checkAd

Suizidversuch: Jugendliche ermuntern Frau zu Sprung von Dach - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 07.11.06 17:43:42 von
neuester Beitrag 01.04.07 18:21:40 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
07.11.06 17:43:42
Beitrag Nr. 1 ()
http://www.tirol.com/chronik/international/49699/index.do

Suizidversuch: Jugendliche ermuntern Frau zu Sprung von Dach


Nahezu unglaubliche Szenen haben sich im südbadischen Lörrach abgespielt. Mehrere Jugendliche feuerten eine junge Frau, die vom Dach des Rathauses springen wollte, regelrecht an.


Während des Selbstmordversuchs einer jungen Frau im badischen Lörrach in Deutschland ist es zu einer Massenschlägerei zwischen johlenden Schaulustigen und Obdachlosen gekommen.

Die 21 Jahre alte Frau wollte sich nach Angaben der Polizei am Montag vom Dach des Lörracher Rathauses stürzen. Immer wieder wurde sie von vielen Menschen unten auf der Straße zum Sprung aufgefordert.


Einige Obdachlose ergriffen für die Frau Partei und beschimpften die Provokateure. Dabei kam es zu Tumulten und einer Massenschlägerei zwischen bis zu 40 Personen, bei der auch sechs Polizisten verletzt wurden. Die junge Frau sprang nicht und wird jetzt in einer Klinik behandelt.

Eine eigens eingerichtete Sonderkommission ermittle jetzt gegen eine Frau und elf Männer wegen Körperverletzung, Widerstandes, Beleidigung sowie versuchter Gefangenenbefreiung, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Weitere Verdächtige seien bereits im Visier der Fahnder. Zwei der sechs verletzten Polizisten waren am Dienstag den Angaben zufolge noch dienstunfähig.

07.11.2006


Auch das ist Deutschland ! :cry:


Immerhin haben sich diese Obdachlosen noch ein Stück Menschlichkeit bewahrt.
Avatar
07.11.06 17:57:23
Beitrag Nr. 2 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.197.225 von LastHope am 07.11.06 17:43:42Von solchen Vorfällen habe ich schon häufiger gehört. Das zeigt nur die Sensationslüsternheit und die Unbarmherzigkeit der großen Menge.
Avatar
07.11.06 18:01:31
Beitrag Nr. 3 ()
na und...vielleicht war das der Grund weshalb sie nicht gesprungen ist?

Ich finde es auxch verkehrt wenn man höflich zu Obdachlosen und Biersäufern ist. Das bestätigt sie nur in ihrem Verhalten.
Avatar
07.11.06 18:04:00
Beitrag Nr. 4 ()
#1

"Jugendliche" ? :confused:
Avatar
07.11.06 18:07:02
Beitrag Nr. 5 ()
http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/21817611

Lörrach: Schlägerei bei Suizidversuch - fünf Polizisten verletzt


:mad:
Avatar
07.11.06 18:12:15
Beitrag Nr. 6 ()
http://www.hochrhein-zeitung.de/index.php?option=com_content…

Tumultartige Szenen auf dem Postvorplatz – fünf Polizeibeamte leicht verletzt

Montag, 06 November 2006

Im Zusammenhang mit Zwischenfall beim Rathaus Lörrach (junge Frau wollte vom Dach springen, wir berichteten) kam es auf dem direkt angrenzenden Postvorplatz zu tumultartigen Szenen. Unter den zahlreichen Schaulustigen befanden sich auch mehrere Heranwachsende und junge Männer, die in der Vergangenheit durch die Begehung von Straftaten und Gewaltbereitschaft auffielen. Diese Personen johlten herum und forderten, so unglaublich es klingen mag, die Frau auf zu springen. Daraufhin drängten Polizeikräfte diese Personen zurück und sprachen Platzverweise aus.

