kommentar zu deinem Zitat:
Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie von Natur vor diesen ausgezeichnet hat (…).Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!"

In Bezug darauf ist unsere Rechtsordnung doch ganz klar: Seit einiger Zeit ist bei uns Körperverletzung auch in der Ehe strafbar; trotz des hinhaltenden Widerstands einer christlichen Partei ist inzwischen sogar Vergewaltigung in der Ehe strafbar.

Eine Frage am Rande: Weißt du, aus welcher Sure das folgende stammt?
Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau von dem Mann. Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.260.338 von eierdieb am 28.09.06 15:42:08klar gehts hierbei um ausländer,na und,den einheimischen ist schliesslich Polygamie verboten.
ich will es auch garnicht verstehen was der koran moslems alles erlaubt,geht mir echt am arsch vorbei,sollen doch solche typen lebens und glaubensstil in ihren heimatländern ausüben.
Polygamie auf staatskosten gutzuheissen oder zu verteidigen ist wohl ein bisschen zuviel an zumutung,noch mehr aber es auf ausländerfeindlichkeit zu schieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.261.394 von rv_2011 am 28.09.06 16:24:42"Eine Frage am Rande: Weißt du, aus welcher Sure das folgende stammt?
Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau von dem Mann. Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen."

Stammt vom Oberhetzer Ayatollah Paulus (1. Korinther 11, 8-9).
9 #

ich habe mich entschieden.

die sogenannten islam-threads hier im forum dienen meiner meinung nach nicht der aufklärung sondern der agitation.

meiner meinung nach rechtsgerichter agitation - egal ob bewußt oder als nützliche idioten.

daher sehe ich es weniger als meine aufgabe an hier die demokratie gegen islamisten zu verteidigen sondern eher als kampf gegen ausländerfeindlichkeit.

zugegeben das zeugt von einer negativen einschätzung des WO-publikums, aber wer nicht blind ist muß eine bedenkliche rechtslastigkeit dieses forums einfach zur kenntnis nehmen.

um es auf den punkt zu bringen hier wird denjenigen, die schon immer etwas gegen ausländer hatten beigebracht warum sie etwas gegen ausländer haben sollten.

auch wenn meine meinung bezüglich der absetzung der mozart-aufführung kaum von der allgemeinen meinung der öffentlichkeit abweicht, werde ich sie hier nicht propagieren noch verteidigen, denn es gibt hier keine moslems und schon garkeine radikalen islamisten denen ich entgegentreten könnte, sondern ich würde mich hier nur in ein boot setzen mit gestalten vor denen mir ekelt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.134 von eierdieb am 28.09.06 16:58:29daher sehe ich es weniger als meine aufgabe an hier die demokratie gegen islamisten zu verteidigen sondern eher als kampf gegen ausländerfeindlichkeit.

Nun denn, Bruder eierdieb, der Kampf gegen die Ausländerfeindlichkeit ist eine wichtige Sache. Nebenan geht es zB geht amerikanische Ausländer, ich hoffe Du wirst auch dort gegen diese niederträchtige (vermutlich ebenfalls rechte?) Ausländerfeindlichkeit genauso hart durchgreifen wie hier. Schließlich sind alle Ausländer ja doch Menschen, Muslime wie Amerikaner, Linke wie Rechte.
Ihr seid ja nur neidisch, weil ihr nur eine (oder keine) Frau habt. Ich habe drei zu Hause und das iat ganz schön anstrengend :laugh::laugh::laugh:.

Rainer Langhans lebt doch auch mit vier Frauen in München zusammen. Das ist mir schnurz.
19 # und 20 #

ihr könnt nebelkerzen werfen soviel ihr wollt !

:laugh::laugh::laugh:

für mich ist das publikum von WO tendenziell rechtslastig und WO stark unterwandert von rechtsgerichteten agitatoren.

moslems oder radikale islamisten sind mir hier noch nie begegnet, wohl aber braune unterhosen !

da ist es ímmer lobenswert wenn jemand da ist der reinlichkeit anmahnt, sonst wird der gestank hier zu groß !

:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.769 von eierdieb am 28.09.06 17:30:36...für mich ist das publikum von WO tendenziell rechtslastig und WO stark unterwandert von rechtsgerichteten agitatoren.
moslems oder radikale islamisten sind mir hier noch nie begegnet, wohl aber braune unterhosen...


Du hast die CIA-Agenten vergessen. Im Board wimmelt es nur so von geheimen CIA-Agenten die in geheimen Folterthreads aufrechte Demokraten wie Dich völkerrechtswidrig foltern wollen. Die selben Schurken die der Frau Osthoff schon das sauer verdiente Lösegeld geklaut haben... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.769 von eierdieb am 28.09.06 17:30:36Moslems interessieren sich vornehmlich nicht für Aktien, wahrscheinlich liegts daran. Wenn du meinst, dass irgendwas, was ich geschrieben habe, darauf hindeutet, dass ich rechts bin, sagt das wohl mehr über deine Naivität und Schwarz/Weiss Denken aus.

Übrigens was sind denn Islamisten anderes als rechtslastige Agitatoren ? Aber auf Fragen bekommt man von dir sowieso keine Antwort, also vergiss es !

Na jedenfalls, viel Spass noch in deinem duften Neukölln ! :laugh:
23 #

ach prinz - du lernst es nie !

die CIA-Verschwörung ist nicht mein film, war es noch nie.

aber immer den kasper machen egal obs paßt oder nicht !

:D:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.988 von renuener am 28.09.06 17:40:51Übrigens was sind denn Islamisten anderes als rechtslastige Agitatoren ?

Also in punkto Islamisten wird das mit rinks und lechts hier im Board immer besonders unübersichtlich. Man erinnere sich zB an Ahmedinedschad. Solange er gegen die Amis gelästert hat war er ein Hero. Als dann die Holocaustleugnung daher kam nun waren selbst die Muslinken hier im Board mal einen Moment unsicher ob er nun ein Guter oder Schlechter sei.

Oder heute im klerikalfaschistischen Bayrischen Rundfunk:
 Bayerisches Fernsehen 28.09.2006 23:30 - 00:15 
Zwischen Halbmond und Hakenkreuz
Die unheimliche Allianz von Islamisten, Kalten Kriegern und Ex-Nazis
590-770
Dokumentation, D 2006, 45 Min.


http://tv.tele.at/detailansicht.php?dienste_id=2&sendungs_id…

Ich hab immer mehr den Verdacht dass das Board von Linken, Rechten, Islamisten, Antiislamisten usw verseucht ist, je nachdem wo man halt steht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.262.769 von eierdieb am 28.09.06 17:30:36> "...da ist es ímmer lobenswert wenn jemand da ist der reinlichkeit anmahnt, sonst wird der gestank hier zu groß!"

Das machst du fein!
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.261.394 von rv_2011 am 28.09.06 16:24:42die mormonen leben aber nicht von deitscher stütze
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.261.394 von rv_2011 am 28.09.06 16:24:42@ rv zu 1

steht im nachtrag #3 bitte thread lesen.
es läuft eine revision.


ich habe gestern im dlf zum ersten mal von der thematik gehört, und da im board nichts darüber zu finden war, habe ich das mal thematisiert.

zu 2 die frage kann ich dir nicht beantworten.
ich weiß auch nicht, wie das eherecht innerhalb der usa geregelt ist, falls ein mormone mal außerhalb utahs lebt oder so.


zur frage der sure, denke ich mal, daß das zitat aus der bibel stammt. falls dem so ist, sehe ich aber nur einen weiteren versuch, die dinge zu relativieren.


