DAX+0,86 % EUR/USD-0,57 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,54 %

Dt. Real Estate - Eine Erfolgsstory ?! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wir werden sehen.

Wer sich für das Unternehmen interessiert, kann eigenes Research betreiben unter:

www.drestate.de

www.reits-in-deutschland.de

www.gsc-research.de

Viel Spaß !

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.577 von smally99 am 28.09.06 22:11:27naja wenn man sich den hype bei hyp real estate und cologne anschaut.... sollte man vielleicht einen blick hier reinwerfen...
Hier noch ein Link zur Exporeal, auf der auch die Dt. Real Estate vertreten ist. Interessant ist insbesondere die Information zum Produkt- und Dienstleistungskategorie.

http://www.exporeal.net/id/38827/pagepart/details/exid/33494…
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.577 von smally99 am 28.09.06 22:11:27War das erst der Anfang ?!

:lick:
Soll in den letzten Wochen eine Wechsel in der Shareholderstruktur gegeben haben? Kennt jemand die?
Zur neuen Aktionärsstruktur siehe

http://www.drestate.de/cms/drestate/de/investorrelations/die…

Die neuen Investoren sind keine Unbekannten. Einfach mal die Namen bei Google eingeben.
Endlich wieder mal ein Lebenszeichen von Dt. Real Estate !

Finanzkalender wurde auch aktualisiert.

Deutsche Real Estate AG erwirbt Logistikimmobilie in Lüneburg
18.01.2007 – Pressemitteilung



HAMBURG, 18.01.2007. Die Deutsche Real Estate AG, ein bundesweit aktives Unternehmen für Immobilieninvestments und aktives Immobilienmanagement in den Bereichen Büro, Einzelhandel und Logistik, hat heute einen Vertrag zur Übernahme einer Logistikimmobilie in Lüneburg unterzeichnet.

Das verkehrsgünstig gelegene aus zwei Gebäuden bestehende Objekt mit einer Grundstücksfläche von 104.000 m² und einer vermietbaren Fläche von 23.685 m² wird für einen Preis von € 6,8 Mio. erworben.

Der Übergang für die an einen Vertrieb von Spezialreifen, eine Filmproduktionsgesellschaft und ein Nahrungsmittelwerk mit angeschlossener Logistik komplett vermietete Immobilie ist für den 28.02.2007 geplant. Die jährlichen Mieteinnahmen belaufen sich auf rd. € 700.000,00.

Klaus Krägel, Vorstand der Deutsche Real Estate AG: „Mit diesem Erwerb einer interessanten entwicklungsfähigen Immobilie stärken wir bewusst unseren Bereich Logistik.“ Logistikimmobilien verzeichnen derzeit eine erfreuliche Sonderentwicklung und dürften nach Überzeugung der Deutsche Real Estate AG auch zukünftig zu den Gewinnern des deutschen Immobilienmarktes zählen.

„Gleichzeitig melden wir uns mit dieser ersten Akquisition nach über drei Jahren am deutschen Immobilienmarkt zurück. Wir beabsichtigen, in diesem Jahr noch weitere interessante Objekte zu erwerben“, so Krägel.


Kontakt: Deutsche Real Estate AG
Pacific Haus
Holzdamm 28 - 32
20099 Hamburg
Presse:
Tobias M. Weitzel
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Telefon: +49.2154.81 22 14
Fax: +49.2154.81 22 11
E-Mail: weitzel@kommunikation-bsk.de
Deutsche Real Estate AG mit positivem Jahresergebnis 2006

23.02.2007 – Ad Hoc Mitteilung

Die Deutsche Real Estate AG (ISIN: DE0008055021) hat das Geschäftsjahr 2006 im Konzern mit einem Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von Euro 6,4 Mio. (Vorjahr: Euro 28,6 Mio.) sowie einem Jahresüberschuss von Euro 4,5 Mio. (2005: Euro 28,1 Mio.) abgeschlossen. Damit hat das Unternehmen bewiesen, dass es die Sanierung erfolgreich bewältigt und sich somit wieder mit Erfolg am Immobilienmarkt positioniert hat.