Die ebenfalls anwesende Wohnsitzlosenszene bekam das Gejohle mit und beschimpfte die Krakeeler. Sofort folgte eine wilde Schlägerei, welche die Polizei nur unter Aufbietung aller verfügbaren Kräfte, darunter auch solche der Bundes- und der Bereitschaftspolizei, unterbinden konnte. Hierbei wurden die Polizeikräfte von den gewaltbereiten jungen Männern massiv attackiert die auch versuchten, bereits festgenommene Kumpels zu befreien. Bei den Auseinandersetzungen wurden fünf Polizeibeamte verletzt, zwei von ihnen konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Acht Beteiligte wurden festgenommen und befinden sich derzeit in Polizeigewahrsam. Insgesamt waren etwa 30 Polizeibeamte im Einsatz.

Die Kriminalpolizei Lörrach und das Polizeirevier Lörrach haben eine gemeinsame Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Palette der Straftaten reicht von Bedrohung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte bis hin zu versuchter Gefangenenbefreiung. Die Leitung der Polizeidirektion verurteilt das Verhalten der Randalierer auf das Schärfste und wird ihren eingeschlagenen Weg der Null-Toleranz konsequent fortsetzen.

---
Da sind wir ja mal gespannt welchen Hintergrund diese "Jugendlichen" haben...

:eek:
Avatar
07.11.06 18:13:56
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.197.555 von Zaroff am 07.11.06 17:57:23
Nach dieser ersten Meldung haben allerdings diejenigen, die zum "Bodensatz" der Gesellschaft gezählt werden, Mut zur Menschlichkeit bewiesen.

Aber ich gehe davon aus, dass der Vorfall noch intensiver in der Presse behandelt wird.
Avatar
07.11.06 19:24:50
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.197.924 von LastHope am 07.11.06 18:13:56krass! einfach nur krass !

mehr gibt es dazu nicht zu kommentieren
Avatar
07.11.06 19:39:12
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.197.225 von LastHope am 07.11.06 17:43:42verrückte oben, verückte unten:laugh:
Avatar
07.11.06 19:57:14
Beitrag Nr. 10 ()
http://www.faz.net/s/Rub21DD40806F8345FAA42A456821D3EDFF/Doc…


Eine frische Info:


07. November 2006

In der südbadischen Stadt Lörrach haben am Montag jugendliche Randalierer versucht, eine junge Frau, die sich von einer etwa 70 Meter hohen Terrasse im 16. Stock des Rathauses stürzen wollte, in ihrer Absicht zu bestärken. Während Polizei, Feuerwehr, Ärzte, Rettungskräfte und Psychologen die Frau seit 11 Uhr mit allen Mitteln zu überzeugen versucht hatten, nicht Selbstmord zu begehen, forderten einige junge Männer die 21 Jahre alte Frau auf, vom Dach zu springen. Sie riefen mehrfach und laut: „Spring doch endlich!“ Und: „Es wird langweilig.“


Als einige Obdachlose auf dem Lörracher Rathausplatz dann für die selbstmordgefährdete Frau Partei ergriffen und den Jugendlichen „Haltet die Schnauze“ zuriefen, sie aber auch mit ausländerfeindlichen Sätzen attackierten, kam es zu einer Schlägerei. Die Randalierer hatten sich auf dem an den Rathausplatz grenzenden Bahnhofsvorplatz versammelt und konnten nur mit großer Mühe von der Polizei zurückgedrängt werden. Ein vergleichbarer Fall, bei dem eine vor dem Selbstmord stehende Person öffentlich von Passanten hierzu aufgefordert wurde, ist zumindest der baden-württembergischen Polizei nicht bekannt.


Brutale Schlägerei in Musikkneipe


Die jugendlichen Randalierer sind der Polizei seit Jahren bekannt, weil einige zur Gewalt neigen und auch schon straffällig geworden waren. Nach Auskunft der Polizei stammen sie gebürtig aus dem Kosovo, Albanien und aus der Türkei, die meisten von ihnen sind aber deutsche Staatsbürger. Einige der Jugendlichen, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sind, waren auch an der brutalen Schlägerei in einer Lörracher Musikkneipe in der Grabenstraße im Oktober 2004 beteiligt, bei der einige Polizisten verletzt wurden. Bei der Schlägerei vor dem Rathaus am Montag wurden von etwa 35 Polizisten sechs verletzt. Nur mit Hilfe der Bundespolizei und zehn zusätzlicher Bereitschaftspolizisten gelang es überhaupt, die Situation zu entschärfen.