@ eierdieb
ich eröffne einen thread zu einem bestimmten sachthema, und ein sich selbst ernennender kämpfer gegen ausländerfeindlichkeit hat nichts zum thema beizutragen, außer ein altbekanntes hier breitzutreten.
bist du nicht in der lage, mal sachlich über etwas zu reden, und deinen ideologischen überbau mal 5 min beiseite zu lassen?
warum musst du uns hier mitteilen, daß es bei wo zu viele nazis gibt? was hat das mit dem thread zu tun?
warum kannst du mir nicht mal vernünftig auf meine entgegnung antworten? aus deinen postings spricht nur angst. angst vor nazis, angst das demokratie nicht offen etwas diskutieren kann usw.

je öfter ich beiträge solcher art lese, desto mehr kommt mir der verdacht, daß wir nicht mal gerüstet sind überhaupt noch ein problem als problem zu erkennen, geschweige denn ein problem zu lösen. vor lauter angst eine auseinandersetzung zu führen, tun wir so, als ob alles zum besten bestellt sei. das kommt mir vor, wie in den letzten tagen der ddr. aber vielleicht treibt leute wie eierdieb, shitpalaver und inhalator ja die lust am untergang an.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.267.836 von Heizkessel am 28.09.06 21:44:56Heizkessel,

ich kenne den Fall schon eine Weile. Irgendwie skuril, bin mir aber bis heute nicht sicher, was ich da machen würde, wenn ich was zu bestimmen hätte. Was hältst du denn für richtig? Die Zweitfrau abzuschieben? Das er seine Frau hier bei uns nicht verdreschen darf, ist ja klar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.126 von A.Hultzsch am 28.09.06 21:56:13@ hultzsch, wie gesagt, ich kenne das erst seit gestern, und konnte in der eile noch keinen gesetzentwurf ausarbeiten. :D

gesetzt den fall, der staat steht weiter zu der "schutzwürdigkeit der außerhalb deutschland geschlossenen ehen", wie soll das praktisch laufen, bei scheidungen, unterhaltszahlungen, teilung des besitzes, sorgerecht etc.?
es mag ja sein, daß die ehe mit 4 frauen in jordanien funktioniert, aber eben hier nicht. was ist eigentlich, wenn die 5 eheleute die deutsche staatsbürgerschaft beantragen?
was ist mit hier geborenen kindern, wenn sie irgendwann die deutsche staatsbürgerschaft erhalten sollten?

was ist mit dem gleichheitsgrundsatz des rechtssystems?
sollen wir den grundsatz aufgeben, daß eine ehe zwischen zwei partnern existieren kann? darf dann langhans seine freundinnen ehelichen, und die blöden spießer ärgern sich darüber?
es passt einfach nicht zusammen. wer schreibt uns vor, daß wir uns dem rechtsverständnis einer anderen kultur anpassen müssen?
wie weit soll das gehen? soll der tierschutz fallen, weil demnächst geschächtet werden soll?
soll die staatsanwaltschaft nicht mehr bei häuslicher gewalt ermitteln, weil ein von der moschee beauftragter friedensrichter die dinge ins lost bringt? ein bißchen salbe auf die hämatome, ansonsten alles ok, weil der mann schließlich der vertreter gottes ist in der familie?
und was, wenn teile der bevölkerung schlicht überfordert sind, mit der anpassungsleistung? es kommt mir vor, wie ein experiment mit millionen beteiligten, ausgang ungewiss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.527 von Heizkessel am 28.09.06 22:09:42Das ist alles schwierig, da hast du Recht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.527 von Heizkessel am 28.09.06 22:09:42Die juristische Lösung ist ganz einfach.

Die gesamte eheähnliche Konstruktion ist hier null und nichtig !
Damit bekommt keine Frau eine Aufenthaltserlaubnis.

Es steht jedem Muslim frei, diese Konstruktion z.B. durch Scheidung abzuändern !
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.527 von Heizkessel am 28.09.06 22:09:42Der Mann hätte m. E. erst gar keine Aufenthaltsgenehmigung bekommen dürfen. Genauso wie auch keiner eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen sollte, der seine Frau schon geheiratet hat, als diese noch ein Kind war. Nur zur Erinnerung: im Iran wurde kürzlich das Heiratsalter von neun auf zehn Jahre "angehoben".

Die Tatsache, dass dies hier in D anerkannt wird, bedeutet, dass man sich moralisch mitschuldig macht.

LM
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.206 von LastHope am 28.09.06 22:44:15lasthope nochmal:

Grundsätzlich ist die Bigamie, also das Eingehen mehrerer Ehen, in der Bundesrepublik Deutschland laut § 1306 BGB (vgl. Doppelehe) verboten und wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft (siehe § 172 StGB). Jedoch ist es nicht strafbar, dass eine Person mit mehreren Frauen oder Männern in Geschlechtsgemeinschaft zusammenlebt; man kann aber lediglich eine einzige staatlich anerkannte Ehe eingehen.

Allerdings sind die Folgen eheliche Polygamie unter Umständen schützenswert, wenn sie im Ausland rechtmäßig zu Stande kam. So entschied das Oberverwaltungsgericht von Rheinland-Pfalz am 12. März 2004 unter dem Aktenzeichen 10 A 11717/03. OVG, dass die Ausländerbehörde der Stadt Ludwigshafen der Zweitfrau eines Irakers, der seit 1996 in der Bundesrepublik lebte, eine Aufenthaltsbefugnis zu erteilen hatte, auch wenn sie sich nicht auf das sog. Ehegattenprivileg berufen kann. Es ist ihr unzumutbar, dass nur sie aus dieser Lebensgemeinschaft herausgelöst würde, während die anderen beiden bleiben dürfen (Revision läuft). Derartige Urteile wurden von Politikern und einigen Medien jedoch heftig kritisiert.

es gibt hier offensichtlich in der abwägung der rechtsgüter, genau wie bei anderen abwägungen der rechtsgüter ( recht auf bildung contra recht auf freie religionsausübung) keine einfache juristische lösung. es scheint hier eher ein gestrüpp zu geben, in dem sich die juristen verheddern und die islamisten sich freuen.
wie sonst ist es zu erklären, daß die spd in nrw ein gesetz will zur punktuellen aufhebung der gemischten klassen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.367 von LadyMacbeth am 28.09.06 22:53:49Lady der Mann war immerhin irakischer flüchtling, also jemand, der aus saddams reich der finsternis entflohen war. wie hätten wir dem den aufenthalt verweigern können?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.267.836 von Heizkessel am 28.09.06 21:44:56Wusste ich es doch, Heizkessel:

Wenn ein Moslem mit zwei Frauen einreisen darf, ist das die Kapitulation vor der Scharia,
darf das ein Amerikaner, interessierts dich nicht. :laugh:

Wenn frauenverachtendes im Koran steht, ists der Beweis, dass der Islam eine verbrecherische Ideologie ist,
steht nahezu dasselbe im Neuen(!) Testament, ist der Hinweis darauf nur ein Relativierungsversuch. :D

Merkst du eigentlich nicht, wie verbohrt du bist?

Zu fast jeder aus heutiger Sicht unsäglichen Sure kann man ein mindestens ebenso unsägliches Zitat aus der Bibel (meist Altes Testament) finden. Nicht umsonst sagt man, mit der Bibel (nicht dem Koran;)) könne der Teufel alles beweisen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.429 von Heizkessel am 28.09.06 22:57:26> "Lady der Mann war immerhin irakischer flüchtling, also jemand, der aus saddams reich der finsternis entflohen war. wie hätten wir dem den aufenthalt verweigern können?"