Während das positive Ergebnis im Vorjahr vor allem auf die im Zuge der Umstellung der Bilanzierung auf IFRS erstmalig vorgenommene Anpassung der Fair-Values der Investment Properties zurückzuführen ist, spiegelt das Ergebnis des Geschäftsjahres 2006 die nachhaltige Ergebniswende in allen Konzernbereichen wider. Die Werthaltigkeit der von der Deutsche Real Estate AG gehaltenen Immobilien hat sich auch im Berichtsjahr bestätigt: Bei der jährlichen Bewertung der Bestandsimmobilien ergab sich ein im Vorjahresvergleich positiver Saldo in Höhe von Euro 2,0 Mio.

Die Gesellschaft ist zuversichtlich, diesen Aufwärtstrend auch in diesem und in den nächsten Jahren fortsetzen zu können.

Hamburg, den 23.02.2007
Geschäftsbericht 2006 liegt auf der Internetseite vor.

Sieht nicht schlecht aus.

Da geht noch einiges in diesem Jahr !

:laugh:

http://www.drestate.de/cms/drestate/de/unserunternehmen/gesc…
Immerhin steht Whitehall Goldman/Sachs dahinter.

Kann so schlecht nicht sein.

;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 24.268.577 von smally99 am 28.09.06 22:11:27Summit-Gruppe wird neuer Großaktionär der Deutsche Real Estate AG
17.05.2007 – Ad Hoc Mitteilung


Hamburg, 17.05.2007
Die Deutsche Real Estate AG (ISIN: DE0008055021) erhält mit der Summit-Gruppe einen neuen Großaktionär, wie der von der US-Investmentbank Goldman Sachs Group, Inc., verwaltete Immobilienfonds Whitehall mitgeteilt hat. Danach sind indirekt insgesamt 75,78 % des Grundkapitals der Deutsche Real Estate AG sowie diverse Darlehensforderungen an eine von der Summit-Gruppe gehaltene Beteiligungsgesellschaft verkauft worden. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben. Der Erwerb der Aktien und der Darlehensforderungen steht unter dem Vorbehalt verschiedener aufschiebender Bedingungen.

Kontakt:
Deutsche Real Estate AG
Pacific Haus
Holzdamm 28 - 32
20099 Hamburg

Investor Relations:
Veit-Gunnar Schüttrumpf
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Telefon: +49.40.68 87 57 40
Fax: +49.40.68 87 57 47
E-Mail: schuettrumpf@kommunikation-bsk.de
Hier die Übernahmemeldung von der Londonstockexchange:

SUMMIT GERMANY ANNOUNCES €300 MILLION ACQUISITION

Summit Germany announces acquisition of a majority stake in Deutsche Real Estate
AG with €300 million commercial property portfolio interests in Germany.

Summit Germany Limited ("Summit Germany"), today announces that a wholly owned
subsidiary has entered into an agreement to acquire shares of private holding
companies which hold an approximate 76% stake of Deutsche Real Estate AG
("Deutsche RE"), a company listed on the Frankfurt Stock Exchange. Deutsche RE's
portfolio of commercial properties in Germany amounts to approximately €300
million and located mainly in prime locations in major cities.

Summit Germany is acquiring the 76% stake in Deutsche RE at a price of €2.61 per
share, which represents a discount of 19% to the price at the market close on 16
May 2007. Summit Germany will make a voluntary takeover offer for the remaining
shares in Deutsche RE offering a purchase price calculated on the weighted
average market price of the last three months and representing a small premium
to the price at the market close on 16 May 2007. Should the offer be accepted in
full, Summit Germany will pay approximately €58 million for all of Deutsche RE's
shares. The company intends to finance the acquisition of Deutsche RE's shares,
along with transaction costs, with its existing cash resources and borrowings.

Deutsche RE owns or has joint venture interests in 37 German commercial
properties. Deutsche RE invests solely in the German real estate market where
the company concentrates its investment activities on properties located not
only in the large cities such as Berlin, Hamburg, Frankfurt, Dusseldorf, Munich
and Stuttgart but also in newly prospering regions. Deutsche RE focuses its
investments on office buildings, logistic centers and retail properties.
Currently 56% of the rentable area owned by Deutsche RE is office buildings, 29%
is logistic facilities and 15% are retail properties.

Deutsche RE has a core portfolio of 32 properties throughout West Germany
(except for one in the East). In addition, it owns 5 properties through joint
venture vehicles. The total net letable area of these properties is
approximately 379,000 square metres on 519,000 square metres of land.

The core portfolio's current occupancy rate is approximately 82%, leaving vacant
space of approximately 60,000 square metres. The net acquisition yield of the
core portfolio is estimated to be 6.1% and expected to rise to approximately
7.45% on full occupancy.