Zur Aufklärung des Zwischenfalls setzte die Polizei eine Ermittlungsgruppe ein. Gegen zwölf Jugendliche wird wegen Körperverletzung, Beleidigung und wegen des Widerstands gegen Vollzugsbeamte ermittelt. Acht Jugendliche nahm die Polizei vorübergehend fest. Seit den Krawallen in der Grabenstraße im Oktober 2004 hat die Polizei ein Programm zur repressiven Bekämpfung der Jugendkriminalität aufgelegt. Straftaten Jugendlicher sollen schneller und konsequenter verfolgt werden; die Polizei ist bei Veranstaltungen von Jugendlichen mit mehr Beamten vertreten als normalerweise üblich.


Die große Kreisstadt Lörrach, die nur wenige Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt liegt, hat 47.000 Einwohner und ist die größte und wichtigste Stadt im Markgräflerland. Nennenswerte wirtschaftliche und soziale Probleme hat Lörrach nicht - die Arbeitslosenquote liegt bei fünf Prozent. Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm (CDU) sagte, sie sei entsetzt, die „Rufe der bekannten gewaltbereiten Jugendlichen“ seien nicht nachvollziehbar und ließen jede Anteilnahme vermissen. Die Obdachlosen dagegen hätten „Verantwortungsbewußtsein“ gezeigt, indem sie die Jugendlichen kritisiert hätten. Etwa um 16 Uhr konnten Psychologen der Polizei die junge Frau auf der Rathausterrasse dann endlich davon überzeugen, nicht in die Tiefe zu springen.
Avatar
07.11.06 20:08:06
Beitrag Nr. 11 ()
Der Vorfall wird uns wohl wieder zu Denken geben müssen, warum wir diesen Pöbel nicht besser integriert haben ..
Avatar
07.11.06 20:15:21
Beitrag Nr. 12 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.200.369 von Rumsbums am 07.11.06 20:08:06sie müssen schon integriert sein,sonst hätten sie diese aufforderung ja nicht in deutsch machen können.:p
Avatar
07.11.06 20:22:34
Beitrag Nr. 13 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.200.629 von shitpalaver am 07.11.06 20:15:21und das um 11 Uhr morgens .. das Leben mit einem Deutschen Pass ist nicht das Einfachste ..
Avatar
07.11.06 20:24:17
Beitrag Nr. 14 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.200.140 von LastHope am 07.11.06 19:57:14Nach Auskunft der Polizei stammen sie gebürtig aus dem Kosovo, Albanien und aus der Türkei,

Was´n Zufall:

http://www.wallstreet-online.de/dyn/community/thread.html?th…
(Thread: Ausländerkriminalität - ein deutsches Tabuthema #2623)
Avatar
07.11.06 20:27:36
Beitrag Nr. 15 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.200.369 von Rumsbums am 07.11.06 20:08:06Die Arme muß wohl heute morgen im Morgenmagazin den Redakteur der "Leipziger Zeitung" oder so ähnlich gehört haben, er führte aus, daß heute ein Tag ist, an dem es sich nicht lohnt, die Zeitung zu lesen. Keine Mordstory, keine politischen Sensationen, kein Betrug, keine Prozesse (vermutlich hat er Ackermann gemeint) keine Vergewaltigung usw, usw . Soweit sind wir mit unserer Presse gekommen, wenn nichts über Chaos und Verbrechen zu berichten ist, lohnt sich das Lesen der Zeitung nicht mehr. Schöne Aussichten.:D
Avatar
07.11.06 22:00:28
Beitrag Nr. 16 ()
heute macht man sich noch gedanken darüber, wie später wenige die rente von vielen verdienen sollen .. es wird aber nicht mehr lange dauern, bis man festgestellt haben wird, dass mit vielen der wenigen kaum etwas anzufangen sein wird .. :look:
Avatar
07.11.06 22:11:13
Beitrag Nr. 17 ()
Diese jugendlichen Ausländer haben keine Wertmaßstäbe und da hilft das Gesetz allein auch nicht weiter.
Sie gehören nicht mehr in ihre alte Welt und sie sind auch in unserer Kultur nicht angekommen.