Echt? :laugh:

Ich hab 'ne Idee: Ab nach Utah, da geht das mit den Frauen. Notfalls unfreiwillig mit einem CIA-Flieger, die schulden uns noch ein paar Gefallen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.487 von rv_2011 am 28.09.06 23:01:42rv du merkst anscheinend gar nicht, wie schwach du auf der brust bist. denkst du jetzt, du hättest mich auf´s glatteis geführt, du kleiner schlingel?

dir sind offenbar millionen muslimischer frauen, die wegen diesem satz in der genannten sure dikriminiert, in der ehe vergewaltigt werden, und wenn sie aufmucken, schön papas faust zu spüren bekommen, völlig schnuppe.
stattdessen kommst du mit einer christlichen sekte daher und einem bibelzitat und glaubst, du könntest ein unrecht mit dem anderen aufrechnen, und deswegen darf man gegen die islamische praxis der frauenbenachteiligung nichts sagen, weil man ja selber dreck am stecken hat.
mein lieber, du wirst von tag zu tag alberner.
wieviele amerikanische mormonen, die mit ihren wertvorstellungen unser rechtssystem unterlaufen, sind denn in die bundesrepublik eingewandert?
wieviele christen nehmen denn dein bibelzitat zum anlass, frauen einzusperren und zu vermöbeln?
und dann fragst du mich bei deiner realitätsverweigerung, ob ich nicht merke, wie verbohrt ich bin?

das ist nur peinlich, was du da vorbringst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.376 von Heizkessel am 28.09.06 22:54:26Was ist Dein Einwand ?

Das ist m.E. eine gerichtliche Fehlentscheidung, die korrigiert werden muß - wäre nicht das erste Mal.

Allerdings sind die Folgen eheliche Polygamie unter Umständen schützenswert, wenn sie im Ausland rechtmäßig zu Stande kam.

Das ergibt überhaupt keinen Sinn ? Was denn für Folgen ?

Eine Kommune ist in D definiv keine Ehe !



Beim Unterricht ist der Fall ganz anders.

Es wird gegen kein Menschenrecht verstoßen und es gibt auch keinen Rechtsanspruch auf gemischtgeschlechtlichen Sportunterricht. Da gibt es keinen Punkt, wo Du ansetzen kannst !
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.688 von LastHope am 28.09.06 23:15:18Es wird gegen kein Menschenrecht verstoßen und es gibt auch keinen Rechtsanspruch auf gemischtgeschlechtlichen Sportunterricht. Da gibt es keinen Punkt, wo Du ansetzen kannst !



moslemische eltern klagen ihre töchter reihenweise aus dem unterricht und berufen sich auf das recht der freien religionsausübung. liest du eigentlich mit?
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.688 von LastHope am 28.09.06 23:15:18> "es gibt auch keinen Rechtsanspruch auf gemischtgeschlechtlichen Sportunterricht."

Kein gemeinsames Bodenturnen mehr? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.688 von LastHope am 28.09.06 23:15:18Die Begründung der SPD/NRW ist ja, man müsse getrennten Unterricht machen, weil viele moslemische Mädchen sonst gänzlich vom Unterricht in bestimmten Fächern abgemeldet werden. Die Eltern würde sie nur dann wieder in die Schule lassen (aber auf Klassenfahrt wohl auch dann nicht), wenn der Unterricht getrennt stattfindet.

Es besteht aber in D Schulpflicht, diese könnte man auch durchsetzen. Auch Mädchen ist ein Recht auf Bildung garantiert. Und es kann nicht angehen, dass religiöse Eltern bestimmen, wie der Unterricht in Biologie oder Sport stattzufinden hat. Das ist einzig und allein Sache des Staates.

Es ist ein Unding, dass in D Mädchen von ihren Eltern vom Unterricht abgemeldet werden können. Der Statt MUSS die Schulpflicht durchsetzen, ohne wenn und aber.

(In Pakistan sitzt in manchen Schulen übrigens der Lehrer hinter einem Tuch am Pult, damit ihn seine Schülerinnen nicht sehen können - bin gespannt, wann ein Islamo-Spinner oder Islamo-Romantiker diese Sitten hier einführen will, Stichwort: Beleidigung religiöser Gefühle, wenn es nicht passiert etc.)

LM
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.839 von LadyMacbeth am 28.09.06 23:26:03dass religiöse Eltern bestimmen, wie der Unterricht in Biologie oder Sport stattzufinden hat

das war ne steilvorlage, gleich kommt wieder rv an, und erzählt uns, daß christliche fundamentalisten in den usa und hier ihre kinder aus der schule nehmen, und deswegen sollte man sich hier nicht darüber aufregen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.603 von Heizkessel am 28.09.06 23:09:29Na, na Heizkessel, in den Frauenhäusern wirst du vermutlich mindestens so viele genuin deutsche Frauen finden wie Türkinnen. Ganz so aufgeklärt sind wir nun doch nicht.
Und von Massen hier eingewanderter Harems weiß ich auch nichts. Mir war bisher (und schon länger) nur der von dir aufgegriffene Fall bekannt.

Dass die Kultur der anatolischen Türken und Kurden eher mittelalterlich ist, habe ich doch nie bestritten. Mit dem Islam hat das aber herzlich wenig zu tun. Im christlichen Abendland hat man noch bis ins 19. Jahrhundert unter Berufung auf die Bibel Hexen verbrannt - und am Genozid im überwiegend katholischen Ruanda waren auch viele Priester und Nonnen beteiligt.

Dass Verprügeln der Frauen bei uns nicht mehr legal ist, ist ein Erfolg der Frauenemanzipation - die gegen die Kirchen erkämpft wurde.

Aber ich möchte hier kein Kirchenbashing betreiben; ich bin mir nicht mal sicher, ob der Respekt vor unserer Rechtsordnung ohne die christlichen Kirchen nicht noch geringer wäre.

Ich warne nur vor der völlig undifferenzierten und unreflektierten Islamhetze, die hier betrieben wird: Es gibt keinen prinzipiellen Unterschied zwischen den monotheistischen Religionen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.258.381 von Heizkessel am 28.09.06 14:07:38Im Allgemeinen liegen die Moslems, was Frauen betrifft, ja richtig. Vielleicht macht das Beispiel ja Schule und wird auch bald den Deutschen gestattet.

Bin ich jetzt frauenfeindlich?
Also ausländerfeindlich bin ich nicht, ich halte ja zu den Moslems.

Was ist nun schlimmer, frauenfeindlich, wenn es sich um deutsche Frauen handelt, oder ausländerfeindlich?

Gruss

prophet
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.872 von Heizkessel am 28.09.06 23:31:40Heizkessel, habe je ich mit einem Wort Fundamentalismus gerechtfertigt?
Ich war immer gegen Fundamentalisten jedweder Couleur.

Und meinetwegen kann man auch die Religionsrechte einschränken. Dann aber bitte für alle Religionen.
Meinetwegen kann man auch das Tragen von Kopftüchern verbieten. Dann aber bitte auch das Tragen von Kreuzen.

Und du wirst es nicht schaffen, mir weiszumachen, dass ein prinzipieller Unterschied besteht zwischen christlichem und islamischen Fundamentalismus.
Du wirst es nicht schaffen, mir weiszumachen, dass die einen Fundamentalisten gut sind und die anderen schlecht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.839 von LadyMacbeth am 28.09.06 23:26:03Und es kann nicht angehen, dass religiöse Eltern bestimmen, wie der Unterricht in Biologie oder Sport stattzufinden hat. Das ist einzig und allein Sache des Staates.