Deutsche RE has announced Group earnings before tax (EBT) of €6.4 million for
2006.

Summit Germany's present intention is to maintain Deutsche RE's listing should
its takeover offer to the minority shareholders not be accepted in full.

The offer period during which shareholders can accept the voluntary takeover
offer is expected to commence in late June or July 2007 and will be open for
several weeks. The acquisition of the 76% in Deutsche RE will complete prior to
the end of the offer period. Summit Germany has also agreed to acquire Deutsche
RE's outstanding shareholder loans amounting to approximately €64 million, which
Summit intends to fund through increased borrowings.

John Lamb, Non Executive Chairman, said:

"This significant acquisition means that Summit Germany is again fully invested.
Following completion of the acquisition, the value of the portfolio will be
approximately €750 million and we believe our business strategy will continue to
be successful. The properties within Deutsche RE are predominantly in good,
central locations in major German cities. Our outlook for the future of the
Company's development is very positive."

Zohar Levy, CEO of Summit Management Company, Summit Germany's asset manager,
said:

"We believe that the added value of having a German vehicle with a strong market
presence, especially in light of the expected new German REIT legislation, will
assist Summit to strengthen its position in the German marketplace. The
properties are acquired for low capital value of €815 per square metre
representing an average rent of €6 per square metre per month. We believe this
low capital value, together with the strong locations and the current vacancy
levels leave the potential for additional value in this portfolio to be
created."



For further enquiries contact:

Summit Germany
John Lamb, Chairman
020 7436 2339

city PROFILE
Jonathan Gillen / William Attwell
020 7448 3244

Collins Stewart Europe
Simon Atkinson
020 7523 8306

Wichtig. Whitehall hat für 2,61 E verkauft. Die freien Aktionäre bekommen den Durchschnittskurs der letzten 3 Monate. Die Aktie soll auch weiterhin an der Börse notieren.
Soweit ich es verstehe übernimmt Summit auch noch Kredite von Whitehall.

Sollten Sie dafür nicht noch eine extra Gegenleistung erhalten, ist der eigentliche Kaufpreis für die Anteile deutlich über 5 € und somit über dem Börsenkurs.
Morgen gibt es den Zwischenbericht nach § 37 Wphg.

Schau´n wir mal !

:cool:
Konzern-Zwischenmitteilung innerhalb des 1. Halbjahres nach § 37x, § 37y WpHG

21.05.2007 – Sonstige Meldung

Deutsche Real Estate AG mit solider Entwicklung

Hamburg, 21. Mai 2007. Wenngleich sich der deutsche Immobilienmarkt nach einem sehr starken vierten Quartal 2006 in den ersten drei Monaten des Jahres 2007 etwas beruhigte, wird allgemein von einer ähnlich positiven Entwicklung wie im Vorjahr ausgegangen. Positive Auswirkungen werden hier insbesondere auch von der nunmehr verabschiedeten gesetzlichen Regelung zum Thema Real Estate Investment Trust (REIT) erwartet.

Die Deutsche Real Estate AG hat sich in der Zeit bis zum 21. Mai 2007 solide entwickelt. So belief sich der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten auf Euro 6,6 Mio. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Umsätze für eine neu erworbene Logistikimmobilie in Lüneburg lediglich für einen Monat enthalten waren. Auch in den Monaten April und Mai verlief die Umsatzentwicklung insoweit plangemäß.

Mit dem am 18. Januar 2007 gemeldeten Erwerb einer Logistikimmobilie in Lüneburg zum Preis von Euro 6,8 Mio. hat die Deutsche Real Estate AG einen wichtigen Schritt getan. Weitere Akquisitionen sind geplant, um mit zusätzlichen ertragsstarken Objekten den operativen Cashflow weiter zu verbessern und das Ergebnis positiv zu gestalten. Zudem liegt eine weitere wichtige Aufgabe darin, den vorhandenen Bestand weiterzuentwickeln. Auf Grundlage dieser Strategie ist der Vorstand zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen zu können.

Am 17. Mai 2007 wurde durch den von der US-Investmentbank Goldman Sachs Group, Inc., verwalteten Investmentfonds Whitehall mitgeteilt, dass 75,78 % des Grundkapitals der Deutsche Real Estate AG sowie diverse Darlehensforderungen an eine von der Summit-Gruppe gehaltene Beteiligungsgesellschaft verkauft wurden. Der Erwerb der Aktien und der Darlehensforderungen steht unter dem Vorbehalt verschiedener aufschiebender Bedingungen. Die Beteiligungsgesellschaft hat mitgeteilt, dass sie unseren Aktionären ein freiwilliges Angebot für ihre Aktien machen wird.