Der deutschlandweite Multi-Kulti-Freilandversuch ist mißlungen !
Und die verantwortlichen Politiker haben sich abgeseilt.
Avatar
07.11.06 22:13:51
Beitrag Nr. 18 ()
Die Obdachlosen, die hier Menschlichkeit zeigten, waren mit Sicherheit Deutsche. Ist schon irgenwie peinlich, denn das Bild von den gräßlichen Leichenschändern aus der Wehrmacht-Nachfolgetruppe Bundeswehr, paßt doch viel besser in unser Selbstbild.

Die Schläger und zum Selbstmord Ermunternden sind rein zufällig Migranten. Und zwar mit islamischem Sozialisationshintergrund. Also mit tief verinnerlichtem Hang zu Frieden, Toleranz und Barmherzigkeit. (Natürlich sind nicht alle so, man darf hier nicht pauschalieren)

Danke an Claudi Roth für die kulturelle Bereicherung, mit der Bitte um mehr davon. Bitte, bitte, liebe Migranten, laßt uns mit diesen Deutschen, wie z.B. den menschlichen Obdachlosen, nicht allein.
Avatar
07.11.06 22:21:28
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.205.116 von LastHope am 07.11.06 22:11:13Es ist nur eine Frage der Zeit, bis man für die auch einen offiziellen Soli entrichten muss ..
Avatar
07.11.06 22:35:32
Beitrag Nr. 20 ()
Die Claudi wird die Provokation ansprechen, die vom Rathausdach ausging.

Die Buben mussten sich einfach in ihrer Ehre verletzt gefühlt haben .. das Ganze war einfach nur mies!

Und Obdachlose sind sowieso ewig Gestrige .. das weiss heute jedes Kind ..
Avatar
07.11.06 22:46:59
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.206.048 von Rumsbums am 07.11.06 22:35:32Bestimmt hatte die Schlampe auf dem Dach kein Kopftuch an, die alte Hure.

Und die Obdachlosen waren bestimmt früher sowieso alle in der Waffen-SS. Oder mindestens in der NSDAP. Man kennt doch seine Pappenheimer.

Dass es anders rüberkommt, ist nur Schuld der einschlägig bekannten Schreibsöldner. Ich weiß Bescheid.

LM
Avatar
08.11.06 08:49:37
Beitrag Nr. 22 ()
#10

Vermutlich trug die Frau kein Kopftuch und diezu gereisten Randalierer fühlten sich provoziert...

:eek:
Avatar
08.11.06 08:54:23
Beitrag Nr. 23 ()
#10

Einige der Jugendlichen, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sind, waren auch an der brutalen Schlägerei in einer Lörracher Musikkneipe in der Grabenstraße im Oktober 2004 beteiligt, bei der einige Polizisten verletzt wurden

--
Da fragt man sich wieso die nicht alle schon 2004 abgeschoben wurden ?!

:mad:
Avatar
08.11.06 08:56:56
Beitrag Nr. 24 ()
Macht doch kein Drama daraus......
ca.95% der versuchten Selbstmörder wiederholen ihren Versuch......
gelle Fr.Claudia Roth........
wenn diese Tussi auf dem Dach wäre,ich glaub ich würde auch............
:laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
08.11.06 09:24:42
Beitrag Nr. 25 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.209.508 von Blue Max am 08.11.06 08:54:23Geht doch nicht weil so gut integriert und deutscher Pass! :mad:
Avatar
08.11.06 09:29:23
Beitrag Nr. 26 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.200.140 von LastHope am 07.11.06 19:57:14Wie man die Intention einer Aussage tendenziell verändern kann, hast du hier bestens bewiesen. Da kommt die "Abschieben", "Abschieben"-Schreier wenigstens gleich aus ihren Löchern. So sieht das also bei dir aus:

Nach Auskunft der Polizei stammen sie gebürtig aus dem Kosovo, Albanien und aus der Türkei, die meisten von ihnen sind aber deutsche Staatsbürger.

Dann ändere ich das mal für dich! Mit Abschiebung usw. gibts da so gewisse Probleme.