Da bist Du total falsch informiert !


Jüdische Schüler sowie Schüler, die zur Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten gehören, sind auf schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten vom Schulbesuch am Sonnabend zu beurlauben !

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.872 von Heizkessel am 28.09.06 23:31:40Wieso? Ich denke, er kritisiert das. Dann müsste er den moslemischen Heiopei mit den Schulabmeldungen ja auch kritisieren.

Bei manchen Mitbürgern wird man das Gefühl nicht los, dass diese auch klammheimlich gerne so eine moslemische Variante von Natascha Kampusch zu Hause hätten. Anders kann man sich so manches nur schwer erklären.

Naja, gibt ja auch genügend Exemplare davon. Allein in Kreuzberg dürften mehrere zehntausend in diesem Stil leben, die niemals unbewacht auch nur bis zum nächsten Supermarkt gehen dürfen. Und es gibt genügend deutsche Idioten, denen kein Argument zu dümmlich ist, dass auch noch schönzureden.

Was ist das eigentlich? Masochismus? Sadismus?

LM
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.894 von rv_2011 am 28.09.06 23:33:49Ich warne nur vor der völlig undifferenzierten und unreflektierten Islamhetze, die hier betrieben wird

was bildest du dir eigentlich ein in deiner selbstherrlichen arroganz? ich bemühe mich hier nach kräften ein thema auf einer sachlichen ebene zu behandeln, und ständig kommen gutmenschenrelflexler wie du oder eierdieb daher und bezichtigt mich der hetze. geht´s noch bei dir?

Dass die Kultur der anatolischen Türken und Kurden eher mittelalterlich ist, habe ich doch nie bestritten. Mit dem Islam hat das aber herzlich wenig zu tun

du hast einfach keine ahnung. es geht hier im wesentlichen um die zitierte sure, mit der die kultur der geschlechterapartheid u.a. begründet wird.

aber ich habe keine lust mehr, dir jedesmal alles dreimal zu erklären. wenn du die realität nicht anerkennst, ist das deine sache, aber ich möchte meine geduld nicht weiter strapazieren müssen, weil du mit deinem kopf in dem wolken lebst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.947 von LastHope am 28.09.06 23:41:26Entschuldigung, aber wie begriffsstutzig bist Du denn?

Natürlich gibt es das. Genau das ist ja das Problem!

Es gibt TAUSENDE von moslemischen Mädchen, die auch jetzt schon vom normalen Unterricht "freigestellt" sind. Es fing an mit Klassenfahrten, dann kam der Schwimmunterricht, dann der gesamte Sportunterricht, inzwischen auch der Biologieunterricht und als nächstes wohl der Kunst- und Musikunterricht. (Formulare dafür gibt es übrigens beim Muslim-Markt, müssen die Eltern nur noch ausdrucken und beim Amt einreichen).

Das ist ein Unding, und es wird nicht besser, wenn Du mir jetzt sagst, dass es auch jüdische Schüler gibt, die am Samstag nicht in die Schule gehen (wo lebst Du übrigens, dass da auch Samstags Schulunterricht stattfindet?).

Wird das dadurch um EINEN HAUCH BESSER? Nein. Schulpflicht ist Schulpflicht. Egal ob Moslem, Buddha persönlich, Siebentags-Adventisten, Zeugen Jehovas oder sonstwer. Feierabend.

LM
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.978 von Heizkessel am 28.09.06 23:45:49Dass sich religiöse Muslime auf das Grundgesetz berufen, habe ich doch verstanden.
Aber worauf berufen wir uns, wenn wir es durchdrücken wollen ?

Da mußt Du schon harte rechtliche Argumente auffahren. Und gemischtgeschlechtlicher Sportunterricht ist
kein UN-Menschenrecht, das Deutschland irgendwo unterschrieben hat !
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.270.017 von LastHope am 28.09.06 23:52:24Ich habe Dir genau diese Frage ein paar Beiträge zuvor ausführlich beantwortet: darin ging es, wie man die Schulpflicht ins Spiel bringen kann.

Es macht nicht viel Sinn zu diskutieren, wenn zwar immerzu Fragen gestellt werden, die Antworten dann aber prinzipiell nicht ganz gelesen werden bzw. die Argumente, die ja in diesem Fall m. E. durchaus stichhaltig sind, nicht mal zur Kenntnis genommen, geschweige denn widerlegt werden.

Jute Nacht, hab noch zu tun und langsam auch keine Lust mehr auf solche "Diskussionen". Mehr als Deine Fragen beantworten, kann ich nicht. Was erwartest Du denn noch?

LM
ich eröffne einen thread zu einem bestimmten sachthema

heizkessel willst du mich verarschen ??

da kramst du einen fall aus dem jahre 2004 hervor stellst ihn unter einen reisserischen titel - Scharia sickert ins Rechtssystem - Polygamie gerichtlich geduldet und nennst das sachthema ?

du hast nur irgendetwas gesucht und gefunden um hier deinen undifferenzierten islamhass ablassen zu können.

warum auch nicht in diesem rechtslastigen forum bringt es ein reisserischer titel und ein 2 jahre alter fall zu viel befall und am ende sind alle sicher einig die moslems haben alle 4 frauen die verprügelt werden und die deutschen behörden dulden alles.

...und dann singen alle im chor - die lady mit extra tiefer stimme :

ES MUSS ETWAS GESCHEHEN _ SO GEHT ES NICHT WEITER !!

:laugh::laugh::laugh:

bitte - mach mit deiner hetze weiter - suche noch ein paar alte fälle heraus oder weniger alte - und blase das alles auf mit möglichst reisserischen überschriften im bild-zeitungstil - was solls, aber komm mir bitte nicht wieder mit "sachthemen", das beleidigt meinen verstand.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.270.013 von LadyMacbeth am 28.09.06 23:51:46Solange es Schule am Sonnabend gab, gab es die Befreiung. Wenn einzelne Schulen noch Klausuren am Sonnabend schreiben, gilt die Befreiung auch. In Niedersachsen und Brandenburg wird wieder über generellen Unterricht am Sonnabend diskutiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.270.117 von LadyMacbeth am 29.09.06 00:13:54(wikipedia)

Verfassungswidrigkeit ist die Unvereinbarkeit einer Norm oder einer staatlichen Handlung mit der bestehenden Verfassung.
Solche Maßnahmen sind nichtig und dürfen von Anfang an keine rechtlichen Wirkungen entfalten.

Ein Schulgesetz, das gegen die Religionsfreiheit verstößt, ist null und nichtig !
#55

das ist hier kein rechtslastiges Forum, sondern representative Spiegelung der Gesellschaft!
55 #

das ein rechtslastiges forum repräsentativ für unsere gesellschaft sein soll macht die sache auch nicht besser !
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.269.978 von Heizkessel am 28.09.06 23:45:49du hast einfach keine ahnung. es geht hier im wesentlichen um die zitierte sure, mit der die kultur der geschlechterapartheid u.a. begründet wird.

Ja, diese Sure hast du zitiert. Und genau anhand dieser Sure habe ich dir nachgewiesen, dass es entsprechende Formulierungen auch im Neuen Testament gibt, mit denen über viele Jahrhunderte die Unterdrückung der Frau im christlichen Abendland begründet wurde.

Womit begründest du also, dass der Islam die Ursache der Unterdrückung ist und nicht nur die kulturellen Gegebenheiten zu seiner Entstehungszeit widerspiegelt?