Kontakt:
Deutsche Real Estate AG
Pacific Haus
Holzdamm 28 - 32
20099 Hamburg

Investor Relations:
was ich nicht verstehe ist folgendes

Summit Germany will pay approximately €58 million for all of Deutsche RE's shares.

kommt da wirklich dann der gewichtete kurs der letzten 3 Monaten raus? wie hoch ist der?

antwort wäre nett
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.564.393 von ifek am 31.05.07 21:37:57Deutsche Real Estate AG erwartet ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern (EBT)
Deutsche Real Estate AG / Prognose/Zwischenbericht

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Deutsche Real Estate AG erwartet ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern (EBT)

HAMBURG, 16.11.2007. Die Deutsche Real Estate AG (ISIN: DE0008055021), ein
bundesweit aktives Unternehmen für Immobilieninvestments und aktives
Immobilienmanagement in den Bereichen Büro, Einzelhandel und Logistik,
erwartet aufgrund weiterer gutachterlich fundierter Bewertungen der
Immobilienmarktwerte (Fair Values der Investment Properties), die sich im
Rahmen der heute zu veröffentlichenden Zwischenmitteilung ergaben, dass
sich hierdurch die sonstigen betrieblichen Erträge, die zum 30. September
2007 lediglich € 5,8 Mio. betrugen, bis zum Jahresende soweit erhöhen
werden, dass die Deutsche Real Estate AG im Gesamtjahr 2007 voraussichtlich
ein ausgeglichenes bzw. geringfügig positives Ergebnis vor Steuern (EBT)
erzielen wird. Die im Juli diesen Jahres gemeldete Ergebnisbelastung durch
zu bildende Grunderwerbsteuer-Rückstellungen wird danach voraussichtlich
durch die erfreuliche Wertentwicklung der Immobilien der Deutsche Real
Estate AG, anders als vorher erwartet, bereits in diesem Jahr kompensiert
werden können.



Kontakt:
Deutsche Real Estate AG
Pacific Haus
Holzdamm 28 - 32
20099 Hamburg
Investor Relations:
Veit-Gunnar Schüttrumpf
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Telefon: +49.2154.8122.14
Fax: +49.2154.8122.11
E-Mail: schuettrumpf@kommunikation-bsk.de




16.11.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Deutsche Real Estate AG
Holzdamm 28-32
20099 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040-41526-0
Fax: 040-41526-190
E-mail: info@drestate.de
Internet: www.drestate.de
ISIN: DE0008055021
WKN: 805502
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard),
Hamburg; Freiverkehr in München, Düsseldorf, Stuttgart
Deutsche Real Estate AG / Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

29.02.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Deutsche Real Estate AG erwartet Konzernjahresüberschuss von rund 9 Mio.
Euro

HAMBURG, 29.02.2008. Die Deutsche Real Estate AG (ISIN: DE0008055021), ein
bundesweit aktives Unternehmen für Immobilieninvestments und aktives
Immobilienmanagement in den Bereichen Büro, Einzelhandel und Logistik,
erwartet aufgrund einer heute abgeschlossenen erneuten Würdigung der von
Gutachtern eingeschätzten Marktwerte der Immobilien einen
Konzernjahresüberschuss 2007 von rund 9 Millionen Euro. Die im Juli 2007
gemeldete Ergebnisbelastung auf Grund der Grunderwerbsteuer für Vorgänge
aus vergangenen Geschäftsjahren wurde durch die Wertentwicklung der
Immobilien der Deutsche Real Estate AG mehr als ausgeglichen. Anders als
noch bei der letzten Einschätzung der Marktwerte durch den Vorstand im
November 2007 erwartet, haben sich damit Risiken aus der US Immobilienkrise
nicht in den Wertansätzen der konzerneigenen Objekte
niedergeschlagen.

Kontakt:
Deutsche Real Estate AG
Pacific Haus
Holzdamm 28 - 32
20099 Hamburg
Investor Relations:
Veit-Gunnar Schüttrumpf
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Telefon: +49.40.68 87 57 40
Fax: +49.40.68 87 57 47
E-Mail: schuettrumpf@kommunikation-bsk.de

http://www.worldofinvestment.com/news/intern/44558/


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.