Nach Auskunft der Polizei stammen sie gebürtig aus dem Kosovo, Albanien und aus der Türkei, die meisten von ihnen sind aber deutsche Staatsbürger.
Avatar
08.11.06 09:40:23
Beitrag Nr. 27 ()
#25 & 26

Wer solchen Kriminellen einen deutschen Pass gibt, ist eigentlich ein Mittäter und sollte auch als solcher behandelt werden.

:eek:
Avatar
08.11.06 10:15:46
Beitrag Nr. 28 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.210.516 von Steinpilz am 08.11.06 09:29:23Dann erkennt man denen die deutsche Staatsbürgerschaft halt einfach wegen schwerwiegender Verfehlungen wieder ab.
Avatar
08.11.06 10:17:31
Beitrag Nr. 29 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.211.404 von Fuller81 am 08.11.06 10:15:46Nur mal so: Geht so was wirklich? Kann man jemanden den deutschen Pass (wieder) abnehmen? Hab keine Ahnung. Würde mich aber mal interessieren.
Avatar
08.11.06 10:24:24
Beitrag Nr. 30 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.211.437 von Steinpilz am 08.11.06 10:17:31Artikel 16

(1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.


Also geht im Prinzip.
Avatar
08.11.06 10:27:35
Beitrag Nr. 31 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.211.437 von Steinpilz am 08.11.06 10:17:31http://www.landtag-bw.de/WP13/Drucksachen/4000/13_4669_d.pdf
Avatar
08.11.06 10:39:51
Beitrag Nr. 32 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.211.560 von Fuller81 am 08.11.06 10:24:24Aha, Danke für die Info. Wobei das wahrscheinlich wohl sehr selten zu Erfolg führen wird, weil die Aberkennung doch meistens zur Staatenlosigkeit führen wird. Denn der "Zielstaat" braucht sich ja nur zu weigern, dem Betroffenen seine Staatsbürgerschaft zu geben, schon wär der staatenlos. Und nur mal so unter uns: Wer nimmt schon gerne Kriminelle?
Ok, gehört nicht hierher: Dann wäre die doppelte Staatsbürgerschaft ja eigentlich für solche Fälle wesentlich besser.
Avatar
08.11.06 11:11:26
Beitrag Nr. 33 ()
"Wer nimmt schon gerne Kriminelle?"

da braucht man nicht lange zu suchen ..
Avatar
08.11.06 11:41:15
Beitrag Nr. 34 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.212.485 von Rumsbums am 08.11.06 11:11:26In Dresden ist ein Sexualverbrecher aufs Dach geflüchtet. Den würde ich auch auffordern, zu springen, mit dem Kopf zuerst.
wilbi
Avatar
08.11.06 11:46:29
Beitrag Nr. 35 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.212.998 von Wilbi am 08.11.06 11:41:15wilbi,
wie wärs im Tandem.......
:lick::p:rolleyes:
Avatar
08.11.06 13:46:00
Beitrag Nr. 36 ()
Naja, zumindest was eingebürgerte Türken betrifft, so war es ja eine zeitlang Standard, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen (wofür man die türkische abgeben musste), um sich dann gleich anschließend diese wieder zurückgeben zu lassen, was problemlos möglich, jedoch verboten ist aus deutscher Perspektive.

Viele der eingebürgerten Türken haben daher beide Staatsbürgerschaften, obwohl es vor einiger Zeit großes Tamtam gab, dass das nicht sein dürfte. Meines Wissens hat das jedoch keine Konsequenzen nach sich gezogen. Theoretisch wäre es kein Problem, ihnen die deutsche wieder abzuerkennen. Genauso ist es bei Betrug, also wenn bei der Einbürgerung falsche Angaben gemacht werden. Leider sind unsere Behörden aber immer etwas großzügig dabei. So gibt es zahlreiche Eingebürgerte, die nicht mal minimale Sprachkenntnisse mitbringen. Zum Deutschtest werden dann schon mal Verwandte vorgeschickt. Das überprüft kein Mensch. So etwas beispielsweise wäre ein Grund, die Staatsbürgerschaft wieder abzuerkennen.

Wie das bei anderen Nationalitäten mit der doppelten Staatsbürgerschaft ist, weiß ich nicht (Ex-Jugoslawien etc.).