Womit begründest du, dass der Islam nicht in der Lage ist, sich wie das Christentum an den gesellschaftlichen Wandel anzupassen?

Im Falle des Christentum war das ein jahrhundertelanger Prozess, der immer wieder von Rückschlägen begleitet war und ist. Derzeit erleben wir beim Islam eine Renaissance des Fundamentalismus, von deren Gründen durch Islam-Bashing nur abgelenkt wird.

Von "sachlicher Ebene" bemerke ich nicht viel, wenn du einen Jahre alten und zudem juristisch umstrittenen Einzelfall zum Aufhänger für einen sensationell aufgemachten "Kapitulations"-Thread machst.
Von "sachlicher Ebene" bemerke ich nicht viel, wenn du einen Jahre alten und zudem juristisch umstrittenen Einzelfall zum Aufhänger für einen sensationell aufgemachten "Kapitulations"-Thread machst.


nach der "neuen mitte" jetzt eben die "neue sachlichkeit" !

krame alte einzelfälle hervor, peppe die mit einer anklagenden reißerischen überschrift auf und verkaufe die dann als schockierende neuigkeit - das vaterland ist bedroht, das abendland sowieso und auch ich - heizkessel - bin bedroht wenn ich mich hier nicht wie ein wildgewordenes huhn aufführe um die menschheit vor islamischen terroristischen dönerbudenbesitzern zu retten.
Du hast nachgewiesen, daß es bei allen religionen eine dunkle seite gibt. das ist nichts neues. die tatsache, daß das christentum sich über jahrhunderte entwickelt, und heute zu einigermaßen akzeptablen lebensverhältnissen geführt hat, ist keinerlei garantie dafür, daß es mit dem islam genauso verlaufen wird. die möglichkeit besteht natürlich, aber solange jedes einzelne wort des koran als gottes direkte ofenbarung verstanden wird, ist der moslemische "mindset" in stein gemeißelt.
und die bevölkerung eines landes auf ein experiment mitzunehmen, oder zu verpflichten, daß der islam "sich in der zukunft vielleicht irgendwann mal anpassen wird" halte ich für ein unzumutbares risiko, zumal es derzeit nicht danach aussieht, schaut man sich alleine die reislamisierungstendenzen in der türkei an. unser land ist nicht dazu da, moslems zu irgendwas zu bekehren.
wenn der islam sich in eine für uns positive richtung entwickeln würde, hätten wir nach 40 jahren zuwanderung nicht die diskussionen und probleme. wenn bei uns über 20% sagen, daß der isla, und das grundgesetz nicht vereinbar sind, dann weiß ich nicht, woher du deinen optimismus nimmst.
in england haben über 50% der jüngeren moslems "verständnis" für die londoner bombenattentate geäußert, 25% möchten die scharia ein gb einführen. das sind zahlen, die deiner spekulation widersprechen, das zu ignorieren ist blauäugig.
ich bin der meinung, daß sollte es nachgewiesenermaßen über einen längeren zeitraum zu stabilen säkularen verhältnissen in der islamischen welt gekommen sein, und man deutlich sehen kann, daß es in der mehrheit der länder zu positiven veränderungen und pluralistischen gesellschaften kommt, dann können wir es in 200 jahren nochmal versuchen. bis dahin empfinde ich den versuch, den westen mit der waffe der demographie zu kolonisieren, und deren gesellschaften umzukrempeln als unfreundliche übernahme.
61 #

....und was schlägst du vor ?

zwangsbekehrung ?

ausweisung mit kind und kegel ?

deutsche islamischer zugehörigkeit ausbürgern, brandmarken ?

wenn du der meinung bist, dem islam ist in seiner rückständigkeit nicht zu helfen bleiben nur die obigen möglichkeiten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.274.928 von Heizkessel am 29.09.06 09:42:32> "in england haben über 50% der jüngeren moslems "verständnis" für die londoner bombenattentate geäußert, 25% möchten die scharia ein gb einführen. das sind zahlen, die deiner spekulation widersprechen, das zu ignorieren ist blauäugig."

Das ist richtig, interessant wäre aber festzustellen, wie es vor 10 Jahren war. Vor kurzem gab es Berichte über eine Studie, die sich mit den Folgen des Irak-Krieges befaßt. Fazit: Der Krieg hat im Kampf gegen den Terror nicht nur nichts gebracht, er hat den Terror sogar gefördert. Die Studie ist von drinnen, also aus der US-Administration. Wenn man ganz unideologsich rangeht, muß man sich überlegen, was man erreichen will, und wie man es am besten erreicht. Insbesondere, weil wir ein liberales System haben und alle Muslime daher nicht einfach rauswerfen können.

Die Radikalisierung auf Seiten der Muslime ist aus meiner Sicht auch ein Reflex auf die Zuspitzung in den vergangenen Jahren. So gesehen war OBL erfolgreich, genau das wollte er erreichen. Die Rekrutierung neuer Terroristen ist jedenfalls einfacher geworden, so auch die o. g. Studie.

Aber ich glaube, ihr beide redet gerne aneinander vorbei. Macht ruhig weiter, ich schau euch gerne zu. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.274.928 von Heizkessel am 29.09.06 09:42:32Die Geschichte ist immer ein Experiment - und eine Garantie für eine bestimmte Entwicklung in der Zukunft gibt es nie. Es ist noch nicht lange her, da ist Deutschland in die Barbarei zurückgefallen - und das ganz ohne Islam!

Die Alternative zu einem Dialog mit dem Islam mit dem Ziel einer Reformierung ist der crash of civilization - und die sehe ich nur in der Einzahl.
73 #

:eek::eek::eek:


du bist ja direkt zu vernünftigen erkenntnissen und schlussfolgerungen fähig !
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.275.009 von eierdieb am 29.09.06 09:46:22was ich vorschlage ist erstmal eine bewusstseinsschaffung, was eigentlich unsere interessen sind, und was auf dem spiel steht.
wir haben aufgrund unserer erfolgsverwöhntheit in der bundesrepublik uns eine lässigkeit im umgang mit allem zugelegt, die wir uns nach meiner meinung nicht mehr leisten können.
deshalb müssen wir genauer hinsehen, was bei den zuwanderergruppierungen passiert. früher war es wohl häufig so, daß nachbarn öfter einfach weggesehen haben, wenn es zu häuslicher gewalt kam, heute wird die polizei eben öfter geholt. genauso sollten wir mit frauenhäusern oder schutzprogrammen allen helfen, die aus dem kreis der familiären unterdrückung ausbrechen wollen und bedroht sind. positive trends, wie bildungs- und sprchprogramme sollten wir bezahlen, meinetwegen auch westliche propaganda im satelitenfernsehen. der westen verliert seit jahren die köpfe im wahrsten sinne des wortes im propagandakrieg, weil wir viel zu verschüchtert nicht mehr die idee der freiheit vertreten.
genauso müssen leute, die bestrebt sind die demokratie abzuschaffen rausfliegen. es kann nicht sein, daß solche geschichten wie bei kaplan sich über jahre hinziehen, und diese leute uns eine lange nase drehen, indem sie im juristischen gestrüpp unterschlupf finden.

förderung und repression
mohrrübe und und handschellen
und eine wehrhafte demokratie
und bürger mit zivilcourage, sei es gegen rechts oder links oder religiösen extremismus, das schlage ich vor
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.275.142 von rv_2011 am 29.09.06 09:52:40Die Geschichte ist immer ein Experiment

das ist mit verlaub blabla. die geschichte ist eben auch kein prozess, der in fatalistischer weise abläuft. deshalb gibt es auch kein gesetz, daß wir bei uns zehntausende islamisten halten müssen, die das grundgesetz lieber heute als morgen abgeschafft sehen, aber mangels masse, sich noch einigermaßen defensiv verhalten.
wo steht geschrieben, daß das risiko bei uns vor der haustür stattfinden muß, mit unserem lebenstil als einsatz?
es gibt in der islamischen welt zu viele leute, die uns gerne tot sehen möchten, ich weiß nicht, welchen dialog du mit ihnen führen möchtest. das erinnert mich an die aufrufe, die israelis möchte doch bitte mit der hamas verhandeln. ja worüber denn sollen sie verhandeln? über die art ihres hinscheidens?
du kannst den dialog gerne führen, wahrscheinlich ist der auch wichtig, aber man dialoge auch auf neutralem boden führen.
Wir kapitulieren nie!!!

NIEMALS!!!!

vgl
http://www.youtube.com/watch?v=SdiN7AD-STI&mode=related&search=
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.275.611 von Heizkessel am 29.09.06 10:14:18Einem Fatalismus würde ich niemals das Wort reden.

Der Abbruch des Dialogs würde wahrscheinlich zum Zusammenbruch der Zivilisation führen - wenn du das Wort crash nicht verstehst.
Dagegen halte ich die Risken, dass ein verstärkter(!) Dialog die Situation verschlimmert, für gering. Eine Garantie kann ich natürlich nicht abgeben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.275.783 von rv_2011 am 29.09.06 10:22:44Warum habe ich den Eindruck, daß du mit "Dialog" eigentlich Zuwanderung aus Islamischen Ländern meinst?
Das Wort Dialog ist doch auch nur eine weitere Worthülse, aus dem Gutmenschenwörterbuch.
Mit den Radikalen unterhält sich eh keiner, ist auch schwierig, wenn einem der Kopf dabei abgeschnitten wird.
Und mit den Moderaten kann man ja gerne reden, über die Stellung der Frau, über das Recht auf Sportunterricht, das Recht auf Sexualkundeunterricht, das Recht auf Umgang mit dem anderen Geschlecht, über Importbräute und Importbräutigame, über die Schönheit von Mozarts Musik, Lessings Dramatik, und Heines Lyrik.
Lauter Themen, die sicher mit Begeisterung aufgenommen werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.275.955 von Heizkessel am 29.09.06 10:31:41Warum habe ich den Eindruck, daß du mit "Dialog" eigentlich Zuwanderung aus Islamischen Ländern meinst?
Warum du diesen Eindruck hast, kann ich dir auch nicht sagen. Das muss an dir liegen. :D

Ich bin sicher, dass ich noch nie etwas gesagt habe, was man so interpretieren könnte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.276.061 von A.Hultzsch am 29.09.06 10:37:18Nach der Überzeugung von Experten gilt diese Aussage für den gesamten miltärisch geführten Kampf gegen den Terror:

-------------------------------------------------------


Die Terrorgefahr ist durch den Anti-Terrorkampf eher größer geworden, meint der Berliner Terrorismusexperte Berndt Georg Thamm im FR-Interview. [/b" target="_blank" rel="nofollow">]http://www.fr-aktuell.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em…


Frankfurter Rundschau: Herr Thamm, der US-Geheimdienst räumt ein: Der Anti-Terror-Kampf hat den Terror gestärkt.

Berndt Georg Thamm: Er hat Recht, und George Bush hat Unrecht. Die Gefahr ist eindeutig größer geworden. Der Irak-Konflikt wirkt heute als Multiplikator für Terroristen wie zuvor der Afghanistankrieg 1979-1989, der der Impulsgeber für den islamistischen Terrorismus war, aus dem El Kaida hervorgegangen ist.

Keine Aussicht, die Sicherheitslage zu verbessern?

Das ist extrem schwierig. Erst nach der "Befreiungsaktion" durch den Westen griff die El-Kaida-Strategie, den inner-islamischen Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten zu schüren. Der jetzige Krieg nach dem Krieg kostet durch Anschläge pro Monat 3000 Menschen das Leben. In Irak herrscht faktisch Bürgerkrieg. Aber selbst wenn das Land plötzlich friedlich würde, die Gefahr bliebe. Die ausländischen Widerstandskämpfer würden dann in ihre Heimat zurückkehren und von dort als Dschihadisten arbeiten - als Terror-Netzwerker.

Die Führung von El Kaida sei geschwächt, heißt es in dem US-Bericht.

Das ist falsch. Aus der früheren islamistischen Militärorganisation El Kaida ist eine globale Bewegung geworden, die sich per Internet vernetzt. Und die ist heute eher stärker als früher. Der militärische Arm ist zwar deutlich geschwächt, aber das gilt schon seit der US-Militärintervention nach dem 11. September 2001.

Bush sagt: Ohne Irak-Krieg gäbe es heute nicht weniger Extremisten.

Auch falsch. Die Multiplikatorwirkung des Irak-Kriegs führte dazu, dass es heute viel mehr Freiwillige für Krieg und Terror gibt - und zwar nicht nur im Nahen Osten, sondern auch bei uns. In den letzten drei Jahren sind vermutlich 300 Europäer in den Irak gegangen, um zu kämpfen.

Wie groß ist die Gefahr von Terroranschlägen in Deutschland?

Sie ist so groß wie nie zuvor. Deutschland ist nicht mehr nur Ruhe- und Rückzugsraum für Terroristen. Wir müssen auch mit Anschlägen rechnen - und zwar nicht erst seit den Kofferbombern. Attentate waren gegen jüdische Einrichtungen in Düsseldorf und Berlin geplant, in Hamburg war das Bundeswehr-Krankenhaus Zielobjekt, es gab Planungen für einen Anschlag gegen den Übergangspräsidenten des Irak, Allawi. Wir können uns glücklich schätzen, dass noch nichts passiert ist. Doch nicht zu vergessen: Im Ausland sind bereits mehr Deutsche Opfer von islamistischem Terror geworden, als auf das Konto der RAF gingen.

Wie viele Terror-Sympathisanten gibt es in Deutschland?

Islamistische Organisationen haben in Deutschland rund 30 000 Mitglieder oder Sympathisanten, zehn Prozent von ihnen werden als gewaltbereit eingestuft. Am bedrohlichsten sind rund 300 erfahrene Dschihadisten, die im wahrsten Sinne des Wortes Gefährder sind.

Haben die Geheimdienste die Situation ausreichend im Griff?

In Abstufung. Die Mitglieder von etablierten Terrorgruppen wie Ansar al Islam oder Jemaah Islamia sind auf fast alle auf dem Schirm der Nachrichtendienste. Schwieriger ist es bei den anderen Gruppen, etwa den "homegrown" Terroristen, meist Migranten in der zweiten, dritten Generation, die sich hier radikalisieren. Sie aufzuspüren, ist sehr schwierig.

Sehen Sie die Gefahr von Nachahmern der Kofferbomber?

Die besteht durchaus. Solche führerlosen Terrorzellen fallen leider oft erst durch die Tat auf. Auslöser der Radikalisierung kann eine Mohammed-Karikatur oder ein neuer Krieg im Nahen Osten sein. Anregungen zum Bombenbau liefert dann das Internet.

Für wie erfolgversprechend halten Sie die geplante Anti-Terror-Datei?

Das wäre ein Riesenschritt nach vorne. Wenn die Datei gut geführt wird, wächst die Chance, potentiellen Terroristen im Vorfeld auf die Spur zu kommen.