LM
Avatar
08.11.06 16:01:27
Beitrag Nr. 37 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.210.516 von Steinpilz am 08.11.06 09:29:23Nach Auskunft der Polizei stammen sie gebürtig aus dem Kosovo, Albanien und aus der Türkei, die meisten von ihnen sind aber deutsche Staatsbürger.

Die deutsche Staatsbürgerschaft wird viel zu leichtfertig vergeben.
Meiner Meinung ist diese Geschichte eine gute Begründung für eine doppelte Staatsbürgerschaft.
Dann kann man wenigsten problemlos - so denn der politische Wille vorhanden ist - solchem Dreck die deutsche Staatsbürgerschaft wieder entziehen.
Avatar
08.11.06 16:33:19
Beitrag Nr. 38 ()
Als einige Obdachlose auf dem Lörracher Rathausplatz dann für die selbstmordgefährdete Frau Partei ergriffen und den Jugendlichen „Haltet die Schnauze“ zuriefen, sie aber auch mit ausländerfeindlichen Sätzen attackierten, kam es zu einer Schlägerei.

Unter Obdachlosen gibt es wohl auch eine ganze Menge Nazis. Verständlich, schließlich ist es die Schuld der Ausländer, wenn der Deutsche obdachlos ist. Ausländer sind ja auch schuld, wenn sich deutsche Psychopathen von Dächern stürzen wollen. Gerade steht wieder ein deutsche Kinderschänder auf einem Dach, bestimmt sind daran auch die bösen Ausländer schuld.
Avatar
08.11.06 17:24:40
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
08.11.06 18:51:25
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.218.640 von alpadria am 08.11.06 16:33:19Schade meine Antwort zu Deinem Post wurde - obwohl passend - gelöscht.

Na dann eben verbal.

Da will sich eine junge Frau umbringen und dieses Pack hat nichts besseres zu tun als sie gröhlend anzufeuern doch endlich zu springen.

Als offenbar einzige zeigen ein paar Obdachlose Deutsche (?) das was man hier unter dem Begriff Zivilcourage kennt und eigentlich auch immer fordert.

Daß es bei der sich entwickelnden Auseinandersetzung zwischen den Obdachlosen und unseren gern gesehenen (hüstel) Zuwanderern auch verbal etwas deftiger zur Sache geht (sicher von beiden Seiten) ist normal.

Daß hier in diesem Thread früher oder später jemand auftauchen würde der am Verhalten dieser Ausländer irgendwie nichts Verwerfliches finden kann, aber im Gegenzug den Obdachlosen unterstellt rechtsradikal zu sein ist leider auch normal.
Aber kaum weniger widerwärtig als das Verhalten dieser jugendlichen Zuwanderer.
Avatar
09.11.06 01:29:11
Beitrag Nr. 41 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.218.640 von alpadria am 08.11.06 16:33:19Ja, Rechtsradikale gibt es leider viel zu viele in Deutschland.:(:cry::mad:
Avatar
09.11.06 14:00:25
Beitrag Nr. 42 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.232.931 von ConnorMcLoud am 09.11.06 01:29:11Und leider noch viel mehr Linke Spinner. :mad:
Avatar
09.11.06 14:21:51
Beitrag Nr. 43 ()
Wird die Frau nun eigentlich bestraft, nachdem sie fahrlässig solch einen Gewaltexzess mit ihrem Handeln provoziert hat?
:rolleyes:
Avatar
09.11.06 14:23:56
Beitrag Nr. 44 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.239.056 von detektivrockford am 09.11.06 14:00:25Du solltest ihn nicht unter links oder rechts einordnen .. sondern unter BlemBlem .. so, wie es die meisten anderen auch schon getan haben ;)
Avatar
09.11.06 14:48:39
Beitrag Nr. 45 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.239.473 von Rumsbums am 09.11.06 14:23:56Ich ordne Connor noch nicht mal unter "Mensch" ein. :D

Mit Linke Spinner waren andere gemeint.
Avatar
09.11.06 15:14:29
Beitrag Nr. 46 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.221.539 von detektivrockford am 08.11.06 18:51:25Daß hier in diesem Thread früher oder später jemand auftauchen würde der am Verhalten dieser Ausländer irgendwie nichts Verwerfliches finden kann, aber im Gegenzug den Obdachlosen unterstellt rechtsradikal zu sein ist leider auch normal.