Interview: Joachim Wille
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.276.098 von rv_2011 am 29.09.06 10:39:28natürlich kann man das interpretieren, ich rede von extremistischen minderheiten, die unser rechtssystem unterlaufen und du sprichst von dialog.
ich sage, daß wir hinschauen müssen, wen wir ins land holen, und wer hier lebt, du sprichst von dialog.
ich rede davon, daß leute, die unsere freiheit abschaffen wollen rausfliegen sollen, und du sprichst von "dialog"
mir kommt das so vor wie diese tragische figur aus dem roman von graham green "die stunde der komödianten" da redet ein amerikanischer gutmensch die ganze zeit vom weltfrieden, während um ihn herum die tonton macoute alles umbringen, was zwei beine hat. aber du hast schon recht, dialog ist wichtig. wenn der abreißt führt das zum untergang der zivilisation, aber nicht der unseren. ob man das, was in somalia, irak, unter den taliban, in saudi arabien vorsichtgeht als zivilisation bezeichnen kann, wage ich zu bezweifeln.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.276.233 von rv_2011 am 29.09.06 10:47:13ich bin der meinung, daß der irak krieg den globalen djihad nur beschleunigt hat. über uns gekommen wäre er ohnehin früher oder später. wie man an den ausschreitungen nach der papstrede sehen kann, ist es völlig egal, was jemand sagt, hauptsache ein funken kommt vorbeigeflogen, der alles in brand setzen kann.
aber rv, ich bin beruhigt, dich auf der gleichen argumentationsschiene zu sehen, wie der geschätzte kollege ströbele, der ja immer noch behauptet, daß man aus dem irak abziehen müsse, dann würde der terror aufhören. :laugh:
Allah beschütze uns vor einer komplexen Welt!
Alle "Angriffe des Westens", die Landbesetzungen, Israel, Unterdrückung der Demokratie, Afghanistan und vor allem Irak haben den islamistischen Extremismus natürlich befördert.

Jetzt ist er möglicherweise politisch nicht mehr zu stoppen. Dennoch sollte man nicht vergessen, wer die Schweine waren, die dies verschuldet haben:).
Terror ist auch eine Ressourcenfrage, Logistik, Waffen und Sprengstoff kosten Geld, Kämpfer wollen ernährt/bezahlt werden. Da muß man politisch ansetzen. Ohne Moos ist nämlich auch bei den Terroristen nix mehr los.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.267.836 von Heizkessel am 28.09.06 21:44:56Mir geht es langsam auf den säckel heizkessel immer in eine schublade von dir gesteckt zu werden.
Habe schliesslich meine meinung in #16 dazu geschrieben,und fühle mich keineswegs einem evtl. lagerdenken verpflichtet.
Mir passt dich ganze richtung seit ca. 15-20 jahren in deutschland nicht mehr,was hauptsächlich auf jugendliche aus migrantenfamilien zutrifft.Dazu kommen in letzter zeit immer mehr forderungen unsere schulpflicht mit religiösen begründungen zu unterlaufen.Ich wehre mich auch dagegen,dies als ausländerfeindlichkeit bezeichnen zu lassen,was bei einzelnen ja durchaus zutreffend sein mag.
Nochmal anders ausgedrückt,ich bin gegen eine besatzung jeglicher art,im nahen osten oder sonstwo,und ebenso wünsche ich mir eine religiös begründete besatzung bei uns,sie hat privatsache zu bleiben.Wer das grundgesetz ablehnt,religiöse und politische streitigkeiten evtl. nach hier verlagert,hat nach verwarnungen,m.m. nach das land zu verlassen.Das ich in vielen ansichten mit eierdieb u.a. in vielem mehr als mit dir übereinstime dürfte ja kein geheimnis sein.Wünsche mir, das du auch öffters eine differenzierte meinung abgeben würdest,ich erlebe dich leider nur so einseitig,wie du es anderen vielleicht zu unrecht vorwirfst.
So sieht die Realität aus wenn der Mob, aufgestachelt durch Hass und Angst denkt er müsste Zivilcourage zeigen(ob darunter einige WO-User dabei waren?):

Spanischer Professor mit dunkler Hautfarbe rief deutsche Passagiere auf den Plan
Donnerstag 28. September 2006, 21:03 Uhr



Madrid (AP) Ein spanischer Jura-Professor hat mit seinem Bart und seiner dunklen Hautfarbe auf einem Air-Berlin-Flug das Misstrauen deutscher Passagiere erregt. «Sie haben mich wegen meiner Erscheinung wie einen islamischen Terroristen behandelt», sagte der 35 Jahre alte Pablo Gutierrez Vega am Donnerstag der Zeitung «El País».

Der Vorfall ereignete sich im vergangenen Monat. Bei einem Zwischenstopp auf dem Flughafen von Palma de Mallorca hätten ihn drei Männer angesprochen, erst auf Deutsch, dann auf Englisch. Sie wollten sein Handgepäck durchsuchen, berichtete der Professor, der von Sevilla
Anzeige

nach Dortmund unterwegs war. Die Männer hätten gesagt, dass andere Passagiere wegen ihm beunruhigt seien.

Nachdem ihm klar war, dass es sich nicht um Zivilpolizisten handelte, verweigerte er eine Durchsuchung seines Handgepäcks. Dann sei der Pilot, der die Konfrontation beobachtet habe, zu ihnen gekommen und habe ihn aus dem Flugzeug geführt, berichtete Gutierrez Vega der Nachrichtenagentur AP telefonisch aus Sevilla. «Der Pilot sagte, die Passagiere glaubten, dass ich ein Muslim sei

Der Pilot habe sich für den Vorfall entschuldigt und angeboten, die betreffenden Passagiere aus dem Flugzeug zu verweisen und ohne sie nach Dortmund zu fliegen. Er habe zudem angeboten, sein Handgepäck im Cockpit zu transportieren. Gutierrez Vega, der eine Professur an der Universität von Sevilla hat, sagte weiter, letzteres habe er akzeptiert, um keine weiteren Schwierigkeiten zu verursachen. Er habe einen Anwalt mit rechtlichen Schritten gegen Air Berlin beauftragt.

Der Air-Berlin-Direktor für Spanien und Portugal, Alvaro Middelmann, erklärte, die Fluggesellschaft bedauere den Zwischenfall. Der Pilot habe einen Fehler gemacht, die Passagiere nicht des Flugzeugs verwiesen zu haben.

http://de.news.yahoo.com/28092006/12/spanischer-dunkler-haut…
das problem ist und bleibt die strukturkrise des islam wird niemand vom beheizten wohnzimmer aus beschleunigen können indem er die christliche mehrheit mit abstrusen horrorgeschichten gegen moslems aufhetzt, sie als potentielle terroristen diskreditiert, sie auf grund gewisser passagen ihres glaubensgebäudes zu potentielle terroristen, vergewaltiger und mörder macht, ob diese nun wollen oder nicht.

ein angriff auf den islam ist ein angriff auf die moslems allgemein, er beinhaltet einen generalverdacht, egal ob der moslem seit jahrzehneten gesetzestreu nach dem grundgesetz lebt oder nicht.

die reformierung des islam wird nicht von äußen möglich sein, sondern - so allah will - nur von innen.

was wir können und müssen ist das beharren auf die ausschließliche gültigkeit unserer weltlichen gesetze basierend auf dem grundgesetz - dies durchzusetzen kann meiner meinung nach nicht so schwer sein, als das man gleich den gesamten islamischen glaubensinhalt in frage stellen müßte um erfolg haben zu können.