Der Kausalzusammenhang zwischen dem Verhalten dieser Ausländer und der Tatsache , dass sie Ausländer sind, erschließt sich mir nicht.
Insofern halte ich es für völlig irrelevant, dass es sich bei ihnen um Ausländer handelt. In Wirklichkeit handelt es sich ja ohnehin größtenteils um Deutsche mit Migrationshintergrund. Also um Jugendliche, die in Deutschland geboren oder zumindest sozialisiert wurden.
Avatar
09.11.06 15:46:18
Beitrag Nr. 47 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.240.377 von alpadria am 09.11.06 15:14:29Der Kausalzusammenhang zwischen dem Verhalten dieser Ausländer und der Tatsache , dass sie Ausländer sind, erschließt sich mir nicht.

Mag sein, daß sich dieser Dir nicht erschließt.

Es muß aber offenbar einen geben, da die Kombination von Verachtung für Menschliches Leben, Gewaltbereitschaft und kriminelle Energie bei diesen Personen (Migraten - dort bes. Türken, Araber, ex.Jugos) öfter als das eigentlich anzunehmen wäre (wenn es also keinen Zusammenhang gäbe) vorkommt.

Und bei der Sozialisation die hier stattgefunden haben soll, ist der Bezug zu Deutschland wohl nur geografisch zu sehen.
Avatar
09.11.06 19:16:24
Beitrag Nr. 48 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.240.377 von alpadria am 09.11.06 15:14:29In Wirklichkeit handelt es sich ja ohnehin größtenteils um Deutsche mit Migrationshintergrund. Also um Jugendliche, die in Deutschland geboren oder zumindest sozialisiert wurden. ´


Da die Sozialisierung in D in den meisten Fällen mißlingt, sollte man die Experimente mit Immigranten einstellen.
Avatar
09.11.06 19:33:20
Beitrag Nr. 49 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 25.240.377 von alpadria am 09.11.06 15:14:29Der Kausalzusammenhang zwischen dem Verhalten dieser Ausländer und der Tatsache , dass sie Ausländer sind, erschließt sich mir nicht.
Insofern halte ich es für völlig irrelevant, dass es sich bei ihnen um Ausländer handelt. In Wirklichkeit handelt es sich ja ohnehin größtenteils um Deutsche mit Migrationshintergrund. Also um Jugendliche, die in Deutschland geboren oder zumindest sozialisiert wurden.



Völlig falsch. Aus 2 Gründen.

1. Nicht alle Ausländer sind gleich, oder ähnlich. Hier muß man differenzieren, und darf keinesfalls alle in einen Topf werfen.

2. Die Betreffenden waren Moslems. D.h. sie wurden islamisch, oder islamisch beeinflußt, sozialisiert. Haben daher eben grade keine deutsche Sozialisation durchlaufen.

Es gehört zum psychologischen wie soziologischen Konsens, daß Verhalten und Werthaltungen durch familiäres und gesellschaftsliches Umfeld geprägt werden.

Daß Moslems weltweit durch extreme Brutalität, Intoleranz und Fanatismus auffallen, sowohl innerfamiliär (Ehrenmorde, Zwangsehen) als auch politisch (Attentate, Morde, Kriege), ist eben Resultat islamischer Sozialisation. Sie können garnicht anders, so lange sie zu diesen Verbrechen, und dieser Ethik erzogen werden.


Von daher ist es ausgesprochen wichtig, immer zu sagen, ob Moslems Verbrechen begangen haben, oder andere. Auch weil andere ethische Gruppen ein Recht darauf haben, nicht mit Moslems in einen Topf geworfen zu werden. (Also Afrikaner, Hindus, Chinesen, Christen, Atheisten, usw.)
Avatar
01.04.07 18:21:40
Beitrag Nr. 50 ()
Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Anstiftung zum Selbstmord ist in D nicht strafbar.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Suizidversuch: Jugendliche ermuntern Frau zu Sprung von Dach