um bei diesem vorhaben die akzeptanz des überwiegenden teils der moslems bei uns zu erlangen - idioten gibt es überall - ist ihre - bisher sträfliche vernachläßigt - einbeziehung und mitverantwortung in bezug auf fragen der integration unumgänglich.

als begleitende maßnahmen können sie notorische straftäter und hassprediger ausweisen um zu zeigen wer letztendlich das sagen hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.281.333 von InvestigativTrader am 29.09.06 15:38:23Der Ärmste, das hat ihm bestimmt den ganzen Tag ruiniert. Und, hat der Pilot als er im Cockpit war nochmal sein Handgepäck durchsucht ? Dem standen doch während des Flugs sonst bestimmt alle Nackenhaare zu Berge. :laugh:
#80

Der hätte ja auch einfach seinen Pass vorzeigen können oder sich eindeutig zur Leitkultur bekennen können...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.283.351 von Blue Max am 29.09.06 17:05:38Wie denn? Durch Hitlergruß? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.283.351 von Blue Max am 29.09.06 17:05:38Nein, konnte er doch nicht, hätte er versucht seinen Pass aus der Jackentasche rauszuholen, hätte der böse Mob doch gedacht, der greift jetzt zum Fernzünder der Bombe. Garnicht auszudencken, was dann passiert wäre. :eek:

Der hat das schon richtig gemacht, erst zum Piloten die anderen Passagiere petzen und dann zur versammelten Presse und zum Anwalt rennen. Ein paar Bonusmeilen als Entschädigung reichen hier natürlich nicht aus, um den psychischen Schaden jemals wieder gut zu machen. Ich wette trotzdem, der Pilot hat das Handgepäck selbst nochmal durchsucht, als er die Cockpittür zugemacht hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.282.874 von eierdieb am 29.09.06 16:45:28was wir können und müssen ist das beharren auf die ausschließliche gültigkeit unserer weltlichen gesetze basierend auf dem grundgesetz - dies durchzusetzen kann meiner meinung nach nicht so schwer sein, als das man gleich den gesamten islamischen glaubensinhalt in frage stellen müßte um erfolg haben zu können.


du verdrehst ursache und wirkung.
der reislamisierte teil der bevölkerung grenzt sich von sich aus ab, und versucht das anhand unserer gesetze und rechtsprechung durchzusetzen. die durchsetzung deutschen rechts auf bildung, gleichstellung wird als angriff auf glaubensinhalte empfunden.
nach deutschem recht, kannst du an die heiligkeit der schiffsschaukel glauben oder steine anbeten, den inhalt stellt kein mensch in frage. unsere art zu leben ist eine provokation für teile der moslems, deswegen bringt der bruder die schwester um, weil sie "lebt wie eine deutsche", anschließend wird versucht, mittels deutschem sorgerechts das kind der ermordeten in die familie der möder zurückzuholen usw. usw. und es findet sich immer ein linker anwalt, der die ausnutzung rechtlicher schwachstellen nach kräften unterstützt.
#84

Das korrekte Absingen des Rosenkranzes hätte womöglich auch gereicht...

:eek:

#85

Der hätte ja auch mal mitdenken können, und den Pass vorzeigebreit bereits in der Hand halten können.

Freue mich schon auf Montag, wenn wir in der Zeitung lesen können, was der Pilot so alles in der Handtasche dieses Professors aus Spanien so gefunden hat...

:eek:
Wenn in 10 Jahren die Piloten von Air Berlin auch alle Moslems sind, fliegt dann noch einer mit ?

Freu mich schon auf die Schlagzeile:

"Co-Pilot weigert sich mitzufliegen, da ihm der Pilot mit südeuropäischer Erscheinung :D nicht den Inhalt seiner Brotbüchse zeigen wollte" :laugh: :laugh: :laugh:
Gericht in Mailand erkennt "Hochzeit per Telefon" an
Mailand/Islamabad (dpa) - Ein Gericht in Mailand hat die Ehe eines Pakistaner anerkannt, der seine Frau über das Telefon geheiratet hatte. Da solche «Hochzeiten per Telefon» in Pakistan gültig seien, müssten sie auch in Italien akzeptiert werden, berichtete die Zeitung «Corriere della Sera».


Die Richter willigten daher ein, dass die in Pakistan lebende Braut ihrem Angetrauten nach Italien nachfolgen darf. Zuvor habe die italienische Botschaft in Islamabad der Braut ein Visum verweigert.

Der Ehemann hatte erklärt, er habe die Ehe am Telefon geschlossen, da er bei einer Reise in die Heimat seine Arbeitsstelle in Mailand verloren hätte. In Pakistan sind Eheschließungen per Telefon mit dem Standesbeamten möglich, zum Beispiel wenn der Bräutigam im Ausland lebt und nicht anreisen kann.

http://www.schwabmuenchner-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bo…
Original von 10.Januar 2007: Is Islam Compatible with Democracy? part 3

Hallo von Fjordman. Hier kommt Teil 3 von vermutlich fünf Essays einer Serie, die sich mit Islam und Demokratie befasst.

Teil 1 auf deutsch

Teil 2 auf deutsch



"In die Herzen der Ungläubigen werde ich Schrecken werfen. Trefft sie oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger hab" (Koran, 8.12 deutsche Übersetzung nach Rassoul) "Allahs Apostel sagte: 'Ich wurde durch Schrecken ( der in die Herzen des Feindes geworfen wurde) siegreich gemacht.'" Hadith von Bukhari, Band 4. Buch 52, Nummer 220.

Derjenige der Schrecken auf andere wirft, befindet sich selbst in ständiger Furcht. Claudian (römischer Dichter)

In seiner Islamischen Deklaration von 1970, in der er einen komplett fundamentalistischen Moslemstaat forderte, schrieb der spätere bosnische Präsident Alija Izetbegovic: "Ein Moslem existiert ganz allgemein nicht als Individuum. Wenn er als Moslem leben und überleben will, muss er sich eine Umgebung, eine Gemeinschaft, eine Ordnung erschaffen. Er muss die Welt verändern oder er wird selbst verändert. Die Geschichte kennt keine wahrhaft islamische Bewegung, die nicht gleichzeitig auch eine politische Bewegung war."

Der amerikanische Islamgelehrte Franz Rosenthal sagte, dass von einem individuellen Moslem "erwartet wird, dass er die Unterordnung seiner eigenen Freiheit unter den Glauben, die Moral und die Gebräuche der Gruppe als einzig richtiges Verhalten ansieht. ( ... ) Vom Individuum wird nicht erwartet, dass es irgendeine freie Wahl trifft, wie zum Beispiel die, von wem es regiert werden will. Im allgemeinen erlaubte die Regierung keinerlei Mitwirkung des Individuums als solchem, das daher auch keinerlei Freiheit gegenüber der Regierung genoss."

Der iranische Ex-Moslem Ali Sina führt aus, dass "Entindividualisierung durch verminderte Selbsterkenntnis und Individualität gekennzeichnet ist. Im Islam wird Individualität geleugnet und das Leben des Individuums ist mit dem der Umma verschmolzen. Entindividualisierung vermindert die Selbstbeherrschung und normative Verhaltensregulierung eines Individuums. Sie fördert das kollektive Verhalten von gewaltbereiten Menschenmengen, hirnlosen Hooligans und Lynchmobs." Ihm zufolge "ist es ironischerweise die Brutalität und repressive Natur des Islam, die dieser Doktrin im Zusammenspiel mit ihrer absoluten Irrationalität zum Erfolg verholfen und sie so lange am Leben erhalten hat."


http://myblog.de/acht-der-schwerter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.